1. Frau mitten in der Nacht abholen, wenn man Frühschicht hat?

    Zu allererstes. Es ist natürlich nichts da wahre, wenn eine Frau mitten in der Nacht draußen allein rum läuft. Das ist mir selber nicht recht, wenn meine Frau das machen muss.


    Sie arbeitet in einem Hotel. Wenn man läuft braucht man ungefähr eine viertel Stunde bis zu 20 Minuten bis man bei uns zuhause ist. Meine Frau musste eine Zeit lang bis morgens um 1 manchmal auch bis 2 Uhr arbeiten. Sie hat keinen Führerschein. In der einen Woche hatte ich Frühschicht. Musste da um 4 Uhr morgens aufstehen. Sie hat mich da die ganze Woche angerufen, ich soll sie von der Arbeit abholen. Kann sie das wirklich verlangen?


    Ich will ja selbst nicht, dass sie nach Hause laufen muss. Hatte in der Woche nur jede Nacht nur 2 Stunden Schlaf. Jetzt sagen bestimmt viele, dass man für seine Frau das machen soll.


    Ich muss ja auch fit bei der Arbeit sein. Außerdem muss ich ja auch mit dem Auto zur Arbeit fahren. Das ist auch nicht das wahre, wenn man übermüdet ist. Das kann auch gefährlich sein. Habe auch schon mal bei einem Sekundenschlaf gegen die Leitplanke gesetzt. War letztes Jahr. Die Reparatur war auch nicht gerade billig.


    Würdet ihr also trotzdem eure Frau nachts abholen. Wenn ich am nächsten Tag frei oder Spätschicht habe ist es ja kein Problem. Was würdet ihr da machen? Um die Zeit fahren auch keine öffentlichen mehr.


    Wie schon gesagt ich bin such nicht gerade begeistert, wenn sie laufen muss. Habe das letzte mal gesagt, dass das nur eine Ausnahme ist. Da war die dann etwas sauer.
     
  2. Hm, wenn sie schon keinen Führerschein machen will, wieso besorgt sie sich kein Fahrrad? Das Problem wäre ratzefatze gelöst.

    Also ehrlich, bei 20min Fußweg finde ich wirklich, dass sie übertreibt. Was würde sie denn machen, wenn sie alleine wäre? Oder wenn du krank bist? Da muss sie doch auch alleine klarkommen?!

    Meine Meinung ist definitiv, dass du genauso ein Recht auf ausreichend Nachtschlaf hast, es kann nicht angehen, dass du eine ganze Woche lang nur 2h am Tag schlafen kannst. Das ist ja furchtbar. Ich würde zusammenbrechen, wenn es mir so ginge. Das muss sie doch verstehen?

    Ich würde sie bei dem kurzen Weg nicht abholen und würde das auch von meinem Partner nicht verlangen.

    Da ist ja mein Weg von der Disco Samstags nachts nach Hause weiter, und den laufe ich auch.
     
    • # 2
    • 19.02.2019
    • Loba
    Sie ständig abholen ist eine große Belastung für dich. Was sagt denn deine Frau dazu? Hat sie einen Lösungsvorschlag?
    Sie sollte Verantwortung übernehmen und entweder
    -Job wechseln oder
    - einen Führerschein machen. Oder hat sie ihn verloren, weil sie sich etwas zu Schulden hat kommen lassen? Alkohol, Uneignung?
    Ohne Führerschein ist man eben in seinen Möglichkeiten eingeschränkt. Andere, auch nicht der Ehemann, sind nicht dazu da, dem Mißstand abzuhelfen. Das muss sie alleine tun.
     
  3. Hi,
    Wenn es nur eine Woche ist und es dir sooo viele Umstande bereitet (was ich irgendwo auch verstehen kann), dann soll sie ein Taxi nehmen, oder Fahrrad je nach Entfernung. Da muss man halt das kleinere Übel nehmen. Oder zur Not einen Kumpel um den Gefallen bitten, mal kreativ sein :)
    Dass das wieder nicht allzu liebevoll klingt, merkst du das? Nix für ungut, vielleicht fällt dir das selbst nicht auf....
    w35
     
  4. Wo ist das Problem? Warum fährt deine Frau nicht mit einem Fahrrad? Mich wundert es das soviele Frauen so unselbständig sind.
    Oder anders herum, warum lässt du das mit dir machen?
     
