1. Mann ohne Führerschein

    Liebe Frauen, wie kommt ihr damit klar, wenn er keinen Führerschein besitzt, keine Ahnung und kein Interesse am Auto hat, aber Eure Fahrdienste gern in Anspruch nimmt?
     
    • # 1
    • 31.01.2014
    • Gast
    gut, wo sollte da das Problem liegen? Frau hält auch längere Autofahrten am Lenkrad durch!
     
    • # 2
    • 31.01.2014
    • Gast
    Sehr gut komme ich damit klar - ich leiste keine Fahrdienste, die ich nicht leisten WILL. Wenn ich nicht will, weil anderweitig beschäftigt oder von ihm in anderen Bereichen zu wenig kommt, muss er mit den Öffis fahren oder ein Taxi nehmen. Das zu handeln, damit habe ich überhaupt kein Problem.

    Es ist für mich kein Problem, dass jemand kein Auto hat und sich dafür auch nicht besonders interessiert - ist doch nur ein Gebrauchsgegenstand und daher nicht so überwichtig. Kein Auto zu haben ist zunehmend in Großstädten mit hohen Mieten, wenig Parkraum, gut ausgebautem ÖPVN sowie Carsharing-Systemen normal.
    Das eigentliche Problem wäre, dass er keinen Führerschein hat. Das lässt ihn passiv/ängstlich/inaktiv/antiquiert erscheinen. Und so verhält er sich auch. Den Zahn würde ich ihm ohne Narkose ziehen. Chaffeuse bin ich nicht.
     
    • # 3
    • 31.01.2014
    • Gast
    Kommt drauf an, warum er keinen Führerschein hat. Ist er vlt.krank und darf nicht fahren?
    Ansonsten würd ichs beobachten. Tut er in dem Falle auch was für mich ist es ok, oder nutzt er mich in dem und anderen Sinne vlt nur aus dann brauch ich ihn nicht.
    w,41
     
    • # 4
    • 31.01.2014
    • Gast
    Das ist ja eine abegefahrene Geschichte..... Nein ernsthaft, ein Mann ohne Führerschein in der heutigen Zeit, würde ich nicht als Partner haben wollen.
     
    • # 5
    • 31.01.2014
    • Gast
    Das ist teilweise abhängig davon,wo und wie man lebt.

    In meiner persönlichen Lebenssituation macht es sich bedeutend besser, wenn beide Partner über Führerschein und Auto verfügen. - Jemand, der meint, beides nicht zu brauchen, sich aber gern spazieren fahren läßt, wäre hier völlig fehl am Platze...Deshalb brauche ich mit sowas nicht klar kommen! ;-)

    w,49
     
    • # 6
    • 31.01.2014
    • Gast
    Was ist denn das für ein komischer Kauz? Also nein, so einen Sonderling würde ich vorn herein aussortieren.
     
    • # 7
    • 31.01.2014
    • Gast
    Auch ein Mann kann einen Führerschein machen. Ich habe ihn erst vor drei Jahren gemacht mit Mitte 30 und brauchte ihn bisher - dreimal.

    Ein Auto besitze ich nicht und will auch meinen Lebtag keines kaufen - wenn es wirklich nötig wird, kann ich mir mal eines mieten.

    Als Mann Fahrdienste einzubitten geht schon, aber man sollte Gegenleistungen bieten (kochen putzen Kinder hüten...).

    M
     
  2. Der Erwerb des Führerscheins gehört für mich zu den Basis-Grundkenntnissen, über die jeder Erwachsene verfügen sollte. Genauso wie Fahrradfahren und Schwimmenlernen.

    Einen Erwachsenen (egal ob Mann oder Frau) ohne Führerschein und in jüngerem Alter fände ich schon sehr seltsam und würde sicher nachfragen. Es ist einfach unpraktisch und ich habe schon öfters beobachtet, daß es immer nervig ist, wenn man nicht selbst fahren kann sondern sich abholen und bringen lassen muß.
    Fazit: auf den Erwerb des Führerscheins würde ich Wert legen, auf den Kauf eines Autos dagegen nicht.
     
    • # 9
    • 31.01.2014
    • Gast
    Es kommt natürlich darauf an, weshalb der Mann keinen Führerschein hat. Ich habe einen und wenn ich jemanden mag und Zeit hab, leiste ich auch gerne Fahrdienste. Es gibt allerdings auch Geizhälse und Schnorrer - die lehne ich natürlich ab. Aber ansonsten ist das kein Ausschlusskriterium bei der Partnersuche.
     
