Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mein Partner trennt sich von heute auf morgen und wie gehe ich damit um?

    Guten Morgen Zusammen,

    irgendwie kann ich meine Gefühle nicht mehr einordnen.
    Es fing plötzlich vor vier Wochen an, dieses komische Gefühl.
    Mein Partner zog sich zurück.
    Ich dachte es läge an dem ganzen Stress den wir hatten (haben gemeinsam in Eigenregie nach der Arbeit sein Haus über 7 Monate umgebaut).
    Er meinte auf Nachfragen er wüsste nicht was sei.
    Dann vor zwei Wochen.... er liebe mich nicht mehr, er wolle etwas Abstand um sich seiner Gefühle klar zu werden.... vor einer Woche habe ich dann durch dritte erfahren dass er seit 3 Monaten jemand anderes hat.
    Und NEIN, ich habe nichts gemerkt, er war wie immer, der Mann in den ich mich verliebt habe. Wir machten Pläne, nichts hat darauf hingedeutet.
    Es gab eine kurze Aussprache, in der ich am meisten geredet habe, die Wärter es tut mir leid muss ich wohl überhört haben.

    Jetzt bin ich in die Einliegerwohnung im Haus gezogen und er ignoriert mich komplett. Als sei ich Luft.

    Ich weiß nicht ob ich Wut, trauer oder einfach nur Hass empfinden soll.
    Wie gehe ich damit um?

    Über eine Rückmeldung von betroffenen würde ich mich freuen
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Na willst du da noch tun? Er hat sich in eine andere verliebt, dich eine zeitlang belogen und Schluss gemacht. Typischer Warmwechsel.

    Das ist traurig, aber so ist das manchmal.

    Such dir eine richtige eigene Wohnung und geh erhobenen Hauptes.

    Empfinden SOLLST du gar nichts. Was kommt, das kommt.... egal ob Wut oder Trauer. Nur solltest du weder künstlich Wut empfinden wollen und dich in etwas hineinsteigern, wenns ggf gar nicht innerlich da ist und genauso wenig solltest du Wut oder Trauer versuchen zu unterdrücken, wenn du es denn tatsächlich empfindest.
    Im Moment bist du sicher einfach nur erstmal geschockt.

    Alles Gute dir.
     
    • # 2
    • 03.12.2019 um 11:37 Uhr
    • Amytan
    Wenn du wirklich den Abstand suchst (und etwas anderes bleibt dir wohl nicht übrig, er hat eine neue Freundin), solltest du das auch räumlich angehen. Einliegerwohnung - ihr werdet euch fast täglich über den Weg laufen, du wirst ihn und seine neuen Aktivitäten beobachten ... und leiden! Tu dir das nicht an.

    Regelt das Finanzielle, zur Not mit einem Anwalt, und nehmt räumlichen Abstand voneinander. Sonst wird aus Trauer Wut, und aus Wut Hass. Ziemlich anstrengend zudem blockierst du dich damit selbst auf lange Zeit.
     
  4. Liebe FS.... es tut mir sehr leid für dich. Als Außenstehende sieht man es natürlich etwas nüchtern, weil keine Gefühle im Spiel sind. Ich wäre niemals in die Einliegerwohnung ins Haus gezogen, hätte ich mir nicht angetan.
     
  5. Vielen lieben Dank für die Antworten,

    ich gehe heute den Mietvertrag unterschreiben, allerdings kann ich nicht so schnell dort einziehen, da die jetzigen Mieter noch am bauen sind, sie beeilen sich aber :)

    ich habe ihm zu keinsterweise meine Wut gezeigt, denke ich gehe mit erhobenem Hauptes da raus.
    Seine Mutter hat ihm wohl gestern die Ansage des Lebens gemacht, seitdem ignoriert er mich.

    Wo anders hin ist leider keine Option, ich war ja schon 5 Tage bei meinem Vater aber im Kinderzimmer... das war die reinste Qual.

    Seine Mutter ist über sein Verhalten fassungslos, da er ja auch in Ihrem Beisein noch bis vor kurzem so getan hat als wäre alles gut, Pläne hier, Pläne da.....

