1. Er begehrt mich nicht wirklich, was soll ich tun?

    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin seit fast 8 Monaten mit meinem Freund zusammen. Er ist 25, ich 23. Wir wohnen nicht zusammen. Es ist meine erste Beziehung, ich habe davor keinerlei Erfahrungen gehabt, nicht mal Küssen oder Körperkontakt jeglicher Art.
    Mich beschäftigt seit längerem die Frage, ob es normal ist, dass ich mich so wenig begehrt fühle von meinem Freund und eigentlich keine Leidenschaft mehr zwischen uns spüre. Eher selten sind wir richtig wild aufeinander. Klar, es ist nicht wie in den ersten Wochen. Aber wenn ich zurück denke, war es noch nie so, dass ich wirklich dieses Verlangen gespürt habe, einen anderen ganz und gar zu wollen. Ich frage mich: Ist es normal, seinen Partner schon nach einem halben Jahr nicht mehr wirklich zu begehren?
    Die Initiative zum Sex geht immer nur von mir aus. Weil ich Lust habe und Sex haben möchte, obwohl ich nicht mal unbedingt ihn als Mensch begehre, sondern eben Sex will. Er von sich aus wird nie aktiv. Da er viel weniger Sex will als ich und mit 2 oder 3mal in der Woche vollkommen ausgelastet wäre, kommt natürlich nichts von ihm, wenn ich ihn immer wieder verführe, sodass er schon jetzt mehr Sex hat, als er von sich aus haben würde. Er sagt oft, dass der Charakter ja das wichtigste ist und 1 oder 2 Mal Sex in der Woche ja reicht. Er schaut keine Pornos mehr, seit wir zusammen sind und mastubiert auch selten, in letzter Zeit gar nicht mehr, weil "ich ihm reiche", wie er sagt. Gleichzeitig merkt man ihm an, dass er früher viel Pornos geguckt hat und daraus viele Sachen übernimmt und sich wünscht.

    Ich frage mich einfach, ob wir auf Dauer kompatibel sind, wenn mir Sexualität so wichtig ist, ihm aber nicht...ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei der Sache.

    Da dies meine erste Beziehung ist, weiß ich einfach überhaupt nicht, ob diese Art, wie sich das Begehren verändert hat und die Anziehung zwischen uns, "richtig" ist.

    Ich hab das Gefühl, dass ich nicht die Art Frau bin, die ihn wirklich heiß macht. Ich muss mich verstellen. Dominanter sein. Mich auf bestimmte Weise anziehen. Initiative ergreifen. Dabei würde ich mir so sehr wünschen, dass er mir das Gefühl gibt, sexy zu sein. Dass er mich berührt. Dass ich wirklich spüre, wie er mich will. Einmal hatten wird das...als ich ihm erzählt habe, dass ich nicht sicher bin, ob die Beziehung für mich funktioniert. Da war er danach so wild auf mich, als hätte er drei Jahre keinen Sex gehabt. Sonst nie wieder.

    Ich habe die Befürchtung, dass er sexuell gesehen viel viel weniger braucht als ich. Ich halte mich schon zurück. Aber wie lange ich das noch will, weiß ich nicht. Ich bin furchtbar unzufrieden.



    Ich weiß nicht weiter...
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Ein Zusatz:

    Ja, wir haben oft drüber geredet. Nein, ich mache ihm keine Vorwürfe. Ja, ich gehe beim Sex auf seine Wünsche ein. Wir reden offen über das, was wir wollen. Er hört mir zu und versucht, mir zu geben, was ich möchte. Nur fühlt es sich nicht so an, als würden wir uns wirklich mit jeder Zelle unseres Körpers wollen.
     
  4. Was für ein schöner Zug von ihm. Und 2 Mal die Woche, ist doch gut, wenn ihr schon ein halbes Jahr zusammen sein. Was Du über ihn schreibst hört sich gut an, finde ich.

    Die Leute haben ja auch noch andere Sachen, die sie fordern und für die sie Energie brauchen: Arbeit, Einkauf, Freunde, Eltern, Weiterbildung, mal schlafen......

    Wenn es Deine erste Beziehung ist, dann frage Dich, brauchst Du mehr Sex, weil Du denkst, dies müsste so sein? Oder brauchst Du mehr Sex, weil Du unsicher bist und Dich danach bestätigt fühlst?

    Oder brauchst Du mehr Sex, weil Du mehr Sex brauchst?
    Dann passt es vielleicht eher nicht.
     
