1. Er hat keine Lust mehr. Warum nur?

    Hey, liebe Forummitglieder.
    Mein “Problem” ist folgendes. Mein Partner hat nur sehr selten Lust auf Sex, aber ich habe das Gefühl er hat nur selten Lust auf Sex mit mir, weil er laut eigenen Aussagen recht häufig masturbiert. Wir schlafen in etwa 2 Mal die Woche miteinander, was vielleicht nicht sehr wenig klingt, wir kennen uns allerdings erst seit 4 Monaten.
    Er weist mich regelrecht ab, wenn ich auf ihn zukomme. Als ich ihn mal darauf angesprochen habe, meinte er dass Sex mit mir uninteressant wäre (was er normal findet weil ich ja immer will, und das allein macht es uninteressant für ihn).
    Außerdem findet er wir machen immer das Gleiche, macht aber auch keine Vorschläge was man ansonsten machen könnte.
    Abgesehen davon ist er wirklich toll, und ich bin sehr zufrieden. Allerdings führt seine Abweisung dazu dass ich mich unbegehrt fühle.
     
  2. Hmmm ... wie wäre es mit dem Quickie im Aufzug ?
    Oder der Nummer im Meer ?
    Schneller Sex im Wald ? Quasi als Erweiterung des Spazierengehens ?
    Ein grosser Vorteil des Masturbierens ist der, dass Mann keinerlei Vorspiel benötigt.
    Nicht fragen - ausprobieren. Vielleicht passt es dann.
     
  3. Für mich klingt das weniger nach einem sexuellen Problem, als nach einem Problem mangelnden Respekts!

    Du bist nicht dafür zuständig, ihn sexuell zufrieden zu stellen oder es ihm so angenehm wie möglich zu gestalten. Er lebt ja nicht im Porno! Wenn er euer Sexleben anders gestalten möchte, sollte er die Initiative ergreifen oder dir behutsam zeigen, was er mag. Ohne deine Gefühle zu verletzen!

    4 Monate, da sollte man doch noch frisch verliebt und freudig über einander herfallen.
    Nicht aus Gier oder weil man Befriedigung sucht, sondern aus Freude und Lust an- und aufeinander.

    Du hast ebenso ein Anrecht auf deine Lust wie er auf seine. Vielleicht erzählt ihr euch spielerisch mal gegenseitig, was euch gut gefallen würde. Niemand kann Gedanken lesen. Dann könnt ihr abgleichen, ob es langfristig Sinn macht, euch zu binden.

    Eine glückliche Beziehung ohne erfüllendes Sexleben (gern getragen von Kompromissen) zu führen, ist nach meiner Erfahrung langfristig nicht möglich.
     
  4. Er ist einer von den Männern, die gerne selbst aktiv werden wollen und sonst nicht, vor allem nicht, wenn sie sowieso schon 2-3 mal die Woche Sex haben.

    Ich wäre nicht so (und würde mich über die FS sehr freuen) aber ich weiß sehr gut, dass es diesen Typ Mann auch gibt, der nur aktiv wirklich Spaß hat.

    Liebe FS:
    Beachte seine Regeln und verführe ihn eben nur selten oder lass es ganz mit ihm.

    Da ist leider nicht gerade sehr viel sexuelle Kompatibilität.
    Zur Info:
    Das geht auch wirklich besser....solltest Du für die Zukunft bedenken.

    Es gibt bestimmt viele andere Männer, die Deine Vorlieben und Vorzüge diesbezüglich mehr schätzen.....
     
  5. Das kannst du vergessen. Nicht wegen der Sexfrequenz, sondern ..

    weil er ein unsensibler Klotz ist. Er findet nicht nur den Sex mit dir uninteressant, es interessiert ihn auch nicht, ob er dich verletzen könnte.

    Na dann ist es doch super!
     
