1. Ehebruch nach Trennung?

    ich würde gerne mal eure Meinung wissen, denn ich bin gerade sprachlos oder ratlos.
    Ich habe vor 5 Monaten einen Mann kennengelernt. Wir haben uns sehr verliebt und uns oft getroffen. Es waren wunderschöne Stunden. Er ist Baptist und ich war auch mit in der Kirche, die mir gefallen hat, weil alles so locker und modern schien. Er lebt seit über 1 Jahr getrennt von seiner Frau, die ihn 2 Jahre lang betrogen hatte, und die Scheidung wurde gerade eingereicht.Als seine Gebetsbrüder von unserer Beziehung hörten, kamen sie 3x die Woche zu ihm und bearbeiteten ihn, weil er noch nicht geschieden ist. Es wäre Ehebruch und eine Sünde. Jetzt hat er auch von mir zurück gezogen mit der Begründung, dass er nicht weiter in einer Sünde leben möchte.
    Ich bin total irritiert. Haben die Recht? Was meint ihr? Ich wäre über eure ehrliche Meinung sehr denkbar.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Nur schwache Menschen lassen sich von irgendwelchen Dingen im Außen fremdbeeinflussen und führen, würde er dich lieben, er hätte diese Reaktion nicht gezeigt, das Problem liegt nicht bei den Gebetsbrüdern, natürlich dürfen die alles, wenn derjenige mitmacht und es erlaubt, das Problem liegt einzig alleine bei ihm, da er das mit sich machen ließ.
    Trenne dich mit Kontaktabbruch für immer. Er hat das gewusst, er hätte das dir sagen können und schon gar nicht mit dir machen dürfen.
     
  4. Ich kenne die Baptisten nicht. Doch kann ich dir sagen, dass du als Frau niemals dich einer männlich dominierten Religion unterordnen solltest. Das musst du dir schon wert sein.
    Wo ein Vater ist, muss es auch eine Mutter geben.
    Wo die Muttergöttin verschwiegen vertuscht oder verheimlicht wird oder gar schlecht gemacht oder ihre Stelle mit anderen Personen oder gar menschlichen Vorbildern besetzt wird ... kann irgendwas nicht richtig laufen (und das vermutlich dann schon sehr sehr lange) und das haben wir Frauen weltweit schon sehr oft zu spüren bekommen.
    Also entscheide du dich zuerst mal für dich selber.
    Und kläre dein eigenes Gottesbild.
    Bevor du dir einen Mann nimmst, der sich diesem Thema auch nur oberflächlich oder fehlerhaft gestellt hat. Weil sonst kommst du nie zu deinem eigenen echten Glauben.
    Und beim eigenen echten Glauben, da geht es nicht drum, ob die Show oder Brimborium nett ist ...
    Guck mal wie die Menschheit sich an der Tierwelt und an der Natur vergreift. 90% der Kühe derzeit sind ent-hornt. Schrecklich diese Menschen.
    Man sollte den Menschen nicht trauen, wenn sie über Gott reden.
    Und man sollte ihnen auch nicht trauen, wenn sie in fremde Beziehungen einmischen wollen oder über andere 'regieren' wollen ... !
     
  5. Die haben Recht aus der Welt heraus, in der sie leben. Das ist ihr Bezugsrahmen, und seiner anscheinend auch. Extrem streng gläubig. Meiner Ansicht nach aber von vorgestern. Selbst die Söhne des zukünftigen Königs von England leben heute vor ihrer Heirat lange Zeit mit ihrer Zukünftigen zusammen, und niemanden stört es.
    Und viel besser als erst nach der Heirat zu merken, dass es nicht passt aus irgendwelchen Gründen.

