Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ich habe mitnichten das Gefühl (und das ist nicht mal kokettierende Tiefstapelei), mie;) sonderlich gut auszudrücken, und für besonders hell halte ich mich erst recht nicht - und das ist nicht mal kokettierende Tiefstapelei. Ich bin diesbezüglich bloss sehr happy mit mir, was die Empfänglichkeit für Änderungsvorschläge nicht eben begünstigt. Dies umso mehr, als mein Umfeld mich hier bis auf zwei, drei konkrete Hints nicht wiedererkennen würde.

    Während Thomas Mann die Perfektion des sprachlichen Hochstapelns nahezu perfekt beherrschte, ist mir bewusst, dass dieser hier geübte Versuch an Selbstironie erstens auf weit tieferem Niveau scheitern muss, zweitens und vor allem von der tatsächlichen Fragestellung zu sehr ablenkt. Das hätte man, wäre man etwas aufgeweckter, absehen können, ich nehme das also gerne auf mich. :)

    LG
     
  2. Du bist ein Narzisst, der sich selbst bemitleidet. Hör mal auf mit diesem Gelaber! Ich finde die Fragestellung schon schräg genug. Es käme keine Frau auf die Welt, so etwas zu fragen, sondern Frauen arbeiten optisch an sich.

    Sei weniger empfindlich und fertig! Dass Männer heutzutage so sensibel sein müssen. Jedes Kleinkind hat mehr Mumm im Hintern und akzeptiert.

    Optik vergeht. Jede Frau wechselt ihren Stil schnell. Ich gehe davon aus, dass du einfach nur asexuell bist und kein richtiger Mann, denn Frau hat das Gleiche da unten und wenn du mittelmäßige Frauen nicht willst ... es gibt genug andere Männer, die sofort zugreifen. Was heißt denn überhaupt Liga? Wie kann man Ansprüche an was besseres stellen, wenn man selber nichts in Vorleistung gibt? Ich finde das unverschämt. Aber so sind manche Männer eben. Mach was aus dir! Andere können wegen dir nicht tiefer stapeln. Ich denke, du bist einfach ein 08/15-Stereotyp, der jetzt seinen Fehler erkannt hat.

    Mich macht es sauer, dass andere Menschen viel mehr in sich investieren: Fitness, Mode, Kosmetik, Weiterschuldung, Persönlichkeitstraining und dahergelaufene, faule, zickige Typen wie der FS heulen, weil man sie jetzt nicht beachtet, weil sie nicht das Selbe leisten wollen für ihren Partner oder nicht für nötig halten, und gleichzeitig aber Frauen, die nicht in ihr Schema passen, als B-Ware denunzieren. Die Tatsache wird sein, dass mit deiner Einstellung, auch eine mittelmäßige Frau den Braten riecht und dir wegrennt.
     
  3. Diese Menschen fallen auf - okay, aber für mich nicht immer nur positiv. Wenn ich jemanden sehe, der so gestylt und perfekt wirkt, dann schaue ich hin, denke "schick!", aber Interesse sieht bei mir anders aus. Bei mir läuft es dann eher unterbewusst in die Vorurteilsschiene (hin und wieder sicher unberechtigt): oberflächliche Person, langweilige Person, zu viel Beschäftigung mit Äußerem statt mit dem Inneren.Ich finde unperfekte Menschen mit Ausstrahlung einfach interessanter. Und getönte Haare bei Männern gehen für mich übrigens auch nicht ;)
     
  4. Nun, ich kenne einige Männer, die womöglich unkomplizierter, unprätentiöser (beziehe ich jetzt mehr auf den Kleidungsstil), meinetwegen lockerer und unbeschwerter als ich durchs Leben gehen. Bei denen darf man also annehmen, dass die Beobachtungen/Gedanken, die ich hier - gestelzt - äussere, auch nicht dann durchdringen, wenn sie diese zu kaschieren glauben. Da sie halt maximal durchschnittlich aussehen, kommen sie nachweislich doch nicht an Frauen ran, die über der erwähnten Grundhürde sind. Das gelingt Männern, die geradezu bieder, bisweilen einfältig sind - im Rahmen des Halo-Effekts nennt man das dann halt "seriös" oder sonstwas, sie sehen nämlich durchs Band gut bis sehr gut aus.
    Das mag in Ländern, in welchen es den Leuten finanziell weniger gut geht, etwas anders aussehen, aber hier muss zuallererst einmal die Optik stimmen, gerade für die Frau. Nochmal: durchaus verständlich, nur spielt mir das dooferweise nicht in die Karten.
     
