Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Liebe "frei",
    ich bedanke mich ganz herzlich für diesen Beitrag. Er war tatsächlich Balsam für meine Seele und bestimmt auch für die von vielen anderen Männern, die nicht dem gängigen männlichen Schönheitsideal (groß, schlank, durchtrainiert) entsprechen. Du bist der lebende Beweis dass es da draußen tatsächlich Frauen gibt die sich auch auf uns "Nicht-Adonis-Typen" einlassen wollen und können. Für dieses "Bekenntnis" danke ich Dir sehr.
    Nun müssen wir nur noch weitere finden.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  2. Mannomann @SteveY,

    wenn Du doch bloß Deine verkopfte Ausdrucksweise etwas "banalisieren" könntest ...

    Zum Beispiel hier:

    Soll das jetzt heißen, dass Du lieber ein hübscher als ein männlich markanter Mann bist? Und dass Du gern auf "höherem Niveau" ein hübscher Mann bleiben würdest? Aber was zum Henker soll das bedeuten?

    @SteveY, ich bin mir sicher, dass sich Deine gesamte Stellung in Deinem Bekanntenkreis schon dadurch radikal verbessern würde, wenn Du nicht mehr Einfaches kompliziert ausdrückst, sondern einfach.

    Und:

    Nein, eben nicht, denn es bedeutet: "Mit meiner bisherigen Strategie hatte ich zwar keine Erfolge, aber ich halte trotzdem eisern an ihr fest."

    Und Deine Strategie heißt: "Ich bin der festen Überzeugung, dass ich für Frauen, die ich attraktiv finde, zu hässlich bin, und ich verhalte mich entsprechend."

    Ich sag es nochmal:

    Wenn Du mit Deinem Äußeren nicht genug punkten kannst, dann bleibt Dir nichts anderes übrig, als andere Qualitäten besser herauszustellen.

    Wenn Du das nicht tust und dazu noch passiv bleibst und nur darauf wartest, dass sich doch eine "konventionell hübsche Dame" wegen Deines Äußeren für Dich interessiert – und dann auch noch von sich aus aktiv wird! –, dann ist das die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

    So funktioniert das nicht. Du musst Dich den Damen präsentieren, und zwar mit der Überzeugung: "Ich bin ein toller Kerl. Ich bin ein Mann, ich weiß, was ich will. Ich bin ein Fels in der Brandung. Ich bin ein super Gesamtpaket, und wer das nicht bekommt, der hat wirklich Pech gehabt."

    So ungefähr.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  3. Lieber Steve
    Ich habe den Eindruck, du programmierst dich seit Jahren erfolgreich auf Misserfolg bei den Frauen.
    Also wenn eine Frau sich für dich interessiert, muss es ja an ihren geringen Wahlmöglichkeiten liegen und sie sieht dich nur als "Optimierung" ihrer Liga. Sprich, sie ist eine verzweifelte, komische Tante und deiner nicht würdig.
    Und alle Frauen, die du zu bezirzen versuchst, sind vergebene Schönheiten, in deren unverhohlener Ablehnung du dich suhlst. So kannst du dir einreden, du würdest es ja versuchen mit den Frauen, nur leider, ach, ist dein Aussehen nicht genügend, die Mühe lohnt nicht, alles vergebens.
    Klar, so kann man sich die Frauen auch vom Leib halten. Funktioniert bestens. Werde dir einfach klar, was du für ein Spiel spielst und welche Ängste und Ressentiments dahinter stecken.
     
  4. Ja, das hast Du, glaube ich, richtig verstanden. Eher feine, süsse Männer kommen womöglich schlechter an bei Frauen als eben männlich-herb-kantige-grosse; mit meiner Aussage wollte ich bloss nebenbei ausdrücken, dass ich meine Präferenz nicht ausschliesslich nach einer mutmasslichen Drittwahrnehmung ausrichte.

    Mit Deinen Ausführungen zum Gesamtpaket dürftest Du recht haben. Es ist aber ein schmaler Grat zwischen dieser Denke und lächerlich anmutender Selbstüberschätzung, wie ich sie bei Frauen wie Männern wahrnehme. Mich frustriert übrigens fast am meisten, dass ich eben der Ansicht bin, meine restlichen Qualitäten durchaus auszuspielen. Es gibt wirklich viele Männer, bei denen ich denke: boah, wie man da beim Auftreten, dort in der Haltung oder woanders bei der Kleiderwahl usw. optimieren könnte. Hierin sind Frauen m.E. wirklich besser in der Tendenz.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  5. Viele Postings hier haben mich tatsächlich dazu veranlasst, mich selbst zu reflektieren. Und auch wenn ich Aussagen von Frauen gerne mal widerspreche oder deren Wahrheit anzweifele bin ich in diesem Fall der Meinung das Frauen selten nur nach dem Aussehen gehen.

