1. Ist dies Grenzüberschreitung oder "menschlich"?

    Hallo,

    ich habe eine Frage hinsichtlich dem Überschreiten von Grenzen. In der Kennenlernphase kam es neulich beim Kuscheln zu der Situation, dass mein Partner mir unter den BH fassen wollte; ich habe ihm gesagt, dass ich zu diesem Zeitpunkt für diese spezielle Berührung noch nicht so weit war. Einige Zeit später an diesem Tag ist seine Hand trotzdem dorthin gewandert.
    Inwieweit stellt dies für euch eine Grenzüberschreitung dar - inwieweit ist das einfach "menschlich", wenn man den Kopf ausschaltet und genießt?

    Danke für eure Einschätzungen.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Wenn auch du den Kopf ausschalten kannst, ist das sicher in Ordnung. Ansonsten »NEIN heißt NEIN !!!« - schon mal davon gehört?

    ICH würde das nicht durchgehen lassen, denn ich wüsste sofort, dass er meine Vorstellungen (nicht nur in der Anfangsphase) unwichtiger findet als seine. Ich würde nicht hinnehmen, dass jemand, Mann oder Frau, so wenig auf meine Bedürfnisse achtet.

    Ich bin ich - du bist du.
     
  4. Was heißt Kennenlernphase? Ich kenne es so, dass Männer, die realtiv nur und schnell an Sex interessiert sind, und sich nicht in Beziehung sehen, schnell und ungefragt anfangen, unter den BH zu fassen. Vielleicht damit auch abschätzen, inwieweit ihr "Opfer" mitmacht. Dass er es zweimal macht, zeigt, dass er darin routiniert bei anderen Frauen ist und daher sehr ungehemmt vorgeht.

    Was heißt, "Grenzüberschreitung" und was heißt "menschlich"? Für den einen ist es normal, für den anderen ist es unnormal. Du kannst jederzeit deutlich Nein sagen und den Mann rausschmeißen.
    Spätestens jetzt solltest du wissen, dass der Mann eine Nullnummer ist, der DEINE Bedürfnisse mehr als einmal missachtet. Wie wir das sehen, ist völlig egal. Es geht nicht um uns, sondern darum, dass jemand DEINE PERSÖNLICHE Intimsgrenze missachtet, was einer anderen Frau vielleicht völlig egal wäre, wenn sie gerade spitz ist.

    Spätestens wenn ich mit einem Mann kuschele, habe ich mich z.B. schon um Verhütung gekümmert, weil der nächste Schritt dann nur noch eine Frage von wenigen Stunden oder Tagen ist.
     
  5. Wenn du das nicht möchtest, dann hat er das zu akzeptieren, Punkt. Wenn er das nicht tut, ist das wirklich Grenzüberschreitung!
     
  6. Wenn ihr in der Kennenlernphase seid, dann ist er nicht dein Partner, sondern ein Mann, den du gerade kennenlernst! Lerne dich klar auszudrücken, dann wirst du auch solche Situationen nicht erleben, wo seine Hand trotzdem weiter wandert, obwohl du nein gesagt hast. Ja, für mich ist das Grenzüberschreitung, egal ob Partner oder zufällige Bekanntschaft.
     
  7. Allein, dass du schon fragst, ob es Grenzüberschreitung ist, beantwortet deine Frage. Denn man fragt kein Forum, wenn man sich einer Sache sicher ist.

    Aus meiner Perspektive ist es grenzüberschreitend, zumal du vorher klipp und klar gesagt hast, dass du das nicht möchtest.

    Mir ist sowas übrigens noch nie bei einem Date passiert....schlicht, weil es eben nicht normal ist und sich nicht gehört.

    W/38
     
  8. Erlaubt ist, was BEIDEN gefällt. Und ein Nein ist ein Nein. Wenn er deinen Wunsch nach "noch nicht mehr" nicht respektieren kann, würde ich ihn beim zweiten Mal noch deutlicher zurechtweisen: "Stopp, ich hatte dir vorhin schon gesagt, dass ich dazu noch nicht bereit bin. Respektier das bitte." und ggf. der Wohnung verweisen oder selbst gehen.

