Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Manche Männer neigen dazu, sich selber für top zu halten und es bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu unterstreichen, sei es mit dem Spitznamen mighty oder wie der FS, der in Beitrag #6 sich verbittet, weitere Verbesserungsvorschläge für sein Äußeres zu bekommen, obwohl seine Ansprüche an die Frau rein subjektiv empfundener optischer Natur sind.
    Die Aufzählung von Martina ist was Umsetzungsschwierigkeit betrifft, eher pillepalle. Wenn der Mann sich ungeschickt die Haare macht, um graues zu verbergen, wirkt es halt lächerlich, andererseits gibt es genügend Frauen die graues Haar auch mehr oder weniger akzeptieren.
    Vielleicht war mangelnde männliche Optik bei dir mightymatze der Killer, dass sich deine verheiratete Geliebte nicht ebenso von ihren Mann trennte, wie du es als dreifacher verheirateter Familienvater für sie tatest?
    Auch Frauen dürfen Männer aussortieren, wenn ihnen die Optik nicht für mehr reicht, da widerspreche ich also mightymatzes Beitrag.
    Ich denke, der Text kommt vor allem deshalb verschwurbelt daher, da der FS seine Absichten einschränken will, weil er Angst vor Verurteilung hat, anstatt klipp und klar zu sagen und fragen:
    Nur unattraktive Frauen interessieren sich für mich, wie komme ich aber an die attraktiven ran?
    Annie83 weist dich ja schon darauf hin, dass vergebene attraktive Frauen sich wegen ihres Vergeben-Status erst recht nicht für dich interessieren und du für sie als Affäre indiskutabel bist.
    Also versuchs lieber bei Singlefrauen.

    Du schriebst verschwurbelt (in meinen Augen wirkt es nur verschwurbelt, weil du es vermeiden willst, die Wahrheit klar zu benennen), dass du romantische Avancen von unattraktiven Frauen bekommst.
    Bist du dir sicher, dass sie nicht nur nett zu dir waren?
    Und was genau störte dich daran?
     
  2. Na klar, Hoffnung gibt es: die berühmte "Liebe auf den 2.Blick" eben. Es gibt Menschen, für die die Optik des Beziehungspartners keinen so großen Stellenwert hat, wenn er den Mangel anderweitig kompensiert. Dies passiert wohl öfter, wenn man sich gut und länger kennt. Und ich glaube auch nicht, dass sich die "Optikfixiertheit" an der eigenen Attraktivität bemisst.

    Deshalb gibt es natürlich die Chance auch für nicht so gutaussehende Menschen, einen gutaussehenden Partner zu finden. Das kann man doch schön beobachten, wenn man Paare auf der Strasse betrachtet.
    Lieber FS, an Deiner Optik kannst Du nicht viel ändern, deshalb finde Dich damit ab. Schiele nicht auf die schöneren Männer und beneide sie nicht um ihre Möglichkeiten. Sich mit anderen zu vergleichen bringt nie was - denn es macht nur überheblich oder unglücklich. Besinne Dich auf Deine Qualitäten, bau' diese aus. Und dann mit etwas Glück, kannst Du vielleicht auch eine schöne Frau von Dir überzeugen.
     
  3. Das sehe ich genauso. Finde auch Glatze nicht schlimm oder schiefe Zähne. Hauptsache top gepflegt.

    Viel wichtiger als das Aussehen ist für mich jedoch die Ausstrahlung, ein charmantes, selbstsicheres und humorvolles Auftreten. Damit kann Mann bei mir mehr punkten, als ein langweiliger Schönling.

    Ich habe jedoch öfters beobachtet, das manche Herren nahezu ausschließlich Wert auf das gute Aussehen bei Frauen legen, die Person ist egal bzw austauschbar.

    Und dies waren oftmals die, die selbst gerade nicht mit gutem Aussehen punkten konnten.

    Keine Frau will jedoch als Objekt wahrgenommen werden, egal wie schön sie ist.

    Vielleicht hinterfragt du also mal, was genau du von einer Frau willst und wie du das rüberbringt.
     
  4. Ich halte mich selber nicht für top. Ganz und gar nicht ("mighty" läuft eher unter Selbstironie ;-)). Im Gegenteil, mir ist bewusst dass ich rein optisch nicht der gefragteste Typ bin. Aber ein ganz schlechter Kerl bin ich denke ich auch nicht. Aber um das herauszufinden muss eine Frau halt auch mal von der reinen Oberflächlichkeit wegkommen und mich "als ganzes" kennenlernen wollen. Genauso wie ich es auch handhabe. Ich habe persönlich keine Liste was eine Frau für Maße, Größe, Haarfarbe...haben muss. Die Ausstrahlung muss stimmen, das Gesamtpaket muss passen. Wenn sie mich mit ihrem Lächeln und mit ihrer Art umhaut, spielt die reine Optik dabei nicht die Hauptrolle...sie gehört als ein Gesichtspunkt unter mehreren auch dazu, aber ich würde nicht auf die Idee kommen eine interessante Frau nur deswegen nicht kennenlernen zu wollen weil sie größer/kleiner/dicker/dünner ist als ich.
     