  3. Daraus kann nichts werden. Ich wohne in einer sehr ländlicher Gegend, da ist nichts mit Bus und Bahn, außer man hat sehr viel Zeit und Lust auf eine kleine Weltreise. Ich bin eine unabhängige Frau und ohne Auto hätte ich ein großes Problem. Und ich erwarte auch vom Partner, daß er unabhängig ist.
     
    • # 11
    • 31.01.2014
    • Gast
    Zur Mindestgrundausstattung in der heutigen Zeit gehören: guter Beruf, Auto, Internet, Handy. Wenn da was fehlt, fehlt es an der Grundausstattung, eine Augenhöhe findet niemals statt! Für mich käme ein solcher Partner nicht in Frage. w,48
     
    • # 12
    • 31.01.2014
    • Gast
    Kein Auto und Führerschein ist ok, ich hatte auch schon untertassenlose Zeiten, aber ich bin nicht der Chauffeur für andere Leute! Solche Menschen erwarten praktisch schon, dass man sich überall hinfährt, abholt und auch Umwege für sie macht. Ich kenne das noch aus Ausbildungszeiten, wo manche Kollegen ganz selbstverständlich erwarteten, dass man mal schnell ne dreiviertel Stunde nach Feierabend für sie hat, um sie in entgegengesetzter Richtung heimzufahren.
    Es macht dich praktisch unabhängig, du bist immer auf andere angewiesen, kannst nie spontan wohin gehen oder bist im Notfall auf dein eigenes Taxi angewiesen. Schlimm, wenn man dann in der Pampa steht. Ich kenne das alles.

    Ich kenne zwei Männer, die mit Mitte 40 noch keinen Führerschein hatten und von sich aus klar sagten: "Warum sollte ich einen Führerschein machen, gibt doch genug andere Dumme, die mich fahren können". Gab es auch bis zu einem gewissem Punkt, dann haben sie irgendwann eingesehen, dass ihnen die Frauen ausgingen und sich keiner mehr ihrer annehmen wollte.

    Wenn jemand nicht (mehr) fahren kann oder darf, alt, krank, verhindert oder sonstwas ist, ist es eine ganz andere Sache. Ich hole einen Mann auch gerne ab (sofern ich an ihm interessiert bin, dann auch dauerhaft) aber ausbeuten lasse ich mich nicht und der Mann sollte es nicht als "selbstverständlich" anssehen. Eine Entschädigung in Form von Blumen, Pralinen oder anderweitigen Zusteckungen sollte dann schon mal häufiger drin sein.

    w
     
    • # 13
    • 31.01.2014
    • Gast
    Ich habe mal einen Mann kennen gelernt, der sich geweigert hat, ein Auto zu kaufen, weil er keins brauche und das eine unnötige Geldausgabe wäre. Fakt war dann, dass wir immer mit meinem Auto gefahren sind, wenn wir irgendwo hin wollten. Auch einkaufen fand er mit meinem Auto viel bequemer. Natürlich war es für ihn billig, denn Steuern, Versicherung, etc. habe ich ja bezahlt. Irgendwann habe ich ihn darauf angesprochen, ob er nicht wenigstens mal das Benzin übernehmen würde, worauf er mich angelächelt hat und meinte, ER hätte eine Bahnkarte und müsste nicht unbedingt mit dem Auto fahren, er würde ja nur mir zuliebe mitfahren. Das war dann der Moment, als ich den Kontakt beendet habe....
     
    • # 14
    • 31.01.2014
    • Gast
    Wenn ein Mann aus gesundheitlichen Gründen nicht Auto fahren darf, und deshalb keinen Führerschein hat (z.B. bei Epilepsie, Sehbehinderung, etc.) finde ich das natürlich nachvollziehbar.Ansonsten finde ich es befremdlich.Ich würde aber defintiiv keine ''Fahrdienste'' machen.Bin keine Sozialarbeiterin und keine Pflegehelferin.Kann mir nicht vorstellen, wie ich jemanden aktiv in mein Leben und meinen Alltag integrieren sollte, der nicht jederzeit mobil ist...!?
     
    • # 15
    • 31.01.2014
    • Gast
    Wenn er ihn wegen überhöhter Geschwindigkeit ein paar Wochen weg hat, jederzeit.
    Aber keinen Führerschein und kein Auto, nein danke!
    Den würde ich gar nicht treffen. Da legt Frau doch wieder drauf.
     
