1. Sind die Gefühle für den Ex stärker als für Freund?

    Ich (29) habe ein riesen Problem was mich schon extrem lange beschäftigt. Ich hatte vor 4 Jahren eine sehr aufregende und gefühlsintensive Zeit mit meinem quasi Ex-freund (28). Wobei wir eigentlich nie ein Paar waren aber es sich immer so anfühlte. Ich habe eine mittlerweile 10 Jahre alte Tochter und das war so das womit er nicht klar kam (also er fühlte sich nicht reif genug dafür oder konnte es sich einfach nicht vorstelle ) alles war extrem intensiv, es fühlte sich an wie die große Liebe, so Gefühle hatte ich vorher noch nie, doch dann mussten wir, weil es ja so keine Zukunft hat, ein Ende finden, so kam es dass er es dann beendete. Diese Gefühle die ich hatte hatte ich wirklich noch nie und er war auch danach oft in meinem Kopf. Dann lernte ich ungefähr 4 Monate meinen jetzigen Freund(32) kennen. Mein Ex hatte dann irgendwann auch eine Freundin. Vor ein paar Monaten sah ich dann durch Zufall meinen Ex wieder, er wohnt wieder im Ort und hat sich von seiner Freundin getrennt. Ist es Schicksal dass ausgerechnet ich die jenige bin der er das erste mal hier im Ort wieder begegnet? Er schreibt mir oft und ich habe auch oft geantwortet (was total unfair meinem Freund gegenüber ist) aber irgendwie fühle ich mich extrem hingezogen zu ihm, immer schon, ich konnte mir mit ihm alles vorstellen...wenn ich jetzt an weitere Kinder oder Heirat denke habe ich IHN im Kopf.. mein Freund ist auch toll, er geht total lieb mit meiner Tochter um, seine Familie ist wie meine zweite Familie, aber ist halt komplett das Gegenteil, ein richtiger Ruhepol, Die Zeit mit ihm ist schön, nicht so aufregend sondern einfach angenehm. Jetzt stelle ich mir die Frage ob mir mein Kopf einfach einen Streich spielt, weil man immer das will was man nicht haben kann, es ein schöner Sommer damals war und nicht mehr wie ich gerade denke. Wir haben uns nun über unsere Gefühle unterhalten, ich fragte meinen Ex warum er mir andauernd schreibt und er sagte dass er an die Vergangenheit denkt und jetzt einiges anders machen würde, er möchte dass ich glücklich mit meinem Freund bin aber insgeheim bereut er was er damals getan hat. Ich schrieb ihm von meinem Gefühlschaos und dass ich jetzt Zeit abwarten möchte ob ich ihn quasi vergesse oder er trotz Kontaktabbruch in meinem Kopf ist und wenn ja ich handeln muss.

    Ist das die richtige Vorgehensweise?
    Ich habe einfach Angst etwas gutes aufzugeben für etwas altes neues und nachher klappt es doch nicht oder das gute war das beste!? Oder beide sind nicht der Richtige für mich? Ach Mensch oder ich spinne mir einfach nur etwas zusammen...
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Erst einmal solltest du dir klar darüber werden, ob du deinen aktuellen Freund noch liebst. Wenn nein, sei so fair und mache Schluss mit ihm. Er hat anderes verdient, als eine Frau, die mit dem Kopf woanders ist.

    Unabhängig davon kannst du dir in einem weiteren Schritt Gedanken darüber machen, ob das mit deinem "Ex" klappen würde. Bitte aber erst nachdem du mit deinem Freund Schluss gemacht hast.
    Wenn ich richtig verstehe, ging das einen Sommer lang also für ein paar Monate und das ganze ist vier Jahre her.
    Meine Meinung: es hat damals schon nicht gepasst und wird es auch heute nicht. Damals schwebtest du auf Wolke sieben - solange, bis eure Seifenblase am Alltag zerplatzt ist. Meinst du, dein Ex hat sich nun geändert? Erzählen kann er viel, aber erst Taten beweisen es. Will er deine Tochter kennenlernen? Kommt er damit klar, dass sie nicht von ihm ist? Kann er sich damit arrangieren mit einem vor- und bald pupertierendem Kind zusammenzuleben, sich um es zu kümmern als wäre es seins? All diese Dinge solltest du hinterfragen. Ich befürchte ja, er möchte nur dich, aber ohne Anhang.

