1. Sexlose Beziehung seit vielen Jahren, was soll ich tun?

    Seit >10 Jahren lebe ich mit meiner Freundin zusammen, wir sind beide 35. Zu Beginn unserer Partnerschaft hatten wir regelmäßig Sex. Spontanen Sexmit ihr habe ich nur einmal erlebt.

    Meinem Naturell entsprechend bin ich sexuell sehr aktiv und für mich ist Sex sehr wichtig..

    In den letzten 2 Jahren hatte ich gar keinen Sex mit meiner Partnerin, die 3 Jahre davor hatte ich lediglich 3-4 im Jahr Sex mit ihr. Beruflich waren wir beide immer sehr eingespannt, wahrscheinlich haben wir falsche Prioritäten gesetzt und viele Dinge, die gut in unserer Beziehung funktionieren, als Selbstverständlichkeiten angesehen.

    Über das Thema reden können wir beide nicht so richtig, es gibt auch bei anderen Problemen zum Teil schwerwiegende Kommunikationsprobleme. Meine Partnerin neigt dazu, im Streit mit Vorwürfen zu "argumentieren" und kommt letztendlich immer mit dem Wunsch nach eigenen Kindern. Letzteren kann ich sehr gut nachvollziehen, wenngleich einige rationale Gründe derzeit dagegen sprechen.

    Ob meine Partnerin die letzten Jahre treu war, kann ich nicht beurteilen. Irgendwie bezweifle ich, dass eine attraktive Frau in ihren besten Jahren jahrelang komplett auf körperliche Nähe verzichten kann. Ich war nicht immer treu. Ich habe Bordelle besucht (nicht häufig, aber 2-5 pro Jahr). Eine Affäre hatte ich in der Zeit nicht, da es mir rein um den fehlenden Sex ging. An der Beziehung zu meiner Partnerin habe ich nie wirklich gezweifelt, immer wollte ich gemeinsam mit ihr alt werden.

    Neben dem fehlenden Sex war ich oft einsam und allein, mir wurde wenig Beachtung geschenkt. Das ist kein Vorwurf meiner Partnerin gegenüber, denn sie war beruflich viel unterwegs und hat - so denke ich - viele Dinge getan, damit es uns beiden materiell besser geht. Die Folge war, dass ich den Eindruck gewonnen habe, etwas im Leben zu verpassen.

    Vor einigen Monaten lernte ich dann eine andere Frau kennen. Eigentlich wollten wir nur zusammen etwas trinken gehen. Es folgten weitere Treffen und irgendwann kam es dann auch zum Sex. Seitdem bin ich wie elektrisiert, denn der Sex mit dieser Frau ist der pure Wahnsinn. Darüber hinaus genieße ich es, regelmäßig Zeit mit ihr zu verbringen. Ein rationaler Vergleich mit meiner derzeitigen Partnerin ist dennoch nicht möglich, dass "Schmetterlingsgefühl" mit einer 10jährigen Beziehung zu vergleichen ist schlichtweg unmöglich.

    Was würdet Ihr mir raten?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Lieber FS, ich würde Dir auf jeden Fall zur Trennung raten. Nicht, wegen der neuen Freundin, sondern weil eure Beziehung seit Jahren ganz offensichtlich am Ende ist. Um genauer zu sein, ist das in meinen Augen seit Jahren gar keine Beziehung.
    Setz diesem Trauerspiel ein Ende. Alles andere ist würdelos für alle Beteiligten.
     
  4. Was wir dir raten würden? Nichts, solange du nicht einmal eine konkrete Frage formulieren kannst.
    Worum gehts? Was willst du? Was ist dein Konflikt? Bei was brauchst du Rat?
    Ohne das alles zu wissen, rate ich dir gar nichts, außer: benimm dich wie ein Erwachsener und zieh eine klare Linie. Untreue und Betrug geht gar nicht. Kläre das als erstes.
    Wenn das deine Frage war, dann frag ich dich: wo sind deine cojones, and if you can't find them, grow a pair. Sei ein Mann und stehe zu deinen Entscheidungen.
     
  5. Zur Trennung. In eurer Beziehung stimmt nichts mehr und du nimmst deiner Freundin die Chance auf eine gute Beziehung und vor allem eigene Kinder, wenn du sie bezüglich ihres Kinderwunsches noch weitere Jahre hinhälst und dich stattdessen mit Prostituierten und deiner Affäre vergnügst.
     