    Da hast Du Pech gehabt, dass Du an jemanden geraten bist, der in einer derart strenggläubigen Gemeinschaft lebt. Ob es sich lohnt um ihn zu kämpfen? Du müsstest ihn aus dieser Gemeinschaft herausholen, was wahrscheinlich nicht klappt, denn er hat ja nicht zu Dir gehalten. Ich würde es aufgeben und mich in Zukunft sehr genau vorher erkundigen, wenn noch einmal eine ähnliche Religionsgemeinschaft im Hintergrund ist. Ist aber sehr unwahrscheinlich dass Dir das ein zweites Mal passiert.

    Einen Hoffnungsschimmer sehe ich aber noch. Du hast geschrieben dass er schon über ein Jahr getrennt lebt von seiner Frau. Damit ist das obligatorische Trennungsjahr doch schon ins Land gegangen. Was bedeutet, dass bei beidseitigem Einvernehmen eine sehr schnelle Scheidung möglich wäre. Und damit Weg frei für Euch auch im Rahmen der Glaubensgemeinschaft.

    Sprich ihn doch mal darauf an, ob das eine Option für Euch wäre. So oft kommt es nicht vor im Leben, dass man sich ansonsten gut versteht und verliebt. Das solltet Ihr nicht so schnell wegwerfen.
     
  6. Liebe Karamia,

    vorab die Anmerkung, dass ich der Kirche generell kritisch gegenüber stehe. Und dann: Es geht doch hier nicht darum, ob "die Recht haben". Entscheidend ist doch, dass er, vorausgesetzt, mit seiner Ex nicht mehr sexuell verkehrt, also dich nicht betrügt. Mach dir klar: Er steht unter der Fuchtel seiner "Gebetsbrüder" und "seiner" Kirche. Er steht leider nicht zu dir, du würdest nie mit ihm glücklich werden. Zerbrich dir nicht weiter den Kopf, das ist vollkommen vergebens. Es ist einfach vorbei.
     
  7. Ja, wer verheiratet ist und mit einer anderen Frau was parallel anfängt, begeht aus Sicht auch der katholischen Kirche Ehebruch und eine Sünde. Auch nach der staatlichen Scheidung. Aus ihrer Sicht haben „die“ Recht. Wie Du das siehst, ist Deine Entscheidung. Vermutlich hat er auch in anderen Fällen eine strengchristliche Sichtweise. Das ist nicht falsch, aber es sollte eben passen...
     
  8. Ja, nach streng neutestamentarischer Auffassung haben sie recht, und es ist noch nett, dass er nach der Scheidung wieder frei wird, was nicht selbstverständlich ist. Was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht trennen und so.

    Ob diese Sichtweise objektiv betrachtet vernünftig ist, ist wurst. Er glaubt das. Bleibt die Frage, wie du damit ungehst. Enthaltsamkeit bis zu seiner Scheidung wäre wohl eine Option.

    Frau 52
     
  9. Was heißt "haben die Recht?". Aus ihrem Religionsverständnis heraus haben sie natürlich recht. Aber was hat nun die (noch nicht vollzogene) Scheidung damit zu tun? Würden die Ehepartner vor Gott nicht sowieso verheiratet bleiben? Würde dieser Mann aus diesem Weltbild heraus dann nicht a priori Ehebruch mit dir begehen - auch wenn er geschieden ist? Sein momentanes Abwenden würde doch das Problem nicht lösen. Auch später wäre dann sein Handeln sündhaft.

    Wird er das nicht dann genauso sehen? Er hat sich ja jetzt schon von seinen Glaubensbrüdern bequatschen lassen. Wird das später nicht sein?

    Was für ein Beziehungsfundament hat man mit einem Menschen, der nicht zu seinen Gefühlen und Ansichten stehen kann, sondern sich bequatschen lässt?
     
  10. Ihm ist sein Glaube wichtig.

    Es geht nicht in Recht haben oder nicht recht haben, Stunden in Werte und Haltungen .

    Nach seinem Glauben ist Eure Beziehung Sünde, dies alleine ist schon schwer wiegend. Hinzu kommt, dass diese Glaubensgemeinschaft bei uns eher eine Sonderform einnimmt - und wer dieser Glaubensausrichtung angehört, eher ein Sonderfall ist.

