1. In der Kennenlernphase schnell verunsichert

    Ich weiß gar nicht so recht, wie ich das Ganze beschreiben soll. Ich bin sehr offen, kommunikativ, aber auch vorsichtig.
    Bin seit 1,5 Jahren Single und hatte das ein oder andere Date.
    Ich weiß was mir wichtig ist, habe aber keine festen Vorstellungen davon wie mein Partner leben muss. Ich freue mich ja auch, neue Seiten kennen zu lernen.

    Ich habe es leider schon öfters erlebt, dass mein Leben "schlecht" geredet wird. Da kommen dann so Sätze wie "das wäre das letzte was ich jemals tun würde"

    Ich selbst bin glücklich mit meinem Leben und ziemlich froh, dass ich es so lebe. Jedoch lasse ich mich immer wahnsinnig schnell verunsichern, durch Sätze wie oben genannt. Ich fange dann an mich zu rechtfertigen, warum ich z.B. eine Kreuzfahrt mache oder die und die Musik höre. Und wenn ich dann für mich alleine bin, fange ich an, an mir selbst zu zweifeln und frage mich ob ich tatsächlich gut so bin, wie ich bin.

    Ich denke, dass das Ganze sicherlich auch durch meine Erziehung so gesteuert wurde. Ich wurde immer nur akzeptiert, wenn ich nachgegeben habe und entsprechend gehandelt habe, ansonsten wurde ich auch wochenlang einfach ignoriert. Zudem kam auch, dass ich von meiner Familie immer als "dumm" angesehen wurde, weil ich z.B. eben nicht wie meine Schwester Abitur gemacht und nicht studiert habe. dadurch habe ich halt auch so eine art Perfektionismus entwickelt, der an mich gerichtet ist.

    Ich habe mir nun überlegt, mir eine Liste zu schreiben, was ich an mir mag und warum. Dass ich mir das dann immer wieder durchlese und verinnerliche.

    Was kann ich denn noch tun, um mich selbst mehr zu stärken?
     
    Moderationsanmerkung: Bitte achten Sie künftig auf eine korrekte Rechtschreibung. Vielen Dank.
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Zunächst einmal kann ich (leider) zu 100 % nachempfinden, was du beschreibst. Ich vermute, dass du ein sehr sensibler Mensch bist. Das bin ich auch. Und dann kommen irgendwelche Trampeltiere in unser Leben und quatschen unsensibel daher. Vor allem dann, wenn man diesen Menschen eigentlich gern mag bzw. positiv von ihm gedacht hat - dann tut das richtig weh, wenn so was kommt. Natürlich erkennst du in solchen unangenehmen Situationen recht schnell: Das passt nicht. Wenn man noch nicht zu viele Gefühle für die Person hat, kann man relativ schnell die Konsequenzen ziehen. Wenn's dafür schon "zu spät" ist, hat man allerdings erst mal wieder sein Liebesleid ...

    Stehen wir doch zu unseren Hobbies, unserem Musikgeschmack - und stehen wir auch dazu, nicht ständig was Neues zu erzählen zu haben. Wichtig ist es, dass WIR glücklich sind, so wie wir leben. Wenn andere das "komisch" oder "blöd" oder "langweilig" finden - dann sollen sie halt. Wir alle haben unterschiedliche Temperamente und verschiedene Lebensweisen. Wenn das jeder (!) endlich mal akzeptieren könnte, würde niemand in solche unangenehmen Situationen kommen, in denen man (fälschlich) meint, sich rechtfertigen zu müssen.

    Ich habe meine Lektion gelernt. Heute würde ich, falls mich jemals wieder jemand in eine für mich unangenehme Situation bringen würde, laut sagen: Ja, ich bin glücklich, so wie ich bin. So wie es ist, ist es gut.

    Ich kenne auch dieses Gefühl, immer perfekt sein zu müssen. Immer leisten zu müssen. Mehr sogar als andere. Mir hat es im Laufe der Jahrzehnte eingebracht, dass mein Arbeitspensum im Vergleich zu anderen gleichgestellten Kollegen sehr viel höher ist. Und es kommt immer mehr Arbeit obendrauf. Auch ich habe immer gedacht, dass ich "gut" sein muss". Dass ich nur gemocht werde, wenn ich stets fleißig und immer zuverlässig und hilfsbereit bin. Das habe ich nun davon ...

