1. Bin in der Zwickmühle

    Ich bin seit einem halben Jahr verheiratet und kenne meinen Mann nun schon insgesamt 7 Jahre. Davor war ich kurz mit einem Mann zusammen (3 Monate und noch nichts ernstes). Ich habe mich allerdings getrennt, weil er noch ziemlich unreif war, aber es seitdem immer bereut. Ich war allerdings zu stolz ihm das zu sagen und dann lernte ich meinen Mann kennen. In all den Jahren denke ich immer an diese kurze liebe und da wir uns regelmäßig sehen (sind im gleichen Verein), ist es echt schwer für mich diese Gefühle für ihn gut zu verstecken. Wir reden auch gern lange miteinander und verstehen uns echt gut. Es läuft mit meinem Mann nun echt nicht gut. Er redet nun schon seit einem halben Jahr davon auszuziehen. Es sind einfach viele Dinge, die da schief laufen.
    Jetzt aber zu meiner Zwickmühle. Ich habe nun meinem Mann gesagt, dass ich so nicht mehr kann und wir waren bei einer Mediatorin, die uns gute Tipps gegeben hat, aber geändert hat sich nichts. Nun sind wir beide zu dem Schluss gekommen, dass es wohl besser ist, wenn wir es lassen und er zieht nun aus.
    Mein eigentliches Problem ist aber der ex davor, den ich nie vergessen konnte. Vor ein paar Wochen waren wir wieder mal in der Situation die letzten beim heimgehen zu sein und wir haben noch Stunden geplaudert und ich habe ihm auch mein Herz ausgeschüttet, was meine Ehe betrifft. Er hatte außer mir noch keine Freundin, ist aber deshalb nicht verkorkst oder so, aber er kennt sich mit Frauen auch nicht gut aus. Am nächsten Tag hat es sich ergeben, dass wir wieder unterwegs waren mit Freunden und es war total schön in seiner Nähe zu sein. Mein bauchkribbeln wurde von Tag zu Tag wieder mehr und ich habe es nach einer Woche nicht mehr ausgehalten und ihm geschrieben, dass ich ihn noch immer liebe. Er hat auch geantwortet und gemeint, dass "er überrascht wäre und er mich auch noch immer sehr gern hat, wir aber beide wissen, dass das nicht genug war damals und auch nicht genug wäre. " Danach war unser Zusammentreffen im Verein erst mal etwas seltsam, aber inzwischen ist es wieder ok und er redet mit mir und macht auch mal ein verstecktes Kompliment.wir waren danach noch zweimal länger unterwegs und es war sehr nett. Allerdings waren immer Freunde dabei. Ich hab ihn nun vor ein paar Tagen gefragt, ob er denn mit mir was Mittagessen gehen würde, aber er hat geschrieben, dass er leider schon was vor hat. Versteht mich nicht falsch, aber in meiner Beziehung zu meinem Mann habe ich schon abgeschlossen, nach einem halben Jahr hoch und tief und Beleidigungen....kommt nun die Resignation. Ich denke nur an den anderen und kann nicht essen, nicht schlafen.... ich weiß halt nur nicht, ob es Sinn macht, 'mich da so reinzuhängen oder ob er sich nur nicht traut (damals ging auch alles von mir aus). Oder hat er so viel Anstand, weil ich grad in der Trennung bin? Ich freu mich auf antworten! Danke!
     
    Moderationsanmerkung: Bitte achten Sie künftig auf eine korrekte Rechtschreibung. Vielen Dank.
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Hm, so wie ich den Mann verstehe, hat er dir eindeutig einen Korb gegeben, weil er glaubt, dass es ein mal nicht gepasst hat und es daher auch ein zweites Mal nicht passen wird. Insofern hat er dir eigentlich seinen Standpunkt klar mitgeteilt. Er will nicht, weil er schon einmal schlechte Erfahrungen mit dir gemacht hat.
    Und das ist zu akzeptieren. Er hat klar gesagt, was er will und nicht will, du kannst nun von ihm ablassen. Alles andere könnte ihn dann irgendwann mal nerven.

    Du fährst im Moment die typische Strategie, "er hat zwar nein gesagt, aber wenn ich nur penetrant genug an ihm dranbleibe, wird er seine Meinung schon ändern". Warum sollte er. Du bist ja noch nicht mal aus deiner verkorksten Ehe raus!? Kann man auch irgendwie verstehen, dass er dann ablehnt. Außerdem hat er geantwortet, er hBe dich auch noch sehr "gern". Von großer Liebe keine Spur.

