1. Ratlosigkeit um Recht oder Unrecht

    Seit einem halben Jahr habe ich mit meinem Freund ein mehr oder weniger immer gleiches Streitthema: ich empfinde sein Verhalten mir gegenüber häufig als unachtsam und teilweise auch respektlos.Er macht sich kaum noch Gedanken über gemeinsame Unternehmungen, zu vielen Dingen muss ich ihn oft überreden. Wenn wir uns nicht sehen, schreibt er nur noch wenig, was an sich nicht schlimm wäre-wir sehen uns oft und man muss auch nicht permanent in Kontakt stehen-allerdings antwortete er mir letztens erst am nächsten Tag um 14 Uhr auf eine Nachricht vom Vorabend, weil er mit Freunden feiern gegangen ist und es nicht für notwendig empfunden hat, mir etwas davon zu sagen. Im Allgemeinen scheint er im Moment einen Kampf um seine "Freiheit" zu führen, was mir aber vollkommen schleierhaft ist, weil ich keine einengende Persönlichkeit habe. Seit EINEM Vorfall behauptet er jedoch, er hätte Angst, alleine etwas mit seinen Freunden zu unternehmen, weil ich ihm deswegen angeblich JEDES MAL Stress machen würde. Am Wochenende eskalierte Situation,er schrieb mit einer Bekannten (nicht Freundin!) aus seinem Auslandssemester und ich beschwerte mich,dass ich genervt davon sei,dass er mir nie von selbst etwas davon erzählt.Diese Bekannte möchte unbedingt ein Treffen zwischen sich,ihrer Freundin aus dem Auslandsaufenthalt,meinem Freund und dessen Kumpel aus dem Aufenthalt arrangieren.Sie hätten deshalb auch eine Gruppe gegründet,trotzdem schreibt sie meinem Freund jedes Mal noch privat zu diesem Thema.Ich habe das zwei mal nur durch Zufall mitbekommen.Deshalb sprach ich ihn auch darauf an.Als ich ihm sagte,dass ich es nicht schön finde,dass er mir von sich aus keinen Ton zu diesem Treffen erzählt,behauptete er,das hätte er sehr wohl.Genervt von dieser Behauptung,übersprang ich die Diskussion ums "Rechthaben" und wollte ihm nur zu verstehen geben,dass mich so ein Verhalten verletze.Er reagierte mit Schweigen und war sauer,weil ich ihn "nur" kritisiere.Dazu sollte erwähnt sein,dass mein Freund nicht besonders kritikfähig ist.Langer Rede kurzer Sinn:ich fuhr am nächsten Tag in meine Wohnung und teilte ihm mit,dass ich ein paar Tage keinen Kontakt zu ihm wolle,weil mir diese Streiterei um Recht und seine Sturheit und Unfähigkeit einen Schritt auf mich zuzugehen an die Substanz geht.Ich hätte aber gerne eine objektive Meinung zu all diesen Vorfällen.Wer ist denn tatsächlich "im Recht"?Und sollte ich mich wieder melden oder auf eine Nachricht von ihm warten?Bis jetzt sind 3 Tage vergangen.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Du merkst offensichtlich nicht, wie sehr du deinen Freund einengst: er muss sich selbst und alle seine eigenen Bedürfnisse den deinen anpassen, dir alles berichten, hat kein eigenes Leben mehr.

    Der beste und sicherste Weg, eine Beziehung zu ersticken.

    Was ist daran so schlimm? Wenn ihr euch fast täglich seht soll er auch noch - in der von dir vorgeschriebenen Zeit - auf Nachrichten von dir antworten? Er darf nichts mit seinen eigenen Freunden (denen aus dem Auslandssemester beispielsweise) unternehmen, ohne dir im Vorfeld davon zu berichten? Wo, bitte sehr, bleibt sein Eigenleben?

    Macht er nicht das, was DU willst, ist er » … stur, streitet um sein Recht, geht keinen Schritt auf dich zu« ? Ich an seiner Stelle hätte längst »den Schritt weg von dir« gemacht.
     
  4. Ihr seid auf einer für dich essentiellen Ebene nicht kompatibel. Das lässt sich nicht gerade rücken. Nicht ausdiskutieren.
    Wenn Wertesysteme nicht harmonieren und auch nur eine Person darunter leidet, dann ist Energie viel besser in die Suche nach einem passenden Partner investiert.
     