    Damit hat die Gemeinschaft einen ganz anderen Stellenwert, dass er dann diese nicht verlieren will , ist nachvollziehbar.

    Er hat eine Grenze überschritten, er wurde daran erinnert.
    Es ist nicht gegen Dich, es ist aber eine Entscheidung für diese Gemeinschaft.

    Ich denke, Du kannst nur den Haken setzen, und Dich verabschieden.

    Und in Zukunft darauf achten, dass es einen Konsens bei Werten und Haltungen gibt. Dazu gehört auch Glaube und Religion.

    W, 49
     
  11. Bei den Baptisten würden die geschiedenen Ehepartner i.o.g. Fall nach der Scheidung nicht verheiratet bleiben, da es hier eine klare Schuldzuweisung, nämlich den Ehebruch der Partnerin gibt.

    Damit hat er das Recht eine neue Verbindung einzugehen, aber erst nach der rechtmäßigen Scheidung. Wobei es hier durchaus auch Spielraum und verschiedene Sichtweisen gibt.

    Googel mal "evangelikale kirchen und Verhältnis zur Sexualität".
    meist kommen die Gottesdienste in diesen Kirchen durch Musik usw. sehr modern rüber, die Moralvorstellungen sind aber extrem konservativ,hinken manchmal hinter denen der katholischen Kirche her. Sex vor der Ehe z.B. wird als Sünde angesehen. Er wird sich vor allem deshalb zurück gezogen haben, um nicht erneut in Versuchung geführt zu werden.

    Sei es drum, beschäftige dich damit, wenn du mit dem Weltbild leben kannst, signalisiere ihm, dass du auf ihn warten kannst. Wenn nicht, hat sich das ganze wohl erledigt.
     
  12. Hallo Karamia

    Wenn Du mit einem Gläubigen zusammenleben willst, dann musst Du respektieren, dass ihr Glaube immer an erster Stelle kommt.

    Wahrscheinlich war er selber davon überrascht, dass sein Handeln nicht mit seinem Glauben einhergeht. Ich würde jetzt einfach mal abwarten und ihm eine Chance geben das zu regeln.

    Es kostet ja nichts, eine Türe offenzulassen für den Fall dass er als geschiedener Mann zurükkommt. Aber darauf verlassen würde ich auch nicht.
     
  13. Hier geht es nicht darum, ob dein Freund bzw. seine Glaubensgemeinschaft »Recht« hat. Sie haben, ganz offensichtlich, ihre eigenen Gesetze und die verbieten euch Sex, bevor er nicht offiziell geschieden ist.

    Auch mit Schwäche hat das nichts zu tun. Vermutlich ist er in diesem religiösen Umfeld aufgewachsen, findet dort seine Heimat und seinen Halt (besonders nach der Trennung von seiner Frau) und er will daran nichts ändern.

    Egal, wie du (oder wir im Forum) eine solche Unterordnung finden, es wird dir nichts anderes übrig bleiben, als dich von ihm zu trennen. Ich selbst würde mich nie in eine Liebesverbindung begeben, in der eine von meiner Vorstellung abweichende religiöse oder politische (... es gibt da so eine NoGo-Partei ...) Einstellung eine Rolle spielt.
    Es wird dir kaum gelingen, ihn aus diesem (Teufels)Kreis heraus zu holen. Das ist nicht anders, als wenn wir versuchen, unseren neuen Partner »ändern« zu wollen. Davon würde ich immer die Finger lassen!
     
  14. Liebe FS,

    was mich irritiert....in seinem Glauben, der bestimmte Glaubensätze beinhaltet, die deinem Freund sicher schon sehr lange bekannt sind, hat er sich dennoch auf dich eingelassen. Er hat entsprechend gehandelt und sich auf dich eingelassen. Nun, wo seine Brüder Gehirnwäschen ausüben, zieht er sich zurück. Wie definiert er Sünde, ist es nicht eine Sünde, ein Herz zu berühren und diesen Menschen dann im Regen stehen zu lassen?
    Er wird nie wirklich bei dir und vor allen Dinge, bei sich bleiben können.
    Glaubensrichtungen sind nicht der Statik unterworfen, sondern müssen immer wieder neu überdacht werden. Jeder Mensch ist ein Gott, der seine Welt anhand seines Verständnisses gestalten und entsprechend leben darf. Dein Recht ist es, dein Verständnis von Recht und Unrecht zum Ausdruck zu bringen.