    Ich frage mich wie ich mich so in einem Mensch täuschen konnte.

    Ich gebe mir nicht die Schuld für das was passiert ist, denn ich habe nichts falsch gemacht, habe immer versucht für ihn da zu sein.

    Er hatte diese Frau auch schon bei gemeinsamen Bekannten dabei.

    Wir wollten in 14 Tage in Urlaub fahren.
     
  6. Naja du umreißt eure Beziehung nur sehr knapp und scheinbar schien alles in Ordnung.
    Gleich als erstes um es mal einfach auszudrücken, dein Exfreund ist ein egoistischer Arsch!

    Warum?
    Ich kenne es selbst aus der Familie, es gibt sogenannte Innovationsfrauen /-männer, es sind Partner welche ausgenutzt werden damit man sich selbst aufwerten bzw. schwere Phasen überwinden kann.
    Solche Phasen können Depressionen sein, Arbeitslosigkeit, Trennungsschmerz aber auch ein Hause bauen/ausbauen.

    Natürlich weiß ich nun nicht wie lange ihr zusammen seit und was eigentlich sonst als Hintergrund bei euch existiert.

    Tja Trauer ist immer schwierig und schmerzhaft, sei einfach ehrlich zu Dir selbst.
    Versuche am besten nicht die verschiedenen Trauerphasen komplett zu überspringen, doch eines ist klar es gibt keinen Grund diesen Mann hinterherzuweinen (nicht für lange;)
     
    • # 6
    • 03.12.2019 um 12:01 Uhr
    • Cassel
    Das finde ich noch die größte Gemeinheit. SEIN (!) Haus, für das du mitgeschuftet hast. Und wenn der Mohr seine Schuldigkeit getan hat, dann kann er gehen.

    Auch diese Thematik kommt hier öfter vor. Deswegen auch immer wieder mein Rat, nicht zu einem Mann ins Haus oder in die Wohnung zu ziehen.

    Als du mit ihm/für ihn gearbeitet hast, warst du nicht Luft für ihn. Wie wütend mich so etwas macht.

    Dich trifft es nun hart. Das einzig "Gute" daran: Das wird dir mit keinem anderen mehr passieren. Nachtrauern solltest du dem Kerl nicht. Verachten kannst du ihn.
     
    • # 7
    • 03.12.2019 um 12:06 Uhr
    • gast_w
    Ich geh mal davon aus, das er sehr genau weiß, dass es absolut nicht Ok war, dich weiter mit am Haus mitmachen und arbeiten zu lassen und dich dafür mit "Ich weiß nicht was los ist" anzulügen. Solche Männer haben einfach nicht die Eier um vor sich und anderen ehrlich reinen Tisch zu machen. Stattdessen werden sie noch bockig dazu taktieren an dir vorbei und mauern. Wahrscheinlich sieht er das nicht mal als Lüge, denn er wusste ja noch nicht, ob er warmwechselt oder nicht ... Und damit du ihm nicht mittendrin abhaust und um sich selber alle Möglichkeiten und Pfründe zu sichern, ist ja auch sein Haus, lügt er halt. So musst du ihn sehen und nicht als den Mann, den du kennengelernt hast und der dein Partner hätte sein sollen. partnerschaftlich ist was anderes. Da hat er klar gegenteilig gehandelt. Du wusstest sicher nicht, wo du von jetzt auf gleich hinsolltest, daher bist du in die Einliegerwohnung. Ich würde an deiner Stelle jetzt das finanzielle klären. Dann auch wegziehen. Anzusehen wie die Neue da rein und rausspaziert würde ich mir nicht geben wollen. w53
     
    • # 8
    • 03.12.2019 um 12:14 Uhr
    • Madita8
    Auf jeden Fall würde ich erst mal schön in der Einliegerwohnung bleiben und viel Besuch einladen. Würde mich des Lebens erfreuen, nur damit er sieht das es auch ein Leben nach so einem Arsch gibt. Natürlich wirst du die neue kennen lernen, da brauchst du auch gar nicht mit hinterm Berg halten das du seine Ex bist. Aber erzähle keinen Mist ..... immer bei der Wahrheit bleiben. Ich weiß ja nicht wie lange eure Beziehung ging, wenn nicht so lange dann wirst du ja auch die nächste Frau /Freundin kennen lernen. Vielleicht hast du ja auch Glück und lernst einen netten Mann auf dem Weihnachtsmarkt kennen. Sehe es nicht so verbissen.
     
