Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hey Steve,

    es gab Zeiten, da war meine Welt rund. Ich kannte dieses Forum nicht, Paare und Menschen, die nicht wohlwollend Einigkeit ausstrahlten, waren uns suspekt, gab es das Gefühl von innen heraus zu strahlen und somit nicht der Art Fragen und Zweifel Deines Gleichen. Auch heute lese ich immer noch verwundert, wie Menschen (w/m) sich selbst das Leben schwer machen und vermiesen können und es langweilt mich zunehmend.

    Ich selbst bin mit mir zu oft sehr/zu kritisch und halte mich für guten Durchschnitt, aber ich würde nie auf die Idee kommen andere, auch nicht Frau(en), diesen Maßstäben zu unterziehen. Erstens halte ich gefühlt unpassende Menschen aus meinem Leben fern, zweitens bin ich bei integeren, vor allem mir gegenüber, Menschen sehr wohlwollend und drittens halte ich es als sehr relativer Mensch mit dem Paretoprinzip. Extreme rauben mir zu viel unverhältnismäßig meiner wertvollen Lebenszeit und -energie.

    Summa summarum fühle ich mich sehr wohl mit meines Gleichen, auch Frauen. Mit Herz, mit Verstand und mit Körperlichkeit.

    Im Prinzip tust Du mir leid, wie so viele Irrlichter hier. Ich finde es erschreckend wie lernresistent immer wieder die selben Themen auftauchen und jede/r meint bei ihm/ihr wäre alles anders oder man müsste nur dieses oder jenes tun oder sein. Du bist nur nicht bei Dir und ruderst wie wild im Außen. So kommst Du nie an. Aber auch ein Lebensziel und -aufgabe.
     
  2. Ich glaube was @Pfauenauge meint ist das wenn man mit sich im Reinen ist innen und außen, Selbstbewusstsein hat, man auch anders wahrgenommen wird.
    Natürlich spielt in den meisten Fällen auch eine gewisse Attraktivität eine Rolle aber man muss noch lange kein Schönling sein.
    Menschen merken sehr wohl wenn man mit sich hadert.

    Wenn ich mir vorstelle ich würde die kennenlernen.(Gehe davon mal aus das du dich gibst wie hier)Dann könntest du auf einer Skala von 1-10 einer 12 sein.(von der Attraktivität her)
    Es wär mir einfach zu anstrengend das du alles zerdenkst.
    Mir fehlt irgendwie die Leichtigkeit, Lockerheit, Entspanntheit.
    Du wirkst auf mich im Moment sehr steif und in deiner Denke sehr engstirnig.
    Ist echt nicht böse gemeint.
    Kann auch sein das du im RL ganz anders bist aber so wirkst du im Moment auf mich.

    Du kannst nicht negativ denken und positives erwarten.
     
  3. Jemand der sich 24h mit "Aussehen, Gesicht, Pflege und Gewicht" befasst kann nicht "toll" sein. Das ist nur traurig und uninteressant...

    Und Männer mit getönt/gefärbtem Haar oder Botoxstirn reizen mich kein bischen....da dürfte es dann noch ein paar Frauen mehr geben die in die Richtung gar nicht erst schauen würden....
     
  4. Danke, das meinte ich. Du kreist ständig um dieses Thema, wirkst verkrampft, Vielleicht spielt auch deine Herkunft eine Rolle, vielleicht war es Zuhause alles andere als locker und lustig. Ausstrahlung spielt eine sehr große Rolle. So nimmt unser Gegenüber uns zu 80% zunächst mal über die Körpersprache wahr und die Stimme. Warum können Schauspieler so viele Charaktere verkörpern, auch wenn ihr Körper und Gesicht das gleiche bleibt? Klar das Styling usw. spielt auch eine Rolle. Aber hauptsächlich setzen sie ihren Körper, Ihre Stimme und Ihre Mimik ein.
    Dh heisst nicht, dass du nun zum Schauspieler werden sollst. Vorallendingen läuft viel auch unbewusst ab, dass können wir auch nicht alles steuern. Und Ausstrahlung lässt sich auch nicht erzwingen. Aber wir alle kennen gute und schlechte Tage, Tage an denen wir mit einem inneren Lächeln das Haus verlassen und prompt bekommen wir andere Reaktionen und umgekehrt. Instinktiv weiss unser Gegenüber auch ob wir authentisch sind und mit uns im reinen. Das lässt sich nicht über den Kopf erzwingen, sondern Kommt von Innen. Ich würde dir tatsächlich ein professionelles Coaching empfehlen, einfach um in deinem Inneren mal aufzuräumen, da liegt meiner Ansicht nach der Schlüssel.
     