  6. Einzige Konsequenz, abhaken.

    Respektlos, unter der Gürtellinie.
    Lass ihn alleine weiter mastubieren. Suche Dir einen Mann, mit dem Du zusammen Spaß an Sex, Intimität hast.
    Was für ein arroganter Typ

    M, 54
     
  7. Liebe FS,
    bin ganz bei @Kaffeekranz. Wenn mir ein Mann nach vier Monaten (oder ja wahrscheinlich auch schon eher) sagen würde: „Sex mit dir ist uninteressant“, einfach so, ohne Hinweise darauf, was er sich anders wünscht, ohne ein Bemühen um mich - ganz ehrlich, da wäre ich weg und würde ihn automatisch nicht mehr „toll“ finden, das A... . Was ist denn das für eine Ausdrucksweise und was für eine Unverschämtheit?! Und wo ist dein Selbstwert, dass du dich hinterfragst statt ihn und eure Beziehung? Wenn du dich „unbegehrt fühlst“, vertraue diesem Gefühl und nimm es ernst. Er begehrt dich nicht. Wenn er braucht, dass du dich zierst und dich verweigerst, und er deine Lust nicht genießen kann, ist er einfach nicht der Richtige für dich lustvolle Frau. Andere Männer wären froh .

    Der Nächste, bitte, würde ich sagen - soll er doch weiter masturbieren, er wund wird. Sorry, aber das musste mal so deutlich sein.

    Alles Gute wünscht
    w55
     
  8. Wenn, ja wenn.....
    Er will nichts ändern. Ich denke, für ihn reicht das so. Sowas gibts. Viele können sich das nicht vorstellen, dass auch Männer dauerhaft keine Lust haben können. Dass denen Masturbation reicht. Das ist vielleicht auch ein Stückchen Faulheit. Man will sich dafür einfach nicht anstrengen. Das hat überhaupt nichts mit dem Partner zu tun, sondern etwas mit einem selber. Jegliche Diskussion darüber lässt nur mehr Frust aufkommen. Ich meine, was will man machen? Man kann einem Menschen schließlich die Lust nicht einprügeln. Gespräche oder gar Jammern und Beschweren bringen da nichts. Das lässt die Lust nur weiter sinken. Und mal ehrlich: zwei Mal die Woche! Hallo? Was sind denn hier die Erwartungen, wie es nach 4 Monaten zu sein hat?

    Es ist so wie es ist, entweder man nimmt den Menschen so, oder man lässt es eben.
    Wenn das so ein riesen Problem ist, dass man dadurch als Frau irgendein Selbstwertproblem bekommt, dann sollte man den Partner eher verlassen, und sich einen suchen, der einen von morgens bis abends rannimmt, damit das Selbstwertgefühl wieder stimmt. Könnte aber sein, dass das Zusammenleben an anderer Stelle dann nicht passt. Bekanntlich gibt es ja in jeder Beziehung Dinge, die nicht so gut passen. Bei dem einen der Sex, bei dem anderen was anderes. Ich für meinen Teil weiß, wo meine Prioritäten liegen, vielleicht liegt es daran, dass ich so entspannt mit dem Thema Sex umgehen kann, dass ich noch nie Probleme damit hatte, innerhalb einer Beziehung keinen Sex zu haben, oder zu bekommen. Es ist einfach nicht so wichtig, wie andere Dinge in der Beziehung.

    Sex ist etwas, was beide mögen können müssen, dem beide zustimmen müssen. Wenn von zwei Menschen einer will und der andere nicht, und dann trotzdem Sex stattfindet, dann ist das mindestens ein sexueller Übergriff, wenn auch manchmal auf sehr subtile Weise. Das geht dann soweit, dass man sich emotional erpresst fühlt, und die Beine breit macht, weil man befürchtet, der andere könnte einen ansonsten verlassen.
    Wenn der andere also nicht will, kann man sich auf den Kopf stellen und mit dem Hintern Fliegen fangen, man kann tanzen wie ein Rumpelstilzchen, nächtelang darüber rumdiskutieren, tausend Ärzte und Psychologen aufsuchen, man wird nichts erzwingen können.