    • # 4
    • 06.01.2016
    • frei
    Zunächst würde ich dir raten, der anderen Frau zu sagen, dass du eine Freundin hast. Denn das ist fair.

    Außerdem deiner Freundin sehr deutlich sagen, wie es mit dir aussieht, dass du sie liebst, den Sex aber vermißt und daher zunächst ein Freier warst und seit einiger Zeit eine Affaire hast. Denn das ist fair.

    Wenn es beiden Frauen recht ist, könnte es theoretisch so weitergehen.
    Ich gehe aber davon, dass eine, wahrscheinlich beide das, was sie mit dir haben, beenden.

    Ich verstehe dein Dilemma. Du brauchst Sex, was völlig legitim ist. Mit deiner Freundin geht das nicht, wahrscheinlich paßt ihr nicht zusammen. Du bist ja noch ziemlich jung. Ich meine, in dem Sinne, dass du noch viele Jahre vor dir hast, die du zum Glücklichwerden nutzen solltest. Naja, wahrscheinlich sollte man das auch, selbst wenn man nur noch ein Jahr vor sich hat.
    Ich würde versuchen, eine Frau zu finden, mit der du den Sex, der dir persönlich ja sehr wichtig ist, haben kannst.

    Noch was zu Kindern. Zur Zeit spricht einiges dagegen ? Nun, deiner Freundin läuft aber die Zeit davon. Ich verstehe, dass sie bald zu Potte kommen will.
    Im vorliegenden Fall würde ich aber tatsächlich davon abraten, denn eure Beziehung ist ja mindestens wackelig.

    Und noch was zu Bordellbesuchen. Ich habe immer noch nicht kapiert, warum Männer dafür viel Geld bezahlen und sich auch noch so schwer demütigen lassen, eben deswegen.
    Es geht da ja nicht ums Ego-pushen wie beim Fremdgehen, denn du weißt ja, dass die Frau innerlich die Augen verdreht, die Zähne zusammenbeißt, ans Geld denkt und sich hinterher ausführlich wäscht, weil sie sich vor dir ekelt.
    Und später lacht und lästert sie mit den Kolleginnen über die armen Häute, die es nötig haben und vielleicht sogar im Speziellen über dich.
    Das weißt du doch, oder ?
    Kennst du den Film 'American Pie' ? Mach es doch wie der Junge mit dem Pie ? Das bringt das gleiche und ist billiger und der Pie demütigt dich nicht.
    Aber ich will nicht von mir auf andere schließen. Vielleicht kannst du es ja erklären, was ein Bordellbesuch dem Mann bringt.

    w 48
     
  6. Ganz einfach: die Beziehung mit Deiner Partnerin beenden und ein neues Leben mit der "Neuen" anzufangen. Ihr habt beide zu lange die falschen Schwerpunkte in Eurer Partnerschaft gesetzt, wart zu sehr auf Arbeit und Wohlstand fixiert und habt Euch dabei verloren. Das passiert vielen in der ersten längeren Beziehung, weil sie der Herde folgen, statt zu sehen, was sie glücklich macht.

    Ihr habt Euch ungünstige Kommunikationsmuster und Krisenbewaltigung angewöhnt: sie Vorwürfe und Du Bodellbesuche und Fremdgehen. Das wird nichts mehr miteinander und daher solltet ihr euch nicht noch mehr Lebensjahre gegenseitig klauen, indem ihr mit einer unerfreulichen Beziehung weitermacht.



    Wie Deine Partnerin ihren Kinderwunsch ohne Sex realisieren will, ist mir ein Rätsel.
     
  7. Eigentlich? Eigentlich ist alles super - ABER: reden könnt ihr nicht? Das ist so ziemlich die wichtigste Grundlage für eine gute und stabile Beziehung.

    Verstehe nicht, dass man seine Wünsche solange Zeit unterdrückt und dann ins Bordell geht - anstatt offen zu kommunizieren. Vielleicht straft Sie dich mit dem Sexentzug ab, da du Ihren Kinderwunsch nicht erwiderst.