  5. @SteveY
    Ich sag's jetzt klipp und klar: Deine Kommunikation ist eine Katastrophe. Dein Deutsch ist miserabel. Deine Sprache unklar. Warum nimmst du nicht Privatunterricht bei einem "Native Speaker"? Und deine Gedanken kreisen egozentrisch nur um dich! Das macht Mann und Frau wahnsinnig unattraktiv. Es fehlt etwas die Empathie, die zwischenmenschliche Erfahrung und die Reife eines Erwachsenen. Ein Therapeut kann dir sicher in Gesprächen helfen, besser aus dir herauszukommen. Du blockierst dich irgendwie selbst. Ich kann dir auch eine Reittherapie empfehlen und viel in die Natur gehen, z.B. zum Wandern. Du gehörst mal wieder an die frische Luft. Beim Wandern triffst du auch richtig gute unkomplizierte Mädels. Wechsle bitte dein Umfeld. Suche dir neue Vorbilder... Alles Liebe.
     
  6. Du hast als Mann die Chance, deine durchschnittliche Optik mit Erfolg, Beliebtheit und/oder einer gewinnenden Art zu 100% zu kompensieren. Und was machst du? Jammern! Jammern war noch nie sexy. Noch nicht mal für die Frauen auf deinem Level. Maximal für die wirklich verzweifelten Exemplare.

    Die Brille würde ich gegen Kontaktlinsen tauschen. Der Bart, nunja, ist jetzt auch nix dolles und im schlimmsten Fall schon grau meliert. Das solltest du dir überlegen. Und dann arbeite an dir. Umgibst du dich gern mit negativen, sich selbst bemitleidenden Menschen? Nein. Also. Das musst du wirklich ändern. Die wenigsten Frauen haben Spaß daran, dann Mutter und emotionale Dauerstütze für dich zu sein.

    Wenn man deine Texte liest, könnte man meinen sie stammen von einem 14jährigen in der philosophischen Sinnkrise, weil er an das beliebteste Mädel der Schule nicht ran kommt. 20 Jahre später rennen sie genau diesem Jungen die Bude ein. Nur du bist da irgendwie noch nicht aus der Phase raus?
     
  7. So wird das nichts, @SteveY. Du kickst Dich mit Deiner Art und Weise ins Aus und hast Dir die Legende von der unüberwindlichen optischen Grundhürde und der niedrigen Liga gebastelt, in die Dich das Schicksal verbannt hat und die Dir selber nicht gefällt, um an das eigentliche Problem nicht heran zu müssen.

    Glaub uns, geh zum Psychologen oder Psychotherapeuten. Alleine ist es sehr schwierig, an solche Dinge heranzukommen. Man steht sich sozusagen selbst so nahe, dass man sich im Weg steht.
     
  8. Ich fasse mal zusammen: Du hast dir ein Dogma zurechtgeschnitzt, nach dem du bei attraktiven Frauen erfolglos bist, weil du aufgrund deines nur mittelmäßigen Aussehens eine gewisse optische Grundhürde nicht überwindest. Dein Fazit: Frauen suchen sich ihre Männer vor allem nach optischen Gesichtspunkten aus.

    Unterstützt wird diese These durch einen älteren Kollegen, der wahrscheinlich auch nur mittelmäßig aussieht und mittelmäßige Erfolge einfährt. Weil erfolglose Männer grundsätzlich besonders tiefe Einblicke in die Denke von Frauen haben.

    64 nahezu einstimmige Posts von Foristen, die deine These nicht unterstützen, später, bist du der Überzeugung: Frauen suchen sich ihre Partner nach der Optik aus und du scheiterst an der Grundhürde.

    Warum stellst du hier überhaupt Fragen?

    In mir keimt der Verdacht, dass du ähnlich wie diejenigen Männer, deren Dogma "Frauen stehen nur auf Geld/Status/dicke Autos resp. Geschlechtsorgane" lautet denkst.
    Ihr seid erfolglos und noch dazu fehlt euch etwas (Geld, Status, Aussehen, wasauchimmer). Für euren Misserfolg macht ihr "die Frauen" verantwortlich. Die sind ja so oberflächlich. Das ist schön einfach und erlaubt es euch, euch weiter in eurem Selbstmitleid über die "bösen Frauen" zu suhlen. Eine wirkliche Antwort auf eure Fragen ist gar nicht erwünscht. Offenbar ist es für euch leichter, damit zu leben, dass Frauen doof sind, als an sich selbst, seinen Dogmen und seinen Unzulänglichkeiten zu arbeiten.

    Menschen wie euch, für die immer irgendwer anders Schuld ist (der Chef, die Männer, die Frauen, die Gesetze, die Gesellschaft...) ist nicht zu helfen, weil ihr gar keine Lösung sucht. Ihr wollt einfach nur jammern.
     
    • # 68
    • 10.03.2018
    • void
    Ich hoffe, Du drückst Dich dann nicht bei einer Frau, die Du toll findest, so aus wie hier, sondern "banal", wie Du es nennst. Ich würde es "leicht verständlich" nennen, zumal Du ja zumindest hier verstanden werden willst, weil Du gern Antworten hättest. Auch in eine verständliche Ausdrucksweise können Fremdwörter eingeflochten werden.