    Voraussetzung ist, dass du beim "Kuscheln" selbst konsistent gehandelt hast und dich nicht oberlasziv gegeben hast, dann wäre dein Verhalten widersprüchlich.

    Viel Glück (evtl. mit jemandem, der einfühlsamer ist)
    w55
     
  9. naja wenn ich nein sage und das demnjenigen klar mache und der macht es dann doch wieder, dann ist das eine ganz klare Grenzüberschreitung.

    Das zeigt doch ganz klar, dass derjenige darauf keine Rücksicht nimmt bzw. egoistisch seine Ziele durchsetzen will.
     
  10. Wie darf ich das verstehen? Du bezeichnest diesen Mann als Deinen Partner und der darf Dich noch nicht an privateren Stellen berühren?
    Irgendwie kriege ich das jetzt nicht auf einen Nenner.

    Ansonsten ist es natürlich eine Grenzüberschreitung. Vergiß´ aber nicht dem Mann klar zu machen, wenn Du doch berührt werden möchtest. Sonst endet ihr noch als Brüderchen und Schwesterchen!
    ErwinM, 50
     
    • # 9
    • 14.05.2019
    • void
    Erstmal gilt, dass wenn Du schon klargemacht hast, dass Du das nicht willst, er darauf warten muss, dass Du das nächste Signal dazu gibst, WANN es Dir denn recht ist. Nun ist die Frage, ob er das Signal meinte zu sehen, weil Du z.B. plötzlich Dein Shirt auszogst und die Bh-Träger über die Schultern gestriffen hast, oder ob er einfach ignoriert hat, was Du willst.

    Du schreibst viel zu wenig, als dass ich einschätzen könnte, dass da ein egoistischer, ignoranter Typ ist, der nur seinen eigenen Trieb im Kopf hat.
    Ich hab den Eindruck, dass Du sehr unsicher bist und unsichere Menschen bewirken, dass andere ihre Grenzsetzungen nicht für voll nehmen. Aber wie gesagt, ob Du so einen vor Dir hast, kann ich mit den spärlichen Infos nicht sagen.

    Wie alt seid ihr denn? Ist der Mann sehr unerfahren im Umgang mit Frauen oder ein älterer Mann mit Aufreißererfahrung?
     
  11. Doch, ich habe das schon mehrfach erlebt, aber eben nur bei Männern, die auch nur das Eine suchten und danach schnell flüchtig waren und die ein Kommunikationsverhalten eines Pavians hatten.

    Ein Nein hätte hier gar nichts gebracht, sie hätten es noch ein paar Mal versucht und wären dann schnell zur Nächsten gegangen, um es dort zu probieren. Es nennt sich gewissermaßen: zielorientierte Männer, die man beziehungstechnisch auch nicht halten kann.

    Du solltest dir die Jungs vorher besser ansehen. Mit einem heißen Mann harmlos Kuscheln zu wollen, geht nach hinten los.
     
  12. FS,
    Nein ist Nein.
    Wer das nicht akzeptiert, überschreitet Grenzen.
    Deine Grenzen bestimmst Du.

    M, 54
     
    • # 12
    • 14.05.2019
    • Frau
    Grundsätzlich kann und darf jeder zu jedem Zeitpunkt des körperlichen Zusammenseins sagen oder zu verstehen geben, dass er etwas nicht möchte, oder hier nicht weitergehen möchte, oder sogar die Situation verlassen, und das sollte normalerweise vom Anderen respektiert werden. Das gilt übrigens auch für Partner in langjährigen Beziehungen.

    In Kennenlernphasen gehört es aber widerum typischerweise zum "Spiel der Annäherung" dazu, dass einer immer einen Schritt weiter gehen, d.h. auch "sich wagen" muss, sonst geht es eben nicht weiter.
    Viele Menschen, insbesondere Männer, leiden ja darunter, dass sie sich einfach nicht trauen, in der entscheidenden Situation einen Schritt weiter zu gehen, und es daher bei ihnen nie oder sehr schwer nur zu einer Beziehung kommt.
    Andere Männer aber sind das Gegenteil. Sie haben überhaupt keine Hemmungen, einer Frau an die Wäsche zu gehen. (Es gibt übrigens auch solche Frauen, die Männern total auf die Pelle rücken - habe ich alles schon mehrfach beobachten können.)
    In Situationen der körperlichen Annäherung ist von beiden Seiten viel Feingefühl gefragt. Das ist wie eine Gratwanderung. Derjenige, der aktiv werden will, sollte einfach immer darauf achten, ob der andere ihm durch sein Verhalten grünes Licht gibt, weiterzumachen. Du hast dem Mann hier ja kein grünes Licht zum Weitermachen gegeben. Das hat er zu respektieren.
    Entscheidend ist: Wenn du das Verhalten des Mannes als übergriffig empfindest, dann hat er das sein zu lassen, was du nicht möchtest.


