1. Gilt räumliche Trennung als eine Chance?

    Hallo allseits..

    Ich habe eine Frage, die mich sehr beschäftigt und hoffe, ihr könnt mir helfen..
    Folgende Situation: Meine Partnerin hat sich nach über 2 Jahren von mir getrennt. Es kam sehr plötzlich für mich.. Angeblich sind einige Dinge aus Ihrer Kindheit in letzter Zeit hochgekommen... Ausserdem hat sie vor paar Monaten die Pille abgesetzt, wodurch ihre Gefühle für mich nachliessen..
    Wie dem auch sei.. Wir haben gemeinsam ein Haus und unsere Beziehung war glücklich. Soll heissen, dass wir keine grossen Streits hatten zb, sondern eher eine harmonische und ausgeglichene Beziehung.

    In der Zwischenzeit können wir sehr gut und offen miteinander reden, wir konnten einiges aus der Vergangenheit klären, was leider nicht rechtzeitig ausgesprochen wurde. Tatsache ist, dass sie sich eine Wohnung per 1.5. gesucht hat und ausziehen wird. Sie fühlt sich im gemeinsamen Haus unter Druck gesetzt, da wir offiziell nicht zusammen sind und trotzdem noch zusammen wohnen.. Es ist halt nach wie vor so für sie, dass es sich wie eine Partnerschaft anfühlt.

    Sie erhofft sich, durch den Druckabbau im eigenen Daheim so eine neue Chance für uns. Sie wünscht sich die Beziehung zu mir, da nichts vorgefallen ist. Wir vermuten, dass das Absetzen der Pille ihre Gefühlswelt komplett ins Chaos gebracht hat.

    Wie seht ihr das? Könntet ihr euch vorstellen, dass eine räuml. Trennung uns wieder eine Chance geben könnte?

    Vielen Dank für jegliche Inputs!
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Hallo Jigsaw, tut mir Leid wegen eurer Trennung!

    Ich glaube, eine räumliche Trennung wird in jedem Fall hilfreich sein, um erstmal den Druck rauszunehmen und in Ruhe wieder zu selbst zu finden - erst recht, wenn sie noch mit Pillen-Hormonchaos zu kämpfen hat.

    Um wirklich klar über die eigenen Gefühle und Beziehungswünsche werden zu können, ist es meiner Ansicht nach aber wichtig, dass ihr dann nicht nur räumlich, sondern auch sonst eine Zeit lang Abstand zueinander haltet. Also dann auch nicht ständig nachfragen, telefonieren, schreiben, sich in den sozialen Netzwerken beobachten... Setzt gemeinsam eine Zeitspanne fest und ergründet jeder für sich seine Gefühle.

    Ob ihr danach wieder zusammenfindet oder zu dem Ergebnis kommt, eine Trennung sei das Beste, lässt sich natürlich nicht vorhersagen. Aber einen Versuch ist es wert.
     
  4. Das kann schon sein mit der Pille. Es heißt, dass Frauen, die ihren Mann unter Pilleneinnahme gewählt haben, ihn ohne nicht unbedingt gewählt hätten. Mit Pille macht einen Unterschied zu ohne Pille hinsichtlich der Wahrnehmung von Geruchsmolekülen. Nach Absetzen der Pille wird das wohl dem Unterbewusstsein klar, dass der Mann nicht passt, er wurde nämlich als Versorger, aber nicht als Liebhaber gewählt.
    Ich selbst nehme seit über 10 Jahren keine Pille mehr und ich muss sagen, dass die Pille mir das Hirn weichgespült hatte. Ohne bin ich härter, mehr gerade heraus, mutiger und konfrontativer.
    Es ist wohl mit bildgebenden Verfahren darstellbar, dass sich das Gehirn durch die Pille in seiner Struktur verändert. Krass, oder?
     