  5. Mensch, dann soll sie halt einen Führerschein machen.

    So eine Debatte.
    Es ist ein Unding. Was erwartest Du für Antworten?
    Vielleicht könntet Ihr auch Eure Schichtpläne abstimmen?

    Was führt ihr für eine Ehe, Du magst sie ja nicht einmal.
    Ich würde keine Bekannte nachts alleine laufen lassen.
    Und Du könntest ja früher ins Bett gehen, wenn Du Frühschicht hast?

    Und an den Wochenenden nach der Nachtschicht und dem Heimlaufen möchte sie unverschämterweise nicht ins Stadion, sondern Couch.
    Wirklich unverschämt.

    W,49
     
  6. hmm schwierig. Ich würde mir eben als Partner schon Sorgen machen, gerade wenn die Frau so spät noch nachts herumläuft. Ich habe selbst schon mal in einem Hotel gejobbt und hatte das gleiche Problem. Nachts musste ich dann in der Pampa Richtung Bahnhof und hatte zu dieser Zeit noch kein Auto.

    In deinem Fall kann ich dich verstehen. Du arbeitest selbst und musst fit sein. Dir fehlt der Schlaf. Deine Frau ist genauso in der Pflicht Verantwortung für sich zu übernehmen. Sie kann nicht erwarten, dass du immer springst wie ein Hund. Du bist vermutlich eh ein Mensch mit Helfersyndrom. Mir würde das ständige Abholen schon auf den Kekes gehen. Es müssen da andere Lösungen her.


    1.) hat sie keinen Führerschein? Wäre gut, wenn sie einen macht, wenn sie schon solch einen Job hat
    2.) arbeitet sie hauptberuflich dort? Falls es ein Nebenjob ist, soll sie sich einen anderen suchen
    3.) kann sie mit jemanden heimfahren, der auch dort arbeitet?
    4.) kann sie darauf bestehen bestimmte Schichten nicht zu machen?

    Ich finde es im Gesamten unzumutbar, dass der Partner alles ausbügeln muss. Es gibt doch genügend Möglichkeiten, damit sie nachts nicht alleine laufen muss. Dazu sollte sie vielleicht selbst auch mal nach Lösungen suchen. Du bist ja nicht der Papa oder?
    Ich finde deine Frau höchst unselbständig und würde Klartext mir ihr reden.
     
  7. Oh man. Wahrscheinlich werde ich für meine Meinung gelyncht hier, aber: nee, du musst sie nicht abholen. Hat sie keinen Führerschein, um selbst zu fahren? Wie ist denn die Wegstrecke? Dunkel und unheimlich? Das wäre ein doppelter Grund, mit dem Auto zu fahren. Also sie soll sich dann selbst fahren. Sie hat keinen Führerschein? Dann soll sie ihn machen!

    Nun bin ich selbst aber auch recht naiv und bin schon allein nachts eher dunkle Wege gelaufen. Also bin ich da auch kein Maßstab. Jedoch denke ich, dass eine erwachsene Frau selbstständig sein muss. Sie könnte einen Selbstverteidigungskurs machen. Das ist nicht nur hilfreich, sondern macht auch Spaß. Hab ich mal gemacht , um neue Leute kennenzulernen.

    Wie gesagt: Ich werde wohl in der Minderheit sein mit meiner Meinung.

    w/38
     
  8. Hallo @Jochen1

    1. deine Frau könnte den Führerschein machen.
    2. Fahrgemeinschaften mit Kollegen bilden.
    3. sich ein Taxi nehmen.
    4. wenn möglich mit den Fahrrad fahren.

    Langfristig wäre ein Führerschein die beste Lösung. Immerhin könntest du dir auch mal ein Bein brechen ....

    Sie ist eine erwachsene Frau und sollte sowohl für ihren Arbeitsweg als auch für ihre Sicherheit gut Sorge tragen können.
    Es ist natürlich fürsorglich von dir das du deine Frau von der Arbeit abholst, aber es ist eben keine Selbstverständlichkeit. Besonders dann nicht, wenn du oder Unbeteiligte dadurch selber Schaden nehmen könntet (Sekundenschlaf).
    Wer ist denn eigentlich mit dir fürsorglich?

