1. Denken Männer nach gutem Sex noch lange an die Nacht?

    Eine etwas spezielle Frage.
    Vor allem an die männlichen Forum Teilnehmer gerichtet.
    Ich hatte vor einiger Zeit was mit einem Mann am laufen.
    Da er angeblich seine Gefühle nicht recht ordnen konnte habe ich den Kontakt abgebrochen.
    Es herrschte ca.2 Monate Funkstille.
    Letzte Woche haben wir uns zufällig getroffen und uns verabredet.
    Ich hatte Lust auf Sex. Also hab ich ihn mir geschnappt.
    Ich habe mir anschliessend auch keine Hoffnungen gemacht oder so. Es war einfach gut und das wars. Habe mich auch nicht mehr gemeldet.
    5 Tage später: eine Nachricht von ihm.
    Wie es mir gehe, ob bei mir alles in Ordnung sei? Ob ich es für einen Fehler halte das wir miteinander geschlafen haben.

    Ich: alles Bestens, nein fand nicht dass es ein Fehler war. Du?

    Er: naja, er fände es mit mir halt schon unglaublich toll (den Sex natürlich). Das gehe ihm nicht mehr aus dem Kopf. Aber es gehe ihm nicht nur um den Sex mit mir (natürlich..bla bla)

    Nun, ich hab immer gedacht Männer denken nicht so viel nach wie Frauen.
    Vor allem, auch wenn es wirklich gut war, denkt ihr noch Tage nachher an die Nacht?

    Ich fands ja auch toll aber ich habe mir keine weiteren Gedanken dazu gemacht.
    Erst jetzt als er wieder Kontakt aufgenommen hat. Dachte immer, Männer verschwenden keine Gedanken an Nächte die passiert sind ;)
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 24.02.2015
    • Gast
    Wie immer lautet die Antwort hier, es gibt weder DIE Männer noch DIE Frauen, wer hätte es gedacht, jeder ist anders!

    Insofern können wir wieder mal nur mutmaßen, sprich, es kann schon sein, dass er nun verliebter ist, warum nicht. Letztendlich wirst du das aber hier im Forum nicht rausfinden können, rede doch einfach mit ihm bzw. unternehmt mal was miteinander, dann kannst du es erfahren.
     
    • # 2
    • 24.02.2015
    • Gast
    Nun gibt es wahrscheinlich bei deisem Thema, wie sonst auch immer, nicht die "Männer", sondern eine individuelle Verhaltensweise oder Wahrnehmung.

    Ich m Mitte 50 kenne es nur so, dass zum Sex mehr gehört, als nur ein Körper. Ganz ohne Sympathie geht es für mich nicht. Und während ich mit der Frau zusammen war, war ich auch immer ein bisschen verliebt! Das bedeutet natürlich nicht, dass ich in jede Frau mit der ich Sex hatte, als potentielle Lebenspartnerin sah...

    Und natürlich denke ich sogar noch nach Jahren an eine Frau zurück mit der ich nur Sex hatte, insbesondere wenn ich mit ihr mehr als nur eine Nacht verbracht habe. Denn dann war es gut und kann mir beim Zurückdenken noch lange ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
     
  3. Tun wir ja auch nicht. Eher an die, die noch kommen könnten. Und die scheint er sich halt zu wünschen. Ungewöhnlich finde ich eher, dass du das wohl nicht tust, da man hier ja von Frauen oft hört, dass so spontaner, unverbindlicher Sex selten gut sein kann, weil Männer zu egoistisch etc. Willst du denn so tollen Sex nicht wiederholen?
     
    • # 4
    • 24.02.2015
    • Gast
    Ja, gibt einige Male, an die ich noch nach fast 20 Jahren regelmäßig denke. Aber es muss schon was wirklich besonderes sein - ein ungewöhnlicher Ort, ihr erstes Mal, zu Dritt, etc... .
     
  4. Ist doch klar, er möchte eine Wiederholung, vielleicht sogar eine Affäre mit regelmäßigen Treffen. Kostenloser Sex bietet sich den meisten Männern nicht so ohne Weiteres.
    Wenn er mehr wollte (so in Richtung Beziehung), dann hätte er einen neutralen Vorschlag für eine Unternehmung gemacht.
     