    Schreibe deine Liste. Da sind bestimmt sehr liebenswerte Eigenschaften dabei.
     
  4. Du solltest dir klar machen, dass es völlig egal ist, was andere über dich denken. Es ist deren Bier und nicht deins. Das, was andere über dich denken, geht dich schlichtweg nichts an!
    Arbeite an deinem Selbstwert, an deinem Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen, es gibt viele Möglichkeiten, dies zu lernen, es gibt Bücher, es gibt Coach 's, für mich das Wichtigste, diese Eigenschaften zu besitzen.
    1. Erzähle solchen negativen und destruktiven Leuten nichts mehr von dir und nichts mehr aus deinem Leben!
    2. Lass alles an dir vorbei gehen, was die Leute so an negativem Zeug dir erzählen, meide solche Leute!
    3. Arbeite an deiner Persönlichkeit, notfalls mit fremder Hilfe, das beste Investment!
     
  5. Tja, irgendwas findet jeder zu meckern. Dem nächsten würde dann nicht gefallen, wenn du eine "Öko-Tussi" bist und Kreuzfahrten ablehnst.
    Vielleicht musst du dir irgendwas Schlagfertiges drauf überlegen-"tja, dann weißt du nicht, was dir entgeht", "Gottseidank bin ich nicht wie du"- ach da gibts bestimmt noch was besseres.
    Auf keinen Fall rechtfertigen. So stehen lassen. Thema wechseln.
    der Typ passt doch dann gar nicht zu dir bzw. würde dann auch in der beziehung immer alles kleinreden von dir. Die willst du doch gar nicht.
    Benutz die doch einfach als Übungsobjekte beim Date, um dir treu zu bleiben. Probier das doch einfach aus, bei denen hast du doch eh nichts zu verlieren.
     
  6. Liebe Fs,
    bleib dabei, mit Deinem Leben zufrieden zu sein.
    Du schreibst nicht, wie alt Du bist, aber ab einem gewissen Lebensalter triffst Du nunmal vermehrt die mit sich unzufriedenen Übriggebliebenen. Weil ihnen die Fähigkeit fehlt, ihr Leben so zu ändern, dass sie selber zufrieden sind, suchen Sie selbstunsichere Menschen, die sie klein machen und denen sie das Leben schlechtreden können, damit sie den kleingemachten anschließend bossen können. Dasbrauchst Du nicht.

    Du hast doch in der eigenen Familie die Erfahrung gemacht und erkennst das. Sei froh drum, dass Du so schnell den Rückwärtsgang einlegen kannst.
    Sein Leben zu hinterfragen mit dem man glücklich ist, ist eine ganz dumme Idee. Tu das nicht.
     
  7. Nein, es liegt ausschließlich an dir, die für dich persönlich, passende Einstellung zu leben, ich rechtfertige mich z.B. für Niemanden, mein Selbstwert sagt dazu konsequent Nein!
    Das hört sich für mich nicht nach so gut gelernt an, da du dich auch hier verteidigst, du brauchst dich überhaupt nicht rechtfertigen, ich sage, ich verstehe dein Problem nicht, was hast du denn für ein Problem? Dann ist Ruhe im Stall, für immer!
    Nein, müssen tust du gar nichts, auch hier kommt es wieder vielmehr auf die ganz persönliche Einstellung drauf an und nicht blindlings fremd konditionierte Programmierungen blind umzusetzen, weil es andere so wollen!!
     
    • # 6
    • 25.10.2019
    • void
    Die Quintessenz von allem ist meiner Ansicht nach der Satz: Ich muss niemandem gefallen. Das nicht nur als Satz gegen Kritiker, sondern auch verinnerlicht. Dich fragt auch keiner, ob Du sein Leben toll findest.

    Klar, man will akzeptiert werden. Anscheinend wurdest Du das nicht und hast nie erfahren, dass es auch Menschen gibt, die Dich so gut finden, wie Du bist. Die Dich lieben, obwohl Du Du bist, um es mal so zu umschreiben.
    Das ist eine sehr wichtige Erfahrung, dass man weiß, es gibt überhaupt solche Menschen. Das ist so ein Hort, in den man gefühlsmäßig zurückkehren kann, diese Erfahrung, dass nicht "die ganze Welt" einen nicht akzeptabel findet.