  5. Was aber sagst du denn zu meinen zwei beispielhaften Episoden? Einverstanden, eine positive Ausstrahlung mit mässigem Äusseren birgt immer noch mehr Chancen als eine frustrierte Haltung, aber die Unterschiede sind marginal im Vgl. dazu, was eine konventionell attraktive Hülle im Vgl. zur mässigen bewirkt (all other things being equal) - was wiederum frustrieren kann, aber nicht sollte. :)
     
  6. Die Unterschiede sind in keiner Weise marginal!

    Ich sehe ganz nett aus, keineswegs umwerfend.

    Dennoch gab es Phasen in meinem Leben, in denen ich alle drei Wochen neue, ernsthaft interessierte Verehrer aufgegabelt hatte und Phasen, in denen ich ähnlich viel Resonanz bei den Männern hatte wie ein Besenstiel.

    Ich hatte mich äußerlich kaum verändert, steckte aber a) emotional tief in einer Beziehung und b) war ich mit der Aufarbeitung meiner gescheiterten Ehe beschäftigt. Viel später, erheblich älter und rundlicher, liefen mir wieder vorzeigbare Männer auf der Straße nach, was ich zunächst selbst kaum glauben konnte.

    Was war passiert? Ich hatte wirklich abgeschlossen, meine Kinder waren fast flügge, ich fühlte mich frei, unternahm viel mit Freunden und fühlte mich ganz langsam wieder wirklich als Frau. Die Männer reagierten als hätten sie einen Geigerzähler für meine Ausstrahlung und das in einem Alter, in dem andere Frauen über Unsichtbarkeit klagen.

    Ausstrahlung - bei einem gewissen Minimum an Attraktivität, über das Du ganz sicher verfügst - macht einen weltenweiten Unterschied.
    Könnte ich Dich sehen, würde ich Dir nach zehn Minuten sagen, wo der Hase im Pfeffer liegt. Nur nach Deinem Auftreten hier würde ich sagen, dass Du vermutlich völlig verkrampft rüberkommst und das wirkt fürchterlich abschreckend. Leider Ferndiagnose...
     
  7. Frustration zieht weitere Frustration nach sich. Du lebst in einem der reichsten Länder der Erde, in Zürich. Eine schöne Stadt. Du wirst über genug Einkommen verfügen...übe dich mal in Dankbarkeit dafür was du hast. Hier kommst du gleichzeitig snobistisch und und unsicher rüber. Das ständige Vergleichen mit anderen-da wird Zürich genug Gelegenheit bieten, weil es haufenweise attraktive und reiche Menschen gibt- mag ein Übriges dazu beitragen. Du kannst nur dein Verhältnis zu dir selbst verbessern. Da dürfte es in Zürich eine Vielzahl von Coaches und Angeboten geben, die dich darin unterstützen können.
     
  8. Das ist DEINE Meinung, und an der hälst Du Dich fest, keine Ahnung, warum.

    Egal wieviele Frauen, gefühlt 98%, Dir gegenteiliges schreiben. Es peu nicht marginal.
    Eine gut aussehende Hülle mag ein Türöffner sein, relevant ist die Attraktivität der Person - und die besteht aus viel mehr als die Fassade.
    Die Erfahrung von @saepe_inscia kam ich persönlich teilen, fühle ich mich gut, bin ich mit mir zufrieden, finde ich mich attraktiv - dann bekomme ich das Echo. An grauen Tragen ist alles grau.

    Und anderer Punkt, auch Tatsache - Es gibt genügend Frauen, die bei sehr gut aussehenden Männern eher zurück weichen, weil sie sagen, den haben sie sowieso nicht alleine.
    Männer denken dann, die ist eh vergeben.
    Soviel dazu.

    Ich persönlich bin raus, ich weiß nicht was Du hier willst, außer in jedem Post das mü Bestätigung zu finden.
    Deine Stellschrauben und woran es scheitern könnte, ist jetzt in 150(!) Posts ausgiebig gezeigt worden.
     