  7. Das tut mir wirklich sehr leid für dich, dass komplett schmerzhaft so ohne Vorwarnung...

    Ich würde das Geld zurückverlangen dass du ins Haus gesteckt hast, auch eine Entschädigung deines Arbeitsaufwandes den du beim Umbau hattest, notfalls mit Anwalt und in der Einliegerwohnung zu bleiben ist eine seelische Qual. Meinst du nicht, Du wirst die Neue dabei mal zu sehen bekommen, oder willst du nebenan wohnen während er mit der neuen im Haus lebt dass du mit umgebaut hast?

    Es kann auch gut sein, dass er wieder angekrochen kommt, aber nicht wenn du nebenan wohnst, ich würde mir schleunigst das Geld zurück holen und umgehend ausziehen!

    Und deiner Würde zuliebe kompletten Abstand halten.
     
  8. Mich macht am meisten wütend nicht, dass der Mann sich in einer andere verliebt, sondern dieses feige "ich weiss nicht, was mit mir los, ich bin mir meiner Gefühle nicht sicher". Dieses für dumm genug verkauft zu werden, dieses Belügen an sich. Habe auch erlebt und ich ärgere mich heute, dass ich ihm nicht einfach eine geknallt habe.
    Wem gehört das Haus? Ihm, euch beiden, gemietet? Wenn du gleiche Rechte hast, soll er doch ausziehen. Wenn es sein Haus ist, würde ich trotzdem in Einliegerwohnung eine Zeitlang wohnen, wenn es geht. Hau nicht aus falschem Stolz ab, soll er doch dir jeden Tag über den Weg laufen und in die Augen schauen und bei der Gelegenheit kannst du ein nettes Gespräch mit seiner(n) neuen Freundin(en) halten und erzählen, wie es zu der Trennung kam.
     
    • # 11
    • 03.12.2019 um 12:57 Uhr
    • frei
    Rein praktisch ist es klar: ausziehen, abhaken, auch den ( finanziellen, selbst wenn keine wirkliche Knete in seine Richtung geflossen ist, war es immerhin deine geldwerte Mitarbeit ) Verlust abhaken.
    Nicht versuchen, das irgendwie ersetzt zu bekommen, das ist 'gutes Geld ( hier: Nerven, Seelenfrieden ) schlechtem hinterherwerfen'.
    Hake es als Lehrgeld ab.

    Jetzt kommt meine Ergänzung und hier wird es vielleicht wirklich bitter.
    Kann gut sein, dass du nie mehr oder sehr lange keinem Mann mehr über den Weg traust.
    Dass du in der nächsten Beziehung die Mäuse husten hörst.

    Ich spreche aus Erfahrung.
    Auch ich bin aus für mich heiterem Himmel nach einem Jahr Beziehung verlassen worden.
    Nach genau einem Jahr. Ich stand da mit einer roten Rose, um unseren Jahrestag zu feiern und er machte Schluss.
    Ich hatte vorher keinerlei Anzeichen gesehen. Im Nachhinein allerdings doch. Und in den folgenden Beziehungen auch. Ich sah sie, selbst wenn keine da waren.
    Ich mache das in milder Form bis heute. Ich würde es daher als Trauma bezeichnen. Es hat mein ganzes Beziehungsleben geprägt.
    Es wirkt bis heute, obwohl es, da brauche ich fast den Taschenrechner, 35 Jahre her ist.
    Ich war 17 und er war mein allererster Freund.