  5. Mich stört überhaupt nichts daran, ich stelle einfach fest, dass dem so ist. Der Verdacht liegt nahe, dass mich diese auch nicht schöner finden als die Schönen, aber eben eingeschränkter in ihren Wahlmöglichkeiten sind und daher im
    optimierenden Bereich ihrer „Liga“ Zuflucht suchen, um es provokativ auszudrücken. Ich finde das gut, wenn es wirkliche Hingezogenheit beinhaltet - es wäre ja sogar genau das, was ich auch ganz gern könnte.
     
  6. Ich denke, das ist, so absolut gesagt, falsch. Die „Grundhürde“ ist für Frauen komplexer.

    Ich weiß, dass meine Meinung hier im Forum eventuell einen Sturm der Entrüstung auslösen kann, aber egal.

    Was Du beschreibst, trifft ganz gut auf die primären Suchkriterien von uns Männern bei Frauen zu, aber nicht umgekehrt. Wir suchen vor allem erst einmal Zeichen bei der Frau, die darauf hindeuten, dass sie eine gute Partnerin für die Nachwuchssicherung ist, also konzentrieren wir uns auf die "Schönheit", sprich: die biologischen Zeichen für Gesundheit, gute Fortpflanzungsfähigkeit und gute Gene. Soziale Eigenschaften kommen in der Hierarchie der Attraktivität erst später dran, denn die waren über Millionen Jahre nicht so wichtig für die Fortpflanzungssicherung.

    Die primäre Suche von Frauen richtet sich natürlich genauso darauf, einen Mann zu finden, der gut für das Nachwuchsproduzieren ist, aber dabei spielt das rein Biologische eine verhältnismäßig geringe Rolle. Es ist mindestens genauso wichtig, dass der Mann Eigenschaften aufweist, die Mutter und Kind schützen.

    Also kommt hier vieles Andere schon viel früher zum Tragen: Zuverlässigkeit, Entschlossenheit, eine gute Position in der Gruppe, Durchsetzungsfähigkeit, souveränes Auftreten, beruflicher Erfolg, "die Dinge im Griff haben", "wissen, was man will" .., what have you.

    Kurz: Für uns muss die Frau zuerst mal gut aussehen. Die Frau muss sich bei einem Mann zuerst mal wohlfühlen.

    Damit kannst Du als Mann punkten, und zwar mehr als Du denkst.
     
  7. Du nennst es optische Grundhürde. Andere nennen es Oberflächlichkeit.

    Du könntest auf die Details im Äußeren schauen und auf andere Sinneseindrücke achten. Sehen ist nur ein Sinn.

    Dann merkst Du, dass die Hässliche mit dem Buckel (Ironie) im Sonnenlicht Haare hat, die wie Gold schimmern und nach Maiglöckchen duftet. Ihre Haut fühlt sich an wie Samt usw.

    Von den inneren Werten fange ich jetzt garnicht an.

    Lass dich darauf ein und achte auf Details
     
  8. Hallo Steve,

    verzeih mir meine Direktheit, aber ich musste bei deiner Fragestellung herzlich lachen. Erst nachdem ich alle Beiträge durchgelesen habe, verstehe ich um was es geht ;)

    Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Ich denke mir oft bei Frauen, dass mir deren Männer überhaupt nicht zusagen würden. Auch sehe ich draußen viele Frauen, die einfach nicht so hübsch wie ihre Männer sind. Attraktiv ist für mich ein Mann, wenn seine Augen eine Wärme ausstrahlen und ich seine Lebensfreude förmlich spüren kann.

    Mein letzter Freund war auch nicht der Schönling schlechthin, aber er war charmant und seine Augen haben gestrahlt. Er war zudem eher klein (1,75m) und hatte viel Brustbehaarung (sah südländermäßig aus, obwohl deutsch) und zudem hatte er einen Waschbärbauch...

    Wenn der Mann zu perfekt aussieht, trainiert und zu schön, dann würde er vielleicht nicht zu meinem Wesen passen. In letzter Zeit fällt mir bei mir eine Veränderung auf. Sehr schöne Männer sind für mich zwar ein Hingucker und zunächst wahnsinnig interessant, aber wenn sie dann mit mir sprechen, dann fehlt oft die Wärme und das gewisse Etwas. Also nur Schönheit bringt mir defintiv nix.

    Ich hatte auch schon einen kleinen Mann (1,65m), der nicht viel größer als ich war. Aber auch da waren seine schönen warmen braunen Augen und sein schönes Gesicht für mich einfach ausschlaggebend. Des Weiteren achte ich auf schöne große Hände, ein schönes Lächeln mit Lachfältchen, eine warme Ausstrahlung und schöne Zähne.

    Ich sehe bei mir auch im beruflichen Umfeld viele kleine Männer, die vermehrt einen 3-Tage Bart tragen, was diese Männer männlicher wirken lässt. Das gefällt mir z.B sehr.

    Also wenn du sagst, dass du eher jugendhaft aussiehst, dann würde ich schauen, dass ich männlicher wirke und an meinem Selbstbewusstsein arbeite. Mach Sport (Testosteron wird aufgebaut), lass dir einen 3.-Tage Bart wachsen, achte auf gute Kleidung und ganz wichtig, arbeite an deiner Ausstrahlung.

    Natürlich lassen sich oberflächliche Frauen schnell blenden. Denen ist dein Wesen egal. Hauptsache du verdienst gut, hast ein teures Auto, finanzierst Madame mit und spendierst deine Kreditkarte. Naja dann würde ich einfach von solchen Frauen Abstand nehmen, denn es sind die falschen.

