1. Freundin seit 2,5 Jahren lustlos. Was tun?

    Hi zusammen,

    wie die meisten schreibe ich hier weil ich nicht mehr weiter weiß.

    Ich m29 bin mit meiner Freundin seit 5 Jahren zusammen. Alles war super, Sexleben, Geschpräche, Freundeskreis, Träume, Ziele - wir waren einfach in allem auf einer Wellenlänge. Jeder kann sein eigenes Ding machen, wir sitzen nicht aufeinander. Natürlich ist nicht alles perfekt aber im Prinzip die beste Beziehung, die ich je hatte.

    Vor 3 Jahren hat sie "von einen Tag auf den anderen" angefangen sich beim Versuch sie anzumachen weggedreht. Ich war völlig perplex, das ist noch nie passiert. Darauf folgten 4 Monate Flaute. Nach einiger Zeit ist sie vorübergehend zu mir gezogen, das große emotionale Happening blieb aus. Daraufhin waren wir zusammen auf Reisen, ich dachte die neue Umgebung, die Aufregung ändert etwas, nichts. Wir haben ca. Alle 2 Monate Sex, absoluter Standard. Meistens ist er vorbei, wenn sie gekommen ist. Zu Anfang habe ich sie noch oral befriedigt, ab und zu Versuche ich es immernoch. Sie nimmt das tatsächlich ab und zu an, allerdings hat sie diesen Gefallen ebenfalls seit 2,5 Jahren nicht erwidert.

    Ich spreche sie ca. Alle 3-4 Monate darauf an, sie sagt mit jedes Mal einen anderen Grund (Arbeit, Umgebung, Stress, zu wenig Initiative, zu viel initiative). Ich gebe mir jedes Mal Zeit mich darauf einzulassen und ihr die Zeit wieder Lust zu bekommen. Nur leider tut sich egal was ich tue - nichts. Egal was sich ändert, unser Sexleben bleibt stehen.

    Nun habe ich ihr eine Art Ultimatum gestellt und gesagt, dass wir dieses Problem endgültig angehen müssen, denn ich kann so nicht mehr weiter mit ihr zusammen sein. Sie kann das Problem nicht beschreiben und meint irgendetwas stimmt eben nicht mit ihr. Eine Therapie lehnt sie ab. Wir versuchen es erst Mal wieder mit getrennten Wohnungen um unsere gemeinsame Zeit wieder "besonders" zu machen. Ich habe wenig Hoffnung - denn solche Schüsse ins blaue hätte ich über die letzten Jahre genug. Außerdem heißt es nun wieder warten, anstatt aktiv etwas zu tun.

    Ich könnte mich schneller damit abfinden wenn ich wüsste sie will mich nicht mehr. Aber kuscheln mag sie trotzdem, Dinge zusammen unternehmen auch. Letztens wollte sie noch dass sich unsere Eltern kennenlernen.

    Ich bin so verwirrt, ich weiß nicht was sie will, oder ich will.

    Was kann ich noch versuchen? Wäre es ungewöhnlich sich aus solchen Gründen zu trennen? Ich will nicht oberflächlich sein aber denke mir ich bin nur einmal jung, und habe nur ein Leben warum soll ich auf Sex verzichten?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Du bist nicht oberflächlich, wenn du dich deswegen trennst. Wenn einen etwas in der Beziehung dauerhaft massiv stört und es ist nicht zu lösen, egal was es ist, dann muss man sich irgendwann trennen, wenn man es nicht akzeptieren kann. Ich könnte das auch nicht, wenn mein Partner so lustlos ist. Manche Paare stört es nicht, wenn beide gleichzeitig immer seltener Sex wollen, aber so ein Ungleichgewicht über so eine lange Zeit geht selten gut.
    Erstmal - ich wiederhole mich, weil ich das hier schon mehrfach geschrieben habe: Ich hatte das Problem der Lustlosigkeit auch mal und es lag an der (neuen) Pille. Und das gleiche ist einem Freund und seiner Freundin passiert. Die Pille kann sehr großen Einfluss auf die Libido nehmen, auch je nach Art sehr unterschiedlich. Bei mir war jede Lust weg und auch das Gefühl im Intimbereich. Ich hab dann die Pille gewechselt und es ist viel besser; allerdings bin ich ohne Pille (natürlicher Weise, da der Körper ja dann nicht denkt, er ist schwanger) tausendmal schneller erregt und denke auch viel mehr an Sex.
    Ansonsten lässt die Lust eben auch unterschiedlich viel und schnell nach bei Paaren. Oder könnte irgendetwas passiert sein? Ein Missbrauchsfall..? Das wäre natürlich schon sehr krass, aber das schlagartige Ändern wundert mich doch etwas.
    Wenn sie nicht bereit ist, eine Paartherapie zu versuchen, wird sich wohl nicht viel ändern lassen. Du hast das Problem ja häufiger angesprochen und sie weiß um die Dringlichkeit. Natürlich wird das Ultimatum ihre Lust nicht gerade anfachen, aber das ist ja nicht zu ändern, du leidest unter der Situation.

    w, 35
     
  4. Kurz geschrieben: Sie will nur, dass du tust, was sie auch will. Auf deine Bedürfnisse wird nicht eingegangen und deine Vorschläge zur Behebung der Probleme werden nicht angenommen. Ganz ehrlich? Nur eine Trennung wird zeigen, ob sie überhaupt noch Gefühle für dich hat.
    Das solltest du übrigens endgültig klären, bevor ihr (falls überhaupt) an Heirat, Kinder,... denkt.
    Übrigens ist es logisch, dass die Frau jetzt viel Kuscheln will. Der Winter kommt näher und somit werden die Freizeitaktivitäten eingeschränkt (viele Frauen glauben, dass kein Mann das merkt.). Doch willst du als Kuscheltier, also als Mittel zum Zweck enden? Diese Frage solltest du dir ernsthaft stellen.
     