    Welcher Mann hat noch nie ein Pärchen auf einer Party gesehen und gesagt die passen ja gar nicht zusammen. Was hat er was ich nicht habe. Da es dann von der Optik im ersten Moment nicht zu passen scheint, muss ja etwas anderes den Ausschlag gegeben haben. Und bei den Fällen die ich jetzt so im Fokus habe, war es niemals der Faktor Geld oder Lebensstandard. So nun schließe ich Optik und Geld aus, was bleibt dann noch? Wesen, Charme, Charakter. Oft hört man Frauen sagen, wer nimmt mich wie ich bin und bringt mich zum Lachen.

    Aus meiner eigenen Erfahrung war ich immer dann bei der Damenwelt nicht erfolgreich, wenn ich der Meinung war, das ich jetzt eine neue Beziehung beginnen will. Also ab auf die Piste und abchecken was geht. Erfolgsaussichten? Fast keine. Der man ist verkrampft, stellt die falschen Fragen, oder gibt falsche Antworten. Noch dazu suchen sich Männer oft die falschen Frauen aus die sie vergöttern.

    Ich für meinen Teil habe so im Alter von 30 zwei Freundinnen kennengelernt. Aus meiner Sicht die eine eine total tolle Frau. Optik toll, Wesen total süß, nett aufgeschlossen. Ich dachte so bei mir boooha was für eine Frau. Gleichzeitig habe ich sie abgehackt, weil ich dachte so eine Frau bekommst Du niemals. Aber sie wurde eine gute Gesprächspartnerin und Freundin. Ich Freundin war auch nett aber im Vergleich Durchschnitt. Aus meiner Sicht. Also habe ich versucht über die eine die andere zu erobern. Was nicht so wirklich funktioniert hat. 10 Jahre später, ich war mittlerweile verheiratet und treffe in der Stadt zufällig meine damalige Traumfrau auch verheiratet. Sie lebte zu dem Zeitpunkt in Scheidung und hatte eine Tochter. In einem Cafe haben wir dann die vergangenen 10 Jahre Revue passieren lassen. Und auf einmal fragt sie mich, warum ich sie damals nicht wollte, sondern ihre Freundin. Weil ich dachte das sie für mich unerreichbar ist.

    In der Folge stellte sich dann raus, das sie in mich total verschossen war und immer nur so getan hat als ob sie mir bei Ihrer Freundin hilft. Und sich immer gewünscht hat, das ich merke das sie auf mich steht. Hätte ich mal gefragt, oder besser noch auf die Zeichen geachtet, die sie gesendet hat. So ist das Leben. Es ist oft der eigene Focus der nicht passt, falsche Brille und mangelnde Kommunikation. Und das man sich selbst immer kritischer und schlechter sieht ist Männern und Frauen wohl gleich gegeben. Es sei denn man(n) oder Frau ist von sich total überzeugt. Was dann aber wohl eher als arrogant bezeichnet werden sollte.
     
    Moderationsanmerkung: Bitte achten Sie künftig auf eine korrekte Rechtschreibung. Vielen Dank.
  6. Ich fand @frei's Beitrag auch prima und freue mich, dass offenbar endlich mal ein Beitrag (von mehreren Frauen, die sich ihrer Meinung hier bereits angeschlossen haben), angenommen wird und Hoffnung macht.

    Weitere? Morgen ist Samstag. Geh doch mal zu Ikea oder in die City oder ins Kino und schau dir die Paare doch mal mit offenen Augen an. Ich bin gespannt, wie viele Adonisse du zählst.

    Oder geht es vielleicht darum, dass Frei offenkundlich eine besonders attraktive Frau ist, und ist ihre Sicht auf die Dinge deswegen viel tröstender als die Sicht der weniger oder gar nicht attraktiven Frauen, die du morgen mit ihren weniger attraktiven Partnern bei Ikea sehen wirst?

    So langsam kann ich echt nicht mehr verstehen, warum ihr euch derartig auf die besonders hohe äußere Attraktivität der Frau versteift. Ich finde das allmählich irgendwie zwanghaft.
    Ist es nicht wichtiger, glücklich zu sein, zusammen zu passen und einen tollen Menschen an seiner Seite zu haben, auch wenn dieser auf einer Skala keine 9 oder 10 erreicht?
     