  5. Ich glaube es geht hier um einen ganz typischen Beziehungsmachtkampf. Wie lange seid ihr zusammen? Etwas länger als dieses halbe Jahr?
    Und jetzt merkst du, dass er wieder mehr Zeit anderen widmet und weniger dir. Er fühlt sich eingeengt und du fühlst dich vernachlässigt - ein Klassiker!

    Diese Streitereien ums Melden/Nicht-Melden, Stress wenn er ausgehen will ohne dich usw. haben nicht unbedingt genau damit was zu tun. Die Verliebtheitsphase ist einfach nur vorbei, und jeder muss seinen Platz finden, und wieder mehr auf sich selber schauen.

    Werde selbstständiger und häng dich nicht so an ihn ran, wenn du ihn nicht verlieren willst! Du musst akzeptieren, dass er nicht sofort zurückschreibt, auch wenn er das frisch verliebt vielleicht gemacht hat. Und du musst akzeptieren, dass er FreundInnen hat, wo er nicht von alleine über jede Nachricht die er ihnen schickt berichtet. Mach auch wieder mehr für dich und ohne ihn. Wird dir sicher gut tun, und dich sein Verhalten lockerer sehen lassen!
     
  6. Das ist keine Beziehung, das ist ein Machtkampf.
    Recherchiere "richtig streiten" und du wirst überrascht sein, wie einfach es ist. Momentan könntet ihr beide es nicht falscher machen.
    Aus diesem Teufelskreis wer Recht hat oder Unrecht, kommt ihr ohne bessere Kommunikationskompetenz nie heraus.
    Allerdings glaube ich, daß in diesem Fall zuviel zerbrochen, beleidigt, gekränkt, rechthaberisch verhalten wurde, als daß da noch was zu retten wäre.
     
  7. Du schreibst, zu vielen Dingen musst du ihn überreden, für mich sieht es so aus, als hätte er grundsätzlich das Interesse an der Beziehung verloren.
    Ich nehme an, die Luft ist raus.
     
  8. Das ist die eine Möglichkeit - die andere Möglichkeit ist, daß dieser Typ einer derjenigen Bübchen ist, denen alles (Freunde, Bekannte, Eltern, Familie) wichtiger ist als die eigene Freundin - dann hätte die FS durchaus Recht.

    An sich sollte doch der Grundsatz gelten "meine Freunde sind auch Deine Freunde" je länger man zusammen ist. Aber bindet der Freund der FS die FS in seine Freundschaften und in sein Leben ein ? Ist der Freund bereit, Einschränkungen bei seinen Unternehmungen und Freundschaften hinzunehmen, um mehr Zeit mit der FS zu verbringen ?

    Es kann sein, muß aber nicht; ich tendiere dazu, daß dies der Fall sein könnte, aber mir reicht die Schilderung nicht aus. Vielleicht ist es auch beides (einengendes Verhalten bei ihr und fehlende Einbeziehung der FS bei ihm).
     
  9. Also ehrlich gesagt finde ich die Beschreibung deines Verhaltens auch sehr einengend.
    Dein Partner MUSS überhaupt nichts erzählen. Zumal dieses Treffen mit den Leuten doch noch gar nicht in Sack und Tüten ist. Es reicht ja da auch eine Mitteilung, wenn es soweit ist "du, ich habe am Samstag keine Zeit, weil da Treffen x ist".
    Aber er muss doch nicht über jeden Schritt Rechenschaft ablegen. Was machst du denn mit solchen für ihn bedeutungslosen Informationen? Du gibst denen offenbar mehr Bedeutung als er selbst.
    Auch diese Bekannte scheint für dich eine große Bedrohung darzustellen. Auch darüber muss er eigentlich keine Erklärung abgeben. Auch ich habe viele SMS Kontakte, von denen mein Partner gar nichts weiß. Weil es einfach meine Sache ist. Mein Partner will es auch gar nicht wissen. Ich finde, du könntest deinem Partner echt mehr Eigenständigkeit einräumen.
    Andererseits kann ich auch verstehen, wenn du wütend bist, dass er mit dir nichts mehr unternimmt, mit anderen Leuten schon. Da fühlt man sich schon auch ein wenig herabgesetzt. Frag ihn doch mal, woran das liegt? Aber lass ihn in Ruhe seine eigenen Kontakte pflegen, du bist ja schließlich nicht seine Erziehungsberechtigte, bei der er täglich zum Rapport antreten muss.
     
