1. Libido nimmt ab

    hallo liebes Forum,

    Frage: man liest hin und wieder, dass auch Männer an Lustlosigkeit leiden, kennt das jm. von euch?
    Auch würde mich interessieren, wie die dadurch betroffenen Frauen damit umgehen?

    Aktuell ist mein Partner auf Grund beruflichen Ursprungs (Stress, Unzufriedenheit - daher aktuell in Bewerbungsverfahren, die sich über mehrere Runden ziehen und er die Unternehmen stets sehr intensiv studiert, um seine Chancen zu erhöhen) akut lustlos. Keine Libido mehr vorhanden. Nicht mal auf Solo-Sex.

    Mich irritiert das zugegebenermaßen.
    Ich würde das gerne ändern, nur wie?

    Ich freue mich über Erfahrungswerte und hilfreiche Tipps :)

    W27 (m39)
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Liebe FS,
    als Frau hast Du nur eine Chance: auch keine Lust mehr auf den dauermüden, gestressten Mann zu haben oder auch: Rücksicht nehmen, länger als einen Tag. Zur Partnerschaft gehört auch Rücksichtnahme.

    Was erwartest Du von einem 12 Jahre älteren Mann, der berufliche Probleme hat und vor einem Jobwechsel steht? Der hat nun wirklich andere Probleme, als Dich zufriedenzustellen und wie Du siehst, er setzt die richtigen Prioritäten - erst er und seine Bedürfnisse, dann Du.

    Komm' in sein Alter und in eine vergleichbare existenziell schwierige Situation mit weiteren 12 fordernden Berufsjahren auf dem Lebenskonto und Du wirst sehen, wie es Dir selber unter Belastungen geht, dass da nicht mehr viel Elan für anderes ist. Bei vielen Frauen taucht das Problem allerdings nicht auf, weil sie in wenig fordernden Trallala-Jobs arbeiten.
    So ist das Leben mit einem deutlich älteren Partner - funktioniert in guten Zeiten bestens, aber in schlechten nicht, wenn Du kein Verständnis dafür aufbringst.

    Ich sage Dir exakt das, was ich einem Mann sagen würde, dessen Frau müde und gestresst ist (z.B. wegen kleinen Kindern und Job): lass' ihn einfach in Ruhe und leg' bei Dir selber Hand an, wenn Du die Beziehung nicht substanziell beschädigen willst.
    Männer zeigen unter Belastung Impotenzsymptome, die ihnen die Lust auf Sex mit der sie bedrängenden Frau für immer austreiben kann, weil im Hinblick auf diese Frau Versagensängste ihr Denken dominieren.

    Als Frau bist Du schlichtweg ist der besseren Situation in einer vergleichbaren Lage - Du kannst so tun als ob, wenn Du zu den alltäglichen Lebensproblemen keinen Beziehungsstress dazuhaben willst. Spass macht es zwar keinen und auf Dauer beschädigt es die Beziehung auch erheblich, sodass Du auf Deinen drängenden Partner auch nach der Stressphase keine Lust mehr hast, eher Widerwillen empfindest und in eine sexlose Beziehung rutschst, bzw, es in die Trennung geht, lange nach der akuten Stressphase.
     
  4. Liebe FS;
    ich kann mich //1 nur anschliessen.
    Ich hatte das auch mal in einer Beziehung, weil er zuviel Stress im Job hatte. In dieser Zeit haben wir oft nur gekuschelt oder ich habe ihm den Rücken massiert, damit er mal entspannen kann. Es tat ihm gut, weil er das Gefühl hatte, er kann sich fallen lassen, wird aufgefangen und muß nichts bringen.
    Das gehört für mich in einer Beziehung auch dazu. Mal geben, ohne gleich wieder etwas zu erwarten.
    Nachdem der berufliche Stress vorüber war, hatten wir wieder schönen Sex miteinander.
    Ich bin sicher, wenn bei Euch vorher alles i.O. war, wird sich das wieder legen. Er braucht jetzt von Dir etwas anderes, als Stress im Bett
     
  5. Interessant wäre zu wissen, wie lange ihr schon zusammen seid und ob es sonst anders ist. Also ob er sonst sexuell aktiver ist. Wenn das der Fall ist/war, dann handelt es sich hier wirklich nur um eine Phase aufgrund der äußeren Umstände. Und du solltest Geduld haben.
    Vielleicht ist es möglich, auf andere Art und Weise gemeinsam zu entspannen. Du könntest ihn massieren, streicheln, einfach viel kuscheln und schmusen. Das kann ein Ersatz sein. Manchmal entsteht dann dabei Lust, ohne dass man es vorher plant. Versucht nah zu bleiben, durch Umarmungen und Küsse.
     
