1. Single zweiter Wahl wegen Kindern?

    Ich bin noch nicht lange bei Elite Partner aber es zeichnet sich das gleiche ab wie auf anderen Partnerbörsen. Ich stehe sowohl beruflich gut dar, bin finanziell abgesichert, habe eine durchtrainierte Figur. Alles völlig egal. Auch die Matchingpunkte hier spielen gar keine Rolle. So lange im Profil drin steht, dass ich (m / 32j) zwei Kinder hab, macht die Frauenwelt einen großen Bogen und das auch unabhängig davon ob die Frau auch Kinder hat oder nicht. Mann ist einfach unten durch und muss froh sein wenn überhaupt eine Frau mit einem reden möchte. Dabei wohnen die Kinder nur alle zwei Wochen bei mir und klar wir haben regelmäßig Kontakt. Ich würde sie auch nicht leugnen denn sie sind das beste was mir in meinem bisherigen Leben widerfahren ist. Zum Lebensgefährten meiner Ex sagen sie auch Papa, was für mich völlig in Ordnung ist. Eine mögliche Partnerin kann sich da einbringen wie viel sie möchte (viel Zeit bleibt mit den Kindern ja eh nicht).
    Nun, meine Meinung ist dass ich nicht akzeptiere zweite Wahl zu sein oder mich vielleicht mit Seitensprüngen begnügen muss. Ich denke, dass ich Männern in meinem Alter, die keine Kinder haben einiges an Lebenserfahrung voraus hab und durchaus reifer bin als sie. Klar verstehe ich die andere Seite auch. Wozu ein Mann mit Kindern wenn es genug ohne gibt? Eine Frau in meinem Alter, die noch keine Kinder hat läuft einer Idealvorstellung hinterher und bei Kindern werden natürlich sofort Konflikte erwartet solange es nicht die eigenen sind.
    Wie seht ihr das? Ist Mann generell zweite Wahl mit Kindern?
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 24.07.2012
    • Gast
    Hallo Fragesteller,

    das Problem hast nicht nur Du als Mann mit Kindern - hier wurde gerne und oft von vielen Vertretern des 'starken' Geschlechts geschrieben, dass sie weibliche Alleinerziehende nur für Sex in Betracht ziehen. Mir selbst wurde das mehrere Male ganz direkt gesagt.

    Warum? Väter wie Mütter können einem potentiellen Partner nicht uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Sie haben Kinder! Selbst, wenn diese wie bei Dir nur alle 14 Tage da sind.

    U.U. könnte das ja auch einmal mehr werden, wenn die Mutter der Kinder krank wird oder Deine Kinder in einem gewissen Alter entscheiden sollten, bei Dir wohnen zu wollen.
    Dann sind da Ferienzeiten, in denen die Kinder auch berücksichtigt werden sollen.
    Dann ist da die Mutter der Kinder, mit der Du Dich immer wieder absprechen mußt. In Eurem Fall scheint alles sachlich zu laufen - aber die ständige Präsenz eines Ex-Partners, des anderen Elternteils, mag nicht jeder potentielle Partner.

    Auf Dich (wie alle anderen Alleinerziehenden) gehen also von vornherin auf die Menschen gar nicht zu, in deren Lebensentwurf Kinder nicht bzw. nicht mehr passen.
    Du kommst für diese Menschen nicht in Frage - und das hat nichts mit 'zweiter Wahl' zu tun.
    Jeder Mensch darf sein Leben nach seinen Vorstellungen führen, Du, Fragesteller und natürlich auch alle anderen Menschen.

    Auch Du hast bestimmte Vorstellungen, wie Du Dein Leben führen möchtest und welche potentielle Partnerin passend sein könnte. Wenn eine Frau diesen Vorstellungen nicht entspricht, wirst Du wohl auch 'einen großen Bogen' um sie machen, um Deine Worte zu verwenden. So ist ist das nun einmal.

    Wir haben uns für Kinder entschieden, Fragesteller und jeder muß mit den Konsequenzen seiner Entscheidungen leben.