    Was ich auch sehr oft erlebe und gestern erst bei einem Bekannte. Er hat keine Freundin, ist aber auch mega wählerisch und anspruchsvoll und geht stark nach Aussehen der Frau. Er vergisst aber, dass er auch nicht viel zu bieten hat.
    Er ist kein Schönling, eher weiblich, hat keinen besonders guten Job, lässt sich die Wäsche von Mama waschen und isst bei Mama, damit er nicht kochen muss. Das einzigste was er hat ist ein Haus.
    Hmm das gibt mir zu denken. Da passt die Selbstwahrnehmung nicht mit der Realität zusammen.
     
  9. Nun bringst du es mal halbwegs auf den Punkt. Frag dich mal zunächst, warum die schöne Optik sooo wichtig für dich ist?

    Meinst Du, dass du dich besser fühlst, wenn du mal eine Schönheit erlegt hast? Dass es dein Selbstwertgefühl aufwertet? Nächste Frage dann: Warum hast du das nötig? Willst du dich vor anderen Männern damit aufwerten?

    Ich glaube, dir ist nicht bewusst, worum es in einer Beziehung geht (gehen sollte). Da sollte doch mehr sein als die Freude am Anblick des anderen für den Sex... vielleicht hilft es dir ja wenn du versuchst Frauen mal als Menschen wahrzunehmen und nicht nur als Sexualobjekt.

    Obwohl mein Ex sicher für die meisten Frauen optisch ein Traummann ist, hab ich ihn seinerzeit nicht wegen seiner Optik ausgewählt und mich letztlich auch nur wegen anderweiter Inkompatibilität getrennt. Was nützt es, wenn man sich streitet, wenn der andere dabei besonders gut aussieht? Mir nichts... mir ist dann jemand lieber, mit dem ich mich gut verstehe.
     
  10. Die Frage ist quasi ein Gegenstück zur Haltung vieler Frauen, dass das nur Liebe auf den ersten Blick funktioniert.

    Du findest halt attraktiv was du attraktiv findest. Aus dieser Haut kommst du durch Nachdenken nicht einfach so heraus.

    Es kann natürlich aus sein, dass du unbewusst immer eine unrealistische Auswahl treffen willst, weil du dich insgeheim überhaupt nicht binden kannst. Aber auch so einen Hintergrund kannst du nicht einfach abtrainieren. Genauso wie Frauen die sich für einen Mann nur über das Bauchgefühl entscheiden nicht mit einmal die Entscheidung auf den Kopf umstellen können. Dementsprechende Versuche scheitern wahrscheinlich überwiegend.

    Allerdings sind hier einige Frauen, die in verschiedenen Threads darüber geschrieben haben, dass sie früher beziehungsunfähiger als heute waren. Ggf. können diese Damen etwas dazu schreiben inwieweit sie diese Entwicklung bewusst selbst gesteuert haben. Solche Infos könnten dir vielleicht helfen.
     
  11. Das ist ganz treffend formuliert, kein Shitstorm.
    Wohlfühlen hat viele Komponenten - aber
    es hat etwas mit Vertrauen, Zuverlässigkeit zu tun, ein gewisses Standing, Gelassenheit, Lebensfreude und Humor zu tun. Und mit noch ganz vielen nicht so einfach zu definierende Komponenten.

    Das wären auf jeden Fall die wesentlichen Komponenten, auf die ich achte, die Optik ist zweitrangig.
    Ich teile aber auch nicht nach Liga auf.

    Ein Mann kommt als Partner in Frage, wenn ich mich mit ihm wohlfühle, und wenn ich ihn anziehend finde. Das ist Chemie, aber auch diese Chemie basiert nicht alleine auf der Optik.
     
  12. Okay, das ist doch ein Ansatz. Du magst dich also nicht mit weniger schönen Frauen umgeben, weil du denkst, sie sähen in dir nur einen Notnagel und würden sich, wenn sie selbst schöner wären, von dir ab- und einem schöneren Mann zuwenden.
    Sie sind eigentlich gar nicht an dir interessiert, nehmen dich aber, weil sie nichts Besseres kriegen.

    Das ist ganz klar Quatsch und gründet sich ausschließlich auf dein schlechtes Selbstbewusstsein, welches du wiederum den Frauen zum Vorwurf machst.

    Du hast es doch selbst beschrieben:
    Esprit und Unterhaltung ist für diese Frauen nett, aber für eine Beziehung zweitrangig. Es gibt allerdings mehr als genug Frauen, für die das Aussehen zweitrangig ist, dafür Esprit und Unterhaltung an allererster Stelle stehen. Ich bin eine davon, bei mir kann ein Mann überhaupt nur punkten, wenn er die beschriebenen Qualitäten mitbringt. Mit einem tumben Mann könnte ich niemals eine Beziehung führen - wie langweilig!

    Insgesamt würde ich allerdings sagen, dass im Gros aller Frauen diejenigen, die Geist geil finden, in der Unterzahl sind. Zudem setzt es eine gewisse höhere Intelligenz voraus, womit die Statistik weiter sinkt. Die meisten hochintelligenten Frauen entsprechen nicht dem Glamour- und Weibchen-Phänotyp, die Auswahl potentiell schöner Partnerinnen wird dadurch noch weiter eingeschränkt.