  6. ich verstehe es theoretisch, dass es stressbedingt zur Verringerung führen kann, aber praktisch eher nicht oder laienhaft ausgedrückt, das Sperma muss raus und der Druck baut sich bei mir automatisch auf, ganz egal wie die anderen Umstände sind, auf Sex habe ich immer Appetit und schwere Zeiten hatte ich auch schon zu genügend hinter mir.
    Ich halte das eher für eine Frauensache die natürlich auch mal bei Männer vorkommen kann
     
    • # 5
    • 14.02.2016
    • void
    Du kannst daran nichts ändern, weil es ja seine Krise ist. Es gibt Phasen im Leben, besonders bei irgendwelchem Stress (emotional oder beruflich), in denen das abnimmt, kann ich als Frau sagen. Eigentlich hatte ich auch so gedacht wie #4 chocoholic, aber ich habe auch schon Berichte von Männern in bestimmten beruflichen Positionen gesehen, die auch sagten, dass sich das Sexuelle über Jahre eingestellt hat. Vielleicht ist die Spermaproduktion da auch auf einem niedrigen Level?

    Ich würde den Mann damit in Ruhe lassen, weil man sonst nur nervt. Er weiß es ja sicher, wie Du denkst und was Du Dir wünschst.
    Ansonsten kommt er auch in ein zumindest für Frauen schwieriges Alter wegen der Midlifecrisis. Es hat ja schon begonnen, weil er merkt, dass er sein Leben ändern muss, um zufrieden zu sein. Sein wichtigster Punkt im Leben ist jetzt, einen Job zu finden, mit dem er zufrieden ist. Wenn er so ist wie viele Karrieremänner, sieht er außer diesem Wunsch gerade nichts mehr als wichtig an in seinem Leben.
    Falls eure Partnerschaft 1,5 bis 2 Jahre alt ist, zieht dort möglicherweise auch die Gewohnheit ein, was bedeutet, dass jetzt das Augenmerk wieder auf das restliche Leben geht und die Beziehung einfach nebenbei passend laufen soll.
     
  7. Für mich (m) sind das schlicht einfach Vorwände und nichts anderes als Ausreden! Die wirkliche Ursache liegt garantiert irgendwo anders. Ein potenter Mann kann immer und hat immer Lust dazu mit der richtigen Frau, lass dich mal nicht blenden!
     
  8. Wir sind jetzt 1,25 Jahre liiert und wohnen seit Ende Dezember auch zusammen.
    Unser Sexleben war bis vor ca. 2 Wochen m.E. sehr gut und locker ausreichend, aber dann begann die Bewerbungsphase...

    Versteht mich nicht falsch; weder will ich ihn unter Druck setzen, noch sonst irgendwie belangen. Ich würde es nur gerne verstehen.
    Ich kann schon damit leben, dass über nen gewissen Zeitraum nichts läuft ;)
    Ich möchte nur wissen, ob es mehr Männern so geht und wie deren Frauen damit umgehen - als Frau projeziert man fehlende Lust schnell auf sich selbst - man denkt, es liege an einem selber, fehlende Attraktivität, fehlendes Begehren, etc., also ich tue das zumindest - obgleich ich online bereits gelesen habe, dass das häufig eher nicht der Fall zu sein scheint.

    Es ist in Ordnung und gut, dass er seine Karriere im Blick hat und das sehr ernst nimmt.
    Mich interessieren schlicht Erfahrungswerte...ich weiß, dass das mir in meiner Situ nichts bringt, dennoch interessiert es mich :)
     
  9. Liebe @lunamietze , es ist der gleiche Partner aus Deinem Thread "Was ist Liebe?"...Da war er sich nicht sicher, was er für Dich wirklich empfindet, weil er einfach nicht eifersüchtig auf Dich ist. Was ist denn in der Zwischenzeit passiert? Ich wollte Dir eigentlich auch schreiben , lass ihn einfach mal etwas in Ruhe, er braucht Luft zum Atmen. wenn Dich das jetzt irritiert, kann es sein, dass seine Gefühle abflauen? Hast Du mit ihm darüber nochmal gesprochen? Ich meine immernoch, dass Eifersucht KEIN Indiz für Liebe ist, ich denke, Du musst Dir keine Sorgen machen.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  10. 1. Wann hat man mal keinen Stress? Also ich brauche keine außergewöhnlichen Phasen, um schnell im Stress zu sein.
    2. Halte ich die Gefahr für nicht gering, dass es so bleibt, wenn sich bei ihm im Alltag wieder vieles eingerenkt hat. Es spielt sicher auch eine Rolle, wie lange solch eine Phase geht. In einem Fall wie diesen kann das schon mal ein Jahr sein.