    Siehste, so unterschiedlich kann das sein. Meine Erfahrung sagt das Gegenteil. Und nun?
     
  9. TE,

    was hast Du Dir denn da für ein lustiges Kerlchen angelacht? Ein klein wenig Pornogeschädigt ist er schon, oder?

    Meine Gefühle für so einen Mann wären schlagartig vorüber und ich wäre nur noch angewidert.

    Es geht mir nicht um Häufigkeit oder dass nur der Mann den Anfang machen muss, aber Ihr beide habt angeblich frisch verliebt einen Umgang miteinander, der mich frösteln läßt.

    w/36
     
  10. Zweimal in der Woche ist tatsächlich nicht wenig. Aber in einer jungen Beziehung auch nicht besonders viel.

    ich habe hier auch einmal die Frage gestellt "Was ist die normale Häufigkeit in einer jungen Beziehung". Antwort "Es gibt nicht DIE normale Häufigkeit". Menschen haben eben eine unterschiedlich ausgeprägte Lust. Daran ändert auch experimentaler Sex wie ihn @Tom26 vorschlägt grundsätzlich nichts.

    Selbstbefriedigung konkurriert zunächst nicht mit zwischenmenschlichen Sex. Allerdings kann dieser wie alles andere zur Sucht werden und die Härte der Berührung kann so desensibilisieren, dass normaler GV weniger gibt. Das kann nur er selbst ändern.

    Du willst häufiger, du bezeichnest ihn als Partner (ein großes Wort). Lebt ihr trotz eurer relativ kurzen Beziehung zusammen? Oder seht ihr euch (fast) täglich?

    Wenn man nur zwei- oder dreimal je Woche länger zusammen dürfte es schwierig sein noch häufiger Sex zu haben. Wenn ihr euch tatsächlich häufiger seht oder sogar zusammen lebt, wie läuft eure Beziehung abseits des Sex? Habt ihr gemeinsame Werte, Interessen, Hobbies, Ziele?
     
  11. Wow, wie abwertend ist das denn? "Sex mit dir ist uninteressant" ... bist du seine Entertainerin und er wartet ab, was du so zu bieten hast? Was hat dieser Mann denn für ein Bild von Frauen, von Sexualität, und was für einen Erwartungshorizont an Beziehungen?
    Das wäre doch einmal interessant, herauszufinden und mit deinen Vorstellungen abzugleichen.
     
  12. Genau das wollte ich auch schreiben. Es gibt Männer, die bekommen Lust, wenn sie die Partnerin "überreden" müssen, also Jagdtrieb oder so. So war mein Ex auch. Ich fand das sehr blöd für mich (und auch irgendwie so altmodisch), da ich auch gern aktiv werde und zeige, dass ich Lust habe und nicht so tun möchte, als würde ich nicht wollen und wäre "prüde". Mir ist jemand wichtig, mit dem das ausgeglichen ist. Das passt dann einfach nicht so gut bei euch. Wenn sonst aber alles gut läuft und du dich deshalb nicht trennen willst, würde ich es damit wohl probieren. Einfach so tun, als hättest du kein Interesse an Sex. Vielleicht kommt er dann zu dir. Klappt das nicht, muss man weiter überlegen.

    w, 35
     
  13. Also das finde ich schon verletzend und auch albern.
    Sollst du dich jetzt keusch geben, damit sein Jagd Instinkt geweckt wird?
    Ganz ehrlich.
    Überleg dir gut ob du das mitmachen willst.
     
  14. Also wenn jemand antwortet: Sex mit Dir ist uninteressant...wäre bei mir ein kompletter Bruch drin.

    Jemand der wirklich so antwortet, kann nicht toll sein.

    Was hier als Ideen vorgeschlagen werden, wäre sein bzw euer gemeinsamer Part.
    Respektvoll miteinander umgehen über Wünsche Vorstellung reden.
    Da gehören solche Punkte hin.

