1. Schreckt es "Mann" ab, wenn "Frau" die Initiative ergreift? (erste Mail, Kuß, Sex?)

    Ich bin sehr temperamentvoll, so mache ich oft den ersten Schritt. Das kommt bei mir aus dem Bauch heraus und ziemlich spontan. Auch beim Sex übernehme ich gerne die Initiative, wünsche mir das aber auch vom Mann. Wie lange sollte man sich als Frau zurücknehmen, denn wenn ich mich verliebe, dann geht das sehr schnell. Ich könnte dann, wenn alles stimmt, schon nach dem 2. oder 3. Treffen mit dem Mann Sex haben. (bin nun sicher ausgehungert danach, aber in Beziehungen hatte ich auch häufig Sex- jeden Tag war fast zu viel für den Mann, schade) :-( Bitte keinen falschen Eindruck bekommen: Ich bin seit 2 Jahren getrennt, ich bin keine, die von einem Mann zum Anderen hüpft. Ich suche schon einen Mann für immer, nur waren es bisher die falschen Männer. Also Männer, mögt ihr treue ehrliche Frauen mit Temperament, oder schreckt Euch die direkte und offene Art ab? Und was haltet Ihr von Frauen, die jeden Tag Sex haben könnten, wäre das zu viel? Migräne habe ich eben sehr selten.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Ähnliche Themen wurden schon mehrfach diskutiert und es ergab sich grob folgendes:

    Initiative ist für die meisten Männer OK, viele sind sogar froh, wenn eine Frau sie anspricht oder deutliche Zeichen gibt, wie sich das ganze entwickeln soll.

    Sex beim 2. oder 3. Treffen wirkt so, als ob der Mann einer von vielen ist. Dies leitet oft eine Affäre ein, aber keine dauerhafte Partnerschaft. Viele Männer verlieren den Respekt vor einer Frau, die sich sofort hingibt und können sie als Lebenspartnerin nicht mehr achten. Die Mehrheit bevorzugt wohl Partner und Partnerinnen, die nicht durch Dutzende Hände gegangen sind. Ich würde empfehlen, auf keinen Fall so früh Sex zu haben.

    Interessanterweise meldeten sich aber auch jedesmal etliche Männer, die dies nicht so sehen. Viele davon leben aber selbst eher promisk. Man kann sich also vorstellen, an was für Männer man dann gerät.

    Zum täglichen Sex: Das wird individuell extrem verschieden sein. Anfangs werden das wohl die meisten Männer schätzen, auf Dauer wird es den meisten wohl zu viel sein. Aus meiner persönlichen (begrenzten) Erfahrung heraus würde ich schätzen, dass nur wenige Männer wirklich jeden Tag Sex wollen. Ganz allgemein mögen die meisten Menschen keine Routine beim Sex und dazu kann täglicher Sex schnell verkommen. Außerdem hat man doch immer mal Tage, an denen Stress, Anstrengung, Sport, späte Uhrzeit oder sonstwas einen hindern -- auf Krampf will sicherlich niemand Sex haben.
     
    • # 2
    • 01.05.2009
    • Gast
    wir leben im 21. jahrhundert, das wort gleichberechtigung und wahlrecht fuer frauen steht auch im duden, worueber machst du dir gedanken? vielleicht hattest du blos die falschen freunde????
    im uebrigen, jeder tag ohne sex ist ein verlorener tag.......... und davon kommen noch genug.
    lebe und scher dich nicht darum was die anderen denken KØNNTEN.
     
    • # 3
    • 01.05.2009
    • Gast
    In meinen vorherigen Beziehungen hätte ich mir öfters gewünscht (hab dies auch angesprochen), dass sie ein wenig mehr die Initiative ergeift. Für mich macht es Frauen sehr attraktiv! Einseitigkeit ist extrem langweilig und schadet jeder echten Beziehung.

    Persönlich finde ich es sehr anregend, wenn Frau beim Sex die Initiative ergreift. Bei mir kommt sie dann mit Sicherheit auch nicht zu kurz. :)

    Wirklich jeden Tag Sex wäre bei mir auf Dauer nicht drin, da Stress und Sport dies verhindern würden. Außerdem würde es dann ziemlich schnell langweilig werden können. Im Endeffekt hängt es aber davon ab, wie und wann man seinen Partner / seine Partnerin dazu "verführt".
     