    Aber das ist auch gar nicht das Problem, oder? Wenn du wüsstest, dass die weniger schönen Geist-ist-geil-Frauen dich als Mensch und Mann einfach nur toll finden, wäre es auch in Ordnung für dich, richtig?
    Dann nimm es bitte einfach so hin, was dir die Foristinnen hier seitenweise schreiben und glaube es ihnen. Das Aussehen ist nur bei einem Teil der Frauen entscheidend. Daneben gibt es noch die Frauen, die auf Geld stehen. Und die Frauen, die auf liebevolle Fürsorge abfahren. Solche, für die der Status das entscheidende Kriterium ist. Es gibt solche, denen nur ein Mann mit Glatze ins Haus kommt und solche, die auf Haare stehen. Oder auf Männer mit Tattoos. Manche lieben Bodybuilder, andere laufen bei Muskelbergen davon. Für eine der hiesigen Mitforistinnen muss es Adel sein. Und es gibt die Frauen, die auf Intellekt anspringen.

    Entscheidend ist immer, was bei den Frauen ganz oben auf der Liste steht - und das ist eben von Frau zu Frau unterschiedlich.
    Wenn also eine selbst intelligent ist und dich toll findet, dann darfst du ihr das gern einfach mal glauben.
     
  13. Dann habe ich es in meinem Leben ausschliesslich mit nicht repräsentativen Frauen zu tun gehabt. In meiner Wahrnehmung sind sie auch oberflächlich, nur dabei noch kritischer als Männer. Ein schlanker Body und ein nettes Parfüm kann für viele Männer schon sehr ausmachen, Frauen finden so viele Männer unattraktiv, dass es statistischer Nonsense ist. Kritisieren würde ich das nie, ich bin ja ähnlich. Nur dass ich ein Mann, somit nicht zumindest hin und wieder Sex mit einer Schönheit habe und mich dann wundern muss, warum es beim Sex blieb und Gefahr laufend zu denken, das sei meine Liga, verkennend, dass viele Männer beim Sex noch viel wahlloser sind als i.S. Beziehung.
     
  14. Die Frage war doch, wie du dich damit abfinden kannst. Ist von deiner Schmerzgrenze und Demut abhängig. Wir können dir da wenig helfen. Frauen ändern lieber sich und schauen, dass sie unter den Frauen immer die Beste und Schönste sind. Die Konkurrenz ist eben groß und man befindet sich immer in Wettbewerb. Selbstbemitleidung als Mann ist out.

    Wie können Frauen hier sagen, dass getönte Haare schrecklich sind? Jede Frau hat nun mal einen anderen Geschmack und die meisten Frauen, die ich kenne, achten sehr wohl auf Details, geben es aber nicht zu! Warum unterstützt ihr den Fragestellern auch noch in seiner Labilität, anstatt ihm konstruktiv zu helfen? Meiner Ansicht nach sehen die meisten Männer eben kacke aus von ihrer Gesamtoptik, deswegen werden sie als potentieller Partner gar nicht erst in Betracht gezogen. Das gilt natürlich auch für Frauen. Man trifft selten auf Menschen mit Modegeschmack, schönem Gesicht, schlanker Figur, tollen langen Haaren. Diese Menschen fallen eben auf.

    Ein Stinkstiefel, der sich dagegen selbst bemitleidet, alles auf die Frauen schiebt, weder Humor noch Nettigkeit hat, insgeheim schon zickig antwortet und an sich gar nichts macht, ist nunmal nicht gefragt. Das betrifft 80 % aller Männer. Da hilft auch keine Dusche und kein Deo mehr. Hinzu kommt, dass die meisten Männer ja unabhängig bleiben wollen, sich nichts sagen lassen und mit 35 immer noch keine Kinder wollen. Was kann man mit dem Fragesteller also anfangen? Ich kenne da bessere Männer, die was zu bieten haben, indem sie auf feine Details achten. Das ist wirklich kein Kunstwerk. Jeder Idiot kriegt es hin, zu schauen, was bei Damen gefragt ist und setzt es danach um.
     
  15. "Es wäre verklärend, den Umstand, trotz vorhandener Chemie und Verlangen auf Austausch nicht zu schlussfolgern, die eigene Optik spiele keine zentrale Rolle"

    Der Satz ist komplett verschwurbelt, Du weisst schon, dass (doppelte Verneinung) er sagt, dass es illusorisch sei, zu denken die Optik spiele eine Rolle? Sagen willst Du aber (nehme ich an), dass man sich etwas vormachte, wenn man dächte, das Aussehen sei unwichtig.
    Ich glaube wirklich, wie schon einige schrieben, dass da das Problem liegt (und nicht an Deinem Aussehen). Versuch ein bisschen lockerer,unkomplizierter und geradliniger zu kommunizieren (nicht "nerdig"). Nette Männer finden Partnerinnen, auch ohne 190 cm und Haare. Konzentrier Dich bei Flirtversuchen auf Dein Gegenüber (und natürlich kannst Du es bei den für Dich Attraktiven versuchen) und nicht auf Überlegungen zu Haloeffekten und Attraktivitätskalen. Echtes Interesse ist nämlich ziemlich attraktiv :).
     
  16. Naja, man hat im Leben immer die Möglichkeiten,
    a) entweder seine Ansprüche hinunterzuschrauben oder
    b) sich selbst upzugraden.