    Dein Ausdruck hier wirkt sicher nicht nur auf mich gekünstelt, also als ob Du Dich verstellst.
    Sowas ist auch ein Abturner, weil es wie eine Maske ist, von der der Träger denkt, dass sie ihn attraktiver macht. WENN sie es macht, mag es noch bei manchen ankommen. Aber eigentlich heißt es immer "ich verberge was" und der andere wird dann misstrauisch, dass es was Schlechtes sein könnte.
    Du hast geschrieben, dass auch Dein Kleidungsstil nicht unprätentiös sein könnte. Das alles ergibt eventuell das Bild eines Mannes, der krampfhaft versucht, als was Besonderes aufzufallen, aber das durch Äußerlichkeiten statt durch Persönlichkeit. Es ist mir natürlich auch klar, dass Äußerlichkeiten beim Auffallen eine wichtige Rolle spielen, nur sollte das, was danach kommt, auch zu den Äußerlichkeiten passen. Und ich denke, da wählst Du das falsche Mittel, wenn Du es mit einer komischen Sprache versuchst. Und ich denke, wer sich auffällig kleidet, muss dann in Sachen Persönlichkeit diese Verheißung auch erfüllen, dass er besonders ist. Hier schätzt Du Dich aber auf Mittelmaß und könntest wirklich wie ein Hochstapler rüberkommen.

    Jeder weckt Erwartungen mit seinem Äußeren und seiner Attitüde beim Gegenüber. Das muss passen, sonst kriegt das Gegenüber ein Störgefühl und wird enttäuscht.
     
  9. Der Fehler steckt ja schon direkt am Anfang. Für mich - und ich glaube vielen Frauen geht es so - spielt die Optik nur eine untergeordnete Rolle. Natürlich will ich keinen, dem man ne Tüte über den Kopf ziehen will, aber für mich zählt in erster Linie die Ausstrahlung- und sorry, die fehlt dir zumindest für mich aber total. Ich lese nur Geschwurbel - und Egozentrik. Nix was mich und viele Frauen anspricht.
    Ich finde mich mit Anfang 50 im übrigen deutlich attraktiver als mit 30. Und das trotz Brille (@Martina698) und den ersten Falten und die Schwehrkraft nimmt auch an manchen Stellen ihren Lauf. Ich fühle mich attraktiv, weil ich weiß, wer ich bin, wo ich im Leben stehe und ich das auch austrahle. (Sag nicht ich, sondern meine beste Freundin). Was mich an Männern anzieht, ist nicht die Optik. Der Mann der mich im Moment um den Verstand bringt, ist "nur" 2 cm größer als ich, hat 20 Kilo zuviel auf den Rippen und ist 13 Jahre älter als ich. Aber er berührt mein Herz und sieht mitten in meine Seele und ist trotzdem kein Weichei. Vielleicht solltest du die Optik nicht so hoch aufhängen, weil frau spürt, wenn sie nur ein Notnagel ist.
     
  10. Vorab ich bin w, und mir ist sowas sehr wohl schon passiert. Sogar in sehr jungem Alter bereits. Da schaffte es ein männliches Wesen, das nur mit Ach und Krach genauso groß war wie ich und äußerlich nicht zu denen gehörte, bei welchen die anderen Mädels nervös wurden, mich völlig für sich einzunehmen. Ich war im Gegensatz zu ihm äußerst begehrt und konnte mich vor Verehrern meist kaum retten. Aber er zog irgendwie meine Aufmerksamkeit auf sich. Sehr langsam, das dauerte schon einige Zeit. Aber ich bemerkte z.B. seine ausgesprochene Sportlichkeit, seine "Ritterlichkeit", später seine Ehrlichkeit und Zugewandheit. Trotzdem er absolut kein Schönling war und sehr klein für einen Mann, beeindruckte mich auch seine Selbstsicherheit und Gelassenheit. Da konnten mich auch keine boshaften Kommentare (ob ich keine Augen im Kopf hätte usw) anderer davon abhalten, mich in ihn zu verlieben. Und diese Kommentare gab es wirklich. Wie gesagt, ich war damals Anfang 20 (heute bin ich 49). Wir waren nur relativ kurz zusammen, äußere Umstände und meine eigene damalige jugendliche Unsicherheit trieben uns auseinander - aber er hat es geschafft, im Gegensatz zu äußerlich wesentlich attraktiveren Konkurrenten, mir bis heute positiv im Gedächtnis und im Herzen zu bleiben.

    Fazit: Natürlich ist es so etwas möglich. Meines Erachtens hängt es aber stark von den jeweiligen Menschen ab und u.a. ebenfalls von der Bildung - auch Herzensbildung - bis hin zu ganz individuellen kleinsten Gegebenheiten und der berühmten Chemie. Erzwingen kann man es jedoch nie.
     
