1. Meine Frau hat intensiven Kontakt zu einem anderen Mann. Wie jetzt damit umgehen?

    Liebes Forum,

    Wir sind Mitte 30ig, 13 Jahre verheiratet, 3 Kinder im Schulalter.

    Seit mehreren Monaten pflegt meine Frau einen intensiven Kontakt zu einem gemeinsamen Kollegen aus dem selben Dorf. Er ist auch verheiratet und wir haben uns als Familie sehr viel getroffen. Aus dieser Familienfreundschaft ist dann je länger je mehr ein intensiver Kontakt zwischen meiner Frau und dem anderen Mann entstanden. Das hat sich über Monate hochgeschaukelt, dass täglich 1-2 Stunden per Whatsapp geschrieben wurde, an teils Tagen mehr (rein freundschaftlich wie sie sagt). Wir haben uns dann täglich wegen diesem Thema (teils heftig) gestritten. Meine Frau hat mit ihm über ALLES geschrieben. Über "Gott und die Welt", über unsere Ehe, über mich etc. In einer nächsten Phase kam es dann soweit, dass sie ihn ab und an auf ein Feierabendbier getroffen hatte (Kinder durften vielfach mit) - dies steigerte sich dann hoch bis 3-4x die Woche. Irgendwann kam der Punkt als ich (und auch andere) das Gefühl hatte, meine Frau kuckt den anderen verliebt an, was sie natürlich abstritt. Der Höhepunkt und Eskalation beider Familien war dann der, als unsere beiden Familien am Tisch sassen und meine Frau unter dem Tisch mit dem anderen Mann "gefüsselt" hat. Es war Alkohol im Spiel...

    Nach Tagen der "Scham" und "Reue" (am meisten hatte sie daran zu "beissen", das sie vor den anderen dumm da steht) hat meine Frau das Thema dann für sich abgeschlossen. Das heisst, sie sagt, sie hätte es eingesehen was alles passiert ist und was sie gemacht habe. Der andere Mann sei aber ein Freund geworden und sie möchte den Kontakt halten. Sie wisse wo ihre Grenzen seien und so etwas wie dort passiert sei, passiere ihr nie mehr.

    Der Kontakt wurde meines Erachtens tatsächlich weniger. ABER: Es werden nach wie vor täglich Videos per Whatsapp hin und her geschickt und im Schnitt an jedem zweiten Tag ca. 30min hin und her geschrieben. Mein Vertrauen ihr gegenüber ist völlig weg. Und das sie nach wie vor Kontakt zu diesem Mann pflegt macht mich kaputt, was ich ihr auch mitgeteilt habe. Verstehe es nicht, finde es respektlos und erniedrigend. Sie versteht mich. Meint aber das ich mit dem klar kommen muss. Sie wisse was sie darf und was nicht. Er sei ein Freund von ihr und sie lasse sich von niemandem vorschreiben mit wem sie Kontakt hat und mit wem nicht. Ich müsse jetzt Gras drüber wachsen lassen und mit meiner Eifersucht klar kommen.

    Aus Angst wieder verarscht und belogen zu werden kontrolliere ich meine Frau im Whatsapp (was scheisse ist). Das belastet unsere Beziehung enorm. Aber jedes mal wenn sie online ist, ist der andere Typ auch online... Wenn sie nicht online ist, ist er auch nicht online (anscheinend immer nur Zufall). Das macht mich wahnsinnig. Bin völlig verunsichert. Meint sie es ernst mit mir, haltet sie mich nur hin und beschwichtigt, dass sie mit dem anderen typen weiter ungehindert weiter schreiben kann? Weiss echt nicht wie weiter.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Nach dieser Geschichte würde ich mich sofort trennen! Sie kann gerne mit dem Typ weiter machen, aber ohne dich. Ich finde es absolut frech dir gegenüber. Sie hat NULL Respekt, weder vor dir noch vor der Frau des Freundes. Und das die Kinder ab und zu mitdurften, ist doch nur ein Alibi gewesen. Ich kenne solche Geschichten und die gingen nie gut aus. Ich würde mich trennen von Tisch und Bett und sie machen lassen. Entweder ist das ein heilsamer Schock oder sie nutzt es aus. Lass dich nicht weiter verarschen. Deiner Frau wird langweilig sein und sie weiß nicht zu schätzen, was sie hat.
     