    Ich drücke dir die Daumen, dass du irgendwann wieder tief vertrauen kannst.
    Ich konnte es danach nie mehr.

    w 52
     
  9. Du bist - vermutlich als Entschädigung für Deine 7 Monate lange Arbeit in SEINEM (!) Haus - nun in die Einliegerwohnung gezogen, oder? Du musst vermutlich dafür kein oder nur wenig Geld bezahlen, richtig?

    Ich würde alles daran setzen, dass er Dich finanziell für Deine Arbeit entschädigt, notfalls die Wohnung anderweitig vermietet und Dich für Deine "Arbeit umsonst" auszahlt!

    Keine Sekunde würde ich in dieser Einliegerwohnung mehr verbringen (wollen)!

    Sehr mies, das alles von ihm! Auch die Ignoranz von ihm Dir gegenüber jetzt!

    PS: Von heute auf morgen hat er sich NICHT getrennt. Es waren schon einige Wochen (und sein ungutes Gefühl, dass es zwischen Euch - Du schreibt ja von länger andauerndem Stress zwischen Euch - nicht mehr passt, dürfte viele Monate schon angedauert haben.)
     
  10. Er hat mir hoch und heilig versprochen dass die Frau nicht ins Haus kommt solange ich drin bin.... aber was soll ich diesem Menschen noch glauben.
    Als ich ihn auf das Thema Geld ansprach (da wusste ich noch nichts vom Betrug), da meinte er ich würde jetzt anfangen dreckige Wäsche zu waschen....WTF.....
    Wir waren drei Jahre zusammen, sind schnell zusammengezogen und haben dann im Februar angefangen alles Umzubauen nachdem seine Oma gestorben ist.

    Er ist ein kompletter weiß/schwarz Denker, nie war ihm was gut genug.
    Die anderen sind alles Schuld.. bla bla bla
    Wir hatte letztes Jahr eine kurze Trennung, indem er mir vorwarf ich würde zuviel arbeiten, zuwenig den Haushalt schmeißen und zuwenig kochen.....
    Da bin ich schon vom Glauben abgefallen...
    Wir haben sehr gut von dem Geld was ich beigesteuert habe gelebt.

    Jetzt gerade würde ich ihn am liebsten anschreien für was er mir alles angetan hat.... aber ich weiß auch dass es ihn null treffen würde, somit kann ich mir das auch sparen.
     
  11. Das Haus gehört ihm, hab habe quasi die Hälfte des Kredits monatlich als Miete bezahlt.

    Ja das ist was mich ärgert.... Gefühle können sich ändern aber das lügen....
     
  12. Hmm, meine Therapeutin würde jetzt sagen, dass es gesund ist, Wut zu zeigen, damit positionierst du dich klar, und ich finde er hat auch ein Recht auf deine Wut. Aus meiner Sicht vergibst du dir damit nix. Ich würd ihm ne richtige Standpauke halten, was ihm einfällt, was er für ein mieser Charakter ist, halt alles raus lassen. Das ist befreiend. Was bringt dir dein falscher Stolz? Und selbst wenn es ihn null trifft. Es geht nicht um ihn, sondern um dich.

    Wenn du erst ausgezogen bist, wirst du ihn eh nicht mehr sehen (müssen).

    Auch mir tut es echt leid, dass du das grad durchmachen musst, und dann noch zur Feiertagszeit, wo alle so festlich drauf sind...

    Natürlich kannst du in gewisser Weise froh sein, ihn los zu sein, grade wo er nun sein wahres Gesicht gezeigt hat. Aber erlaube dir auch Trauer, und wie andere schon schrieben, die ganzen Phasen die man so durchmacht nach einer Trennung. Bei YouTube hab ich nach ner Trennung immer hilfreiche Videos gefunden...

    Du sagst, ihr wolltet in 14 Tage in Urlaub, kannst du den nicht alleine, oder mit ner Freundin antreten? Das hilft mir auch immer nach einer Trennung: Tapetenwechsel. Danach, wenn man aus der Sonne, oder von wo auch immer, zurück ist, sieht die Welt schon anders aus.