  7. Sich ausschließlich theoretisch mit Erfolg und Misserfolg bei der Partnersuche auseinander zu setzen hat den Vorteil, dass man null Risiken eingeht und nicht die Schmerzen von Liebeskummer und anderen Dramen ertragen muss.

    Die theoretische Auseinandersetzung hier zu diskutieren stärkt ggf. das Ego und ist Teil der Vermeidungsstrategie sich echten Beziehungsproblemen zu stellen.

    Vielleicht wäre es besser wenn die Teilnehmerrunde hier dem FS konkrete Übungsaufgaben vorschlagen würde, mit dem er an seinen Problemen arbeiten kann.

    Im Gegenzug könnte er dann über seine Übungsergebnisse berichten
     
  8. Die Präferenz von Adonis-Typen wird ziemlich überschätzt.
    Was für Frauen viel wichtiger ist, ist dass der Mann für die künftige Familie einen angenehmen Lebensstandard sichern kann, wo man sich nach der Arbeit noch im parkähnlichen Garten entspannen kann, eine Runde mit dem SUV drehen kann oder im Winter im eigenen Ferienhaus in einem Skiort residiert.

    Ob Mann nun 1,55m oder 1,90m groß ist oder 60kg oder 180kg wiegt, spielt dabei wirklich keine Rolle! :) Ich kann dich also beruhigen, Frauen schauen nicht auf Äußerlichkeiten, sondern vor allem auf die inneren Werte!
     
    • # 98
    • 16.03.2018
    • frei
    Naja, er beschreibt ja kaum, was er möglicherweise falsch macht.
    Vielleicht macht er wirklich kaum was falsch, versucht es nur eben bei den Falschen, zumindest stellt er es so dar.
    Was soll man da raten ?
    Das Offenkundige, das was hier unisono alle richtig doof finden, seine Art zu reden, wurde hier schon ausreichend erwähnt.
    Steve möchte weiter so reden, also ist das in Ordnung.
    Und dann haben auch schon einige gesagt, dass seine Fokussierung auf seinen Style vielleicht nicht so gut ankommt, auch das möchte er beibehalten.

    Sonst fällt mir auch nichts ein, weil er ja diesbezüglich nichts erzählt, sondern nur von seinem Äußeren und dem seiner Konkurrenten spricht.

    Boah Schnov, du bist doch sonst ein wirklich guter Typ, wie bist du denn heute drauf ?
    Also, um einen Mann, der sowas ausstrahlt, würde ich einen Riesenbogen machen.
    Und nun stell dir Steve vor, so wie er sich uns beschrieben hat.
    Er ist Ende 30, sieht aber viel jünger aus. Ist klein, von zarter Statur und hat ein liebes Jungengesicht.
    Dazu weiches, flaumiges Haar, wenig Bartwuchs, gepflegte, ( ich nehme an ) klassische Kleidung. Dazu ( ich nehme an ) eine eher hohe, leise Stimme.
    Und nun soll er einen auf dicke Hose machen ?
    Das ist ja schon bei Männern, die wirklich 'ne dicke Hose haben der Vollabturn, bei einem Mann wie Steve einfach nur eine Lachnummer.
    Bitte gib ihm keine Tipps, bei deren Umsetzung er sich ganz sicher nur lächerlich macht und sonst gar nichts.

    w 50
     
  9. Bei einigen, aber doch zu wenigen und wohl auch den Falschen. Letzteres vielleicht eher, weil oberflächlich und nicht zwingend weil „zu“ hübsch.
    In Zusammenhang mit ersterem erwähnr ich halt Schönlinge und meine damit Leute, die bei der Mehrzahl die Hürde überwinden. Geschmäcker sind verschieden, aber doch gibt es einen „ballpark“, innerhalb dessen Mann oder Frau sich wiederfinden wird. Manche mögen Beckham den Schönsten finden, andere werden ihn für ok halten, aber niemand für hässlich, weil er das bei aller Individualität von Vorlieben nunmal nicht ist.

    Als Durchschnittsmann sind wohl die rund zehn Anläufe wohl einfach viel zu wenig, diese Kritik muss ich annehmen. Es ist nicht zielführend, sich frustriert und schmollend mit der Ergolgsquote jener zu vergleichen, die eben grosszügiger sind oder optisch selber mehr zu Tisch bringen. Fällt mir nicht ganz leicht, akzeptiere ich aber.