    • # 16
    • 31.01.2014
    • Gast
    Da ich auf dem Land wohne, wäre es für mich ein NoGo.. ich hätte keine Lust ihn ständig zu allem abzuholen, heimzufahren und ähnliches.
    In einer größeren Stadt würde es widerum schon wieder anders aussehen. Dort braucht man nicht zwangsläufig ein Auto. Hier ist es jedoch ein ganz wichtiger Beitrag zur Unabhängigkeit.
     
  4. Ich finde es überhaupt nicht schlimm. Wenn ich den Mann toll finde und ich nicht den Eindruck habe, dass er mich bzw. die Tatsache, dass ich einen Führerschein + Auto habe ausnutzt, habe ich damit auch überhaupt kein Problem. Das wäre ja mehr als lächerlich.
     
  5. Es müßte erstmal geklärt werden, warum er keinen Führerschein hat. Mögliche Gründe wurden bereits genannt. Ich kenne jedenfalls keinen Führerscheinlosen, der darauf spekuliert, hin- und hergefahren zu werden.

    Ein eigenes Auto ist heutzutage kein Muss mehr. Wozu brauche ich ein Auto, wenn ich es so wenig nutzen würde, wenn andere Verkehrsmittel günstiger sind?
     
    • # 19
    • 01.02.2014
    • Gast
    Okay, wenn Du gerne die Mami für große Jungs spielst, die gefahren werden müssen, weil sie nicht selbständig mobil sind, sei Dir das vollkommen unbenommen.Meins wäre es nicht.Nur was Du an den o.g. Gründen gegen einen ''führerschein- und autolosen'' Mann ''lächerlich'' findest, erschließt sich mir nicht... die Argumentation (z.B. in ländlicher Gegend lebend) hat doch Hand und Fuß.Wenn ich bspw. vom Dorf in unsere Kreisstadt fahre, benötige ich mit dem Auto hin und retour 30 Min., mit Öffi's (am Wochenende fährt gar kein Bus!) und 2-3 x umsteigen je nach Verbindung hin und retour 3-4 Stunden... !! Wie soll das im Alltag mit einem ''Autolosen'' funktionieren... ?? Da mußt Du als Autofahrerin für jeden kleinen Weg und jede Erledigung Chauffeuse spielen, wenn das halbwegs funktionieren soll... sorry, aber da käme ich mir vor die Mama...
     
    • # 20
    • 01.02.2014
    • Gast
    Ich wohne selbst in der Großstadt, habe zwar einen FS, aber kein Auto, weil es sich hier einfach nicht lohnt und rechnet. Für mich wäre es völlig egal, wenn ich einen Mann ohne FS kennen lernen würde. Ich suche niemanden, der mich mit dem Auto hin und herfährt. Umgekehrt kann ich diesen Dienst natürlich auch nicht anbieten :)
    Kann Frauen nicht verstehen, die erwarten, dass der Mann sie ständig kutschiert, auch was von Unselbständigkeit.

    Dass ein Mann ohne FS ein NoGo wäre, finde ich lächerlich. Es gibt Wichtigeres.
     
    • # 21
    • 01.02.2014
    • Gast
    Ich habe FS und Führerschein und wenn es sein muss, dann fahre ich ihn auch. Mein Partner hat kein Auto, weil Großstadt. Ich fahre auch überwiegend mit den Öffentlichen.

    Wochenendtouren machen wir mit dem Auto und ich fahre. Wo ist da das Problem? Soll eine Partnerschaft nicht ein Geben und Nehmen sein? Oder soll sie nur aus Nogos bestehen?

    Einstellung ändern, dann klappt das auch mit einem Partner.


    w
     
  6. Geht für mich gar nicht.
    Ich gehe gerne aus und da lasse ich mich auch gerne fahren, denn mit engem Kleid und hohen Schuhen ist selber fahren einfach nicht schön.
    Auf keinen Fall würde ich ihn hin und her fahren.
    Alles in allem sind mir solche Männer auch zu unselbstständig.
     
    • # 23
    • 01.02.2014
    • Gast
    Hatte in der Grossstadt einen Freund ohne Auto aber mit Führerschein. Das geht, wenngleich es für mich auch ab und an nervig war, weil ich mit meinem eigenen Auto sogar in der der Stadt deutlich mobiler und unabhängiger bin. Meine Fahrdienste hat er zwar ab und an gerne genutzt, da ging die Initiative aber von mir aus, er kam auch weiterhin gut mit den Öffentlichen aus.
    Als wir dann gemeinsam aufs Land gezogen sind hab ich mir das 4 Wochen angeschaut. Ein absolutes No-Go, geht auf keinen Fall! Er musste sich dann auch nach eingener Erkenntnis doch ein Auto kaufen.