  4. Das ist für Dich ein Drama, aber andererseits normal. Der Mensch ist nicht monogam. Ihr Bedürfnis ist legitim.

    Aber Deines auch. Mach' es also genauso. Wo Ihr am Ende rauskommt, wird sich zeigen.

    Im Leben ist man auf hoher See. Ruhiger wird's erst nachher :)
     
    • # 3
    • 10.02.2020 um 12:47 Uhr
    • Omerta
    MMn kannst du nicht viel tun, das zwischen den beiden beruht auf echtem persönlichen Interesse, nicht vordergründig auf Sex.

    Sie hat absolut Recht, dass du ihr nicht ihre Freunde verbieten kannst, und wenn in 13 Jahren Ehe einmal fremdfüsseln mit wochenlanger Reue das größte Vergehen ist dann ist das objektiv betrachtet auch kein absoluter Weltuntergang.

    Es kann natürlich sein, dass das mit dem Freund irgendwann zu einer Beziehung eskaliert - nur dann kannst du eh nichts machen. Der beste Weg sie dazu zu bringen ist den Antagonisten zu mimen und ihr nachzuspionieren.
     
    • # 4
    • 10.02.2020 um 13:05 Uhr
    • Madita8
    Kannst du denn mal einige Gründe nennen warum es so weit gekommen ist, weil ganz so Grundlos macht der Partner so etwas nicht. Einfach deine Frau als Buhmann hin zu stellen finde ich nicht richtig, um ehrlich zu sein einfach zu billig.
     
  5. Intensiver Kontakt ist selten harmlos, selbst wenn jeder anderweitig verheiratet ist.

    Das sind Dinge, die sie eigentlich mit dir, ihrem Mann, besprechen sollte. Da läuft etwas gewaltig schief …

    Führst den Alkohol als Entschuldigung an?
    Das ändert nichts an der Tatsache, dass das, was die beiden getan haben, völlig daneben ist.

    Das ist verständlich und du solltest dir darüber klar werden, für dich persönlich, ob du dieses Spiel weiter mitmachen willst oder nicht. Bei mir wäre der Ofen aus, wenn man mir so dreist sagen würde, das wäre nun mal so und ich müsste damit klar kommen.

    Was bringen dir die die Kontrollen von WhatsApp?
    Dadurch ändert sich doch nichts und du machst dich nur selbst zum Deppen.
    Respekt hat deine Frau jedenfalls nicht vor dir und deshalb schaut sie einer Alternative.

    Deiner Frau scheint nicht viel daran zu liegen, was für dich wichtig ist und wie du dich fühlst. Also solltest du dir in deinem Interesse darüber klar werden, was du willst und dann entsprechend handeln.
    Selbst, wenn du deine Frau noch liebst, sie aber lieber mit einem anderen füsselt etc., wird sich das auf eure Ehe nachteilig auswirken.

    Lass nicht über dein Leben bestimmen, sondern überlege, was zu tun ist, damit es dir gut geht, denn am Ende des Tages ist es immer dein Leben …
     
    • # 6
    • 10.02.2020 um 13:46 Uhr
    • Amytan
    Moment mal: wir hören hier eine Seite, die des FS.

    Liegt seine Aufregung einzig daran, dass der »Vertraute« seiner Frau männlich ist, würde er anders reagieren, wenn sie sich mit einer Frau ähnlich häufig austauschen würde? Gut, sie hat »gefüßelt«, doch das unter Alkoholeinfluss (ich fänd' das auch blöd!). Aber sie verhält sich ansonsten doch offen, zeigt, dass sie fast täglich mit dem anderen Mann korrespondiert. Freunde sind wichtig, auch gegengeschlechtliche.