    W33
     
  4. Na klar, jetzt ist dein Ex (mit dem du eigentlich nie richtig zusammen warst) wieder solo und sieht dass du in einer glücklichen Beziehung bist.

    Jetzt bist du natürlich wieder interessant bis er dich wieder hat. Er kam mit deiner Tochter nicht zurecht und will jetzt alles besser machen...

    Ganz ehrlich, ignoriere ihn und dass er jetzt alles besser machen möchte. Er ist zu jung und unreif für dich.
    Du hast jetzt einen tollen Freund, der auch deine Tochter liebt, und dein Ruhepol ist.

    Wenn du diesen lieben Mann sausen lässt und auf Leidenschaft und 'große Liebe' setzt garantiere ich dir, dass du in spätestens ein paar Monaten wieder hier schreibst dass alles aus ist und du gar keinen Mann mehr hast.

    Ruhige tiefe sichere Gefühle eines Mannes zu einer Frau sind mehr wert als blöde Leidenschaft die eh wieder im Winde verpufft...höre auf meinen Rat und ignoriere deinen jüngeren Pseudo-Ex und lebe die Liebe mit deinem Freund.

    Solltest du dich anders entscheiden brauchst du hier aber nicht mehr schreiben und einen neuen Thread aufmachen - 'Ex hat mich verarscht, er ist schon wieder weg, bin so verzweifelt '.
     
  5. Aus meiner Sicht ist es ein NOGO, dass sich Dein Ex damals vor allem aufgrund Deiner Tochter keine Zukunft mit Dir vorstellen konnte. Als Mutter wäre ich an dieser Stelle raus. Klar, er hat sich nicht reif gefühlt, was ich auch legitim finde, aber ich würde diesen Mann trotzdem nicht mehr als Lebensgefährten haben wollen. Ich würde versuchen, um die „neue“ Beziehung zu kämpfen. Dein aktueller Freund scheint Dich und Deine Tochter sehr gut zu behandeln, was viel wert ist. Evtl. gibt es Möglichkeiten, (wieder) Schwung in die Beziehung zu bringen? Ich würde es probieren. Nicht immer ist das Aufregende das Richtige. Es kann gut sein, dass Du Dich in Deinen Ex total reinsteigerst und es nichts mit Liebe, sondern nur etwas mit Anziehung zutun hat (gehe sogar stark davon aus). Ich würde diesem Gefühl nicht nachgeben, sondern es mit dem aktuellen Freund versuchen, ihm eine ehrliche Chance geben und auch etwas in der Beziehung ändern - wenn es nicht klappt, würde ich mich trennen und beide (!) Männer aufgeben.

    Alles Liebe Dir!

    w, 25
     
  6. Nach meinen umfangreichen Erfahrungen ist keiner der Beiden richtig für dich, der Jetzige reicht dir nicht aus, sonst würdest du den Kontakt mit dem Ex nicht führen und der Kontakt mit dem Ex ist auch nicht der Richtige, denn Ex ist Ex, da gibt es kein Zurück, denn die ganze negative Vergangenheit, würde sich erneut und verstärkt schon nach kurzer Zeit wiederholen, es ist alles eine Frage des Charakters und der Charakter ist nicht veränderlich, der Grund eurer Trennung lag sicherlich am Charakter, eure beiden Charakter sind nicht kompatibel, guter Tipp von mir, breche den Kontakt mit dem Ex ab, du bist nicht fair zu deinem jetzigen Freund, was würdest du sagen, was würdest du fühlen, wenn dein Freund dasselbe Spiel versteckt betreiben würde mit seiner Ex?
     
  7. Tja, no risk no fun. Deine aktuelle Beziehung ist eigentlich schon beendet. Dich reizt die wilde Zeit mit deinem Ex. Was verlierst du denn wenn du deinen jetzigen Partner verlässt. Was gewinnst du wenn deine stille Liebe erwidert wird und eine feste Liaison ensteht. Was passiert mit dir wenn es nix mit beiden wird. So wie du schreibst bist du immer noch sehr an deinem Ex interessiert. Hilfreich ist es immer in solchen Situationen die Zeit mit ins Boot zu holen, warte doch mal ab wo die Reise gefühlsmässig so hingeht. Du brauchst nicht´s zu übereilen, doch mit deinem Freund musst du ehrlich sein und reden.
     