    (w) Alleinerziehend - nicht frustriert
     
    • # 2
    • 24.07.2012
    • Gast
    Da ich (w) keine Kinder habe, wärst Du für mich in der Tat erst einmal 2. Wahl.
    Aber wenn der Rest stimmte, könntest Du 1. Wahl werden.
    Leider habe ich hier immer Männer (die Kinder hatten) kennengelernt, die direkt beim ersten Date ihre Probleme (Ex, Schul- und Erziehungsprobleme) erwähnt haben. Das war für mich allerdings immer ein Abtörner, sodass ich darauf achte, einen kinderlosen Mann zu daten.
    Dass Du bei Frauen mit Kindern allerdings 2. Wahl bist, finde ich befremdlich. Sind die etwa mega attraktiv? und oder mega anspruchsvoll, sodass Du aus dem Raster fällst...?
     
    • # 3
    • 24.07.2012
    • Gast
    Natürlich nicht! Ich kenne inzwischen auch genügend Alleinerziehende beiderlei Geschlechts, die auf EP ihre Partner, jeweils auch mit Kindern (bis zu fünf!!!) gefunden haben. Allerdings waren sie alle über 40 und hatten wirklich nette, gut erzogene Kinder. Letzteres ist sehr wichtig, ich habe mich von einem AE zurückgezogen, nachdem ich seine Jüngere kennengelernt und den Umgang des Vaters mit ihr beobachten musste. Meine drei wären von manchem Mann lieber genommen worden als Familienzuwachs als ich selbst. Aber klar, es gibt auch Leute, die mit Kindern nicht gern zusammenleben, schlicht nicht die Zeit oder nicht mehr die Nerven dazu haben oder eigene finanzielle Ängste auf eine fremde Familie übertragen, selbst wenn man diesbezüglich unabhängig ist. Insgesamt muss ich aber sagen, ich bin als AE hier sehr positiv von den Möglichkeiten überrascht worden.
     
    • # 4
    • 24.07.2012
    • Gast
    Wenn ich (35) selbst schon Kinder aus einer früheren Beziehung/Ehe hätte, dann wäre ein Partner mit Kindern für mich kein Problem. Als ledige Frau ohne Kinder möchte ich mich aber auf keinen Fall drauf einlassen. Da bin ich schon sehr konservativ.
     
  3. Für mich sind nicht die Kinder bei einem Mann abschreckend, sondern wenn er im Alltag der Kinder nicht mehr präsent ist und zum Wochenendpapa mutiert ist. Da habe ich kein Verständnis für, dass ein Mann mit der Trennung von der Mutter auch seine Gefühle und sein Wunsch den Alltag und die Erziehung der Kinder aktiv mitzugestalten, aufgeben kann. 2. Wahl würde ich das nicht sehen, da man natürlich ab einem gewissen Alter ein Vorleben hatte und da ich keine eigenen kinder mehr möchte, bevorzuge ich auf alle Fälle Männer mit Kind.
     
    • # 6
    • 24.07.2012
    • Gast
    Ganz ehrlich: Für mich (w, 27) wärst du nicht in Frage gekommen, als ich noch gesucht habe. Ich möchte eine eigene Familie und keine Stiefmutter sein oder eine Patchwork Familie haben. Nicht wenn es sich nicht irgendwie vermeiden lässt.

    Internet-Dating ist leider am Anfang "Katalog". Und deine Kinder sind (so lieb sie auch sein mögen) auf dem Papier ein "Nachteil". Du hast sicher bessere Chancen, in der echten Welt jemanden kennenzulernen, weil man da nicht mit dem Katalogdenken an die Sache rangeht. Auch da kann es dir passieren, dass sich eine Frau abwendet, wenn du von deinen Kindern erzählst, aber die Wahrscheinlichkeit ist viel geringer.

    Ich wünsch dir alles Gute!
     