    (m,33)
     
    • # 10
    • 14.02.2016
    • void
    Achso, ich dachte, das geht schon seit zwei Monaten so. Ich denke, es liegt wirklich nur daran, dass er sich jetzt auf was anderes konzentriert. Wenn man so angespannt ist, kann man sich auch nicht fallenlassen, also mir geht es so.

    Das scheint bei fast jeder Frau so zu sein, und Du bist ja noch sehr jung, also ehe man da hinkommt, es wirklich mit Abstand zu betrachten und nicht mehr sich selbst ängstlich in Frage zu stellen, nur weil der Mann nicht "funktioniert", vergeht schon einige Zeit.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an Dir liegt, weil Du ja wirklich einen Zeitpunkt mit Ereignis festmachen kannst. Die Frage wäre für mich höchstens, ob er nun so bleibt. Weil, was, wenn er keinen guten Job findet und was, wenn der neue Job so stressig ist, dass er hier auch seinen ganzen Ehrgeiz reinlegt. Aber das sind ungelegte Eier, also ich würde sagen, denk nicht weiter drüber nach, lass den Mann in Ruhe. Der kommt schon wieder an. :)

    Mit Erfahrungswerten kann ich nicht dienen, also nur mit den weiblichen. Ich habe in beruflichen und auch manchen emotionalen Stressphasen auch weniger Lust auf Sex.
     
  11. Wegen 2 Wochen machst du jetzt schon so einen Aufstand und hast ein derartiges Gedankenkino?
    Oh man...ich dachte schon ich spinne manchmal
    Mein Tipp :
    Entspanne dich mal. Nur weil jemand böse schaut heißt es nicht er mag dich nicht
    Und nur weil ein Mann 2 Wochen ( oder auch Monate) keinen Sex will..ist nicht Deine Schönheit verflogen.
    Es ist ein Gerücht das Männer immer können. Das setzt diese auch unter Druck.
    Stress kann die Libido verringern bei beiden Geschlechtern. Das ist auch nicht schlimm
    Dann massierst du ihn eben oder ihr kuschelt oder was auch immer.
     
  12. Bei Männern funktioniert die sexuelle Erregung sehr stark über den Kopf. Wenn man Stress hat oder sonstige belastet ist, kann man schnell mal die Lust verlieren. Auch nimmt das Bedürfnis nach Sex im Alter stärker ab. Glaube bei Frauen ist es um die 30 auf seinem Höhepunkt, während es bei Männern dann schon abbaut.
    Irgendwann hat man ja auch schon einiges erlebt und dann ist die ganze Geschichte auch nicht mehr so wichtig.
    Gruß m32
     
  13. Das gibts wohl öfters als man denkt und Frau sollte sich klar sein, dass der starke Trieb eines Mannes um die 18 (am besten mehrmals am Tag und mit jeder, die einem gefällt...) kein Dauerzustand ist. Später reicht es vielen, gelegentlich mal Sex zu haben. Das hat nur wenig mit der Frau zu tun ( auch wenn man in einer frischen Beziehung natürlich extra Lust hat).

    Es kann auch medizinische Ursachen geben, z.B. haben manche Haarwuchsmittel einen Libidoverlust als Nebenwirkung (teils dauerhaft!), außerdem sollte man klären ob eine Erkrankung der Gefäße vorliegt (Herzinfarktgefahr). Wenn das nicht zutrifft, gibt es Mittel die helfen, auch pflanzliche und rezeptfreie. Frag einfach mal in der Apotheke.
     
  14. Ich weiß, dass es übertrieben wäre einen Aufstand zu machen... Mache ich aber eh nicht - ich frage doch nur in die Runde, ob diverse Männer hier das ebenfalls kennen... Ihn tangiere ich damit kaum.