    Aber der Satz so und mehr nicht, das ist kein respektvoller Umgang
     
  15. 2x pro Woche finde ich nicht wenig. Aber ehrlich gesagt glaub ich ,wenn er es sich selbst besorgt also schon ein Bedürfnis besteht , dass dies die Lust auf gemeinsamen Sex reduziert. Schaut er Pornos? Fehlt ihm etwas bei Eurem Sex aber klar ausdrücken tut er sich ja nicht. Ich finde man kann offen Themen ansprechen aber von ihm kam kein Bedarf an einem Gespräch. Mich würde es verletzen, wenn Du Lust hast und er nicht, da er seinen Bedarf, der ja wohl besteht, anders abgedeckt hat. Und den Spruch mit „uninteressant „ ist Kacke, geht gar nicht. Zum Sex gehören zwei, dann könnte er ja auch mehr Input bieten. Bist doch nicht sein Alleinunterhalter. Ich hatte kürzlich auch einen Bekannten, der es sich regelmäßig selbst besorgt hat, auch nach heissem chat, aber es kam irgendwann nicht mehr zum Sex. Geht gar nicht. Ihm hat es wohl zum Schluss so gelangt oder hat es sich anderweitig besorgt. Anders als bei Euch, ihr habt ja 2x die Woche
     
  16. Ich würde mal tippen, dass Dein Freund in einer Porno-Fantasiewelt lebt. Deshalb empfindet er den Sex mit Dir nur als Pflicht und "langweilig". Wenn es Dich interessiert, kannst Du versuchen herauszufinden, worauf er steht. Aber wundere Dich nicht, wenn das Ergebnis nicht besonders erfreulich ist. Deshalb schlägt Dein Freund auch nichts vor. Sexsucht ist unter Männern ein verbreitetes Problem. Die Sucht stillen sie im Netz oder bei Prostituierten, nicht mit ihren Partnerinnen. Diese Männer reagieren dann nur noch auf ganz extreme Reize (einschließlich Gewalt). Sexsucht ist wie jede Sucht therapierbar. Man sollte als Partner aber nicht versuchen, der Therapeut zu sein.

    Überleg Dir, ob Du damit leben kannst, dass er außer der realen Sexualität mit Dir noch eine Fantasie-Sexualität hat, die er mit Dir nicht teilen kann oder will. Es sei denn Du bist "aufgeschlossen", d.h. machst jedes Spielchen mit, auch wenn's wehtut oder Dich ekelt. Wenn das für Dich nichts ist, lass ihn sausen.
     
  17. Ich bin ja nicht der Freund radikaler Lösungen nach 13 Zeilen im Forum. Gehen wir der Sache doch mal auf den Grund.

    Denke auch, dass es für ihn an Dir liegt. Vielleicht ist der Sex mit Dir für ihn wirklich zu langweilig. Vielleicht möchte er selbst mehr jagen. Eine dominantere oder weniger dominantere Partnerin.

    Ich muss sagen, den besten Sex hatte ich mit meiner Ex nach einem Streit ;-), also wenn ich sie "erobern" musste.

    Immerhin hat er dir direkt geantwortet. Antwortet er nicht ist es auch verkehrt. da hast Du die Antwort.

    Wenn er häufig mastrubiert zeigt es mir, dass der Bedarf schon da ist, aber ggf. befriedigt er damit seine sexuelle Phantasie, über die er mit Dir nicht sprechen will/kann. In welche Richtung dies auch immer geht. Hat er genug Vertrauen zu Dir wird er sich ggf. öffnen. Nicht erschrecken!
     
