1. Er hat auf einmal keine Erektion mehr

    Liebes Forum,

    ich habe eine Frage vor allem an die Männer!

    Kurz zur Vorgeschichte:

    Mein Freund und ich sind seit 7 Monaten zusammen. (Er M29 ich, W28)
    Er war von Anfang an der, der diese Beziehung wollte und auch immer verbindlicher gestaltet hat durch Familie vorstellen, mich mit zu Hochzeiten nehmen usw.
    Vor kurzem hat er mich dann sogar noch in einen teuren Urlaub eingeladen, was ich nicht wollte, aber er bestand drauf, weil er einfach viel mehr Geld hat.

    Allerdings gibt es in meinen Augen ein großes Problem in dieser Beziehung, was ich vorher noch in keiner hatte. Die Sexualität. Ich bin seine erste Freundin und er scheint allgemein für sein Alter sehr unerfahren zu sein. Er redet aber auch nicht gerne darüber.

    Jedenfalls hatte er die letzten Monate immer einen „Dauerständer“ neben mir, auch in Situationen wo ich einfach nur beim Fernsehen neben ihm saß. Er ist aber trotzdem zu schüchtern beim Sex anzufangen, sagt er! Ihn würde es freuen, wenn ich immer den Anfang mache. Habe ich dann auch manchmal gemacht, aber eben manchmal seine Erektion ignoriert, weil ich eben auch nicht immer wollte in dem Moment.
    Ich bin außerdem eine Frau die auch gerne mal verführt wird, aber er macht das gar nicht. Trotz Erektion. Ich verstehe das nicht.

    Dadurch hat sich dann eine Sex Frequenz von höchstens noch 1x Woche eingependelt. Was ich für eine so frische Beziehung echt wenig finde. Naja jedenfalls hat mein Freund mir letzte Woche gesagt, dass er findet ich könnte ihn öfter verführen und seit dem ist er auf einmal nicht mehr erregt neben mir. Das fällt mir halt so extrem auf, weil er es sonst immer war. Was bedeutet das ? Er kann doch nicht ernsthaft erwarten, dass ich ihm das mit schüchtern sein nach 7 Monaten noch glaube.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Klingt so, als wäre er ein Pascha .. Er hatte eine Erektion und wartet,, dass Du ihn verführst? Ist das verbrieft, dass eine Frau das tun muss? Ehrlich gesagt klingt die Schüchternheit da auch eher wie eine Ausrede. Rede mit ihm. Liebst Du ihn? Liebt er Dich? Warum sucht er dann nicht Deine Nähe?? Dann sollte er doch jeck darauf sein,, Dir Freude zu bereiten..
     
  4. Ich lese die ganze Zeit, er, er, er, er wollte die Beziehung, er wollte dich seiner Familie vorstellen, er wollte dich zur Hochzeit mitnehmen, er hat dich zum teuren Urlaub eingeladen, weil er viel mehr Geld hat als du, mir kommt es so vor, dass du käuflich für ihn warst, jetzt ist der Dampf draußen, was nun?
    Wichtig ist, dass man darüber redet, wenn das nicht geht, ist es sehr schwierig, wenn überhaupt sich wieder näher zu kommen.
    Das hat mit schüchtern sein nichts zu tun, er hat eine Erwartungshaltung an dich, die nicht erfüllt wird, deswegen ist er gefrustet ,das Problem ist also ein Frust Problem, deshalb wird er nicht mehr erregt, ich kenne einige solche Fälle. Es liegt jetzt mehr in deiner Hand, ansonsten geht diese Beziehung zu Ende.
     