    Die Hinweise zur Sprache nehme ich an. Ich schreibe im Alltag zwar oft Deutsch, spreche es aber so gut wie nie. Daher weiss ich nicht, wie dramatisch die Aussenwirkung ist. Da dies aber ein Punkt ist, bei dem für Dritte keine Verletzungsgefahr an Offenheit hindern sollte, habe ich mehrere Personen gefragt: sie schätzen meine Ausdrucksweise, finden sie „gepflegt“.

    Zur Optik: knapp 1.80, gut 70kg, sehr schöne (also gerade, kräftige, gut dimensionierte) Zähne, blaue Kulleraugen. Ich wurde im Büro mal mit dem glatzköpfigen ehem. Bachelor in Deutschlanf verglichen. Der ist aber grösser, muskulöser und sein Gesicht meinem tatsächlich nicht unähnlich, aber m.E. etwas vorteilhafter geformt (Nuancen können viel ausmachen). Und seine Partnerin (gerade gegoogelt) gefällt mir nicht. :D

    Kleidung: bewusst einen der wenigen Kollegen gefragt, der auf Mode wenig wert legt und auch fast 50 ist. Er hat schmunzelnd erwähnt, ohne mich zu kennen, könne man mich schon für einen „feinen Pinkel“ halten - der ich von der Kleidung her ja auch irgendwo sei, wenn auch ein liebenswerter.
     
  10. Ach Steve, was sollen wir dir denn nun noch raten?
    Deine jetzige Selbstbeschreibung passt ja überhaupt nicht dazu, wie du dich bisher immer dargestellt hast. Oben schrieb jemand, wie das zu verstehen war, klein, zart....
    Nichts von dem ist zutreffend. Und stellt auch deine Ausgangsfrage in ein ganz anderes Licht. In welcher "Liga" willst du denn noch rum schwirren? Das hat meiner Meinung nach mit unpassender Liga überhaupt nichts zu tun.
    Vielleicht solltest du mal dein Beuteschemapaket überdenken. Da stimmt irgendwas nicht. Und mach dich nicht selber klein. Etwas mehr Selbstbewusstsein bitte.
    Vorschlag: Ausbildung beim @INSPIRATIONSMASTER
     
  11. Das war jetzt fast zu befürchten, der Vgl., mit dem ich mehr Fleisch an den Knochen geben wollte, schmeichelt mir, und das ist keineswegs Tiefstapelei!☺️

    Die meisten meiner Kollegen zwischen 28-40 haben auch mehr Erfolg auf Tinder, wo ich sehen kann, wer mich „likt“. Tinder mag ein fragwürdiges Instrument sein, um eine Beziehung zu finden, aber in puncto Optik ist das dortige weibliche Feedback aussagekräftiger als jede verbale Rückmeldung im eigenen Umfeld. Dass die betreffenden Kollegen keine ausgesprochnen Schönlinge sind, zeigt die eigene Durchschnittlichkeit (versus „guter Durchschnitt“ o.ä.) umso deutlicher auf, das lässt sich nicht leugnen und deckt sich letztlich auch mit Signalen oder deren Absenz im realen Leben.
     
  12. Meinst du das ironisch oder bist du gar ein verkleideter, frauenhassender Mann, der sich hier durchs Forum trollt? Begegnest einem hier öfter mit fragwürdigen Aussagen.

    Dem Fragesteller ist so ganz sicher nicht geholfen.
    Kontrast von mir: Frauen achten total auf das Aussehen. Haare, Augen, Hände, Statur, Stil, Charme, Humor....und danach, ob es passt: Interessen/Bücher/Musik/Filme/Sport etc, Wertvorstellungen, kleine und grosse Ziele und insgesamt muss die Chemie stimmen.
    Nichts für ungut, aber beim Fragesteller mache ich mir Gedanken, ob Frauen ihn über die Akustik hinaus eigentlich verstehen werden? Intelligente Menschen erkennt man doch auch daran, dass sie sich verständlich ausdrücken können, oder?
     
  13. Lieber SteveY
    Ich habe aus dem letzten Thread leider lernen müssen (ich meine @Peter166) dass Verständnis und gutes Zureden bei solchen Konstrukten gar nicht hilft. Eher verstrickt sich dann der Fragesteller und bringt Beweise für seine tragische, unabwendbare Geschichte.