  9. Liebe Lionne
    Sei ehrlich, hast du nicht auch das Gefühl, dass wenn ich die Fragen hier anders aufgezogen hätte, ich nicht wenige Antworten, gerade von Frauen, erhalten hätte, die darauf abzielen, ich könnte mit der „falschen Liga“ liebäugeln? Ich habe vorhin hier in einen „Warum-bin-ich-nur-Kumpel-Thread“ reingeschaut. Dort wird teils erfrischend offen geschrieben: Mann landet dort, weil halt zu wenig hübsch (nicht zu wenig attraktiv!). Meine Erfahrungen lassen es nicht zu, dies als vernachlässigbare Ausnahme abzutun - deine schon?
     
  10. @SteveY, mittlerweile denke ich, dass es überhaupt nicht an Deinem Aussehen, vielmehr an Deinem Wesen liegt.
    Mit allem was Du hier über Dich vermittelst, Deiner Art wie Du mit Input umgehst, Deiner Fixierung auf (auch eigene) Äußerlichkeiten, wirkst Du extrem unsympathisch und unattraktiv.

    Ein ehemaliger Klassenkamerad von mir, mit 178 cm wahrlich kein großer Mann, straßenköterblondes, ungeschmeidiges Fadenhaar, eine kleine A-förmige Zahnlücke, Brille, kein super Body, Brille. Rein optisch absolut kein Hingucker.
    Aber er war schon immer klug, humorvoll, wirklich nett, hatte ein herrliches offenes Lachen....
    Das Haar, mittlerweile grau, dünnte schon Mitte 20 so aus, dass er es komplett runter rasiert, die alte hässliche Brille wich, je nach Anlass, schicken, eleganten, modernen Gestellen oder Kontaktlinsen und weisst Du was. Er kann sich die Frauen seit Jahrzehnten aussuchen, weil jede die ihn kennenlernt hingerissen ist.
    Irgendwann ließ sich der dumme (liebevoll gemeint) Kerl die Schneidezähne richten und alle Frauen aus seinem Umfeld bedauerten dies. Diese kleine Disharmonie gehörte zu seiner Ausstrahlung.
    Seine Freundin ist Anfang 30, nett, wunderschön und total verknallt in ihn.

    Es liegt nicht an Deinen physischen Vorraussetzungen, es liegt an Dir.
     
  11. Nachdem wir hier als Ratgeber allesamt nicht taugen, und niemand in der Lage ist dir hilfreiche Tips zu geben, bleibt dir wohl nichts anderes, als dich mit deinem Dilemma abzufinden und entweder dich auf eine unattraktive Frau einzulassen oder eben ungeküsst zu bleiben. Hattest du überhaupt schon mal eine Beziehung?
     
  12. Ich bin auch der Meinung es liegt an dir selbst.
    Mir kommt es vor, das du mit dir und deinem äußeren so im unreinen bist, das du es auch nach außen ausstrahlst.
    Wenn du eine, nach deines Erachtens,hübsche Frau kennenlernst und du mit ihr in Kontakt kommst, dich unterhältst,dabei aber direkt (tief im inneren) denkst " ach bei ihr hab ich eh keine Chance" dann merkt sie das.

    Du erntest was du sähst.

    Natürlich wird das auch nicht auf jede Frau die du kennenlernst zutreffen, wenn sie selbst so oberflächlich ist (sorry) wie du.

    Stell dir doch einfach mal die Frage:
    Was gefällt mir an mir? (positiv)
    Und womit bin ich unzufrieden? (negativ)

    Ich wette mit dir, wenn du nicht richtig unzufrieden mit dir bist, kommen mehr positive als negative Eigenschaften zum Vorschein.
    Darauf kann man aufbauen und die negativen auch mehr akzeptieren.

    Wie mit der Zahnlücke beschrieben, das macht dich einzigartig, es gehört zu dir und es ist gut so.

    Gerade das " nicht perfekte" ist eher " perfekt". Ecken und Kanten machen es doch erst spannend.
     
    Moderationsanmerkung: Bitte achten Sie künftig auf eine korrekte Rechtschreibung. Vielen Dank.
  13. Lieber @SteveY,

    je länger der Thread wird umso weniger verstehe ich, um was es dir genau geht?!

    Du bekommst die Frauen, die dir gefallen nicht, korrekt? Du bist sozusagen dazu verdammt dich mit weniger hübschen Frauen einzulassen, korrekt? Und den Grund siehst du darin dass du nicht hübsch genug bist, korrekt?