    Der FS zeigt sich extrem eifersüchtig (klar, werden einige argumentieren, er hat ja auch allen Grund dazu). Aber das war nicht von Anfang an so, irgendwann hat er seiner Frau den schriftlichen und telefonischen Kontakt angekreidet, am Ende untersagt. UND ER KONTROLLIERT ihre Korrespondenz! Spätestens hier würde ich, als Partnerin, auch auf den Putz hauen, mir nicht sagen lassen, wer mir wichtig ist und wen ich ignoriere. Es kann durchaus auch eine Trotzhaltung von ihr sein, lieber FS.

    Wenn dir noch an eurer Beziehung liegt, dann sprich offen mit ihr. Offenbare deine Ängste und bitte sie darum, darauf Rücksicht zu nehmen. Glaube ihr, wenn sie sagt, dass sie ihre Grenzen kennt. Gib ihr einen Vertrauensvorschuss, indem du sie nicht mehr ständig überwachst. Sag ihr das!
    Mag sein, dass sie sich am Ende doch für den anderen (oder einen Dritten) Mann entscheidet. Doch das ist ein Risiko, das wir alle eingehen, sobald wir uns an jemanden gebunden haben.
     
    • # 7
    • 10.02.2020 um 14:00 Uhr
    • Tomyi
    Lach, wieder die typischen Antworten in einem Single-Forum:
    "Trenne Dich sofort" und "da kannst Du nichts machen!".

    Du schreibst von stundenlangem WhatsApp-Geschreibsel... sprecht ihr täglich stundenlang miteinander?

    Ich rate Dir folgendes:
    Sprich mit einem harmonischen Paar mit einer Beziehungsdauer von über 30 Jahren, wie dieses Paar eine solche Krise überstanden hat.

    Es gibt verschiedene Standard-Tipps:
    Geht 1-2 Mal wöchentlich für eine Stunde im Wald spazieren. Dabei darf sie 20-30 Minuten reden bzw. schweigen, wie sie will. Du hörst nur zu oder schweigst mit. Beim nächsten Mal bist Du dran und ihr wechselt Euch ab.

    Wieviel Nähe, Sex, Paarzeit etc. habt ihr beiden zusammen?
    Typischerweise ist es zuviel Nähe, wenn es um schmutzige Unterhosen und Rasurstoppeln im Waschbecken geht, aber zu wenig Nähe hinsichtlich Träume, Ideen, Erotik.

    Fühlt sich Deine Freundin von Dir als Selbstverständlichkeit und unerotisches Hausmütterchen gesehen, oder nimmt sie dich als selbstverständlich?

    Danach müsstest Du Dein Verhalten innerhalb der Beziehung verändern.

    Sicher müsst ihr Eure Beziehung Nach-Justieren.
     
  6. Zuerst einmal vielen Dank für die schnellen, zahlreichen Rückmeldungen. Ich möchte auch klar stellen, dass es meistens zwei Personen braucht wenn etwas in der Ehe "schief" läuft. So natürlich auch in unserem Falle. Möchte deshalb niemand als Buhmann hinstellen. Meine Frau hat anscheinend ein Bedürfnis welche sich nicht erfüllen kann.

    Mir geht es darum wie ich mich in dieser Situation verhalten soll...? Darf ich verlangen, dass sie den Kontakt abbricht? Oder ist das ein Problem welches ich mit mir selber lösen muss?

    Ihre Familie und Freunde zum Beispiel finden es absolut OK., dass sie weiterhin mit diesem Mann Kontakt hat nachdem was passiert ist. Die Meinungen gehen sogar dorthin das ich ein riesen (Eifersuchts-)Problem habe und es mich absolut nichts angeht mit wem sie schreibt und was sie schreibt.

    Bin im im Grundsatz auch gleicher Meinung - ABER in diesem Fall finde ich solche Aussagen nicht in Ordnung. Und ich glaube auch, dass es mir als Ehemann zusteht zu hinterfragen warum sie diesen Kontakt nicht abbricht. So wie dies meiner Frau umgekehrt auch zustehen würde.

    Wie kann ich das verstehen? Das es "normal" in einer Ehe ist, dass man belogen und betrogen wird? Oder was wird den hier unter Bedürfnis verstanden?
     
  7. Hi Lucky Luke,

    ich schließe mich hier komplett den Statements von meinen Vorschreibern @Happysunshine und @INSPIRATIONMASTER an, deshalb fasse ich mich auch kurz, da die beiden imho schon alles geschrieben haben...