    Lass ihn seine Sünde leben, lebe du deine. Alles Gute für dich!
     
  15. Glaubenssache.
    Ich glaube nicht, dass die Welt untergeht, eine Religion die einzig wahre ist und alle anderen Unrecht haben.

    In unserem Land herrscht aktuell Religionsfreiheit, weil die aktuelle Bevölkerungsmehrheit liberal denkt. Du und Dein Partner könnt es euch also aussuchen, an was ihr glaubt und nach welchen Regeln ihr lebt. Den Gebetsbrüdern geht euer Leben meiner Meinung nach rein gar nichts an!

    Deinem ersten Teilsatz stimme ich Dir zu. Hinten raus liegst Du jedoch falsch. Religios indoktrinierte Menschen lieben und begehren sehr wohl ihren neuen Partner, kommen aber in Gewissenskonflikte aufgrund ihres von Kindheit anerzogenen Glaubens.
    Bitte nicht immer pauschal "er liebt Dich nicht" zum Zeitvertreib raushauen, das macht Dich unglaubwürdig.

    m, 39
     
  16. Keine Sekunde lohnt es sich zu kämpfen und in diesem Fall erst recht nicht, ich halte nichts von kämpfen bezügl. Liebe, Liebe möchte frei und unabhängig sein. Die Ursache für das Problem sehe ich ausschließlich bei ihm, er hätte das nicht machen dürfen, er hat das gewusst, dass er mit seinem Verein Probleme bekommt!
     
  17. Natürlich ist das Schwäche, absolute Schwäche sogar, alles geht über das eigene ICH, ich bin auch in einem sehr religiösen Umfeld aufgewachsen und habe mich von Vielem gelöst und getrennt, weil ich an meine Persönlichkeitsentwicklung dran ging und bis heute daran arbeite. Wenn man ein bestimmtes Alter hat, quasi erwachsen ist, kann man nicht mehr den Zeigefinger auf jemanden oder auf eine Institution zeigen, die Leute die das tun machen sich es sehr einfach und sind im Endeffekt schwache Gestalten.
    Es geht um die eigene innere Einstellung, um die eigene Denkweise, diese neu zu überarbeiten, neu zu justieren und von sich selbst zu programmieren, die notwendig ist, damit man sich maximal entfalten kann.
     
  18. Wenn du genügend Selbstwert, Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Selbstliebe, Selbststolz.....hast, dann kommt nur sofortige Trennung mit Blockierung (auf allen Kanälen) in Frage.
    Spaß beiseite!
    Für Menschen mit einer religiösen Ausrichtung ist der Glaube eine Lebenseinstellung, etwas, was zu ihrer Persönlichkeit dazugehört. Das ist keine Schwäche oder Dummheit, sondern eine Überzeugung. Dein Freund ist ein Teil dieser religiösen Gemeinschaft, auch wenn er offensichtlich die dazugehörigen Regeln nicht so eng, streng sieht, wie seine Glaubensbrüder. Trotzdem kommt er in einen Konflikt.
    Ihr könntet warten, bis er geschieden ist- wenn ihr euch wirklich liebt und so gut zusammenpasst. Aber sei dir bewusst, dass seine (manchmal anderen) Werte immer wieder einmal eure Beziehung beeinflussen werden.
    Viel Glück!
     
  19. Über religiöse Fragen zu debattieren lohnt nicht.