  5. Ihr seit 5 Jahre zusammen eure Eltern kennen sich nicht, komisch!!
    Ehrlich gesagt würde ich ein solcher Zirkus mit ihr nicht so lange aushalten wollen und mitmachen, es ist unwichtig was sie will, es ist viel wichtiger, was du willst!
    Es ist absolut nicht oberflächlich, wenn du dich trennst, es ist dein gutes Recht, ich hätte mich längst getrennt, das ist für mich keine Beziehung, unter einer Beziehung verstehe ich was anderes!
     
  6. Ohne Sex, keine Beziehung. Wenn der Sex nicht stimmt, hast Du allen Grund der Welt, Dich zu trennen.

    Dass sie von einem Tag auf den anderen ihr Sexverhalten runterregelt, aber dennoch zusammenziehen wollte etc. pp., lässt Manipulation vermuten. Sie benutzt Dich für irgendwas.Versorgungsehe als Ziel oder was auch immer.

    Pass auf, dass sie nicht schwanger wird, und mach am besten standepede Schluss. Gründe brauchst Du keine zu nennen, tut sie ja auch nicht. Sei eiskalt wie ein Regierungssprecher in der Pressekonferenz und fahr eine kompromisslos harte Kante. Reflektieren kann sie danach - allein.
     
  7. Lieber Another,

    puh... das ist wirklich ein Schlamassel und es tut mir erstmal leid für Dich.

    Ich denke ihr müsst unbedingt miteinander reden - offen & ehrlich!!. Du musst ihr das Gefühl vermitteln, dass egal welche Gründe sie für ihre Unlust hat, du sie in jedem Falle erfahren willst und sie ehrlich mit Dir sein soll.
    Im schlimmsten Falle kommt halt raus, dass sie dich nicht mehr liebt, ein anderer Mann da ist etc. Also nichts Gutes für Dich. Aber zumindest hast Du dann Klarheit und die Wahrheit tut halt meistens weh, leider.

    Ich denke auch das sind Ausflüchte von Deiner Freundin, weil sie sich nicht traut, Dir die wahren Gründe für Ihre Unlust zu nennen... klingt ganz typisch danach... sie will Dich sicher nicht verletzten... aber so ist das kein Zustand und damit verletzt sie Dich eben doch, weil sie Dir nichts anvertraut.

    Du kannst auch noch parallel überlegen, ob irgendwas vor 2,5 Jahren vorgefallen ist, was der Auslöser für ihr Desinteresse sein könnte - Trauerfall in der Familie, Jobstress, unerfüllter Kinderwunsch o.Ä. Bzw. hast du bei Deinen Annäherungen im Vergleich zu Früher irgendwas "Neues" betttechnisch ausprobiert, was sie vielleicht nicht mochte, sie verschreckt hat... und Du hast es nur nicht gleich gemerkt bzw. sie hat vielleicht nur dir zuliebe das mitgemacht und wollte aber selbst gar nicht.

    Nein, mach Dir keine Sorgen - das ist nicht oberflächlich und das wäre ein legitimer Trennungsgrund. Körperliches Begehren gehört auf jeden Fall zu einer Beziehung dazu. Sonst kann man auch alleine bleiben und mit seinen Freunden oder Geschwistern ne WG gründen. Eine Partnerschaft ist eine LIEBESbeziehung und lebt doch auch sehr von der körperlichen Anziehung und des "ich will Dich", das macht sie doch so besonders. Neben anderen Komponenten wie Vertrauen, Treue, Respekt etc. natürlich.

    Versuche also nochmal auf sie einzugehen und die Dinge klipp und klar zu klären, wenn sie keine Lösung will, dann hast Du für Dich wenigstens alles versucht und musst Dir keine Vorwürfe machen. Und eine Partnerschaft ist immer ein Geben-und-Nehmen, deine Freundin muss also auch was lösen wollen und ihren Part dazu beitragen. Sonst wird es ein einsamer Kampf gegen Windmühlen und den braucht kein Mensch!

    Alles Liebe Euch Zweien!
     