    Hier lieg m. E. Grundlegendes falsch. Die Frage ist doch, macht ihr die nächsten 10 Jahre so weiter und macht euch weiterhin etwas vor, geht weiterhin fremd, redet nicht miteinander und verschwendet eure Zeit - was erwartet ihr voneinander?

    Trotz Karriere ist Sex in einer Beziehung möglich!

    Alles Gute,
    w/32
     
    • # 7
    • 06.01.2016
    • Ares
    An Deiner Stelle würde ich die Beziehung beenden. Die Kommunikation funktioniert nicht, die Lebensziele sind unterschiedlich, mit Kindern (ohne Sex???) würdest Du Deine Situation auf Dauer zementieren. So hast Du eine Chance auf eine neue, befriedigendere Partnerschaft, eventuell auch mit Kindern und sie kann sich auch den passenden Partner für die Familiengründung suchen.
     
  8. Es gibt mindestens drei Sachen, die Du im Leben nicht mehr zurück holen kannst: die Zeit, ein gesprochenes Wort und eine entgangene Gelegenheit.

    Deine Freundin hatte so lange Zeit kein Verlangen nach Nähe mit Dir. Mit der Zeit wird es sich nicht mehr ändern. Die Gelegenheit all dies zu ändern habt Ihr beide schon verpasst.

    Du solltest aber fair bleiben und sich erstmal "richtig" trennen, anstatt nur fremd zu gehen. Eigentlich hast Du Dich von ihr schon verabschiedet, als Du zum zweiten, dritten etc. Mal heimlich ins Bordell gingst. Deshalb über Fairness kann jetzt keine Rede mehr sein.

    Erstmal solltest Du alle Formalitäten, die ihr gemeinsam geschaffenes Vermögen betreffen, erledigen um die Aufteilung reibungslos durchzuführen. Nach der Trennungsverkündigung versucht sie (im schlimmsten Fall) mit jedem Mittel Dich zu behalten.
    Daher vermeide jegliche Versuche eines "Schlichtungsverfahrens" mittels Sex o.ä.

    Nicht beichten = ein gesprochenes Wort in dem Fall tut nur mehr weh. Und noch weniger zeigen, dass Du schon eine andere Frau gefunden hast. Über moralische Aspekte urteile ich hier nicht.

    Alles Materielle ist vergänglich. Das was Deine Seele berührt, das bleibt für immer! Ihr hattet Eure schönste Momente. Die Zeiten sind aber vorbei. Jetzt nutze die Gelegenheit und genieße die Zeit mit der Neuen. Ob das langfristig wird/ bleibt, egal. Mit Deiner Freundin wird es annährend nicht mehr halb so gut.

    Jeder Mensch hat verdient glücklich zu sein, nicht aber auf (seelischen) Kosten der anderen.

    Viel Glück!
     
  9. Das ist in der Tat kein leichtes Thema.
    Ich frage Dich, wie war denn der Sex, wenn es mal welchen gab?
    Ich habe in jüngeren Jahren die Erfahrung gemacht, dass Männer oft erst an sich denken und daran, dass es ihnen gut beim Sex geht . Ich habe sicher den "Fehler" begangen, meine Wünsche nicht zu äussern und blieb´so oft , unbefriedigt, auf der Strecke. Dann hatte ich das Glück, zwei Männer lieben zu können, die mir das genaue Gegenteil zeigten. Denen war es wichtig , dass es auch mir gut geht und sie sprachen offen über alles. Das war für mich ein Wendepunkt in meiner Sexualität. Mit Anfang 40 wußte ich dann auf einmal was erfüllter Sex und Liebe für beide ist. Und heute mit über 50 habe ich den besten Sex ever.
    Vielleicht ist das bei Deiner Partnerin ähnlich? Denn in Eurem Alter keinen Sex mehr zu haben, ist letztlich doch zu früh.
    Vielleicht kannst Du doch mit ihr reden, sie fragen, was sie sich wünscht, wenn sie evtl. nicht sagen, vielleicht kann sie es Dir zeigen. Oder evtl. sogar einen Therapeuten hinzuziehen.
    Ich habe den Eindruck, dass Du an dieser Beziehung hängst, trotz einer Aussenbeziehung, wo der Sex bekannterweise immer besser ist als zuhause. Rede mit ihr und frag´nach ihren Wünschen und Bedürfnissen. Viel Glück
     
  10. 1) wie soll es gehen wenn eine Frau Kinder will aber keinen Sex mit dem potenziellen Samenspender hat ?