    • # 4
    • 01.05.2009
    • Gast
    ich, m, finde es gut und mein Kumpel auch, wenn Frau die Initiative ergreift. Bin selbst etwas schüchtern, der Zeit zum auftauen braucht. Später ergreife ich dann gerne die Initiative...
     
  4. also ich und sicher viele andere wären angenehm überrascht, wenn mal eine frau den anfang macht.
    Wenn du dich hier genauer umsiehst, wirst du viele fragen finden die sich genau umgekehrt stellen, warum machen frauen das so selten bis eigentlich gar nicht.
     
    • # 6
    • 02.05.2009
    • Gast
    ich habe eine mehrjährige Beziehung (Ehe) hinter mir, bei der irgendwie garnichts mehr lief, weil meine Frau das genaue gegeteil von dir war. die gründe für nachlassende lust am sex mögen vielfältig und in jeder beziehung anders sein. ich persönlich bewerte die qualität einer beziehung nicht nur aber zu einem großen teil am sexleben. ich habe zumindest den glauben daran nicht verloren, dass zwei partner die sich auch noch nach jahren sexuell anziehend finden, auch lange jahre in einer beziehung ein erfülltes sexualleben haben.

    ich persönlich finde es geil, wenn auch eine frau viel lust auf sex hat und somit aktiv wird und nicht jegliche aktivität vom mann ausgehen muss.
     
    • # 7
    • 02.05.2009
    • Gast
    #6
    Ich hatte eine 7-jährige Beziehung, davon 4 Jahre Ehe, daraus folgten 2 Kinder. Ich bin Anfang 30 und hatte auch während den Schwangerschaften ziemlich viel Lust. Ich mußte meinen Mann immer anbetteln und an Einfallsreichtum mangelt es mir nun nicht gerade. Wir hatten sogar Sex, denn ich liebe es spontan, als die Kinder in der Sandkiste waren- wir waren dann eben im Geräteschuppen. Jedenfalls ist es nicht schön für eine Frau immer um Sex betteln zu müssen.
    Übrigens muß es nicht jeden Tag sein, da lege ich mich nicht fest, aber es ist schon sehr oft.
    Ich bin jedenfalls keine Mutti, die sich ausschließlich um ihre Kinder kümmert. :)
    (Ich bin übrigens die Fragestellerin)
     
  5. @Fragenstellerin,7: ja, sehr gern würde ich so eine Frau kennenlernen bzw. würde ich so ein Verhalten positiv begrüßen. Beim Thema häufigen Sex: klar kann ich und viele andere Männer auch täglich, aber will man das? Ich = nein, das ist wie Leistungsdruck und irgendwann nicht mehr schön.
     
    • # 9
    • 06.05.2009
    • Gast
    Also ich muß sagen, daß ich das als Mann sehr begrüßen würde, solange kein Leistungssport daraus wird.
    Und ganz ehrlich gesagt: Bei mir wäre es auch gar nicht notwendig, daß ich dazu aufgefordert werde *ggg*. Gerade Frauen können ja auch genügend non-verbale Signale setzen, wo ich persönlich dann sehr große Lust auf meinen Schatz bekomme.
    Grundsätzlich finde ich es aber immer gut, wenn eine Frau direkt sagt, was sie will und was sie nicht will - nicht nur beim Sex. Da kann man(n) dann auch wesentlich besser auf sie eingehen.

    Mir geht es übrigens immer umgekehrt: Ich ziehe offensichtlich Frauen an, denen Sex nicht so wichtig ist bzw. die auf diesem Gebiet nicht so phantasievoll sind. Das passt dann leider auch nicht so wirklich zusammen.
     