    w54
     
  13. Erstmal danke für die Einschätzungen. Aufreißertyp kann ich ausschließen. Haben beide verhältnismäßig wenig Erfahrung - daher meine Frage.
    Ich frage mich, welche Reaktion man vom Gegenüber erwarten sollte/ kann, wenn man vom Tempo unterschiedlich gestrickt ist. Verständnis? Trotz? Respekt? Stetiges Nachfragen?
     
    • # 14
    • 14.05.2019
    • Frau
    Das Tempo bestimmt der Langsamere. D.h. der Schnellere muss soviel Geduld haben, zu warten, bis der Langsamere so weit ist. Soviel Zeit muss sein!
    Also: Verständnis und Respekt kannst du erwarten.
    Trotz wäre unangebracht, jemand der trotzig ist, weil du dir noch nicht unter den BH greifen lässt, ist kein guter Partner.
    Stetiges Nachfragen erübrigt sich, wenn er feinfühlig ist und auf deine Reaktionen und Signale achtet. Und das ist eigentlich nicht sehr schwer. Jemand der das schon zu Beginn nicht kann oder will, ist eigentlich ungeeignet für eine Partnerschaft.

    Wenn es ihm schon jetzt zu anstrengend ist, sich auf dich einzustellen, ein bisschen auf dich Rücksicht zu nehmen und deswegen unsicher, trotzig, genervt reagiert, dann wird er auch, früher oder später, bei anderen Themen zu faul und unflexibel sein, sich partnerschaftlich zu verhalten.


    w54
     
  14. Wenn du ganz klar und deutlich gesagt hast, dass du das nicht möchtest, dann ist es ganz eindeutig eine Grenzüberschreitung! Es war deine persönliche Grenze und die hat er zu akzeptieren. Zumindest versuche ich dann nicht noch am gleichen Tag erneut ans Ziel zu kommen.
     
  15. Klar erstmals Verständnis und Respekt, aber für diese eine Situation.
    Irgendwie müsst ihr Euch annähern,
    weil
    Das ist der Part des Mannes. Er versucht und wartet auf das GO der Frau. Das kann dann seinerseits zum vorbeugenden steten Nachfragen führen.
    Oder Du sagst ihm, lass es generell, bevor ich Dir nicht dafür „grünes Licht“ gebe. Dann sollte er es solange nicht versuchen, bist Du ihm sagst, er darf jetzt. Erwarten das er von sich aus nochmal initiativ wird, würde ich dann aber nicht.
    Entweder du blockst bei jeder Initiative, je nach Situation ab oder Du verbittest es Dir solange, bis Du ihm klar machst, Du bist bereit dafür und er darf ran.
    Grenzüberschreitend ist es nur, wenn Du in der Situation nein sagst und er macht trotzdem gleich weiter. Oder du verbittest es ihm grundsätzlich für alle Situationen, und er geht Dir dann trotzdem noch an die Wäsche.
    Wobei wann es Dir nicht mehr zu früh ist, wäre mit ihm zu klären.
     
  16. Liebe FS,
    auch wenn ihr beide wenig Erfahrung habt, dann gilt ein Grundsatz, der für über 16-jaehrige strikt einzuhalten ist, weil man dann ein gewisses Grundverstaendnis der gesetzlichen Lage aber auch ein Mindestmaß an Respekt vor anderen haben sollte: "Nein" heisst "Nein".
    Gut wäre es, wenn auch unter 14-jahrige daszumindest wüssten, allerdings funktioniert bei Ihnen die Emotionsregulierung noch nicht zuverlässig.