    Ich sehe es auch so, dass Deine holde Gattin ein falsches Spiel spielt. Die Frau hat ja absolut gar keinen Respekt vor Dir und führt Dich regelrecht vor. Obendrein macht sie sich noch lustig über Dich, wenn sie Dir an den Kopf wirft, dass sie weiß, was sie "darf und nicht darf".
    Was für eine charakterlich miese Person. Da ekelt es mich richtig.

    Diese Frau verá... t und verhöhnt Dich, und sie versucht den schwachen Softie-Ehemann für dumm zu verkaufen.
    In meinen Augen seid Ihr an einem Punkt, da würde selbst eine Paartherapie nichts mehr taugen, da seid Ihr bereits "drüber" und the point of no return ist längst überschritten.

    So viel und intensiven Kontakt habe ich nicht mal ständig mit meinen besten, vertrautesten Freundinnen. Ich glaube ehrlich gesagt, dass sie auch längst mit diesem Typen geschnakselt hat...

    Ich denke, Du musst Dich von der Mutter Deiner Kinder lösen. Die Ehe ist Geschichte und kalter Kaffee und besteht nur noch förmlich... innerlich ist sie schon längst weg. Lass Dich nicht länger vera...en!!!

    Nicht mal zwingend körperliche Treue sehe ich als den Kitt einer guten Ehe, sondern LOYALITÄT. Und die hat sie Dir gegenüber nicht (mehr).
     
  8. Ich gebe dir völlig recht. Vielleicht hat sie einen Fehler gemacht, der aber evtl. auch dadurch entstanden ist durch die ständigen Streitereien wegen diesem Thema. Ich war vermutlich in dieser Zeit der mühsame, eifersüchtige Ehemann und der andere der verständnisvolle Freund, der immer für einen da ist. Und das hat sich dann so "hochgeschaukelt" bis zu diesem einten Abend an welchem es eskaliert ist.

    Bitte verschont mich nicht mit Tipps und euren Ansichten - bin wirklich um jede Ansicht dankbar. Denn ich möchte wieder normal leben können. Wieder glücklich sein. Die jetztigen täglichen Gedanken machen mich kaputt. Die Angst nochmals hintergangen und belogen zu werden machen mit fertig. Und du hast völlig recht - vielleicht muss ich mich einfach "fügen" und ihr nochmals blind vertrauen - in der Gefahr nochmals verletzt und enttäuscht zu werden. Aber allenfalls auch um unsere Ehe zu retten!
     
    • # 11
    • 10.02.2020 um 14:24 Uhr
    • Amytan
    Diese Reaktion, lieber FS, zeigt deutlich, dass du dich schon als den »Betrogenen und Belogenen« siehst - obwohl nichts dergleichen passiert ist!
    DAS ist es, was deine Frau vielleicht auf die Palme bringt: dass du ihr unterstellst, ihre Grenzen nicht zu kennen, mehr noch - sie bereits überschritten zu haben.

    Insofern muss ich mich der Meinung ihrer Familie und Freunde anschließen, die finden, ihr Verhalten sei (bis jetzt!) absolut OK. Arbeite an deiner Eifersucht, sonst treibst du sie mit genau dieser aus dem Haus!
     
    • # 12
    • 10.02.2020 um 14:36 Uhr
    • Cassel
    Nach meinem Dafürhalten ist es nicht normal. Dass dein Misstrauen geweckt ist, ist nachvollziehbar. Und wenn das Vertrauen erst mal weg ist, kann das Zusammenleben richtig qualvoll werden - incl. Eifersucht und Misstrauen. Ja - hier wird schnell zur Trennung geraten. Aber wem bringt eine solche Beziehung noch was?
     