  5. Autsch, du weißt schon das hier im Forum die meisten Männer hier so Mitte 40+ Jahre alt sind.
    Fräulein, da wird das Wort Dauerständer aber gar nicht mehr gerne gelesen :)

    Nein im ernst, Glückwunsch erst einmal an den Freund, auf dass ihm der Zustand möglichst lange erhalten bleibt.
    Ich glaube aber auch nicht das sich jemand nach 7 Monaten Beziehung jeden Abend neben seiner Freundin mit einem "Dauerständer" hach Gott da ist es schon wieder, hinsetzt und dann etwas von Schüchternheit fabelt. Ich meine wenn man Schüchtern ist, dann präsentiert man das Teil ja nicht zwingend und dauernd.
    Ich denke mal der Bengel ist einfach bequem.
    Oder aber, irgend etwas gibt ihm das Gefühl das er unsicher wird.
    Vielleicht ist er wirklich ungeschickt und/oder unromantisch.
    Ich meine, ich kann ja nicht dar sitzen mit dem Ding herumwedeln wie mit einer Mettwurst vor einem Hund und dann glauben, das Ding ist geritzt.
    Frag ihn doch mal was ihn so unsicher macht, dass er nicht mal selbst die Initiative ergreift und dich mal "nimmt", denn das ist es doch was du auch mal möchtest zur Abwechslung. Nicht wahr? Verständlich.
    Gab es vielleicht mal einen Versuch von ihm, der dann von dir ,sagen wir mal etwas barsch abgelehnt wurde.
    Nur so ein Gedanke um dein Rätsel vielleicht etwas zu lösen.

    Ich habe als Junger Mann, gerade verheiratet in einem Anflug an Größenwahn, meine Damals junge Braut irgendwann einmal gefragt, ob sie Lust hätte mal mit mir gemeinsam einen Sexfilm zu schauen.
    Ihre Antwort war damals. " Brauchst du das um auf mich Lust zu haben?"
    Was soll ich dir sagen? Ich habe nie, gar niemals wieder danach gefragt. So heiß war selbst die Herdplatte als Kind nicht.m :)
    Verstehst du was ich meine ? Ja, bestimmt.
    Gab es mal eine ähnliche Situation bei Euch?
    Wenn nicht, frag ihn und sag ihm vor allem was du dir auch wünschst.

    m47
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  6. Hast du ihm schon mal gesagt, dass du auch gerne verführt werden möchtest & nicht nur er?
    Schaut er beim Sex auch auf dich, zieht er nur sein Ding durch oder musst sowieso alles du machen?

    Ich würde ihn da mal bisschen pushen & ihm auch zu verstehen geben, dass er da auch mal etwas machen muss.
    Ein Mann mit stehenden Penis neben mir reicht mir nicht für Lust auf Sex, außer ich bin gerade wirklich geil... aber sonst..
     
  7. Das brauchst du nicht. Und er ist garantiert nicht zu schüchtern, dich zu verführen. Immerhin seid ihr ein Paar.

    Lässt er sich auch sonst gern von dir bedienen?
     
  8. Lies mal folgenden heute auf dieser Seite gestarteten Thread:

    " Probleme beim Sex (Unsicherheit, Hemmungen)". Es liest sich ähnlich mit dem gleichen Problem beim anderen Geschlecht. Ich denke der wahre Grund ist trotz der rel. langen Zeit die Unsicherheit. Ich kenne das von mir. Das kann echt viele viele Monate gehen und wieder kommen, obwohl zwischendurch alles "richtig" lief. Gefragt ist da evtl. nur Geduld und kein Reden, sondern laufen lassen. Aber wie gesagt, dass kann lange dauern - zumindest war es bei mir so.


    M 48
     
  9. Ich vermute, er ist sexuell passiv. Vielleicht sogar devot. Will er auch ansonsten den passiveren Part, will er z.B. immer unten liegen? Falls das zuträfe, könnten Sie damit leben, immer der aktivere, evtl auch dominante Partner zu sein?
     
  10. Ihr habt darüber gesprochen, du sollst Dir den Sex holen, wenn Du ihn willst. Ansonsten bleibst bei einmal wöchentlich. Warum soll er jetzt dauergeil neben Dir sitzen und Dir damit zeigen, er würde jetzt gern.
    Ich weiß nicht wie oft ihr Euch seht, aber nach 7 Monaten, feste Beziehung (keine Kennenlernphase und Eroberungstrieb mehr), der Sicherheit ihr seid zusammen, und wöchentlichem Sex, tritt langsam Gewöhnung ein.
    Auch mit der Aussage, Du sollst immer den ersten Schritt dazu machen, schwingt schon Frust mit wie IM schrieb. Du sollst öfters den Sex initiieren, damit er in Fahrt kommt, für ihn bequem und zugleich beruhigend, warum soll er geil sein, wenn Du es in dem Moment nicht bist, eh nicht wollen würdest oder es zeitweise ignorierst?
     