  10. Nach dem was du hier geschrieben hast, bist du sehr einengend und auch grenzüberschreitend. Wieso muss er dir alles erzählen, was vielleicht irgendwann mal geplant ist mit Kommilitonen? Warum muss er sofort antworten? Für mich liest sich das alles danach, dass du die volle Kontrolle über ihn haben willst. Ich an seiner Stelle würde mich auch immer mehr zurück ziehen und immer weniger erzählen. Scheinbar bekommt er ja eh auch immer Ärger. Ich wäre schon weg.
     
  11. Ihr macht beide Fehler in der Kommunikation. Ihr bewegt euch nicht aufeinander zu, leider. Er könnte dir ja auch einfach mal sagen, dass du dir keine Sorgen zu machen brauchst, dass du seine Freundin bist und dass du ihm wichtig bist. Wahrscheinlich ist es das, was du gerne hören würdest. Stattdessen schießt er zurück.

    Ich finde überhaupt nicht dass du einengend bist. An dem Abend zum Beispiel, als er mit Freunden unterwegs war und dir erst am nächsten Tag geantwortet hat, hat er dich ja auch komplett ausgeschlossen. Ich verstehe dich da schon. Über diese ominöse Freundin erzählt er dir ja auch nichts und wenn du nachfragst, dann ist er beleidigt und sauer auf dich. Total unreif. Ich möchte ihn mal sehen, wenn du mit mysteriösen (männlichen) Freunden schreibst.

    Du hast einfach ein anderes Bedürfnis nach Nähe als er. Das passt nicht und auf Dauer wirst du diejenige sein, die immer zurücksteckt und nicht bekommt, was sie eigentlich braucht.

    w(28)
     
    • # 10
    • 10.03.2016
    • frei
    Oje, ich würde es Klammern nennen.
    Ich weiß, dass ich ziemlich empfindlich bin, was das Umklammertwerden betrifft, daher ist es sicher nicht repräsentativ, wenn ich sage, dass ich an Stelle deines Freundes längst gegangen wäre, aber selbst wenn ich die Hälfte abziehe, würde ich sagen, du steuerst geradewegs in Richtung Aus.

    Du beschreibst ja selbst seine Versuche, dich ein bißchen auf Abstand zu halten. Erkennst du denn nicht, dass er bald nicht mehr kann ?
    Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, ob einer von euch beiden recht hat.
    Wichtig ist nur, dass dir sein Verhalten nicht gefällt und ihm deins nicht, dass ihr euch viel streitet, dass er sich zurückzieht und dass du in deiner Verzweiflung harte Geschütze auffährst, die nicht den gewünschten Erfolg haben.
    Du hattest sicher gehofft, dass er bei deiner Ansage der Kontaktsperre einknickt und reumütig um Vergebung bittet.
    Hat leider nicht geklappt.
    Jetzt mußt du angekrochen kommen, blöd, nicht ?
    Drohe nie mit etwas, das du nicht umzusetzen bereit bist.

    w 48
     
  12. Wenn der Freund am Abend weggeht, seine Freundin weiß nichts davon und er meldet sich erst am nächsten Tag ist das natürlich sein gutes Recht. So würde ich mich allerdings nicht in einer Beziehung verhalten, sondern unter Bekannten.
    Wenn er das als sein gutes Recht ansieht, gut.
    Und je mehr er mauert, desto mehr wird sie klammern.
    Also, auf Distanz bleiben und schauen ob von ihm was kommt.
    Ansonsten kannst du es knicken, weil ihm seine Freiheit offensichtlich sehr wichtig ist.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  13. Ehrlich gesagt, würdest du mich auch nerven, Freiheit und Unabhängigkeit stehen bei mir ganz weit oben, auch und gerade in einer Beziehung und Punkt!
    Wäre ich dein Freund, ich wäre darüber sehr glücklich, dass du ein paar Tage keinen Kontakt mehr mit mir willst. Ich an seiner Stelle würde dich sofort blockieren, um diese Verhaltensweise für immer abzustellen, weil es hinten und vorne kein bisschen passt, mehr gibt es hier nicht zu sagen!
     