    2) was willst Du ? Kinder ? keine Kinder ? eine Wirtschaftsgemeinschaft ? guten Sex ? Das Problem ist ein Mix aus Kriterien; wenn Du die gute Wirtschaftschaftsgemeinschaft willst unter Inkaufnahme des potenztiellen Hausdrachens daheim mußt bei Deiner Partnerin bleiben, wenn Du guten Sex willst kannst Dich auch trennen aber was wenn der Sex mit Deiner Partnerin doch besser wäre wenn ...

    3) Wenn Du bei Deiner jetzigen Freundin bleibst würd ich ihr aber sagen was fakt ist: Bordelle und Deine Affaire, denn das belastet Euere Beziehung und du hast es einmal gemacht und bestimmt machst es wieder.

    4) Wenn Du es ihr sagst kriegst entweder die Beziehung und die Kommunikationsebene und den Sex auf die Reihe und ihr stellt Euer Leben auf Kinder um (das wollt Ihr) oder ihr trennt Euch gleich. Aber daß dieser Wechsel gelingt glaub ich weniger ...

    5) Aber was sagt denn Deine Neue zu Deinem Bordell - Vorleben ? Das würd ich ihr sagen - denn unehrlich ist unehrlich und eine Lüge in dem Bereich ist nicht gut. Vielleicht erübrigt sich dann auch die Alternative "neue Frau" und die Probleme mit deiner aktuellen Frau werden zu Deiner Priorität.
     
  11. Anscheinend könnt ihr nicht miteinander reden, und habt (du zumindest auf jeden Fall) Geheimnisse voreinander.... ich würde sagen, die Beziehung ist seit ca. 5 Jahren vorbei, wie kann man sowas denn so lange mitmachen?

    Fragen solltest du sie aber wenigstens, ob eventuell körperliche Beschwerden (Schmerzen) hinter der fehlenden Lust auf Sex stecken? Allerdings ist das in dem Stadium auch keine Entschuldigung mehr, in jeder anständigen Beziehung sollte man über so etwas reden können... wenn nicht mit dem Intimpartner, mit wem sonst? Angst, verlassen zu werden, kann ja nicht das Problem sein... die Gefahr ist ja ohne Erklärung und ohne körperliche Nähe viel realer...

    Kinderwunsch fand ich in dem Zusammenhang auch eher interessant... hast du ihr mal erklärt, dass man dafür evtl mal Sex haben müsste, um ein Kind zu zeugen?

    Vielleicht bringt sie das wieder auf den Boden der Tatsachen und sie erkennt, dass sie mit einem Mann,mit dem sie keinen Sex haben möchte, erst recht keine Kinder bekommen sollte...
     
  12. Ich stolpere gerade über "die Dinge, die gut funktionieren". Für mich als Außenstehender hört es sich an, als ob es nicht so viele Dinge dieser Art geben kann.
    Ihr habt ein allgemeines Kommunikationsproblem - das wäre für mich und meine Ansprüche an eine Beziehung schon ein gravierendes Problem.
    Ihr seid zehn Jahre zusammen, die Hälfte davon (so gut wie) sexlos, davor schien zumindest dir ja auch einiges im sexuellen Bereich zu fehlen. Dazu kommt, dass du dich oft einsam und zu wenig beachtet gefühlt hast. Aus welchen Gründen auch immer: das ist nicht gut und sollte doch in einer Beziehung besprochen werden, damit man Lösungen findet, die die Abwesenheit des anderen Partners erträglicher machen. Du hast versucht, deine natürlichen und absolut legitimen Bedürfnisse im Bordell zu stillen - selbst für mich als Frau nachvollziehbar. Und nun eine Affäre, die sich mit einer in vielerlei Hinsicht unbefriedigten Beziehung natürlich wahnsinnig gut anfühlen muss.
    Für mich persönlich wären es wahrscheinlich zu viele Einschränkungen, unerfüllte Bedürfnisse und Inkompalitäten, die mich daran hindern würden, eine offenbar totgelaufene Beziehung weiterzuführen und ins Lügen/Betrügen zu flüchten. Du bist 35 Jahre alt - die Überlegung, wo du bzw. ihr als Paar in weiteren 10 Jahren steht, könnte dir helfen...
     