    • # 7
    • 24.07.2012
    • Gast
    Ich glaube, du siehst, was du sehen möchtest. Ein Mann in deinem Alter hat eben in der Regel schon Kinder, das ist nichts Außergewöhnliches.
    Aber wenn es DIR schon so geht, dann stell dir mal vor, wie es Frauen mit Kindern ergeht. Da sind die Kinder nämlich nicht nur am Wochenende da sondern immer. DAS sind dann Singles 2. Wahl, nicht die Männer, die sich mit finanzieller Unterstützung und 14-tg. Besuchen doch meist ein recht geregeltes Leben gestalten können.
    Frauen, die Männer mit Kindern als 2. Wahl ansehen, sind in erster Linie aufs Geld aus und befürchten, dass der Mann vielleicht einen Teil des Einkommens für die Kinder abzweigen muss.
    Möchtest du eine Frau, die so denkt? Sicher nicht. Also sei doch froh, wenn dich diese Frauen aussortieren.

    Und glaub mir, so gut wie jede Gruppe von Menschen fühlt sich hier als Single 2. Wahl.
    Da sind die Männer, die mit 45 noch ledig sind, da sind Geschiedene oder Witwer. Da sind zu kleine oder zu dicke Männer, Männer mit Glatze oder grauen Haaren.
    Da sind Frauen Ü30, weil bei ihnen die biol. Uhr tickt, Ü40 weil sie vielleicht nicht mehr tickt, Frauen Ü 50 weil die Haut nicht mehr faltenfrei ist und Ü60 weil ihnen jegliche Sexualität abgesprochen wird. Frauen mit Kindern geht überhaupt nicht und mit 5 kg Übergewicht auch nicht. Lange Haare muss sie haben und sie darf beruflich nicht zu erfolgreich sein. Keine Lehrerin, keine Juristin und keine Sozialpädagogin, keine Ärztin und keine Wissenschaftlerin.
    Also du siehst, du bist doch in bester Gesellschaft, wir sind hier alle Singles 2. Wahl.
     
    • # 8
    • 24.07.2012
    • Gast
    Ich denke nicht, dass du als Mann mit zwei Kindern generell zweite Wahl bist. Ich vermute, dass v.a. dein junges Alter in der Kombination mit Kindern das Problem darstellt.

    Mit 32 Jahren käme für dich eine Partnerin in Frage, die etwa gleich alt oder etwas jünger ist. Die Frauen, die in dieser Altersgruppe hier gemeldet sind, haben meist studiert und wollen dann mit Anfang 30 selbst eine Familie gründen. Da spielt es schon eine Rolle, ob der Mann schon Kinder hat. Die Befürchtung der Frauen wird wohl sein, dass du entweder keine weiteren Kinder mehr möchtest, also den Kinderwunsch der neuen Partnerin nicht erfüllst oder dass finanziell und zeitlich gesehen die neue Partnerin mit evtl. gemeinsamen Kindern große Abstriche machen müsste. Und das dauerhaft.

    Die alleinerziehenden Frauen, die hier gemeldet sind und für die es meist kein Problem darstellt, dass ein Mann schon Kinder hat, sind aber in der Regel deutlich älter als du (nämlich um die 40) und werden daher nicht zu deiner Zielgruppe gehören.

    Sicher willst du nicht 2. Wahl für eine Frau sein. Aber mal überlegt, dass sich eine Frau an deiner Seite vielleicht auch wie die 2. Wahl fühlen kann? Ich war selbst mal mit einem Mann, der aus der vorigen Beziehung Kinder hatte, zusammen. Ich musste mir ständig anhören, dass das, was die Ex und die Kinder möchten, Vorrang hat und die Kinder das Wichtigste in seinem Leben sind. Dein Profil kenne ich nicht, aber Männer mit Kindern können auch abschrecken durch Sätze wie "das Wichtigste im Leben sind meine Kinder" oder "mein größtes Hobby sind meine Kinder" o.ä. Dies nur als Gedankenanregung für dich, denn du schreibst ja auch, dass deine Kinder das Beste sind, was dir passiert ist. Daran ist ja grundsätzlich nichts falsch, aber eine Frau fragt sich dann schon, welche Rolle du ihr denn künftig zuteil werden lassen willst.
     