  14. Das ist jetzt der Knackpunkt. Wenn die Fronten auf beiden Seiten verhärtet sind, dann war es das. Du hast ihn in die Position gebracht, dass er einlenken muss, um noch Kontakt zu bekommen. Auch wenn er einlenken sollte, wieder mal ein Ereignis, dass die Beziehung schwächt
     
  15. Wenn ein Mann Verständnislos und genervt auf Deine Bedürfnisse reagiert, dann liebt er Dich nicht.
    Wenn jeder sein eigenes Leben und nur für sich lebt ohne den Partner daran teilzuhaben und dich vieles ihn betreffend einfach nichts angeht, ist dies für die Beziehung sehr ungesund und scheitert.
    Er macht sein eigenes Ding und Du kannst nichts machen.
    Wenn Du deine Wünsche und Bedürfnisse ihm sagst, bist du die Böse, weil einengend und übergriffig. Du mutierst zu seiner Mutter. Und er macht dann trotzdem so weiter, weil er es kann. Du hast keine Handhabe, weil er keine Einsicht und auch keine Bereitschaft zeigt, auf Deine Fragen einzugehen.
    Wenn Du sein Verhalten akzeptierst, macht er erst recht was er will und du bist sein Fussabtreter und billige Haushälterin.
    Letzlich, kannst du ihm nur freie Hand lassen und dich auf dein eigenes Leben konzentrieren. Doch wenn in der Beziehung jeder nur für sich lebt und es bald so gar keine Berühungspunkte und viele Geheimnisse gibt, fragt man sich, was das Ganze soll. Man ist zwar gemeinsam, aber einsam und der Partner einem fremd.
    Meine Lösung ist, trenne Dich. Er hat dich schon in der Schublade kontrollierende Zicke. Das hat er gemeint mit: Du würdest Dich IMMER so verhalten. Er hat keinen Respekt und nutzt dies als Freibiref so zu verfahren, wie er will.
     
  16. Ich glaube ich kann ganz gut nachvollziehen was genau du meinst. Ich denke du möchtest nicht, dass er jede Kleinigkeit bei dir anmeldet und dich über alles in Kenntnis setzt. Du möchtest, dass er dich teilhaben lässt und mit dir kommuniziert. Ich verstehe dich voll, denn ich bin ganz genauso. Ich kann gerade aus diesem Grund meinem Partner so wahnsinnig vertrauen, weil ich weiß, dass er mir die Dinge, die in seinem Leben passieren, einfach ungefragt erzählt. Einfach so, nur damit ich Bescheid weiß. Und damit meine ich nicht den Gang zum Bäcker. So handhaben wir es beide und es funktioniert sehr gut. Bei euch scheint mir, dass nur du dieses Bedürfnis hast. Das ist ziemlich schlecht, da es dich in ein unheimlich schlechtes Licht rückt. Du wirkst wie die klettige, nervige Freundin, die ihn einengen will. Ihr geht an diesem Punkt leider in völlig verschiedene Richtungen. Problematisch ist, dass sich das auch nur schwer ändern lässt, da ihr euch beide total unverstanden fühlt. Überlege dir gut, ob du mit dieser Art und weise deines Freundes leben kannst, gut leben kannst!! Wenn nein, dann kann ich dir nur sagen höre auf ihn ändern zu wollen. Das wird nicht funktionieren. Diesen Fehler machen wir Frauen leider zu oft. Wir kommen mit jemandem zusammen mit dem es zu 85% passt und denken "ach, die letzten paar % werden schon mit der Zeit werden". Das tun sie aber nicht, weil sich natürlich keiner so einfach in grundlegenden Charakterzügen ändern wird.
     
  17. Du schreibst du hättest keine einengende Persönlichkeit aber er hat dir gefälligst über jedes Detail seines Lebens Bericht zu erstatten.