    Ich möchte dir einige Fragen stellen:
    Willst du einen Mann, der sein Nichtwissen als Glauben verbrämt, sich seine Auslegung seines Nichtwissens von Gebetsbrüdern ausreden lässt und zu schwach ist, seine Ansichten zu verteidigen und durchzusetzen? Kannst du einen solchen Hampelmann lieben und ehren, bis seine Gebetsbrüder dich steinigen? Kannst und willst du mit solch einem Dummfug leben und dir von Religioten vorschreiben lassen, wie du lebst und was du denkst? Magst du selbst auch 3 mal die Woche Besuch von diesen Leuten haben?

    Antwortest du immer aus voller Kraft "Ja, ich will" - dann habt ihr euch gegenseitig verdient.
    Bete 3 mal was - auch - immer, knie eine Woche nackig auf einer Verkehrsinsel und lass dir zum Zeichen deines Nichtwissens den Kopf täglich rasieren. Vielleicht wirst du dann aufgenommen ....
     
  20. ich danke euch sehr für eure Gedanken und Antworten. Ich hatte einnen Termin mit ihm ausgemacht, weil ich einige Fragen gehabt hätte, um das alles zu verstehen. Das ist doch wohl nicht zu viel verlangt nach einer intensiven Beziehung. Obwohl er zugesagt hatte, schrieb er gestern kurzfristig und sagte diesen Termin ab mit einer fadenscheinigen Ausrede. Das hat mich sehr verletzt, und da ich es nicht nötig habe eine Mann hinterher zu laufen, habe ich endgültig die Beziehung beendet. Ich habe ihm noch einen langen Brief geschrieben und ihm erklärt was ich gerne gewusst hätte in diesem Gespräch und wie sehr er mich verletzt hat. Das einzige was er dazu geschrieben hat ist dass es ihm leid tut das er mich verletzt hat. Ja ihr habt alle recht so eine Mann braucht man nicht, der nicht zu deiner Liebe steht und er hat mich auch nicht verdient. Aber ich bin sehr froh dass ihr mir eure Meinung gesagt habt, somit fühle ich mich bestätigt in meinem Handeln.
     
  21. Für Trennung bin ich immer nur dann, wenn ich keine andere Chance sehe und das Leid und der Schmerz wegen fehlender Liebe vordergründig ist.
    Stimmt, die Ursachen dafür sind immer fast dieselben, wie du schon sehr gut beschrieben, die mangelnden 5 S:
    Selbstwert, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Selbstsicherheit, Selbststolz...
    Hier gebe ich, wenn auch Seltenst meine 100 % ige Zustimmung! Warten bis er geschieden ist, völliger Unsinn, löst das eigentliche und vorhandene Problem nicht ist völlig für die Katz! Glaube mir, seine Gebetsbrüder sind ihm immer wichtiger als du! Interessant wäre nebenbei noch zu wissen, ob seine Frau aus diesem Grunde (Besuche seiner Gebetsbrüder!) sich von ihm getrennt hat!
     
  22. Wer sich wirklich für einigermaßen gescheit und erwachsen hält im Jahr 2018 macht automatisch einen großen Bogen um alles Religiöse, Spirituelle und Esoterische.
     
  23. Gilt das auch für Menschen mit Inspirationen? :)
    Das kommt doch aus dem Lateinischen und bedeutet
    " Beseelen, Einhauchen" unter anderem.
    Langsam geht mir ein Lichtlein auf.

    m48
     
  24. Grundsätzlich haben wir im Forum auch oft beobachtet, dass Partner die noch nicht geschieden sind, labiler sein können.
    In vielen Fällen hält die erste Beziehung nach einer langjährigen Ehe nicht lange.
    Der Erstpartner ist mehr ein 'Sprungbrett' in einen neuen Lebensabschnitt.
    Und ein Trennungsjahr ist noch keine vollendete Scheidung.
    Weil im Trennungsjahr haben manche Ehen wieder zusammen gefunden - aus diesem Grund bestehen unsere Familiengerichte auf dem Trennungsjahr, weil es auch ein Prüfungsjahr ist.
    So betrachtet hattest du bei diesem Mann keinen guten Stand.
    Und euer sexuell motiviertes Liebesglück war offensichtlich mehr Tändelei, als echte Beziehung?
    Du hast ihn diesbezüglich vermutlich überschätzt bzw. überhöht ...