    Nehmen wir also einmal an, du hättest Recht:
    Dein Aussehen wäre wirklich durchschnittlich, insbesondere dein Gesicht zu jungenhaft mit schütterem Haar, und obwohl du dich stylst wie ein "feiner Pinkel", entfernt dem deutschen Bachelor gleichst, ein sportliches, beruflich fest aufgestelltes gutes Gesamtpaket bist, interessieren sich kaum Frauen für dich. Jedenfalls interessiert sich keine Frau, die du auch attraktiv findest. Und da du optisch sehr selektiv bist, bzw. dir die Freundin des deutschen Bachelors schon nicht genügen würde, siehst du jetzt auch keine Chance auf Liebesglück. Weil du dich nicht zwingen kannst, unterhalb deiner optischen Standards zu daten und du auch nicht möchtest, dass eine Frau dich datet, obwohl sie dich nicht so attraktiv findet.
    Ist das korrekt zusammen gefasst?
    Gut. Was willst du nun machen?
    Du hast die Option, jetzt diesen Thread zu nutzen und in verschiedenen Variationen über die Grausamkeit des Lebens, der Frauen oder der Genetik zu klagen.
    Oder du überlegst dir, ob dein Problem nicht unter Umständen komplett banal und alltäglich ist und es einfach gilt, sich aufzuraffen und so viele Frauen kennen zu lernen, bis per Zufall beide einander attraktiv finden.
     
  14. Gut zusammengefasst und im Fazit dem entsprechend, was ich jüngst auch schrieb: probieren, probieren, probieren, noch viel mehr als bislang, und nicht vergleichen mit jenen, welchen unverhältnismässig mehr Türen offen stehen und eben nicht annähernd so oft probieren müssen, bringt mich schliesslich nicht vorwärts.
     
  15. Da hast Du mich irgendwie falsch verstanden. Ich selbst versteife mich überhaupt nicht auf eine wie auch immer geartete "hohe äußere Attraktivität" (was das ist ist ja ohnehin sehr subjektiv). Am wichtigsten für mich ist bei einer Frau die Ausstrahlung und ein anziehendes "Gesamtpaket". Ob die jetzt einem irgendwie gearteten Schönheitsideal entspricht, ist mir herzlich egal, sie muss ja schließlich mir gefallen.
    Aber man bekommt beim Onlinedating halt immer wieder den Eindruck als seien nicht wenige Frauen recht anspruchsvoll. Dass er "nicht unter 1,80", "durchtrainiert" sein soll. Wenn man das dann nicht ist, fragt man sich halt wo die Frauen stecken die vielleicht unvoreingenommener rangehen.
     
  16. Das ist doch ein Scherz oder?
    Das mit dem parkähnichen Garten finde ich echt am witzigsten.
    Ich stell mir grad vor (wenn du so einen Mann gefunden hast)wie du das erste mal zu ihm kommst und er alles hat nur nicht so einen Garten.
    Falls es kein Scherz ist, spielt es für dich natürlich keine Rolle wie der Mann aussieht aber die Inneren Werte zählen dann ja genau so wenig. Dann spielt das Portemonnaie die ausschlaggebende Rolle.

    Ich muss sagen jeder Mensch ist auf seine eigene Art und Weise wunderschön. Man muss halt einfach nur mal hinter die Fassade gucken.

    Schönheit hat nicht viel mit dem Aussehen zutun, es ist die Art,der Charakter und die Ausstrahlung des Menschen. Du kannst noch so hübsch sein, ohne Charakter bist du nichts.
    Schönheit ist nämlich auch das, was vom Herzen kommt und nach außen ausgestrahlt wird.

    Und irgendwo da draußen wird es auch eine Frau für dich geben. Du musst nur richtig hinsehen.
     
  17. Das mag sein, obwohl solchen Menschen bei manchen trotzdem immer Türen offenstehen werden, da gibts nun auch kein Vertun.
    In Sachen Fassade UND Charakter hervorragende Personen sind aber nunmal viel eher in der Lage, in beiderlei Hinsicht beim Partnerin/der Partnerin auf ihre Kosten zu kommen, wozu also in einem Bereich Abstriche machen. Zumal es durchaus nicht nur gutaussehende Frauen und Männer gibt.

    Anders formuliert: Aussehen ist nicht alles, ja. Aber das entkräftet nicht die Wichtigkeit des Aussehens.
     
    • # 108
    • 17.03.2018
    • frei
    Aber das wirst du doch wissen.
    Das Pendant zum kleinen Mann ist die mollige Frau, nicht ?
    Du willst keine mollige Frau (oder nimm eine andere weibliche Eigenschaft, die viele Männer nicht anziehend finden, Damenbart, tiefe Stimme, O-Beine, was-weiß-ich), das ist vollkommen ok.
    Aber dann frag dich doch nicht, wo die Frauen sind, die dich als kleinen, molligen oder zarten Mann (habe ich dich richtig verstanden, dass du von dir sprichst?) ebenso nicht wollen.
    Das ist nämlich genauso ok.
    Du weißt genau, wo die Frauen sind, die an dir Interesse hätten, die unvoreingenommen an dich rangehen würden, nicht?