  5. Also ehrlich, wenn ihr in eurem Alter nicht die Finger voneinander lassen könnt, dann passt da etwas nicht! Und in keinem Alter solltest Du Dich zurückhalten und verstellen müssen. Wenn das der Fall ist, passt ihr einfach sexuell nicht zusammen, weil eure Bedürfnisse und Wünsche zu weit auseinanderliegen. Überleg Dir, ob Du Dich wirklich immer zurückhalten und verstellen willst. Aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen, dass das dauerhaft nicht funktioniert.
    Ich wünsche Dir alles Gute!!! W53
     
  6. Nun, dann fürchte ich, passt es einfach nicht zwischen euch. Ob ihr damit auf Dauer leben könnt, ist dann eure Entscheidung. Ich kann aus meiner Erfahrung sagen: Ich würde nicht noch einmal eine Beziehung weiterführen, bei der es keinerlei sexuelle Kompatibilität gibt. Das hat nur zu Frust und Entfremdung geführt.

    Übrigens war es da auch so, dass mein Ex sehr viel Pornos geschaut hat und Sachen einfach übernommen hat, der Sex war pornomäßig, also für mich sehr schlecht, da ich mich gefühlt hab wie eine Darstellerin in einem Film, ohne, dass der andere wirklich auf mich eingegangen ist. Ich bin seither der Meinung, dass großer Pornokonsum durchaus ein Problem ist, weil die Menschen völlig verlernen, auf den anderen einzugehen und sich fallenzulassen. Es muss immer krasser sein, um zu erregen, vor allem optisch. Die spulen dann oft nur dieses "Muss sein"-Programm ab, total unauthentisch. Mein jetziger Freund und auch mein erster Freund waren/sind keine großen Pornokonsumenten und im Bett viel zugewandter und brauchten nicht so eine hohe Reizschwelle (auch bei Klamotten waren beide völlig indifferent, nackt reichte ihnen völlig aus). Das war eine schöne Erfahrung nach der letzten Beziehung, als ich gemerkt habe: Den neuen Freund mache einfach ich an, dazu muss ich nicht sonstwas anziehen oder krass stöhnen oder tausend Stellungen durchnudeln. Er geht auf mich ein, hat Freude daran, gemeinsam Sachen zu entdecken und zu genießen, gemeinsam. Dass muss nicht für jeden zutreffen; für viele sind Pornos eine Inspirationsquelle oder so und ab und zu ist für mich auch kein Problem, aber generell schreckt mich starker Konsum mittlerweile ab.

    w, 35
     
  7. Was dir diese Gefühl verleiht, nicht "wirklich" begehrt zu werden, sind zwei Umstände:

    1. Nach deiner Aussage ergreifst ausschliesslich du die Initiative.
    2. Du musst dich verstellen.
    Das würde ich an deiner Stelle nur machen, wenn dir das selbst gefällt. Sowas kann natürlich mal eine nette Spielerei sein, wenn man sich extra styled. Wenn das aber zu einem "Muss" wird, du z.B. zwingend Highheels tragen musst, damit er überhaupt in die Pötte kommt (), wird sowas schnell auch mal erniedrigend, weil man dann auch schnell das Gefühl haben kann, sich dauerhaft zum Objekt zu machen.
    Da fehlt dann die Ausgewogenheit.

    Wie du beschrieben hast, musst du "dominant" sein, damit er anspringt. Dazu würde passen, dass er wild wird, wenn du im Begriff bist ihn zu verlassen. Ging da evtl ein Streit voraus? (Er könnte da natürlich auch unter Druck gestanden haben, etwas beweisen zu müssen.)
    Das kannst du nur austesten und ggf. deine Konsequenzen ziehen, wenn dir das zu doof ist.
     
  8. Hmmm hört sich nicht sehr glücklich an.. ich schätze ihr seid nicht sehr kompatibel sexuell. Komisch, die zweite Frau hier die mehr Sex als der Mann möchte.. dachte immer, es sei eher umgekehrt.
     