    Und die 3 'Gebetsbrüder' ... waren ihm vielleicht eine prima Ausrede ... vielleicht sogar für ganz 'weltliche (Ab)Gründe' ?

    Weil er vielleicht erst mal sein eigenes Leben lernen möchte ...
    Oder weil er dich insgeheim mit seine Frau verglichen hat ...
    Und lieber doch was anderes will, als DICH ...
    Zum Vögeln warst du ja gut, aber ständig will er dich derzeit doch nicht ...
    Warum?
    Weil sonst würde er dich nicht gehen lassen!
    Vielleicht konntest du doch nicht so deftigen christlichen Schweinebraten & Kloß mit Soß, wie seine langjährige Ehefrau oder seine Mutter es konnte ...

    Aber sowas traut mann sich ja dann nicht zu sagen ... da kamen die 3 Mahn-Figuren vielleicht gottrichtig ... ??
    Hahaha was für ein Feigling ...

    Oder ... wer weiß ... vielleicht hat er die nur vorgeschoben?!
    tztzt das wäre dann eine deftige Lüge gewesen ... hohoho
     
  25. Danke für die ehrliche Antwort. Seine Frau, übrigens eine Baptisten Priestertochter!! Hat ihn wohl 2 Jahre lang betrogen, weil diese Ehe sehr langweilig war. Er redet kaum und hat sie wohl auch sexuell verhungern lassen. Sie ist 18 Jahre jünger als er, jetzt 40 und wollte wohl mehr vom Leben, was ich verstehen kann. Sie haben 3 Kinder, 2 davon leben noch bei ihm.
    Na ja es war wohl für mich so besser wie es passiert ist. Besser ein Ende mit Schrecken....
     
  26. Also das würde ich nun sehr in Zweifel ziehen. Sie haben höchstens Recht wenn man die evangelikale Theologie als Maßstab nimmt. Aber es gibt ja bekanntlich auch andere Strömungen. Ich zum Beispiel als landeskirchlicher, evangelischer, liberaler Christ würde das nicht so sagen. Und die übergroße Mehrheit der Christen in diesem Land (inklusive Pfarrern, Pfarrerinnen, Theologen und Bischöfen) wahrscheinlich auch nicht.

    Ob Dein Freund das, was er da mit Dir tut, mit seinem Glauben vereinbaren kann, muss er (gerade als Protestant!) allein mit seinem Gewissen und mit Gott ausmachen - und seine Glaubensgeschwister haben ihm da nicht reinzureden. Anstelle Dir den Laufpass zu geben wäre ihm wohl eher anzuraten Kontakt zu einer nicht-evangelikalen Glaubensgemeinschaft aufzunehmen um aus dieser "Blase" herauszukommen. Jede evangelische Landeskirche hat meines Wissens Beauftragte für Sekten- und Weltanschauungsfragen. Bestimmt kann er sich dort mal hinwenden.

    Ob jemand Christ ist oder nicht entscheidet sich nicht an der Frage der Sexualität, auch wenn sie evangelikale und fundamentalistische Kreise noch so sehr betonen.
    Und selbst wenn wir unterstellen die Definition dass er in Sünde lebt wäre richtig (wenn, dann tue ich das auch) – welcher Mensch ist schon in der Lage, völlig sündenfrei zu leben? Paulus schreibt: „Sie (und damit meint er die Gläubigen, nicht die Ungläubigen!) sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie vor Gott haben sollen.“ Dass wir gerade trotzdem auf Gnade und Erlösung hoffen dürfen, ist doch wunderbar.