    Was man erwarten kann: dass der Langsamere das Tempo vorgibt und dass ein "Nein" respektiert wird. Man kann aber auch erwarten, dass der Langsamere verständliche Signale für die nächste Stufe gibt. Passt die Kommunikation und grundlegende Werte nicht (Akzeptanz von nein), kannst Du es eh aufgeben, weil keine gute Beziehung daraus werden kann.

    Ich kann Dir nur raten auf Dein eigenes Verhalten und Dein Denken zu achten sowie Deinen Anteil am Geschehen zu hinterfragen:
    - Du bist in der Kennenlernphase, nennst ihn aber Deinen Partner. Er ist nicht Dein Partner, mach Dir das klar und handele entsprechend (Dustanz). Noch ist unklar, ob er es jemals wird. Kann es sein, dass Du das auch kommunizierst? Dennoch: auch in einer Partnerschaft ist ein Nein ein Nein.
    - Du kuschelst mit ihm rum, er macht was, was Dir nicht passt, Du kuschelst weiter und er grabscht wieder unter den BH. Bist Du nach dem ersten Versuch zurückhaltender gewesen oder hast Du trotz gesprochenem "Nein" weitergemacht wie vorher? Wenn ja, dann uberleg Dir mal selber, wie er das gesprochene Wort verstehen soll, wenn Dein Handeln eine andere Sprache spricht.
    - Achte darauf, dass Du Dich körperlich so näherst wie es Deinen Gefühlen entspricht, statt ihm eine Pornonummer vorzuturnen auf die er dann einsteigt. Spätestens wenn Du das zweite Mal Nein sagen musstest, dann solltest Du das kuscheln beenden und auf körperlichen Abstand gehen, damit er abkühlen kann.
     
  17. Ganz einfach - das ist situationsbedingt.
    Du wolltest nicht, dass er deine Brust berührt . Ok. Er hat es dann ja gelassen.

    Wird die Knutscherei aber immer wilder (mit deinem Zutun) und er versucht es 2 Stunden später nochmals - dann ist es menschlich.

    Langt er 10 Minuten später ohne Knutschen nochmals zu - dann nicht.
     
    • # 19
    • 14.05.2019
    • void
    Ja. Verständnis und Respekt.
    Trotz ist albern und kann gefährlich für eine Frau werden. Was willst Du mit einem trotzigen Mann, weil Du nicht bereit bist für Sex?

    Wenn der Mann unerfahren und unsensibel ist, kann Dir passieren, dass er denkt, Du würdest so ticken wie er. Also wenn er Dir an die Brust fassen will, dann muss es so sein, dass Du es auch willst. Er ist auf Touren, also musst Du es auch sein.
    Da sind dann wohl noch die Eierschalen hinter den Ohren, wenn einer nicht auf Signale achtet. Aber das nutzt Dir nichts, ob er nun Erfahrung im Umgang mit Frauen hat oder respektlos ist aus Egoismus oder aus Unbedarftheit beim Umgang mit Frauen.
    Wenn Du langsamer bist als er, ist DEIN Tempo das Bestimmende bei euch. Wäre er langsamer, wäre es sein Tempo. Und ja, das kann ihn verunsichern, WANN Du so weit bist, aber das ist dann eben so. Wenn er schnell und unkompliziert Sex will, dann bist Du nicht die richtige Frau dafür und er nicht der richtige Mann für Dich.
    Stetiges Nachfragen ist doch nervig. Also wenn er damit anfängt und Du Dich nicht wohlfühlst damit, dann mach Schluss.

    Sex muss Dir Spaß machen, sonst solltest Du keinen haben. Anfassen muss Dir Spaß machen, sonst solltest Du es nicht zulassen und auch nicht machen.

    Was sagt er denn so zu Dir, über Dich, über sich, über Dein Verlangsamen des Tempos? Was macht ihr so miteinander, also sonst noch außer auf der Couch "kuscheln"?
    Was hast Du gesagt oder getan, als es das zweite Mal passierte, dass seine Hand da war, wo sie nicht hinsollte?
     