    Wie darf ich mir das vorstellen? Beachten dich schönere Frauen von Beginn an einfach nicht oder lassen Sie dich schnell wieder fallen?
     
  14. Meine durchaus, und nicht nur die persönliche, sondern auch der Austausch mit anderen Frauen.
    Im genannten Thread gibt es 1(!) Aussage, wo es explizit um die Optik geht, ansonsten ging es fast durchgängig vor allem um Verhalten und Ausstrahlung.
    Dein Kurzzitat, dass Du entsprechend Deiner Wahrnehmung verkürzt hast - im Original
    "... Meisst sind es wie gesagt, nicht hübsche Männer, die zudem zu"weiblich" wirken und zu soft sind. Frauen suchen sich einen Mann, der eben auch das "männliche" verkörpert. Dazu gehört Durchsetzungsfähigkeit, MacherQualitäten und Aufrichtigkeit sowie Willenstärke. " @irina_85

    Aber Du WILLST gar nichts anderes wahrnehmen, gelten lassen als "Nicht hübsch"

    Mein Resümee Deiner Wirkung auf mich
    Trotzig, rechthaberisch, stur, missgünstig / abwertend gegenüber anderen
    Extrem fixiert auf das Äußere,
    Voller Komplexe.
    Negative Grundhaltung insgesamt, und auch gegenüber Frauen.
    Und eine Ausdrucksweise, die umständlich, unpräzise, gestelzt, und im Ganzen anstrengend und kompliziert ist.

    Damit wärst Du für mich als Mann insgesamt absolut unattraktiv, egal wie positiv Deine Optik ist.

    Aber Du wirst bei Deiner Meinung bleiben, Deine Bestätigung finden - und immer negativer werden.

    Du gestaltest Dein Leben,
    Nur warum Du hier fragst, erschließt sich mir nicht. Passt doch alles für Dich.

    Oder Du wolltest eine Bestätigung, wie viele Fragesteller, nun, die findest Du ja mit Deiner Art, Texte und Aussagen zu lesen und zu interpretieren.
    Deswegen auch mein sehr klares Statement zu Deiner Wirkung, die andere hier Schreibende teilen, was Du geflissentlich ignorierst.

    Warum? An Einstellungen kann man selbst etwas ändern, an der reinen Optik nur bedingt -
    Also Schicksal.
    Und damit der bequeme Weg.

    Machs gut.
     
  15. Ich hab mich dort auch grad mal etwas reingelesen und muss jetzt ehrlich zu dir sagen, wenn du dir dann auch nur die Kommentare raupickst die das auch sagen und die anderen überliest, dann ist klar das du damit deine Bestätigung bekommst.

    Entschuldige ich muss jetzt mal etwas deutlicher werden.

    Hier schrieben dir so viele das es nicht nur nach dem äußeren geht, damit bist aber unzufrieden, das passt nicht in dein "Bild" also musst du wieder Gegenargumente finden.
    Du bist unzufrieden mit deinem Aussehen.
    Du bist unzufrieden mit ,deines Erachtens, nicht hübschen aber sehr netten Frauen.
    Du bist unzufrieden mit den hübschen Frauen weil die dich nicht wollen weil sie ja angeblich nur nach dem äußeren gehen.
    Zu oberflächliche Menschen machen dich aber auch irgendwie unzufrieden.
    Dann schriebst du hier irgendwo (hab keine Lust zu suchen in dem wirrwarr der Kommentare) das Schwiezer Frauen etwas "strenger" in sachen Optik sind, damit bist du anscheinend auch unzufrieden.
    Dann schriebst du das du mit Deutschen Frauen da besser klar kommst, weil sie da etwas, ich nenn es mal "lockerer" sind,damit bist du aber auch unzufrieden, weil es wieder nicht in dein "Bild" passt.
    Dann bist du unzufrieden weil du keine passende Partnerin findest.
    Und zu guter letzt bist du unzufrieden weil du unzufrieden bist.

    Denk doch einfach mal darüber nach. Du musst glaub ich erstmal mit dir selber Frieden schließen.Evtl. so wie @Pfauenauge auch schon sagte, suchst du dir mal ein profesionelles Coaching.

    Und ich hab jetzt so oft unzufrieden geschrieben, das ich schon total durcheinander bin von der ganzen Sache.
     