    Evangelikale Freikirchen geben sich einen modernen Anstrich, aber hinter der Fassade herrschen reaktionäre und rückwärtsgewandte Ansichten. Daher muss vor diesen Kirchen (wobei es wahrscheinlich auch Ausnahmen gibt) gewarnt werden, denn das was dort passiert hat mit Christentum zum Teil nicht mehr viel zu tun (und das sage ich wie gesagt als jemand der selber Christ ist).
     
  27. Ich denke, das ist sehr schwer, so einen Mann für sich zu gewinnen bzw. von sich zu beeindrucken, aufgrund seines Jobes und des dominanten Umfeldes, aber sicher nicht unmöglich! Nur ist die Frage, ob du so viel Geduld für so einen Mann hast, der so ungewöhnlich anders ist? Bist du denn selbst so religiös, um sein Leben, den Glauben und seine Beweggründe nachvollziehen zu können? Wäre das überhaupt ein Leben für dich? Da wird ja noch mehr kommen. Die Frau hat ihn lange betrogen - vielleicht auch, weil das alles nicht so cool und modern auf Dauer war, wie es auf den ersten Blick erscheint. Du würdest sehr viel alleine sein und er wird kein Frauenheld oder toller Liebhaber sein, der Wert auf Zärtlichkeiten und Sex legt. Das spricht ja eher gegen seinen Glauben.

    Vielleicht kann man erstmal nur eine Freundschaft führen und er fasst Vertrauen zu dir?

    Andererseits hat er einen Lebensweg gewählt und für diese Karriere muss man viel aufgeben, hart arbeiten und jetzt alles hinschmeißen bzw. sich nochmal auf eine neue Frau einzulassen, wäre ein großer Schritt, wovon ihn seine "Brüder" abbringen wollen. Er ist noch nicht geschieden und bändelt jetzt schon mit einer anderen Frau an. Hat also praktisch als Baptist zwei Frauen an der Angel. Das hört man ja auch nicht jeden Tag. Und das steht alles im Widerspruch zu seinem Glauben und seiner Tätigkeit und ist auch ziemlich merkwürdig, was er da macht.

    Vielleicht fragst du ihn auch mal, wie er sich das Ganze vorgestellt hat. Er lebt ja nicht gerade in einer einfachen Situation.

    Frage dich selbst, was du willst. Nichts ist unmöglich, aber möchte man einen Mann, der sich von anderen so stark beeinflussen lässt von seinem Glauben und seinem Job?

    Vielleicht liest du erst nochmal selbst die Bibel intensiv, um einen Überblick über das "Denksystem" zu bekommen, das heute viele Menschen (häufig zu Recht) ablehnen. Denn da wird Glauben vor Mensch gesetzt und Aufopferung vor Eigenwille oder Erfüllung. Ich fände es mal lustig, mich mit solchen Leuten auszutauschen, aber als große Liebe dann eher doch nicht. Da wäre der Alltag zu krass unterschiedlich.
     
  28. Vielen Dank, so sehe ich das auch, aber ich denke er macht sich nicht die Mühe und hinterfragt seine Einstellung, daher habe ich schweren Herzens die Beziehung beendet. Ich werde künftig um einen Mann, der mir mit Bibelzitaten kommt, einen großen Bogen machen. Das ist jetzt schon der 2. Mann, der versucht mich mit Bibelstellen zu manipulieren oder zu belehren. Ich würde gerne wissen, was das für mich bedeutet, denn ich glaube an keine Zufälle.
     