  11. Ich finde einen Mann, der sich mit "Schönheit" so ernsthaft, ja fast schon zwanghaft beschäftigt, suspekt.

    Viel mehr turnen mich Männer an, die sich sozial engagieren, Forschungen betreiben, die die Menschheit weiter bringen, intelligent sind, Humor haben, gesellschafts-kritisch sind.

    Männer, die dauernd auf sich selbst blicken, wirken unsicher und somit unattraktiv für mich. Männer, die sich um die wirklichen Themen und Probleme auf unserer Erde kümmern, finde ich dagegen sehr anziehend. Also: Werde zum Bäume-Pflanzer, Regenwald-Retter, Tier-Schützer, Astronauten, Umweltschützer, Anti-Krebs-Forscher, Kinder-Erzieher, Psychologen, geh in die Politik, schreib ein Buch, spiel ein Instrument in einer Band, kümmere Dich um Obdachlose oder Behinderte!

    Und halte Dich selber, Deine Attraktivität und die Attraktivität Deiner Frau für nicht so wichtig. Das wäre mir wichtig an einem Mann!
     
  12. Und die turnen Dich unabhängig von ihrer Optik an, bzw. ein für Dich losgelöst von den genannten Aspekten nicht attraktiver Mann gefällt Dir, weil er solche Elemente mitbringt?
    Natürlich wird hier eine Fixierung deutlich bei mir, das bestreite ich nicht, mein Auftritt hier ist unsexy, das ist mir schon klar.
    Aber: es ist schon einfacher, sich um das Aussehen keine grosse Gedanken zu machen, wenn es einfach vielen zusagt und somit viele Türen öffnet, oder?
    Dann ist es nicht relativ schnell zuende gegangen, weil Dich der nüchterne Blick auf den „Mismatch“ doch störte, nur schon in Bezug auf die Aussenwirkung? Was letztere angeht, darf ich immer behaupten, dass sie mir keine Rolle spielt. Im Gegenteil, ich finde es spannender, wen mir jemand gefällt, der eben nicht durchs Band auf den ersten Blick gefällt - passiert mir nur leider fast nie.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 73
    • 14.03.2018
    • frei
    Ich finde, da hat Herr Steve schon recht, auch wenn ich das nur zähneknirschend zugeben kann, weil es auch meine, wenn auch nur rudimentär vorhandene, Triebhaftigkeit, meine animalischen Anteile entlarvt.

    Auch mich turnen Männer an, die solche Eigenschaften haben, wie sie @yellow bee beschreibt.
    Ja, ich habe sowas auch schon erlebt, einmal ganz stark und oft in verschiedenen Graden: ich war geflasht von einem Mann, der sehr intelligent usw. ( s.o.) und, ebenfalls in verschiedenen Graden, unattraktiv war, musste dann dauernd an ihn denken, wollte immer in seiner Nähe sein, wollte, dass er an mir Interesse hat..., also irgendwie verschossen war ich, aber nun ja, ich wollte nur den intellektuellen Austausch.
    Vielleicht sogar eine Beziehung, vielleicht würde ich einen Nobelpreisträger sogar heiraten, und wer hier regelmäßig mitliest, weiß, dass das so ziemlich das letzte ist, was ich will. Ja, ich könnte mir vorstellen, mit ihm zusammen zu wohnen, zu kochen, zu verreisen, jeden Abend schöne Gespräche zu führen..., was man eben als Ehepaar so macht.
    Was ich mir mit diesen Männern aber nicht, also wirklich NICHT hätte vorstellen können, und da stelle ich mir den besonders flashenden, besonders unattraktiven Mann, der mir mal begegnet ist, vor, ist, mit ihnen ins Bett zu gehen. Nicht mal auf den Mund hätte ich diese Männer küssen wollen.
    Hand-in-Hand spazierengehen aber schon...

    Naja, das reicht keinem Mann, weiß ich ja, und das reicht Steve ganz sicher auch nicht.
    Ach doch, ich habe Glück, einem Mann reicht das: meinem.

    w 50
     
  13. Vielen Dank für die Ehrlichkeit, sie fällt nicht leicht.
    Ich liess mich vor wenigen Jahren auf eine Frau ein, die mir in vielen Punkten sehr entsprach und hatte gerne Umarmungen, hielt gerne Hände, aber eben nicht mehr, was das Körperliche anging. Das reichte mir nicht und noch viel weniger der Frau, wofür ich durchaus Verständnis habe.
     
  14. Liebe frei, so viel noch: du sprichst deine nur schwach ausgeprägte Triebhaftigkeit an. Meine ist - für männliche Verhältnisse - nicht dominant. Und die, welche ich mir an meiner Seite gut vorstellen kann, sind nicht die, die animalische Triebe in mir auslösen. Daher hätten mich die Ausführungen einer anderen Schreiberin ernsthaft interessiert, was sie mich mit Asexualität in Verbindung bringen liess.

