1. Mein Freund will - oder kann? - nicht mehr mit mir schlafen

    Hallo liebe Community. Ich habe noch nie eine Frage in einem Forum gestellt, bin mit meinem Latein - und meinen Nerven sowie meinem Selbstwertgefühl - nun wirklich am Ende...vielleicht hat jemand etwas ähnliches schon erlebt?

    Ich bin 25, mein Freund 26. Wir sind seit gut 3 Jahren ein Paar, wohnen seit zwei Jahren zusammen und sind ein tolles Team. Wir sind liebevoll miteinander, verständnisvoll, und können Probleme offen ansprechen und stets darüber reden. Ich war nie der grosse Beziehungsmensch, doch habe in ihm meinen besten Freund und - so fühlt oder fühlte es sich zumindest an - Partner fürs Leben gefunden. Nur gibt es ein grosses Problem: Seit gut einem Jahr haben wir kaum mehr Sex. Das ganze ist schleichend in unsere Beziehung eingefahren, er wollte immer weniger, und anfangs habe ich es auf Stress bei der Arbeit oder dem bekannten Verschwinden der "Rosa Wolke" geschoben. Mittlerweile ist daraus aber ein richtiges Problem geworden, mit dem ich kaum mehr klar komme.
    Er will einfach nicht. Seit gut 4 Monaten jetzt gar nicht mehr, egal was ich mache (von romantischem Urlaub über Reizwäsche bis hin zum gemeinsamen Porno-Schauen habe ich wirklich alles ausprobiert). Ich habe das Problem angesprochen, mit ihm geredet, dann versucht, mich zurückzunehmen und ihn nicht unter Druck zu setzen - alles ohne Erfolg. Vorgestern Abend - nach einem weiteren erfolglosen Annäherungsversuch meinerseits - nun "endlich" die Klarheit: "Ich weiss zwar nicht wieso, aber irgendwie will ich einfach nicht". Was ich schon lange irgendwie gefühlt habe, ist jetzt also endlich ausgesprochen worden. Wie ich damit umgehen soll, weiss ich nicht.

    Ich weiss nicht, ob jemand von euch schon so etwas erlebt hat und mir helfen kann. Mein Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühlt hat sich in den letzten Monaten in Luft aufgelöst, ich trau mich kaum mehr, mich vor ihm auszuziehen - er starrt dabei sowieso nur aufs Handy und würdigt mich keines Blickes - und liege nachts wach im Bett und frage mich, was mit mir denn so falsch sei. Natürlich weiss ich objektiv, dass es nicht an mir liegt (zumindest sagt er mir das so). Aber subjektiv? Es ist der Horror und frisst mich auf. Ich bin doch noch so jung und möchte meine Liebe auch auf eine körperliche Art ausleben..
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Mit Dir ist sicher nichts falsch.
    Der erste Weg für ihn führt zum Hausarzt, der zweite zum Urologen. Die sind dafür da, in solchen Fällen zu untersuchen und zu helfen.
     
  4. Ihr solltet gemeinsam einen Sexualtherapeuten aufsuchen. Ihr seid noch viel zu jung, um keinen Sex mehr zu haben.

    Allerdings werde ich selbst immer stutzig, wenn ich lese
    Handys können wirkliche Beziehungskiller sein. Nur: wenn du ihm das sagst, wird er aggressiv reagieren. Sagt eine von ihm anerkannte Persönlichkeit (z.B. der Therapeut) so etwas, denkt dein Freund vielleicht darüber nach.

    Klar, das wird nicht der einzige Grund für seine Unlust sein. Findet zusammen die wahren Zusammenhänge heraus! Vielleicht könnt ihr - ebenfalls zusammen - das wieder ändern ...
     
  5. Hat so keinen Zweck.

    Steht er vielleicht auch ein bisschen auf das andere Geschlecht?
    In dem Alter hat mancher noch nicht seine wirklich sexuelle Orientierung gefunden.
    Frag ihn, ob bei Ihm Masturbation noch funktioniert. Wenn ja, gibt es Hoffnung (wobei er in dem Falle vielleicht nicht so auf Dich steht)

    Ansonsten bleibt für Dich nichts Anderes, als sich von ihm abzuwenden und Dich mehr auf Dich selbst zu fokussieren.