  5. Es bringt wenig, in Kategorien zu denken.
    Wenn er den Sex besonders schön fand, dann erinnert er sich natürlich auch daran. Das würde doch jeder so machen und, wenn möglich, mal wiederholen. Warum denn nicht ?

    Auch ich erinnere mich gern an die besten Sex; allerdings das gebe ich zu , etwas lückenhaft.....
     
  6. Ich weiss nicht wie es bei anderen Männer ist. Ich kann nur für mich sprechen.
    Ich kann mich auch noch mit über 50 an einige besonders schöne Sexerlebnisse vor 30 Jahren erinnern.
    Es ist gar nicht so einfach für einen Mann ein wirklich schönes Sexerlebnis zu haben. Brett im Bett ist immer noch weit verbreitet. Und noch schlimmer sind die 'ich will befriedigt Damen', sie tuen nichts zum Gelingen haben aber hohe Ansprüche. Das kann man mal mitmachen in der Hoffung das es besser wird, aber auf Dauer, wenn es zu keiner Besserung kommt, wird es nervig. Die Frauen finden es dann meist trotzem toll und wundern sich, dass der tolle Liebhaber dann keine Lust mehr hat. Bei solchen Frauen ist Sex meist mehr Arbeit als Vergnügen.
    Und wenn man dann tatsächlich mal ein im Bett hat mit der es richtig Spass macht, die auch aktiv ist und wo man zusammen etwas sehr Schönes erlebt hat, dann kämpfen Männer auch um solch eine Frau.
     
    • # 8
    • 24.02.2015
    • Gast
    Ist doch abhängig davon, ob der Mann wenig Sex hat oder jede Woche eine neue flach legt! Ist er sexuell sehr aktiv, wird ihm das vermutlich nicht viel und lange bedeuten.
     
  7. Wenn man nur wenig Sex im Leben hatte, dann denkt man lange daran. Ich kann mich zum Beispiel noch gut an Nächte erinnern, die über dreißig Jahre her sind.
     
  8. Nicht wirklich. Was in Erinnerung bleibt ist eher das Drumherum. Die Zimmerwirtin, die plötzlich mit Handtüchern überm Arm ins Zimmer kam. Die Kuh, die unser Zelt umwarf. Der begeistert-aufdringliche Nymphensittich der Dame. Sowie natürlich die zwei, drei Fälle von Duldungsstarre, von denen auch "godot" schreibt.

    Allerdings war mir immer schon vor dem Akt klar, daß ich mit der Dame ein längeres Stück meines Lebensweges gehen möchte, insofern war es nie der Sex, der mich dazu brachte, den Kontakt fortzusetzen.
     
  9. Frauen mögen mehr denken, aber wie Du siehst muss das nicht immer bedeuten, dass sie richtig denken. Sie reden ja auch viel...
    Abgesehen davon gilt beides nicht für alle Frauen, warum also sollte irgendwas für alle Männer gelten und warum sollte er sich nicht an die tolle Nacht erinnern? Ich finde Dein Pauschaldenken etwas schlicht gestrickt.
     
  10. Wenn der Sex gut war und du darüber hinaus eine nette Person bist, denkt er gerne darüber nach und wünscht sich noch viel mehr davon. Er wird versuchen, auszuloten, was noch möglich ist.
     
  11. Frauen reden sich da gerne was ein.

    Männer sind nicht durch Sex zu binden, die nehmen ihn mit und wären in besagter Situation wohl auch mit jeder anderen x-beliebigen mitgegangen, weil die Lust eben da war.

    Die Frau wird also nicht als Person, sondern nur als Objekt wahrgenommen. Sie fühlt sich für begehrt, lachhaft, dabei war sie nur Mittel zum Zweck.

    Männer, welche gerne den Sex mitnehmen sind pragmatisch, sie brauchen dafür nichts zu zahlen.

    Natürlich melden sie sich auch wieder, häufig sogar, wenn es irgendwo Freibier gibt wissen Sie auch wohin sie gehen müssen.
    Und Sex umsonst - ei supi.

    Sofern Frauen sich dafür hergeben okay, nur jammern geht dann aber garnicht.
     