  11. Hallo,

    Du hast Erwartungen, nämlich dass er angreift.
    Er hat Wünsche, nämlich dass du ihm bei seiner Unsicherheit hilfst.
    Das passt nicht so recht zusammen und dann kommt der Frust, weil letztlich gar nichts läuft.

    Offenbar traut er sich nicht. Weiss nicht so recht wie er sich verhaltenn soll. Hat zu grossen Respekt. Angst etwas falsch zu machen, z.B. dich zu vertreiben. Weil er eben nun mal unerfahren ist, wie du feststelltest.
    Du erwartest aber ein erfahrenes Verhalten. Das kann er ja gar nicht leisten. Und nun gibst du ihm das Gefühl nicht Manns genug zu sein.

    Er sitzt mit einem Ständer neben dir VOR dem TV.
    Du regierst null.
    Beschwerst dich aber gleichzeitig, dass nichts läuft.

    Ich finde du könntest ihm da wirklich mal ein bisschen helfen. Bring ihm doch bei was einer Frau gefällt. Woher soll er es denn wissen?
    Offenbar stufst du dich selber ja als erfahrener ein.

    Mich würde zudem interessieren was du genau erwartest. Wie stellst du dir das Verführen von seiner Seite aus vor? Normal müsste es doch reichen, wenn er sich mit seiner (sorry für die Wortwahl) Latte an dich presst. Und schon geht es ab. Eventuell lässt du dich da sehr bitten.

    LG
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  12. Ich verstehe das alles irgendwie nicht. Zuerst einmal kommt mir das mit der Dauererektion in einer ganz normalen Situation wie Fernsehen sehr seltsam und pubertär vor. Mich würde das befremden. Und dann lässt er seiner Erregung nicht mal Taten folgen? Was soll das?
    Musste die Initiative zum Sex immer von dir ausgehen oder ist er auch öfter mal auf dich zugegangen? Es muss doch auch in der Sexualität ein Geben und Nehmen vorherrschen.
    Dein Freund hat offensichtlich ein Problem mit sich selbst, vielleicht mit seinem Selbstwert, denn du sollst ihm anscheinend immer wieder beweisen, wie toll er als Mann ist, indem du beim Sex initiativ wirst. Dass auch du dich als Frau begehrt fühlen willst, und das durch mehr als nur eine Erektion, sondern durch Verführung von seiner Seite, scheint er nicht wahrzunehmen.
    Wenn du und eure Beziehung deinem Freund wirklich wichtig seid, dann muss er sich mit seinen Problemen auseinander setzen. Denn dass er erst mit 29 seine erste Freundin hat, deutet darauf hin, dass bei ihm so einiges im Argen liegt. Er sollte sich in einer Therapie mit sich und seiner Sexualität auseinander setzen.
    Und ja, auch ich finde, dass einmal in der Woche in einer so jungen Beziehung und in eurem Alter wenig ist.

    W, 44
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  13. Ich denke, damit wollte sie nur betonen, dass er die Beziehung an sich von sich aus festmachen wollte, alles dazu Nötige freiwillig tat.
    Das glaube ich nicht. Wer Geld hat und es nicht für beide gern und von sich aus ausgibt, - mit dem würde aus meiner Sicht auch etwas nicht stimmen.
    Ansonsten stimme ich dem INSPIRATIONMASTER zu. Dein Partner ist jetzt tief frustriert.

    Sexualität ist kein demokratischer Prozess.

    Ihr seid jung, er hatte klar ersichtlich Lust, er sagte dir, was er braucht- es wäre an dir gewesen, ihn täglich oder täglich mehrfach zu verführen. Das hättest du ausbauen, zelebrieren können.

    Es ist dein demokratisches Recht, anderes zu wollen. Aber dann passt ihr in der Sexualität nicht zusammen.

    Damit hat sich auch eure Beziehung vermutlich bald erledigt.
     