    Entweder bekommt er dann von sich aus nochmal Lust auf Dich, oder aber die Beziehung ist vorbei.

    Es ist eben nicht so einfach, eine Partnerschaft zu finden, die auch sexuell stimmig ist.
    Viele Glauben das Sexuelle würde schon automatisch gehen, wenn es nur charakterlich passt.
    Das ist aber tatsächlich öfters nicht so.
     
  6. Liebe Clara (mit unwilligem Klaus),

    alles, was du tun kannst, ist deine ununterbrochenes Bedürfnis nach einem Gespräch signalisieren.

    Du schreibst über euch
    Diese Aussage strafst du selbst Lügen, indem du berichtest:
    Aber erst vorgestern Abend hat er mal eine Aussage dazu gemacht?

    Das liest sich jedenfalls so.

    Dann ist das aber doch nicht "liebevoll, verständnisvoll und offen". Dann ist das ein kommunikativer Tiefststand.

    Clara, du musst ihn das wissen lassen. Wie ernst es dir damit ist. Sonst wird es nicht deutlich. Dieses "ich weiß zwar nicht weiso, aber irgendwie will ich einfach nicht" lässt ja nun nicht gerade auf eine große Offenheit sich selbst gegenüber schließen. Ich glaube, dein Klaus weiß ziemlich genau, WIESO er nicht mit dir schlafen will. Nur hat das Gründe, die seinem Schamgefühl entgegen stehen.

    Weißt Du, ob er sich selbst befriedigt? Wenn ja, tut er das mit einem Porno?

    Es gibt eine ganz große Bandbreite, die ihr als Paar ansteuern könnt, was man gegen die männliche Sexflaute machen kann. Von Arztbesuch seinerseits bis Paartherapie eurerseits.

    Aber ihr müsst wirklich anfangen, OFFEN, und zwar wirklich OFFEN darüber zu reden. Er sollte wisssen, wie sehr er dich damit verletzt!
    Wenn du ihn so vorsichtig behandelst, wird alles immer so weiter gehen.
     
  7. Absolut verständlich.


    Ja, habe ich erlebt und einige andere hier auch, wie du diversen Posts entnehmen kannst. In relativ kurzen Beziehungen wie deiner und in längeren ebenso kommen Phasen der Lustlosigkeit ebenso vor wie das einseitige Ende der Lust. Und gerade Frauen leiden darunter und suchen die Schuld erstmal bei sich selbst.

    Im Prinzip muss erstmal er damit umgehen. Herausbekommen, was ihn reizen würde, was sein Problem ist, ob du daran mitwirken könntest, dass sich nochmal etwas ändert. Falls er darüber nicht weiter nachdenken will oder falls keine Änderung möglich erscheint, wird dir nur die Trennung bleiben. Da du noch jung bist und keine Kinder im Spiel sind, ist diese zwar auch eine harte Erfahrung, hat aber zumindest keine weitreichenden Konsequenzen. Alles Gute.
     
  8. Selbst in Deiner Überschrift steht es ganz prominent:
    Will er nicht oder kann er nicht? Das solltest Du durchaus herausfinden können. Sagen tut er, er will nicht, aber das muss nicht stimmen, vielleicht kann er tatsächlich nicht. Wenn das mal geklärt ist, können mann & frau weitersehen.
    Das heißt aber immer noch, dass Du passiv bist und wartest, dass er in diesen Situationen aktiv wird?
    ErwinM, 49
     
  9. Hi,
    Been there, done that. Bei mir war das noch extremer (2 Jahre ging das ganze), ich trennte mich am Ende trotz großer Liebe.
    Wie oben gesagt wurde, Therapeut, Urologe (Hormonspiegel!!!).
    Da ich gerade wieder eine Doku zum Thema sah: Evtl. steckt auch eine Pornosucht dahinter, das würde ich mal abklopfen, das wird heute immer mehr zu einem Problem bei Männern. Du kannst ja nur im Dunkeln stochern, also ist es zumindest eine Möglichkeit.
    Ob er allerdings bereit ist, zu Ärzten etc mitzukommen, ist die Frage. Nach meiner Erfahrung sind Männer bei Ärzten schon skeptisch, und erst recht wenn es un ihr Sexualleben geht.
    Aber für den Erhalt der Beziehung muss er jetzt über seinen Schatten springen, ansonsten sehe ich für euch keine Chance.
    w35
     