  16. Sie beachten mich nicht als potentiell romantische Option. Dass dies nicht durchs Band allen Frauen von Anbeginn, also vor Interaktion, so geht, lässt mich schwer glauben, es läge an meiner Ausstrahlung oder Art. Letztlich dürfte ein kritisches Hinterfragen von letzterer aber immerhin keine Nachteile in Bezug auf meine Wirkung auf für mich potenziell romantisch interessante Frauen haben. Daher: bin froh über die Hinweise, auch wenn es wohl nicht so rüberkommt.
     
  17. Ja und natürlich kann es sein, dass du die Frauen die du willst, nicht bekommst. Auch wenn du an dir arbeitest. Ich bin mir sicher und wiederhole nochmal, ich empfehle dir ein Coaching. Um an dir, an deiner Haltung dir gegenüber, dem Leben gegenüber zu arbeiten. Hast du Spass an deinem Leben und an dir? Ich bin mir sicher, dein Leben wird sich verändern. Das heisst nicht, das man alles bekommt was man will. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass man Passendes anzieht, steigt, wenn man mit sich im Reinen ist. Wie ist es um deine Beziehungsfähigkeit insgesamt bestellt, hattest du überhaupt schon mal eine längere Beziehung? Jammern und Zwanghaftes denken wirkt nun mal unattraktiv. Das heisst nicht ununterbrochen gut drauf zu sein, wer ist das schon. Es geht um die Grundeinstellung.
     
  18. Ist das jetzt schlimm, dass ich wirklich schmunzeln musste über Deine Zeilen und letztlich mich selber? Ich vermute, ich werde hier griesgrämiger und verdrossener wahrgenommen, als ich wohl bin. Gleichzeitig kann ich diese Wahrnehmung nachvollziehen anhand des Threadverlaufs.

    Eine Sache «stört» mich aber wirklich: ich behaupte nirgends, es sei nur das Äussere. Hier merke ich auch, dass ich mich offensichtlich wirklich sehr unpräzise ausdrücke. Es mag gut sein, dass ich auch bei zusagender Optik die eine oder andere «Option» weniger hätte, wenn man sich kennenlernt oder man nur schon mein Wesen, meine Mimik etc. wahrnimmt. Das geht allen so, manchen mehr, manchen weniger.
    Ich versuche es mal auf folgende Art zu verdeutlichen, wie ich das meine:

    - Man empfindet eine Person als hübsch, findet sie «hat was», ist ganz passabel oder wird im Minimalfalls neutral wahrgenommen: andere Faktoren kommen ins Spiel. Sie können jeglichen Reiz verhindern bzw. im Keime ersticken – oder aber steigern.

    - Eine Person gefällt einem nicht, aus welchem Grund auch immer (zu wenig männlich, unförmig, zu klein, zu schmächtig, zu wenig hübsch, you name it): diesen Eindruck zurechtrücken zu können mit anderen Faktoren ist die Ausnahme, die mir noch nie begegnet ist. Das ist meine These. Und es liegt in der Natur der Sache, als nicht konventionell attraktiver Mann, der zudem auch keine Nische belegt (Biker? Künstler?), sehr oft in diese Kategorie zu fallen, zumal bei Frauen mit reichlich Auswahl, die auch einen sofort als gutaussehend identifizierbaren Typen mit gutem «Restprofil» haben können?

    Ist diese Sicht der Dinge denn wirklich so absurd? Wenn ja, dann nerv ich nicht weiter damit rum, versprochen.
     
  19. Das ist absolut nicht schlimm. Wenigstens kannst du auch schmunzeln.
    Ich hab mich auch wieder gesammelt.

    Deine Sicht der Dinge ist ja auch nicht absurd. Wenn du es auch immer so erlebt hast sogar irgendwie nachvollziehbar.
    Es gibt aber halt auch andere Ansichten, wie hier im Thread,(und das sind die meisten)die dir klar machen möchten, dass das nicht der einzige ausschlaggebende Punkt ist wieso es bei dir mit den Frauen nicht so klappt.

    Dir ist das noch nie begegnet? Vielleicht hast du es aber auch gar nicht bemerkt oder oder wolltest es nicht zulassen.
    Evtl. stand dein Kopf dir im Weg.

    Ich gebe dir ja schon Recht sehr attraktive Menschen schneller wahrgenommen werden und man seinen "potentiellen" Partner attraktiv finden sollte.Aber das hat halt nicht nur etwas mit dem Äußeren zutun. Es ist das Gesamtpaket was stimmen muss, da fällt auch oft jemand durch der äußerlich sehr attraktiv ist und der weniger attraktive kommt zum "Schuss" , weil einfach Die Art und Weise ihn sehr attraktiv macht.
     