  8. Wie gefällt denn deinem Ruhepol, diese Entwicklung? Stehst du mehr auf Drama als auf Ruhe?

    Ich will hier nicht schon wieder pathologisieren daher @Tom26 wie kann man diese Situation bewerten und was kann man der FS empfehlen ohne, dass man darüber nachdenkt ob irgendwelche psychischen Probleme eine Rolle spielen könnten?
     
  9. Da gibt es nichts zu kämpfen wobei kämpfen in einer Beziehung eh nutzlos ist.
    Wäre die Beziehung okay würde sie keinerlei Interesse für den Ex haben, insofern sollte sie sich trennen von dieser Beziehung und den Ex soll sie auch weglassen, keiner von beiden ist es!
     
    • # 8
    • 11.05.2019
    • void
    Dass Du Dich wieder auf die Schreiberei mit ihm eingelassen hast, ist für ihn doch schon ein Zeichen, dass Du IHN willst und nicht den Mann, den Du jetzt hast. Klar, hier werden sicher einige der Meinung sein, sie würden auch "nur so" mit dem Ex schreiben, und ich glaube es ihnen auch, aber wenn das so ein heißes Ding war wie zwischen euch und nicht eine "Normalbeziehung", die freundlich zu Ende ging und nicht in Leidenschaft und Verzweiflung, dann denke ich schon, dass der Mann Dich ein bisschen kennt und weiß, dass Du noch an ihm hängst. Sieht er vermutlich auch in Deinen Blicken. Vielleicht sind sogar die Inhalte eurer Schreiberei nicht freundschaftlich, sondern wärmen das Geschehene von früher auf, gehen vielleicht sogar auf die Flirtebene.

    Also ich geh mal davon aus, dass er wusste, dass Du ihn noch gut findest, bevor Du ihm das mitteiltest. Nun weiß er es auch noch dadurch, dass Du es ihm schriebst.

    Denk das doch auch mal für ihn. Aber ich denke eigentlich nicht, dass ihm der Kopf einen Streich spielt und er das will, was er nicht haben kann.
    Was soll man davon halten? Das ist SO einfach, einer vergebenen Person zu sagen "ich will, dass du glücklich bist mit deinem Partner, aber ...".

    Und: Er sagt, dass er bereut, was er damals tat. Er sagt nicht, dass er wünschte, dass Du heute Single wärst und er heute mit einem Kind von einem anderen Mann klarkäme. Das wäre nun noch gemeiner, wenn er gar nichts mehr von Dir wollte, aber ich seh in dem, was er sagt, auch so keinen Zukunftsplan, was Dich betrifft, sondern nur "hätte anders laufen sollen in der Vergangenheit".

    Ich würde zurückgehen in die Situation, bevor Dir der Ex wiederbegegnet ist. Warst Du mit Deinem Partner glücklich oder hast Du die ganze Zeit schon gedacht, das wird langweilig, wenn ich das habe bis an mein Lebensende? Wenn Du glücklich warst, war DAS das Richtige, und das mit dem Ex jetzt ist nur so ein von Dir emotional nicht zu Ende geführtes Ding. Ihr seid ja nie als Beziehung gescheitert, ihr hattet nicht mal eine. War das wirklich nur deswegen eine Affäre, weil Du ein Kind hattest?
    Was ist dieser "aufregende" Ex denn für Dein Kind, das er früher ablehnte? Denkst Du, er würde das heute akzeptieren, wenn Du mit Deinem Partner Schluss machst und ihr zusammenkommt und es nochmal versucht? Dein Ex ist 28, nicht 50. Vielleicht ist ihm bewusst, dass er mit 36 noch eine Familie gründen kann.
     
  10. Weshalb sollten da psychische "Probleme" eine Rolle spielen?
    Das ist doch vollkommen normal was die Dame hier erzählt.
    Es juckt halt nicht nur bei einer Person....
    Das ist ja fast schon ein Naturgesetz.

    Rein genetisch ist wohl der Ex kompatibler. Das sagen die Hormone der FS. Nur ein Küsschen und schon hat der weibliche Körper überprüft, ob die Genetik passt. Da drehen die Glückshormone förmlich durch. Isso! Man kann sich nicht einmal dagegen wehren, obwohl die roten Alarmlichter vor dem geistigen Auge heftig blinken.
    Kennst du die Szene in Terminator 3 - Rebellion der Maschinen? Als der weibliche Terminator mal eben das Blut kostet? In etwa so muss man sich das vorstellen.
    Man verzeihe mir bitte meine kleinen Scherze.