    Wenn du nicht attraktiv genug bist für die Frauen, die du willst, musst du eben optisch was tun. Stilberatung, Sport, Friseur, Styling...man kann aus jedem Menschen etwas Cooles machen. Wichtig ist ja nicht, dass du atemberauben schön bist, sondern attraktiv, also anziehend.
    Was findest du gut an dir?
    Was verbesserungsfähig?
    Was machst Du an Dir?
    Arbeite deine Stärken heraus, damit Frauen Lust haben, mit genau Dir zusammen zu sein.

    Ich fands auch seltsam, nach meiner Ehe wieder auf den Markt geschmissen zu werden.
    Ich musste auch mal eine neue Grundgarderobe für Singles zulegen, hatte keine hohen Schuhe mehr, keine Kleidchen, keine Handtaschen, kaum noch scharfe Unterwäsche ;-)

    Also entweder findest du dich damit ab, dass dich keine Frau will (auch die weniger attraktiven Frauen wollen einen interessanten Mann!) oder du machst dich interessanter.
    Man kann aber natürlich auch gleich aufgeben und rumheulen.
     
  17. Jo, der Satz ging in die Hose, lieber warten mit Antworten, bis man am PC sitzt.

    Echtes Interesse ist zentral, ja. Romantisches Interesse bedingt aber, dass mir jemand optisch gefällt. Danach erfolgt ja die nächste Selektion, nicht willentlich, aber wenn man einfach mal die Vorgänge beleuchtet. Es fallen also all jene weg, in Bezug auf deren Persönlichkeit ich kein Interesse entfalten kann. Das schränkt so sehr ein, dass es auch ein im herkömmlichen Sinn schöner Mann nicht ganz leicht hat.

    Das bemängle ich nicht, das beweine ich nicht, ich schiebe auch nicht den Frauen die Schuld in die Schuhe, auch wenn der Drang, mir das zu unterstellen, teilweise ausgeprägt scheint.

    Ich versuche, mich mit der Situation zu arrangieren. Würde ich träumen, wäre die Kritik ja noch vernichtender: was wunderst du dich, such in deiner Liga!

    Vereinzelt fallen auch Inputs, wie man das hinkriegen oder zumindest bedenken sollte, das weiss ich sehr zu schätzen.

    Meine Selbstreflektion und mein Optimierungsempfinden sind ziemlich ausgegoren; Bart (soweit vorhanden), markante Brille, gesunde Bräune mit rasiertem Kopf usw., alles selbstverständlich, das sind die Basics und Mode ist für mich unabhängig von Marktwertüberlegungen ein sehr interessantes Thema.

    Die Vermutungen, die Eindrücke, welche ich im realen Leben hinterlasse, gingen Richtung „nerd“ oder „Clown“ lasse ich gerne so stehen - es wäre nachgerade erbaulich, die Unzulänglichkeit läge darin. Freilich, zumindest „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ sollte man wohl gelesen haben, um in der geschriebenen Sprache auch Selbstironie zu entdecken - und ich habs tatsächlich schon erlebt, dass ebendiese als dezidiert souverän und wohltuend gelassen, ja selbstbewusst wahrgenommen wird. Und ich behaupte, diese Wertschätzung erfolgte ohne Halo-Effekt-Basis : P
     
  18. Ach, Martina, da du fragst, ergibt sich mal ne Gelegenheit dir direkt zu sagen, dass deine Sicht immer sehr erheiternd zu lesen ist, aber ich finde man kann sie nicht wirklich ernst nehmen. Die konstruktiven Beiträge sind - aus meiner Sicht - nicht so oft von dir, auch wenn das vorkommt. Was soll man dazu sagen:
    Kannst du nicht mal die nach einer Beziehung suchenden Männer in Ruhe lassen, die hier posten? Wir sind nicht "die Damen" und die Männer keine Idioten - ja bestimmt kennt jede "idiotische" Männer, aber höre doch bitte einmal damit auf, uns bei jeder Gelegenheit dein schlechtes Männerbild um die Ohren zu hauen. Es gibt hier einen männlichen Poster dem ich gerne entsprechendes schreibe, aber er schießt nicht halb so oft den Vogel ab wie du. Lass es einfach!
    Und ja, ich schlage noch den Bogen zur Fragestellung, damit dies hier auch thematisch in den Thread passt:
    FS, aus meiner Sicht gehst du - wie Martina - zu pauschalisierend an dein Problem heran. Es gibt nicht DIE attraktiven Frauen und du bist nicht Mittelmaß für DIE Frauen. Auffällig ist in der Tat deine Sprache, die auch sehr attraktiv sein KÖNNTE, da gebe ich dir Recht (ich mag es auch leicht verschwurbelt).

    Du bist auf dem richtigen Weg, bist auch sehr lernfähig, der letzte Post ist nicht halb so verquer. ABER: auch er zeigt wieder so etwas außengesteuert Pauschalisierendes und dabei Angeberisches. Echt? Thomas Mann soll man jetzt gelesen haben? Warum denn das - den darf man bei gebildeten Frauen als Grundlektüre voraussetzen. Hochstapeln finde ich nicht attraktiv, literarische Bildung aber doch schon sehr - aber hast du nur Hochkanonisches zu bieten um damit anzugeben? Achte auf Details! Was findest du denn besonders gut am Felix Krull?
     