    Gehst du an sie unvoreingenommen heran?
    Mußt du natürlich nicht, dafür plädiere ich ja in diesem Thread.

    Ich möchte aber noch kurz was erklären.
    ICH finde meinen Freund wunderschön.
    Er entspricht meiner Vorstellung von einem schönen Mann, nach Männern wie ihm drehe ich mich auf der Straße um.
    Du siehst, auch ich gehe nicht unvoreingenommen auf Männer zu, die mir nicht gefallen.
    Dein Satz müßte also eher lauten: wo sind die Frauen, die schön sind und die einen kleinen, molligen oder zarten Mann schön finden?
    Du weißt das natürlich alles.
    Du willst trotzdem keine mollige Frau mit Damenbart und O-Beinen, und nochmal, das ist komplett ok.

    Zum Glück jammerst du nicht, schimpfst nicht auf die oberflächlichen Frauen, sondern sagst ganz schlicht, dass du dich freust zu lesen, dass es Frauen gibt, die Brocken mögen.

    Mein Freund ist übrigens nicht vermögend, verdient nicht viel Geld, hat weder Namen noch Status, sein Garten ist zugewuchert, nix mit parkartig, aber er besitzt ganz viele ganz liebenswerte Eigenschaften und so sehe ich überhaupt nicht, dass ich 'besser' bin als er.
    Aber auch hier: ich will auch keinen Mann, den ich nicht als ebenso begehrenswert wahrnehme, wie ich mich selbst einschätze.
    Ich habe nur eben andere Prüfparameter.
    Mir bedeutet das oben genannte nichts, mir bedeutet es viel, dass er sehr intelligent ist, logisch argumentieren kann, null zickig ist, mir meinen Erfolg nicht neidet, mir nicht kichernd zwischen die Beine fasst, loyal ist, ernsthaft, zuverlässig, kein Problem damit hat, dass ich auf dem Fahrersitz sitze...
    All diese Dinge finden sie allermeisten Frauen mitnichten gut oder wenigstens unwichtig.
    Er hatte noch nie eine Freundin, die all das GUT fand. Die anderen vor mir wollten ihn immer erziehen, so wie das hier viele Frauen wollen.
    Und so sagt auch er, dass er mit mir so glücklich ist wie noch nie vorher in einer Beziehung.
    Aber dass wir uns im zarten Alter von 47 Jahren gefunden haben, dürfte ein echter Glücksfall sein.
    Darauf zu hoffen ist schon eher doof, ich würde es aber dennoch tun.
    Alternativ lieber allein bleiben.

    w 50
     
  18. Für dich nicht, stimmt. Eigentlich sagen fast alle, Charakter ist wichtiger als Optik, aber du drehst dich lieber weiter im Kreis.

    Ohne dir zu nahe treten zu wollen, bist du dir eigentlich sicher, dass du heterosexuell bist? Vielleicht willst du ja gar keine Frau, kommst aber aus einem Kulturkreis, der das nicht toleriert?
     
  19. Natürlich ist es auch nicht von der Hand zu weisen das ein gepflegtes äußeres Erscheinungsbild wichtig ist.
    Ungepflegte Menschen schrecken mich auch eher ab. Und klar das man sich auch gegenseitig attrakiv und anziehend finden muss/sollte.

    Doch wenn man natürlich dem Gegenüber erst gar nicht die Chance gibt seine Schönheit zu zeigen, weil man der Meinung ist das man dann Abstriche machen muss(so nach dem Motto eigendlich ganz hübsch aber eine krumme Nase), stell ich mir das echt schwierig vor den/die "Richtige/Richtigen" der dein Herz berührt zu finden.
    Attraktive Menschen gibt es viele, aber anziehend finden kann ich persönlich nur jemanden finden den ich auch charakterlich schön ist, jemand der mein Herz und meine Seele berührt.

    Die Fragen die ich mir stelle sind, was muss die Frau optisch mitbringen und was heißt für dich Abschriche machen?
     
  20. Genau! Du hast es erfasst.
    Man kann nie alles haben. Andere Leute sind gut aussehend, haben dafür aber andere Baustellen. Du kannst es dir einfacher machen als bisher, wenn du alle vergebenen oder desinteressierten Frauen wirklich konsequent ignorierst und deine Aufmerksamkeit NUR denjenigen Frauen schenkst, die überhaupt Single und beziehungsfreudig sind. Ja, das klingt jetzt so trivial.. aber wie oft macht man genau das Gegenteil und schnulzt jemand Unerreichbarem hinterher. Das frisst dann enorm viel Zeit.
     