    • # 9
    • 24.07.2012
    • Gast
    Ich suchte auch eher nach Männer mit Kindern, bin aber auch schon in einer anderen Altersklasse (Ü40) als Du: Wer mit knapp 50 noch keine Kinder hat, misst ihnen im Leben möglicherweise weniger Bedeutung zu als Eltern (biologische Gründe fürs Nicht-Bekommen mal ausgenommen), kennt viele Selbstverständlichkeiten noch nicht, pflegt auch ganz andere Gewohnheiten. Erst durch meine Kinder bin ich ganz "erwachsen" geworden.
    Allerdings wurde ich (3 Kinder) sowohl von Vätern angeschrieben als auch von alleinstehenden/ geschiedenen/ getrennt lebenden Nicht-Vätern ;-), und habe mich letztendlich aber für einen aus der ersten Gruppe entschieden. Maßgeblich waren aber nicht seine Kinder, sondern er als Mann... und das hat, glaube ich, für die meisten Frauen Priorität!!
     
    • # 10
    • 24.07.2012
    • Gast
    Hallo! Nein, das denke ich nicht.Es gibt sicher viele Frauen, die Kinderlieb sind, nur muß man die erstmal finden.Und du hast Recht, denn Kinderlose Frauen haben eine Art Hemmschwelle.Es sind nicht die eigenen Kinder, Erfahrungen fehlen ihnen noch und der neue Partner erwartet von jetzt auf hier Grundkenntnísse in Kindererziehung, die sie ja noch gar nicht haben können.Außerdem machen es einem die eigenen Kinder manchmal schon ganz schön schwer, wie dann erst mit einem wildfremden Menschen?
    Du bist mit deinen 32 Jahren noch sehr jung, das wird ein zusätzliches Hindernis sein, denn viele Frauen, die für dich in Frage kommen würden, leben bereits in einer Beziehung oder sind verheiratet.
    Wenn deine Kinder noch sehr klein sind,brauchen sie auch noch sehr viel Zuwendung und Liebe.Da ist es schwer, eine neue Partnerin kennenzulernen und gleichzeitig ein guter Papa zu sein.
    Was ich dir sagen will ist folgendes:Die Lage ist ernst,aber nicht hoffnungslos.Mach`einfach mutig so weiter, wie bisher.Glaube daran,das es eine Frau für dich gibt und klammere dich nicht zu fest an die Vorstellung, das es jetzt und sofort mit der neuen Partnerin klappt.Halte einfach nur Augen und Ohren offen und freue dich an deinen Kindern.
    Je lockerer du das Thema Partnerschaft für dich angehst, umso eher wird es geschehen.Und falls es doch noch ein paar Jahre dauern sollte,hast du die Zeit gut investiert in das Wohlergehen deiner Kinder.
    Übrigens mögen viele Frauen es, wenn ein Mann mit seinen Kindern viel unternimmt und ihnen ein guter Vater sein möchte.Das ist sehr sexy.
    Viel Glück!!!! W / 48 mit zwei Kindern
     
    • # 11
    • 24.07.2012
    • Gast
    Ich habe mich schon öfter für einen Mann mit Kindern interessiert, wurde aber in allen Fällen herb in die Schranken gewiesen. Wenn ich einen Vorschlag für eine Freizeitaktivität machte, hieß es nicht, tut mir leid, ich muss mich um meinen Sohn kümmern, ich habe aber dann und dann Zeit. Mit solch klaren Aussagen kann ich etwas anfangen. Nein, in vorwurfsvollem Ton wurde ich belehrt, dass man das Kind doch dann und dann nicht allein lassen könne. Als wenn mir nicht klar wäre, dass der Vater sich kümmern muss, wenn die Mutter nicht da ist.

    Der Kontakt mit diesen Vätern war leider vom ersten Moment an von der Unterstellung geprägt, dass ich das Leben eines geschiedenen/getrennten Vaters nicht nachvollziehen könne. Mag ja sein, aber ich bin bereit, es mir erklären zu lassen. Stattdessen wurde ich jedesmal wie eine böse Außenstehende behandelt, die ins Familienleben einbricht. Aber vielleicht bin ich ja immer an Wir-gegen-den-Rest-der-Welt-Väter geraten ...
     
