1. Haben Männer auch Probleme, sich der Frau hinzugeben?

    Wie äußert sich das und wie gehen die Männer damit um bzw. wie wünschen sie sich, daß die Partnerin sie dabei unterstützt?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Also bisher hatte kein Mann Probleme, sich mir hinzugeben. Erscheint mir eher ein typisches Frauenproblem zu sein...
     
  4. Es gibt nichts was es nicht gibt.
    Ich kenne es wenn man vom Partner ausgeblendet wird beim Sex, dass ist für mich fehlende Hingabe.
    Wenn der Mann dabei "funktioniert", sprich einen Orgasmus hat, sieht er vielleicht gar kein Problem dabei..
    Hingabe erfordert meiner Meinung nach vor allem viel Vertrauen in sich selbst und in den Partner.
     
  5. Ein Mann blendet Dich und Deinen Körper während des Verkehrs aus? Ist habe eher den Eindruck, dass dann alle Sinne dabei sind...
     
  6. ja, mir geht es bei frauen so, bei denen ich unsicher bin ob sie mich wollen oder nur sex bzw. wenn ich irgendwie fühle sie empfindet nicht wirklich was für mich.
     
  7. @#4: Na ja, bevor man sich sicher ist, sollte man ja auch nicht im Bett landen, oder? Aber wenn, dann...
     
    • # 6
    • 15.05.2009
    • Gast
    Maya
    Niemand kann sich einem Mann oder einer Frau hingeben, sondern ausschließlich der LIEBE.
     
    • # 7
    • 15.05.2009
    • Gast
    Ja, das haben Männer. "Hingeben" tun sich Frauen, nicht Männer.
     
  8. #3
    das machen einige Männer (und Frauen) beim Sex.. vor allem wenn die Beziehung schon sehr lange und grad nicht gut läuft..
    (noch nie von Frauen gehört, die die Einkaufsliste durchgeht beim Sex/ oder Partner die an andere denken)
     
  9. Mit meiner Frage meinte ich nicht, ob Männer evtl. nicht in der Lage sind, Sex zu haben. Also nicht das "sich dem Akt Hingeben".
    Ich meinte vielmehr ob Männer sich gefühlsmäßig der (jeder?) Partnerin immer öffnen und emotionale Nähe zulassen können.
    Da Frauen in einer Beziehung damit beim Sex die größten Probleme zu haben scheinen, denke ich einfach mal (nee, ich gehe fest davon aus), daß es Männern ähnlich ergehen könnte - nur daß sie darüber nicht zu reden scheinen. Außer eben Thomas. Und ich meine auch, daß die Hingabe für Männer nicht nur wenn die Beziehung ungut läuft problematisch sein könnte. Denn wieso eigentlich sollte es Männern anders gehen?
    Gehen sie nur anders damit um?
    Falls ja, wie?
    Und was wünschen sie sich denn, wenn es ihnen so geht, von der Partnerin?

    Mary - the real
     
    • # 10
    • 16.05.2009
    • Gast
    hi mary

    Männer, reden darüber nicht. Das ist korrekt. Das problem bei dem ganzen Streitthema ist der, dass die meisten Partner einfach nicht miteinander reden. Das heisst, sie wissen eigtl. gar nicht was dem gegenüber beim Sex so richtig gefällt. Und genau das finde ich schade, denn ich denke, jede Frau, jeder Mann, sollten,wenn sie in einer Beziehung sind, mit ihrem Partner reden und nicht denken: Ach, das viel zu peinlich,um ihn das zu fragen.

    lg Daniel
     
    • # 11
    • 21.05.2009
    • Gast
    ich habe ein fast einjährige beziehung hinter mir, da war das genau das problem. mein partner sprach nicht über sex, tat sich offensichtlich sehr schwer, wenn ich das thema ansprach - ich gehe damit sehr offen um. wir hatten nur am anfang ungezwungenen, spontanen sex. nach 7 wochen zusammensein war das vorbei, nur mehr ganz selten sex und da spürte ich dann immer eine grosse distanz- so , als wäre eine mauer zwischen uns.
    ende vom lied- er ging total auf distanz- und es war nichts mehr zu machen . hat total zugemacht. ist ein sehr sensibler bereich- ich weiss,dass wir eine gute grundlage für diese beziehung gehabt hätten- wir haben gut zueinander gepasst- von meiner seite war sehr viel gefühl für ihn da.
    habe vorgeschlagen, dass von aussen ansehen zu lassen- also therapie oder mediation- wäre diesen weg mit ihm gegangen, aber er wollte nicht.

    in den vielen gesprächen, die wir führten umschiffte er das thema immer sehr geschickt. ich hatte ein problem, nicht er. aber ich habe an seinen äusserungen eines tages gemerkt, dass sexualität sein wunder punk ist. scheinbar sind alle seine beziehungen daran gescheitert.

    lg chris
     
    • # 12
    • 22.05.2009
    • Gast
    hi chris

    ja, also bei vielen männern ist das ein wunder punkt wie du oben gesagt hast. als du sagtest, dass du mit ihm eine therapie machen würdest, habe ich mir schon gedacht, dass er das nicht mitmacht, da das für männer schwäche bedeutet. also da hätte ich dir ein tipp geben können. du hättest ihm einfach noch bisschen mehr zeit geben müssen. bei einigen ist die ,,Eingewöhnungsphase'' bisschen länger. da kommts es immer auf den partner an. wie sie mit einem spricht und zum dem thema sex usw steht. so wie du darüber schreibst, hätte ich mich als dein partner in seiner situation iwann geöffnet.
    ich denke auch, dass er selber mit sich beim sex nicht zufrieden war, denn häufig ist das auch der grund, wenn männer in sich hineinfressen. an deiner stelle würde ich nicht an dich zweifeln, da du sehr offen zu sein scheinst.

    lg daniel
     
  10. Schade, daß sich nicht wenigstens anonym mehr Männer trauen. Das verstehe ich jetzt mal so, daß Männer nicht nur über gewisse Dinge nicht reden - sie scheinen auch gar nicht richtig verstanden werden zu wollen. Da kann die Frau ja nun wirklich wenig dafür und auch wenig unterstützen. Schade - echt schwierig.

    Mary - the real
     
    • # 14
    • 06.06.2009
    • Gast
    jap mary anonym wäre mal ein schritt nach vorne, aber versuchg mal männer dazu bewegen DAS zu machen;). Nicht immer so einfach.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)