1. Bindungsunfähiger Mann

    Mein Freund (47) und ich (46) sind seit über einem Jahr zusammen. Das Kuriose ist, dass er mir immer sehr hilft (er ist Therapeut), um mein Leben zu verbessern, mir bei meinem Umzug geholfen hat, auch gehen wir oft aus, wandern, gehen zum Strand, treffen uns mit Freunden. Für mich also eine herrliche Beziehung.
    Ich habe also wirklich oft das Gefühl, dass ich ihm sehr wichtig bin und er mich sehr liebt. Leider sagt er mir aber immer wieder das Gegenteil, nämlich, dass er nicht in mich verliebt sei, dass wir nur Liebhaber seien (im Bett läuft es toll, wir begehren uns sehr !).

    Da ich geschieden bin und 2 Töchter (12 u 14) habe und mir das Sorgerecht mit meinem Exmann teile, habe ich alle 14 Tage sozusagen "sturmfreie Bude", und das nutzen mein Freund und ich natürlich aus, und er verbringt also jedes zweite Wochenende mit mir. Wenn ich ihm vorschlage, einmal meine Töchter kennenzulernen, blockt er meist ab, da er nicht so gerne Kinder mag und fragt mich, was das bringen solle.

    Am schlimmsten ist, dass er mit 47 Jahren noch bei seiner Mutter wohnt, da er als Selbstständiger kein so geregeltes Einkommen hat, um eine eigene Miete, Rechnungen und Kostgeld bezahlen zu können.
    Ich finde das sehr unreif, habe aber trotzdem immer zu ihm gehalten, vor allem, als seine Geschäfte schlecht liefen. Bei mir hatte er immer Essen und Unterkunft, ich hatte ihm sogar vorgeschlagen, alle 14 Tage bei mir zu wohnen und eine richtige schöne Beziehung zu haben.

    Leider sträubt er sich mit Händen und FüBen dagegen, da er ein sehr freiheitsliebender Mann ist. Auch will er mir seine schon etwas ältere Mutter nicht vorstellen, meine Mutter hat er aber schon kennengelernt.

    Manchmal denke ich, er schämt sich, da er aus so bescheidenen Verhältnissen kommt. Ich denke auch, dass er mir treu ist und manchmal hat es wirklich den Anschein, dass er sich in meiner Gegenwart wohlfühlt, mich schätzt und liebt, da er aber ein sehr esoterischer Mann ist, erträgt er niemanden, der manchmal negative Energie verbreitet, (so wie ich das manchmal nicht vermeiden kann). Als tiefgründiger Mann, der auch meditiert, sucht er nach einer Frau mit positiver Energie und Aura.
    Das geht mir manchmal sehr auf die Nerven. Ich wünsche mir einfach nur, dass er mich so akzeptiert , wie ich bin, und zwar mit allen meinen Schwächen, so wie ich ihn ja auch so akzeptiere wie er ist.
    Aber das kann er nicht, versucht immer wieder mich zu ändern, sagt (als wissender Therapeut), dass ich die Wahl habe, ob ich nur herumjammere oder mein Leben positiv verändern will.

    Gestern ist mir dann endgültig der Kragen geplatzt und ich habe ihm einmal die Meinung gesagt.

    Meint ihr, dass mein Freund bindungsunfähig ist oder Panik hat, weil ich geschieden bin und zwei Töchter habe ? Auch glaube ich nicht, dass er nur Sex bei mir sucht, denn ganz oft möchte ich, aber er nicht.

    Wie kann ich erreichen, dass mein Freund endlich erkennt, dass er mich auch liebt ( denn sein Verhalten zeigt das ja schon oft !) ???
     
    • # 1
    • 06.10.2014
    • Gast
    Die Sache mit der Mutter ist für mich DAS zentrale Problem. Er scheint so ein Typ zu sein, der mit seiner Mutter "verheiratet" ist, also mit ihr verstrickt ist und ihr als eine Art Partnerersatz dient. Deshalb kann er sich nicht verbindlich auf eine Frau einlassen.
    Schlimm, dass er das als Therapeut nicht selbst merkt!
    Hättest du nicht gesagt, dass er bei seiner Mutter wohnt und so unselbständig ist, dann hätte ich gesagt na ja, ihr habt eben unterschiedliche Vorstellungen und du kannst ihn zu nichts zwingen, er will nun mal keine Verbindlichkeit und deine Töchter nicht kennenlernen.
    Aber in der Konstellation kann ich mir gut vorstellen, dass er ein tiefes ungelöstes Problem hat, das ihn bindungsunfähig macht.

    w48
     
    • # 2
    • 06.10.2014
    • Gast
    Nein, er therapiert Dich. Ich finde es auch vermessen, wenn Du erreichen willst, dass jemand erkennen soll, er würde Dich lieben, und er hat schon gesagt, dass es nicht so ist. Denkst Du, er kann das nicht einschätzen?