  10. Mit diesem Problem bist du nicht alleine solche Probleme sind zu Hunderttausenden fach bekannt.
    Ich frage mich, warum ausschließlich die Frauen sich fragen was bei ihnen falsch ist Männer machen das nicht.
    Ihr beide habt unterschiedliche Bedürfnisse im Sexualbereich, und das wird sich nicht ändern lassen, genauso wenig, wenn keine Kompatibilität in der Nähe und Distanz besteht.
    So leid es mir tut, ich dir dies offen und direkt sage, wirst du das mit diesem Mann nicht ausleben können.
    So kann das Leben sein in Beziehungen, nicht jeder Partner passt zu einem, das ist ich die große Kunst den zu finden! Unter solchen Umständen, würde ich nicht in einer solchen Beziehung bleiben! Höre auf dein Bauchgefühl und handle.
     
  11. Urologe und Endokrinologe sind die ersten Anlaufstellen.

    Meistens ist aber von der Penisfunktion und den Hormonen her an sich alles in Ordnung. Die Potenz wird nur von einem anderen System, wo die eigentliche Störung liegt, gestört. Das kann Herz-Kreislauf sein, kann eine Stoffwechselstörung sein (Zucker oder anderes), kann das Immunsystem sein (tiefe Infektion, mehrere verschleppte Alltagsinfektionen), Krebs ...

    Bei mir war es eine Kieferentzündung an der Stelle, wo mir lange Jahre zuvor ein Weißheitszahn entnommen wurde. Das ist damals nicht richtig ausgeheilt. Es hatte sich eine dauerhafte Entzündung gebildet, die das Immunsystem ständig auf Trapp hielt und zuviel Ressourcen verbraucht hat.

    Das ist nur schwer solchen Zusammenhängen auf den Grund zu kommen. Ich habe Jahre gebraucht.

    Libidoverlust mit Mitte 20 ist definitiv nicht normal. Ist eigentlich außer bei Hochbetagten nie normal.

    Die Potenz lässt im Alter an sich kaum nach. Die Störfaktoren von wo anders her werden nur tendenziell immer mehr und gravierender. Luis Trenker hat mit Anfang 70 noch Kinder gezeugt.

    Hat Dein Freund auch keine Lust auf Masturbation mehr? Baut sich auch noch Tagen Enthaltsamkeit keine Notgeilheit auf? Das wäre alles typisch ...
     
  12. Mich würde auch interessieren, ob er sich überhaupt selbst befriedigt. Wenn ja, dann ist ein Trieb vorhanden, er kann ihn nur nicht mit dir ausleben. Ich habe das selber erlebt. Ich hatte einen Partner, bei dem alles stimmte, so wie du es auch beschreibst - nur leider hat er mich sexuell überhaupt nicht angezogen und ich hatte keine Lust auf ihn. Auch nicht auf andere Männer, es war einfach alles lahmgelegt. Nur mit mir selber ging überhaupt was. Wir waren trotzdem lange zusammen, eben weil wir sonst so ein gutes Team waren. Aber der Sex war immer ein lästiges Thema und ich dachte, dass ich nun mal nicht dafür gemacht bin.

    Ich lernte eines Tages einen Mann kennen, bei dem alles ganz anders war. Da wusste ich, dass ich sehr wohl viel Lust auf Sex in mir hatte, nur eben nicht mit meinem Partner. Er war für diesen Bereich nicht der richtige.

    Was ich sagen will: Möglicherweise liebt dein Freund dich wirklich sehr als Mensch und als Partner, aber sexuell sprichst du ihn nun mal nicht an. Das ist sicher eine bittere Erkenntnis, aber vielleicht die Realität. Dann kann ich euch nur raten euch zu trennen, denn sexuelles Begehren kommt nicht einfach so nach drei Jahren.

    Eine andere Möglichkeit ist, dass das dein Freund aufgrund strenger Erziehung Hemmungen hat seine Sexualität auszuleben und sie unbewusst ablehnt. Er empfindet diesen Bereich dann vielleicht als schmutzig oder abartig, weil es seine Eltern ihm so vorgelebt oder eingebleut haben. Auch das ist schwer wieder umzukehren und geht sowieso nur im Rahmen einer psychotherapeutischen Behandlung.

