1. Affäre-Trennung als Basis für eine Beziehung?

    Ich, weiblich, 38, single, hatte von ende November 2018 bis Februar 2019 eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Er, 37, hat ein Kind (1 1/2 Jahre) und er ist seit 10 Jahren mit IHR zusammen - und wie er sagt, liebt er SIE nicht mehr und der Sex bleibt aus.

    Wir haben uns über die Arbeit (zuerst 6 Wochen nur per "Schreiben" kennengelernt, haben uns dann getroffen und der Blitz hat eingeschlagen - wir haben uns beide ineinander verliebt.

    Ich bin die Affäre zuerst eingegangen, mit der Hoffnung, ein Affäretyp zu sein, schnell habe ich bemerkt, dass ich das nicht bin und keine Affäre haben kann und es auch nicht will. Ich begann zu leiden und habe IHM das ende Januar 2019 mitgeteilt und wollt mich trennen - vergebens. Er wollte und konnte die Trennung nicht akzeptieren. Weitere erfolglose Trennungsversuche im Februar 2019 meinerseits folgten und erst beim vierten Versuch (07.03.2019) klappte es - jedoch nur bedingt - nach zwei Wochen (21.03.2019) hat er mir einen 4 Seitigen Brief geschrieben, dass er es "ernst" mit mir meine und er nicht ohne mich leben könne. Ich wurde wieder schwach und habe ihn noch einmal getroffen. Doch ich habe ihn dann ein letztes Mal gebeten, sich nicht mehr bei mir zu melden, weil ich sonst "kaputt" gehe. Seit diesem Zeitpunkt ist Funkstille. Jedoch "hallen" mir seine letzten Worte noch nach, in denen er besagte: es werde im Mai/Juni 2019 ganz sicher eine Veränderung geben, resp. Er werde sich von IHR oder SIE sich von ihm trennen und er dann "frei" wäre und wir eine gemeinsam Zukunft hätten. Er glaubt und hofft auf ein Happy-End und hat mir dies beim letzten Kontakt auch sehr so vermittelt. Wir haben zudem die Abmachung, dass wenn er sich trennt, er mir dies sofort mitteilt...

    Nun leide ich seit bald zwei Monaten, vermisse ihn und frage mich, was wahr, was gelogen und was "Warmhaltetechnik" ist? Manchmal glaube ich mir selber nicht mehr, was ich denke. Natürlich hoffe ich jeden Moment, dass er mich anruft und mir mitteilt, dass er sich getrennt hat. Andererseits habe ich diesen Glaube manchmal verloren und möchte möglichst rasch, dass 30.06.2019 ist. Denn dann hat für mich das Warten definitiv ein Ende, resp. ich werde ihm ein Ende setzen. Aber bis dahin möchte ich ihm die Zeit geben, damit er sich "trennen" kann. Denn, er hat immer "mehr Zeit" von mir verlangt - die hat er jetzt.

    Vielleicht hat mir jemand von Euch einen guten Rat? Soll ich jetzt einfach wirklich "warten"? Ja ich glaube, es lohnt sich, er ist ein "wirklich Guter", er hat für mich TRAUMMANN-Charakter, oder bin ich einfach zu naiv und glaube "noch" an das Gute?

    ER ist es der immer gesagt hat, dass eine "Trennung" wie jetzt Diese aktuell, eine Basis für eine gute Zukunft sei...

    Gruss
    Luoan
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Ein Traumann hat keine Affäre und verlässt für diese sein 1,5 jähriges Kind.

    Alle verheirateten Affärenmänner lieben ihre Frau nicht mehr und berichten über 0 ehelichen Sex.

    Viele Affärenfrauen bezeichnen ihren Affärenmann als Traumann und warten/hoffen darauf, dass er seine Familie für sie verlässt.

    Nicht wenige Affärenfrauen landen auf der Warmhaltebank eines narzisstischen Albtraummanns. Sie sind nicht die erste und nicht die letzte und zum Teil noch nicht einmal im gleichen Zeitraum die einzige "Geliebte" eines solchen Manns.

    Ich würde dies als Erfahrung und Lehrgeld abhaken und jeden Kontaktversuch ignorieren. Stalking artiges Unterlaufen von Blockkaden ist übrigens ein Indiz für Narzissmus.
     
  4. Er bescheisst die Mutter seines kleinen Kindes und du hältst sowas für einen Traummann-Charakter?
    Was glaubst du eigentlich, wie dieses Kind entstanden ist?