    Kann es sein das du allgemein gerade unzufrieden mit der Beziehung bist?
    Weiß deine Frau, wie sehr dich manche Situationen belasten?
     
  9. Natürlich musst du sie nicht abholen. Wieso fragst du das überhaupt? Wieso hat sie keinen Führerschein? Den kann sie ja noch machen. Wenn das Hotel so nah bei euch ist, könnte sie das Fahrrad nehmen. Oder wenns arg regnet ein Uber.

    Ich käme gar nicht auf die Idee, von meinem Partner sowas zu verlangen. Bei euch liegt einiges im Argen, oder? Ist ja schon deine zweite Frage in kurzer Zeit. Willst du nicht mal eure Beziehung hier genauer schildern? Das sind ja bestimmt keine isolierten Probleme.
     
  10. Wäre es nicht sinnvoll wenn deine Frau einen Führerschein machen würde?
    Er ist doch vom Job her von Nöten und sicherlich auch privat kein Fehler. Warum hat sie das nicht längst gemacht oder macht es jetzt ?
    Natürlich kannst du sie nicht um eins abholen wenn du selbst um vier aufstehen musst. Und nachts alleine laufen ist auch keine Option.
    Von daher ist das naheliegendste sie macht einen Führerschein -das Auto könnt ihr ja mit euren unterschiedlichen Arbeitszeiten sogar zusammen benutzen.
    Bis das erledigt ist könnte sie evtl ihre Schichten so legen das du sie holen kannst oder eine Kollegin sie mit nehmen kann die ähnlich Schichtende hat.
    Ein Taxi wäre auch eine gute Übergangslösung für eine Strecke die 20 min zu Fuß dauert kann das ja nicht die Welt kosten.
    Deine Frau könnte auch im Hotel fragen ob die eine Lösung sehen. Evtl stehen da ohnehin Shuttlebusse rum die nachts kaum genutzt werden und deine Frau darf sich übergangsweise von denen fahren lassen ....?
     
  11. Verlangen kann sie das nicht, aber in diesem genannten Fall, würde ich es gerne, freiwillig tun, Partnerschaft heißt für mich, gegenseitige Liebe, gegenseitiger Respekt, gegenseitige Bereicherung, gegenseitige Hilfe, gegenseitige Erfüllung, gegenseitige Ergänzung,
    Es gibt zwei Möglichkeiten, wie bei allem, du holst sie ab oder organisierst ein Taxi.
    Logisch, warum hast du ihr keine konkrete gute Lösung angeboten?
     
  12. Nun ja, wenn sie das verlangt, dann bist du als Mann ihre Schutzperson. Was gibt es da zu überlegen? Was ist denn mit den heutigen Männern los? Jeder so verweichlicht? Jeder richtige Mann würde sogar alles stehen und liegen lassen, weil es seine Ehrenpflicht ist!

    Heul weniger rum und kneif den Arsch zusammen, deswegen bist du ein Mann!
     
  13. Taxi?
    Fahrrad?
    Kommt das noch häufiger vor?
    Wie wäre es, wenn sie den Führerschein macht & in Zukunft selbst fährt?

    Also 1-2x fände ich das ok, aber auf Dauer wäre mir das auch sehr unangenehm, wenn ich meinen Partner aufwecken müsste, obwohl er selbst früh raus muss & seinen Schlaf braucht.
     