  14. ich pflichte selten @Inspiration-Master bei aber

    Ich denke, Ihr passt sexuell entweder nicht zusammen, weil Ihr Euch unterschiedliches wünscht, aber nicht in der Lage seid, dies dem anderen in angemessener Weise zu kommunizieren.

    Er will, dass seine Erektion von Dir angemessen beachtet wird.
    Du willst verständlicherweise, dass er sich auch mal um Dich bemüht und sich was einfallen lässt. In Eurem Alter eigentlich kein Problem, wenn ich da mal in meiner eigenen Erfahrungs-Schublade krame... so war meine "Jugend" geprägt davon, zusammen etwas auszuprobieren und entweder Spaß zu haben oder lachend zu sagen, das wars jetzt aber nicht so...

    Du kannst zwar mal mit ihm darüber reden, aber ich denke, Du hast da ein ziemlich einfach gestricktes Exemplar erwischt, der es nicht besser weiß und auch nix lernen will...
     
    • # 13
    • 14.11.2018
    • frei
    Jaja, ich weiß, ich bin die, die sowas beknackt und abturnend findet und sicher nicht repräsentativ in meinem Desinteresse an erigierten Penissen, aber findet ihr die Vorstellung nicht wenigstens ein bisschen schräg ?
    Da sind zwei junge Leute, die mit Chips und Tee auf dem Sofa sitzen und die Tagesschau sehen und einer von beiden hat ständig und täglich eine Erektion, die der andere der beiden zwar deutlich sieht, da der erste breitbeinig in Jogginghosen dasitzt, sonst könnte der zweite es ja nicht sehen, dieser ignoriert es aber, trinkt weiter seinen Tee, kommentiert das politische Geschehen und die Brände in Kalifornien, woraufhin der andere auch seinen Tee trinkt und noch zwei Stunden, bis der Tatort rum ist, 'mhm' und 'joa' sagt und sein Becken immer weiter nach vorn schiebt, damit es in das Blickfeld des zweiten kommt.

    Sorry, aber wäre das was für Loriot ? Oder für Anke Engelke ?
    Oder ist es zum Weinen ?

    Also mich würde dieses Betteln um Aufmerksamkeit sehr abturnend und meinen Freund würde sicher mein Ignorieren abturnen.
    Jedenfalls kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Mann, der die Genitalpräsentation, die zugegebenermaßen alle Primaten praktizieren, i.d.R. jedoch nicht der im mitteleuropäischen Raum sozialisierte Primat, hier Mensch, anders als die Axialpräsentation, die unter gewissen Männern ( Alphatieren, Machos ) unserer Breiten weitverbreitet ist, schüchtern ist.
    Was aber hinter diesem seltsamen Verhalten steht, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
    Ich kenne ja nun wirklich viele devote Männer, aber so etwas Invasives wie eine ungenierte Genitalpräsentation habe ich niemals einen devoten Mann machen sehen.
    Nicht ohne Aufforderung seiner 'Herrin'. Dass sie es mit diesem Hintergrund z.B. auf Parties machen, das ja, aber dann ist der Kick die Demütigung, sich auf Befehl vor anderen Damen nackt und verletzlich zu geben.
    Das hat mit dieser Schilderung hier nichts gemein.
    Auch das kann es nicht sein, finde ich.
    Wenn er Angst hätte, sich an der Herdplatte zu verbrennen, würde er seine Erektion doch nicht so penetrant präsentieren. Ihr Ignorieren ist ja immerhin eine reichlich brutale Zurückweisung, das muss man erst mal aushalten und wenn da noch unverheilte Brandwunden sind, hält man das sicher nicht aus.

    w 51
     
  15. Alles sehr verwirrend! Mich würde vor allem interessieren, warum ihr beide zusammengekommen seid. Warum wollte er Dich unbedingt und warum bist Du darauf eingestiegen?
    Ich lese auch gar nichts von Verliebtheit oder vielleicht schon Liebe? Normalerweise sitzt man in eurem "Zustand" nicht vor dem Fernseher sondern beschäftigt sich miteinander, wie Du auch selber bemerkst. Ihr scheint euch gegeneseitig überhaupt nicht zu begehren, sondern Sex gehört für Dich ev. einfach dazu und ihm ist es anscheinend sowieso egal. FS, was meinst Du dazu?
    ErwinM, 49
     
  16. Dauerständer... hmmm... Also auch in jungen Jahren hatte ich nie einen Freund mit "Dauerständer" beim Fernsehen oder schnöden Nebeneinandersitzen. Da regte sich erst was, wenn er Lust hatte, mir nahe kam. Oder wenn aus körperlicher Nähe beiderseits mehr wurde. Wenn nicht, war "es" auch wieder vorbei.