  5. Ich kann mich mit meinen umfangreichen Erfahrungen und mit meinen Erkenntnissen deinem Beitrag nicht anfreunden, eine Freundin die bei mir auszieht, ist von mir weg, die braucht auch nicht mehr zurückkommen, die möchte ich auch nicht mehr, weil das ganze Theater schon nach kurzer Zeit erneut und sogar verstärkt wieder stattfinden würde und genau das möchte ich nicht, ich bin für Klarheit, für Wahrheit und für Konsequenz. Mein Selbstwert und mein Selbstbewusstsein würden das gar nicht zulassen! Ich schaue nach vorn und nicht zurück, vorne liegt das Leben, nicht hinten! ich werde bei Trennung auch keinen Kontakt mehr haben wollen, da er für eine weitere, neue Beziehung nur störend ist! Dann fiel mir noch folgendes auf bei deinem Bericht, ich lese die ganze Zeit ausschließlich und nur das, was sie möchte, ich lese nicht, was du möchtest, hat sie dich soweit im Griff, in der Führung, in der Hand, dann solltest du das ganz schnell ändern. Ich persönlich nehme ihr auch nicht ab, dass sie überhaupt vor hat mit dir noch einmal zusammen zu kommen, ich glaube eher, sie möchte dich warmhalten, hinhalten und besetzen, damit du keine neue Beziehung eingehst, das sind so typische Verhaltensweisen von bestimmten Frauen! Deswegen ist es immer am besten, einen konkreten Schlussstrich zu machen, Selbstreflexion und erstmal Pause machen, dann sich neu orientieren mit einer neuen Frau! Diese Empfehlung gebe ich dir aufrichtig und authentisch auf deinen Zukunftsweg. Auch spüre ich, dass dein Bauchgefühl zu meinen Aussagen hin ausgerichtet ist, nicht umsonst wendest du dich mit deinem Problem uns an!
     
  6. Normalerweise ist ein Auszug das der Anfang von Ende.

    Wenn ihr klären wollt, Schwierigkeiten habt, mag ein kurzzeitiger - mit überschaubarem begrenztem Zeitraum - mal helfen, aber Weglaufen ändert nichts.

    Ihr müsst reden, Ursachen suchen, Lösungen.
    Da seid ihr eigentlich auf dem Weg.

    Wenn die Trennungszeit dazu genutzt wird, weiter an der Erneuerung Eurer Partnerschaft zu arbeiten, kann es auch funktionieren.
    Ihr solltet Euch aber auch Termine setzen - Du auch für Dich.
    Zeig auch Du Position, und was Du willst.

    W,50
     
  7. Ich schreibe mal, was mir zuerst auffällt:
    Zusammengefasst bedeutet das für mich
    - nachlassende Gefühle
    - zuvor langweilige (ausgeglichene) Beziehung
    - Trennung fühlt sich an, wie zuvor schon die Beziehung.
    Sie sieht sich unter Druck und will nur noch weg.

    Zwei Jahre sind nicht viel.
    Ich glaube, dass es für sie mit Dir nicht gepasst hat. Ob Ihre Entscheidung aufgrund der Pille gefallen ist? Im Grunde egal. Sie wird sie wahrscheinlich nicht wieder nehmen wollen, um den alten Zustand wieder herbeizuführen.

    LAT ist sehr gut! Wenn die Beziehung stimmt, beide Ihren Raum brauchen, mit Distanz zurecht kommen und trotzdem die Beziehung als verbindlich ansehen. Verbindlich setzt aber mE eine gefestigte Beziehung voraus.
    Ich halte es durchaus für möglich, dass sie wãhrend des Zusammenwohnens erst gemerkt hat, dass sie einfach mehr Luft braucht.
    Was mich stört, sind die nachlassenden Gefühle.
    Ich brauche auch Luft, aber dann sage ich, dass ich Luft oder Alleinsein brauche und nicht, dass die Gefühle schwinden. Das sehe ich als Haken bei Eurer räumlichen Trennung.
    Wenn die Gefühle eh schon weniger werden, kann man auch schnell glauben, dass man auf den Rest auch noch verzichten kann.

    Zweiter Störfaktor ist für mich, dass die Pille Schuld hat. Das hat was von "tja, da kann man nichts machen".
    Was sagt denn ihr Gyn dazu?

    Die räumliche Trennung wird bald vollzogen. Ihr seid noch im Gespräch. Ob der Auszug die Chance ist, zeigt sich dann. Es zeigt sich dann auch, wofür Ihr offen seid. Ich glaube nicht, dass nach dem Auszug schnell wieder der Einzug stattfinden wird.
     