  19. Also....ich bin selbst sehr attraktiv (groß schlank, sportlich, naturblond, lange beine, schön und intelligent ) und schätze bei Männern eher Charme, Humor, Großzügigkeit und Intellekt. Auch muss er mir gewachsen sein um Sinne von "sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen" - aber das war, wie wir in der Nibelungensage nachlesen können, schon zu Brunhilds Zeiten wichtig - damals hieß es "ihr den Gürtel abnehmen können" - zudem stehe ich eher auf etwas beleibtere Herren (95kg aufwärts) - wenn er dann noch über 1,85 ist passt er super in mein Beuteschema.

    Mein Tipp: Sprich die an, die Dir gefallen - warum solltest Du Dich mit einer abgeben, die nur zweite oder dritte Wahl für Dich ist, das ist für die Frau bescheuert und für Dich auch - sie findet nämlich einen für den sie erste Wahl ist, denn andere Herren haben einen anderen Geschmack.

    Arbeite lieber an Deinem Selbstbewusstsein und der damit verbundenen Ausstrahlung - dann klappt es auch mit Deinem Beuteschema.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 49
    • 09.03.2018
    • void
    Ich glaube, das ist ein Irrtum. Zumindest bei mir geht es bei Liebe auf den ersten Blick zwar schon ums Attraktivfinden, aber nicht um Schönheit. Ich denke vom FS, dass er nur auf oberflächliche Merkmale guckt. Bei mir funktioniert die Liebe auf den ersten Blick eher über den Geruchssinn. Wer gut riecht, ist auch attraktiv. (Erstmal, kann ja immer noch was nachkommen, das sich als unattraktiv zeigt)

    Wenn mit "beziehungsunfähig" gemeint ist, dass man Projektionen nachlief, dann war meine Entwicklung dahingehend, dass ich gesehen haben, dass die Männer, die mir vom Aussehen her gefielen, weder sexy noch interessant waren für mich. Die Beziehung wäre eine Katastrophe gewesen.
    Allerdings - wenn Männer wirklich erstmal oder sogar nur auf das Äußere bei einer Frau gucken, weil es biologisch bedingt wäre, und nicht auf die Passung, das Wesen usw., können sie diese Erkenntnis gar nicht machen.

    @SteveY Die unattraktivsten Männer kriegen optisch schöne Frauen. Allerdings strahlen die Männer einen gewissen Narzissmus, Machtgier und Überlegenheit aus. Und entsprechend sind dann auch die Frauen. Ich würde weiterhin sagen, guck, ob Du die Frau als solche attraktiv findest, oder nur das, was sie für Dich verkörpert. (z.B. Trophäe)

    Gut möglich, nur schränkst Du damit ein, wer auf Dich fliegen könnte. Je unspezieller einer ist, umso mehr potentielle Partner spricht er erstmal an. Also muss man sich entscheiden, ob man seine Nerdhaftigkeit so wichtig findet, dass man sie als Aushängeschild benutzt und auf die Akzeptanz der Nerdhaftigkeit beim Gegenüber baut für eine Beziehung, oder ob man sich so normal wie möglich gibt und das Nerdhafte nur eine Eigenschaft ist, die später mal zutage tritt und vom Nerd als nicht so bedeutend für seine Persönlichkeit gesehen wird.

    Bitte übersetzen oder fehlende Worte ergänzen.
     
    • # 50
    • 09.03.2018
    • Nice
    Am Anfang fand ich diese Sprache interessant, aber nach ein paar Posts auch eher anstrengend.

    Was spricht denn dagegen, von den Frauen, die dich interessant finden, die beste zu nehmen?

    Und wenn du zu wenig Frauen kennenlernst, neue Wege zu gehen und mehr Frauen kennen zu lernen.

    Und wenn du mit deinem Bubi-Gesicht unzufrieden bist, mehr Sport machen und abnehmen.
     

  20. Als ich noch jung und "nur Krankenschwester" war, hätte mich diese Wortwahl sicherlich beeindruckt. Oh, ein gebildeter eloquenter Mann. Zu Beginn meines Studiums hab ich dann auch gelernt mich so auszudrücken und empfand mich dabei als überaus intellektuell.

    Erst während meiner Arbeit als Journalistin wurde mir klar, wer so spricht/schreibt will nicht verstanden werden. Als ich später an der Hochschule, mit sehr vielen, überaus intelligenten und geachteten, Menschen zusammen gearbeitet habe hat sich final gezeigt, diejenigen die am meisten drauf haben, lassen es am wenigsten raushängen. Im Gegenteil, sie sind bemüht eine positive Stimmung zu schaffen, ihr Gegenüber NICHT in Verlegenheit zu bringen und auch keine sprachlichen Barrieren aufzubauen.

    Ganz ehrlich, wenn wir uns treffen würden und du würdest so sprechen wie du hier schreibst, ich wäre sehr schnell genervt weil ich denken würde: der will mich nicht kennen lernen sondern nur sein Ego puschen!
     
  21. Welchen Geruch meinst du. Den realen Geruch (im Sinne von gepflegt sein) oder den unbewussten Geruch (im Sinne von "Riechen" können). Wahrscheinlich beide Gerüche.

    Dies sind aber relevante Aspekte für jede Beziehung. Niemand verliebt sich in jemanden der real schlecht riecht oder den er mental nicht riechen kann. Mit solchen Menschen möchte man auch abseits der Liebe wenig zu tun haben.

    Wie ist es mit diesem Fall. A erklärt B ich kann dich nicht riechen, trotzdem sucht A immer wieder den engen Kontakt zu B. Wie soll B das interpretieren?
     