  18. Er soll sich schleunigst trennen und Dich für einen Mann freigeben, der Dich wirklich sexuell begehrt und sexuell glücklich machen will.
    Du musst einen enormen Beziehungsnotstand haben, um diese Worte zu verwenden.
    ErwinM, 59
     
  19. Vielleicht könntest du mal schreiben, inwiefern er sonst "toll" ist.

    Ich finde es eigentlich schon ein starkes Stück, den Sex mit dir derart zu kritisieren (langweilig), aber selbst keine Ideen zu äußern. Unfair ist das.
     
  20. Mann hört, Du bist beim Sex langweilig. Mann beendet.

    Frau hört, Du bist beim Sex langweilig.
    Frau zweifelt, strengt sich an. Und hört von anderen Frauen, streng Dich mehr an.

    Wir haben 2019.
    Es gibt Männer, denen ist Intimität wichtig. Wichtig, dass Frau Lust empfindet, sich gut fühlt.

    M, 54
     
  21. Moment ! Warum lesen hier einige nur die Hälfte?
    Er hat es doch begründet:

    Er sagt nicht einfach, dass er die FS langweilig findet, sondern uhre permanente Bereitschaft zum Sex.

    Da komm ich mal wieder mit dem männlichen Jagdtrieb. Es ist für den Wolf langweilig und unnatürlich, wenn sich das Häschen ihm vor die Füße wirft und ruft: "Friss mich!"
    Der Wolf denkt: 'was stimmt mit dem Häschen nicht? Nee, nee.... das fress ich lieber nicht...' Außerdem hab ich es es doch schon 2x die Woche verspeist... ich bin noch satt'.

    Liebe FS, denk mal drüber nach, warum Männer Frauen ewug nachlaufen, die nur einen Funken Hoffnung versprühen, ihn mal ranzulassen, die ihn grübeln lassen, ihn beschäftigen.

    In einer Beziehung kehrt zwangsläufig irgendwann Routine ein, mit allzu vorhersehbaren und durchschaubaren Verhalten forciert man das aber noch.

    Ich fürchte, wenn du beim Sex immer so offensiv auf die Männer zugehst, wird sich das Problem wieder stellen.

    Das Häschen sollte vielleicht nur locken, den Wolf zu Jagd animieren, sich aber nicht auf ihn stürzen.
     

  22. Das ist mir alles zuviel Taktik um an eine Beziehung zu kommen oder eine zu halten.
    Um so "künstlich" positives Verhalten zu erlangen.

    Der ist doch nicht nett, wenn er das jemandem an den Kopf wirft.

    Und nur damit er seinen wahren Charakter dann in zwei Jahren zeigt, jetzt da rumtaktieren.

    Wenn jemand gerne Sex hat, schnell oft oder anders gelagert, dann passt jemand der genauso tickt.

    Irgenwann fliegt doch jede Taktik auf
     
  23. Wir Männer sind aber keine Wölfe. Auch nicht im übetragenen Sinne.

    Bei einer gesunden Beziehung (egal jetzt ob FF, MF oder MM), bei dem beide Seiten ungefähr den selben Sexbedarf haben, wird jeder den anderen auch mal abweisen. Das ist ganz normal.

    Die FS hat wohl eine erhöhten Bedarf. Ist OK.

    Wenn man sowieso schon zweimal in der Woche zufriedenstellenden Sex hat, kann mann, genauso wie der Mann, auch mal selbst die eigenen Hände benutzen, finde ich.
     
  24. Nett nicht, aber er ist ehrlich. Ich finde das auch nicht verletzend, sondern eine Aussage, mit der ich was anzufangen wüsste.

    Wenn man die Wahrheit nicht hören will, sollte man lieber nicht fragen.

    Die FS hat doch die Wahl. Entweder trennt sie sich gleich und sucht jemanden, der täglich Sex will oder sie versucht zunächst, ihr eigenes Verhalten zu ändern, um seins damit zu beeinflussen, um somit an ihr gewolltes Pensum zu gelangen.