    Wenn man in einer Beziehung kein anderes Thema mehr hat (seit einem halben Jahr) als Recht und Unrecht zu klären frage ich mich was du da für Hahnenkämpfe austrägst. Warum ist dein Freund nicht kritikfähig? Weil du deine Ansichten bei ihm nicht durchsetzen kannst? Weil er eine eigene Meinung hat? Vielleicht auch ein Privatleben neben der Beziehung haben möchte? Oder weil ihr zu differierende Bedürfnisse habt was Nähe und Distanz angeht?! Witzig ist das für euch beide nicht. Wenn ihr das nicht geklärt bekommt solltet ihr eventuell mal ganz grundlegend die Beziehung überdenken.
     
  18. Der Anfang von Machtkämpfen - wie hier Rechthaben - ist das Ende von Beziehungen.

    Es kann unterschiedliche Positionen, Wahrnehmungen, Bedürfnisse, Gefühle... geben, das steht jedem ohne Wertung zu.
    Entweder ist es für den anderen passend, oder es findet sich, falls möglich ein Kompromiss, wo beide ihren Raum haben - oder es geht nicht.

    Liebe FS,
    Bei Euch gibt es Unterschiedlichkeiten, und inzwischen habt ihr, statt offen zu reden, einen Kampf daraus gemacht.
    Da wäre vielleicht zu einem gewissen Zeitpunkt noch eine Brücke möglich gewesen.
    Jetzt gibt es Kränkung, Provokationen, das Gefühl, wer nachgibt, hat verloren - und das Gefühl, weder gehört noch verstanden zu werden.
    Fazit - es passt einfach nicht, die Unterschiedlichkeiten haben gewonnen - ganz ohne Schuldzuweisung, und Recht /Unrecht.

    Keine Ahnung, ob ein Reset mit Hilfe konstruktiven Redens möglich wäre - ich befürchte, für Euch zu spät.
     
  19. Berichtest Du ihm denn deinerseits über jede sms die du sendest und bekommst? Hast du immer sofort auf seine Nachrichten geantwortet? Irgendwie klingt die Beschreibung so, dass mir dein Verhalten auch etwas übertrieben und kontrollierend erscheint. Bist du vielleicht zu misstrauisch? Du scheinst null Vertrauen in ihn zu haben. Du müsstest ihm mehr Freiheit lassen und wieder mehr auch ohne ihn unternehmen. Ihn mehr in Ruhe lassen, einiges nicht so eng sehen. Sag ihm, dass du dich in der Richtung ändern willst, und, was du dir von ihm wünschst. Vielleicht bekommt ihr es dann wieder hin.
     
  20. Ich glaube, es geht Dir darum, dass er Dich nicht an seinem Leben teilhaben lässt und dich ausschließt. Bei diesen Typus von Mann, wissen ihre Frauen nicht, was oder womit er sein Geld verdient, wie sie den Tag verbringen, was in ihnen vorgeht, wer seine Freunde sind oder ob sie allabendlich den Eichhörnchen die Eicheln aus dem Park klauen, weil sie nächtens unterwegs sind.
    Sie verhalten sich wie James Bond und in ihrem Leben ist vieles Top-Secret.
    Auch wenn es Dir ums Recht-Haben geht, weil für Dich Beziehung bedeutet, ein Austausch über alltägliche Dinge, die dem Partner beschäftigen, dass er auch banales erzählt, wie er sein Tag war und wen er gesehen hat. Halt eine normale Kommunikation zwischen Familienangehörigen.
    Das Problem ist nur, ihr habt beide Recht. Er kann machen was er für richtig hält und er kann auch für sich entscheiden, was er dir erzählt und auch verschweigt. Er kann auch Paar-entscheidende Fragen, ohne dich zu fragen treffen.
    Für dich ist dies keine Beziehung, wenn er einfach sein Ding durchzieht und du nur zufällig von irgendwen oder -was erfährst. Für ihn jedoch ist eine Beziehung, ihr verbringt Paarzeit und der Rest geht dich nichts an.
    Einsicht wirst du nicht erreichen, für ihn ist dies Beziehung und wenn du was von ihm wissen willst, was er dir nicht sagen will, dann ist das für ihn einfach so. Wenn du nachfragst und ihm sagst, es verletzt dich zurecht, dann gängelst du ihn und er reagiert genervt, weil er nichts preisgeben will.
    Lass ihn, er ist so. Er wird sich dir nicht gegenüber ändern und verständnisvoll, aufgeschlossen von seinem Tag erzählen. Egal wie häufig ihr Euch noch streitet. Es geht dir jetzt schon an deine Subtanz, pass auf dich auf.
     