  22. Geht mir ganz genauso.
    Vielleicht mangelt es mir auch sowohl an Intelligenz, als an Intellekt, aber mir fällt es schwer, überhaupt den Inhalt dieser Posts zu verstehen.
    Sowohl vom Satzbau als auch von der Wortwahl klingt es sehr anstrengend und gestelzt, teilweise ziemlich antiquiert.
    Dazu fehlt dann für mich noch ein nachvollziehbarer Gedankengang.

    Sorry, bei einem Date fände ich es erst mal spannend, würde versuchen, mich hinein zu hören, und dann würde ich es als einmalige, anstrengende Erfahrung abhaken.

    Steve, Du bist nicht Deutsch- Muttersprachler, vielleicht liegt es daran und Du meinst es zu gut.

    Aber ich würde Dir dringend raten, hinsichtlich Sprache, Wortschatz, Ausdruck Dich weiter zu bilden. Vielleicht auch moderne Literatur lesen, statt die des 19.Jahrhunderts, und gute Tageszeitungen, wie SZ oder Zeit.

    Kommunikation ist im Zwischenmenschlichen noch viel wichtiger als die reine Optik. Ich befürchte, bei Dir liegt es daran, dass man mit Dir nicht bzw. nur schwer kommunizieren kann.

    Frauen zumindest wollen sich austauschen können, und keine epischen Ergüsse, und vor allem, mind. 80% der verbalen Kommunikation ist eher banal, und weit weg von intellektuellen Höhenflügen. Die sind dann reserviert für den netten Abend mit einem Glas Rotwein.
     
  23. Natürlich bist Du ähnlich, wir sind alle so. Und wenn jemand von "Oberflächlichkeit" redet, wenn es um körperliche Attraktivität geht, dann können dahinter alle möglichen Motive stecken, die aber alle eines gemeinsam haben: Da kommt jemand damit nicht richtig klar, dass wir zu 98% Affen sind.

    Aber zu Deinem Problem:

    Was Deine körperliche Attraktivität oder Unattraktivität angeht, kenne ich Dein Problem haargenau. Ich bin auch nicht nur Jahre, sondern Jahrzehnte lang mit der Idee herumgelaufen: "Ich sehe so aus, dass mich Frauen nicht attraktiv finden. Keine Chance."

    Und Du kannst mir glauben: Solche Selbstbeurteilungen entwickeln in der Psyche ein derart intensives Eigenleben mit so krassen Folgen, das sie einem das ganze Leben zerstören.

    Du merkst das selbst gar nicht, denn Deine Selbstbeurteilung scheint ja komplett mit Deiner Wahrnehmung zu korrelieren, das passt alles ganz wunderbar zusammen und ist also für Dich als Betroffenen einfach sonnenklar und objektiv richtig und nicht zu ändern und bei Frauen alles entscheidend bzw. alles verhindernd und basta.

    Aber die Psyche spielt Dir da einen gemeinen Streich, glaub mir. Und wie heftig sie das tut, das merkst Du erst, wenn es Dir gelingen sollte, da rauszukommen. Du fühlst Dich hässlich gegenüber Frauen - und Du wirst Dich dementsprechend verhalten, auch wenn Du meinst, es noch so gut zu überspielen. Dein weibliches Gegenüber spürt das, und das hält sie auf Distanz. Der Weg da raus: Für die meisten Psychotherapie.

    Außerdem muss ich mich meinen Vorrednern anschließen: Wenn Du live so rüberkommst wie hier schriftlich, dann musst Du was ändern. Die Mädels finden Dich vielleicht auf eine kuriose Weise eloquent und irgendwie witzig verschwurbelt und auch nicht uncharmant - aber das transportiert alles nicht die gewisse "Ich bin einfach ein geiler Typ"-Haltung, die Du brauchst, um hier zu überzeugen.

    Meine Empfehlung: Psychotherapie. Das heißt noch lange nicht, dass Du zum Kranken erklärt werden sollst, sondern nur, dass Du dort an Prägungen und Eigenschaften arbeiten kannst, die Dir im Wege stehen.
     
  24. Zwei Dinge möchte ich erwähnen, da ich wirklich glaube, es gibt deswegen gut gemeinte Vorschläge: ich kann mich durchaus banal und asressatengerecht ausdrücken, mündlich, per whatsapp, im Job!; das empfiehlt sich wohl auch hier, grad wenn man dem unübersichtlichen Smartphone-Screen mit den kleinen, feinen, eher femininen Fingern rumtippt.;)
    Und auch die angesprochene Verkopftheit geht wenn, dann bei entsprechender Vertrautheit und im passenden Rahmen mit mir durch. Ich gebe aber zu, dass ich hier die Gelegenheit wahrnehme, möglichst viele Beobachtungen und Gedankengänge einzustreuen, diese Überfrachtung wirkt chaotisch.

    Man mag nun übrigens einwenden, Tinder sei nicht aufschlussreich, aber wenn es dort für mich mal zu einem Match kommt (nachdem ich die optische Hürde so lockere, um überhaupt wieder mal einen zu haben), dann bin ich durchs Band in der Lage, das Interesse der Gesprächspartnerin zu wecken. Andere Männern gehts umgekehrt, weit mehr Eintrittstickets, aber die Vorstellung gefällt nicht. (Nicht nur) daher tue ich mich schwer, in der Interaktion grosse Defizite auszumachen.
    An einem Punkt wird Neid gegenüber schönen Männern angesprochen. Mir zu überlegen, welche Türen mir also offenstünden, zumal wenn der Rest des Pakets mein jetziges bliebe, ist unterm Strich natürlich müssig. Daher, nochmals: optische Optimierung ist da, selbst eine Haartransplantation oder andere chirurgische Eingriffe würde ich machen, würden mich die Möglichkeiten solcher Eingriffe von einer Aufwertung in meinen eigenen Augen überzeugen. Aber es ist gerade die Tatsache, dass man bereits optimiert und an Grenzenstösst, die zu Resignation und Fragestellung führt - das ist auch nach meinen Beobachtungen nicht bei allen Männern und Frauen so.
     