    Ich gebe euch als Paar keine gute Prognose, leider. Du bist noch sehr jung, du wirst jemanden finden, der diesen Bereich mit dir so auslebt wie du es brauchst.
     
  13. Hallo Clara,
    dann ist es wohl Zeit dieser Freunschaft ein gutes Ende zu geben.
    Als Frau solltest du dir das schon Wert sein begehrt zu sein.
    Wenn ihr zwei ansonsten so toll harmoniert,dann wird das Ende bestimmt auch verständnisvoll und freundlich stattfinden. Allerdings würde ich dir ganz dringend davon abraten zu Sexualtherapeuten mit deinem Freund zu laufen,oder weiterhin ihn um Rechtfertigung zu bitten .Tu das bitte nicht. Du machst dich damit klein und biederst ihn damit quasi an. Nein,meine Liebe, da draußen gibt es bestimmt genug Männer die nur darauf warten dich auf Händen zu tragen.Sei eine Königin.
     
  14. hallo,

    bei mir ist es ähnlich nur kann ich es ändern durch abnehmen und sobald ich wieder zunehme fällt die häufigkeit wieder auf nicht einmal jede Woche. Allerdings ist es nur nüchtern so. Betrunken zb ist er durchaus motiviert (allerdings ist er auch dazu schwer zu motivieren). Wie wärs wenn du mal was versuchst wenn er nicht nüchtern ist ?
     
  15. Da hast Du doch die Antwort. Er ist nicht mehr interessiert. Das ist natürlich sehr verletzend. Was macht er eigentlich auf dem Handy, während er Dich eines Blickes würdigt? Stillt er seine Bedürfnisse möglicherweise woanders und ist mit Dir einfach nur nicht ehrlich? Das oben vorgeschlagene Theater mit Urologen etc. würde ich nicht machen. Ihr seid viel zu jung, um Euch mit solchen Problemen rumzuschlagen, und ich sehe da wirklich keine gute Prognose. Wenn es in so jungem Alter mit dem Bett nicht klappt, ist es in der Regel ein Beziehungs- und kein körperliches Problem.

    Ich habe einen guten Freund, der mit seiner Freundin keinen Sex mehr hatte. Sie lebten zusammen. Er erklärte ihr, das wäre bei ihm manchmal phasenweise so, dass er keine Lust hat. Sie hat die Erklärung akzeptiert. In Wirklichkeit war er bei Prostituierten und hat sich auf Online-Börsen nach schnellem Sex umgesehen, bis er ihr mit einer anderen durchgebrannt ist. Lass es nicht so weit kommen. Trenne Dich selbst. Es ist total OK, sich zu trennen, weil es keinen Sex mehr gibt.
     

  16. Vielen Dank für deine - und allgemein alle - ehrliche Antwort! Ich habe das in meinem Text wohl nicht richtig geschrieben. Wir haben schon oft - und zwar wirklich SEHR oft - über das Thema geredet. Anfangs war er schon sehr verschlossen, aber seit er merkt wie sehr es an mir nagt und seit ich auch doch relativ Druck ausübe, spricht er schon mit mir darüber. Nur Antworten kann - oder will - er mir nicht geben..
     
  17. Nein nein, Passiv bin ich schon lange nicht mehr. Ich gehöre zu der Sorte Frau wo gerne mal selber die Initiative ergreift. Spontane Blowjobs oder ähnliches geniesst er - glaube ich - auch. Aber eben, sobald es um mich geht oder um Sex mit mir kann - oder will - er eben nicht. Deshalb kann ich mir kaum vorstellen, dass es nicht an mir liegen soll..
     
  18. Zuerst einmal ein riesiges Dankeschön für eure zahlreichen, offenen und ehrlichen Antworten. Es tut gut zu wissen, dass ich mit meinem Problem nicht alleine bin.


    Ein paar mehr Details zu meiner (oder unserer?) Situation. Ich habe natürlich unzählige Male die Initiative ergriffen, um ihm näher zu kommen. Von leidenschaftlichen Küssen über spontane Blowjobs war da wirklich alles dabei. Und - was es für mich nicht unbedingt besser macht - solange es dabei nur um ihn geht, macht er auch gerne mit (Sprich: Er bekommt sofort eine Erektion und scheint das Ganze auch zu geniessen). Nur käme ihm nie in den Sinn, sich einmal zu revanchieren. Auch der eigentlichen Sex kommt für ihn nicht in Frage. Manchmal schläft er auch ein, während ich seinen Hals küsse.. Vielleicht liegt es ja dann trotzdem an mir?