  13. Du bist 10 Jahre in einer Beziehung geblieben, die im Grunde genommen, dir nicht wirklich gut getan hat.

    Das einzige, was dich an deiner Freundin gebunden und an ihr gehalten hat, war die Erinnerung an die Verliebtheit und der häufige Sex in der Anfangsphase eure Beziehung. Das konntest du nicht vergessen und deine Hoffnung blieb 10 Jahre lang, es würde genauso sein wie zu Beginn. Stimmt's?

    Doch du oder vielleicht deine Freundin noch mehr hat andere Prioritäten im Leben gesetzt. Hat sie Karriere gemacht und daraus sich Ihre Bestätigung, Bewunderung und Anerkennung geholt? Sie war abends vermutlich ausgepowert und war einfach froh in das gemachte Nest zurück zu kommen bzw. in einer Wohnung zu sein in Gesellschaft mit ihrem Freund - nicht mehr und nicht weniger so war sie abends nicht alleine und einsam. Möglicherweise hat ihr die Sexualität nie wirklich viel bedeutet sondern zu Beginn haben Liebespaare sehr viel Sex denn das dient als Klebemittel und zur Festigung der Beziehung. Und tatsächlich eure Beziehung ist so viele Jahre stabil und fest ohne Sex.

    Doch selten ist einer von beiden in einer sexlosen Beziehung zufrieden und das bist du und du konntest verständlicherweise deine Sehnsucht und deine Bedürfnisse nach Annahme und Akzeptanz, welche ihren vollkomendsten Ausdruck in der Sexualität findet, nicht mehr verleugnen. Völlig menschlich denn das sind elementare Grundbedürfnisse. Das war keine Liebesbeziehung mehr das war mehr eine Zweckgemeinschaft.

    Ich denke es gibt keinen Weg mehr zurück denn du hast mit der Affäre erkannt was dir all die Jahre gefehlt hatte. Die gesamte Zeit hattest du dich an das Bild eines perfekten Liebespaares gehalten, eines Paares welches zusammenhält unabhängig davon, ob deine Bedürfnisse befriedigt werden. Du lebtest und lebst in einer Beziehung ohne glücklich zu sein.

    Wache auf verabschiede dich - so schmerzhaft das auch ist - von dieser Beziehung und von dem Traum mit ihr alt zu werden und beginne neu.
     
  14. Ich kann dich gut verstehen. Meine 10 Jahre Beziehung endeten so ähnlich. Man steckt dann in einem gefühlsmäßigen Chaos fest und die Trennung kommt einem vor wie der Versuch mit Heroin aufzuhören.
    Klar ist aber es gibt für dich nur eine Entscheidung und du bist auch schon auf dem weg dahin. Es ist kein Weltuntergang sich im Leben auch mal zweimal zu verlieben. Und es geht.

    Gruß m32
     
  15. Hier musst Du einhaken. Sie leistet selbst in der Beziehung eine wesentlichen Beitrag (ausgefülltes Sexleben) nicht.

    Damit ist die Beziehung akut gefährdet und stellte keine solide Basis für Kinder dar. Das ist so und Du wirst auch so ähnlich argumentieren müssen. Das ihr die Jahre jetzt weglaufen ist schon klar, aber was hilft das swcghon , wenn die bezihung wesentlich defifität ist?

    Da ich weiß, dass hinterher (Schwangerschaft und Kleinkindphase) eher noch viel weniger Sex möglich ist, bin ich eigentlich der Meinung dass Du Dich mit dem Gedanken, Dich zu trennen, zügig anfreunden musst.
    Du kannst ihr, wenn Du noch die entsprechende Zuneigung fühlst, eine Paartherapie vorschlagen. Da das einseitige Sexdefizit jedoch auch für Paarthrapeuten ein heikles Thema ist, wird die Therapie vermutlich Dein Problem vermutlch nicht zu Deiner Zufriedenheit lösen können.
     
    Moderationsanmerkung: Provokante Phrasen entfernt. Bitte halten Sie sich an unsere Verhaltensregeln. Vielen Dank.
  16. Ich denke nicht, dass er ihr davon erzählen sollte und wäre ich seine neue Freundin und er das doch täte, mich davon in Kenntnis setzen würde, so würde ich eigentlich sogar für ihn Verständnis zeigen.