    • # 13
    • 10.02.2020 um 14:39 Uhr
    • Samtina
    Du hast ja viel Zeit übrig - in denen sie nichts von dir will, weil sie total auf den anderen abfährt.
    Nutze diese Zeit - es ist DEINE Zeit - gehe an schöne Orte, in Cafes oder an einen Fluss ... und schreibe ein eigenes Heft, wo drin steht,
    was DU alles magst, was DICH glücklich machen würde, was bitte in DEIN Leben kommen soll.
    Schreibe nicht - ich will mit meiner derzeitigen Frau '...' regelmäßig wunderschöne Stunden in der Natur verbringen ...
    Sondern schreibe - ich will mit einer Frau die für mich die Richtige sein wird und für die ich der richtige Mann sein werde, regelmäßig schöne Stunden in der Natur verbringen.
    Ich will dass wir einander treu sein werden.
    Oder ... ich will dass wir eine offene Ehe leben werden, ohne uns deswegen zu kränken ...
    Schreibe ALLES auf, was dir im Leben gefällt, was dir an anderen Paaren gefällt, was du schon immer mal wolltest aber dich nie getraut hast ... Körperlichkeiten, Bedürfnisse, Wohnwelten, Region, Hobbys, beruflich, alles ...
    Schreibe einfach alles.
    Lies es durch.
    Sortiere es nach Wichtigkeit.
    Zeige es ihr nicht.
    Zeige es niemandem sonst.
    Es ist deins.
    Alles in deinem Leben ist deins.
    Du kannst es behalten, oder ändern, oder teilweise ändern.
    Es gehört nur dir.

    Samtina
     
    • # 14
    • 10.02.2020 um 15:11 Uhr
    • Laubsk
    Wieso lässt du dir das bieten? Das alles hat in dieser Intensität nichts mit einer Freundschaft zu tun. Schon gar nicht aus der Sicht des Mannes. Welcher Mann schreibt täglich Stunden mit einer "Freundin"? Deine Frau kennt ihre Grenzen entgegen ihren Behauptungen nicht. Sonst würde sie nicht füßeln und täglich stundenlang rumflirten.
    Das Kontrollieren ist sowohl für dich als auch für sie entwürdigend. Verbote bringen nichts. Aber du kannst ne klare Ansage machen, dass du unter diesen Voraussetzungen die Ehe nicht mehr fortführen willst. Nur muß dir dann auch klar sein, dass du dann auch Konsequenzen ziehen musst, wenn sich nichts ändert.
     
  9. Was denn nun? Findet die Familie das alles okay oder gab es eine Eskalation? Siehe deinen ersten Beitrag

    Bisher lässt du dich von deiner Frau vorführen, das wirkt sehr schwach.

    Ich bin da anderer Ansicht und glaube, dass es einen Ehemann sehr wohl was angehen sollte, mit wem seine Frau schriftlichen, persönlichen oder körperlichen Kontakt hat. Umgekehrt auch.

    Es wird hier häufig kritisiert, dass vorschnell zu Trennungen geraten wird. Das mag daran liegen, dass die Beiträge subjektiv sind und oft eigene Erfahrungswerte zugrunde liegen. Manchmal rauft man sich nach einer Krise wieder zusammen, manchmal ist eine Trennung unumgänglich.

    Du kannst eure Situation besser beurteilen als jeder andere hier im Forum, denn du steckst mittendrin. Wie du damit umgehst ist deshalb ganz allein deine Entscheidung, weil du auch die Konsequenzen aus dieser Entscheidung tragen wirst.
     
  10. Vielen Dank. Wir sprechen täglich definitiv nicht stundenlang. Bin den ganzen Tag auf Arbeit und Ernsthaftere Gespräche können erst ab ca. 20.00 Uhr abends stattfinden, da vorher noch Vollbetrieb mit Kindern ist. Aber irgendwann ist man dann auch mal vom Tag geschaffen und ist erschöpft... Paarzeit haben wir relativ wenig. Seit wir Kinder haben haben wir noch nie mehr wie einen Abend alleine verbracht (Kinder max. 1 Nacht weg). Körperlich harmonieren wir aber trotz der "Krise" gut - sprich körperliche Nähe inkl. Sex ist mehrmals die Woche vorhanden...

    Ich sage meiner Frau immer und immer wieder wie hübsch und toll sie ist - also von dem her gebe ich ihr sicherlich genug Wertschätzung und ich denke auch das sie weiss, dass sie zu Hause einen tollen "Job" macht.
     