  21. Als Mann nervt es mich, über Alles und Jedes mit der Frau reden oder gar diskutieren zu müssen. Und mit jeder Kleinigkeit von ihr belästigt zu werden. Obwohl die Frau "es ja nur gut meint" Aber nicht merkt, wie sehr sie damit nervt.

    z.B. Treffen mit Bekannten aus dem Auslandssemester etc.
    Warum darüber mit der Partnerin diskutieren müssen ?
    Wenn sie doch Keinen von Denen kennt.
    Zumal vermutlich noch gar kein Termin/-vorschläge bestehen ?

    Es besteht doch erst dann Gesprächsbedarf, wenn es um den Termin geht. Und dabei, ob sie mitkommen will, oder Anderes vor hat ?

    Wer so anhänglich ist, und dies sogar als ihr Recht betrachtet,
    sollte sich nicht wundern, wenn der Mann sich diesem Druck entzieht.

    z.B. mit der Frau so wenig als möglich spricht. Damit sie nicht daraus eine großes Gespräch machen kann. Je weniger gesprochen wird, desto weniger Risiko.

    Jeder braucht in einer Beziehung auch eigene Freiräume.
    Wer den Partner "zu sehr" bedrängt, erstickt damit die Beziehung. Und der Betroffene träumt davon, wie ruhig und friedlich sein Leben war - als Single.
     
  22. Hallo Sternheim,

    beim Lesen erschließt sich mir ehrlich gesagt der Eindruck, dass Du eine vollkommen falsche Wahrnehmung von Dir selbst hast, denn dass Du ernsthaft behauptest, dass Du Deinen Freund "nicht einengst" finde ich schon schräg...

    Sorry, aber auf mich wirkst Du wie ein Prinzesschen, dass die totale Kontrolle über den Hofnarr haben möchte, der Dich auf Fingerschnippen bespaßen soll. Ich denke, dass ich ein äußerst gesundes Nähe-Distanz-Bedürfnis habe, aber das geht mir beim Lesen schon auf die Nerven, und Dein Freund tut mir fast ein bischen leid. Naja, aber auch nicht wirklich, denn er ist erwachsen und müßte sich Dein grenzüberschreitendes, übergriffiges Verhalten nicht gefallen lassen. Seine Reaktionen sind vollkommen nachvollziehbar. Zum einen, wer möchte sich ständig dermaßen anmosern lassen. So viel Negativität und Nörgelei macht einen Menschen verdammt unattraktiv, das turnt ab und erstickt mit der Zeit jedes zwischenmenschliche Gefühl. Und zum andern geht es in einer Beziehung doch nicht um "Recht haben"... Offenbar paßt Ihr kein bischen zueinander, und es wundert mich, dass Ihr überhaupt noch zusammen seid. Ich denke, es ist egal, ob Du Dich meldest oder nicht. Der arme Kerl wird froh sein, dass er mal seine Ruhe hat, und ich denke, er ist eh schon auf dem Absprung und macht das nicht mehr lange mit. Ich kann mir vorstellen, dass er ganz kurz davor ist, dass das Faß überläuft...
     
  23. Wenn du ihm mitgeteilt hast, dass du ein paar Tage keinen Kontakt willst, bist selbstverständlich du diejenige, die den Kontakt wieder aufnehmen muss.

    Woher soll er denn wissen, dass die "paar Tage" zu Ende sind?
     