    Ich glaube, dass diese Riesengefühle deinerseits für ihn reine Projektion sind, bzw. eine Verlagerung deiner Sehnsüchte.

    Lass ihn in Ruhe und wickel in Ruhe deine Ehe ab, damit hast du erstmal genug zu tun.
     
  4. Er ist eindeutig der Ansicht, dass es mit euch nicht passt. Schließe die Ehe mit Deinem Mann sauber ab und suche Dir dann jemand anderen.
     
  5. Darf ich fragen, wieso ihr geheiratet habt? Wenn er schon bei der Hochzeit ausziehen wollte...?

    Du hast deine wirklich akuten Baustellen nicht verarbeitet. Dieser Ex hat richtig gewantwortet, denn in diesem Zustand was neues anzufangen ist perspektivlos.

    Trenn dich sauber, komme alleine klar. Baue dir einen eigenen, glücklichen Alltag auf, mit Familie, Freunde, Hobbies. Und mit der Zeit wird ein Mann kommen, der dein gesamtpaket will. Ich wünsche Dir viel Kraft für dein neues Leben!
     
  6. Nein, liebe Natur, Du bist nicht in der Zwickmühle, denn da wärst Du, wenn Du Dich entscheiden müsstest. Es gibt für Dich nichts zu entscheiden, lediglich zu akzeptieren, nämlich, dass Deine Ehe kaputt ist und dass Dein Ex keinen Neuanfang im Sinn hat.

    Das Ding, das Du anstrebst nennt man Rebound und ist selten von Erfolg gekrönt. Mein Rat aus eigener leidvoller Erfahrung: räume Dein Leben auf und dann mach Nägel mit Köpfen. Wobei aufgewärmte Sachen allermeist nicht erfolgversprechend sind. Und retten werden sie uns schon gleich gar nicht. Viel Glück.
     
  7. Hallo Natur,

    du befindest dich zu keinem Zeitpunkt in der Zwickmühle - schließlich ist deine Ehe so gut wie beendet und du möchtest nun den anderen Mann. Eine Entscheidung musst du nicht treffen!

    Ich würde mich an deiner Stelle von beiden Männern fernhalten und erstmal das Erlebte verarbeiten. Es ist nie gut, wenn man von einer in die anderen Beziehung rutscht.

    Ich frage mich warum ihr vor einem halben Jahr geheiratet habt, obwohl die Beziehung da schon am kriseln war? Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen....

    Und zu dem anderen Mann aus früherer Zeit: so wie ich es lese hat er absolut kein Interesse an einer festen Beziehung mit dir. Er hat dir (so wie schreibst) nun schon ein paar Mal den Korb gegeben. Mir wäre das zu blöd ihm jetzt noch hinterherzurennen - zumal ich auch nicht glaube, dass Männer das wollen.

    Trenne dich nun von deinem Mann, lasst es ordentlich über die Bühne laufen und dann fängst du neu an.

    Alles Gute für dich!
     
  8. Danke für eure Antworten. Warum wir geheiratet haben....gute Frage. Mein Mann hat auch seine gute Seiten, in die ich mich eben damals verliebt habe und bis zur Hochzeit war eigentlich auch alles ok zwischen uns. Er hat Depressionen und irgendwie kriegt er das immer weniger selbst auf die Reihe und ich schaff es nun einfach nicht mehr für ihn das "Animationsprogramm" zu übernehmen und die Schuld für vieles auf mich zu nehmen und immer zurückzustecken ohne dafür etwas zurückzubekommen. Gestern hat er gemeint, es wäre ja keine endgültige Trennung. Er zieht aus und wir treffen uns an den Wochenenden. So hat jeder seine Freiräume, mir bleibt zuhause die ganze Arbeit mit dem Haushalt, den Hunden und dem Garten....und wenn alles erledigt ist, würde er dann kommen?!?! Aber das ist keine Ehe, wie ich sie mir wünsche. Ich will einen Partner, der mich unterstützt und mich so nimmt, wie ich bin. Ich glaub, dass er damit noch nicht abschließen will. Ich habe ihm gesagt, dass ich das so nicht möchte und einen Schlussstrich ziehen möchte.
    Aber er versteht es einfach nicht. Am Mittwoch bekommt er nun die Wohnungsschlüssel. Ich hoffe, dass dann alles leichter wird.
    Wieso deutet ihr die Aussagen meines ex echt so eindeutig, dass er nicht mehr will??? Ich bin zwar froh über so konkrete ausssgen, weil ich mir ja so im unklaren bin, aber gewünscht hätte ich mir andere antworten. Vor allem, weil ich nicht weiß, wie ich die Gefühle für ihn endlich abstellen kann. Mittlerweile sind 7 Jahre vergangen und ich hab es noch immer nicht geschafft...,!!!!
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  9. Nun: jemand, der
    hätte viel zu viel Angst, die begehrte Frau mit so einer Ansage endgültig von sich wegzuschubsen. Du hast bei diesem Mann wirklich nichts zu erwarten, es sei denn, Du wüßtest um die Gründe für dieses Resumée, wüßtest, daß sie nicht mehr bestehen, und wärst in der Lage, ihm diese grundlegende Veränderung glaubhaft zu vermitteln. Danach sieht es aber nicht aus.