    Alles Gute dir
     
    • # 16
    • 03.12.2019 um 15:04 Uhr
    • pixi67
    Weisst Du was...mach einfach was Du willst...solange es gesetzlich erlaubt ist.

    Grundsätzlich ist es gut, erhobenen Hauptes zu gehen aber alles runterschlucken ist auch nicht gut für den Magen.
    Also es ist Deine Luft und wenn Du Dir Luft machen willst, tue es einfach.
    Solange Du keine tolle Reaktion erwartest.
    Wenn Du es ertragen kannst, bleib da umsonst wohnen und spar dein Geld.
    Oder ab in den Urlaub und zwar in Deinen Urlaub!

    Ich bin 14 Tage nach Trennung in das Ferienhaus gefahren, was gemeinsam gebucht war.
    Hatte aber kurzfristig und finanziell mit meinen Söhnen keine andere Chance, netterweise kam mein Vater mit.
    Aber das war schon sch...

    Also Urlaub nicht unbedingt im Pärchentraumhotel sondern dort, wo es alles für Dich gibt.
    Ob Wellness wie bei @Elfe11 oder wie ich meinen Tauchschein gemacht habe.

    Und von der Einrichtung/Deko der neuen Wohnung träumen.
    Spontacts nutzen und in keinen zermürbenden Streit um Kohle gehen.

    Ich habe mal gesagt: den schlimmsten Part hat die Neue, weil sie ihn hat.
    Schenk der ein Buch für gute Hausfrauen aus den 50ger Jahren, da befindet der sich ja noch.

    Aber durch die Phasen des Liebeskummers ( Google mal) muss man leider immer durch. Und es wird dauern bis man darauf trinkt, ihn los zu sein.
     
  13. @yellow bee ich bin von mir aus in die Wohnung gezogen ohne dass er was sagen musste. Ich bezahle weiterhin meinen Anteil, habe diesen allerdings gekürzt.
    Wir hatten in den letzten Monaten kaum Stress, hatten natürlich viel Thema was das Haus anbelangt hat.

    Ich bin immer noch Sprachlos
     
  14. @Dakshina
    Wir wollten mit dem Wohnwagen fahren (habe den Führerschein leider nicht dafür). Seine Mutter und ihr Mann sollten auch mit, diese hat sich aber jetzt von Ihrem Sohn so distanziert, sodass er auch nicht mitfahren soll
     
  15. Du brauchst dir selber keine Vorwürfe machen. Ich habe auch nicht gesehen, das mein Ex bereits eine neue hatte. Sich darüber Gedanken zu machen, ist verschwendete Zeit.
    Dein Ex ist feige und benimmt sich wie ein Kind. Es ist immer das selbe: Sie sind sich nicht mehr sicher...bla bla bla...
    Du machst jetzt das beste daraus: Neue Wohnung ist gesucht und bis dahin musst Du dich ablenken. Geh' ihm aus dem Weg so gut es geht und sei froh, dass Du ihn los bist. Soll sich doch die neue mit einem Lügner und Betrüger rumschlagen. Lass Gefühle zu und beschäftige dich damit. Von mir ging es von der Trauer zum Zorn und irgendwann war es gut.
    Viel Glück!
     
  16. Dann finde mal schnell die Sprache wieder und schreibe ihm.
    Falls Du zusätzlich auch noch Miete (oder auch nur NK) gezahlt hast, must Du Deine Anteile an dem Kredit zurückfordern.

    Falls Du allerdings außer den halben Kreditraten (sozusagen als Miete, ich gehe von ein epaar hindert Euro aus) für eine große Wohnung sonst nicht viel mehr als nur die normalen Einkaufskosten bezahlt hast, wirst Du wohl das abschreiben müssen, denn solche Kosten hättest Du ja auch gehabt, wenn Du in der Zeit alleine gelebt hättest.
     
    • # 21
    • 03.12.2019 um 17:20 Uhr
    • Cassel
    Das kommt noch zu seiner Hausfinanzierung hinzu.