    • # 12
    • 24.07.2012
    • Gast
    Was zeugt von Reife, wenn man mit 32 Jahren schon einmal gründlich gescheitert ist, was Familie betrifft? Ist es nicht viel reifer, Beziehungen gründlicher zu prüfen, bevor man sich so viel Verantwortung anhäuft? Alle zwei Wochen die eigenen Kinder sehen mag Dir wenig vorkommen, gibt jedoch entscheidend den Rythmus vor. Ausserdem hast Du wahrscheinlich auch finanzielle Verpflichtungen. Für mich persönlich wären die zwei Kinder kein Hindernis, wohl jedoch Anspruchsdenken, Trotz, Überheblichkeit und Rücksichtlosigkeit, die ich Deinen Zeilen entnehme.
     
    • # 13
    • 24.07.2012
    • Gast
    Du bist erst 32 und hast zwei kleine Kinder und ne Ex die Unterhalt bekommt. Hast Du Deine Kinderplanung abgeschlossen? Viele Frauen fangen in diesem Alter oft an eine Familie zu gründen. AE-Frauen sind, sorry, aber auch nicht immer die erste Wahl. Hier gilt einfach … wer zieht schon wirklich gerne fremde Kinder groß, wenn man eigene haben kann. Da Du sicher keine Frau Mitte 40 suchst (abgeschlossene Familienplanung) sondern eine in Deinem Alter, dürftest Du es schwer haben. Du schreibst, dass Deine Kinder das Beste sind was dir passiert ist. So was möchte aber gerne eine Frau hören und nicht nur drittes Rad am Wagen sein. Viel Glück! W
     
    • # 14
    • 24.07.2012
    • Gast
    Ich gebe zu, Du wärest für mich (w, 32) auch ein No-Go, da ich selber keine Kinder will und ich keine Lust habe Ersatzmama zu spielen, auch nicht jedes 2. Wochenende. Und ein Mann mit Ex-Frau und 2 Kindern ist nicht nur finanziell als auch zeitlich/planerisch weniger flexibel und unabhängig als ein kinderloser Single. Für mich wäre das also trotz allen anderen positiven Aspekten einfach das absolute K.O. Kriterium...
     
  4. Hallo,ich würde eher einen Mann nehmen mit Kindern. Ich glaube
    in dem Alter ohne wäre mir persönlich zu anstrengend

    Ich kriege es im Freundeskreis mit täglich Partys etc Bevern
    irgendwie ist auch mal ruhe ein Mann mit Kindern zeigt mir das er
    verantwortlich ist . Kopf hoch w31
     
    • # 16
    • 24.07.2012
    • Gast
    Hast du in etwa erwartet, dass du als Vater von zwei Kindern ein Partner der ersten Wahl bist?
    Du hast schon vom Leben so viel geboten bekommen, dass selbst wenn du keine Partnerin finden solltest, wäre das keine Katastrophe. Es gibt Leute, die in deinem Alter noch nie richtig verliebt waren, eine richte Beziehung gehabt haben, geschweige denn Kinder gezeugt haben.
    Da draußen gibt es Frauen mit kleinen Brüsten, Männer mit Potenzproblemen, die aus diesem Grund keinen Partner finden können. Stell dich einfach hinten an und warte auf deinen Zug.


    M
     
    • # 17
    • 24.07.2012
    • Gast
    Für eine neue Partnerschaft sollte man möglichst frei und ungebunden sein. Nur so lässt sich mit dem neuen Partner ein gemeinsames Leben gestalten und etwas aufbauen. Nun bringen getrennte Eltern nicht nur Kinder mit sondern auch den/die Ex der/die auch immer irgendwie dauernd präsent ist. Allein für die Absprachen der Kinderbetreuung, Urlaubsplanung, Schulwahl, Krankheiten der Kinder, sonstige Probleme und Problemchen sind die Eltern in Kontakt und oft genug im Streit.
    Unterhaltsverpflichtungen schränken den finanziellen Spielraum für die neue Partnerschaft ein. Die Bedürfnisse der Kinder und die Abstimmung mit dem/der Ex bestimmen für sehr viele Jahre das Leben. Bis die Kinder selbstständig sind. Welche freie, unabhängige und attraktive Frau sollte sich das antun?
     