    Pornos schaut er schon zwischendurch, wir reden da auch ganz ehrlich darüber weil ich - mittlerweile - schon nur froh bin das er für IRGENDJEMANDEN sexuelle Anziehung empfinden kann. Libidoverlust aufgrund Krankheit kann ich also glaube ich wirklich ausschliessen.

    Während ich euch hier geantwortet habe und jetzt diesen Text geschrieben habe, merke ich irgendwie, dass es wohl entweder wirklich an mir liegt, oder aber an etwas das ich wohl nicht beeinflussen kann? Vielleicht ist es wirklich das beste, mich für mich selber zu entscheiden, bevor ich nur noch bettle und verzweifelt auf körperliche Anerkennung warte.

    Ich danke euch von ganzem Herzen für eure Zeit und eure Antworten. Ganz liebe Grüsse,
    Clara
     
  19. Tja, leider lässt dich dein Freund mit dieser Frage allein.
    Gut, die wenigsten möchten über irgendwelche Probleme im Sexualleben sprechen, und so können wir nur rätseln, was die Ursache ist, und da gibt es ja viele.
    Die wenigsten wollen auch ihrem Partner ins Gesicht saben, sorry ich hab gemerkt, ich steh nicht mehr auf dich, eigentlich steh ich auf andere Frauen/Männer/SM/gar keinen Sex/hab keine Kraft mehr für Sex oder was auch immer.
    Nur: es ist ja offensichtlich, dass du dich bemühst, mit deinem Partner irgendwie zu Sex zu kommen-und von ihm kommt nichts.
    Du läufst quasi gegen eine Wand.
    Ich würde mit ihm nochmal das Gespräch suchen, dass dich das ganze sehr belastet, dass du nicht mehr weiss, was du tun sollst und das es dir helfen würde, wenn er wenigstens sagen könnte was los ist.
    Wenn dann immer noch nichts kommt, würde ich schon sagen, dass du die Beziehung so nicht weiterführen möchtest-trennen kannst du dich dann immer noch. Ich könnte jedenfalls nicht Nacht für Nacht neben einem Mann liegen, der nie Sex möchte und auch icht drüber spricht.
     
  20. Wenn du, liebe FS, über 35 wärst und schon viele Jahre lang mit dem Mann zusammen, eventuell mit Kindern, dann würde ich dir auch, so wie andere Foristen hier, raten, nicht aufzugeben. Sexual- oder Paartherapie, Arztbesuche anregen, etc. Aber du bist 25 Jahre alt! Und erst 3 Jahre mit deinem Freund zusammen. Da seid ihr erstens noch nicht ganz so fest gebunden wie nach jahrzehntelanger Beziehung, das ist leichter aufzulösen. Und zweitens betone ich diese 3 Jahre auch noch deshalb, weil das eine sehr kurze Zeit ist, um schon sexuelles Desinteresse an der Partnerin zu entwickeln. Und das auch noch in dem jungen Alter!

    Kurz gesagt, trenne dich von ihm. Es kommt mir auch so vor, dass er nicht sonderlich empathisch dir gegenüber agiert. Weiss er denn nicht, wie sehr es dich kränkt? Möglicherweise werde ich jetzt hier gesteinigt, aber ich finde es besonders schlimm, ALS FRAU sexuell abgewiesen zu werden. Mir scheint, dass das irgendwie für eine Frau erniedrigender ist als für einen Mann. Ich weiss, das ist Klischeedenken, aber in vielen von uns halt tief verankert, wahrscheinlich auch in dir. Deswegen leidet auch dein Selbstwertgefühl so unter der Situation. Lass das nicht weiter zu. Trenne dich von deinem Freund und such dir einen, der dich wirklich will, und zwar auf allen Ebenen.
     
  21. Er will noch Sex, aber höchst warscheinlich nicht mehr mit dir.
    Das klingt erstmal hart, aber ich glaube kaum, dass ein Mitte zwanzig jähriger junger Mann kein Interesse mehr an Sex hat und ohne weiteres darauf verzichten kann.