    Für Nähe ist mir Ästhetik hingegen wichtig, ich möchte nur ein mir gefallendes Gesicht küssen. Oberflächlich, schöngeistig, kindlich, unreif? Ich finde nicht, zumindest kann ich nicht aus meiner Haut.

    Mag sein, dass neben diesen Eigenheiten und meiner eigenen Optik auch mein Wesen bisweilen zusätzlich im Wege steht. Ich sitze gerade einem Mann gegenüber, der eine solche Trampelhaftigkeit an den Tag legt und so laut im Zug sein Dosenbier schlürft, dass sich in mir alles zusammenzieht. Derlei Empfindsamkeit kann wohl als, nennen wir es mal feminin, und daher wenig anziehend wahrgenommen werden, gerade im Verbund mit dem selektiven Sexualtrieb. Der Tölpel hat jedenfalls einen Ring am Finger - wohl jenen ohne hehres Ästhetikempfinden. Ich muss trotzdem wegsitzen.
     
  15. Es ist absolut nicht auseinandergegangen, weil mich seine Äußerlichkeiten doch störten. Überhaupt nicht. Im Gegenteil. Ich sah keine negativen Äußerlichkeiten an ihm. Für mich war er attraktiv. Er war vollkommen durchtrainiert und hatte eine unglaublich schöne Haut für einen Mann. So hab ich ihn sehen gelernt. Es ist auseinandergegangen, weil wir wenig Gelegenheit hatten, uns zu treffen, weil ich sehr jung war und mich die vielen Typen, die was von mir wollten, völlig überforderten und ich in eine Flucht-Phase dadurch geriet und untertauchte. Ich mochte einige meiner Verehrer, konnte mich nicht entscheiden, wollte niemanden verletzen usw. Ich war einfach zu jung und konnte damit noch nicht umgehen.
     
  16. Eine andere Sache ist mir passiert auf einer Single-Börse. Mich schrieb jemand ohne Bild an. Ich achte immer sehr darauf, wie und was man mir schreibt. Ich bemerkte sehr schnell, daß ich es mit einem intelligenten, gebildeten Mann zu tun hatte und ließ mich auf ein "Blind-Date" ein. Ich weiß noch, wie ich vorm Spiegel stand und hin und her überlegte, was ich anziehen soll. Schließlich sagte ich mir: "Mach dich nicht verrückt, wer weiß, was für ein Frosch da nachher auftaucht." Und so ähnlich war es dann auch. Wir trafen uns in einem Café. Er kam um die Ecke auf meinen Tisch zu und ich dachte nur: "Geh ich besser gleich?" Er war klein, untersetzt, wirkte auf mich wesentlich älter als ich selbst und hatte eine Glatze. Wobei mich Glatze gar nicht mal stört. Er war kein bisschen unsicher und schaffte es im Handumdrehen, mein Interesse zu wecken und plötzlich auch attraktive Seiten an ihm zu sehen. Er unterhielt mich einen ganzen Abend, ohne daß bei mir irgendwelche Fluchtgedanken wieder aufkamen. Auf mich wirkte er dann nur noch sehr männlich und anziehend. Leider klappte es mit uns nicht für länger. Ich vermute, er war noch verheiratet oder was weiß ich..... Aber ich konnte ihm nicht mal böse sein.
     
    • # 78
    • 15.03.2018
    • frei
    Ich auch nicht, habe ich ja auch genauso gesagt.
    Dieser unglaublich inspirierende Mann, mit dem ich gerne sehr viel Zeit verbringen wollte, an dessen Lippen ich hing, hatte eben ein Gesicht, das ich nicht küssen wollte.
    Wir beide sind uns einig.

    Dein Problem ist, wenn ich es richtig verstanden habe, dass dir weibliche Gesichter dann gefallen, wenn sie so aussehen, dass sie anderen Männern auch gefallen, was bedeutet, dass diese Frauen ihrerseits einen Anspruch entwickelt haben, was sie als Mindestmaß an 'dieses männliche Gesicht gefällt mir' verstehen, bei dem du nicht mithalten kannst.
    Ich habe da mehr Glück, mir gefallen vielleicht einfach mehr Gesichter...bzw. die Männer mit diesen Gesichtern finden mich wiederum ausreichend schön.

    Du steckst in einem Dilemma.
    Die Frauen, die mit dir gerne zusammen wären, gefallen dir nicht.
    Denen, mit denen du zusammen sein willst, gefällst du nicht.
    Ich denke, es wäre der falsche Weg, eine Frau, die dir nicht gefällt zu küssen. Also die Zähne zusammen zu beißen oder die Augen zu schließen.
    Das wäre auch richtig unfair der Frau gegenüber, es sei denn, sie weiß es und lässt sich trotzdem darauf an, aber welche Frau, die halbwegs bei Trost ist, würde das machen ?
    Und auch du würdest nicht glücklich mit solch einer Frau.