  8. So lange seit ihr noch gar kein Paar.
    Wenn es so plötzlich war hast du sicher einige Signale nicht gesehen.
    Erstmal egal. Sie geht.

    Lass sie erstmal gehen, damit ihr beide wieder zur Ruhe kommt. Gibt ihr den Raum, den sie einfordert. Lass erstmal los und schau was sie macht. Sie geht auf Distanz, weil sie mit der Situation, die entstanden ist einfach überfordert ist, was das auch immer bei euch konkret heißt. Wenn sie will kommt sie irgendwann zurück.
    Verhalte Dich fair, klammere nicht und akteptiere ihren Wunsch nach Distanz!

    Viel Glück, das kann dauern.
     
  9. Das mit der Pille kann ich nicht wirklich beurteilen, aber eine Exfreundin von mir hatte damit auch mal Probleme.

    Ungeachtet dessen lese ich "Trennung" und "Auszug". Und das natürlich, das ist hier Standard, in einer glücklichen Beziehung.

    Ich kann mir vorstellen, dass etwas Abstand helfen kann, seine Gedanken zu sortieren. Aber "Trennung" verbunden mit einem klaren Auszug in 5-6 Wochen klingt für mich doch eher endgültig und Deine Beschreibung eher nach Ende der Beziehung. Und

    ist ja nun auch nicht gerade eine romantische Liebeserklärung.

    Ich würde nicht ausschließen, dass sich das wieder einrenken kann, aber halte das für unwahrscheinlich. Ich würde mir an Deiner Stelle in jedem Fall eine klare Frist setzen und auch die Beziehung erstmal als beendet betrachten, wenn sie die Trennung ausspricht. Also verarbeiten und dann nach einer neuen Partnerin Ausschau halten.

    Meine Sichtweise ist, dass man in einer Beziehung versucht, Probleme zu lösen (welche denn eigentlich?) und nicht einen harten Cut macht.
     
  10. Ich kann mich mit meinen umfangreichen Erfahrungen und mit meinen Erkenntnissen deinem Beitrag nicht anfreunden, eine Freundin die bei mir auszieht, quasi von mir gehen möchte, ist von mir weg, die braucht auch nicht mehr zurückkommen, die möchte ich auch nicht mehr, weil das ganze Theater schon nach kurzer Zeit erneut und sogar verstärkt wieder stattfinden würde und genau das möchte ich nicht, ich bin für Klarheit, für Wahrheit und für Konsequenz. Mein Selbstwert und mein Selbstbewusstsein würden das gar nicht zulassen! Ich schaue nach vorn und nicht zurück, vorne liegt das Leben, nicht hinten! ich werde bei Trennung auch keinen Kontakt mehr haben wollen, da er für eine weitere, neue Beziehung nur störend ist! Dann fiel mir noch folgendes auf bei deinem Bericht, ich lese die ganze Zeit ausschließlich und nur das, was sie möchte, ich lese nicht, was du möchtest, hat sie dich soweit im Griff, in der Führung, in der Hand, dann solltest du das ganz schnell ändern. Ich persönlich nehme ihr auch nicht ab, dass sie überhaupt vor hat mit dir noch einmal zusammen zu kommen, ich glaube eher, sie möchte dich warmhalten, hinhalten und besetzen, damit du keine neue Beziehung eingehst, das sind so typische Verhaltensweisen von bestimmten Frauen! Deswegen ist es immer am besten, einen konkreten Schlussstrich zu machen, Selbstreflexion und erstmal Pause machen, dann sich neu orientieren mit einer neuen Frau! Diese Empfehlung gebe ich dir aufrichtig und authentisch auf deinen Zukunftsweg. Auch spüre ich, dass dein Bauchgefühl zu meinen Aussagen hin ausgerichtet ist, nicht umsonst wendest du dich mit deinem Problem uns an!
     
  11. Sorry, ich als Frau kann mir das mit den nachlassenden Gefühlen für dich wegen der Pille nicht vorstellen. Das klingt alles nach bequemer Ausrede.

    Dass das Absetzen der Pille bisschen was im Hormonhaushalt durcheinander bringt, mag ja sein, aber eher so in Richtung Lustlosigkeit oder so. Ich habe noch nie davon gehört, und auch am eigenen Leibe nicht erfahren, dass davon die Gefühle weggehen. Das kann ja nur sein, wenn man sexuelle Lust mit dem Gefühl für den anderen gleichsetzt. Das halte ich für erstunken und erlogen. Da steckt was anderes dahinter. Was, das kann nur sie dir erklären.
     