  20. Hallo Steve,

    du drückst dich für mich sehr umständlich aus. Was möchtest du? Findest du dich nicht attraktiv?

    Schönheit ist nicht für alle wichtig. Ich bin eine, der es wichtig ist. Bin Ästhetin und kreativ. Der Mann muss kein Model oder Schönling sein, aber für mich muss er schön sein und da gehört die Ausstrahlung dazu. Für viele komme ich vermutlich oberflächlich rüber, da ich doch sehr nach dem Aussehen schaue.

    Mein Tanzpartner hat aber z.B rein gar nix schönes. Sein Gesicht ist irgendwie unförmig, seine Augen sind ganz tief liegend, er hat helle Augenbrauen und Wimpern, sehr weiblich und für mich echt kein Mann, weil zu passiv. Seine Exfreundinnen (laut Bild) alle sehr hübsch und haben studiert (er nicht).
    Ich will damit sagen, dass es mir ein großes Rätsel ist, wie der Mann so viele gutaussehende Frauen abbekommen hat, da er auch noch recht passiv ist. Es ist eben halt die Anziehung, die Attraktivität ausmacht. Und scheinbar ist vielen Frauen eben Attraktivität auch nicht so wichtig, sondern der Mensch an sich.

    Oftmals sind es Zufälle und er lernt die Frau zur richtigen Zeit kennen oder über Kumpels, die dann verkuppeln.
     
  21. Hallo TE,

    als ich meinen Mann kennengelernt habe, fand ich ihn zu klein, nicht hübsch, strubbelige Haare, unmögliche Klamotten, dreckig, er stank nach Schweiß, fürchterlich breites US-Englisch, kaute Kaugummi mit offenem Mund, guckte mich total arrogant an. Ein paar Minuten später hörte ich wie er sinngemäß über mich sagte, ich sei eine blöde Kuh.

    Das war auf einem großen Musikfestivel, später verdonnerte mich mein Vater zusammen mit dem Ekel Getränke aus dem Auto zu holen. Auf dem Weg sah ich was für schöne Augen er hatte, die Hände waren fein und so fiel mir immer mehr auf was mir gefiel. Ich muss ihn richtig angeglotzt haben. Kurz gesagt, wir waren für die nächsten drei Tage unzertrennlich, er musste dann zurück.
     
  22. Erst einmal Glückwunsch: Durch deine aktive weitere Teilnahme hast du es hier auf einen beachtlich langen Thread gebracht.
    Ich hatte dir ganz am Anfang mal geschrieben.
    Und jetzt wird mir natürlich noch klarer, warum dir dein Schicksal beschieden ist: Dir fehlt die "Nische".
    Du bist ohne "Heimat" - vielleicht sogar im mehrfachen Sinn?

    Tatsächlich - geistige Attraktivität, die sog. Sapiosexualität, macht sich vor allem durch Charisma sichtbar. Ich habe in meinem Leben immer viel in guten Chören gesungen. Da gab es eine Floskel, die lautete so ungefähr "Ein Chorleiter kann gar nicht häßlich genug sein".... und meinte die Sexieness eines Menschen, der mit anderen zusammen Musik macht und sich dabei ordentlich verausgabt. Alle Frauen im Chor himmeln ihn nämlich an. So oder so. Musik zum Beispiel ist eine erotische Sache und der Ober-Erotiker steht vor Chor und Orchester und dirigiert.

    So ist es auch mit anderen Leidenschaften. Du führst sogar die oft nicht mehr jungen, oft übergewichtigen Biker auf mit ihren Bierbäuchen in Lederwesten... ja, die sind durch ihre Leidenschaft für eine bestimmte "Sorte" Frauen auch erotisch. Vielleicht natürlich auch durch den brummenden Motor zwischen ihren Beinen (sorry).

    Wie ist es denn nun mit deinen Leidenschaften bestellt?
    Was macht dich aus?
    Ich könnte mir gut denken, dass der allseits gesuchte Hase dort in den Pfefferfeldern hoppelt....
     