    Ich könnte mir das durchaus vorstellen, weil ich, wie gesagt, ja kaum Wert auf Zungenküsse oder gar noch Ärgeres lege.
    Da habe ich schon wieder Glück :)

    w 50
     
  17. Ja, frei, wir verstehen uns!

    Dass ich immerhin zu wissen glaube, woran es scheitert, empfinde ich als eher angenehm. Ich wundere mich nämlich oft über komplett fehlende Einsicht und realistische Selbstwahrnehmung.

    Du schreibst zudem aus, was ich auch befürchte: einen „grosszügigeren“ Geschmack kann man sich schwerlich antrainieren. Ich kenne besser als ich aussehende Männer, deren Hürde tiefer liegt, deren Geschmack deutlich öfter getroffen wird. Ich muss zugeben, ich würde mindestens so bereitwillig mit deren Geschmack wie mit dem Aussehen absoluter Beaus tauschen.
     
  18. Genau dieses Dilemma hatte ich während meiner Uni-Zeit auch fast zehn Jahre lang.

    Ich habe mir damals trotz aller Sehnsucht nach einer Partnerschaft (oder wenigstens mal überhaupt irgendwas, sei es eine Affäre, Freundschaft+, ein ONS oder sogar nur ein Flirt) geschworen, mich nie auf eine Notlösung einzulassen.

    Das habe ich auch konsequent so durchgezogen - aber eine Lösung des Problems war es nicht. Man hat eben nie etwas mit einer Frau, keine Partnerschaft, kein Sex, kein Kuss, nichts. Über Jahre und Jahre. So ist es letztlich nur eine Nuance des Grundproblems, dass man eben keine Chance bei den Frauen hat, die einem gefallen.
     
  19. Verstehe ich Richtig. Dein Problem ist einfach, dass du die Frauen die du gerne als pot.Partnerin haben möchtest nicht bekommen kannst, und die die dich möchten schon aber du eben nicht.
    Geht es dir da um eher um das Aussehen oder im Allgemeinen um die Frau.?
    Ich wiederhole mich vielleicht. Aber die beiden Frauen mit denen ich in Partnerschaft/Ehe lange lebte, waren beide Topfrauen, der reinste knaller. So jetzt ist es aber so, dass sie das vermutlich vor allem für mich waren. Andere sehen das Vielleicht nicht ganz so berauschend wie ich.Obwohl sie beide wirklich sehr hübsch sind. Aber für mich waren und wurden sie vor allem immer schöner mit der Zeit.
    Ich hoffe du verstehst meine wirren Worte.
    Natürlich ist der erste Eindruck oftmals entscheidend und das Erscheinungsbild flasht oder auch nicht.
    Aber wie oft trügt der Schein denn? Sehr oft. Andersherum wenn du eine Frau triffst wo auch immer, die nach deiner Meinung nicht gerade aus der Zeitung ausgeschnitten wurde, sie aber jedoch ein liebes Wesen und angenehme Seiten hervorblitzen lässt, solltest du mal versuchen, gerade die Optik gedanklich zur Seite zu schieben, und dir etwas mehr Zeit geben.
    Anders Beispiel etwas mehr entfernt. Als meine Frau damals Schwanger wurde, wurde sie Dick und Rund.(Vorsicht meine Damen!! Erklärungsversuch!! ;) )
    Aber sie war für mich die schönste aller Blumen. Als meine letzte Partnerin durch die Einnahme von Medikamenten einen häßlichen Hautausschlag bekommen hatte und aussah wie ein Rotkohl, war sie für mich die schönste.
    Wo kommt die wahre Schönheit her?
    Da solltest du vielleicht mal mehr nach suchen.
    Nur so ein Gedanke

    m47
     
  20. Aber was soll er denn machen, wenn sie ihn sexuell nicht ansprechen? Dann ist das liebe Wesen vielleicht eine hervorragende Grundlage für eine tiefe Freundschaft, aber für eine Beziehung, mit allem drum und dran...?

    Aber gut, es kann natürlich sein, dass wir unterschiedlich gestrickt sind, was die Rolle der Optik bei der sexuellen Anziehung angeht.

    Was ich dagegen selbst kenne, ist, dass ich eine Frau jahrelang kannte und sie mir äußerlich immer sehr unscheinbar erschien - und nachdem wir uns immer besser kennengelernt hatte, empfand ich sie eines schönen Tages urplötzlich auch äußerlich als total heißen Feger. Das war verblüffend.
     