    Das sagen ALLE Affairen-Männer. ALLE.
    Du sollst schliesslich Hoffnung haben, sonst würdest du von Anfang an nicht mitmachen. Dieser Typ ist vor seiner Vaterverantwortung zu dir geflüchtet. Das ist alles.

    Warten wäre mir zu blöd. Ich würde aktiv einen Schlussstrichziehen. Diesen weil ich es für mich will, dass mich so ein Käse nicht belastet. Sicher nicht um Drama zu machen, damit es doch noch zur Trennung kommt.
     
  5. Ich glaube zu 99,99% nicht, dass aus einer Affäre eine Beziehung werden kann!
    Das sagen alle Männer in solch einer Situation, ich glaube ihm nicht!
    Was er will und was er nicht will hat dich nicht zu interessieren, sondern ausschließlich was du willst und was du nicht willst.
    Nach meinen Erfahrungen wirst du noch bitterböse Enttäuschungen erleben! Er wird dich sehr wahrscheinlich nur hinhalten, und keine Nägel mit Köpfen machen, wenn dann hätte er das schon getan.
    Würde eine Frau das mit mir machen, ich würde nicht warten.
    Ja, du bist zu naiv!
    Abwarten, Tee trinken, ich glaube nicht an seine Worte, habe hunderte solche Beispiele kennen gelernt und die Frauen waren enttäuscht, alleine Taten zählen, nicht Worte.
     
    • # 4
    • 16.05.2019
    • void
    Du auch nicht.
    Die Frage ist, ob er nur was dahingelabert hat, oder ob er explizit sagte, dass er sich Mai/Juni trennen wird. Und ob Du dann gesagt hast, dass Du so lange wartest. Wenn Du nichts gesagt hast, weiß er nicht, dass Du ihm Zeit gibst. Wenn er nur geheimnisvoll von Änderungen schwadroniert hat, kann es sonstwas bedeuten.
    Keine Ahnung, hast Du es denn so versprochen?
    Wie war das denn konkret nun mit den Ansagen? Geht er jetzt davon aus, dass Du ihm bis Juni Zeit gegeben hast? Hat er konkret gesagt, dass bis dahin die Beziehung ganz sicher getrennt sein wird? Wäre das so, wär ja alles klar, und Du bräuchtest nur Geduld.

    Die Abmachung an sich ist blöd, denn ich denke, Du glaubst nicht daran, dass er sich trennt und man kann das ja auch eigentlich nicht, weil er viel erzählen kann (lügt ja auch bei seiner Frau). Er kann sich nun entscheiden, ob er bei seiner Frau bleibt oder zu Dir kommt, während Du denkst, Du könntest Dich bis Juni nicht frei entscheiden. Du kannst auch noch wirklich Schluss machen (hast Du bislang ja nie, obwohl Du es ja mehrfach beendet hast, aber Du hast nie einen Schlussstrich gezogen, sonst hättest Du jetzt nicht DIESE Situation, dass ER immer noch sagen kann, was mit euch nun ist, statt dass Du es sagst).
    Du bist an dem selben Punkt wie im Februar, finde ich. DU entscheidest nichts, er hat die Wahl.

    Echt? Ein Mann, der statt seine Partnerin beim Betreuen des kleinen Kindes, das sie nach vielen Jahren Beziehung bekamen, zu unterstützen, lieber mit ner Kollegin eine Affäre anfängt?
    Ich denke, das ist eher ein Mann ohne Rückgrat, der dadurch sensibel wirkt, der niemandem wehtun will und dadurch einen Riesenmist anrichtet. Ich frage mich, seit wann er zu wissen meint, die Frau nicht mehr zu lieben. 8 Jahre Liebe, dann geschwängert und nachdem das Kind da ist, ist ihm das plötzlich klar, dass er die Frau nicht mehr liebt, oder war ihm das schon vor dem Kind bekannt?
     
  6. Finde den Fehler! Hinweis: der Klapperstorch wird’s wohl nicht gewesen sein.

    Was ist denn das für ein „Traummann”, bitte? Hat ein einjähriges Kind und sucht sich eine Affäre, weil er seine Frau und Mutter seines Kindes nicht mehr liebt und keinen Sex mehr mit ihr hat? Können Gefühle so schnell erkalten? Beständigkeit geht für mich anders, konsequente Haltung ebenfalls, Verantwortung sowieso.

    Er kann ja noch nicht einmal ein konkretes Datum für seine „Veränderung” nennen. Wenn solche Männer als Traummann durchgehen, was sind dann die anderen?
     