    Möglicherweise hat Dein zukünftiger Ex-Mann gemerkt, daß in Deinem Herzen immer noch ein anderer herumspukt – unter diesen Umständen sollte man sich das Heiraten übrigens verkneifen.

    Ich kann mich den Vorschreibern daher nur anschließen: ringe Dich zu der Erkenntnis durch, daß es mit keinem von den beiden eine Zukunft hat, räum Dein Leben auf, und öffne Dich erst dann für etwas Neues.

    Der Term „es war nicht genug” wird übrigens gerne von Menschen gebraucht, die aus irgendeinem Grund ihr spürbares Verliebtsein nachträglich ungeschehen machen möchten.
     
  10. Eine Zwickmühle kann ich bei Dir nicht erkennen, denn dann müsstest du dich zwischen 2 Männern entscheiden:
    Allerdings ist es bei Dir ja so, dass beide Männer Dich nicht (mehr) wollen und du gar keine Optionen hast. Du bist eigentlich eher von beiden ausgebootet.

    Also ich vermute, dass du Deine Erwartungen und Sehnsüchte in den anderen Mann hineinprojezierst, obwohl du ihn gar nicht gut kennst.
    Du liebst ihn auch nicht und es war etwas "übergriffig", ihm zu schreiben, dass du ihn "immer noch liebst".
    Du hast ihn nie geliebt und liebst ihn jetzt auch nicht.
    Nur hast du wohl Angst vor dem Alleinsein und willst schnell wieder jemanden um dich herum. Die Lösung scheint der frühere Mann zu sein. Man fängt ja oft an, Ex-Beziehungen zu idealisieren, wenn die eigene nicht läuft.
    Mein Tipp:
    Beende erst einmal deine Ehe und bleibt ein Jahr alleine, um es zu verarbeiten. Das dauert 1-2 Jahre mindestens.
    Der andere mann scheint erstens nicht interessiert und zweitens scheint er deine SMS von wegen "Liebe" durchaus richtig einzuordnen. Das ist nur ein Akt der Verzweiflung.
    Ist es schwer für dich, Dir vorzustellen, wieder alleine zu sein? Single?
    Du scheinst auch die Probleme mit deinem Mann auszublenden, aber so geht das nicht. Du kannst nichts Neues beginnen, bevor das Alte nicht beendet ist.
    Lass deinen Mann ausziehen, regelt das Finanzielle und wie ihr Euch in Zukunft begegnen wollt, dann komm zur Ruhe, feiere Weihnachten mit deiner Familie und beginnen neu, wenn alles über die Bühne gelaufen ist.
     
  11. Ich frage mich,ob Deine Mann die passende Hilfe für seine Depression hat. Eigentlich kannan Del. ganz gut behandeln. Gibt verschiedene Media, Therapie Angebote. Du bräuchtest vielleicht auch Beratung oder Ihr beide zusammen. Meditation müsste ein längerfristiger Prozess sein oder eben eine Begleitung, die Euch beiden länger zur Seite steht. Wenn es einige Jahre gut war zwischen Euch, könnte es vielleicht noch Sinn machen, mit guter Unterstützung. Wenn die Arbeit zu viel ist für dich allein, bräuchte man eine Haushaltshilfe oder so.
    Es könnte sein, dass die Gefühle zum Ex nur so groß scheinen, weil deine Ehe so belastend ist.
    Liebe Grüße und viel Kraft!
     