    Für mich sind drei Gründe möglich:

    A.) Potenzprobleme
    B.) Er steht nicht mehr auf dich
    C.) Evtl. schwul ?

    Und war eurer Sex früher mal gut ?

    Liebe Grüße
     
  22. Ob der Wunsch, nicht mit Dir zu schlafen, ursächlich mit der Potenz zu tun hat, ist keinesfalls zwangsläufig.

    Spielt Dein Freund exzessiv Handy-, Consolen- und Computerspiele?

    Das ständige Ausschütten von Dopamin (Belohnungshormon) durch solche Spiele kann sich auf die Lust auf Sex auswirken. Wenn er sich dann noch dazu mit Pornos stimuliert, hat er irgendwann auf realen Sex keine Lust mehr.

    Ich wurde ihm ein sechs monatiges Handy-, Consolen- und Computerverbot geben und schauen, wie schnell er wieder an realen Stimulationen Interesse hat.
     
  23. Kann ein Fehlschluss sein. Vielleicht guckt er Pornos, um herauszufinden, ob er so seine Libido aufwecken kann.
     
  24. Danke für Deine Erklärungen!
    Entweder fährt er einfach nicht auf Dich ab (das heißt, mit Dir passt alles, nur passt ihr beide sexuell einfach nicht zusammen) oder aber:
    Er hat eine Heidenangst vor einer Schwangerschaft!?
    Dem kann ich beipflichten! Alles Gute für Dich!
    ErwinM, 49
     
  25. Entweder ist er asexuell, hat einen niedrigen Testosteronwert , ist schwul oder er befriedigt lieber selbst ? Bist Du sein Typ ?
    Oder ..... er hat eine Andere ?

    In dem Alter ist das sehr merkwürdig. So wenig Lust.
     
    • # 24
    • 20.03.2019
    • frei
    Ich bin dein Freund vor vielen Jahren und ich sage dir, er wird das bald nicht mehr aushalten.
    Und auch das nicht.
    Das glaubst du wirklich ?
    Clara, er tut so, wenn er sich gar nicht mehr zu helfen weiß und null Bock auf die nächste Diskussion hat.
    Niemand schläft ein, wenn ihm jemand am Hals rummacht, auch nicht, wenn ihm eine Mücke da rumkrabbelt.

    Ok, dein Freund läßt sich von dir einen blasen, will aber sonst nichts von dir.
    Auch ich konnte Sexualität durchaus genießen, nämlich bei der Masturbation, wollte aber nichts von den Männern, mit denen ich zusammen war.
    Ob dein Freund generell nichts mit anderen Personen anstellen will, so wie ich, oder nicht mit einer festen Partnerin, weil ihm das langweilig geworden ist, sondern lieber mit Prostituierten oder mit Männern, oder ob er nun explizit mit dir nicht schlafen will, können wir nur raten.
    Eigentlich ist es für dich doch auch egal, Fakt ist, er will mit dir nicht schlafen und das hat keine körperlichen Ursachen, die man mit Hilfe einer Pille oder einer Therapie beheben könnte.

    Alle meine Freunde, seit ich 17 bin, haben sich von mir getrennt, weil es nach einiger Zeit schleichend über lustlosen bis seltener werdenden Sex irgendwann gar keinen mehr gab.
    Und ich denke, auch du solltest dich trennen, denn offenbar bist du sehr an Sex interessiert.
    Und mit diesem Mann wirst du den nie bekommen.

    w 51
     
  26. Könnte zwar sein, aber bei so einem jungen Mann recht unwahrscheinlich, finde ich. Zumal es ja eine ganze Zeit lang gut funktioniert hat, laut FS.
    Man sollte ihm schon glauben dass er nicht will! Nicht können, wäre nämlich der leichtere Weg gewesen, denn für eine Frau ist "nicht wollen" die schmerzhaftere Version.

    Liebe FS
    Könnte es denn sein, dass dein Freund keine Lust auf Sex hat, weil er sich zu Frauen nicht genug hingezogen fühlt? Jedenfalls nicht so sehr, dass es für eine dauerhafte, beständige Sexualität reicht.
    In dem Alter ist man ja noch irgendwo in der (Selbst)Findungsphase und es kann schon mal vorkommen, dass Mann plötzlich merkt, dass er Männer eigentlich auch sehr (oder einzig) gut findet. Sich das einzugestehen dauert aber eine ganze Weile.