  7. Ob seine Ehefrau auch erkennt dass er einen wahren 'Traummann-Charakter' hat ??
    Der sie mit dir betrügt und belügt und hintergeht und monatelang mit einer anderen Frau (mit dir) schläft ?
    Der sein noch so kleines Kind einer heilen Familie beraubt?

    Wahrlich ein 'Traummann ' auf dem weißen Pferd.

    Mein Tipp: Setze deine rosarote Brille ab und lerne Anstand und Moral.

    Eine Frau, die mit einem verheirateten Mann und Vater eines Kleinstkindes eine Affäre beginnt, ist unterstes Niveau.

    Vielleicht meldet sich dein Traummann irgendwann wieder wenn es ihn in unteren Körperregionen juckt - für mehr bist du eh nicht da gewesen.
    Eine nette geile Abwechslung im Bett, die bereitwillig die Beine breit macht.

    Mehr war es nicht für ihn.
    Kannst du hier auch gerne in zahllosen Threads über Geliebte nachlesen.
     
  8. Der Mann, der sich entscheiden soll, zwischen Ehefrau und Mutter seines Kindes oder seiner Geliebten, wird in jedem Fall die Gefühle einer Frau dabei tief verletzen. Nur wo hat er den Stress lieber? Eine unglücklich gemachte und betrogene Ehefrau daheim, in seinem Heim, mit der er seit 10 Jahren verwachsen ist (familiär, durch das Kind, durch Freundeskreise, viele Gemeinsamkeiten, Zusammenleben in einem Haushalt, finanziell, durch gemeinsame Erlebnisse, etc.) oder eine Geliebte, welche zwar neu zu entdecken ist, aber er nicht weiß, ob die Entdeckungsreise, besseres zu Tage bringt, als was er schon zu Hause hat. Er sich fragt, ob eine mögliche Beziehung mit Dir sich bewähren könnte oder er es wieder sehr schnell bereuen könnte, für Dich seine langjährige (zwar jetzt langweilige, aber vertraute) Beziehung wegzuwerfen. Das Kind ist ein Hinderungsgrund, die gemeinsamen 4-Wände, sein zu Hause, sind ebenfalls ein Hinderungsgrund, dazu das emotionale verbindende (gewohnte) mit seiner Frau (auch, wenn er sie nicht mehr liebt, siehe der Liebeskummerthread), dazu kommt noch das finanzielle und die "Ächtung", der Familie, von Freunden und Nachbarn, die hier wenig Verständnis für den Mann aufbringen werden/wollen.
    Und lustigerweise hat die Frau, welche sich auf eine Affäre einlässt, gerade von dem Mann meist den Stempel, reicht nur für eine Affäre, aber nicht zur Beziehungsfrau bzw. die Frau geht eine Affäre ein, also kann sie ihn als Mann in einer Beziehung, ebenso leichtfertig betrügen, weil sie sich bequatschen lässt, dass ist dann wie der Kratzer im Autolack.
    Das Alles führt dazu, dass Männer sich nicht aus der Komfortzone bewegen, für ein bisschen Sex und ein paar wallende Hormone. Da gleicht und taugt jede attraktive und zur Affäre breitwillige Frau zur Geliebten, wie die andere; ich meine in 1-2 Monaten könnte er sich für eine andere Arbeitskollegin interessieren oder für eine andere, welche er kennenlernt.
    Für Sex und ein bisschen Bauchkribbeln geht das schon mit mehreren (parallel oder nacheinander). Was ich meine, wenn seine Gefühle für Dich abgeklungen sind, kommt die nächste.
    So er hat sich jetzt von Dir getrennt, um sich von Dir zu entwöhnen und hat Dir im Sommer ein Leckerbissen in Aussicht gestellt, der nie eintritt, aber er hat sich damit bei Dir interessant gemacht und Du hast Hoffnung, er könnte es doch ernst meinen, so besteht bei ihm die Hoffnung, Du kommst in der Zwischenzeit wieder bei ihm angekrochen.
    Machen viele Frauen aus Liebeskummer und Du bist ja auch schon dreimal eingeknickt und hast eure Trennung revidiert. Und so eine bequeme Affäre gibt ebenso keine leichtfertig auf, aber dafür noch viel weniger eine langjährige Partnerschaft mit finanziellen Einbußen und involvierten Kleinkindern.
     
  9. Sorry, aber da habe ich sehr gelacht.

    Wie kann man sich sich "erfolglos" trennen ? Fällt Dir das nicht selbst auf, dass das so Unfug ist ?

    Wenn Du ihm mitteilst, das die Beziehung zuende ist, ist sie zuende.
    Was denn sonst?