    Dazu noch seine angebliche Schüchternheit... Kann es sein, dass er ein Potenzmittel nahm, weil er Probleme mit seiner Sexualität, Erektion oder seinem Selbstbewusstsein hat?
     
  17. Eine Lösung oder Erklärung habe ich nicht, aber das ist eine sehr komische Nummer, die nicht mit Schüchternheit zu erklären ist. Ich prophezeie schonmal, dass da ein ganzer Rattenschwanz an Problemen hinterher kommt, im Bett und auch außerhalb.
     
  18. Naja, es gibt Männer, die sind mit 50 noch derart schüchtern und verklemmt. Die haben einfach was verpasst im Leben und sehen es auch nicht ein, an sich hart zu arbeiten für eine tolle Frau.

    Für mich wäre es schon komisch gewesen, wenn ein Mann mich auf teure Urlaube einläd und dann einen Dauerständer hat wie ein Teeny, weil er nie an eine echte Frau ran kann. Andererseits kriegt er dann keinen mehr hoch und ist zudem schüchtern bzw. hat keine sexuelle Erfahrung oder Interesse, um auch mal von sich aus ein gleichgewichtiges Sexverhältnis anzustreben. Das wird im Verlauf der Beziehungsjahre noch dramatischer!

    Solche Männer sind nicht nur kompliziert, sondern das manifestiert sich häufig ganz böse im Charakter.
    Am Ende bist du sowieso das Problem bei dieser Art von Männern.

    Ja, weil er einen großen Frauenmangel hat. Keine Frau, die Selbstbewusstsein und Selbstwert hat, bleibt lange bei so einem Mann und verbringt seine ganze Freizeit bei ihm, wenn es stattdessen "normalere" Männer gibt, die mit ihr ein normales Leben, auch Sexleben, leben können.

    Du hast dich verblenden lassen von teuren Reisen und seiner charmanten Art und da er eher sexuell dezent und unaufdringlich ist. Du warst blind, aber jetzt siehst du klar. Ich glaube, das geht nicht mehr lange gut.
     
  19. Damit du eine Antwort aus männlicher Seite bekommst der genau dasselbe durchgemacht hat wie dein Freund:

    Er scheint komplett unerfahren zu sein und einfach keine Ahnung zu haben ,wie er mit dir umgehen soll. Er wird Frauen immer zu hoch auf einen Podest gestellt haben und sich immer zurückgehalten haben, wegen seiner Erziehung etc. Wahrscheinlich will er dich nicht belästigen und dachte sich vorher du merkst seinen Ständer eh und wenn du Sex willst wirst du dich dann bemerkbar machen andernfalls hat er Angst vor Zurückweisung.

    Am besten nimmst du ihn mal einfach so wie du es gerne hättest und nach dem Sex sprich darüber wie er das einfach mit dir genau so oder anders machen soll. Er weiß es nicht besser. Mach ihm klar, dass er keine Angst haben muss und du es willst. Alles lernbar, du musst dich nur darauf einstellen nachzuhelfen mit der Einstellung zu Frauen.
     