  14. Was hat deine Frau davon, wenn du sie übermüdet jedes Mal abholst, und danach dann vor Übermüdung einen Autounfall baut?
    Für das Problem gibt es doch Lösungen, manche davon einfacher, manche umständlicher:

    1. Sie macht den Führerschein und ihr kauft ein zweites, günstiges Auto, ist dann unabhängiger

    2. Sie wechselt die Arbeitsstelle, um nicht mehr nachts arbeiten zu müssen oder fragt bei ihrem jetzigen Arbeitgeber, ob sie irgendwie aus der Nachtschicht rauskommen kann

    3. Du wechselst die Arbeitsstelle, um nicht mehr in Schichten arbeiten zu müssen, oder bei deinem jetzigen Arbeitgeber die Tätigkeit

    4. Ihr zieht in eine Wohnung, die näher an dem Hotel liegt, in dem deine Frau arbeitet

    5. Deine Frau schaut, ob sie sich im KollegInnenkreis eine Mitfahrgelegenheit organisieren kann oder ob es so etwas wie ein preisgünstiges Anruf-Sammel-Taxi bei euch gibt, das sie nutzen kann für die Tage, in denen du sie nicht abholen kannst

    Da könnt ihr jetzt schauen, was davon ihr am besten oder am liebsten umsetzen könnt.

    Auf jeden Fall bringt es euch nicht weiter, wenn ihr beide eure potenzielle Gefährdung (sie wegen Überfallgefahr auf dem Heimweg, du wegen Übermüdung am Steuer) gegeneinander ins Feld führt.
     
  15. Mir persönlich wäre es ein Bedürfnis.
    Allerdings kann ich immer schlafen, würde eben meinem Schlafbedürfnis etwas früher frönen.
    Natürlich gibt es auch andere Lösungen - Fahrdienst des AG, Führerschein und Auto für deine Frau, Taxi .......
    Egal wie - ich würde mein Mädel bei Nacht und Nebel keine Viertelstunde durch die Gegend traben lassen.
     
  16. Lass' sie doch einen Führerschein machen und gib' dann ihr das Auto mit. Dann kann sie sicher nach Hause fahren und ist insgesamt und nicht nur nach der Nachtschicht mobiler und unabhängiger von dir. Das ist ja auch für dich vorteilhaft, wenn du nicht mehr ihren Chauffeur spielen musst.

    Bis sie den Führerschein hat, kannst du sie ja noch abholen. Ich als Großstädterin würde nicht regelmäßig 20 Minuten nachts um 2 alleine durch die Stadt laufen wollen. Das ist viel zu gefährlich.
     
  17. Offensichtlich schon, denn Du holst sie ja ab.
    Unter den von Dir geschilderten Bedingungen würde ich kurzerhand "Nein" sagen und das Telefon abstellen, dann stört es meinen Schlaf nicht - so geht Handlungskompetenz. Aber das wollt ihr garnicht: bei euch tobt ein Stellvertreterkrieg - für was auch immer.

    Was für einen Schwachsinn treibt ihr da miteinander, habt ihr sonst keine Probleme? Es sind 15-20 Minuten Fussweg, d.h. Taxikosten von ca. 15 € pro Tag. Tut mir Leid, aber da würde ich noch nichtmal diskutieren, ob ich sie abhole oder nicht.
    Öffis fahren nicht, Führerschein und Auto hat sie auch nicht, darüber hinaus war es ja nur eine "Zeitlang", d.h. langfristige Investition in Führerschein und Zweitwagen nicht lohnend - also Taxi. Das wäre meine Antwort auf Dein Pseudoproblem gewesen.
    Nächste Frage: warum machst Du dann so eine Welle draus, letztes Jahr ist ja schon länger vorbei?

    Bei langfristiger Angelegenheit müsst ihr für die Erhaltung Deiner Komfortzone halt Geld für ihren Führerschein und ihren Zweitwagen ausgeben, um zu einer wirtschaftlichen Lösung zu kommen.

    Ähmmm, Problemloesekompetenz ist nicht so Deins, oder?
    Das ist ein unlösbarer Widerspruch. Kein Wunder, dass Deine Frau Dich nicht Ernst nimmt. Allein soll sie nicht gehen, Öffis gibt es nicht, aber abholen willst Du sie nicht. Wie soll denn die Lösung sein? - ausser Taxi, worauf Du aber selber nicht gekommen bist.

    Darüber hinaus: wenn Du mit sie abholen nur 2 Std. geschlafen hast und daher übermüdet bist, dann kannst Du ohne sie abzuholen auch nur 4-5 Stunden geschlafen haben, fährst also immer noch total übermüdet zur Arbeit.
    Fazit: nicht sie ist das Problem, Du selber hast ein schlechtes Zeitmanagement und gehst für Deine frühe Aufstehzeit immer zu spät ins Bett. Aber es ist ja besser, die Schuld jemand anderen zuzuschustern statt Eigenverantwortung zu übernehmen.