    Alleine deshalb, weil mir die Sexualität in einer Beziehung enorm wichtig ist und ich mir niemals eine sexlose Beziehung vorstellen kann. Im Gegenteil: ich wäre entsetzt zu erfahren, wie wenig er Sex in seiner Beziehung hatte und das mit seinen 35 Jahren bzw. dass die sexlose Beziehung begonnen hatte als er erst 30 war.
    Zu Prostituierten muss er nicht mehr gehen, wenn er mit ihr wunderbaren Sex hat.

    Seiner Affärenfrau mit welcher er wunderbaren Sex hat, scheint die Sexualität auch sehr wichtig zu sein und würde sie davon erfahren, so glaube ich würde sie auch Verständnis für ihn haben - auch wenn Bordellbesuche natürlich nicht das Gelbe vom Ei sind. Das ist wie einen Hamburger essen, weil man keine Musse und Zeit hat, eine schöne Mahlzeit zu kochen und zu geniessen.
     
  17. Lieber FS, ich kann Dich so gut verstehen, ich habe das auch durchgemacht und alles kämpfen hat leider nichts gebracht. Was ich gar nicht verstehen kann ist das Du also Sex hast, obwohl Du in einer Beziehung bist. Für mich käme das gar nicht in Frage, Betrug ist keine Lösung wo ich in dann noch in den Spiegel schauen könnte. Als bei mir das Verlangen nach Wärme und Nähe immer grösser wurde habe ich mich getrennt. Jeder muss das für sich selber entscheiden, Betrug käme für mich niemals in Frage. Viel Glück beim finden einer Lösung.
     
  18. Ich habe mich gefragt wie es denn zur Kindeszeugung kommen soll. Macht sie dann gnädig und heilig dafür dann die Beine breit ?
    Ich kann mir nicht vorstellen das deine Frau dich begehrt .ich glaube auch nicht das sie dich liebt.Egal was sie dir deswegen vorlügt.Das sagt mir meine Lebenserfahrung .
    Das du ein Puffgänger bist...nun ja... Ich weiß zwar das das mens World ist,aber mir ist auch klar das es andere Männer gibt die nicht ins Puff gehen wenn es daheim mit dem Sex nicht klappt. Ganz einfach weil es eine insgesamte Grundeinstellung ist wenn ein Mann ins Puff geht .Sexflaute daheim ist nur eine Ausrede,die demjenigen der es ausführt nicht einmal bewusst sein muss.
    Fazit... Ihr zwei habt keine Beziehung die gescheit ist. Und weil du ja hier fragst und nicht sie....ich würde sowas nicht mitmachen .Ganz einfach.
     
  19. Endlich ehrlich sein. Ihr sagen, wie Du Dein Sexleben mit ihr empfunden hast, dass Du so nicht weitermachen kannst und alles auf den Tisch bringen. Die Puffbesuche, wie auch die Affaire offenlegen, damit SIE die Gelegenheit bekommt, auch für sich eine Entscheidung zu treffen.

    Das zumindest bist Du ihr schuldig.
     
  20. Trenn dich sofort von ihr. Jede Minute ist verschwendete Lebenszeit. Bring vorher noch dein Geld in Sicherheit und beende das rasch. Die Puffbesuche werden dich nicht glücklich machen.
    Brauchst ihr auch nicht sagen warum, bist ihr zu nix verpflichtet. Wenn sie es sich nicht selber denken kann dann hat sie Pech gehabt.

    Ich habe eine einfache Regel für Beziehungen: Wenn es mehr als einen Monat keinen Sex gab und keiner von beiden ist so krank, dass er oder sie nicht kann bzw. auf Auslandsreise, dann trenne ich mich rigoros. Dies tue ich aus zwei Gründen:
    1. Wenn Sie keine Lust hat und ich schon, dann findet sie mich nicht mehr attraktiv. Egal was für eine Ausrede sie da bringt (Frauen erzählen da die tollsten Geschichten).
    2. Wenn Ich keine Lust mehr habe, dann finde ich sie nicht mehr attraktiv, egal was mein Bewusstsein mir da erzählt (kann da sehr kreativ sein).
    Es macht keinen Sinn Lebenszeit zu vergeuden.
    Im ersten Jahr einer Beziehung gelten die selben Regeln, nur dass statt einem Monat, eine Woche die Zielmarke ist.