  20. Liebe Karli
    Er hat 29 Jahre gebraucht, um eine Freundin zu finden. Dies hat ihn zu Beginn derart überwältigt, dass er mit einem Dauerständer rumgelaufen ist. Da nehme ich ihm auch ab, dass er nach 7 Monaten noch schüchtern ist. Das Ganze scheint eben für ihn mit viel Stress/Erregung, jedenfalls nicht mit innerer Ruhe, verbunden zu sein.
    Er hat dir gegenüber einen Wunsch geäussert "Kannst mich gern öfter verführen" und sich damit vielleicht gleich selbst wieder unter Druck gesetzt und dann ist die Erektion weg, was weiss ich.
    Die gesellschaftliche Erwartung an einen Mann seines Alters ist, bereits deutlich erfahrener zu sein und sexuelle Initiative zu zeigen. Möglich, dass er sich dessen bewusst ist und sich schämt und deswegen auch lieber nicht zu viel von sich preis gibt. Ich sprech ja auch nicht gern über Dinge, die mir peinlich sind.
    Das halte ich für gut möglich. Aber wer weiss. Er könnte sozial gehemmt sein, einen Komplex haben, ein Trauma, ein Hirngespinst, oder einfach faul sein und darauf stehen, dass eine Frau ihn bedient. Er wird nicht deutlich genug beschrieben in dem Post. Jedoch, solange ich keine gegenteiligen Beweise habe, glaube ich zumeist, was man mir erzählt. Wenn mir jemand sagt, er würde gern von mir zum Sex verführt werden, geh ich davon aus, dass es stimmt. Egal, ob die Erektion sich schon durch die Hose abzeichnet, wenn er neben mir vor dem TV sitzt.
     
  21. Hier die FS.
    Danke erstmal für eure ganze Antworten!
    Ich habe schon eine Antwort geschrieben, welche allerdings noch nicht veröffentlicht wurde.
    Aber um mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen:

    Er sagte mir auch schon zu Anfang der Beziehung, dass er es liebt, wenn ich ihn verführe.
    Ich weiß also, dass er daraus steht. Alle seine Pornos sind auch in diese Richtung ( wir benutzten das selbe iPad).

    Er nimmt sexuell gesehen gerne.
    Sowohl fellatio, als auch Reiterstellung.
    Und auch auffällig ist, dass er meistens entweder „von hinten“ oder eben besagte Reitestellung möchte. Wir hatten z.B in den ganzen 7 Monaten nur einmal Sex in der Missionarsstellung.
    Mit normalen Zärtlichkeiten tut er sich auch schwer. Küssen etc.

    Im Alltag isr er sehr dominant. Ich allerdings auch.
    Manchmal habe ich das Gefühl von Dauer Machtkampf zwischen uns.
     
  22. Das wäre für mich das Aus der Beziehung. Vielleicht sieht das dein Freund ähnlich und kann und will sich nicht mehr auf Sex einlassen? Sprecht mit einander, wie ihr euch in eurer Beziehung insgesamt fühlt. Ist sie noch bereichernd? Freut ihr euch auf einander, wenn ihr euch trefft?
     
  23. Ach Karli
    eigentlich gibst Du Dir die Antwort schon selbst Lies mal Deine eigenen Zeilen

    Ihr seid sexuell nicht kompatibel Er möchte eine dominante Frau und auch Du würdest gerne erobert werden Das wird er Dir aber nicht bieten

    Du solltest daraus Deine eigenen Schlüsse ziehen
     
  24. M. E. kann man nicht gleichzeitig dominant UND schüchtern sein, so dass seine angebliche Schüchternheit ganz klar widerlegt sein dürfte.

    Ich bin alles andere als Expertin für BDSM, aber ich glaube, bei ihm geht es in diese Richtung. Eine Expertin haben wir hier im Forum, die kennt sich bestens damit aus. Ich (Laie) glaube, er ist dominant im Alltag und devot beim Sex.
     
  25. Und er hat Erektionsprobleme. Finde den Fehler.
     
  26. Ich male nicht gern den Teufel an die Wand, aber du stolperst hier in eine echte Problembeziehung.
    Offenbar ist er sexuell devot, spielt aber Machtspielchen mit dir. Kein küssen, keine Zärtlichkeiten, aber du hast aktiv zu werden. Deine Wünsche dagegen interessieren ihn kaum.
    Wenn du auf so eine verdrehte Beziehung stehst oder keine anderen Möglichkeiten hast, viel Spaß!
     