  12. Mir kommt das Ganze ziemlich strange vor. Sieben Jahre zusammen, dann heiraten und wohl schon seit der Heirat (vor einem halben Jahr) war gar nichts mehr gut. Dann schreibst du noch, dass bis zur Heirat (also sieben Jahre) alles gut war. Was ich nicht verstehe, ihr habt doch eine Mediatoren. Warum lässt du dir nicht weiterhin professionell helfen? Du schreibst, dass dein Mann Depressionen hat. Das ist eine schwere Krankheit. Die kam ja sicher auch nicht von heute auf morgen. Ausserdem hat der erste Mann (mit dem du nur 3 Monate in einer Beziehung warst), nie mehr eine Freundin gehabt. 7 Jahre lang nicht? Ich kann das alles irgendwie nicht glauben. Warum hast du denn dann in den sieben Jahren heimlich Verliebt sein, nie etwas unternommen. So was geht doch nie gut.

    Der Mann will nichts von dir. Das hat er doch gesagt: "es reicht nicht". Mein Tipp: raff die Röcke und auf zu neuen Ufern! Nimm dein Leben mal in die Hand und trauer nicht Dingen hinterher, die es gar nicht gibt.
     
  13. Der Mann will Dich nicht. Damals nicht und heute auch nicht. Was fällt Dir so schwer daran, es zu akzeptieren? Du kannst Dich nicht aufdrängen so nach dem Motto: Einfach hartnäckig bleiben, irgendwann will er schon. Will er nicht!

    Kümmer Dich mal um Deine echten Probleme! Dein Mann tut mir auch leid - während er in Depressionen versinkt, machst Du schön einen auf Freizeit und baggerst wie wild um Dich. Schlimm!
     
  14. Hallo! Ja, ich glaube auch, dass die Heirat im Grunde nicht das richtige für unsere Beziehung war. Vorher hat er sich noch anstrengen müssen und danach war für ihn alles so sicher...das sind die Depressionen stärker geworden...und er hat begonnen sich gehen zu lassen...immer mehr. Er wollt die letzten Monate nicht mal mehr rausgehen...außer seine Arbeit hat er nichts für wichtig genug empfunden um sich aufzuraffen...und ich hab es oft genug versucht. Und ja, er ist in Therapie und ja, wir waren bei einem Mediator...leider alles ohne Erfolg...
    Wir waren eineinhalb Jahre verheiratet, nicht ein halbes! Obwohl das auch nicht recht viel Unterschied macht.
    Und der vorige ex hatte in dieser Zeit echt keine andere. Aber egal. Ich werde nun mal meine Ehe abschließen und versuchen Abstand zum anderen zu halten, so gut es eben geht, weil wir uns ja im Verein und bei dessen Veranstaltungen ja trotzdem wöchentlich sehen.... ich hab keine Angst alleine zu sein. War ich ja vorher auch und es ist mir gut gegangen. Es ist nur jetzt so schwierig, weil ich ständig an den anderen denken muss und es halt nicht besser wird. Ich lenke mich zwar gut ab, treffe Freunde,.... aber es is trotzdem immer da. Ich baggere auch nicht wild herum. Ich hab ihn das einmal geschrieben und bis auf das SMS mit dem Mittagessen lass ich ihn in Ruhe. Wenn wir uns so treffen und er sich an unseren Tisch stellt, dann unterhalte ich mich ganz normal ... will ja nicht, das es die anderen merken und außerdem auch nicht gleich ein neues Liebesabenteuer....aber ich hab euch schon verstanden....werd versuchen noch neutraler mit der Sache umzugehen,...., Danke!
     
  15. Eine der Sachen, die ich hier im Forum gelernt habe ist, dass man bei Menschen mit Depressionen lieber Abstand hält.

    Ja, aber das Leben ist kein Wunschkonzert.

    Das könnte ein Muster sein. Ich wünsche Dir, dass Du nicht weitere Jahre brauchst, um Deine Gefühle für den weiteren Mann abzustellen. Interesse hat er keines, Du verschwendest Deine Zeit.
     
  16. Liebe FS,

    genau. Dein EX hat dir unmissverständlich mitgeteilt, dass er KEIN Interesse hat.