  21. Wenn man nur nach Äußerlichkeiten geht,verpasst man vielleicht eine wunderschöne erfüllende Beziehung.
    Wie frei schon sagte man sollte unvoreingenommen sein.

    Eine Freundin von mir hat auch einen Partner der am Anfang äußerlich so gar nicht ihrem "Muster" entsprach (klein,etwas fülliger,)aber er hat ihr Herz erobert.Sehr lieber, netter und total witziger Mann mit Selbstbewusstsein.
    Sie lieben sich sehr und das ist gut so egal was andere sagen.

    Sie sagt immer:
    Er ist mein kleiner Pinguin, und das Problem ist wenn er sauer ist und wegwatschelt, immer noch süß aussieht.
     
  22. Zuerst eine Korrektur:
    *Zumal es durchaus auch gutaussehende F+M gibt, die auch sonst viel zu bieten haben, schöne Hülle + schöner/interessanter Buchinhalt.

    Für mich wichtig: hübsches Gesicht, keine burschikose Art, weibliche Stimme. Ich habe mich in der Tat schon auf Frauen eingelassen, einmal sogar auf eine Beziehung, die mir sehr ans Herz wuchsen. Die Fähigkeit, mich ohne Erfülltsein der „Eintretenvoraussetzung“ zu verlieben und die betreffende Person dann auch äusserlich richtig attraktiv zu finden, scheint mir abzugehen.
    Hingegen ist es wiederholt gelungen, eine Frau, die ich einfach als hübsch (im Sinne von über der Hürde) wahrnahm durch restliche Aspekte als die Begehrenswerteste überhaupt wahrzunehmen.
    Meine Beobachtung ist, dass es idR auch Frauen so geht, in dieser Absolutheit (Grundhürde überschritten: vieles ist möglich, wenn es zwischenmenschlich etc. passt. Nicht überschritten: fast aussichtslos, so vieles sonst stimmen mag.) schliesse ich womöglich zu sehr von mir auf andere...
     
  23. @SteveY
    Lieber Steve, bitte verstehe mich jetzt nicht falsch, wenn ich es sooo offen sage. Es ist auch nicht böse gemeint. Nach deinen letzten Posts machst du den Eindruck eines "Voyeurs" auf mich! Du wählst die Frauen ausschliesslich nach ihrer Attraktivität und ihren Gesichtern, sprich ihren Portrait Fotos, aus. Nur hat das überhaupt nichts mit Menschlichkeit, Leben, Lieben und mit Gefühlen zu tun. Um dich wirklich zu verlieben in einen Menschen und nicht in ein Bild, solltest du in "Interaktion" gehen. Und das Gesamtpaket beurteilen. Es gibt ja nicht nur den Sehsinn, sondern noch Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken... Ich finde deine Wahrnehmung super ingeschränkt. Das ist schade und definitiv ein Defizit deinerseits. Mit solchen psychischen Defiziten verschreckst du natürlich jede normale Frau. Dir entgeht so die Chance auf die Liebe und das Kennenlernen von Mitmenschen. Kannst du alle deine Sinne in der Natur schärfen und an dir arbeiten? Ich finde es auch verwirrend, wenn du von XY wildfremden Frauen schwärmst!!! Kennst du sie denn näher? Wieso kannst du dich denn nicht einmal auf eine einzige Frau konzentrieren? Wieso analysierst du so viele? Du bist doch kein Model Agent. Du suchst eine Partnerin. Willst du dir dazu ein paar Gedanken machen bitte?
     
  24. Genau. Und so sollst du es auch wieder machen. Ist bei mir auch so, es gibt so eine "Hürde" unterhalb derer man sich nicht verliebt.. aber da du ja schon eine Beziehung hattest mit einer Frau, weisst du doch faktisch bereits, dass es Frauen gibt, wo sich die Liebe einstellt und diese "Hürde" für beide erfolgreich überschritten wurde.
    Ich glaube, dir geht's ähnlich wie mir, in unserem Alter wird Dating schwieriger und verkopfter, weil sich die Lebensentwürfe stärker unterscheiden. Anfang 20 ist vieles noch egal, offen, im Wandel.
     
  25. Wo liest Du das heraus? Das habe ich doch nie behauptet, und es stimmt auch nicht, sogar eher im Gegenteil.

    Ich doch auch. Wo habe ich denn was Gegenteiliges gesagt?