  27. Liebe Karli90,
    Du hast deinen Freund mit dem Sex zu lange warten lassen. Dein Freund war in dich verliebt und wollte dich, wie ein Mann eine Frau nur wollen kann mit allen körperlichen Anzeichen.
    Warst Du denn nicht verliebt?
    Du hättest mit deinem Freund vor sechs sieben Monaten täglich Sex haben sollen, zwei bis drei am Tag. Heute hätte sich die Sex Frequenz auf ein bis zwei Mal am Tag eingependelt. Dein Freund hätte in dieser Zeit in seinem Unterbewusstsein gelernt, dass es mit dir viel Sex gibt und heute hätte er keine Zweifel oder sonstige Gedanken, die sein Erektionsproblem verursachen.
    Du wirst in der nächsten Zeit an diesem Problem nichts ändern können...
    Verändere dich, überzeuge deinen Freund, dass er sich auf dich verlassen kann, damit er sich noch mal in dich verlieben kann. Es wird aber noch einige Monate, vielleicht ein Jahr oder so, dauern.
     
  28. Danke für alle eure Antworten!

    Mittlerweile ist die Situation noch viel komplizierter geworden.
    Mein Freund und ich hatten jetzt ca. 5 Wochen gar keinen Sex mehr.
    Er hat zwar wieder ständig seine Erektion neben mir, aber ich habe es in den letzten Wochen mehrmals versucht den Anfang zu machen bzw. Ihn tatsächlich zu verführen. Allerdings hat er es abgeblockt.
    Seine Gründe, waren mal müde, mal zu Krank, zu gestresst etc.

    Wir waren zwar auch beide zwischendurch Krank, ich hatte meine Tage und es ist beruflich stressig, aber trotzdem finde ich 5 Wochen ohne Sex alles andere als noch irgendwie normal.

    Ich habe den Eindruck da liegt irgendwo ein anderes Problem begraben, bei dem es gar nicht um Sex geht.
    Er sucht ständig Körperkontakt zu mir und will mit mir kuscheln und Küssen etc. Dabei ist er auch erregt, aber immer wenn es einen Schritt weiter gehen soll, steht er auf, oder muss irgendwas ganz dringend erledigen.

    Wenn ich versucht habe mit ihm darüber zu reden, sagt er immer nur, dass er ja so schüchtern ist und ich bitte öfter zu ihm kommen soll. Bin langsam mit meinem Latein am Ende.
    Ich habe schon mehrere Beziehungen geführt und so ein "gestörtes Verhalten" in Punkto Sexualität habe ich noch nie ansatzweise erlebt.
     
  29. Was spricht dagegen, ihm eine sms zu schreiben mit dem Inhalt, es war eine zeitlang schön, jetzt aber unerträglich und du kriegst Kopfschmerzen von seinem Verhalten, somit ist Schluss zwischen euch.
    Dann gehst du alleine, mit Freundin oder schwulen Kumpel auf dem Weihnachtsmarkt, Glühwein trinken.
     
  30. Liebe Karli, ach, lass das doch mit diesem Kerl. Er kommt mir sexuell gestört vor und, was viel schlimmmer ist, dir gegenüber nicht sonderlich liebevoll. Sonst würde er sich mehr bemühen, von sich aus eure Probleme anzugehen. Mich erschreckt auch, dass er nicht gerne küsst! Auch, dass er es gern in der Reiterstellung hat und von hinten, aber nicht in der Missionarsstellung. Ich finde, diese Stellung ist eine sehr liebevolle Sache, denn man kann sich so schön in die Augen schauen, umarmen, etc. Irgendwie bezeichnend, dass er das nicht will. Ich denke, er will, dass es so abläuft wie in seinen Pornos. Und jetzt, wo du deutlich gemacht hast, dass das so nicht mit dir geht, dass du eigene Wünsche und Bedürfnisse hast, blockiert er völlig. Er ist unfähig, auf dich einzugehen. Ich habe ja schon in meinem ersten Post geschrieben, dass die Sexualität ein Geben und Nehmen sein muss. Und das funktioniert bei ihm anscheinend nicht. Er kann nur, wenn nach seinen Regeln gespielt wird. Dazu passt auch, dass du ihn als dominant beschreibst und dass ihr euch Machtkämpfe liefert.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)