    Wenn beide so miteinander sind, dann sind Dauerkonflikte unausweichlich. Lernt euren Verstand zu nutzen und sinnvolle Lösungen für die Alltagstrivialitaeten zu finden, statt euch nervlich zu zerschleissen.
     
  18. Nein, du brauchst deine Frau nicht täglich von der Arbeit abholen auch nicht nachts und schon gar nicht, wenn du selbst sehr früh aufstehen musst. Ich denke, da werden sich fast alle einig sein.

    Sie könnte einen Selbstverteidigungskurs machen, um sich objektiv und subjektiv sicherer zu fühlen und weniger Angst zu haben. Außerdem könnte sie sich aufs Rad schwingen, dann ist sie schneller zu Hause.

    Ich finde es allerdings komisch, dass du nun schon zum zweiten Mal rückwirkend fragst, was deine Frau oder du in ihrer Beziehung tun und lassen sollten. Ich glaube bei euch ist irgendwas in Schieflage. Erst schreibst du ziemlich dominant, dass deine Frau gefälligst mit zum Fußball kommen soll, jetzt ist es deine Frau die angeblich recht fordernd unangemessene Dinge verlangt. Irgendwas passt da für mich nicht.
     
  19. Warum kann deine Frau keinen Führerschein machen? Dann nutzt ihr das Auto gemeinsam, sie bringt es ja wieder gegen 2 Uhr nachts nach Hause. Du schläfst bis dein Wecker klingelt, fährst mit dem Auto an deinen Arbeitsplatz und stellst es am Nachmittag wieder fahrbereit für deine Frau vor die Tür.

    Zweiter Vorschlag, falls sich eure Arbeitszeiten so überschneiden, dass das nicht klappt: Ihr verkauft das jetzige (vielleicht etwas größere) Auto und kauft zwei kleine - für jede/n von euch eines. Führerschein für deine Frau ist dafür Voraussetzung, aber der gehört inzw. ja auch zur »Allgemeinbildung«.
     
  20. Wenn Sie um 1 Uhr nachts fertig ist und du fängst um 4 an, warum nimmt sie kein Auto?? Darf sie nicht? Oder sie sucht sich ein Job, dass zu vernünftigen Zeiten endet, statt zu Jammern, es ist dunkel. Ich verstehe absolut, dass mann wegen 20 min. Fussweg aus dem Bett latscht, wenn man um 4 anfängt zu arbeiten.
     
  21. Ich kenne das so:
    Entweder hat man einen Führerschein und ein Auto zur Verfügung. Dann kann man dieses nutzen. Hat man keins und will nicht laufen, ist das Fahrrad das Fortbewegungsmittel Nr. 1.
    Das war so, als ich noch als Jugendliche zur Disko gegangen bin und ist auch noch heute unter mir und meinen Freunden und Kollegen aktuell.

    Ein Auto nutze ich für so extrem kurze Strecken nur, wenn die Gegend unsicher ist. Die Uhrzeit spielt bei meiner Überlegung keine Rolle.

    Da ich nicht davon ausgehe, dass ihr im tiefsten Asiviertel wohnt, empfehle ich das Fahrrad (dann sind es nur noch 5-7 Minuten) oder den Führerschein zu machen.
     
  22. Ist eine Teilzeitstelle. Habe ich vergessen zu erwähnen. Jetzt hat sie einen anderen Job seit einem Monat. Wollte nur mal eure Meinung dazu hören. Ich bin echt erschrocken wie schnell das gehen kann, dass man beim fahren einnickt. War auf einer Schnellstrasse. Habe dabei mein Auto begann die Leitplanke gesetzt.

    Ich wäre schon dafür,, dass sie den Führerschein macht. Muss sie auch ab und zu zur Arbeit fahren. Das geht aber. Ist um 6 Uhr morgens.

    Eine andere Lösung wäre damals ein Taxi gewesen. Nur sind die auch nicht gerade billig.
     
  23. Also ich stimme dir 100%ig zu.

    Ich hätte auch kein Problem damit, abends nach Hause zu laufen.
     