    Wenn eine Frau Sex als Waffe, als Bezahlung oder als Manipulationswerkzeug einsetzen möchte trenne ich mich auch ohne vorherige Ansage.
    Wichtig ist im Leben die toxischen Personen auszusortieren damit diese einen nicht vergiften oder verbittern.
     
  21. Bitte trenne dich.
    Wie bitte kann eine Frau 2! Jahre keinen Sex mehr mit ihrem Freund haben? Die muss sich doch denken, dass ein gesunder junger Mann sich den Sex woanders her holt.

    Ich habe vollstes Verständnis für dich. Allerdings hätte ich mich schon nach ein paar Wochen ohne Zärtlichkeiten und Sex getrennt (wenn beide gesund sind natürlich). So will doch kein Mensch leben?
    Berührungen und körperliche Streicheleinheiten, Küssen und Sex machen doch eine Beziehung erst schön. Ich kann nicht verstehen wieso du das so lange hin genommen hast? Sie ist doch körperlich gesund? Soll sie doch bitte ins Kloster gehen wenn sie keine Zärtlichkeit mehr braucht.

    Trenne dich (und mache ihr bloß kein Kind, denn dann will sie erstrecht keinen Sex mehr, weil sie ja erreicht hat was sie wollte), mach deine süße Affäre zur Beziehung und genieße eure Körperlichkeit. Niemals im Leben wollte ich eine Beziehung ohne Schmusen, Küssen und Intimitäten.
     
  22. Hm, je nachdem wieviel du investieren willst.
    Willst du deine langjährige Beziehung halten, dann kauf dir mal die Bücher des amerikanischen Sexualtherapeuten David Schnarch und lies sie zusammen mit deiner Frau. Vielleicht findet ihr auch einen Berater, der nach seinem Ansatz arbeitet.
    Willst du nicht so viel Kraft investieren, dann beende die langjährige Beziehung lieber heute als morgen. Das ist fair.
     
  23. Es ist aus! Da ist keine Liebe, war wahrscheinlich auch nie eine echte Liebe.

    Du bist so oft fremd gegangen, unterstellst einer attraktiven Frau in den besten Jahren natürlich in gleichem Maße, dass sie wohl auch fremd gehen muss... ganz schön erbärmlich.

    Wenn man liebt, sieht man es auch als kein Problem an, der Frau, die man ja ach so liebt, ein Kind zu machen, wenn es ihr herzlichster Wunsch ist. Da erfindet man keine Gründe.

    Ihr wollt beide nicht an der Beziehung arbeiten. Denn eine Beziehung funktioniert nur, wenn man versteht, dass das über die Kommunikation läuft und man niemals nörgeln darf.

    Klappt bei euch beiden nicht.

    Mit anderen Worten: Bei euch stimmt so rein gar nichts!

    Achso, und mit der neuen Frau das kannst du ebenfalls vergessen. Der Sex wird sich irgendwann ablutschen und eine Beziehung baut niemals auf Sex auf.

    Du musst dein ganzes Leben mal überdenken und woran es liegt, dass du mit einer Frau nicht reden kannst und sie auch nicht zum reden bewegen kannst. Das hat auch viel mit dir und deinem Feingefühl zu tun. Mit deiner Art, wie unzufrieden du selber bist, das blockiert die Beziehung.
     
  24. Eben. Hier wird gemeinschaftlich auf die Freundin des FS eingedroschen. Ihre Sicht der Dinge kennen wir nicht. Vielleicht ist es ja ganz anders. Du hast Dich in den mehr als 10 Jahren gehen lassen, sie ist daher an Sex mit Dir nicht interessiert? Kann doch sein. Wir wissen hier alle nicht um Eure Optik. Vielleicht hat sie keine Lust mehr auf Sex mit Dir und holt sich den Sex woanders. Wie Du eben auch. Gleiches Recht für alle. Anstatt hier das arme Opfer zu spielen, hinterfrage mal selbstkritisch Deinen Anteil an der Situation.
     