    Wenn er Dir dann noch nachstellt, richtest Du eine Kontaktsperre ein und wenn er Dich dann immer noch belästigt, ist es ein Fall für die Polizei. Stalking.
     
  10. Was ist er? Dein Boss? Wenn du dich trennst, dann hat er das zu akzeptieren. Ansonsten hast du dich nicht wirklich getrennt.
    Ich würde eher sagen, weitere, nicht ernst gemeinte Trennungsversuche folgten.
    Daran sienst du selbst, du wolltest die Trennung gar nicht wirklich.
    Eben. Du kannst auch hoffen, dass du einen sechser im Loto hast. Ich weiss, du leidest, aber Hoffnung bringt dich hier nicht weiter.
    Bla bla bla ...
    Niemals. Du machst dich nur kaputt damit.
    Nochmal, bla bla bla.
    Ein echter Schaumschläger. Vergiss ihn.
     
  11. Guten Morgen,

    liebe FS, er liebt seine Frau nicht mehr, bleibt aber mit ihr zusammen. Er liebt dich, hält dich aber hin.

    Was die beiden zusammenhält, weißt du nicht und da gibt es noch ein kleines Kind. Schon allein aus diesem Grund, hätte ich mich zurückgehalten.

    Ein Traummann handelt klar, fair und verbindlich, auf beiden Seiten. Dieser Mann ist für mich ein Alptraum, der Traumen hinterlässt.
    Er kann, will sich noch/nie trennen, setzt dich emotional aber unter Druck und fordert deine Zuständigkeit für sein Überleben.
    Das allein disqualifiziert ihn für mich als Traummann.

    Was meinst du liebe FS, wie würde er sich nach der Trennung dir gegenüber verhalten, wenn es denn wirklich eine gäbe?
    Du müsstest sein Seelenquark und Unverdautes mit verdauen, denn du bist diejenige, die für sein Leben zuständig ist. Das hat er dir, wie einen Zaunpfahl rechtzeitig eingeflockt. Du glaubst das ist unendliche Liebe, weil er ohne dich nicht leben kann. Das ist ein Energieräuber, der seine Fallen gut aufgestellt hat und deine Liebe missbraucht.

    Ich rate dir, wenn du dir keine Brandblasen einhandeln willst, lass die Finger von ihm. Definiere mal für dich, was Liebe ist und wie du sie erleben und leben willst. Alles Gute und viele Drücks!
     
  12. Liebe FS, daran musst Du Dich hier gewöhnen. Außereheliche Sexualität wird hier nur im höchst seltenen Fall der offenen Beziehung geduldet.
    Natürlich ist eine Affäre kein Ruhmesblatt. Aber sie passieren, auch bei Leuten die sich das selber nicht zugetraut hätten. Das kann eine Eigendynamik kriegen bei der es mit der Ratio dann schwer wird.

    Warum soll Vaterverantwortung darin bestehen in einer nicht mehr funktionierenden Ehe zu bleiben? Man kann (Ehe-)Partner sein und Vater sein aus meiner Sicht durchaus trennen.
    Man liest es hier immer wieder: Sobald man mal verheiratet ist und erst recht wenn man Kinder hat "darf" man sich nicht mehr trennen - zumindest der Mann nicht. Ich dachte eigentlich die Zeiten in denen man "gezwungenermaßen" zusammenbleiben muss seien vorbei.
     
  13. Moin,
    Lug und Trug ist m.E. keine Basis für eine Beziehung:

    Sein 4-seitiges Pamplet dürfte dir m.E. auch nicht weiterhelfen. Hat er überhaupt einen konkreten Auszugstermin und andere konkrete Schritte genannt? Ich tippe darauf, dass er zwar viel sagt/schreibt und doch nichts aussagt.

    Dein "Traummann" betrügt seine Frau nach Strich und Faden, kurz nachdem die beiden eine Familie gegründet haben. In der Hoffnung, ein Affairentyp zu sein, bist du nicht davor zurückgeschreckt, in seine Familie reinzugrätschen.

    Dumm gelaufen, weil diese Rechnung nicht aufgegangen ist? M.E. nicht unbedingt. Zumal Affaire wohl doch nicht dein Ding ist, nimm es als Warnschuss. Wir alle machen Fehler. Entscheidend ist, daraus zu lernen.