  24. Wenn man einen Job annimmt sollte man sich auch Gedanken machen, wie man selbstständig hin und zurück kommt.

    Und wenn der Fußweg in einer Gegend ist, in der Frau nachts nicht alleine rumlaufen sollte, würde ich so einen Job nicht annehmen.

    Was ist wenn du dich trennst oder du krank wirst ? Dann kannst du sie auch nicht abholen und sie muss zusehen, wie sie nach Hause kommt.

    Dass du sie abholen sollst, wenn du Frühschicht hast und um 4 Uhr aufstehen musst, finde ich auch völlig daneben, das würde ich von meinem Partner nicht verlangen.

    Ich denke ein Fahrrad wäre hier die gute Alternative, da fährt sie keine 10 min. Anderenfalls soll sie halt einen Führerschein machen und ein Auto anschaffen. Oder sich einen besseren Job suchen.
     
  25. Dir ist egal, wenn deine Frau nachts überfallen wird? Musst du wissen! Uns ist deine Frau völlig egal!

    Eine Frau sollte man gerade in heutiger Zeit gar nicht draußen nachts laufen lassen. Zumindest nicht an Bahnhöfen und Großstädten oder belebten Straßen, wo viele Männer unterwegs sind. Auch 20 Minuten in Dunkelheit ist reinster Wahnsinn, da man doch als Frau von absolut jedem Typen draußen angemacht wird. Und wer im Hotel arbeitet, ist als Frau sowieso immer bisschen schicker gekleidet. Das fällt auf.

    Ich würde sonst vorschlagen, ihre Eltern holen sie ab. Ein normaler Mann würde eine Frau niemals alleine laufen lassen. Das hat zum Standard-Denkreportraire eines jeden guten Mannes zu gehören, sonst verliere ich bald den Glauben an den Menschen!
     
  26. Mein Lieber, solche Fragen lassen mich wieder den Glauben an die Menschlichkeit verlieren! Dass du so ruhig in deinem Sofa sitzen kannst, hast du nur deiner Unerfahrenheit zu verdanken!

    Ich als Frau wurde noch nie nicht von einem ganz normalen Mann auf der Straße angelabert und angemacht, wenn ich alleine unterwegs war. Ich kann dir sagen, KEIN Mann schaut weg, wenn eine Frau alleine auf der Straße läuft. Jeder - absolut jeder - kommt schnell näher und will was und bedrängt einen - auch der ganz normale Familienvater. Wenn du als Mann wüsstest, wie Männer alleine drauf sind, würden dir die Augen ausfallen.

    Da ich Männertriebe zu gut kenne, würde ich als Mann niemals eine Frau nur annährend alleine laufen lassen. Da muss man schon ganz schön blöde sein!

    Da deine Frau dich schon bittet, ihr zu helfen und sie abzuholen, frage ich mich, ob du einer bist, der aus den Wolken fällt, wenn was passiert.

    Bei uns war es immer so, dass man gesagt hat: RUF MICH AN, wenn ich dich abholen soll: EGAL WO, EGAL WANN. Nichts ist wichtiger. Das nennt sich Loyalität. Wenn das selbst meine Freunde besser können und mein Mann nicht könnte, wäre ich nicht mit ihm zusammen. Da bin ich besser ohne ihn geschützt.

    Überdenke mal dein Wertesystem und eine Langzeitdauer für deine Frau! Führerschein ist Pflicht und wenn sie das nicht hat, bist du als Mann für sie verantworltich, dass sie sicher von A nach B kommt. So hast du sei geheiratet, um zu versprechen, auf sie aufzupassen.
    Andernfalls dient eure Ehe als keine Stütze.
     
  27. Selbst wenn es keine Fahrgemeinschaft ist. 15-20 Minuten Fußweg ist nur ein kleiner Umweg. Es gibt bestimmt eine/n Kollegen/in der/die bereit ist, diesen als Freundschaftsdienst zu übernehmen.
     