    Weiterhin gibt es so einen zwischenmenschlichen Mechanismus: Wer schwach ist und so rüberkommt, bietet anderen die Möglichkeit, sich aufzuspielen. Das ist keine Schuldzuweisung, es geht um eine Dynamik. Und wenn dieser Schwache jemandem begegnet, der von sich aus meint, andere kritisieren zu können, rechtfertigt er sich sofort, statt zu denken "was soll das jetzt?!". Manche Leute fangen sofort an, manipulativ zu kommunizieren, indem sie Rechtfertigungen direkt einfordern durch fiese Unterstellungen. Wenn man dann nicht den obigen Leitsatz verinnerlicht hat, denkt man, man müsste sein positives Bild beim anderen wieder herstellen oder ihm was schmackhaft machen, das man selbst gut findet und er nicht. Muss man doch aber gar nicht, Du kannst gut weiterleben damit, dass andere Dein Leben doof finden. Die Gleichgesinnten triffst Du dann bei den Konzerten Deiner Musik oder bei Kreuzfahrten.

    Aber ich finde auch, dass Du nicht differenzierst.

    Erstmal: Warum muss alle Welt das toll finden, was Du gut findest? Ich finde es zwar unhöflich, wenn jemand was erzählt, dann sofort zu sagen "das wäre das letzte, das ich jemals tun würde", und ich weiß auch, dass auch mit diesem Satz Abwertung transportiert werden kann. Aber immerhin hat die Person es in der Ich-Form gesagt, und das ist ja legitim, z.B. Kreuzfahrten nicht zu mögen. Wenn er sagen würde "wer Kreuzfahrten macht, muss ein Dummkopf sein", wär das was anderes, weil er dann die Kreuzfahrtgäste mit einem negativen Stempel versieht.

    Also Dein Leben wird nicht schlechtgeredet durch den Satz "ich mag nicht, was du magst". Dein Leben würde schlechtgeredet, wenn es wirklich bewertet würde. Vielleicht passiert das auch, aber das eben Zitierte ist allein NOCH kein Beispiel dafür.

    Und weiterhin: Einen Mann, der Dir auf Deine Erzählungen hin solche Sätze sagt, brauchst Du nicht weiter zu treffen. Weil, selbst wenn er es in Ich-Form sagt, ist das nicht gerade höflich und außerdem heißt es, dass ihr wohl nicht mal zusammen Urlaub machen könnt.
     
  8. Liebe FS,
    ich empfehle dir sehr das Buch „Du musst nicht von allen gemocht werden“ (japanischer Autor, dessen Namen ich grade nicht präsent habe) und das Buch „Selbstmitgefühl“ von Kristin Neff. Habe beide vor einiger Zeit gelesen und dadurch einen echten Quantensprung im Umgang mit mir selbst und meinen Schwächen gemacht. Alles Gute dir!
    W 60
     
  9. Ein Mensch, der mit sich im Reinen und glücklich ist, ist tatsächlich gut so. Im Grunde ist das doch kaum steigerst und durch Kritik und mangelnde Wertschätzung von außen nur zerstörbar.

    Speziell für Deinen familiären Background kann ich Dich für Deine Erkenntnis im ersten Satz und Deine Stärke, so zu werden, nur aufrichtig bewundern und Dir nur raten, Dir diesen wertvollen Schatz nicht nehmen zu lassen. In einer Beziehung mit einem Kritiker kannst Du nur verlieren und Dein Leben in alten Mustern unglücklich verbringen. Und ich spreche da aus eigener leidvoller Erfahrung.
    So ein Verhalten kann für Dich nur ein klares Signal sein, sofort auf Abstand zu gehen.
     
  10. Erinnere dich doch mal daran, wie deine früheren Beziehungen angefangen haben, waren die Männer interessiert und wohlwollend aufgeschlossen für deine Interessen? Vielleicht sind Sätze wie
     
  11. @Vikky ich bin 31 und muss dir da recht geben. Hab schon viele solche Kerle getroffen. Anfangs war ich noch schlagfertig, aber irgendwann dachte ich dann, dass es ja wohl nicht nur an den Kerlen liegen kann. Und dann hab ich angefangen, an mir selbst zu zweifeln. Entweder werde ich klein gemacht oder angehimmelt, weil ich doch so ein tolles Leben habe und sie das ja nicht haben. Und das waren keine Männer, die das nicht auch könnten. Ich mag beides irgendwie nicht. Jeder ist für sein Leben verantwortlich.
     