  8. Ja, wahrscheinlich wird es auf Trennung rauslaufen. Wenn Sie nicht das Bedürfnis hat, mit dir zu schlafen, kannst Du so ziemlich gar nichts machen. Was brächte es dir auch, wenn Du sie in irgendeiner Weise überredest, regelmäßig mit dir zu schlafen und sie hat einfach überhaupt keine Lust dazu. Letztendlich hast Du dich wohl mit allem bemüht, das Problem thematisiert und sie kann/will es dir nicht sagen, warum sie keinen Sex möchte. Von daher besteht Handlungsbedarf. Das Ausziehen ist ein erster Schritt der Entfremdung und besser wird damit auch nichts werden. Was ist denn anders? Ihr wohnt lediglich nicht mehr zusammen, aber es wird an eurem Problem nichts ändern. Sie scheint damit - sollte sie nicht noch jemanden anderen parallel haben - sehr gut klar zu kommen. Es gibt nicht wenige Frauen, die kein sehr großes Bedürfnis nach Sex haben. Häufig auch in längeren Beziehungen, was die unterschiedlichsten Gründe haben kann. Viele der enthaltsamen Frauen haben dann häufig durchaus Lust auf Sex, aber eben nicht mehr mit dir. Das kommt auch nicht wieder zurück.

    Von daher würde ich an deiner Stelle bei Auszug auch gleich die Trennung einläuten. Es bringt ja nichts, wenn Du dich mit der Situation jahrelang quälst. Mit 29 (und auch später) hat man natürlich Lust auf Sex und in dem Fall ist deine Freundin leider nicht mehr die Richtige für dich.
     
  9. Gute Ideen von mokuyobi, als erstes habe ich an den "Einsatz" der Pille gedacht!
    Übrigens:
    Das glaubst Du wohl selber nicht! Sie spielt Dir was vor, damit sie eine Ruhe vor dir hat!
    ErwinM, 49
     
  10. Hallo Another90

    Euer Sexleben war völlig normal u zufriedenstellend? Für beide Parteien?
    Ihre Abneigung enstand über Nacht? Hmmm ich möchte nichts falsches sagen oder irgendeine Lawine lostreten aber es besteht die Möglichkeit, dass etwas gravierendes vorgefallen ist (Vergewaltigung?!?). Wenn sie nicht dazu in der Lage ist, Stellung zu beziehen, wird dir leider nichts anderes übrig bleiben als vorsichtig mal ein Gespräch in diese Richtung zu leiten.
    Sorry...aber völlig emphatiebefreit!!!!
     
  11. Lieber FS,

    deine Freundin geht ja leider anscheinend gar nicht auf dein Problem ein. Sie verweigert eine Therapie, bemüht sich offensichtlich nicht um dich und darum, dass du den Sex befriedigend findest. Wie kannst du es aushalten, ständig abgewiesen zu werden?

    Du solltest dich trennen. Hab kein schlechtes Gewissen deswegen, wenn deine Freundin dich wirklich lieben würde, würde sie sich um eine Lösung eures Problems bemühen. Du bist viel zu jung, um quasi sexlos zu leben. Es gibt viele junge Damen, die sich nach einem Partner, nach Sex und Zärtlichkeit sehnen, die sich freuen würden, dich kennenzulernen. Die sexlose Zeit mit deiner Freundin dauert schon viel zu lange, da wird sich nichts mehr verbessern. Mir kommt deine Freundin auch recht lieblos vor.
     
    • # 10
    • 09.11.2018
    • frei
    Ich habe es hier schon oft erzählt und mache es darum kurz, um die anderen nicht zu langweilen.
    Nö, alle meine Freunde, die ich zwischen 16 und 30 hatte, haben sich früher oder später deswegen von mir getrennt bzw. mich durch unerträgliches Betteln, Jammern, Weinen, Auf-den-Kopf-Stellen-und-Feuerwerke-an-Verführungsversuchen-Abfeuern oder auch durch Anklagen, Vorwürfe und Ultimaten-Stellen dazu gezwungen, mich zu trennen. Der Geduldigste hat es fünf Jahre ausgehalten, die anderen kürzer.

    Alle fand ich gut, gepflegt, zärtlich, attraktiv. Mit einigen konnte ich mir mehr vorstellen, einige lernten meine Eltern kennen und ich ihre, mit einigen war ich im Urlaub, mit zweien wohnte ich zusammen, mit einem habe ich ein Kind.
    Und alle wollten viel zu oft Sex von mir. Nicht unbedingt viel gemessen am Bundesdurchschnitt, aber gemessen an meinen Bedürfnissen.
    Ganz am Anfang fand ich es selbst aufregend und schön, danach habe ich noch einige Zeit geheuchelt, einfach, weil ich so gerne eine Beziehung haben wollte und ohne Sex hauen sie halt alle ab und dann fing auch ich mit den Ausflüchten an. Weil ich das Heucheln nicht mehr ertragen konnte.
    Ich hatte keine Schmerzen, keine Angst, keinen Ekel, eher Langeweile, das Gefühl, eine Pflicht erfüllen zu müssen. Übrigens: ich habe alles mögliche Sexuelle ausprobiert, das darf ich hier aber nicht mehr erzählen, weil auch Kinder mitlesen könnten oder Zartbeseitete. Die naheliegende Erklärung, meine Männer waren halt einfach langweilig, trifft es also nicht. Es lag nicht an den Männern. Ich hatte auch keine Probleme mit meinem Körper, nackt sein macht mit bis heute nix aus, und ich verschaffe mir auch selbst gerne und schöne Orgasmen.
    Warum ich es nicht mit den Männern erleben will ?
    Keine Ahnung. Ich empfinde es als Pflicht.