    • # 18
    • 25.07.2012
    • Gast
    Ich habe auch Kinder die in den USA leben. Hat bis jetzt niemand gestört, da ich sie leider sowieso kaum sehe. Beim ersten Date spreche ich auch nicht über meine Kinder, ausser es die Dame hat diesbezüglich Fragen.

    Beim ersten Date ist es auch ein "no go" über die letzte Beziehnung zu reden. Wenn man darüber weg ist, gibts da auch nicht viel zu erzählen.

    m/45
     
    • # 19
    • 25.07.2012
    • Gast
    Ich sehe das ganz anders.
    Ich liebe Kinder, ein Vater der sich um seine Kinder kümmert, ist eine Bereicherung.
    Menschlich zeigt er mir das er kein Egoist ist und Empatie hat.
    Frauen oder Männer die Kinder abstoßend finden, hätten bei mir keine Chanse.
    Wir ernten im Leben das, was wir sähen.
    Klar wird es immer Probleme geben, die gehören zum Leben, wie Salz zum essen.
    Meine Emfehlung, halte dich von solchen fern, die Kinder als Belastung sehen.
    Die lieben nur sich selbst, kann so Jemand dich lieben?
    W40
     
    • # 20
    • 25.07.2012
    • Gast
    Ja, du bist in dem Alter erstmal zweitrangig mit zwei Kindern. Aber es kommt drauf an wo du wohnst. In der Stadt wirst du länger suchen müssen als im ländlichen Raum.
    Aber du wirst auch jemandem begegnen, nur nicht bitter werden. Wir besprechen hier alle möglichen Varianten und jeder hat seine Besonderheiten. Denk dran ein Makel ist kein Privileg.
    Kommando: Weitersuchen! :))
    w43
     
    • # 21
    • 25.07.2012
    • Gast
    Lieber FS,

    wie Du bestimmt bereits im Leben erfahren hast, es gibt Tatsachen, die man einfach akzeptieren muss. Du kannst nicht die Frauen ändern, wenn sie einen Partner ohne Kinder suchen. Ich bin w/38 und bin und bleibe kinderlos-und ich suche nur einen Partner, dessen Kinder schon erwachsen sind.
    Nein, eine zweite Wahl bist Du nicht-genau gesagt bist Du für einige Frauen gar keine Wahl. Ich würde lieber Single bleiben als einen Partner mit Kindern zu haben-mit einer zweiten Wahl muss sich heute keine Frau abfinden. Bitte betrachte Dich nicht als eine zweite Wahl-das bist Du nicht. Entweder bist Du eine erste Wahl-für Frauen, die Männer mit Kindern akzeptieren oder Du kommst gar nicht in Frage für den Rest der Frauen. Eine zweite Wahl zu sein fühlt sich bestimmt sehr schlimm an-das bist Du aber nicht. Die Frau von heute trifft entweder die erste Wahl oder lässt es sein.

    Es gibt aber auch Frauen, die auch einen Mann mit Kindern akzeptieren und er für sie die erste Wahl ist-ich wünsche Dir viel Glück dabei. Bitte sei nicht empört über die Frauen-Du sollst es akzeptieren, dass wir uns den Partner selber aussuchen und dabei - genau so wie Du- unsere Wünsche haben.
     
    • # 22
    • 25.07.2012
    • Gast
    Das habe ich in den letzten Jahren auch so oft erlebt, egal ob nun Probleme mit Kindern, oder nur mit der Ex, dazu noch finanzielle, gesundheitliche Probleme, wo ich mir heute denke, dass ich da lieber ohne Mann lebe. Schliesslich soll es mir mit einem Mann mindestens genauso gut gehen wie jetzt, oder noch besser.