    Es gilt nun, da schließe ich mich den Vorpostern an, dass du DIR selbst bewusst wirst, DEIN Leben lebst und erstmal zu dir findest.

    Alles weitere findet sich. Übe dich im Loslassen. Oftmals werden Menschen auf ein Podest gestellt, auf dem sie nicht hingehören. Es
    gibt dazu auch jede Menge Lesematerial.
     
  17. Entschuldige aber ich glaube nicht, dass du diesen Mann aus dem Verein wirklich liebst! Vor 7 Jahren nach der ganz kurzen Beziehung hattest du dich selbst von ihm getrennt und wenn ich dich erinnern darf, weil er dir zu unreif erschien.

    Darum glaube ich nicht, dass du all die Jahre Gefühle für ihn hattest, sondern, dass du jetzt rückblickend glaubst, ihn immer noch zu lieben nur weil die Ehe mit deinem Mann nicht so funktioniert so wie du sie dir vorgestellt hattest. Man kann sich Liebesgefühle auch nachträglich einreden, um jemanden für sich wieder zu gewinnen. Rückblickend scheint er dir jetzt besser als dein Ehemann. Dieses Phänomen kennen alle die eine nachfolgende schlechtere Beziehung haben - der/die Ex war doch perfekt. Die Gegenwart kann man nur mit der Vergangenheit vergleichen aber nicht mit der Zukunft die noch nicht da ist.

    Du redest dir die vergangenen Zeiten mit ihm schön, weil du im Moment unglücklich und unzufrieden bist. Würde dein Mann exakt deinen Wünschen und Vorstellungen entsprechen, so würdest du keinen Gedanken an diesen Mann verschwenden. Erkenne die Tatsache und akzeptiere sie das du selbst damals Gründe hattest weshalb du dich von diesem Mann trenntest.

    Jeder Mensch der eine Beziehung beendet und mit jemand anderem eine neue beginnt, hofft immer, dass die nächste Beziehung schöner wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt - das ist klar - aber es gibt keine Garantie, dass die nächste Beziehung besser wird sie kann sogar schlechter sein. Und bei dir ist es jetzt ganz anders gekommen und du trauerst diesem Freund nach und wärest gerne mit ihm zusammen.

    Dabei hast du vollkommen vergessen, dass er dich vermutlich damals sehr geliebt hatte und du ihm durch die Zurückweisung einen Messerstich in den Bauch versetzt hattest. Du weisst nicht, wie lange er gebraucht hat, um die Trennung zu verarbeiten und abzuschliessen und der Mann ist sehr schlau und viel zu stolz, um dich wieder zu nehmen.

    Es ist zu spät meine Liebe: du wolltest damals einen besseren Mann und fandest einen schlechteren. Lass bitte diesen Mann in Ruhe und ordne selbst dein Leben. Ziehe die Scheidung durch oder bleibe bei deinem Ehemann aber sei fair und korrekt und belästige diesen Mann nicht mehr, denn du hast ihn damals sicherlich sehr verletzt. Hast du dich überhaupt jemals bei ihm entschuldigt? Was ich noch denke, ist dass er sich das insgeheim von dir auch erwartet und sich wünscht, dass du erkennst wie sehr du ihm weh getan hattest und dich entschuldigst. Ich glaube dir fehlt es an Empathie und du glaubst selbstverständlich erwarten zu können, dass er dich wieder nimmt!

    An seiner Stelle würde ich es nie tun - nicht wenn du dich nicht entschuldigst. Ob er dann wieder für dich Gefühle entwickelt steht auf einem anderen Blatt.
     
  18. Liebe Mandoline!
    Ich habe mich mehrmals entschuldigt.
    Und wir haben nun auch öfters Kontakt. Er besucht mich und hilft mir mit dem Computer....
    Beziehung wird es aber sicher keine mehr. Er ist noch immer so wie früher. Das habe ich mittlerweile erkannt.
    Trotzdem habe ich während meiner Ehe viel über ihn und mich nachgedacht und er war sicher auch ein Grund dafür, dass ich mich letztendlich getrennt habe. Dafür bin ich ihm dankbar, auch wenn er nichts davon weiß, damit will ich ihn nicht auch noch belasten....
    ich habe die letzten Wochen viel nachgedacht und mich auf mich selbst konzentriert. Jetzt bin ich bereit beide hinter mir zu lassen und ganz etwas Neues anzugehen.
    Danke für alle Beiträge!
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)