    So wie dein vermeintlicher Guter drauf ist, müsstest du nämlich damit rechnen, dass du dich eines Tages in der gleichen Situation wie seine betrogene Frau befinden könntest. Hinzu käme noch die Verantwortung für sein Kleinkind. Im Zuge des Wechselmodells müsstest du zudem mit einer regelmäßigen Präsenz der Ex rechnen. Evtl. sogar noch im "Familien"-Urlaub, Weihnachten, Geburtstage, etc.
    Du "darfst" dich dann unterordnen und bist öfters außen vor. Insbesondere wenn die Philosophie "Trennung mit Erhalt des scheinbaren Familienidylls" vertreten wird.

    Wenn du dir deine Zukunft so vorgestellt hast, nur zu. Ansonsten such dir lieber einen freien Mann.
     
  14. Grundsätzlich würde ich die Finger davon lassen. Ich bin in einer sehr ähnlichen Situation, hatte hier auch schon 2 Themen eröffnet. Im Dez lernte ich einen tollen Mann kennen, der vorgab Single zu sein und ab und zu bei der Ex schläft, wegen der 2 jährigen Tochter. Etwas stutzig war ich immer, wir verliebten uns und ich weiss dass ich ihm ganz viel bedeute, so wie du deinem Affären Mann auch sicher viel bedeutest, aber letztendlich sind wir zu wenige wichtig und haben nie eine Chance! Mit der Zeit merkte ich immer wie mehr, dass vieles nicht stimmte, er hat auch keinen Sex und schläft auf dem Sofa, aber können wir das wirklich überprüfen?? Auf jeden Fall ich wurde in vielen Punkten angelogen, er liebt sie noch, kann nicht loslassen und hat auch nicht vor loszulassen und er ist auch kein freier Mann, ich dachte aber er ist ein freier Mann. Wir erlebten den Himmel auf Erden und das war auch gegenseitig. Letztendlich reichen die Gefühle dann eben doch nicht um mal Verantwortung zu übernehmen. Ich habe wirklich genug von Feiglingen, die ihre Frauen zu Hause auch nur verarschen und nur an sich denken und genau das solltest du auch nicht mehr. Wenn er dann von der einen Beziehung in die nächste schlittert, naja ich denke da wirst du wieder leiden. Weil die Trennung wird ganz viel Stress mit sich bringen, selbst wenn es beide wollen und sämtliche Energien werden dann bei dir abgeladen. Ich drück dich, ich sitze im gleichen Boot, aber wenn wir ehrlich sind hat es keine Zukunft!!!!!
     
  15. Was soll denn der Quatsch mit der Trennung in drei Monaten? Wenn er sich trennen will, kann er das sofort tun. Eine Beziehung hat keine Kündigungsfrist zum Quartalsende.
     
  16. Ich glaube, verheiratete Affären-Männer wirken als Traummann, weil sie gewohnt sind, eine stabile Beziehung zu haben. Sie wirken deshalb nicht verunsichert, da sie ein sicheres Fundament zuhause haben. Sollten sie tatsächlich getrennt sein, würden sie nämlich kippeln, schwanken, nicht wissen, was sie wollen. Ihnen fehlt nur das kribbeln und das "besonders für jemand sein". Zuhause ist die Hauptaufmerksamkeit auf den Kindern (und das ist normal so!). Manche können damit nicht umgehen (vielleicht weil sie zuwenig Selbstliebe haben und ständig Aufmerksamkeit möchten). Dabei merken sie erstmal nicht, wie wichtig sie als Vater und Ehemann sind und dass sie da schon eine sehr wichtige und bedeutende Rolle haben und durchaus geliebt werden.

    Er hat sich an dich gewöhnt, die schönen Stunden, ohne an den Alltag zu denken. Ich vermute, viele machen sich in der Anfangszeit der Affäre etwas vor, was sie, wenn sie wirklich mal drüber nachdenken, nicht halten können (Väter hängen auch an ihren Kindern und möchten ihnen eine Zukunft bieten). In allen längeren Beziehungen gibt es mal Krisen und ganz sicher, man fällt nicht täglich übereinander her, wie das wohl im ersten Jahr der Fall sein könnte. In der Regel schläft ein verheiratetes Pärchen in einem Bett und hat Körperkontakt. Der Geruch des Partners ist vertraut und gibt Sicherheit....ich erwähne das, weil "ich liebe sie nicht mehr, der Sex bleibt aus" wirklich sehr übertrieben ist. Es stimmt einfach nicht (auch wenn man mal ein paar Wochen keinen Sex hat).

    Selbst wenn er sich trennt oder getrennt wird....(wieso nimmt er die Zügel nicht in die Hand und hofft darauf, dass die Frau das tut?)...dann ist das noch längst keine gute Basis für euch. Dann wird er neue Probleme habe, weil die Basis, die er bisher hatte, weg ist und er sich daran gewöhnen muss....und dann noch die Entwöhnung von dem Kind....Merkst du was? Du wirst ziemlich lange warten dürfen mit ungewissem Ausgang.
     