  18. Woher sollen wir das wissen, wo deine persönliche Grenze ist? Manchen Frauen gefällt das, andere möchten das auf keinen Fall. Andere Frauen würden dem Kerl auch gleich auf seinen Penis hüpfen. Du selbst entscheidest nach deiner persönlichen Grenze und musst die auch für dich einhalten! Er hat die rote Linie überschritten, mehrfach. Wo du etwas zulässt, und hier noch fragst, ob es in Ordnung ist, dann ist es sicherlich nicht in Ordnung und deine Realität ist irgendwie verschoben. Du bist ein typisches Opfer und kannst immer wieder in diese Lage kommen.
     
  19. Unerfahrenheit kann zu falschen Signalen bzw. zum falschen Interpretationen und zu überzogenen Erwartungenen führen. Typischerweise kann das die Erwartung der Frau an den Mann aber auch des Mannes an sich selbst sein, dass er selbst initiativ führen soll. Auch die Bereitschaft zum Kuscheln kann zu blöden Missverständnissen führen.

    Stellt sich die Frage was wolltest du in dieser Situation von diesem Mann und was willst du jetzt von diesem Mann? Willst du noch eine Beziehung mit ihm? Oder hat sich das jetzt durch das Touchen erledigt?

    Wie hast du diese Situation tatsächlich beendet? Habt ihr nach diesem Beenden weiter gekuschelt?

    Beim Sex kann es auch sein, dass eine Frau situativ eine bestimmte intime Berührung mal aktiv einfordert, mal die gleiche Berührung nicht ertragen kann. Trotzdem kommt es abgesehen von dieser Berührung zum Sex. In einer solchen Situation wart ihr aber nicht?
     
  20. Deine Grenzen legst selbstverständlich Du fest. Du kannst ja die Kennenlernphase bei wiederholten Grenzüberschreitungen beenden und ich denke, das solltest Du auch tun und lernen.

    Ich finde beim Kuscheln normal, dass man sich körperlich näher kommt, wenn frau bereits von „Partner“ schreibt. Du schreibst auch nichts davon, um welchen Zeitpunkt, also das wievielte Date, es geht. Auch hier wieder eine Frage von mangelnder Kompatibilität.
    Dass Du, wie hier schon geschrieben, anschließend dann für die Vorgabe der Geschwindigkeit zuständig bist, finde ich auch selbstverständlich. Respekt kannst Du übrigens nur erwarten, wenn auch Du Dich entsprechend verhältst. Daran mangelt es Dir vermutlich, denn Du wirkst da (weil jung?) selbst unsicher.
     
  21. Kann es sein, dass ihr im Verhältnis zu den Meisten hier noch jung seid?

    Ich finde @Frau hat es gut beschrieben, einer tastet sich immer vor.
    Natürlich heisst ein Nein, Nein aber man redet ja nicht die ganze Zeit darüber.
    So muss sich der Führende zb auf Zeichen verlasen, die er im schlechten Fall falsch deutet.

    Wenn euer Schmusen nach dem ersten Nein, längere Zeit heftiger geworden ist und Du zb mehr mitgemacht hast, kann es sein, dass er dachte, Du hast länger gebraucht aber jetzt ist es in Ordnung.
    Allerdings darf er dann ein weiteres Nein nicht ignorieren und er muss langsam vorgehen um Dir Zeit zur Reaktion zu geben.

    Vielleicht redet ihr mal miteinander, wenn die Situation neutral ist.
    Also nicht während bzw direkt nach dem Schmusen.

    Redet über Vorstellungen und macht zb Zeichen aus.
    Ich habe meinen ersten Freund zb das T-shirt ausgezogen, wenn ich offen für mehr war.
    Tat ich es nicht stoppte er mal um runter zu kommen aber keiner musste es ausdiskutieren.

    Lernt Euch kennen und seid offen in Wünschen und Ängsten.
    Damit solche Situationen nicht entstehen
     
  22. Ich hab noch nicht einmal die Hälfte der Kommentare zu diesem Thread gelesen, und allein bis zu dieser Stelle mindestens fünfmal dieses "Nein heißt nein!" gefunden. Mir müsste man das nicht zweimal sagen, ich hab auch meinen Stolz, ich hab es aber auch schon erlebt, dass Frauen beleidigt waren, wenn man ihnen ihr eigenes "Nein heißt nein" vorgehalten hat, nicht unbedingt in der beschriebenen Situation, sondern etwa dann, wenn sie sich bei EP oder auch woanders nach Kontaktabbruch noch einmal "gemeldet" haben. Mindestens so häufig wie der genannte Spruch ist dieses Herumreiten auf der "gleichen Augenhöhe", aber Frauen fühlen sich immer noch wesentlich gleicher als der Rest der Menschheit und glauben, sich alles leisten zu können. Sie sind ja Frauen, ihnen verzeiht man.