    Ein Mann komplett ohne Führerschein und Auto kommt mir auf dem Land absolut gar nicht mehr ins Haus, uns selbst wenn ich jemals wieder in die Stadt ziehen würde wäre es für mich mittlerweile ein absolutes Ausschlusskriterium. Ich bin dafür viel zu gerne unabhängig!
     
    • # 24
    • 01.02.2014
    • Gast
    Komische Frage. Andersherum (Frau ohne Führerschein ... keine Ahnung ... Fahrdienste) war und ist Alltag für abertausende Männer. Viele von denen warten auch noch brav, bevor es losgehen kann. m39
     
    • # 25
    • 01.02.2014
    • Gast
    Ein Freund von mir hat ganz bewusst keinen Führerschein gemacht, weil er sich als lausigen Autofahrer sieht. Vor dieser realistischen Einschätzung der eigenen Fähigkeiten ziehe ich den Hut. Er ist Jahrzehnte mit den Öffis und dem Taxi gefahren, bis er einen kleine Mercedes angeschafft hat, der seiner Freundin zur Verfügung steht, die ihren führerscheinlosen Partner natürlich gern durch die Gegend fährt.

    Übrigens finde ich es erstaunlich, welche "Grundausstattung" manche fordern, damit überhaupt eine Beziehung zustande kommt. Was das mit Liebe und Partnerschaft zu tun haben soll, ist mir schleierhaft.
     
    • # 26
    • 01.02.2014
    • Gast
    Auf einer Ebene ist schon besser:
    Beide ein Auto. Oder beide keins.

    Beide eine Wohnung. Oder beide noch bei Mutti.

    Ein Partner auf einer Ebene ist nicht nur praktischer, sondern auf Dauer auch attraktiver.
     
    • # 27
    • 01.02.2014
    • Gast
    Nicht fahren wollen (also kein Auto haben) geht an einem Wohnort mit gutem ÖPNV in Ordnung. Nicht fahren können ist etwas ganz anderes. Zumindest im Urlaub - und im Sommer auch in der näheren Umgebung vom Wohnort - ist ein Mietwagen essentiell, um an die Punkte kommen, die mich interessieren. Bei uns ist es leider so, daß meine Freundin Angst vorm Mitfahren hat, deswegen kommt Auto für sie nur in Frage, wenn sie selbst fahren kann, und ich muß mich chauffieren lassen, ob ich will oder nicht. Führerschein nutzlos. Sie das Auto bezahlen zu lassen kommt allerdings, so lange wir damit gemeinsame Ziele ansteuern, nicht in Frage.
     
    • # 28
    • 01.02.2014
    • Gast
    Endlich mal eine Frau, die damit zurecht kommt wenn ein Mann kein Auto hat.
    Hier haben ja einige davon berichtet, dass der Mann ohne Auto sich gerne herum fahren läßt. Ich, auch ohne Auto in der Großstadt, aber mit Führerschein habe auch diese merkwürdige Erfahrung gemacht.
    Ich habe kein Auto und ich brauche kein Auto, sie fuhr sehr gerne Auto, ich habe mich nie von ihr herumfahren lassen. Okay, einmal hat sie mich mit dem Auto zur Notaufnahme im Krankenhaus gefahren.
    Trotzdem sind SIND wir viel mit dem Auto in Stadt rumgefahren, auch und gerade zu Abendveranstaltungen. Wegen Ihrer Schuhe, ihrem Kleid oder weil es zu kalt war.
    Ich habe immer wieder gesagt, wir können doch mit der Strassenbahn hinfahren und zurück mit dem Taxi, wollte sie nicht.
    Und natürlich habe ich als es Schluß war gehört, dass sie mich herumgefahren musste. Daher bin ich sehr skeptisch geworden wenn autofahrende Partner behaupten, sie hätten den andere immerzu herumfahren.
    Musste mal geschrieben werden..
    Also ich bin sehr
     
    • # 29
    • 01.02.2014
    • Gast
    Die Frage wäre für mich, wie Du das mit den Fahrdiensten meinst. Ansonsten könnte ich mir einen Mann ohne Führerschein durchaus vorstellen. Würdest Du Dich irgendwie anderweitig erkenntlich zeigen (Benzinkosten bei Fahrdiensten, jedenfalls Beteiligung, Blumen oder ansonsten großzügig?).

    w 45
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)