  12. Ja, liebe Herakles. Fauen reden sich da gerne was ein. Besonders solche wie Du. Wieso werden wir Männer immer nur als Lustmolche hingestellt, die mitnehmen, was bei 3 noch nicht auf´m Baum ist. Das ist genauso wie wenn ich jetzt sage alle Frauen sind egoistisch und anspruchsvoll. Stimmt ja auch nicht bei allen. Wobei mir aber schon auffällt, das es gerade bei den hier schreibenden doch des öfteren zutrifft. Da wird, wenn ein Mann mal nicht so reagiert wie Ihr Euch das vorstellt, immer gleich geraten: Trenn Dich / Er passt nicht zu Dir usw. Das finde ich doch schon sehr oberflächlich. In einem anderen Thread hat erst kürzlich einer so schön geschrieben, das der Mann immer aktiv sein und den Kasper machen muß, ansonsten wird er eben entsorgt, da er ja kein Interesse mehr an der Dame hat. Und da werden oft noch ganz andere Dinge vom Stapel gelassen. Wenn das hier dann die "Elite" sein soll, dann gehör ich lieber nicht dazu.
    Ich weiß, das ist eigentlich ein "Nebenthema", aber das mußte ich jetzt mal los werden und ich hoffe, das es von der Moderation nicht entfernt wird.
    Ich z.B denke auch noch regelmäßig an den Sex mit meiner Ex. Obwohl sie mich abgeschossen hat und nicht ich Sie. Ich hab immer versucht, die Beziehung zu retten aber sie war da nur eiskalt. Aber der Sex mit ihr war immer gut und warum soll man da nicht in Erinnerungen schwelgen. Ist jetzt auch schon eine Zeitlang her. Und ich könnte auch nie zu einer Prostituierten gehen, da bei mir (obwohl ich ein Mann bin) zum Sex auch Gefühle gehören müssen.
     
    • # 15
    • 25.02.2015
    • Hugo
    Ja natürlich. Es gibt wenige Frauen, die richtig gut sind im Bett, godot hat das sehr schön beschrieben. Und daran erinnert man sich auch noch Jahre später und träumt von einer Wiederholung.

    Wenn es dagegen schlecht war, dann bleibt es höchstens als Anekdote in Erinnerung.

    Fernhalten würde ich mich von Menschen, die "zahlen" und "kostenlos" im Zusammenhang mit unverbindlichem Sex unter zwei Erwachsenen benutzen. Offensichtlich fällt es ihnen schwer, Sex "nur" zu haben, weil es ihnen Freude bereitet, sondern erwarten eine Gegenleistung dafür (eben nicht "kostenlos"). Dabei haben sie ihre "Gegenleistung" in Form von eigenem Spaß bereits erhalten.
     
    • # 16
    • 25.02.2015
    • Gast
    Liebes Herakles,

    ich bin nicht oft deiner Meinung, in diesem Fall triffst du den Nagel aber auf den Kopf.
    Männer sind keinesfalls wählerisch, wenn sie irgendwo kostenlosen Sex bekommen können. Die meisten sind dazu auch noch schlecht bis unterirdisch schlecht im Bett. Wie diese "modernen, unverbindlichen Männer" zu den Themen Ehrlichkeit, Treue und vor allem Geschlechtskrankheiten ticken, kann man im Forum ja mehr als ausführlich lesen. Ich weiß auch gar nicht, wieso sich Frauen heute noch auf unverbindliche Abenteuer mit alternden, verlebten Casanovas einlassen, die die halbe Seuchenstation in Form von Keinem und Krankheiten mit sich herumschleppen. Wenn, dann schleppt sich frau doch lieber ganz aktiv einen jungen und knackigen Mann ab.

    Und an die FS, natürlich denkt der noch an den Sex, was meinst du wie selten der Typ sowas und dann auch noch unverbindlich bekommt? Mit dir und deinen (nicht physischen) inneren Werten hat das doch nicht das Geringste zu tun. Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber heute sind doch nur noch ganz junge Frauen so naiv.
    Du bedeutest einem Mann nichts, wenn er "seine Gefühle ordnen muss" und sich "seiner Sache nicht sicher ist."
    Dass er den kostenlosen Sex sofort mitnimmt, spricht ja auch nur für seine Oberflächlichkeit und Beliebigkeit und nicht für ihn. Hauptsache Sex, egal mit welcher Frau und dabei auch noch null Selbstachtung, wenn er nur ohne Bezahlung einen wegstecken kann. Da stört es ihn auch nicht, dass du den Kontakt zu ihm vorher noch abgebrochen hast.
     