    Ich habe in den letzten Jahren keinen einzigen Mann mit Kind und Ex erlebt, der alles geklärt hatte, relativ wenig große störende Probleme hatte, sein Leben im Griff hatte und nach einer Frau Ausschau hält, die genauso geklärt und relativ entspannt lebt.

    w und AE
     
    • # 23
    • 25.07.2012
    • Gast
    Ich kann Nr. 7 voll zustimmen. Hier wird viel zu viel gegrübelt und nach Gründen für das Singledasein gesucht, vermutlich an falscher Stelle. Ich habe auch einen Sohn mit in meine zweite Ehe gebracht. Ein Nachteil war mein Sohn bei der Partnerfindung aus meiner Sicht nicht. Die Frauen, die ein Kind abschreckt, schrecken mich auch ab. Wichtig ist aber, dass Du nicht den Eindruck vermittelst, dass die Kinder immer an erster Stelle kommen, denn eine Frau mit Format begnügt sich nicht mit Rang 2. Man muss Kindern und Frau gerecht werden. Das können viele Männer - gerade in meinem Alter (50) - nicht. Sie stellen ihre Kinder auf ein Podest, verwöhnen sie über jedes Maß, machen sie lebensuntüchtig und wundern sich dann, dass sie die Frau, die sie wollen, nicht bekommen oder nicht halten können und im Alter allein sind. Mach zu gegebener Zeit auch deutlich, dass Du mit einer Frau, die Du liebst, auch künftig bereit bist, Kinder in die Welt zu setzen. Auch bei Frauen fand ich den Umstand, ob sie ein Kind hatten oder nicht, nie wirklich wichtig, schon gar nicht abschreckend, es sei denn, es waren Frauen, die nur Kinder und Haushalt kannten und kennen wollten. Ein faszinierender Mensch verliert durch die Elternschaft nicht, im Gegenteil.
     
  5. erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten!
    Tja, allgemein betrachtet schein ich wohl bei den meisten hier mit meiner These recht zu haben.
    Natürlich bevorzuge ich grundsätzlich Frauen mit Kindern. Kinder sind eine Bereicherung und kein Hindernis. Wenn Frauen um die 30 keine Kinder haben, hat es auch einen Grund. Sie setzen in ihrem Leben einfach andere Prioritäten und sind aus meiner Blickrichtung (so hart es auch klingen mag) egal, was für eine Karriere sie gemacht haben noch Mädchen, sie leben einfach in einer anderen Welt. Leider werden gerade diese Frauen mir hier mit MP97 und höher als Top Kandidatinnen angeboten. Irgendetwas scheint also an diesem MP System hier nicht zu stimmen. Dass ich schrieb dass die Kinder das schönste in meinem bisherigen Leben sind dazu stehe ich und jede Mutter kann das nachvollziehen. Es wäre doch schlimm wenn man die Kinder beiseite schiebt weil man einen neuen Partner hat oder nicht? Die Kinder können nichts dafür. Dass tatsächlich Single Frauen mit Kindern nur für Sex gut sein sollten finde ich abartig. Eine Mutter hat normalerweise andere Dinge im Kopf und sollte sich nicht von dieser Lobby abwerten lassen! Singles zweiter Wahl sind für mich Übergewichtige, hässliche, charakterschwache Menschen (kleine Brüste, Glatze) aber auf keinen Fall welche mit Kindern. Ich war mit meiner Exfrau 10 Jahre zusammen. Nach fünf Jahren haben wir uns für Kinder entschieden ja und es waren auch Wunschkinder. Dass es nach weiteren fünf Jahren dann doch nicht geklappt hat liegt daran dass wir keine Gemeinsamkeiten mehr gefunden, uns nicht mehr geliebt haben. Sollte man da auf Gedeih und Verderb so weiter leben weil man ja die Kinder hat? Ihr neuer Lebensgefährte verdient gut, so dass ich für sie nicht aufkommen muss. Für die Kinder zahl ich gerne ja und wir haben nicht nur alle 14 Tage Kontakt sondern mehrmals die Woche.
    Leider hab ich auch bei Alleinerziehenden Frauen das Gefühl dass sie Männer ohne Kinder bevorzugen. Ist es so?
     
    • # 25
    • 25.07.2012
    • Gast
    Lieber FS,

    ich glaube, niemand ist "gegen" deine Kinder als solche und natürlich sollst du sie als das Tollste in deinem Leben betrachten. Aber eine Frau in deinem Alter hat nun mal noch beste Chancen, einen Mann zu finden, mit dem sie gemeinsam dieses Glück erleben kann und zwar ohne, dass der Partner das alles schon zwei Mal hatte, ohne Halbgeschwister, die aufgrund ihrer nicht 100%igen Anwesenheit nicht genauso zur Familie gehören, ohne Patchwork-Kompromisse und ohne dass ein paar 100€ anderen Kindern, deren Mutter man nicht sein kann, zukommen. Für mich persönlich wäre zB ein Witwer mit Kindern deutlich angenehmer, denn da könnte ich mich dann wirklich für die Kinder einbringen und sie wären immer bei uns und den jüngeren Geschwistern. Aber Patchwork will nun mal nicht jeder!