    Sie schreibt es ja selbst....
    ...und nicht ihren aktuellen Partner.

    Der aktuelle Partner bringt aber nun mal andere sichtbare und spürbare Vorteile mit. Charakterliche, bessere Sozialisation, Stabilität usw...
    Jetzt wägt sie halt ab, zwischen dem was der Kopf sagt und dem was der Körper will.
    So geht Fortpflanzung.

    Ich würde sagen, keiner der beiden Exemplare ist leider der Richtige.
    Der eine funktioniert nicht in der Sozialisation, der andere passt von der Genetik her nicht ganz so optimal.
    Die FS schreibt es ja selbst...
    ...also zwar stabil, aber langweilig, zu wenig aufregend...
    Oder anders gesagt, die Hormone kommen da nicht so in Wallung.

    Jetzt kann sie nun hergehen und beide sausen lassen.
    Andernfalls würde ich ihr zum aktuellen Partner raten, denn das mit dem "Ex", der ja nicht einmal ein richtiger "Ex" ist, hat überhaupt keinen Bestand. Er wird sich wieder genauso instabil verhalten.
    Aufgewärmte Suppen schmecken ohnehin nie. Das Spiel wurde bereits gespielt und es ist gescheitert.

    LG
     
  11. Was Speisen betrifft lässt sich das nicht verallgemeinern. Was Beziehungen betrifft fällt mir mehr als eine Reunion ein die bereits länger hält. Allerdings ging es immer zum stabilen Ex und nie zu einer/einem Abenteuerer zurück.

    So ein Wankelmut ist im Grunde erst in unserer Überflussgesellschaft möglich geworden. Die Familie, Paare mutieren immer mehr zu Wellnessveranstaltungen. Ihre Funktion als sozialer Versorger und Lieferant von Sicherheit hat sich aufgelöst.

    Gerät die FS in soziale Not weil sie ihren Gefühlen folgt, übernimmt der Staat die Versorgung. Für Kind bedeutet so eine Entwicklung erneute Instabilität. So werden gestörte letztlich nur bedingt Beziehungsfähig Charaktere produziert.

    Lust und Verlangen sind Ratgeber denen man insbesondere wenn man für Kinder Verantwortung trägt nicht unbegrenzt folgen sollte.
     
  12. Hätte ein Mann, der mich in meiner AE-Zeit wollte, mein Kind abgelehnt, wäre auch er nicht über meine Schwelle gekommen. Mein Kind ablehnen ist ein bisschen, wie MICH ablehnen.
    Da könnte er Jahre später ein zweites Mal daher kommen, alles frühere bereuen - ich hätte kein Vertrauen mehr in ihn (einmal abgesehen davon, dass mir »Aufgewärmtes« nicht schmeckt).

    Bei dir, liebe @Nani, ist das plötzliche Auftauchen deines früheren Freundes möglicherweise gerade in eine Phase gerutscht, in der du mit irgendetwas in deiner neuen Beziehung unzufrieden warst. Solche Momente gibt es in jeder Partnerschaft, doch wären sie für mich kein Grund, diese insgesamt in Frage zu stellen. Du bist gerade dabei, mit dem scheinbar einfacheren Weg zu liebäugeln - dem des schnellen Wechsels in die Verlockung oder Fortsetzung der, wie du meinst, nicht ausgelebten alten Leidenschaft.
    Ein reifes Verhalten wäre eher, dir deine jetzige Beziehung anzusehen, die Stolpersteine - falls es wirklich solche gibt - aus dem Weg zu räumen. Denn dein neuer Partner zeigt Beständigkeit, liebt deine Tochter (und damit dich), bietet dir ein Zuhause und eine (seine) Familie. Das alles ist wertvoll!

    Wie würdest du deiner Tochter erklären, dass du ihr schon wieder ein neues Umfeld zumutest? Würde dein früherer Freund, der sich damals nicht reif und überfordert fühlte, die anstehende Pubertät mit all ihren Schwierigkeiten meistern? Ich könnte mir vorstellen, dass er sich auch hier schnell wieder überfordert fühlt und deiner Tochter nähmest du die jetzige Stabilität, die so wichtig ist in dem Alter.

    Ist es das wirklich wert?
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)