  17. Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich möchte das Verhalten des Mannes (nämlich die FS hinzuhalten) jetzt nicht gutheißen. Wenn er es möchte sollte er sich tatsächlich trennen (wenn man will, geht das nämlich sehr wohl). Und ich würde ihm raten es schnell zu tun bevor die FS es sich anders überlegt.
     
  18. Bis Ende Juni sind es noch knapp 6 Wochen. Wenn dir, liebe @luoan, wirklich so viel an dem Mann liegt, kannst du auch noch (ohne dich bei ihm zu melden!) diese Zeit abwarten. Auch wenn es schwer ist.

    Denn dann weißt du definitiv, ob er es ernst mit dir meint. Wartest du nicht, wirst du später immer denken »... vielleicht hätte, wäre ...?« - es fehlte einfach der für dich so wichtige Schlussstrich.

    Egal, worüber sich andere aufregen (Affärenmann, kleines Kind, Betrug an seiner Frau ...) es hilft ja alles nichts: ihr beide habt euch ineinander verliebt, ihr müsst wohl herausfinden, ob es darüber hinaus auch noch passt. Hier gleich einen Charakterschaden zu unterstellen, läge mir fern, die Liebe lässt sich nicht immer lenken und aus charakterlichen Gründen an etwas festzuhalten, was nicht mehr ist, hilft deinem Bekannten nicht wirklich weiter. Ich weiß auch, dass sich viele Männer mit Affäre hier heraus reden, aber ich würde das nicht pauschal behaupten.

    Mein Rat, warte einfach mal ab. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: es ist vorbei und er meldet sich nicht mehr. Oder er hat eine klare Entscheidung für dich getroffen (mit immerhin einer dritten Möglichkeit: dass es nicht lange gut geht mit euch beiden; aber dieses Risiko besteht auch bei jedem anderen Mann, den du dir aussuchst).
     
  19. Ach Matze, hier ist kein Wort von einer offenen Beziehung geschrieben worden.
    Eine offene Beziehung beschließen "beide" Partner und ist nie völlig einseitig.
    Nur weil einer angeblich sein Ding nicht wegstecken darf und wir wissen alle hier inkl. der FS nicht, ob das überhaupt stimmt, muss man nicht das als Ausrede und Freifahrtschein sehen.
    Es gibt andere fairere Wege, aber dafür sind die meisten doch schlicht weg zu feige.
    Ich habe das Gefühl, auch die Kerle werden immer mehr zu trotzigen Rotznasen und stampfen mit den Füssen auf den Boden.

    Meine Güte. Versucht die Situation zu ändern oder sucht euch neue Frauen die Euch die Nase putzen.

    m48
     
  20. Er hat dir von Anfang gesagt, dass er verheiratet ist und Dir eine Affäre angeboten?

    Ich muss Dir ehrlich sagen, dass ich dutzende Male solche Angebote bekommen habe. Sie lieben ihre Frauen nicht mehr, der Auszug steht ganz kurz bevor, aber vorher müssen sie noch XYZ tun oder es wird auch gern genommen, dass die Frau krank ist. Also das waren die häufisten Ausreden. Ich habe dann immer ganz fröhlich gesagt, dass wir uns gern kennenlernen können, wenn sie ihre privaten Angelegenheiten erledigt haben. Merkwürdigerweise hat sich von denen nie wieder jemand gemeldet. Da muss der Blitz ja doch woanders engeschlagen haben. ;-)

    Das ist alles nur hohles Gelabere. Das ist eine Sorte Männer die wahrscheinlich den Kick des Verliebtseins lieben. Von der Menge der Angebote nehme ich mal an, dass von der Sorte einige da draußen unterwegs sind.

    Für Dich hält sich doch der seelische Schaden noch in Grenzen. Ihr kennt Euch erst recht kurze Zeit. Vorallem ist es doch leicht jemandem den perfekten Partner vorzugaukeln, der man eh nie sein wird. Das ist Trugbild, was er Dir da von sich vorgaukelt.

    Was mir an Deinem Schreiben sehr negativ aufgefallen ist, dass Du aus einer Opferhaltung heraus schreibst und offenbar auch agierst.
    Du hast Dich erfolglos getrennt, aber er wollt das nicht akzeptieren.
    Eine Trennung akzeptiert man, man kann auch gern einen Brief schreiben, aber der aktive Trennungspart hat die Fäden in der Hand. Dieser Part trifft die Entscheidung. Diese Möglichkeit hat man immer und zwar in jeder Beziehung. Der andere kann Dinge tun, die er für richtig hält, aber ich kann für mich entscheiden, ob ich das mit mir tun lassen will und festlegen wo meine Grenzen liegen.
    Natürlich ist es schwer eine Entscheidung zu treffen, die man eigentlich so nicht getroffen hätte.