    Mein Ex wollte auch immer. Mir ging das irgendwann auf den Keks, weil ich mich als Objekt zu seiner Bedürfnisbefriedigung gefühlt habe. Ich konnte gar keine eigene Lust auf ihn entwickeln, weil er sich mit der seinen immer überrollt hat. Vielleicht fühlt sich der Freund der FS ähnlich.

    Ein doch eigentlich nicht schwierig zu lösendes Problem.
     
  25. Ob er das wirklich so gesagt hat, oder ob das bei dir so ankam, ist halt wieder die eine bzw. andere Sache. Finde es unglaublich schade, wie hier manche die komplette Beziehung in Frage stellen, weil ein Partner dir erzählt, dass er den Sex mit dir (teilweise) uninteressant findet. Außerdem finde ich die Zugänge von älteren Semestern hier spannend, die allesamt direkt empfehlen sich einen Mann zu suchen, der weiß, wie er eine Frau befriedigt und dann ihr Alter dazuschreiben, um quasi zu kennzeichnen, dass sie selbst genau dieser Mann wären :D

    Nun, was bedeutet denn "uninteressant''? Uninteressant, kann vieles heissen, aber auch, dass er dich als Mensch nicht uninteressant findet, nur die sexuelle Komponente noch nicht interessant genug ist. Dadurch, dass er dazu gesagt hat, dass ihm das ständige Angebot "zu viel" ist, möchte ich dir ein Beispiel bringen, welches dir vielleicht hilft. Stell dir dein Lieblingsessen vor, wie es dir auf der Zunge zergeht, wenn du reinbeißt und wie toll es ist dieses Essen für dich zuzubereiten. Jetzt nimm an, dass du aufgrund neuer Tatsachen gezwungen bist für den Rest deines Lebens dieses Essen zu essen. Das heißt, wenn du Hunger hast, kannst du es einfach haben, du musst nicht warten, es ist einfach da. Und weil es eben "einfach da" ist, ist es halt auch so, dass du es evtl. nicht mehr kulinarisch begehrst. Genau das hat er dir in meinen Augen beschrieben. Es geht hier nicht um Erobern, oder ähnliches, sondern es geht um den Reiz.

    Sex ist etwas Aufregendes, wo man den Kopf abschalten sollte. Vielleicht geht es ihm aktuell einfach nicht gut und er ist nicht in der Lage sich komplett gehen zu lassen, bzw. abzuschalten. Überlege dir in welchen Situationen er aus freien Stücken mit dir schläft und was davor war, bzw. wie es ihm im Gefühlsstatus ging, oder vielleicht hat er das Gefühl, dass es für dich nicht interessant ist, mit ihm zu schlafen. Wenn du im Grunde 'immer' mit ihm schlafen würdest, dann ist das zwar irgendwo ein Kompliment, aber für ihn vielleicht auch schwer zu verstehen, dass du NUR MIT IHM immer schlafen würdest und er hat vielleicht einfach das Gefühl, dass es nicht an ihm liegt.
     
  26. Noch was:

    Ich hatte mal eine Beziehung mit einer jungen Frau, die mir unendlich viel bedeutet hat. Wir haben oft miteinander geschlafen, aber nach und nach das Problem gehabt, dass sie kaum einen Orgasmus hatte, was für mich verletzend war. Sie meinte zwar, dass sie das sowieso selten hat, aber ich kam damit nicht klar und dachte, es liegt an mir. Daraufhin hat sie sich dann immer mehr distanziert, weil sie glaubte, ich finde sie nicht attraktiv und ich glaubte, dass ich nicht Mann genug für sie bin. Am Ende hat sich das leider verabschiedet und erst ein halbes Jahr später haben wir in einem Gespräch dieses Thema verstanden und festgestellt, dass alles ein Missverständnis war. >> das muss jetzt nichts mit dir zu tun haben, aber die Lösung die du hier suchst findest du wahrscheinlich in einem Dialog, indem du erklärst, wo du ein Problem siehst und welche Vermutungen du hast. Es ist von Außen nicht leicht, in eine Beziehung hineinzublicken, daher nimm bitte dieses Gedankenbashing "Ich würde mich direkt trennen" usw. nicht so ernst und hör auf dein Herz.