  9. Das stimmt nicht. Ich kenne einige Frauen, die mehr Sex möchten als der Mann. Ich denke, es ist zwar nicht die Mehrzahl, aber so selten ist das jetzt auch nicht. Jedes Individuum ist eben anders und je nachdem, welche zwei aufeinandertreffen, kann das weit auseinandergehen. Ich war immer diejenige, die mehr Sex oder zumindest gleich viel Sex wollte in einer Beziehung. Daher verstehe ich die FS gut. Es ist erniedrigend, wenn man dann so tun muss als ob das nicht der Fall wäre und sich ständig verstellen muss. Mag ja sein, dass viele Männer Jäger sind, aber bei mir fanden es zwei von drei Männern immerhin sehr gut, dass ich genauso viel Lust habe wie sie. Es ist also nicht so, dass ALLE Männer die Frau ständig zum Sex überreden wollen.
     
  10. Ich würde ihm genau das, was du hier geschreiben hast zeigen. Das sagt doch alles klar aus.

    Ich glaube, diese Art der Beziehung ist nicht erfüllend und du bist daran nicht weniger schuld! Wenn du eine Frau bist, die so spät erst mit Sex angefangen hat, dann war sie sehr oft passiv in ihren Leben und ihren Bedürfnissen, anstatt einfach mal loszugehen und sich einen Mann zu besorgen, der jeden Tag Sex will oder ein paar ONS zu suchen, um "satt" zu sein. Wer viel Sex will, bekommt viel Sex, aber er muss aktiv einen Partner suchen, der ähnlich tickt.

    Was du jetzt machst, ist dich als passives Opfer hinzustellen.
    Nein, du kannst ihm keine Vorwürfe machen, weil man niemanden zu Sex zwingen kann und das auch von den individuellen Bedürfnissen abhängt. Es ist nicht sein Problem, sondern deines! Sein Sex reicht ihm und ist für ihn vermutlich mehr als erfüllend. Also stellst du dich hier als Opfer dar.
    Besser wäre, dass du klar die Dinge durchziehen kannst. Eure kurze Beziehung und diese massiven Sexprobleme sprechen dafür, dass eine Trennung besser wäre.

    1-2 mal die Woche Sex ist viel, aber für Verliebte nichts, wo man sich dauernd berühren und küssen will. Über die Jahre wird das - zumindest für Frauen - mit unsäglichem Leid verbunden sein, weil sie sexuell immer zurückstecken, sich aber nicht trennen können.

    Ich frage mich immer, warum man sich so etwas überhaupt gibt und warum Frauen nicht in der Lage sind, sich mal einen vernünftigen Mann zu suchen, der sie auch will und körperlich begehrt. Es laufen verdammt viele minderwertige Trottel draußen rum. Nicht jeden ersten nicen Mann gleich toll finden, sondern selektiv und misstrauisch den Mann erstmal eine Weile prüfen, auch seine sexuellen Bedürfnisse dir gegenüber!
     
  11. Liebe FS, so wie das klingt, kannst Du die Beziehung wohl gleich beenden. Denn er ändert sich vermutlich eher nicht mehr! Ich habe grad nach mehr als zwei Jahren genau so eine Beziehung schweren Herzens beendet, damit ich nicht draufgehe. Ich liebte ihn, hatte mich aber durch sein abweisendes Verhalten letztlich schon emotional zurückgeschraubt, damit es irgendwie passt. Hatte gedacht, ICH sei unnormal mit meinen Bedürfnissen. Er hatte alles, was er brauchte. Ich war trotz "downgraden" der Emotionen und des Verlangens dennoch am Vertrocknen wie eine nicht gegossene Primel. Nachdem ich jetzt einsah, dass die Realität anders war als mein Wunsch, führte der Weg nur noch weg von ihm. Steh zu Deinen Bedürfnissen
     
  12. Versuch doch mal, ihm zu zeigen, dass Du ihn begehrst. Das ist für eine Frau sehr einfach, küss ihn so, wie Du geküsst werden willst, Du kannst ihn überraschen, indem Du einfach ohne Kleider im Zimmer auftauchst, öffne dich für ihn, nimm ihn dir vor, mach ihn einfach an, indem Du ihn spontan mit dem Mund nimmst, wenn er dann nicht "anspringt" und begeistert ist von Deiner Initiative und sich mit Dir einschwingt in die Lust, dann, ja dann ist ihm nicht zu helfen. Dan paßt ihr nicht zusammen. Ein Mann, der eine Frau begehrt, braucht eigentlich keinen Lehrgang.
    Vielleicht ist er aber noch etwas unsicher,was er bei dir "darf". Aber wenn Deine klare Ansage
    "ich will Dich jetzt!" ihn nicht anspricht, dann: nix wie weich.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)