    • # 17
    • 25.02.2015
    • Gast
    Nachdem du den Kontakt abgebrochen hast, hat er dich 2 Monate null vermisst, jetzt hat er Gratissex bekommen und denkt, so nach 5 Tagen dass man ja mal vorsichtig anfragen könnte, ob da ne Wiederholung drin ist. Fremde Mädels in Bars und Diskotheken aufzureißen ist schließlich alles andere als einfach, nur von geringem Erfolg gekrönt zeitaufwändig und teuer und du bist ein nettes, wahrscheinlich nicht zu umtriebiges Mädchen und dich kennt er ja schon und vielleicht spring noch ein zweites Mal Triebabbau dabei raus. DAS ist es exakt, was du ihm bedeutest und was dieser Typ über dich denkt. Vergiss nicht, den Mund hinterher mit Alkohol oder einem guten Mundwasser zur Desinfektion auszuspülen und benutz um Himmels Willen unbedingt ein Kondom. Wenn der Sex gut war, kannst du ihn ja gerne wiederholen, aber mach dir für die Zukunft nur keine falschen Hoffnungen. Wenn ich übrigens wirklich etwas für einen Menschen empfinde und dieser bricht den Kontakt zu mir ab, dann gehe ich nicht nach 2 Monaten Funkstille bei der ersten sich bietenden Gelegenheit mit ihm ins Bett, sowas können weder verliebte Männer noch Frauen. Und wenn, dann ziehen sie sich im Anschluss nicht wieder locker flockig zurück und schreiben dir nach 5 Tagen eine "subtile" SMS, so nach dem Motto. "Wie gehts dir? Fühlst du dich schlecht?" Implizit: Wenn du dich nicht schlecht fühlst, dann können wir das ja mal ganz unverbindlich wiederholen.
     
  13. Ach, du meine Güte! Willst Du jetzt behaupten, die FS wurde zum Sex gezwungen? Diese spontane Nacht war die Entscheidung zweier erwachsener Menschen, die ja wohl wissen, was sie tun. Oder willst Du die FS für unzurechnungsfähig erklären? Und was heißt hier kostenloser Sex - hätte die FS Geld für die Nacht nehmen sollen?
     
  14. Faszinierend zu lesen, welche Verbitterung und Frustration hier aus einigen "weiblichen Antworten" spricht.

    Diese Art von Geschlechterunterschied bei der Betrachtung von Sex begegnet einem das ganze Leben lang:

    - M: Sex ist ein Vergnügen, und zwar nach Möglichkeit für beide Seiten, und braucht daher keine Kompensation.

    - F: Der Wunsch nach Sex ist schon mal eine Zumutung, und wenn diesem Wunsch dann auch stattgegeben wird, dann ist das ein großzügiger Gnadenerweis, für den der Mann eigentlich Liebe schuldet, zumindest aber Interesse an der gesamten Person. Interesse an Sex an sich ist deshalb verwerflich.
     
  15. Klar, ich erinnere mich an jede Nacht. Nur mit Namen hab ichs nich so *gg*.

    Und Dinge zu verstehen, muss man sich auch manchmal von dem offensichtlichen weg bewegen. Menschen führen dann gerne mal die Fakten als Beweislage eines Zustandes an und fragen am Ende, was ist denn los ? Prinzipiell ist das unsensibel, denn Zweifel haben eigentlich immer ein "schlechtes Gefühl bei der Sache" als Grundlage.

    Wenn du nach der Geschichte mit der Einstellung "es war einfach gut und das wars" rumläufst, merkt er das natürlich. Er merkt, dass du nicht verliebt bist und ihn nur ma eben benutzt hast. Ganz besonders als Mann merkt man das noch schneller, weil Frauen in der Regel nach dem Sex immer verliebt sind. Wenn er jetzt wriklich mehr will, dann äußert er seine Zweifel. Eigentlich schmeichelhaft für dich.

    Du wünscht dir mehr den ONS oder die F+ also sags ihm auch und mach nich auf cool. Wenn du auf cool machst oder sagst "Männer sind alle doof" zeigt das nur deine eigene Unsicherheit in der Lage.