  11. Absolut! Mein Verhalten mit dem Checken ob sie/er online ist oder nicht ist sicherlich nicht "gesund" ihr gegenüber. Vorallem tut es der Beziehung und mir nicht gut.
     
    • # 18
    • 10.02.2020 um 15:45 Uhr
    • Madita8
    Okay, das ist gut das du auch dich als eine Art Fehlerquelle siehst. Eure Ehe wird nie mehr dieselbe sein wie bislang. Aber sie könnte noch besser werden als die Ehe, die ihr zwei bislang hattet. Vielleicht möchte deine Frau auch eure Ehe weiterführen, dazu braucht ihre eine Ehetherapie, alleine werdet ihr es kaum schaffen. Schmeiss nicht alles weg, es gibt zahlreiche Eheleute die es geschafft haben. Warum ihr nicht auch.
    Ob ihr eure Ehe öffnen könnt oder nicht wirst du über einen längeren Zeitraum mehrfach durchkauen müssen. Auf jeden Fall ist das absolut daneben im näheren Umfeld einen Romanze zu starten. Sorry, aber so blöd kann Frau nicht sein.
     
  12. Es gibt kein richtiges Leben im Falschen" (Adorno). Der Ausschließlichkeitsanspruch ist das Grundübel. Alles Weitere folgt daraus.
     
    • # 20
    • 10.02.2020 um 16:23 Uhr
    • Jochen1
    Kannst du mir mal erklären warum du dir das überhaupt gefallen lässt? Ich hätte mich schon längst getrennt. Nicht erst bei füsseln. Das noch vor dir zu machen ist doch sowas von respektlos. Ich hätte da meine Sachen gepackt und dann auf nimmer wiedersehen.

    Viele wollen auf taufel komm raus eine Beziehung retten die schon längst nicht mehr intakt ist. Ich vermute, dass da mehr läuft als nur füsseln. Selbst wenn das nicht der Fall sein sollte wovon ich zu 99 Prozent nicht ausgehe ist Alkohol keine Entschuldigung.

    Ich hätte mich übrigens schon getrennt wenn sie dich treffen. Wenn man vergeben ist. Da spielt es keine Rolle ob verheiratet oder in einer Beziehung trifft man sich nicht. Also ein Mann nicht mit einer Frau und eine Frau nicht mit einem Mann.
     
    • # 21
    • 10.02.2020 um 16:31 Uhr
    • Musu
    Ich finde es ehrlich gesagt schwierig. Natürlich kannst du ihr nicht verbieten, mit einem Freund zu schreiben. Du sagtest ihr seit befreundet. Was sagt denn seine Frau zu der Situation.
    Ich wäre glaube ich auch eifersüchtig wenn mein Mann Stunden mit einer anderen Frau schreibt und sich mehrmals in der Woche trifft.
    Wo bist du denn in der Zeit? Warum unternehmt ihr in der Zeit nichts.
    Vielleicht fühlt sie sich von dir nicht mehr beachtet, oder du hörst ihr nicht zu und sie sucht das woanders.
    Rede mit deiner Frau
     
    • # 22
    • 10.02.2020 um 17:10 Uhr
    • Jochen1
    Das kann doch nicht dein Ernst sein. Fremdfüsseln ist bei mir fremd gehen. Da kenne ich kein Pardon. Ich denke, dass sie schon Sex hatten. Fremd gehen fängt schon viel früher an. Wenn angeblich alles in Ordnung ist dann hätte sie sich auch nicht mit einem anderen Mann treffen müssen.

    Kann es vielleicht sein, dass jemand meine Einstellung für altmodisch hält? Seit ich verheiratet bin habe ich mich noch nie mit einer anderen Frau getroffen. Genauer gesagt seit wir zusammen sind. Meine Ex hat das immer gemacht. Ich habe mich deshalb getrennt.
     
  13. Das muss aber eine komische Familie und merkwuerdige Freunde sein, die es normal finden, wenn eine Ehefrau und Mutter jeden Tag mit einem sogenannten Freund mailt. Normal ist daran gar nichts, das ist pure Provokation einer tief unzufriedenen Frau. Und Sie, verehrter LuckyLuke, sind ein Depp, dass Sie sich so etwas gefallen lassen. IhrebFrau kann gar keinen Respekt vor Ihnen haben.
     