  25. Aha geht das bei Dir auch ohne Sex? Reden wir von "Jungfrauengeburt"?Wie esoterisch.
    Wenn ein Partner an der Basis der Beziehung (was Sex angeht) nicht mitarbeiten will, dann braucht man über die weitere Beziehungsentwicklung (und das sind Kinder allemal) gar nicht erst zu sprechen.
    Ich meine gar nicht den fehlenden Sex der Partnerin ansich, schlimmer ist ja fast noch, dass die Parterin des FS ihm ja auch nicht mitteilt, wie das Sexleben verbessert werden kann, und offensichtlich keine Wünsche in dieser Richtung äußert. Eine klares Versäumnis ihrerseits.

    Das alles ist nicht erbärmlich, sondern folgerichtig.

    "Erbärmlich" ist höchstens, dass der FS in den Puff oder fremd geht. Er soll sich nicht wundern, wenn seine spätere Partnerin es mit ihm so ähnlich macht....
     
    • # 26
    • 07.01.2016
    • Ares
    Sie hat doch die Entscheidung für sich längst getroffen. Was es bringen soll, ihr dann noch "Begründungen" dafür zu liefern, warum sie die Beziehung beenden sollte, ist mir schleierhaft.
    Die Ursache des Problems liegt in der mangelnden Kommunikationsfähigkeit von beiden. Die ist letztlich der Grund für eine Trennung. Die sollte der FS jetzt offen und mit klar benannten Gründen durchziehen. Ich würde nicht von seiner Seite seine Fehler kommunizieren. Für die Beziehung ist das nicht mehr relevant.
     
  26. Was für ein linkes Spiel!

    Dein Verhalten ist unabhängig von einem (potenziellen Fehl-) Verhalten deiner Partnerin zu beurteilen.

    Der ursächliche Grund für Sex ist die Fortpflanzung (Lustgewinn ist ein Anreiz dafür), offensichtlich verweigerst Du ihr diesen Wunsch. Warum sollte sie sich rein für Deine sexuelle Befriedigung missbrauchen lassen?

    Du suhlst dich in Selbstmitleid und willst dein durch und durch dreckiges, feiges und falsches Spiel irgendwie rechtfertigen.

    Bei dir habe ich mit Absicht auf die Großschreibung der Anrede im Satz verzichtet.

    Was du tun sollst?!- Wie wäre es mal mit etwas, dass sich "Aufrichtigkeit" nennt?!

    Oh man, ist das erbärmlich...ich wünsche dir eine Frau, die genau so ist wie du!
     
  27. Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

    Um hier etwas "Licht ins Dunkel" zu bringen:

    1. Meine Partnerin ist körperlich gesund, ich ebenso.
    2. Wir habe beide Karriere gemacht, es ist also keine "Versorgungssituation", die mich bei ihr hält. Vielmehr habe ich die letzten Jahre einen Großteil des Haushaltseinkommens beigesteuert.
    3. Ich unterstelle meiner Partnerin keine Untreue, kann mir lediglich nicht erklären, wie sie mit der Situation umgeht.
    4. Materielle Dinge sprechen derzeit ganz klar gegen ihren Kinderwunsch. Und ich bin der Meinung, dass es einer stabilen Beziehung bedarf, damit es den Kindern gut gehen kann.
    5. Meine Affäre weiß von meiner Situation und wünscht sich auch eine Entscheidung, sie möchte mich allein für sich haben. Hier war ich von Beginn an absolut ehrlich.
    6. Die Bordellbesuche waren eine "Notlösung", was die Damen im nachhinein von mir dachten, habe ich nicht berücksichtigt.
     
  28. Ich weiß, dass es moralisch bedenklich ist, den Partner zu hintergehen. Und wohl fühle ich mich dabei gar nicht. Allerdings habe ich hier auch nicht die "Moralkeule" erwartet. Wenn ich bei meiner Partnerin bin, fühle ich mich schlecht meiner Affäre gegenüber. Bin ich bei meiner Affäre, ist es genau andersherum.

    Wenn ich jetzt mit meiner Partnerin schlafen würde, gehen wir mal davon aus, sie würde es auch wollen, würde ich vermuten, sie möchte nur ihren Kinderwunsch durchsetzen wollen.

    So hilflos war ich noch nie in meinem Leben! Die Beziehungen vorher waren auch eher lang (>3 Jahre). Ich möchte die 10 Jahre nicht einfach so wegschmeißen und denke darüber nach, mich für eine gewisse Zeit (6 Monate) von Ihr zu trennen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)