    Ich habe doch nichts anderes gesagt als dass ich mir wünschen würde dass manche Frauen unvoreingenommener und weniger oberflächlich an die Sache herangehen würden. Genauso wie ich das auch tue - zumindest hoffe ich das. Wenn mich die Ausstrahlung einer Frau umhaut ist es zweitrangig ob sie gross, klein, dick oder dünn ist.
     
  26. Das ist sicher richtig, aber das Problem betrifft nicht nur dich als minder-schönen Mann sondern auch viele Frauen.
    Ich würde sogar behaupten, noch viel stärker, da Männer noch mehr nach der Optik auswählen als Frauen. Statistisch gesehen bist du daher im Vorteil.
    Männer mögen online auch keine Katzenhalterinnen, Veganerinnen oder Karrierefrauen, Raucherinnen, Frauen die deutlich älter sind als sie selbst, pummelige Frauen, Frauen mit Pudel-Dauerwellenfrisur, Alleinerziehende.. ich könnte endlos weiter machen.

    Dass Frauen mit "Mankos" online auch erfolgloser sind, wird dich vielleicht nicht trösten.
    Du kannst doch aber nicht ernsthaft als minder-schöner Mann aufs Online-Dating setzen. Dir muss doch klar sein, dass dort eine besonders grobe Katalog-Mentalität herrscht, bei der alle minder-schönen oder sonstwie unpassenden (z. B. Entfernung) Menschen sofort weitergeblättert werden, weil die Auswahl schier unendlich scheint.
    Deine Stärken - und bestimmt hast du welche - werden nur in der realen Welt zum Tragen kommen, und auch nur dann, wenn die Frau zu Beginn die Gelegenheit hat, dich unvoreingenommen (also nicht als potentiellen Partner) kennenzulernen.
    Z. B. im Sportverein, bei Lesungen.. was auch immer dich interessiert und wo du zwanglos mit Frauen in Kontakt treten und deine Stärken ohne den vorrangigen Gedanken an eine Partnerschaft zeigen kannst.
     
  27. Aber aber. Der komplexbeladene FS bezeichnet sich vielleicht als "minder-schön". Jedoch könnte das auch eine fixe Idee von ihm sein. Er ist ja sehr eitel und wird entsprechend hohe Massstäbe ans Aussehen anlegen. Und wenn der FS etwas proaktiv im echten Leben ist und nebenher ein interessantes Profil anschreibt, verschenkt er sich doch nix.
     
    • # 119
    • 18.03.2018
    • void
    Beim Online-Dating ist ja das Problem, dass man weiter"zappen" kann. Im RL kommen erstmal viel mehr Eigenschaften zum Tragen, die anziehend gefunden werden können, und dann ist der Mann auch zum Greifen nah. Im Online-Katalog sind alle gleich fern und man hat die paar Angaben.
    Ich denke, dass "kleine Männer" genauso aussortiert werden wie "alte Frauen". Hängt im Speziellen noch von den jeweilgen Maßstäben der Frau bzw. des Mannes ab, was "klein" und was "alt" ist. Eine 1,50 Frau findet einen 1,75-Mann vielleicht auch "ausreichend" und ein Siebzigjähriger denkt sich, ne 45jährige würde passen. Aber die PB-suchende breite Durchschnittsmasse w ist nicht 1,50, m nicht siebzig.

    Ich seh das so, dass im Netz nach einem Partner suchen, wie Modelcasting betrieben wird, mit Hintergrundbetrachtung, also Beruf, Hobby usw.. Aber erstmal geht es nach dem Bild. Und da werden die gewinnen, die die optischen Merkmale haben, die der Durchschnitt bemerkenswert findet. Frauen hübsch, Männer markant. Es gibt doch Umfragen, was Männer bevorzugen, was Frauen bevorzugen. Bei letzteren ist die präferierte Haarfarbe dunkel.

    Es liegt aber auch viel am Blick auf den Fotos, die man ins Netz stellt. Was Männer so als erotischen Blick bei Frauen ausmachen, sieht für mich immer so aus, als könne die Frau nicht bis drei zählen. Sowas ähnliches wird es bei Männern geben. Ich meine nun nicht, dass man ein Bild mit Pornoblick reinstellen soll, aber dieselbe Person kann auf einem Bild aussehen wie "Mitarbeiter des Monats" oder aber wie sexy "Star" mit "Starausstrahlung".
    Ich denke, das A und O ist mindestens ein perfektes Foto, auf dem jeder genau das seines Geschlechtes rüberbringt, was das andere oberflächlich als ansprechend definiert hat.
     
Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)