    Und er sieht anscheinend nichts, das Du Positives in sein Leben zu bringen scheinst. Ich sage nicht, dass es nicht da sein könnte, aber der Mann hat sich schon entschieden, dass er Dich nicht als Partnerin sehen kann.

    Je eher Du ihm eine eigene Entscheidungsfähigkeit zugestehst, umso besser für Dich. Dann kannst Du diese Aussage ernst nehmen und Dir klarwerden, dass Du, wenn Du eine Beziehung willst, Zeit vergeudest.
    Alles an seinem Verhalten außer die Hilfe und der Sex zeigt Dir, dass er keine Beziehung möchte.

    Was ist daran unreif? Vielleicht hilft er auch der Mutter, wenn sie schon älter ist. Und wieso schließt Du aus diesem Zusammenwohnen gleich, dass es "Hotel Mama" sein muss? Davon abgesehen ist es schon schwierig, wenn einer seine Kosten nicht durch seinen Beruf tragen kann, aber nur weil er bei den Eltern oder einem Elternteil lebt als Single finde ich das jetzt noch nicht unreif. Das ist höchstens unpraktisch, wenn man eine Partnerschaft wollte oder viele verschiedene Kontakte mal für einen Abend haben will.

    Irgendwie seid ihr beide seltsam. Er mit seiner positiven Energie-Denke und Du, dass Du ihn verbiegen willst zu Deinem Traumpartner und nicht siehst, wie Du Dich über seinen Willen hinwegsetzt und ihm quasi unterstellst, er könne keine Entscheidungen fällen.

    Er klingt schon nicht gerade bindungsfähig. Du dagegen klingst, als hättest Du einen Guru gefunden und wolltest ihn nun zu einem "normalen Menschen" machen.
    Das wird nicht klappen, fürchte ich. Ich denke, er will überhaupt keine Partnerin, weil er so esoterisch empfindsam ist. Man kann ihm ja nicht absprechen, dass er sensibler ist für negative Energien als andere.
     
    • # 3
    • 06.10.2014
    • Gast
    Ich bin gerade dabei, die selbstständige Therapeutin, die bei Ihren Eltern wohnt, wieder loszuwerden. Eine esoterische Lebenseinstellung ist nicht falsch, aber erfordert den richtigen Partner. Deine Beschreibung der Beziehung mit "Therapeuten" kann ich daher gut nachvollziehen.

    Du musst für Dich einfach entscheiden, ob Du mit dieser Lebenseinstellung leben kannst. Mir war eine "Selbstständigkeit", die auf praktisch kein Einkommen und keine Altersvorsorge hinausläuft und dabei die "Lebenseinstellung", allen anderen erklären zu können, wie das Leben funktioniert, einfach zu viel. Und natürlich hast Du die Wahl. Jeden Tag wieder.

    m, 46
     
    • # 4
    • 06.10.2014
    • Gast
    Ich glaube hier geht es mal wieder um das Thema Verbindlichkeit. Er scheint sich nicht wirklich zu dir bekennen zu wollen. Ich kenne das leider auch. Mir ist auch der Kragen geplatzt und ich distanziere mich seit einigen Wochen von ihm. Ich hoffe, dass er mal zum Nachdenken kommt und ihm einfällt, dass ihm etwas fehlt, nämlich ich.