  14. Noch mal ich, Toscamore
    Zu Ihrer "Entschuldigung " moechte ich aber anfuehren, dass Sie sich inzwischen aufgrund der Situation wahrscheinlich in einem Zustand der Betriebsblindheit befinden, die ein klares Denken Ihrerseits nicht mehr zulaesst. Alleine werden Sie dieses Problem nicht loesen koennen, es sei denn, Sie lassen sich weiterhin am Nasenring durch die Manege fuehren.
     
    • # 25
    • 10.02.2020 um 17:40 Uhr
    • Hauself
    Wichtiger als das finde ich herauszufinden, warum sie diesen so intensiven Kontakt ÜBERHAUPT HAT. Was gibt er ihr, das du ihr nicht gibst? Aufmerksamkeit, Zeit, reflektierte Betrachtungen, Komplimente, echtes INTERESSE? Ich finde die Intensität sehr bedenklich und würde mit ihr ernsthaft reden und ggf. eine Paartherapie machen - das wäre dann auf jeden Fall mal allein eure Zeit.

    Wenn ich deinen zweiten Post so lese - in all den Jahren nur EINEN Tag/Abend ohne die Kinder?? Das kann nicht gutgehen. Meine Tochter hat erst seit knapp 3 Monaten ihr erstes Kind und hatte schon einen gemeinsamen Abend mit ihrem Mann allein. Wenn beide das wollen, geht das. Ihr scheint ja Freunde und Familie in der Nähe zu haben. Da wäre es doch schön, wenn ihr die um Unterstützung bitten könntet. Ihr verschwindet sonst als Paar und du siehst nur, dass sie "zu Hause einen guten Job macht" und dass ihr regelmäßig Sex habt (der auch ihr wirklich Spaß macht?).

    Schau dir eure Beziehung mal genauer an. Im Idealfall würde sie ja auch mit dir Nachrichten austauschen, hm? Wohlgemerkt welche, in denen es nicht nur um die Familienorganisation geht.

    Alles Gute dir!
    w56
     
    • # 26
    • 10.02.2020 um 18:07 Uhr
    • Musu
    Was hältst du denn davon dass du euch einen Babysitter besorgst entweder über den Freundeskreis oder du suchst jemanden.
    Eure Kinder sind im Schulkindalter und du sagst sie waren nur 1x in der Zeit weg. Das finde ich wenig. Nach so einer Arbeitswoche bin ich auch froh wenn mal Ruhe einkehrt aber ich finde Paarzeit wichtig. Mal raus aus der gewohnten Umgebung, ohne Kinder.
    Ich glaube dass das eine Beziehung auch kaputt machen kann wenn das auf der Strecke bleibt.
     
    • # 27
    • 10.02.2020 um 18:44 Uhr
    • Tomyi
    oh weh, Du checkst, ob Deine Frau und ihr Freund gleichzeitig online sind, und schließt daraus, dass sie gemeinsam chatten?

    oh. Suche mal zum Stichwort Liebessucht.
    Um da gibt es größere Baustellen bei Euch..
     
    • # 28
    • 10.02.2020 um 19:17 Uhr
    • Omerta
    Ich sehe das eher entspannt, ich sehe nicht wirklich was mir das bringt wenn sich meine Partnerin da kasteien müsste. Für mich ist wichtig, dass mich meine Partnerin liebt, nicht „1000%“ Treue.

    Ich bin aber auch jemand der nicht sehr eifersüchtig ist.
     
    • # 29
    • 10.02.2020 um 19:47 Uhr
    • GröKaz
    Du hast ernste und (aus meiner Sicht) begründete Zweifel an den Worten deiner Frau. Hast du schonmal darüber nachgedacht, zu der Frau des Kollegen Kontakt aufzunehmen und dir ihre Sicht der Dinge einzuholen?
    Vielleicht teilt sie ja deine Sorgen - oder aber ist in der Lage, deine Bedenken zu zerstreuen. In ersterem Fall wäre aus meiner Sicht dann vielleicht auch ein Gespräch zwischen den beiden beteiligten Paaren angemessen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)