    Ich bin gerade so wütend, als sei ich selbst betroffen. So was liest man hier doch immer wieder. Ich kann nur immer wieder davon abraten. Ihr Frauen gebt so viel, wenn ihr zu dem Typ ins Haus zieht. Wenn er dann nicht mehr will, seid ihr draußen.

    Und so oft sind das diese lieblosen Geschichten. Mietanteil, kochen, putzen, waschen. Nicht zu viel arbeiten, aber bitte genug, damit sie schön Kohle beisteuern kann. Macht das nicht. Behaltet eure Unabhängigkeit.

    Das meinte ich vor einigen Tagen übrigens mit "Frau steht dann ohne alles da". Natürlich kann eine Frau bei gutem Verdienst sich zeitnah wieder neu einrichten. Aber die Bitterkeit bleibt noch lange.
     
    • # 22
    • 03.12.2019 um 17:59 Uhr
    • Anemona
    Es ist schlimm, was du gerade erleben musst. Das tut mir so leid für dich.
    Sei dir jetzt deine beste Freundin und setze dich an die erste Stelle in deinem Leben.
    Die Miete zur seiner Kreditabzahlung ist leider weg. Lerne daraus und lasse dich nicht mehr auf solch komischen Konstrukte ein. Wenn du schon Miete zahlst, dann für deine eigene Bude, wo du die Tür nach Belieben zu machen kannst und wo dich keiner so schnell raus schmeißen kann, weil du ein festes Vertragsverhältnis hast. Aber keinem Typen helfen, seinen Kredit damit abzubezahlen ohne Trauschein!
    Für die Arbeit nachträglich eine Entlohnung durchzusetzen ist schwierig. Ich würde ihm das aber nicht sagen, sondern allgemein eine Art Entschädigung/ Abfindung fordern, weil er dich unmittelbar in die Situation katapultiert hat, wo du plötzlich eine neue Wohnung incl. Suchkosten, Kaution und Renovierung brauchst. Vielleicht hat er ja einen Rest schlechtes Gewissen dir gegenüber, wo du ihn packen kannst. Verhandle gut und lass dich nicht mit dem Wohnen in der Einliegerwohnung abspeisen. Das ist nichts wert, weil sich die Situation abhängig von der Neuen jederzeit ändern kann.
    Versuche, etwas Geld von ihm zu bekommen und suche dir eine Bleibe weg von ihm zu guten Konditionen. Gann kannst du den Kontakt zu ihm abbrechen und verarbeiten. Keine Freundschaft oder Kumpelei. Der Typ hat dich nach getaner Arbeit schändlich hintergangen und zum Warmwechseln abserviert.
    Auf sein Gequatsche würde ich mich nicht verlassen. Wenn die Neue Stress macht und er sie nicht anders halten kann, ist sie im Haus. Uns wenn sie eifersüchtig ist, fliegst du aus der Einliegerwohnung. Du weißt nicht, wer sich da gefunden hat und welche Dynamik in die Sache reinkommt. Wer wen ausnutzt, wenn das sein Thema ist. Vielleicht wird sie bald schwanger und er muss sie heiraten. Spätestens dann würdest du rausfliegen.
    Gut verhandeln, Bleibe suchen und nichts wie weg! So schnell wie möglich. Dann verarbeite und heile. Was aus ihm wird, braucht dich nicht mehr zu beschäftigen.
     
    • # 23
    • 03.12.2019 um 18:02 Uhr
    • Jochen1
    Hast du da das wenigstens schriftlich. Ich persönlich würde bei niemandem etwas nur mündlich machen. Er könnte dich ja rein rechtlich sonst jederzeit raus schmeißen.

    Trotzdem würde ich mir lieber irgendwo anders eine Wohnung suchen. Ihr lauft euch ja ansonsten ständig über den Weg.
     
    • # 24
    • 03.12.2019 um 18:07 Uhr
    • Jochen1
    Natürlich sollte sie das machen. Wenn Sie allerdings nichts schriftlich hat, kann sie leider nichts nachweisen. Natürlich wäre das eine riesengroße Sauerei. Trotzdem würde ich jedem raten immer alles schriftlich zu machen.
     