    Du schiebst den endültigen Bruch immer weiter raus und er hält Dir immer eine "Möhre vor die Nase" bis hierhin und bis dahin. Aber dann! Du könntest aber sagen, okay, ich freue mich, wenn Du frei bist, bis dahin bin ich aber frei und agiere auch so.

    Zum anderen möchte ich Dir sagen, ob Du so einen Mann willst, der seine Frau betrügt mit der er erst vor kurzer Zeit eine Familie gegründet hat? Du kannst Dich ziemlich darauf verlassen, dass er Dich genauso betrügen wird, wie er jetzt seine Frau betrügt.
    Für mich hat ein Traummann andere Chrakterzüge.
     
  21. Ach Quatsch. Hier sind sich alle anderen einig, dass man nicht warmwechseln soll. Saubere Trennung ohne Geliebte ist doch ok, und DANN kann man sich eine Freundin suchen, sobald man das Familiäre (Betreuung) und Finanzielle geregelt hat. Dass man nach 10 Jahren Beziehung erst mal Wunden lecken statt gleich einer neuen nachjagen sollte, ist Geschmackssache, m.E. aber empfehlenswert.
    Dass die Realität anders aussieht und man seine Gefühle nicht immer kontrollieren kann, ist auch klar, aber hier im Forum bekommt man ja die Antworten, wie man idealerweise handeln sollte, die Umsetzung ist halt nicht leicht.
    Und zu guter Letzt gilt alles Gesagte auch für Frauen!
    W35
     
  22. Nein, das liest man hier nicht "immer wieder". Im Gegenteil, es wird sehr oft zur Trennung geraten, wenn eine Beziehung nicht mehr funktioniert.

    Allerdings sollte man sich erstmal mit dem Partner zusammensetzen und die Probleme auf den Tisch packen. Dann können beide entscheiden, ob man daran noch was ändern kann, gerade wenn auch Kinder betroffen sind.

    Das wäre fair und erleichtert im Fall der Trennung sicher auch den Umgang miteinander.

    Sich erstmal eine Affäre zu suchen, den ahnungslosen Partner monatelang zu belügen und betrügen und dann in ein neues warmes Nest zu wechseln, ist einfach charakterlos, da gibts nichts zu beschönigen.

    In diesem Fall hier bezweifle ich allerdings, dass der Mann sich trennt.
     
  23. Es ist immer das selbe. ER ist unglücklich in der Beziehung, es läuft nix mehr....Bla Bla Bla. Ich wette das die Ehefrau nichts davon weiß.
    Wenn er unglücklich wäre/ist, dann hätte er nachdem Du in sein Leben gekommen bist seine Ehe beendet. Und das sofort.
    Du lässt dich hinhalten. Wenn ich schon lese, das Sie sich eventuell von ihm trennt. Dieses ankündigen, das etwas passiert. Ohhhh....Wow...Brauch er noch Konfetti? Wie lange willst denn warten? Der Mann verarscht, betrügt und lügt. Und das ist dann dein Traummann? Da würde ich dankend ablehnen.
     
  24. Liebe FS,

    die Statistik nutzt dem Einzelnen nie etwas und niemand hier wird dir sagen können; ob er sich trennt oder nicht. Die Erfahrungen sagen das es unwahrscheinlich ist aber das macht deinen Fall natürlich nicht unmöglich. Ich würde aber mal komplett die Sichtweise ändern. Bei dir dreht sich ganz viel um ihn, er hat gesagt .... er meinte ..... er denkt ..... er kann nicht .....
    versuche deine Sätze und Gedanken mal mit ICH anzufangen. Ich wünsche mir ... ich möchte .... das wichtigste bei einem Menschen ist mir ....
    Mach dir klar welche Werte du hast, nach welchen Werten du leben willst und überlege dann ob er da rein passt. Alles was wir bis jetzt von ihm gehört haben ist ganz und gar kein Traum.
    Er riskiert mit jeder Woche in der er sich nicht trennt dich endgültig und unwiderruflich zu verlieren. Ein von Herzen liebender Mensch geht dieses Risiko nicht ein, der handelt eher heute als morgen.