    • # 27
    • 29.11.2018
    • void
    Ich schließe mich @Pia62 und @Tom26 an. Dass man ihm so ausreden kann, was er fühlt, das würde mir auch das Signal geben, dass er kein Partner sein kann. Er muss immer seine Leute fragen, ob er darf oder nicht. Also steht das im Zweifelsfall jedem Gefühl entgegen. Das ist auch tragisch für ihn, dass die, die ihm Halt geben, ihn verstoßen, wenn er das tut, was für ihn liebesmäßig richtig ist.
    Ich würde erstmal gucken, ob es in der Region überhaupt Leute gibt, die nicht stark gläubig sind. Dann auch, ob es beide Male Männer waren, die gerade ne Beziehung verarbeiten. Wenn sehr gläubigen Männern die Bez. zerbricht, sind sie vielleicht besonders bedürftig nach Halt (es ist ja nicht nur die Bez. weg, sondern sie müssen sich mit ihrem Versagen hinsichtlich der Bez.vorgaben ihres Glaubens auseinandersetzen) und wenn Du sowas nun auch noch ausstrahlst und Dich selbst in der letzten Zeit einsamer als sonst fühlst (warum auch immer, altersmäßig, Torschlusspanik, ...), werden sie von Deiner Ausstrahlung angezogen und Du lässt sie auch rein ins Leben.
    Wo hast Du die beiden Männer kennengelernt, ist auch noch ne Frage.
    Das wären jetzt die rationaleren Punkte. Und selbst wenn das alles zuträfe, ist ja doch noch die Frage, warum Du sie überhaupt so nah an Dich rangelassen hast. Irgendein Filter funktioniert da nicht oder Du hattest noch keinen? Fehlt Dir selbst irgendwas im Leben in Richtung Glauben, Esoterik, Spiritualität? Ich meine, wenn man meint, dass einem immer das im Außen begegnet, womit man innerlich zu tun hat oder wo man was zu lernen hat, könnte dieses Reinlassen in Dein Leben ja auch bedeuten, dass Du was suchst und in Dir noch nicht findest.
    Dann würde ich auch noch gucken, ob diese Männer irgendwas gemeinsam haben, was Dir anfangs sehr gefiel. Mal als Bsp., wenn Du jetzt gerade aus einer Bez. kämst, in der Du Dich oft alleingelassen gefühlt hast, könntest Du als nächstes einen "Klettenmann" bekommen, dessen anfängliches Eingehen auf Dich und seine Anhänglichkeit Dir anfangs noch gefällt. Der Mangel der Exbez. wird erstmal durch den Überschuss der nächsten ausgeglichen, bevor man erkennt, dass das viel zu viel ist und beide sich nur wegen ihrer Bedürfnisbefriedigung gefunden haben, und wenn das gesättigt ist, muss sich die Bez. auch als "normale" Bez. bewähren.

    Ich glaube ihm, dass es ihm leidtut.
    Das stellst Du Dir leicht vor. Ich denke, für einen Menschen wie ihn ist es keine Frage der Mühe, sondern der nackten Angst. Wem Glaube eingetrichtert wurde oder wer aufgrund von schlimmen Krisen im Leben dazu gefunden hat, müsste innerlich eine Menge einreißen und riskieren, eine Menge Freunde und Bekannte zu verlieren, wenn er anfängt, das in Frage zu stellen.
     
  29. Religion ist die Wurzel von fast jedem Übel - sei froh dass du so schnell bemerkt hast wie er tickt.
    Verschwende keine Zeit mehr und such dir jemanden mit Verstand!
     
  30. Ich denke, du strebst nach Sicherheit liebe FS. Das tun wir alle, man sollte sich aber bewusst werden, dass es keine Sicherheit gibt. Erst Recht nicht in Religionen, wo die Frau als Ursache allen Übels dargestellt wird (Eva-> Schlange -> Apfel -> böse Sünde!). Sowas wurde früher von frauenfeindlichen Leuten erfunden und in der Bibel gibt es zig Stellen, wo die Frau kleingehalten wird. In Zeiten der immer stärker werdenden Emanzipation rennen zum Glück immer weniger Frauen hinter solchen Glaubensrichtungen her.

    Ich würde tatsächlich auch vorschlagen, dass du generell Menschen meidest, die beim Daten von der Bibel reden, denn in dem Buch steht schlichtweg sehr viel Schmarrn. Und wenn man wirklich glaubt braucht man dafür weder einen Spitzturm, noch einen Klingelbeutel, noch ein Buch.

    Alles Gute dir liebe FS!
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)