    Ja, ich denke auch, dass mein Alter das Problem ist, dass ich es nicht so entspannt sehen kann.
    Ich kenne ihn so nicht. Ich erlebte ihn als sexuell sehr aktiven Mann und wenn dann plötzlich die Aussage kommt "Spotzl, tut mir leid, aber ich hab derzeit kein Verlangen nach einfach Nichts", dann fühlt man sich schon vor den Kopf gestoßen, ich zumindest.

    Liebe @nachdenkliche, ist der Gleiche, ja. Soweit ist bei uns alles ganz wunderbar :)
    Bis auf das o.g. Thema, aber ich werde versuchen, es gelassener zu sehen.

    Danke euch allen :)

    T. (w,27)
     
  15. Liebe FS,
    wir sind in einer sehr ähnlichen Situation. Beide beruflich sehr unsicher, auch Altersunterschied, wenn auch nicht so gross wie bei euch, ähnliches Alter. Bei uns geht das aufgrund einschneidender Ereignisse auf beiden Seiten plus berufliche Unsicherheit auf beiden Seiten schon lange so. Ca. seit Herbst 2014.
    Mach also bitte wegen zwei Wochen (!) keinen Terz.
    Ich hier kann sagen: Ja, die Lust hängt beim Mann sehr arg vom Kopf ab. Bei mir weniger. Meine Lust ist gleich, seine sehr viel geringer. So fehlt mir nach 1,5 Jahren einiges. Ob er sich je wieder wirklich entspannen kann, weiss ich nicht.
    Sicher ist: Druck machen bringt nix. Der Schuss geht eher nach hinten los.
    Schau also zu Dir selber. Und sei ehrlich mit ihm. Denn ich persönlich halte wenig von Schönwetterlächeln, wenn was garnicht geht. Der Partner darf mE ruhig mal wissen, wenn man selbst leidet. Dh. nicht Druck, dh. nicht mit Änderungszwang – aber sich ehrlich mitteilen wird man mE wohl noch dürfen. Sonst wirds künstlich.

    Alles Gute
     
  16. Liebe lunamietze,
    u.a. diesen Beitrag hattest du am 16.10. in deinem Faden "Was ist Liebe?" gepostet: "Ich möchte ihm wirklich keine Beziehungsunfähigkeit zuschustern, aber ich persönlich denke, dass er Angst vor Verbindlichkeiten hat.
    Dass er merkt, dass es mit mir richtig ernst werden kann, im Sinne von Kindern, etc. und schlicht Panik davor hat, deswegen auch dieses "nicht-einlassen auf Gefühle". ....
    Zu ihm habe ich das auch bereits gesagt - für unmöglich hält er es nicht - es kommen Begleiterscheinungen / Bedenken von ihm, dass "was wäre, wenn wir Kinder haben und uns trennen - und du ziehst dann zurück in deine Heimat, dann kann ich die Kinder nicht so oft sehen"
    ."

    Damit hast du dir bereits damals selbst die Antwort auf deine Frage, warum seine Libido jetzt nachlässt, gegeben, es handelt sich ja nach deiner Aussage um denselben Mann. Er hat mit 39 Jahren bisher keine Beziehung gehabt, die länger als 1,5 Jahre gehalten hat, war nie verheiratet, keine Kinder. Es war immer ein Hin und Her, Mitte Oktober, nachdem er dir gesagt hat, dass er dich zwar sehr lieb hat, aber nicht liebt und das Zusammengehörigkeitsgefühl mit seiner Ex stärker war als mit dir, bist du ja erst einmal enttäuscht zurück in die Heimat gefahren und warst wieder selbst am Zweifeln.

    Zuviel Nähe und Verbindlichkeit zu dir bzw. überhaupt zu einer Frau lösen in deinem Freund irgendwie grosse Angstgefühle/Panik aus, und seine Schutzstrategie ist jetzt die Flucht in die sexuelle Lustlosigkeit und in die Arbeit (das ist ihm selbst wahrscheinlich gar nicht bewusst). Dadurch kann ER jetzt wieder die Distanz zu dir herstellen und seine Ängste unter Kontrolle halten, und er stellt sicher, dass du nicht schwanger wirst (du hast ja einen Kinderwunsch und willst unbedingt eine Familie haben). Trotzdem hat er auch Gefühle für dich und will dich nicht verlieren, es ist ein ambivalentes Verhalten, ein unsicherer Bindungsstil.