    Vielleicht ist in eurer Beziehung aber einfach nur die Luft raus, weil es vielleicht von Anfang an (für ihn?) kein großes Feuer war, keine große Liebe. Dass er dich heute nicht mal mehr nackt wahr nimmt, spricht eigentlich Bände. Ob da noch was zu retten ist, glaube ich ehrlich gesagt nicht.

    Was kannst du tun?
    Nochmal mit ihm reden und ihm mal versuchen auf den Zahn zu fühlen!
    Dich mit "ich will nicht!" NICHT zufrieden geben und danach entscheiden, ob das mit euch beiden noch Sinn macht?! Ihr seid noch so jung und ihr solltet nicht eure Jahre damit verschwenden in einer Beziehung auszuharren die nicht erfüllend ist. Sexualität muss erfüllend sein! Dafür muss man kompatibel miteinander sein und wenn es nicht passt, passt es einfach nicht. Das ist schade, aber kann man dann nicht ändern!
     
  27. Das Hauptargument für eine Trennung ist , dass er komplett empathiebefreit Dir gegenüber agiert (von liebe keine Spur ): du befriedigst ihn und er dich nicht ! Unfassbar , dass du dir das bieten lässt .
    Trenne Dich , es kommt was viel besseres für Dich. Ganz sicher .
     
  28. Liebe FS,
    hör auf, Dich zu demütigen, an Dir zu zweifeln und Dich zur Sexdienstleisterin (in sexy Wäsche vor ihm rumspringen, für ihn stripoen, ihn mit Blowjobs zu bedienen) für einen trägen Mann zu machen. Das tut Dir nicht gut.

    Nimm Deinen Partner für sein Handeln in die volle Verantwortung. Er hat gesagt "er will nicht" ob er weiß warum ist egal. Es zählt "er will nicht". Das weiß er ganz genau. Also hör auf, Dir Ablehnung einzufangen. Definier die Beziehung um: er ist nicht mehr Dein Partner sondern Dein bester Freund. Räum dahingehend die Wohnung um, kein gemeinsames Schlafzimmer mehr, Kostensharing und Privatleben aufbauen.

    Sollen andere Frauen ihm Blowjobs machen. Schau Du Dich nach einem neuen Partner um, der Lust auf Sex mit Dir hat. Irgendwann werdet ihr die WG dann aufgeben.

    Du bist zu jung, um Jahre an einen körperlich und geistig trägen Mann zu verschwenden. Du bist auch nicht seine Mutti, die ihn zum Arzt und Therapeuten schleift. Wenn er Leidensdruck hat, geht er selber hin, er ist erwachsen und eigenverantwortlich.

    Jetzt ist die beste Zeit für Dich einen Partner fürs Leben zu finden. Mach Dich auf den Weg. Männer wie ihn findest Du im 15 Jahren immer noch, falls es mit keinem anderen geklappt hat.

    Wenn Du ohnehin kein Beziehungsmensch bist, dann lebst Du allein garantiert besser, als mit ihm. Er zerstört Dein Selbstwertgefühl und Deine Lebensfreude. Rette Dich davor.
     
  29. Also vorneweg - es liegt nicht an DIR.
    Zieh Dir das nicht an.

    Mir kommt ein spontaner Gedanke - er steht nicht auf Frauen.
    Deswegen geht es, wenn Du ihn befriedigst (das Kopfkino siehst Du nicht) aber er kann es nicht mit Dir.

    Lass es gut sein.
    Du zerstörst nur den letzten Rest an Selbstwert und Selbstbewusstsein.
    Und damit auch die Chance auf ein späteres erfülltes Sexualleben.

    W,49
     
  30. Mein Freund ist auch so.. und ich hab auch keine Lust mehr auf ihn. Bei ihm ist es einfach generell so, bei mir nicht. Allerdings hat er sich die ersten 3 Beziehungsjahre diesbezüglich für mich verbogen bis die Maske gefallen ist. Und das ist der Grund warum unsere Beziehung wohl demnächst in die Brüche geht. Leider bin ich aber schon 30. Also sei froh dass du diesen Effekt "schon" mit 25 hast, du hast noch genug Zeit dich zu trennen und einen anderen Mann kennenzulernen, mit dem es auch in dieser Hinsicht passt.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)