    w, 42
     
    • # 5
    • 06.10.2014
    • Gast
    Liebe FS,

    das liest sich nach einer schönen Freundschaft plus.
    Ich glaube, er hat Dich ausgewählt, weil er eine schöne Zeit mit Dir haben kann, guten Sex, er kann sein Wissen als Therapeut bei Dir anwenden (fühlt sich dadurch gebraucht) und das ist wohl das entscheidende: Du hast Dein organisiertes Leben mit den Kindern, das schön so bleiben soll. Er muss somit sein eigenes Leben bei Mama nicht aufgeben und/oder sich um ein stabileres Gehalt/eigenständiges Leben kümmern. Er will keine Verantwortung für das Leben anderer übernehmen, deshalb ist es gut so wie es ist. Du hast Dein Leben, er hat seins und wenn es ein Zeitfenster gibt, nutzt ihr das gemeinsam.
    Das wird sich nicht ändern. Reicht Dir das?

    w
     
    • # 6
    • 07.10.2014
    • Gast
    Vegiss es. Das gibt nichts. Und er liebt dich nicht wirklich. Er ist ein unreifer, bindungsscheuer mann, der sich hinter seinem therapeutengeschwätz wie auch seinem fühl-mich-gedöns versteckt. Wirklich vergiss es. Er nimmt für sich das beste raus und ausser gute momente wirst du nicht mehr bekommen!
    W/49
     
    • # 7
    • 07.10.2014
    • Gast
    Dein Freund ist unselbstständig, hilflos und verzogen, als Sexobjekt nimmt er dich nicht wahr, eher als Zweitmutti, welche er ausnutzen kann. Du interpretierst zu viel in sein Verhalten, er sagte doch bereits, dass er dich NICHT liebt.

    Warum tust du dir das an?

    M, 44
     
    • # 8
    • 07.10.2014
    • Gast
    Wow ... der Mann hat 2 Frauen ... eine Mutter die alles für ihn macht (Wäsche, Kochen etc.) und eine Frau die bei Bedarf die sexuellen Dinge abdeckt. Das muß für ihn das Paradies sein.

    Manchmal frage ich mich ersthaft ob das hier Fakes sind ... !? Er will keinen Alltag - und nur die schönen Seiten ... Sex, manchmal eben nur kuscheln und hin und wieder eine warme Mahlzeit.

    Sorry FS- aber wie kann man etwas so offensichtliches übersehen!?

    W/ 41
     
    • # 9
    • 07.10.2014
    • Gast
    Liebe FS

    Esoterik hat meine Ehe zerstört. Dasselbe wird so, wie Du Dich verhältst auch mit Deiner Beziehung geschehen.
    Der Grund war bei mir, daß meine bald Exfrau feststellte, daß ich ihre "spirtuelle Entwicklung" nicht genug würdige und fördere. Ich würde zuviel negative Energien ausstrahlen.

    Fakt ist: Esoteriker drehen sich um sich selbst. Das Mantra lautet "Bevor Dich ein Anderer lieben kann, liebe Dich erstmal selbst." Das machen Esoteriker bis zum Exzess und vergessen dabei, daß Lieben zu allererst heißt: bedingungsloses Geben und den Anderen annehmen. Esoteriker lieben sich aber immer so sehr zuerst, daß andere Menschen dann nur noch die zweite Geige spielen. Verwandte dieses anderen Menschen (Kinder) sind dann kaum interessant.
    Laut Def. ist Esoterik "eine philosophische Lehre, die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist". Solange Du nicht dazu gehörst wirst Du ewig draußen stehen und gehörst Du dazu, beweihräuchert ihr euch nur selbst (eigene Erfahrung mit Esotrikern).

    Werd' also selbst jemand, der positive Schwingungen aus der Aura des Gegenüber sehen kann oder hake die Beziehung ab unter Lebenserfahrung.

    BTW: ein echter Therapeut hat keine erotische Beziehung zu seinen Klienten. Hat er sie doch, dann bricht er die Therapie ab, weil ein Therapeut immer ein Abhängigkeitsgefälle erzeugt, was einer gleichberechtigten Beziehung widerspricht. Wenn nicht die Therapie an jemanden anders abgibt, ist er kein echter Therapeut, sndern ein Schwindler.
     
    • # 10
    • 27.10.2014
    • Gast
    Er liebt Dich, aber Liebe verpflichtet zu nichts.

    Verliebt ist er nicht, aber er liebt Dich.

    Darüber vergisst er aber sich nicht selbst.

    Denn dann würde er sich selber nicht lieben können und stattdessen versuchen dich zu "lieben".

    Liebe ist sowieso niemals ein Problem gewesen.

    Ich liebe Dich.

    Ja und ?

    Ich liebe Viele.

    Dich eingeschlossen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)