    Ich empfehle dir sehr, dich mit dem Thema "bindungsängstliches Verhalten" zu beschäftigen, möchte dir besonders das Buch "Vom Jein zum Ja! Bindungsangst verstehen und lösen - Hilfe für Betroffene und ihre Partner" von Stefanie Stahl ans Herz legen. Ich denke, du wirst viele Erkenntnisse in Bezug auf sein und auch dein Verhalten und eure Beziehung erlangen. Dies kann dir/euch weiterhelfen, entweder eure Beziehung zu festigen bzw. zu retten oder auch dazu führen, dass ihr erkennt, dass eure Bedürfnisse in einer Partnerschaft auf Dauer doch nicht zusammenpassen.

    w 51
     
  17. Gut, man kann jetzt rechnen und sagen die 1,5 Beziehungjahre sind bald voll, seit Ende Dez. wohnt ihr zusammen, jetzt passiert das.
    Ob das nun seine unbewussten Bindungsängste sind, wenn sie denn da sind, oder existenzieller Stress aufgrund des Jobs, möglich ist alles. Wir wissen es nicht.
    Fakt ist, selbst wenn es mit eurer Beziehung zusammenhängt, versuch ruhig und bei dir zu bleiben.
    Vielleicht fährst du allein für ein WE in deine Heimat? Dann habt ihr beide Luft, er kann sich um sein Zeug kümmern, und das Ganze kann sich von selbst wieder einlenken.
     
  18. Wie kommst du denn darauf? Nein. kann man so nicht sagen.

    Weder, dass Männer "normalerweise" in ihrer Libido besonders stressanfällig sind, noch dass hier irgendwas ab 30 abbaut. Bei beiden könnte man sagen "eher im Gegenteil".
    Ganz gut wird diese typisch männliche Disposition z.B. für Leonidas in "300" beschrieben ("Es bedarf schon mehr als der Worte eines betrunkenen Mädchens, um mir die Lust nach dir zu rauben" - das persische Heer droht die Heimat zu zerstören). Ich kenne das auch so - Stress als Aphrodisiakum, Sex zur Beruhigung, Sex als Trost...
    Anderes schmeckt mir nach Ausrede.
    Sorry, TS

    manchmal
     
  19. Hallo FS, vor etwa fünf Jahren (ich war 30) ist meine Beziehung daran gescheitert, dass ich keine Erektion bekommen konnte. Ich war sechs Monate lang mit der Frau zusammen und wollte sie von Anfang an, wie ein Mann eine Frau wollen kann. Das einzige war nur, sie wollte in dieser Zeit keinen Sex und ich habe auch nicht gedrängt, im Prinzip die ganze Zeit mit Erektionen herumgelaufen. Ich würde der Aussage zustimmen, dass ein Mann jederzeit kann, mit der Bedingung, dass er verliebt ist. Ich kann mir auch heute mit knapp 36 vorstellen, täglich Sex zu haben, sollte ich mich noch mal verlieben und vertrauen. Denn mit dem Vertrauen habe ich seit damals Problem. Die Frau hat sich von mir getrennt und wenige Monate später hat sie einen anderen kennengelernt und mit ihm im ersten Monat ihrer Freundschaft ein Kind gemacht (verletzt mich auch irgendwie, mich hat sie monatelang warten lassen, und mit dem anderen, kaum kennengelernt, hat sie Sex ohne Schutz). Heute lebt sie von ihrem Mann getrennt, aber sie haben sich noch nicht scheiden lassen.
    Die Trennung war für mich besonders hart, zwei Monate lang hat sich bei mir nichts getan, tote Hose, nicht mal morgendliche Erektionen. Die Libido hat sich irgendwohin zurückgezogen. Ich habe mich damals irgendwie erholt und habe angefangen, Frauen aufzusuchen, die für Geld sexuelle Dienste anbieten, und ich habe in den letzten Jahren mit vielen dieser Frauen Sex gehabt.
     
  20. Wir sollten davon wegkommen, von sich auf andere zu schließen und lieber statistische Mittelwerte ansetzen.

    "Manchmal" sei aber gesagt:
    Spätestens wenn Mann Mitte vierzig ist, nimmt die Libido definitiv ab!
    Das wirst Du schon noch merken!
     
  21. Nochmals vielen Dank für eure Antworten.
    Ich möchte kurz Rückmeldung geben - für alle, die es vllt interessiert.

    Der Stress ist zwar noch vorhanden, aber rückläufig. Unser Sexleben hat sich wieder eingependelt, alles gut.