    Wenn es aus war, empfand ich stets nur eins: Erleichterung.
    Tolles Gefühl, in der Küche stehen zu können, ohne dass einer mit glasigem Blick von hinten meine Brust berührt oder mir beim Einschlafen traurig von seinen Bedürfnissen erzählt.

    Meine Erfahrung: das, was du möchtest und was komplett legitim ist, kommt nicht zurück. Nicht mit dieser Frau. Und ja, du bist zu jung, um dein Leben mit einer Frau zu verbringen, die dir nicht das gibt, das dir sehr wichtig in einer Beziehung ist.
    Ich habe auf meine alten Tage einen Mann gefunden, dem Sex ebenfalls nicht wichtig ist. Wir kuscheln aber viel. Wir sind bald fünf Jahre zusammen und er hat gerade kürzlich wieder gesagt, dass ich ihm die beste Beziehung biete, die er je hatte. Wir sind aber auch beide schon 51.
    Vielleicht findet deine Freundin auch einen Mann, der sie nicht bedrängt und du findest eine Frau, die du nicht bedrängen musst. Dann sind alle glücklich.

    w 51
     
  12. Nimmt sie die Pille oder ein anderes hormonelles Verhütungsmittel? Hat sie sich körperlich verändert, zum Beispiel zugenommen und findet sich jetzt selbst hässlich? Hast du etwas gemacht, dass sie vielleicht gar nicht so richtig wollte? Hat sie ein körperliches Problem wie Scheidentrockenheit, wiederkehrende Blasenentzündung oder Pilzinfektionen? Angst vor Schwangerschaft oder einen unerfüllten Kinderwunsch? Bleibt der Haushalt an ihr hängen oder habt ihr sehr unterschiedliche Ansichten von Sauberkeit? Kritisierst du sie oft wegen irgendwelcher Dinge? Hast du vielleicht mal etwas verletzendes gesagt?
    Ich würde irgendwas in dieser Richtung vermuten. Im schlimmsten Fall liebt sie dich zwar, findet dich aber nicht mehr sexuell attraktiv oder den Sex mit dir einfach nicht schön.
    Ich kann nur von mir sprechen: Mit meinem ersten festen Freund Anfang 20 war auf menschlicher Ebene alles toll aber der Sex war grausig. Er stand auf Technik und hat gerne geturnt. Ich wollte aber Vanilla, Liebe machen und eng umschlungen rumkutschen. Ich fand alles schrecklich, wo er mir quasi bis zu den Mandeln gucken konnte und es kam mir dann auch vor als würde es nur um den Sex und nicht um mich und Zuneigung gehen. Einfach gesagt war ich mit 20 verklemmt und hatte dann auch schnell kein Bedürfnis mehr nach Sex. Der fand dann jeden Sonntag statt, quasi Termin im Kalender.
    Ich denke nicht, dass deine Freundin es absichtlich mit einem bösen Hintergedanken macht. Denn jede normale und gesunde Frau hat auch sexuelle Bedürfnisse.
    Kannst du es aushalten, wenn sie dir offen und ehrlich sagt, was ihr Problem ist? Dann frag sie nochmal in einer ruhigen Minute, nach dem Mittagessen aber nicht beim schmusen im Bett.
    Und vielleicht ist es dann auch die richtige Konsequenz, dass ihr euch trennt, weil es sexuell keinen gemeinsamen Nenner gibt.
     
  13. Längere Lustlosigkeit ist ein Indiz dafür, dass mit der Beziehung etwas nicht stimmt. Und ein ganz klarer Trennungsgrund. Du willst doch nicht schon mit Ende 20 auf Sex verzichten. Das wäre Masochismus. Du hast sie drauf angesprochen, ein Ultimatum gesetzt. Wenn von ihr nichts kommt, solltest Du gehen. Es geht um Dein Glück, nicht ihres. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied ...
     
  14. Hallo lieber FS, also, ich finde es auch sehr merkwürdig, dass Ihr die Familie des Partners nicht kennt, aber das soll jetzt nicht das Thema sein ...
    Nimmt Deine Partnerin die Pille? Ich kann nur jeder Frau empfehlen, diesen Lustkiller wegzuwerfen, es ist unglaublich, was sie im weiblichen Körper anrichtet und doch wird das geflissentlich ignoriert!
    Davon abgesehen müsst Ihr reden und Du solltest versuchen, sie zu einer gemeinsamen Therapie/Gespräch zu bringen! Manchmal platzt da der Knoten ganz schnell! Viel Erfolg!
    @Andreas1965 wenn 1965 Dein Geburtsjahr ist, dann tust Du mir wahrhaft leid ... selten so viel Frustrationsgequatsche gelesen:((
     
  15. Man kann ein offenes Gespräch nur führen, wenn der Partner ehrlich ist! Ich bin sicher, der FS hat schon x mal das Gespräch gesucht und viele Brücken gebaut um an den Kern des Problems zu kommen, aber es Jahr kamen immer nur Ausflüchte.
    Warum soll er sich denn jetzt noch weiter verbiegen?