  25. Cooler Beitrag. Bloss: ich meine den Begriff „mittelmässig“ wörtlich, ich fühle mich nicht hässlich, deutlich nicht. Der Anschaulichkeit halber: auf einer Skala von 1-10 (wobei sich dort für mich dort praktisch alles zwischen 3-8 abspielt; die 8-9 ist dann Lily Collins ) würde ich mir eine 5 geben. Die optische Hürde bei einer Frau ist für mich ab einer 6 überwunden, würde ich sagen.
    Psychotherapie hätte womöglich etwas, zumal ich feststelle, dass mir dieser Austausch irgendwie Spass macht. Nur, ob das dabei helfen könnte, dass mir dann Frauen gefallen, die primär über eine positive Lebenseinstellung, Esprit und authentische Selbstliebe kommen? Schön wärs, denn dann stünden auch mir einige Türen offen, die nicht wenigen anderen nicht offen stehen, das weiss ich auch.
     
  26. Ich verstehe das nicht! Ich bekomme regelrecht Atemnot, wenn ich Deine ganzen Posts lese. Warum nennst Du eine klare, allgemein verständliche Kommunikation "banal"? Wir sind alle keine Doofis, aber komme doch bitte mal runter!
    Absolut überflüssig! Was ist denn mit Dir los?
    Ja, Psychotherapie kann ich nur empfehlen und das meine ich wirklich ernst. Du bist im Kern ein wirklich guter Typ...aber Du strengst sehr an. Viel Glück wünsche ich Dir! :)
     
    • # 58
    • 10.03.2018
    • frei
    Ach Steve, jetzt haben dir hier ganz viele Leute versucht, bei deinem Problem beizustehen, dich aufzumuntern, dir deine Ängste zu nehmen, auch das ein oder andere Defizit aufzuzeigen, hier vor allem dein Unvermögen, die verständlich auszudrücken und dich möglicherweise mit deiner Art lächerlich zu machen und du weist alles von dir.
    Nimmst gar nichts an, unterstellst uns inzwischen sogar, dich deswegen nicht zu verstehen, weil wir zu dumm sind
    und speziell dazu möchte ich dir sagen, dass du dich falsch einschätzt, dass du mitnichten so eloquent bist, wie du denkst, denn erstens sind in nahezu jedem deiner Posts Fehler enthalten, und das nicht nur in Ausdruck und Grammatik, sondern auch in Orthographie und Interpunktion, was allerdings gar nicht schlimm ist, denn da du Deutsch als Fremdsprache sprichst, also nicht in Deutschland aufgewachsen bist, sondern es akademisch gelernt hast, kannst du es erstaunlich gut.
    Bitte glaube uns aber, dass wir hier auch zu einem ziemlich hohen Anteil gebildet und belesen sind und ganz gut Deutsch können.
    Du bist stolz darauf, vermeintlich besonders gut zu sprechen, besser als die allermeisten Leute, besser vor allem als die allermeisten Leute hier und genau das ist es, was mich die ganze Zeit richtig nervt.
    Ich kann Angeber einfach nicht leiden, erst recht nicht, wenn sie sich überschätzen.

    Dir haben hier ganz viele Leute gesagt, dass deine Art zu schreiben doof ist, aber du nimmst das nicht an ( na, ok, ein bisschen, immerhin sind deine Posts zunehmend verständlicher, die Fehlerquote aber grob gleichbleibend und da nützt es auch nichts, es darauf zu schieben, dass du unterwegs mit dem Smartphone schreibst. Du kannst es nicht, ok ? ), dann lass doch alles so wie es.
    Warum fragst du uns ?

    Alle Vorschläge, auch jenseits des Hauptkritikpunkts federst du zurück.
    Mach so weiter wie bisher.
    Alles Gute.

    w 50
     
  27. Mit deiner Einstellung wird das nie was. Egal, ob du Haare hast oder nicht. Es liegt eher an deiner Unsicherheit und dem Mangel an Selbstvertrauen. Das wirkt halt einfach nicht attraktiv, aber da kannst du dran arbeiten.

    Haben dich manche Antworten zum Nachdenken gebracht, oder beharrst du stur darauf, dass es an deiner Optik liegen muss? Dann bist du nicht halb so intelligent, wie du denkst.
    klingt ziemlich überheblich,
    Sei mal ehrlich zu dir selbst. Ist da was dran?

    Deine Geschichte erinnert mich an einen anderen Thread. Da gings zwar nicht um mangelnde Attraktivität, trotzdem zeigte keine Frau weitergehendes Interesse. Er schaffte es nämlich nicht, seinerseits Interesse zu signalisieren. Ist vielleicht bei dir auch so.
    https://www.elitepartner.at/forum/f...dem-sie-mich-sehr-mochten.75658/#post-1045067
     
Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)