    Mein Partner ist nun mal ein unglaublich ehrgeiziger Mensch. Seine Karriere hat oberste Priorität, was ich auch gut finde und unterstütze.
    Er ist keine Maschine und wenn er Probleme im jetzigen Job hat, unbedingt wechseln will, Gespräche mit Headhuntern hat und sich entsprechend auf folgende Gespräche mit den Vorsitzenden, etc vorbereiten muss, dann finde ich es mittlerweile verständlich, dass ihm zu dem Zeitpunkt der Kopf nicht unbedingt nach sexueller Aktivität steht.
    Wäre es so, dass er keine Lust mehr auf MICH hat und an sich selbst rumspielt, gäbe es mir auch zu denken. Aber so war es ja nicht mal. Er wollte ca 2 Wochen lang einfach gar nichts mehr.

    Und wieder einmal fällt mir auf, dass ich mich umsonst in Dinge rein stresse / gestresst habe... Ach ja...
     
    Moderationsanmerkung: Ein reines Kommentieren von Antworten wird gelöscht. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  22. Jeder wirklich jeder ist anders. Ich bin Mitte vierzig. Und ich habe gerne Sex. Guten Sex. Mir ist die Qualität heute viel wichtiger als die Quantität. Ich laufe nicht mehr durch die Gegend und denke ständig an Sex. Ja der Drang nimmt bei mir ab. Aber die Lust ist geblieben. Aber ohne Stress. Der Trieb entspannt sich. So fühlt es sich an. Wenn wir Sex haben, dann weil uns die Lust überfällt. Es wird quasi etwas seltener, etwa ein mal die Woche. Aber dann ist es sehr intensiv und " entspannend ". Aber auch das ist bei vielen in unserem Alter, vielleicht ganz anders. Pauschalierungen sind wieder einmal die Worte von schwarz weiß Denkern.
    M45
     
  23. Ich glaube nicht, dass die Libido ab40 automatisch abnimmt, im Gegenteil, ich finde reifere Frauen sind meist sehr viel lustvoller als die jungen Hühner, jedenfalls in meinem Freundeskreis. Der Sex wird doch auch viel besser.....
    Libidoverlust kenne ich jedoch auch, ich hatte in den Wechseljahren damit zu kämpfen, und da ich von selbst, also nicht meinem Partner zu Liebe, meine Lust wieder wollte habe ich mich durchs Internet geforstet und habe auch einiges probiert. Geholfen haben mir die kleinen Dinger von Lustfürzwei, also wenn es die noch gibt, die kann ich dir empfehlen!
     
  24. Einerseits ist es absolut normal und bei fast allen Paaren der Fall, dass Sexualität zu Beginn einer neuen Partnerschaft erheblich bdeutsamer ist und intensiver ausgelebt wird als nach einigen Jahren in der stabilen Partnerschaft. Während man zu Beginn wahrscheinlich bei fast jeder Übernachtung auch Sex hat, wird es mit dem Zusammenleben eben weniger häufig. Viele Paare erleben einen Übergang von 2-3 mal pro Woche auf 3-6 mal pro Monat. Die Verliebtheitsphase ist eben geprägt von Libido, Zärtlichkeiten, Körperlichkeit. Dagegen tritt später der Alltag mit all seinen Sorgen, Stress und Routine in den Vordergrund und Sex wird seltener.
     
  25. Es dauert einfach eine gewisse Zeit und einige Male Sex, bis man selbst sexuell "eingespielt" ist, bis man weiß, was man mag und will, dies dem Partner zeigen kann und sich fallen lassen kann. Erst recht dann, wenn man wenig selbstbewusst ist. Meine ersten Sex-Jahre waren so wahnsinnig aufregend nicht, deshalb kann ich das ein bisschen nachvollziehen. Um welche Art von Sex geht es bei deiner Frage denn eigentlich? Sex mit einem festen Partner oder One Night Stands? Ich glaube, du brauchst einen Partner, der sehr intensiv auf dich eingeht, der mehr drauf hat als "rein-raus" und dirty talk (kann im übrigen gut nachvollziehen, dass das nicht unbedingt Libido-fördern ist), der kapiert hat, dass Sex mehr ist als Technik und mit dem du ausgiebig experimentieren kannst. Und deine Äußerung bzgl. der Zärtlichkeit, emotionalen Spannung und Nähe zeigt mir auch eher, dass du wohl eher ein Mensch bist, der Vertrauen und Zeit für erfüllenden Sex braucht, wenn nicht sogar Liebe. Vielleicht scheitert es ja auch daran?
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)