    Tja, das siehst eben du so. Ich wette aber, dass die absolut überwiegende Mehrheit lieber einen Mann mit Glatze (oftmals sehr gut aussehend) oder eine Frau mit kleinen Brüsten (es gibt hier zahlreiche Threads, in denen Männer kleinere bevorzugen) hätte, als mit Kindern. Das ist völlig legitim. Im übrigen finde ich es ganz schön oberflächlich, dass du meinst, es wäre richtiger, den Partner nach Haarpracht auszusuchen, als nach Lebensumständen, die einen tagtäglich betreffen und einschränken. So dumm und unreif wird wohl kaum jemand sein!

    Das ist statitisch wohl nicht erfasst, ich könnte mir aber vorstellen, dass es sich die Waafge hält. Einerseits ist es wohl unkomplizierter, wenn nur einer Kinder mitbringt, andererseits hat ein Partner mit Kindern wohl mehr Verständnis für die damit verbundenen Probleme.
     
    • # 26
    • 25.07.2012
    • Gast
    Eine Erklärung könnte in dem Satz "sie sind das Beste was mir in meinem bisherigen Leben widerfahren" ist liegen. Und dieses "Beste" teilst Du mit einer anderen Frau. Was bleibt da für Deine aktuelle Freundin?

    Vermutlich merkt man, dass ich kinderlos bin, aber die beiden Male, die ich mit einem Mann mit Kind liiert war, fragte ich mich ständig, was will er eigentlich von mir, er hat ja schon sein Kind.

    w/50 (kinderlos)
     
    • # 27
    • 26.07.2012
    • Gast
    An den Fragesteller Damian:

    Vielleicht hast du bei bestimmten Damen weit oben - trotz Kinder - gestanden und hast dich mit solchen Statements ins "Aus" befördert!? Oder es waren Frauen dabei, die keine Kinder wollen oder keinen Partner mit Kindern wollen - sei es aus Desinteresse gegenüber Kindern oder aufgrund schlechter Erfahrungen usw.. Dann sei doch froh, dass dir diese gleich abgesagt haben und somit ehrlich waren! Warum konzentrierst du dich dann nicht auf diejenigen, die Interesse zeigen? Es liegt doch an dir, wen du zu deiner 1. Wahl machst und umgekehrt!

    Manchmal steht man(n) sich selbst im Weg - darüber schon einmal nachgedacht?
    Dein Statement schreckt ab (24 - in Bezug auf 2. Wahl usw.). Deine Kinder sind bestimmt toll. ...aber nur weil du Vater bist, bedeutet es nicht, dass du reif bist und reif für eine neue Beziehung bist.
    Überdenke vielleicht, ob du deinen Fokus falsch gesetzt hast und ob du vielleicht mögliche Damen voreilig aussortiert hast. Lerne eine Frau doch erstmal kennen, bevor du sie als 2. Wahl abstempelst!
    Manchmal muss man gar nicht so viel ändern - nur ein bisschen die Denkweise und die Richtung.
     
    • # 28
    • 26.07.2012
    • Gast
    Vielen scheint auch nicht wirklich klar zu sein, was "Patchwork-Familie" bedeutet. Wie steht es um Erziehungsgrundsätze - sind die wirklich kompatibel? Da können ganz hübsche Probleme aufkommen mit ungezogenen kleinen Rotzlöffeln, die nie gelernt haben, wie man sich benimmt.
     
    • # 29
    • 26.07.2012
    • Gast
    Ja, Kinder sind nunmal eine Einschränkung für jeden Partner. Damit musst du dich abfinden.

    Würde an deiner Stelle dich auf alleinerziehende Frauen konzentrieren. Gleich und gleich gesellt sich gern ...
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)