    • # 28
    • 19.02.2019
    • frei
    Hm...diesmal ist sie sauer, in deinem letzten Thread warst du an zwei Stellen sogar stinksauer, dazwischen hast du dich im Vaterschaftsverschwiegenheitsthread sehr besorgt darum, eine Frau könnte einen Mann in seinen Rechten beschneiden...
    Sag mal, wie steht's denn so um deine Beziehung ?
    Klar, von den schönen Seiten deiner Ehe musst du ja nichts erzählen, paßt ja auch nicht in den Kontext deiner Fragen, aber jetzt frage ich mal direkt: gibt's die schönen Seiten ?
    Liebst du deine Frau ?
    Ich kann das nicht rauslesen. Naja, das liegt sicher auch an mir, ich bin nicht gut im zwischen-den-Zeilen-Lesen.
    Vielleicht steht's ja irgendwo.

    Ich liebe einen Menschen, das ist meine Tochter.
    Jetzt stelle ich mir vor, wir wohnen zusammen, sie arbeitet bis 2 Uhr in einem Hotel und ich muss um vier Uhr aufstehen.
    Nun, auch ich hätte NULL Lust, sie abzuholen. Einmalig im Ausnahmefall kein Problem. Aber regelmäßig ? Uff.
    Und dennoch würde ich es tun. Weil ich unsägliche Angst hätte, dass sie überfallen wird.

    Ich würde aber versuchen, das schnell zu beenden, z.B. indem ich sie darin unterstütze, ganz schnell den Führerschein zu machen. Da gibt es Intensivkurse, jeden Tag Fahrstunden und so. Bis dahin würde ich ihr ein Taxi bezahlen, oder sie bezahlt es selbst, oder halbe-halbe.

    Und ich würde ganz früh ins Bett gehen, das würde ich grundsätzlich, wenn ich um vier Uhr aufstehen muss.
    Und ich würde mich mittags eine Stunde auf's Ohr hauen.
    Wie kam es denn dazu, dass du nur zwei Stunden Schlaf bekamst ?
    Du bist um 12 Uhr ins Bett gegangen, dann hast du sie um zwei Uhr abgeholt und dann, ihr wart um 10 nach zwei wieder zuhause, hast du ferngesehen bis es vier Uhr war ?
    Oder bist du ganz aufgeblieben, hast sie um zwei Uhr abgeholt und dann noch bis vier Uhr geschlafen ?
    Beides komplett blöd, meinst du nicht ?

    Ich glaube, einen gewissen Vorwurf zu lesen.
    So als ob deine Frau schuld an deinem Sekundenschlaf nebst anschließender Reparaturkosten sei. Übrigens: uff ! Du hättest tot sein können und noch ein paar Passanten mit dir.
    Aber das ist ganz sicher nicht die Schuld deiner Frau.
    Du allein bist verantwortlich, wenn du übermüdet Auto fährst, niemand sonst.

    Mein Tip: nicht klagen, sondern handeln. Ändere die Situation.
    Beispiel: du sagst in dem anderen Thread, sie arbeitet Teilzeit. Sind das die Stunden vor zwei Uhr ? Warum arbeitet sie nachts ? Damit sie tagsüber euer Kind betreuen kann ?
    Ich tippe mal, sie bekommt ebenfalls nicht genug Schlaf.
    ...ich bin geneigt, noch mal deinen anderen Thread mit diesem neuen Wissen zu lesen...

    Ach Jochen...
    Was kommt als nächstes ?

    w 51
     
  28. Lieber FS, ich kann dich sehr gut verstehen. Von einer Seite möchtest du deine Frau nicht im Stich lassen und von der anderen Seite brauchst du selber Schlaf. Langfristig sollte deine Frau die Führerschein machen. Das ist notwendig aber es gibt auch Fahrzeuge, die man ohne Führerschein fahren konnte. Ich habe gerade an Fahrrad gedacht oder vielleicht kauft Ihr euch ein Mofa. Es ist günstig und man darf die Mofas auch ohne Führerschein fahren. Das weiß ich ganz genau, weil ich mit meinem Sohn diese Diskussionen auch hatte. Bei uns war es aber umgekehrt. Ich wollte ihn abholen und er wollte mit Mofa fahren :).
    Also: Fahrrad oder Mofa besorgen und eine Fahrschule konsultieren. Es wird schon.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)