  12. Das ist schön, aber sollte nicht dein Partner auch dich `so lassen, wie du bist? Dazu gehört ja auch, dass er dich mit deinen Seiten so akzeptiert. Wenn er schon während des Dates dein Leben madig macht-wie soll das dann erst in einer Beziehung werden. Steh zu dir.
     
  13. Liebe FS,
    wenn du unter "Selbstliebe" googelst, findest du inzwischen viele Online-Angebote, mit deren Hilfe du dein So-Sein stärken kannst. Denn ich glaube, das ist bei dir angezeigt. Deine Liste ist schon eine erste richtig gute Maßnahme.

    Ja, du bist, wie du bist. Und klar kann man sich Anregungen von anderen ins Leben holen, das kann ja sehr bereichernd sein, aber du musst dich nicht grundsätzlich hinterfragen lassen. Gestatte anderen nicht, dein Leben zu bewerten. Wende dich von solchen Leuten ab, die tun dir nicht gut.

    Es gibt doch viele Leute, die Kreuzfahrten mögen, sonst würden die nicht so boomen. Du bist also nicht allein. Genauso gibt es z.B. viele Leute, die Musicals gern mögen und keine Premiere in Hamburg verpassen. Alles nichts für mich, aber ich kann die Leute doch trotzdem so sein lassen. Wahrscheinlich tust du das auch. Dann kannst du sagen: "Weißt du, ich möchte nicht, dass du mein Leben und mich bewertest, ich habe dich nicht darum gebeten. Ich lasse dich ja auch so sein, wie du bist."
    Zack, das sitzt hoffentlich und du hast deine Ruhe.

    Mach dir ein schönes Leben, das dich froh macht - das ist das Wichtigste.

    Alles Gute!
    w56
     
  14. Mir hat mal ein Psychologe gesagt, das die glücklichsten Menschen die sind, die ihr Leben so leben, wie sie es für richtig halten und sich nicht in Vorgaben pressen lassen. Wieviele Frauen heiraten und bekommen Kinder, ohne sich mal zu fragen, ob es das ist, was sie wirklich wollen.

    Wenn mir jemand komisch kommt, würde ich das Date bzw. die sich anbahnende Beziehung beenden. Ich habe mich mal mit einem Mann getroffen, mit dem ich beim 2. Date erst essen und dann im Kino war. Auf dem Rückweg machte ich einen Vorschlag zum 3. Date und da machte er mich auf einmal an, dass er nicht soviel Geld hätte. Anstatt einfach einen Gegenvorschlag zu machen und zu sagen, dass ihm mein Vorschlag zu teuer wäre, kehrte er das Ganze um und pöbelte mich richtig an. Solche Idioten gibt es immer wieder. Als ich dann sagte, dass ich ihn nicht wiedersehen möchte, war er völlig verdattert. Ich glaube, dass viele das gar nicht so böse meinen, wie es bei uns ankommt. Geben muss man sich solche Leute trotzdem nicht.
     
  15. Ich bin ein Mann und mag weder Fußball noch schnelle Autos. Auch kann ich Bier nicht viel abgewinnen.
    Alles angeblich typisch männliche Vorlieben.
    Aber es gibt genug Menschen die meine Vorlieben (Radsport, wandern und Cognac und andere Schnäpse) teilen.
    Menschen insbesondere Frauen die mich deshalb für unmännlich erklären, teilen mir dies einmal mit und dann sehe ich sie nicht mehr.
    FS als Kreuzfahrtfan (wenn ich dich so nennen darf) bist du doch Teil einer großen Community, schau dich doch dort nach einem geeigneten Mann um.
    Überhaupt rate ich dir gezielter zu suchen.
     
  16. Oder schreib doch deine bisherigen Dealbreaker, Kreuzfahrten oder was auch immer in dein Online Dating Profil. Dann können sich die mit den ähnlichen Interessen melden und die anderen bekommst du erst gar nicht zu Gesicht.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)