  23. Ja, das sehe ich auch so. Den mit Abstand grössten Markt haben die schönen u/o markanten Männer.
    Innerhalb des relativ breiten Durchschnitts indes heben sich Nischenbeleger eher ab, indem sie genau den Nerv einiger weniger Frauen treffen: Exot, Künstler, Chorleiter;), «Bad Boy» (hier ist nicht der Schönling gemeint, der es sich einfach erlauben kann, die Frau schlecht zu behandeln, wie sie ich anschmachtet, sondern welche mit wirklicher Bad-Boy-Aura), Nerd oder was weiss ich.
    Dafür bin ich zu glatt und normal (die Sprache ist wohl, wie mir immer mehr bewusst wird, bereits das «Exotischste» an mir.
    Wobei ich mich damit aber komfortabel und authentisch, also durchaus «heimisch» fühle. Nur sind in dieser Corporate-Ecke bereits sehr viele Männer zuhause.
     

  24. Hm, also sie beißen erstmal an, haben dann aber kein Interesse mehr? Wann denn genau? Nach dem ersten Gespräch, dem ersten Kuss oder dem ersten Sex?

    Das würde mir bei der Einschätzung schon weiter helfen.
     
  25. Nein mein lieber, du versuchst einfach nur dich "zu" präzise" auszudrücken.
    Tu doch mal Butter bei de Fische und rede nicht um den heißen Brei.
    Schau mal, ich bin ein bissl unstudiert und begriffsstutzig.
    Kannst du mir nicht mal in einfachen Worten erklären, was dich so traurig macht?
    Bei mir kommt immer das selbe irgendwie an.
    "Ich bin nicht so hübsch wie andere, aber ich finde hübsche Frauen nur Interessant, aber die kann ich nicht erreichen und die inneren Werte und andere Eigenschaften jenseits der Optik ändern das auch nicht" Warum ist das so?

    M47
     
  26. Sie (nicht alle, viele) lassen sich gerne auf gepflegte Interaktion und Austausch ein, wenn es auf natürliche Weise so weit kommt. Berufliches Umfeld also. Jüngste Aussage einer netten Dame nach einigen Lunches und bei einem after work drink: „Mit Dir ist es immer so niveauvoll witzig.“

    In freier Wildbahn, wo Kontaktanbahnungen klarer (teilweise anmassenderweise) als Avancen eingestuft werden, wird geblockt, ohne sich darauf einzulassen.

    Das entkräftet m.E. den durch die erste Passage wohl ausgelösten Reflex, ich verhielte mich zu kumpelhaft (find ich denn auch nicht, provoziere auch gerne subtil und argumentiere gern). Die Einstufung erfolgt gemäss Kontext: fühlt Frau sich ungefährdet, nimmt man die Annehmlichkeiten des Austauchs mit (was ich nur mitmache, wenn das gegenseitig ist, ich also auch etwas davon habe). Dringen die Absichten durch (zweimal auch im Geschäftsumfeld so geschehen), wird ein Schutzwall aufgezogen.
    Was ich sagen will: die Einstufung wird vor der Interaktion vorgenommen.
     
  27. Du wirkst zu bemüht... das fängt schon bei deiner Sprache an. Es wirkt krampfig, unflüssig ... als wolltest du dringend damit beeindrucken.

    Intelligente Menschen müssen das nicht auf einem Schild vor sich her tragen, sie sind es einfach.

    Es ist auch Zeichen von Intelligenz, sich allgemeinverständlich auszudrücken, um möglichst viele erreichen zu können. Wer sich so gestelzt verschwurbelt ausdrückt, zeigt damit eigentlich nur, dass er selbst nicht von seiner eigenen Intelligenz überzeugt ist und glaubt, andere davon überzeugen zu müssen.

    Männer die ich anziehend finde transportieren die Einstellung: nimm mich wie ich bin oder lass es...

    Ich denk, du hast es eigentlich gar nicht nötig dich sonderlich anzubiedern, du würdest bestimmt auch gut ankommen, wenn du einfach zu dir selbst stehst
    .. aber durch dieses künstliche Anbiedern, durch die gezeigte Unsicherheit, wirkst du dann nicht attraktiv.

    Du befindest dich in einem Zustand des Mangels und das merkt man dir dann an ... du willst schöner sein, schönere Frauen haben...

    Versucht dich in einen Zustand des Gebens zu versetzen.

    Und nur um deiner Statistik entgegenzuhalten: ich hatte dieser Tage drei Dates.

    Der bestaussehendste und der vom Verstand her am besten passende hat am wenigsten überzeugt.