    Die beiden scheinen doch ein paar Gemeinsamkeiten zu haben sonst wären sie nicht zehn Jahre zusammen geblieben.

    Weißt du, ein Kind braucht glückliche Eltern und beide Elternteile - dazu müssen diese aber kein Paar sein.
    Eine Frau die nach 10 Jahren Beziehung mit einem Baby verlassen wird ist aber erwartungsgemäß nicht an einer total freundschaftlichen, lockeren, friedlichen Trennung interessiert. Sie wird Schmerzen spüren, Trauer, Wut ... und all das wird das Kind auch spüren.

    Überdenke nochmal genau DEINEN Standpunkt und DEINE Werte- ich glaube, dass du ihn dann gar nicht mehr wollen wirst.

    Alles Gute und nimm dir die Erfahrung zu Herzen. Nicht in Beziehungen eindringen - das wünscht du dir doch in einer Partnerschaft auch nicht.
     
  25. Ja, ich habe ihm gesagt, dass ich warten werde, resp. dass sich meine Gefühle bis dahin nicht einfach in Luft auflösen - wir haben immer vom Thema "Zeit geben" geredet. Es ist DAS Thema, weil er behauptet, eine Trennung mit Kind könne nicht einfach von Heute auf Morgen vollzogen werden. Sorgerechtsregelung, Wohnungssuche für die Ehefrau seien alles "Arbeiten" die er zuerst erledigen wolle... Deshalb bin ich bereit, ihm dies Zeit zu geben!
     
  26. Es gibt eben doch eine Reihe von Frauen, die lassen sich unabhängig von Moral weder vom gesunden Menschenverstand noch von den ja bekannten und hier reichlich nachzulesenden Erfahrungen anderer davon abhalten, einen fremdgehenden Ehemann mit kleinem Kind als Affäre auszusuchen. Und dann auch noch zu glauben, dass der nur darauf wartet, mit Ihnen eine harmonische Beziehung aufzubauen, auch wenn zu erwarten ist, dass die Ehefrau ihm (und da muss sogar ich als Mann sagen, zu Recht) die Hölle heiß machen wird, sobald sie das mitbekommt.

    FS, was erwartest Du daher? Beifall und Glückwünsche von allen Seiten? Es ist doch davon auszugehen, dass sich sein Charakter nicht ändert. Und wenn Dein Traum ist, in ein paar Jahren so behandelt zu werden wie jetzt seine Ehefrau, kann ich nur raten, auf ihn zu warten. Natürlich auch bis Dezember, unabhängig vom Jahr....
     
  27. Lies doch während Deiner Warterei auf ihn mal Hans Jellouscheks Taschenbuch-Klassiker "Warum hast Du mir das angetan?" über Dreiecksbeziehungen. Das dürfte Dir mehr helfen als die überwiegende Kloppe hier.
     
  28. Hallo, dass er verheiratet ist und ein Kind hat, hat er mir während dem Schreiben mitgeteilt, ja, aber eine Affäre hat er mir so nicht angeboten. Er wollt mich halt unbedingt einmal treffen (wir sind zwar beim selben Arbeitgeber angestellt, haben uns vorher aber nicht gekannt). Nach dem ersten Treffen deutete noch nichts auf eine Affäre hin, aber wir haben halt weiter geschrieben und telefoniert, uns so besser kennengelernt und so hat sich das entwickelt. Klar weiss ich im Nachhinein, dass ich bereits nach dem ersten Treffen die Reissleine hätte ziehen müssen, aber ich habe mir dann wohl eingeredet, dass es "nur" ein Kollege wird. Da waren wir noch im "grünen Bereich", hatten aber schon da die Befürchtung, mal im "roten Bereich" landen zu könne, wie gedacht, so geschehen.

    Betreffend der Opferrolle: ja in der fühle ich mich aktuell sehr - und ich komme grad nicht raus. Es ist ein Teufelskreis. Ich finde, wenn er sich schon nicht von ihr trennt, dann soll er mich in Ruhe lassen. Entweder oder - aber ist es nicht bei Männer noch häufig so, dass sie den "Füfer und s'Weggli" wollen?
     
  29. Schau mal in den Nachbarthread wo es um Patchwork geht.
    Selbst wenn er sich trennt, wird's selten schön
     
  30. Da gehe ich mit DIR einig, ABER...das Kind spürt ganz sicher auch, wenn sich die Eltern nicht mehr vertragen und lieben, da die Ehe desolat und irreparabel ist (seine Worte). Ich gehe davon aus, dass das Kind über längere Zeit einen grösseren Schaden davon trägt, als wenn sich Eltern scheiden lassen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)