  21. Es geht mir um die Frau. Ich werte auch bei aller zugegebenen Oberflächlichkeit nicht nur deren Aussehen. Problem: erst ab einer gefallenden Optik können andere Aspekte romantisch (und nicht nur kollegial) relevant werden für mich. Um bewusst nochmals plakativ zu werden, ganz so nüchtern und nummerisch betrachte selbst ich das nicht: lieber eine optische 6 mit Charme, Witz und Stil als eine espritlose 7, aber unter der ominösen Hürde helfen keinerlei weitere tollen Facetten, um mir zu gefallen. Und ich beobachte, wie es Frauen, die mir gefallen, mit mir so geht, was zumindest in zwei Fällen auch verbalisiert wurde. Das verstärkt natürlich den Verdacht, nicht in der eigenen Optikliga zu fischen.
     
  22. @neverever Du bist und bleibst der Beste hier im Forum.
    Mein Mann ist auch so, ich, total vertippt, rote spröde Nase, Krankheitspickel, verschwollene Augen, völlig gruselige Haare nach 3 Tagen Fieberschwitzen im Bett, schlage die Augen auf, sehe meinen Mann der mich total liebevoll ansieht, Ringe mir ein Lächeln ab und er sagt hörbar hingerissen: " Du bist so wunderschön" und meinte das auch tatsächlich so.
    Geliebt zu werden macht schön.

    Nein Steve, das kann man nicht. Aber man kann Schönheiten in Gesichtern entdecken (schrieb ich schonmal) wo man vorher keine sah. Diesen Blick fürs Detail kann man durchaus schulen.
     
  23. Letzteres habe ich leider noch nie erlebt, klingt aber toll! Ich habe das Verlieben via ohne Hintergedanken zwar schon erlebt, aber ehrlich gesagt nur in Fällen von Frauen, die mir von Anbeginn optisch zusagten.

    Letztlich liegt die grösste Chance wohl darin, darauf zu hoffen, dass einen eine konventionell hübsche Dame zumindest, nun ja, apart findet.
     
  24. Ja mein lieber das verstehe ich und ist auch nicht Leicht. Kleine Zeitreise mit mir.
    Im zarten Alter von 15 Jahren war ein Mädchen in meiner clique welche schon wie eine Frau aussah. Hübsches Gesicht, schon einen so großen Busen das mir als pupertirender Tennie der Atem stockte, und mich bezauberte. Aber wie soll es anders sein, sie stand auf meinen besten Freund. Ihre beste Freundin, ein Storch wie er im Buche steht. Groß, dürr und von Körperlicher Weiblichkeit Welten entfernt. Doch mit ihr hing ich am liebsten ab. Sie hatte mehr Weiblichkeit in ihrem inneren als ihre Schöne Freundin. Ich sah sie als Kumpel. Wir konnten uns unterhalten über Gott und die Welt. Sie war ein angenehmer Mensch in meinen Augen. Und ohne das ich es bemerkte, wurde sie innerhalb von wenigen Monaten zu einer Bildschönen jungen Frau für mich.Dieses Gefühl war irgendwann bei uns beiden da, aus dem Nichts. Aus dem Häßlichen Entlein ist mein Schwan geworden irgendwie und irgendwann.
    Was soll ich sagen. Wir waren fast dreißig Jahre ein Paar, davon fast 25 Jahre verheiratet und haben einen wunderbaren Sohn zu stande bekommen.
    Ich will dir nur damit sagen, dass du niemals mit einer gezielten Suche deinen Schwan finden wirst.
    Gib alles um dein Äußeres nett zu gestalten, mehr kannst du nicht tun.
    Und dann schau ab und an mal durch die Ente hindurch und gib deiner Suche etwas mehr Zeit.
    Manchmal kommt es ganz anders als man denkt.
    Viel Glück dir

    m47
     
    • # 87
    • 15.03.2018
    • void
    Ich habe den Eindruck, Du wertest Dich selbst nach dem Aussehen, deswegen kann ich nicht ganz glauben, dass Du bei Frauen das nicht auch tust. Du selbst weißt ja gar nicht, welche anziehenden Eigenschaften Du noch einbringen kannst als Attraktivitätsmerkmal, wenn Du denkst, dass das Äußere das ist, was Dich daran hindert, eine attraktive Frau zu kriegen.
    Allerdings denke ich auch, dass die Welt sehr oberflächlich ist. Also wird es jede Menge Frauen geben, die auch nur nach dem Aussehen gehen. Das wird in solchen Diskussionen meist so dargestellt, dass die Frauen den Durchblick haben, nicht oberflächlich sind und es nur am Mann liegt, wenn er die hübschen Nicht-Oberflächlichen nicht findet.