    Überzeugt hat mich der, in dessen Nähe ich mich wohl fühle, mit dem ich gut reden kann, der sehr selbstsicher wirkt und nicht mit sich hadert. Ich finde ihn einfach sexy ob seines Auftretens und seiner sportlichen Figur.

    Er ist übrigens Brillenträger und hat eine Glatze und ist 10 Jahre älter als ich...
     
  28. Dann suchst du eben ausserhalb deiner Liga , so ist das wohl. Wie alt sind die Frauen an die du versuchst ranzukommen und wie alt bist du? Versuchst du Modeltypen zu daten?
     
  29. Eher: was kann man dagegen tun/gibt es Hoffnung, z.B. anhand von Erfahrungen anderer, denen es ähnlich ging, ehe es, dunno, „klick“ machte und sich die Grundhürde zugunsten anderer Faktoren nach unten verschob. Hoffnung gibt mir natürlich auch, dass meine Art, wiewohl online natürlich nur bedingt aussagekräftig, nicht gut ankommt. Denn es wäre mir durchaus recht, es läge daran, dass ich nich zu Potte komme, wo ich es mir wünschte.
    Am Resultat würde es nichts ändern, aber es würde mich weniger hadern lassen, weil ich mit meiner Art im Reine bin, während ich mein Aussehen trotz Optimierungsmassnahmen in Relation zu meinen Ansprüchen unbefriedigend finde.
     
    • # 179
    • 21.03.2018
    • void
    Hm. Also bei einem obigen Beitrag von Dir habe ich auch plötzlich gedacht "welcher TYP Mann bist du", und dann hast Du weiter unten geschrieben, dass Du in der Masse der "Normalen" untergehst. Dein Ding ist mehr Sprachwitz und Intellektualität. Das ist was, das viele Frauen mE schon gut finden, anziehend finden, aber die sexuelle Komponente fehlt - noch. Selbst wenn Frauen behaupten, sie würden einen Mann, der besserwisserisch ist, vergnatzt sein Wissen anderen aufdrückt, ohne von der Frau auch mal ein Wort hören zu wollen, den Kellner anschnauzt, trotzdem wollen, wenn er nur intellektuell genug sei, glaube ich das nicht. Ich denke, da kommt noch ein anderer Aspekt dazu, der das Intellektuelle und die Intelligenz erstmal sympathisch und dann auch noch MÄNNLICH macht.

    Ich würde Dir vorschlagen, mal zu überlegen, mit welchen Typ Mann Du Dich identifizieren könntest, ich meine, aus Rollen in Büchern, Theaterstücken, Filmen. Die Rollen in guten Filmen, die auch ne Liebesgeschichte enthalten, sind ja sehr durchdacht von Wirkung, Psychologie bis hin zur Kleidung und dem Gehabe. Ein "archetypischer" Mann wird gezeigt, und je nach Geschichte mehr oder weniger facettenreich. Vielleicht kannst Du dann Deine Nische finden? Also indem Du nach innen bei Dir schaust und überlegst, was für ein Typ Mann in Dir steckt? Da ist eine Projektionsfläche wie ein Filmrollenmann hilfreich, weil wenn er Dir gefällt, er ja was von Dir spiegeln wird, das Du bei Dir auch gut findest.

    Wenn man seinen Typ Mann/Frau lebt und nach außen hin zeigt, hat man am ehesten die Chance, die Leute anzuziehen, die am besten passen. Das gilt natürlich in Verbindung mit den passenden Verhaltensweisen. Alles zusammen ergibt das authentische Bild eines Menschen. Und ja, es hängt auch vom Aussehen ab, aber das ist nur ein Teil dabei.

    Ich würde auch sagen, dass Menschen, die nicht aus der Masse stechen, bei einer Begegnung im RL erstmal GAR NICHT eingeordnet werden statt negativ. Und dann kommt es drauf an, wie sich verhalten wird und was an Männlichkeit/Weiblichkeit rüberkommt. Eine superhübsche Frau, die mufflig dasitzt und ab und an gehässige Bemerkungen macht, widerspricht dem Bild, was der Mensch von ihr auf den ersten Blick hat. Die normal attraktive, die Wärme ausstrahlt, nicht distanziert ist, lächelt, hat vielleicht nicht die Vorschusslorbeeren der Hübschen, aber sie gewinnt. Denn sie bringt Weiblichkeit rüber.
     
Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)