    Mein Tipp: wenn du dir wirklich sicher bist, dass du keine Beziehung willst, sags ihm. Auf den Sex musst du dann auch verzichten, er ist kein Typ für ne schnelle Nummer. Wenn du aber eine Beziehung nicht grundsätzlich ausschließt, dann lernt euch doch mal kennen. Unternehmt mal was zusammen, schaut ob ihr gemeinsame Interessen habt und naja so ganz ohne Sex.

    Drück dir die Daumen
    m31
     
    • # 21
    • 25.02.2015
    • Gast
    Das kommt doch nur, weil Frauen immer so tun sollen, als sei Sex für sie nicht wie für Männer. Du kannst doch in einem anderen Thread hier lesen, wie eine Frau, die Affären hatte, von ihren Freundinnen gemieden wurde und wie ein anderer Mann sich zu ihr geäußert hat ("so eine bist du also")
    Deswegen müssen Frauen inne haben, dem Mann das Gefühl zu geben, es sei was ganz besonderes, und dass er was ganz besonderes ist und "ran darf". Und weil die Frau immer so tun muss, als würde sie Sex anders als ein Mann als "mit großer Liebe verbunden" betrachten, und sich wegen des gesellschaftlichen Ansehens dauerhaft zurückhalten soll, wird sie irgendwann grantelig, weil Männer locker davon reden, wie sie Spaß am Sex haben, aber nur mit den Frauen, die nie als Partnerin in Betracht kommen.

    Dieses gespaltene Bild von "Sexualität der Frau" in Männerköpfen und Gesellschaft ist es, warum Frauen, die sich dran halten und keinen Spaß haben, so verbittert reden. Und dann wird ihnen auch noch vorgeworfen, dass sie nicht locker sind :)
     
  16. So eine Verallgemeinerung männlichen Verhaltens bringt niemandem etwas, sondern verschließt nur den Blick auf die Unterschiede.

    Kann sein, dass Dein ONS-Lover öfter erlebt hat, dass Frauen sich beim Sex in ihn verliebt haben und eine Beziehung wollten. Und nun kommst Du, "schnappst" ihn Dir einfach, und lässt es dabei bewenden. Dieses vielleicht ungewohnte Verhalten irritiert ihn möglicherweise und macht ihn neugierig auf Dich. Wer weiß ...
     
  17. Woooow mit so vielen Antworten hab ich nicht gerechnet.
    Sehr unterschiedlich, sehr interessant.
    Vielen Dank.
    Ich werde mich nun mal ein paar Gedanken machen und schaue dann weiter. Danke
     
    • # 24
    • 26.02.2015
    • Hugo
    Also ich kann diesen Unsinn jetzt echt nicht mehr hören. Wenn ihr Angst vor Keimen habt, dann sperrt euch zuhause ein, im Moment ist gerade Grippewelle. An Grippe sterben jährlich 250 000 bis 500 000 Menschen. Im Verkehr (Straßenverkehr, nicht Sex) 600 000 pro Jahr. Darüber solltet ihr euch mal Gedanken machen, nicht darüber, ob sich euer Lover vor 10 Jahren mal eine Feigwarze eingefangen ist, die schon längst nicht mehr da ist.
    Sicher, vor Geschlechtskrankheiten sollte man sich schützen, aber außerhalb von Risikogruppen (Drogenmilieu etc.) und mit Safer Sex sind die wirklichen Risiken verschwindend gering. Zumal Menschen, die häufig mit anderen Menschen in Kontakt sind (nicht notwendigerweise sexuell) ein gut trainiertes Immunsystem haben.

    Vielleicht solltet ihr euch eher überlegen, keine Ärztinnen, Krankenschwestern, Verkäuferinnen, Lehrerinnen und Kindergärtnerinnen (bzw. entsprechende Männer) mehr zu daten. Bei denen ist die Seuchengefähr tatsächlich erhöht.
     
    • # 25
    • 26.02.2015
    • Gast
    Oder er empfindet es als Herausforderung, dass sie sich doch verlieben soll, weil er nicht benutzt werden wollte, sondern seinerseits benutzen will. Vielleicht kommt auch nur sein Ego damit nicht klar, dass sie nicht verliebt ist, und obwohl er sich selber nicht in sie verlieben wird, möchte er nicht als der Benutzte dastehen.
    Also mit "schmeichelhaft" wär ich vorsichtig.,
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)