    Du erzählst, dass abseits davon alles perfekt verläuft, dann schaffst du es doch bestimmt auch mit ihm zu sprechen. Anhand der paar Zeilen, die du hier geäußert hast lässt sich auch nur schwer ein Einblick in das ganze Modell eurer Konstellation finden, aber ich denke, dass du dir sehr sicher zu viele Gedanken machst.

    Was du versuchen kannst...
    je nachdem, wie hoch dein Sextrieb ist: Mach das sexuelle zwischen euch interessanter. Sofern die Initiative bisher von ihm kam, sei doch du mal ein Stück weit intensiver. Überrasche ihn, wenn er von der Arbeit kommt, oder sei kreativ. Überlege dir, was du anders machen kannst oder frage ihn mal nach einem Vorschlag, was man machen könnte. Wir leben in einer Zeit in der die Möglichkeiten grenzenlos sind, sich zu informieren, usw. lass dir aber von den Emotionen anderer nichts einreden, sondern schau auf sachlicher Ebene, was möglich wäre. Viele kommentieren hier im Forum, weil sie sich durch ihre eigenen Erfahrungen getriggert fühlen.

    Ich wünsche dir alles Gute!
    Funtastic
     
  27. Natürlich können sehr viele unterschiedliche Gründe die Ursache deiner zunehmenden Lustlosigkeit sein.
    Würde dir deshalb auf jeden Fall raten zu deinem Gynäkologen zu gehen und ihm /ihr dein Problem schildern. Die Wechseljahre und die damit verbunden Hormonveränderungen könnten auf jeden Fall damit zu tun haben.
    Das in "diesem Alter" die Lust abnimmt, kann ich nämlich keinesfalls bestätigen!
    Ganz im Gegenteil!
    "Meine Wechseljahre" habe ich sehr früh bekommen (44) und sie haben mich seinerzeit wirklich von einen auf den anderen Tag erwischt. Lustlos, ewig müde, kein Antrieb und vor allem null Lust auf Sex.
    Bei meinem sonstigen Temperament machte sich diese plötzlich Veränderung schon sehr bemerkbar.
    Hormone wollte ich nicht nehmen, also habe ich angefangen täglich eine halbe Stunden zu joggen, keinen Rotwein mehr, keinen Kaffee, wenig Süßigkeiten und habe darauf vertraut, dass es "irgendwann" besser wird. Nach 1 1/2 Jahren war ich damit "durch"!
    Und Sex macht mit heute mehr Spaß als je zuvor!
     
  28. Eine Frau ist dann uninteressant, wenn sie im Bett ein Verhalten an den Tag legt wie ein Sack Reis. Die Hände brav neben sich legt, sich dem Mann nicht zuwendet, ihm auf sein Streicheln hin keinen Feedback gibt. Solltest Du so sein, darfst Du Dich nicht wundern, wenn für ihn dann nur ein einziger Ablauf möglich ist und ihn das zunehmend langweilt. Um es für Euch beide interessanter zu gestalten, genügt es vielleicht schon, wenn Du Dich auf die Seite drehst. Oder Deine Hand auf Erkundungsreise schickst. Oder Dich aufgeschlossener zeigst für kreative Ideen: bitte ihn doch mal, Dich unter der Dusche einzuseifen. Oder laß Dich nach dem Spaziergang auf Zecken absuchen, bevorzugt im Intimbereich. Geh’ mit ihm zelten. Oder was auch immer, wichtig ist nur, daß keine Rituale aufkommen.
     
    • # 28
    • 19.09.2019
    • lilu
    Aber wenn es im Bett nicht klappt dann wird es sehr schnell unbefriedigend. Es fängt ja schon an das du dich schlecht fühlst such dir jemanden der dich wirklich begehrt.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)