    Tja, wie will man das lösen. Du müsstest Frauen treffen, die nicht oberflächlich sind. Und längst nicht alle Unattraktiven haben einen guten Charakter, sind nicht oberflächlich und wollen nicht irgendein Schönheitsidealmann. Also erstmal würde ich das trennen, dass die, die Dir unattraktiv erscheinen, sich mit Männern, die sie als zweite Wahl betrachten, abgeben wollen.
    Dann Frage: Stehst Du auf Frauen, die sich selbst hübsch finden, also auf deren Ausstrahlung von Selbstvertrauen, oder auf wirklich hübsche Gesichter. Stehst Du auf geschminkte Schönheit oder wirkliche?
    Der allererste Punkt ist mE trotz allem Selbstvertrauen und Charme. Da würde ich ansetzen. Wenn Du eine Frau siehst, die Dir gefällt, wie sieht dann Dein "Balzritual" aus? Machst Du den Kaspernerd oder bist Du Gentleman?
     
    • # 88
    • 15.03.2018
    • frei
    Ok, ich sag's jetzt echt nur einmal und ich bringe es kaum über die Lippen und ich hasse es, es zu sagen und ich behaupte hier im Forum sonst immer das Gegenteil:
    Ich denke, dass ich von außen als ziemlich attraktiv eingeschätzt werde. Ich selbst finde mich so häßlich, dass ich zuhause nur einen Spiegel von DIN A4-Größe im Bad habe, weil ich ja irgendwie checken muss, ob ich einen Popel auf der Stirn habe oder ein wucherndes Nasenhaar, aber ich gucke da nur widerwillig rein.
    Ich will auch unter gar keinen Umständen auf ein Foto und wenn es sich nicht umgehen läßt, z.B. weil ich beim Vortrag fotografiert werde, werfe ich das Käs'blatt, in dem das Foto erscheint, weg, ohne es anzusehen.

    Ich glaube aber zu wissen, dass andere Menschen mich konträr dazu wahrnehmen und ein Beispiel dafür ist, dass sich wirklich schöne Männer für mich interessierten.
    In meinem ersten Leben, das war vor meiner 13-jährigen Männer-Abstinenz hatte ich nur wirklich schöne Partner. Ich war immer verblüfft, wenn ich kapierte, dass sie mich wollten.
    Außer meinem Kindsvater...lassen wir das...na, ok, auch der ist attraktiv, ich spreche ihm das nur gerne ab, weil...ihr könnt's euch denken. Paßt zu diesem Thread.

    Und nun habe ich zum ersten mal im Leben einen richtig tollen Mann und bin glücklich in einer Beziehung.
    Ich sehe diesen Mann an, mein Herz hüpft und ich bekomme den Drang, ihn zu streicheln.
    Dieser Mann sieht sehr speziell aus und hat einige Attribute an sich, die nicht viele Frauen schätzen, vor allem ist er stark übergewichtig, aber ich finde ich einfach schön.
    Und ich habe durch ihn eine Prägung erfahren.
    Wegen ihm stehe ich jetzt auf Brocken.
    Ich bin am Anfang unserer Beziehung einmal gefragt worden, was ich denn mit 'so einem' wolle, ich könne doch viel bessere abkriegen. Von dieser Frau hielt ich mich und vor allem ihn fortan fern.
    Ich habe aber andere, nicht so deutliche Leute, sich das gleiche fragen gesehen.
    Und weißt du was ? Das war mir schnuppe.
    Allerdings hat mir sein Gesicht von Anfang an gut gefallen, wenn auch das dick ist, aber er guckte so unglaublich süß und sah auch wirklich intelligent aus, dass ich ihn schon am ersten Abend im Nacken packte ( Hinweis, das ist was Gutes :) )

    Du kannst auch das Glück haben, dass eine 'attraktive' ( boah, das tut mir echt so leid, ich hoffe, ihr greift euch nicht alle an den Kopf wegen der doofen frei ) Frau dich nicht nur 'nimmt', so deal-mäßig, sondern wirklich schön findet.
    Versuche es weiter, gib nicht auf.
    Und ich bitte dich, weiterhin dabei zu bleiben, eine Frau nicht als Notnagel zu missbrauchen, damit du überhaupt mal eine bekommst.

    w 50
     
  25. Mich freut, wie konstruktiv und wohlwollend die letzten Kommentare ausfallen, danke dafür.

    Ich habe eine Schwäche für weiche, „herzige“ Gesichter, für Wesen, die halt nochmal filigraner als ich selber erscheinen. Somit in der Tendenz wohl auch jüngere (&oberflächlichere) Frauen...
    Dieser Geschmack befördert nun auch umso mehr den Fatalismus, vielleicht könnte man mit einem wuchtigen, athletischen Körper mehr gewinnen als ich denke, der eben dem Body untergeordnete Bedeutung beimisst und diesbezüglich eher grosszügig unterwegs ist. Randnotiz: es gibt m.E. hübsche und einfach männlich-markante Männer, wobei letztere wohl sogar besser ankommen. Hier würde ich aber für erstere Kategorie optieren, also gewissermassen die höchste Schublade der mir meines Erachtens zuzuordnenden Kategorie, der ich auf höherem Niveau gerne treu bliebe.
     
Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)