1. DOPPELT VERHÜTEN - was haltet ihr davon? >> Frage @alle :-) !

    DOPPELT VERHÜTEN - was haltet ihr davon? >> Frage @alle :) !

    Ich, w, 32, verhüte mein Leben lang schon doppelt (Pille UND Kondom). Immer! -- Bis auf ein Mal hatte noch nie ein Partner ein Problem damit. Nun bin ich seit einem Jahr wieder Single und frage mich - wie sieht es vor allem die "Männerwelt" in diesem Forum? Natürlich ist es [wohl?!?] schöner, gefühlvoller wenn man ohne Kondom miteinander schläft....aber seit eine Freundin von mir mit Anfang 20 TROTZ Pille schwanger wurde und ich v. a. aus beruflichen Gründen mind. 36 sein will, bis ich Kinder bekomme (auf dass ich den Mann fürs Leben bis dahin gefunden habe :) ...!), war das für mich immer Argument genug, doppelt zu verhüten. NUR die Pille schien mir "nie auszureichen", wenngleich sie ja als 'sicher' gilt... Trotzdem: Wenn ich irgendwann 1 neuen Partner vertraue...grummelt in mir das Gefühl, es auch mal ohne Kondom zu versuchen... Was ist Eure Meinung? Auch über Frauenstimmen würde ich mich freuen!!
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Kondome schützen ja auch vor Krankheiten, daher sehe ich sie zu Beginn einer Partnerschaft als Muss an. Natürlich ist es für Männer schöner, auf Kondome zu verzichten und in der Regel sollte einfaches Verhüten (Pille) ja auch reichen (leider bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel). Sollte meine Partnerin auf doppelte Verhütung bestehen, hätte ich damit auch kein Problem.
     
  4. Nein, doppelte Verhütung aus Verhütungsgründen ist Quatsch und steigert die Verhütungssicherheit nur marginal. Wenn Du wirklich Angst hast, dass die Pille versagen könnte, dann wechsel auf 3-Monats-Spritze, Hormonspirale oder Kupferkette.

    Zu Beginn einer Beziehung ist die Verwendung von Kondomen zum Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten wichtig. Ich würde niemals dem Kondom zur Verhütung trauen, aber zum Schutz sie sind wirklich notwendig. Insofern kann eine "doppelte Verhütung" in diesem Sinne vernünftig sein.

    In einer vertrauensbasierten, dauerhaften Partnerschaft erlebe ich aber nur dann sexuelle Erfüllung, wenn man auf Kondome verzichtet. Dieser Zustand muss aber natürlich erst einmal erreich werden.
     
    • # 3
    • 23.06.2009
    • Gast
    Für mich (m, 29) wäre das die Wunschvorstellung: Eine Partnerin, die die Pille nimmt und sich gleichzeitig auch nicht gegen Kondome "wehrt". Ich persönlich halte das für die beste Lösung für beide: beide tun was sie können, auf keinem liegt die alleinige Verantwortung.
     
    • # 4
    • 23.06.2009
    • Gast
    Sehr vernünftig. Nur zu empfehlen!

    Allerdings macht es mit Gummi auch keine wirkliche Laune mehr :-(.

    => Also kommen für mich eigentlich nur noch Frauen infrage, bei denen eine Schwangerschaft keine Katastrophe wäre. Ergo: Lebe ich als Mann seit Jahren lieber enthaltsam ;-). Erspart im übrigen auch viel Stress!
     
    • # 5
    • 24.06.2009
    • Gast
    @4 Genau - gar nicht poppen ist auch eine gute Lösung!
    Kein Stress, keine eventuellen Krankheiten...
    Im Prinzip lebt es sich allein eh' am besten ;-)
     
    • # 6
    • 30.06.2009
    • Gast
    Also ich vertraue Kondomen nicht (klar, vor Krankeiten schützen diese, das ist nicht die Frage), deswegen nehme ich durchgehend die Pille, denn man kann ja nicht wissen, wann es mal zum Geschlechtsverkehr kommt. Dann natürlich erstmal mit Kondom, bis der Aidstest vorliegt.
    Lisa (w23)
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)