    Ich hab mir mal den Spaß gemacht und - in einem anderen Forum - einen Basicaccount unter "Frau sucht Mann" erworben. Ohne Foto, natürlich, mit einem fordernden Spruch als Motto. Da haben sich beruflich erfolgreiche Typen gemeldet, Manager, Projektleiter, das wirkte schon fast servil, und auch das deutet in die von mir aufgezeigte Richtung. Die konventionelle, bürgerliche Art ist nicht totzukriegen.
     
  23. Liebe FS. Ich habe hier ein Problem: Du schreibst, Du befindest Dich mit Deinem Partner in der Kennenlernphase. Was denn nun? Wie lange seid Ihr zusammen bzw. wie lange schon befindet Ihr Euch in der Kennenlernphase? Und warum bezeichnest Du ihn dann als Deinen Partner?

    Meine Meinung: wenn ich noch keinen Sex mit einem Mann will, dann kuschle ich nicht mit ihm. Mit etwas Erfahrung muß einem klar sein, dass man nicht das Haus anzünden darf, wenn man will, dass es nicht brennt. Und dann hat es eben eine eigene Dynamik, zumal man das Schmusen als konkludentes Einverständnis für mehr werten könnte.

    So ist es nunmal beim Sex: eines kommt zum anderen und irgendwann gibt es kein Zurück mehr. Das hat die Natur nicht umsonst so eingerichtet, denn sie ist auf Reproduktion ausgerichtet. Oder was glaubst Du, wer von uns allen ein Wunschkind ist:)

    Vielleicht das Problem von vielen Frauen: das Verhalten sollte genau mit den Worten übereinstimmen, damit man eindeutig verstanden wird.
     
  24. Ich würde den Wunsch der Frau respektieren, gebe aber zu bedenken, daß ein nicht unbeträchtlicher Teil der Frauen das völlig anders sieht und vom Mann geradezu erwartet, daß er nach einer gewissen Zeit einen neuen Versuch unternimmt. Anscheinend fällt es diesen Frauen schwer, dem Mann ihren inneren Meinungsumschwung zu vermitteln, und wenn der dann seinen Rigoletto („la donna è mobile”) nicht verinnerlicht hat, sondern sich auf das gesprochene Wort versteift, ist er schneller abserviert als er „aber du sagtest doch” äußern kann.
     
  25. Nach einer gewissen Zeit. Das ist nicht am gleichen Abend.
    Das sollte ein Mann wissen. Frauen geben Signale. Ein gesprochenes Nein ist ein Nein.
    Die Bereitschaft zum Kuscheln impliziert nicht automatisch ein Ja, es kann, muss aber nicht. Meine Erfahrung, und das spürt man bei einer Frau.
    Manchmal mag man selbst auch nicht mehr. Es muss nicht immer Sex sein.

    Beim Kennenlernen gilt, man schwingt sich aufeinander ein, der Langsamere bestimmt das Tempo. Es schadet gar nicht, es langsamer angehen zu lassen.
    Man hat doch Zeit?

    M, 54
     
  26. So ist es. Aber in meinem Augen sind sie dafür zuständig, wenn sie einmal "Nein" sagen. Hier haben immer beide ihr Tempo. Wenn seines ist, nach kurzer Zeit nochmal zu fragen und ihres, mehrfach "Nein" zu sagen, dann wird er das respektieren und sich zurückziehen. Hier wie in anderen Fällen sonst schlicht ein nicht kompatibles Tempo...
    Die FS macht es richtig, bei ihrem Tempo zu bleiben, er auch.
     
  27. Mit dem Spüren ist das so eine Sache. Ein Nein bleibt nämlich auch dann ein Nein, wenn Du etwas anderes „spürst”. Und dieser Widerspruch fühlt sich ziemlich ätsch an. Das sollte jede Frau wissen, die zuerst nein sagt und dann später glaubt, der Mann werde ihren Sinneswandel schon spüren.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)