    • # 10
    • 10.05.2009
    • Gast
    Eigeninitiative von Frauen: unbedingt ja, wie oben geschrieben, gibt es Gleichberechtigung, und ich würde schon daran denken, daß ich mir so potentielle Partner selbst aussuche. Wenn ich passiv bin, ist die Auswahl kleiner und eher auf bestimmte Männer (bei der Partnersuche draußen oft Aufreißertypen) beschränkt. Möchte ich das?
    Schnell Sex haben: Das ist Deine Sache. Viele Männer haben da eine konservative Enstellung, aber selbst kein Problem damit, dann gerade eben mit Dir Sex gehabt zu haben (und der negative Stempel der "Leichtlebigen" gilt da natürlich nur für Dich). Und nur Dein Verhalten ist Thema, das kann doch nicht sein. Schnell Sex haben = kurze (nur auf sex basierende) Beziehung und lange Warten = lange, glückliche Beziehung ist für mich Schwarz-Weiß-Denken. Es gibt auch Menschen, die das anders sehen, und Du mußt wissen, was Du möchtest.
    Täglich Sex haben: Du wirst sicher nicht unbedingt auf 365 Tage/Jahr hinauswollen; da kommt immer mal etwas dazwischen. Man hat ja auch einmal eine Erkältung oder zuviel Arbeit. Wo das Problem mit Sport sein soll, ist mir eher unklar; ich mache praktisch jeden Abend Ausdauersport und sollte dann wohl keine Möglichkeiten haben:) Wenn Du (Fragestellerin) darauf hinausmöchtest, daß Du großen Spaß an Sex hast und es so oft es geht tun möchtest, ist das doch nicht verkehrt, und Du wirst sicher jemanden finden, den das nicht überfordert.
    Ansonsten wundere ich mich ein wenig, daß Du nicht selbstbewußt so vorgehst, wie Du es für richtig hältst. Das gehört zu Deiner Persönlichkeit, und ich denke, daß Du auch nur so eine Person findest, die Dich erfüllt.
     
    • # 11
    • 14.05.2009
    • Gast
    im Prinzip finde ich Deine direkte und ehrliche Art richtig gut. Dann bist Du ja auch ausserhalb des Bettes so. Der Sex spielt bei mir in Beziehungen auch immer eine große Rolle, aber es muss ja nicht zwanghaft jeden Tag sein. Man sollte sich auch einmal ohne Sex nahe sein können. Es kann auch sehr schön sein,wenn man etwas für sich macht und weiss, dass der Partner für einen da ist, auch wenn man ihn gerade nicht um sich hat. Also, letztendlich muss es m.E. schon mehr sein, als eine Beziehung nur über das Bett zu definieren.
    7 E 200 D 44
     
    • # 12
    • 15.05.2009
    • Gast
    #11
    Natürlich muß es nicht zwanghaft jeden Tag sein, war übertrieben gesagt. Aber ich habe schon oft Lust, bin aber absolut treu! Meinen Ex-Mann habe ich immer anbetteln müssen. Selbst kurz nach der Entbindung hatte ich wieder Lust. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mit mir im Reinen und gerne Frau bin.
    Richtig, ich suche hier bei EP auch jemanden, der im Profilvergleich zu mir paßt- Stichwort Nähe ist da sehr wichtig. Viele Männer haben hier einen sehr hohen "Distanzwert", und das würde nicht zu mir passen.
    Klar bin ich auch außerhalb des Bettes so, ich finde es einfacher zu sagen was man denkt, fühlt, etc. Das ewige Rätselraten, besonders bei Männern finde ich sehr anstrengend, und es entstehen unnötige Mißverständnisse.
    Bei meinen Freundinnen denke ich manchmal: Meine Güte, die haben einen Mann zu Hause, der gerne Sex möchte, wird ständig abgewiesen, weil sie zu kaputt wegen der Kinder sind. Ja, habe ich aber auch, die Kinder. Und wenn die Kinder im Bett sind, dann wird "Mann" eben verwöhnt. Ich möchte schließlich auch eine erfüllte Partnerschaft leben, denn Kinder sind egoistisch, und ich achte bei uns darauf, dass die Bedürfnisse der Kinder, aber auch die des Partners erfüllt werden. Ich glaube, sonst würde "Mann" sich auch nur noch als Versorger vorkommen.
    Also suche ich weiter.....
    (bin die Fragenstellerin)
     
  6. @#12: Ich glaube, dass die Persönlichkeitsprofile nicht so aussagekräftig sind. Nur weil ein Mann einen hohen Distanz- oder Dominanzwert hat, muss er noch lange nicht wirklich so sein. Immerhin hängt das alles von ein paar wenigen Fragen ab, die vielleicht noch nicht einmal mit viel Überlegen beantwortet wurden.

    Überbewerte bloß den Persönlichkeitstest nicht! Bilde Dir ein eigenes Urteil!
     
  7. Ich empfinde es als sehr angenehm wenn die Frau die Initiative ergreift.Bei mir ist die Häufigkeit relativ starken Schwankungen ausgesetzt(Stress/Ärger/Kind krank/etc.)
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)