  12. Lieber Fs,
    nein, ich glaube nicht, dass eine Trennung euch wieder eine Chance geben kann. Ich denke, nach 2 Jahrennzat sie erkannt, dass es mit euch nichts bwerden kann und darum zieht sie aus und sucht sich eine Wohnung.
    Sie hat nur im Nachgang versucht, Dinge zu klären, die ihr vorher nicht angegangen seid - nachdem ihre Entscheidung für die Trennung bereits gefallen war.

    Diese Sache mit Kindheitsproblemen und Pille halte ich für vorgeschoben.
    Wenn an der Kindheitsproblematik was dran wäre, dann triggerst Du mit Deinem Verhalten was in ihr, d.h. sie hat jeden Grund, vor Dir wegzulaufen und keinen wiederzukommen.
    Die Pille hat sie möglicherweise abgesetzt, weil ihr so wenig Sex hatte, dass die gesundheitlichen Risiken für sie durch die Pilleneinnahme nicht lohnen oder weil sie einen Grund bräuchte, keinen Sex mit Dir mehr haben zu wollen.

    Was ist das denn für ein schräges Rumgeeier? Sie trennt sich nach 2 Jahren von Dir, weil ihr klar ist, dass es für eine dauerhafte Partnerschaft nicht langt und konsequenterweise zieht sie bald aus.
    Sie redet mit Dir keinen Klartext, weil das gemeinsame Haus ein Problem ist, für dessen Lösung sie noch keine Idee hat. Erst mal weg und dann sehen wie wir den Rest klären ist ihr Motto.
     
  13. Hallo allseits

    Danke für die Feedbacks..

    Ich liebe sie halt extrem und hänge auch sehr an ihr.. Klar macht macht es den Eindruck, dass ich nur ihre Bedürfnisse beachte und mich hinten anstelle, das mag sogar richtig sein,..

    Mir ist/war die Beziehugn sehr wertvoll, deshalb möchte ich es auch nicht ohne Weiteres aufgeben.

    Sie hat mir gestern wiederholt gesagt, dass sie sich eine Beziehung nach wie vor wünscht, aber sie die Gefühle nicht herbeihexen kann. Sie sieht die beste Chance dann, wenn sie für sich einen Rückzugsort hat und das Ganze ohne Druck angehen kann. Ebenfalls hat sie betont, dass sie auf jeden Fall viel Zeit mit mir verbringen möchte.
    Sie ist nicht der Typ, der etwas vorspielt, das kann ich mit gutem Gewissen auch sagen. Mir tuts einfach unfassbar weh, dass ich ihre Nähe suche und auch brauche, und sie halt schon eher vorsichtig damit umgeht, um mir schlussendlich, sollte es doch nicht mehr funktionieren, nicht nochmal zu verletzten. Versteht ihr, was ich damit sagen will?
     
  14. @Jigsaw
    Ich vermute, sie will sich sanft aus der Affäre ziehen. Sie will nicht mehr und hat sich entliebt. Ich kann mir vorstellen, dass es da bereits jemand Neues in ihrem Leben gibt. Und ja, ich finde dieses Warm halten unmöglich und verlogen. Ich habe auch die Pille abgesetzt. Dennoch würdeich jederzeit gerne mit meinem Ex schlafen. Das hat wenig mit Hormonen zu tun, sondern mit Anziehungskraft, Liebe und Leidenschaft. Ich denke, sie will dich positiv stimmen, da ja ihr Vermögen im Haus hängt und Ihr Euch friedlich einigen sollt. Schade, dass es nicht geklappt hat. Sie ist unzuverlässig und unstet und war in ihren Gefühlen nicht aufrichtig zu dir.
     
  15. Ich glaube eher, dass sie schon jemand neues hat. Sie hatte es schon viel eher vor sich von dir zu trennen. Mit fällt es vor allem bei Männern auf.Sie sprechen oft von einer glücklichen Beziehung und intakten Beziehung. Die Beziehungen sind und waren nicht glücklich. Sie reden es sich gerne ein.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)