    Lieber Fragesteller

    Ich bin eine Frau und so wie du euer Sexleben beschreibst, habe ich es mit meinem Ex erlebt. Ich war in der Situation deiner Freundin und wollte keinen Sex mehr mit ihm bzw. wenn dann wollte ich befriedigt werden (pure Geilheit, ich sag es wie es ist), aber ich wollte nichts zurück geben.
    Warum? Weil ich ihn einfach nicht mehr geliebt habe, nicht begehrt habe und um so mehr Zeit verstrich, um so schwerer viel es mir, ihm nahe zu sein. Am Ende war nur noch Ekel übrig... Mich hat es sogar angeekelt zu sehen und zu spüren, dass er Lust hatte. Wirklich schlimm!

    Warum habe ich mich nicht getrennt? Weil wir gemeinsame Kinder hatten die ich nicht zu Scheidungskindern machen wollte und wir schon viele gemeinsame Jahre miteinander verbracht hatten.
    Irgendwann ging es aber einfach nicht mehr, weil er gelitten hat unter meiner Zurückweisung und Ablehnung und ich den Druck der auf mir lastete endlich los werden wollte.

    Warum erzähle ich dir das?
    Ich glaube der Drops ist gelutscht! Deine Freundin kann dir nichts mehr geben, sie dreht sich weg wenn du sie anmachst und lässt Sex alle zwei Monate über sich ergehen! Mehr ist es doch nicht mehr, oder? Sie kann dich nicht mehr befriedigen, weil es ihr zuwider geht! Braucht es da wirklich noch eine Erklärung, warum das so ist?

    Zu einer guten, glücklichen Beziehung gehört nun mal Sex- eine erfüllende Sexualität wünscht sich doch jeder.

    Ihr habt euch über die Jahre weiterentwickelt und zwar gegensätzlich. Aus einem Liebespaar werden Freunde- und diese Vertrautheit ist das, was euch noch zusammen hält. Kuscheln ja, Sex nein!

    Ändern wird sich daran nichts mehr!
    Wie lange du das noch mitmachst, hängt davon ab, wie leidensfähig du bist. Irgendwann wird er dir reichen und du wirst dich trennen. Ich würde dir raten, das jetzt schon zu tun! Du warst lange geduldig und hast dir nichts vorzuwerfen! Noch nicht!
     
  16. Ich hab vor kurzem irgendwo gelesen, dassFrauen nachdem 200 mal Sex mit dem gleichen Mann (oder eine andere Zahl) die Lust verlieren. Auch ist eine Binsenweisheit, dass eine sichere Bindung die Spannung und die Libido rausnimmt. Nicht umsonst sind dramatische Beziehungen mit aufregende Sex verbunden, wo sich keiner dem anderen sicher ist. Das haben hier auch schonviele Frauen geschrieben. Toller Sex, und ansonsten passt gar nichts.
    Oder dieFrau braucht auf andere Art härtere Reiz, zb SM oder sonstiges,wo der Sex abgekoppelt vonseelischer Intimität ist. Ich bin mir relativ sicher, dass deine Freundin grundsätzlichschon noch Lust hat, aber eben nicht mehr auf dich-sexuell,ansonsten abe rschon gerne Sicherheit einer Beziehung hat. Natürlich können auch noch andere Faktorenwie Stress mit reinspielen. Da sich aber nicht öffnet und dich quasiabblitzen lässt, bleibt alles Spekulation und du sitzt da. Du bist zu jung für ein sexloses Leben.
     
  17. Über einen so langen Zeitraum kein Sex und vor allem keine Bereitschaft, an einer Änderung der Situation mitzuwirken, ist ein klarer Trennungsgrund. Außer, ein Leben (fast) ohne Sex oder Fremdgehen sind für Dich ernsthafte Alternativen. Wären sie für mich nicht. Spätestens nach der für sie ausreichenden Anzahl Kinder wäre vermutlich komplett Schluss.Suche Dir eine Frau, die besser zu Dir passt.
     
    • # 17
    • 10.11.2018
    • frei
    Was sollte da im besten Fall kommen ?
    Dass sie inspiriert durch ein Ultimatum wieder so richtig Lust auf den FS bekommt und sehr gerne und oft mit ihm schläft ? Absurd, oder ?
    Im 'besten' Fall möchte sie ihn nicht verlieren und ist dann bereit, einmal wöchentlich zu heucheln. Das kann eine Weile gut gehen, aber ganz sicher nicht lang und vor allem will das doch niemand haben, auch nicht der Mann, der dann immerhin rein technisch das bekommt, was er eingefordert hat, aber ganz sicher keine echte Leidenschaft.
    Genau. Die beiden sind ja bereits in der Heuchelphase.

    Ich denke, es ist Zeitverschwendung, wenn sie auf das Ultimatum hin nun wieder öfter die Beine breit macht.
    Wenn der FS nicht bereit ist, sich ohne Sex einzurichten, und warum sollte er das tun ?, wird diese Beziehung enden.

    Lieber FS, ich denke, du verschwendest euer beider Zeit.