  24. Du bist an einem Punkt angelangt, an dem dir klar wird, dass ihr ein völlig unterschiedliches Nähebedürfnis habt.
    Keiner von euch beiden ist falsch, es passt nur einfach nicht.
    Vielleicht bin ich beziehungstechnisch verwöhnt aber ich erachte es für normal und vereinbar, den anderen am Leben teilhaben zu lassen und sich trotzdem frei zu fühlen.
    Für mich ist es merkwürdig sich in seiner Freiheit eingeschränkt zu fühlen, weil der Partner Interesse daran hat, wie man seine Wochenenden verbringt.
    Meistens ist bei solchen Geheimniskrämern etwas im Busch. Beziehungsangst, nur Übergangspartner, noch weitere potentielle Partner im Visier...
    Es ist auch nur bedingt förderlich für das gegenseitige Vertrauen, wenn man so ein Verhalten an den Tag legt. Und die Schuld schiebt er dir in die Schuhe "Du regst dich immer so auf "...
    Wenn ich aus dem Leben ausgeschlossen werde, Treffen nicht mehr über das Sofa hinaus gehen kann ich mir ausrechnen,welchen Stellenwert ich habe. Nicht meine Vorstellung von Beziehung.
     
  25. Liebe FS,
    Ich weiss, in solchen Situationen wünschte man sich einen "objektiven" Schiedsrichter, der sagt, wer WIRKLICH recht hat. Den gibt es aber nicht.
    Es ist ok, dass du dir mehr wünschst, es gibt aber kein "Gesetz der korrekten Paarführung", das besagt, er sei im Unrecht, wenn er nicht auf mehr Lust hat. Jeder ist so wie er ist und das darf so sein. Die Frage ist, ob ihr beide eine Lösung für eure Unterschiedlichkeit findet, mit der beide zufrieden sind.
    Es ist eine schlechte Idee, zu denken, dass zur Lösung des Problems nur einer sich ändern müsste. Solange ihr einen Kampf führt, bei dem nur einer gewinnen kann, zerstört ihr die Beziehung. Denn die funktioniert nur, wenn beide etwas gewinnen können; wenn beide ein bisschen Recht haben dürfen.
    Da deine Ansage, du wollest "ein paar Tage" nichts mehr von ihm hören, sehr ungenau war, solltest du dich melden. Und dir auch anhören, was seine Seite der Geschichte ist.
     
  26. Alle schreiben von Freiheit und Unabhängigkeit aber niemand schreibt, was das genau ist oder was sie damit meinen. Wenn das bedeutet zu tun und zu lassen. was man will mit Freunden, raus zu gehen wann man will und war nicht und mit ihnen etwas zu unternehmen oder andere Freiheiten alleine geniessen will, dann braucht ein Mann überhaupt eine Beziehung. Oder? Für Sex gibt es auch eine Prostituierte. So macht er sich selbst keine Verpflichtungen, verletzt niemanden mit seinem Verhalten und er muss auch keine Rücksicht auf seine Freubin nehmen.

    Ich denke die FS ist sehr unsicher und sie möchte mit den Antworten auch wissen, was er genau macht weil sie Angst hat vielleicht ihn zu verlieren; die Antwort würde einfach ihre Ängste beruhigen.

    Ich meine, er kann von sich aus ihr erzählen und nicht schweigen, da frage ich mich, warum er das nicht tut? Ich würde und hab ich auch immer meine Ex Freunde in Sachen einbezogen, wenn ich jemandem etwas schrieb, weil es für nichts zu verheimlichen gab. Informierte ihn auch über meine Pläne, wenn ich mit jemandem ins Kino gehen wollte - telefonisch, weil wir nicht so nah gewohnt haben beieinander und auch nicht zusammen.

    Entweder ist ihr Freund von Natur aus einer der wenig Nähe braucht und er würde jede Frau auf Abstand halten oder aber sie hat sich kontrollierend und übergriffig schon viel früher verharrten.

    @Sternheim ich glaube du bist zu stark fixiert auf deinen Freund, als gäbe es niemand anderen und nichts anderes wichtiges und interessantes auf der Welt. Was sind oder waren immer deine Interessen oder deine Hobbies? Investiere Zeit darin, was dir selbst Freunde bereitet oder gehe auch du nur mit Freundinnen aus und warte nicht zu Hause auf ihn. Und melde dich nicht bei ihm, sondern warte nicht passiv ab, sondern macht in der Zeit etwas anderes, lebe einfach dein Leben als gäbe es ihn nicht.
    Es wäre gut zu lernen, dich nicht abhängig von anderen Menschen zu machen, denn ihr Verhalten kannst du ohnehin nicht kontrollieren und somit machst du deine Stimmung/Emotionen nicht von seinem Verhalten abhängig.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)