    • # 25
    • 03.12.2019 um 19:16 Uhr
    • Ikigai
    Ihh, ein Warmwechsler! Um diese fiese fade Made ist es wirklich gar nicht schade! :)
    Du hast es jetzt gemerkt, Du bist nicht schwanger! Du bist nicht verheiratet! Sei froh!, auch wenn Du heulen könntest....
    Erst mal heulen, dann wüten, dann trauern, dann wieder anfangen....
    Und bitte trau Dich, wieder zu vertrauen.
    Die Welt ist nicht nur voller Arschgeigen. Das wär ein trauriges Konzert!
    Sei mutig und bereit dem Leben immer ein halb volles Glas abzutrotzen!!!
    Viel Glück und Zuversicht!
     
  17. Ich habe hier fünfstellige Beträge ins Haus geschossen.... Gerade da bezahlen, gerade hier usw.... Leider ist es immer Bar gelaufen, keine Belege, keine Kartenzahlung..... (nein, kein Schwarzgeld ).

    Mit der Abfindung kann ich auch vergessen, das sagte er mir bereits!
    Ich kann leider erst zum 15.02 in die Wohnung, ich weiß nicht wie ich das aushalten soll
     
  18. Das stimmt wiederum so nicht !
    Wenn man dafür im Gegenzug während der Zeit gut und großzügig wohnen kann sonst keine Miete zahlen muss, kann das sehr günstig sein und man kann zumindest viel Miete sparen.

    Das haben wenigestens zwei meiner Exfreundinnen so gemacht, und es war zum allerseitigen Vorteil, auch dann, als ich es beendete!
     
  19. Würde mir ein Mann je sagen, ich solle mehr fuer ihn kochen und putzen, waere er in der Sekunde!! mein Ex.

    Sein schlechter ausbeuterischer Charakter war also schon lange vorher sichtbar! Nimm sowas künftig ernst!!
    Und unterstütze keinen Mann bei seinen Projekten (Haus, Job o.a) wenn er es bei Dir nicht tut!
    Goldene Regel für ein gesundes Frauenleben ever!!
    Wieviele Frauen verwechseln Liebe mit sich benutzen lassen.
    Schau beim nächsten, was ER fuer DICH tut. DAS ist entscheidend!

    Alles Gute
     
  20. Das war sicher so. Er musste erst abwägen was er hat und was er bekommt.
    Ist auch immer schön, wenn Bekannte es schon vor einem selbst wissen....

    Da sind wir aber mal gespannt. Bauen und beeilen ... hoffentlich klappt das.
    Ich würde jetzt in der Wohnung bleiben, bis der Umzug möglich ist. Zahle ihm die gekürzte Miete und gut ist. Was willst Du auch mehr. Du hast Dich zuvor an dem Kredit beteiligt. Das war Dein Mietanteil und jetzt zahlst Du auch Miete.

    Deine gemischten Gefühle kann ich sehr gut nachvollziehen. Mich hat diese Machtlosigkeit fertig gemacht. Weil es feststand. Einer beschließt für alle und das hat man hinzunehmen.

    Wenn mir danach war, meinen Ex damals anzuschreien - hat er bekommen! Da musste er durch (und die Nachbarn auch).
    Wenn ich geheult hab', dann war das auch so. Punkt. Hatte er sich schließlich "mühsam" verdient.

    Mach was Du magst. Lenk Dich ab, geh' aus oder sei bei Freunden.
    Schreibe Deine Gedanken auf. Schreib ihm Briefe, die Du ihm nicht geben wirst.
    Du musst es schließlich verarbeiten.

    Wenn es kritisch wird, versuche Dich in Besonnenheit. Erst denken, dann machen!
    Schade keinem! Du schadest Dir am Ende selbst.

    Endgültig abschließen wirst Du erst später. Bis dahin wirst Du durchhalten müssen.

    W, 46
     
Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)