    Hier noch was Kleines, einige Poster wundern sich.
    Ich hatte es so verstanden, dass die beiden Elternpaare sich kennenlernen sollen.
    Ich finde, das ist eher normal und kenne es auch nur so, dass es hier keinen regen Kontakt gibt.
    Meine Mütter haben meine Schwiegereltern letzten Weihnachten, also nach drei Jahren, zum ersten und letzten mal gesehen. Es war furchtbar, weil meine Schwiegereltern nicht wirklich angenehm sind. Meine leibliche Mutter hat hinterher zu mir gesagt, dass sie keine Wiederholung wünscht.

    w 51
     
  18. Das könnte ein ganz wesentlicher Grund sein. Ihr seit bereits 5 Jahre zusammen, ich lese hier aber weder etwas von gemeinsamer Zukunft, noch von Familiengründung und schon gar nichts von einer festen Bindung/Heirat.

    Da du 29 Jahre alt bist, dürfte sie bei dem gängigen Altersabstand auch so Mitte/Ende 20 Jahre alt sein. Das ist für Frauen das ideale Alter für Kinder. Biologisch betrachtet ist 24 Jahre für Frauen das optimale Alter.

    Du bietest ihr nun aber eine vermeintliche "Beziehung", die dies weder vorsieht, noch die Bedingungen dazu bietet.

    Für Frauen war Sex über Jahrtausende (und ist es auch heute noch) mit dem Risiko einer Schwangerschaft verbunden. Dieses Risiko wollten sie verständlicherweise nur eingehen, wenn der Partner dafür gute Rahmenbedingungen bereitstellte.

    Dazu gehört eine gut bezahlte Erwerbstätigkeit, die ein gutes Leben als Familie gewährleistet. Weiter gehört dafür ein schönes Haus, das ein schönes Leben bietet, wo die Kinder nicht der lebensgefährlichen Hauptstraße ausgesetzt sind, sondern vielmehr in einem schönen Garten die Welt erkunden können.

    Natürlich gehört dazu auch, dass der Partner auch die nächsten 20 Jahre bei der Frau bleibt und das Kind beim Aufwachsen und der teuren Finanzierung von Schule und Studium persönlich und finanziell umfangreich unterstützt.

    Wenn einer dieser Faktoren nicht gegeben ist, hat eine Frau verständlicherweise auch keine Lust auf Sex, denn eine Schwangerschaft wäre in diesem Fall der gesellschaftliche Fall in die Tiefe.

    Vor allem eine fruchtbare Mitte 20 jährige kann das nicht wollen. Dafür gibt es zu viele Männer, die ihr ein vollkommen anderes und sehr gutes Leben bieten könnten. Als 29 jähriger solltest du wissen, dass du auch mit vermögenden Männern ü70 konkurrierst.

    Plane mit deiner Freundin eine gemeinsame Zukunft, baue ein schönes Einfamilienhaus und sie hat garantiert auch wieder ganz viel Lust auf Sex!
     
  19. Der Rat der Männer ist in diesem Fall fast immer, sich kompromisslos zu trennen.
    Den Rat, den dir einige Frauen geben solltest du zuerst noch probieren, daran sollte Mann immer denken, wenn Frau lustlos ist:

    Deine Freundin soll mit ihrem Frauenarzt über dieses Thema sprechen, das ist ein ganz häufiges ein Problem von hormoneller Verhütung - ein Umstieg auf ein anderes Präparat kann helfen und gibt euch beiden mehr Lebensqualität!

    Das gilt übrigens auch für andere Nebenwirkungen der Pille, sofern man darunter leidet (häufige Kopfschmerzen beispielsweise)
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  20. Hallo FS,

    ich denke auch, ihr seid in der Komfortzone gelandet. Für Dich heisst es jetzt, Eure Beziehung mal als Ganzes zu betrachten. Wie ist Euer Umgang miteinander, Eure Kommunikation. Schenkst Du Deiner Freundin im Alltag genügend Aufmerksamkeit ? Zärtliche Berührungen und Spaß miteinander im Alltag. Führe Deine Freundin mal aus, überrasche sie, fahrt spontan nach Paris. Einfach mal raus aus der Routine. Mach einen Anfang, wenn Du sie liebst. An der Stelle würde ich erstmal ansetzen.
     
  21. Das lieber FS, würde ich versuchen, herauszufinden. Es kann sein, dass ihr Verschweigen mit Ängsten, ja sogar Schuldgefühlen, die für Außenstehende nicht nachvollziehbar sind, zusammenhängt. Aber das solltest du nur tun, wenn du noch die Kraft hast, sie dabei zu begleiten und zu unterstützen. Ich rede hier nicht davon, dass du in die Rolle eines Therapeuten schlüpfst, den muss sie sich selbst suchen. Es gibt Menschen, die können erst nach vielen Jahren darüber reden und der Partner wird dadurch eben auch in Mitleidenschaft gezogen. Alles Gute!
     
    • # 22
    • 10.11.2018
    • maxi
    Hast du kein Gewissheit, warum Sie Ihre Liebesleben verloren hat...Seit du mit ihr gesprochen hast , Und es ändert sich nichts , Auch nicht bisschen was gut geklappt hat . Kannst du dann nicht viel machen oder zu tun, Um Ihr den Sex zu steigern . Auf der anderen Seite finde ich es ungewöhnlich, dass Sie nie deine Eltern kennt, trotzdem fünf Jahre Beziehung. Ansonsten werden sie eines Tages wie Bruder und Schwester aussehen und irgendwann wird die Beziehung beenden.
     
  22. Mich wundert, das noch niemand auf die Idee gekommen ist, dass die Freundin eine Affäre haben könnte, und zwar mit einem Mann, der gebunden ist. Ist zwar nur eine Vermutung aber es liegt im Bereich des Möglichen.

    Auch mein Rat ist, die Beziehung zu beenden, vor allem weil sie jegliche Therapie ablehnt. Die Ratschläge von Andreas1965 oben finde ich goldrichtig.

    Und dann am besten direkt bei EP anmelden. Es gibt hier sehr viele qualitativ hochwertige Profile von Menschen, die ernsthaft suchen. Kostenmäßig ist es nicht zuviel, wenn man bedenkt dass sämtliche Profiltexte ständig von EP gelesen und freigeschaltet werden, damit das Niveau hier gehalten werden kann.

    Alternative Sachen wie Lovoo dagegen sind zum Wegrennen, da wird man höchstens mit einem Scammer aus Ghana oder Russland verkuppelt, wenn das Foto schön ist. Und ansonsten gibt es dort fast nur Freaks.
     
  23. Lieber Another90
    Wie einige andere Foristinnen hier sehe ich verschiedene mögliche Ursachen für dieses unglückliche Resultat. Deine Seite zu hören, ist unzureichend um etwas über ihre Beweggründe aussagen zu können. Aber von Depressionen, zu Nebenwirkungen der Pille, zu Beziehungsproblemen, Stress, unbewältigten Traumata (die vielleicht auch erst in der Beziehung wieder hochgekommen sind) könnte es wirklich alles mögliche sein.
    Ich war auf beiden Seiten dieser Medaille.
    Einmal war ich die "verschmähte" Partnerin, die ungefähr 3 Jahre stagnierendes Sexleben mitgemacht hat. Auch mit komplett unnützen Gesprächen und Wiederbelebungsversuchen.
    Aktuell bin ich die lustlose Socke, die sich verschanzt hat. Als lustlose Socke habe ich mich vom letzten Freund getrennt, weil ich diesen Dauerfrust beiderseits nicht wollte. Ich weiss ja, wie es ist, wenn man Sex will und monatelang drauf warten muss. Es ist übrigens hierzu zu sagen, dass ich durchaus versucht habe, mit meinem Freund an der Sexualität zu "arbeiten". Aber während dieser Beziehungsarbeit musste ich mir eine aktuelle Inkompatibilität eingestehen.
    Fazit: Egal ob als verschmähte oder lustlose Partnerin, wenn man mal in einer dieser Rollen gelandet ist, ist es schwierig da wieder heraus zu kommen. Und wenn einer der Partner mal so frustriert ist, dass er über die Häufigkeit und Qualität des Sex klagt, macht es dies nur umso lustloser. Dann wird Sex erst recht als Pflicht und Versöhnungsversuch gesehen, oder dann als therapeutisches Beziehungsreparatur-Unterfangen. Alles furchtbar unsexy. Leider habe ich noch keine konstruktivere Lösung gefunden, als die Trennung. Falls jemand hier im Forum eine bessere Lösung weiss und eine positivere Geschichte berichten kann, würde es mich freuen.
     
  24. Das Problem ist hier im Kern nicht zu wenig Sex. Das Problem ist die über einen langen Zeitraum fehlende Bereitschaft, sich trotz wiederholter Aufforderung damit auseinanderzusetzen, dass in der Beziehung etwas grundlegend nicht stimmt. Eine Frau, die sich so verhält, ist nicht kommunikations- und beziehungsfähig, mindestens bezogen auf diesen Mann, vielleicht aber auch generell. Und damit auch nicht geeignet für alles, was längerfristig eine Beziehung mit diesem Mann ausmacht. Das ist aus meiner Sicht in solchen Fällen der eigentliche Grund, sich zu trennen. Wer möchte eine Partnerin oder einen Partner, die auf Tauchstation gehen, sobald es Probleme gibt? Da gibt es in der Tat keine Kompromisse.
     
    • # 26
    • 11.11.2018
    • frei
    O wow ! Hier ist mal ein Mann, der kapiert hat, dass der Mann, der partout keine Kinder zeugen will, selbst für die Verhütung sorgen muss.
    ( Hinweis, keine Angst, ich bin nicht blöd. Das hier ist 'Kind-unterjubeln'-Gefasel durch die Hintertür. )
    Bist auch du ein Mann ? Ich tippe ja. Von einer solchen Problemlösung träumen sicher vor allem Männer. Man schickt die Frau zur Fehlerdiagnose in die Inspektion, die wirft künftig keine Pille mehr ein ( kommt dann wieder die Kind-unterjubeln-Paranoia oder würdest du dich sterilisieren lassen, wenn sie die Pille wegließe ? ) und -schwupp- gibt's künftig verläßlichen Sex.
    Ganz ohne weitere Bemühungen wie 'romantisches Werben'.

    Ich fürchte, es gibt keine Ersatzteile, die die Libido herzaubern können.
    Falls sie tatsächlich eine konkrete Ursache hat, hier wurden mögliche aufgezählt, müßte der FS diese abstellen und zwar nicht nur in der Werbungsphase der ersten Zeit, sondern dauerhaft.
    Und ich fürchte, dass es selbst dann dafür jetzt zu spät ist.
    Wenn die Frau seit 2,5 Jahren etwas Konkretes vermißt, hat sich das längst bei ihr manifestiert.
    Sie hat Wege gefunden, damit umzugehen, da sie offenbar dennoch in der Beziehung bleiben will.
    Hier spricht ein Mann, der es kapiert hat.
    ( Hinweis: keine Ironie )

    Auch ich wollte in meinen Zwanzigern unbedingt eine Beziehung haben und wenn diese insgesamt schön gewesen wäre, so wie der FS es beschreibt, und wenn der Preis, den ich hätte bezahlen müssen, ein bisschen Heucheln alle zwei Monate gewesen wäre, wäre ich heute noch mit einem von ihnen zusammen.
    Ich musste aber sehr viel öfter den Orgasmus sowie vorherige Leidenschaft spielen und wurde darüberhinaus permanent bedrängt, so dass es dann immer endete.
    Ganz sicher aber ist, dass aus mir niemals eine echte Leidenschaftliche geworden wäre.
    All die möglichen Ursachen, die hier aufgezählt wurden, trafen auf mich nicht zu.

    Die Menschen sind verschieden.
    Versuchen wir nicht, jemanden grundsätzlich ändern, reparieren zu wollen. Nicht beim Gynäkologen und nicht beim Psychologen.
    Jemand, der keinen Sex haben will, oder selten, ist nicht zwangsläufig krank und kann nicht repariert werden, genausowenig wie ein Homosexueller.
    Der Weg des Homosexuellen ist, einen passenden Partner zu finden und der des Menschen mit geringer Libido ebenso.

    Lieber FS, verschwende nicht deine Zeit.

    w 51
     
  25. Nun wir wissen nicht, was der Inhalt des Ultimatums ist.
    Mach wieder die Beine breit-sonst endet unsere Beziehung?

    Ich würde mir im Idealfall darunter vorstellen:

    Bitte eine Klärung und eine Stellungnahme deinerseits zu unserem Sexualleben.
    Solltest du zu keiner Klärung bereit sein, endet unsere Beziehung.

    Sollte eine Klärung erfolgen, so wären meiner Meinung nach wichtige Punkte:

    -sie hat grundsätzlich keine Lust auf Sex und hat bisher nur mitgemacht, um die Beziehung aufrechtzuerhalten

    -sie verliert in längeren Beziehungen, die Lust auf Sex, weil die Sicherheit überwiegt und die Spannung abnimmt oder z.B BIndungängste hochkommen

    -sie hat Lust auf Sex, aber nicht mit ihm

    hier Unterpunkte:
    - sie braucht sexuell etwas, was er ihr nicht geben kann
    - sie fährt (nicht mehr) auf ihn ab, weil er sexuell nicht ihr Typ ist oder sich die Dynamik verändert ab und er sexuell als Mann für sie nicht mehr attraktiv ist

    -sie will eine Beziehung und Kinder, aber ohne Sex (nur zum Kinderkriegen

    -sie hat ein Trauma

    --es gibt moralische Bedenken

    -sie hat zuviel Stress andere Faktoren aus ihr heraus

    -sie fühlt sich nicht wohl in der Beziehung

    Hier gibt es Sicherheit noch weitere Punkte. Sollte es "weiche" Faktoren sein, an denen man arbeiten kann, und sie will das und er auch ist eine Fortsetzung möglich.

    Sollten es harte Faktoren sein, die nicht änderbar sind und oder/ sie will keine Kkärung, ist es aus meiner Sicht vorbei.

    So sähe aus meiner Sicht ein Ultimatum aus. Dem Partner eine Klärung wichtiger Punkte zu verweigern, läuft meiner Meinung nach auf einen Stillstand in der Beziehung oder das Ende der Beziehung hinaus.
     
  26. Da bin ich bei dir. Allerdings wissen wir nicht, ob sie generell keinen Bock, keinen Bock auf ihn oder was auch immer hat. Solange sie nicht Farbe bekennt ( weil sie wahrscheinlich die Beziehung behalten will) tappt er im Dunkeln, und das finde ich über einen so langen Zeitraum ziemlich unfair.
    Das sehe ich genauso. Wer eine Klärung verweigert, auch wenn das für beide sehr unangenehm sein kann, nimmt jede Chance auf eine Beziehung.
     
  27. @Another90
    Deine Freundin mag deinen Sex nicht! So einfach. Sie empfindet keinen Spaß dabei. Übersetzt heisst das, du bist ein miserabler Liebhaber. Sex mit dir ekelt sie an. Ich frage mich, warum du nicht selbst auf diese so einfache Antwort kommst und warum Ihr überhaupt ein Paar seid. Entweder du wirst ein besserer Lover oder Ihr trennt Euch. Sie zeigt dir ihre Gefühle ehrlich, sie liebt dich einfach nicht und ist mittlerweile so selbstbewusst sich nicht mehr zu verstellen. Sie könnte mit einem erfahrenen Mann glücklich im Bett sein. Wieso in aller Welt trennt Ihr Euch nicht?
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)