Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Starke Behaarung am weiblichen Körper ....

    Beine, Arme, Brüste, Mundregion etc. Kommt ihr damit zurecht? Oder stört sie euch? Sollte sie sie entfernen oder belassen? Törnt euch das etwa an? Stark ist relativ. Wie stark darf sie sein? Wie stark darf sie nicht sein?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Sowas ist für mich kein Suchkriterium, der Mensch zählt und gegen ein paar Haare kann man was machen oder hinter Kleidung verstecken.
     
  4. Entzückend, in der Tat ist das kein Suchkriterium. Wer sucht schon willentlich danach? Soll sie also Schleier tragen?
     
  5. Behaarung auf Brüsten?! Versteh ich da was falsch?
     
    • # 4
    • 29.04.2009
    • Gast
    Helle Haare auf den Armen haben doch viele und das stört mich nicht.

    Echt schlimm finde ich nur Damenbart. Da kann ich gar nicht.

    Auf der Brust habe ich nur einzelne Haare gesehen. Behaart war doch noch nie eine. *gg*
     
  6. #3 Nein, du verstehst es nicht falsch. Sowas gibt es wirklich. Nun nicht gerade eine solche Behaarung wie in der Achselhöhle, aber schon paar Haare, die aus der Brustwarze herauswachsen. Schon gehabt. Fand ich nicht sexuell stimmulierend. Leider wußte ich damals nicht wie ich das ansprechen sollte. Sie war sogar blond. Normalerweise findest du sowas eher bei südländischen Frauentypen, also auf jeden Fall bei dunkelhaarigen.
    #4 Wir meinen wahrscheinlich dasselbe Phänomen.
     
    • # 6
    • 29.04.2009
    • Gast
    Bin betroffene Frau - jedenfalls weiß ich das jetzt (erst), seit mein neuer Partner echt Probleme mit meiner Gesichtsbehaarung hatte und es mir direkt sagte. Hat mich schwer getroffen und ich kämpfe teilweise immer noch mit mir, ihm den Gefallen der Enthaarung nun zu tun oder "bockig" zu sein, und es einfach wieder zu lassen. Ist ein schmaler Grad zwischen "Lieb mich so wie ich bin, oder ok, den Gefallen kann ich dir tun." Mal davon abgesehen, dass es sehr weh tut! Mann müsste soetwas dann auch mal machen lassen, damit er weiß, welch schmerzliche Erfahrung das ist.
     
    • # 7
    • 29.04.2009
    • Gast
    Jens
    Dazu fällt mir wirklich nur ein Zitat ein:

    "Sie sieht aus wie die Schwester von King Kong,
    sie ist zweieinhalb Zentner schwer,
    sie ist die Meisterin im Catchen, im Leute zerquetschen,
    sie ist gefährlich wie ein Grizzly-Bär" (Udo Lindenberg)

    Ich käme mit einer (noch dazu stark) behaarten Frau nicht zurecht. Das würde mich extrem abturnen.
     
  7. @#6: In welcher Form hast Du denn Haare "im Gesicht"? Damenbart über der Oberlippe oder mehr?
     
  8. @5: Ich seh schon, ich muss mir mehr Zeit für Brüste nehmen... ;) Mich würde aber nun interessieren, ob Du das Gefühl gehabt hast, dass es sie selbst gestört hat oder nicht. Ansprechen stell ich mir wirklich schwierig vor...
     
    • # 10
    • 29.04.2009
    • Gast
    @8 und 7: Genau das ist es ja - es turnt wohl ab. Wobei ich mich nicht mit Kingkong und auch selbst nicht als superstark behaart (vgl. Südländerinnen) vergleichen würde. Ein wenig Damenbart und an den Wangen. Dunkelhaarig eben.
     
    • # 11
    • 29.04.2009
    • Gast
    Bei Damenbart kann ich echt nicht küssen und kriege auch keinen hoch.

    So borstige Haare auf der Oberlippe, echt ganz ganz grausig. Das muss doch wohl jede Dame einsehen!
     
  9. #6 Vielleicht war er sehr direkt. Es mangelte ihm an Taktgefühl wie "Udo Lindenberg".
    Es gibt für solche Fälle Enthaarungsgeels und man kann sie auch dauerhaft mit Laser entfernen lassen. Erkundige dich danach, wenn die Entfernung für dich in Frage kommt.
     
    • # 13
    • 29.04.2009
    • Gast
    @Apollo. Danke für dein Mitgefühl - ja, er war sehr direkt! Momentan ist Enthaarung mit Wachs angesagt, Laser ist mir zu riskant.

    @11: Borstig waren sie nicht, nur eben vorhanden!
     
  10. @ 6

    Versuche es so zu sehen: er hätte es Dir nicht gesagt, wenn er nicht wirklich ein Problem damit hätte UND Dich nicht auch wirklich mögen würde.
    Auch könnte ich mir vorstellen, daß es ihm nicht leicht gefallen ist, sich Dir zu offenbaren. Welchen Eindruck hast Du?
    Jedenfalls kann ich nachvollziehen, daß es für eine Frau unangenehm ist, so etwas vom Partner gesagt zu bekommen und auch daß das Enthaaren schmerzhaft ist.
    Ich glaube, ich würde mich auf jeden Fall genauestens über alle Möglichkeiten erkundigen, die es zum Haareentfernen gibt und dies auch mit ihm besprechen. Man könnte ja das ein oder andere ausprobieren und sehen, wie Du es verträgst und wie er und Du auch damit klarkommen.

    Ich hoffe, Ihr packt das!

    Mary - the real

    Nachtrag:
    Könnte es evtl. einen Zusammenhang mit einem Medikament oder der Pille oder einer Umstellung im Körper geben? Solche Dinge würde ich auch mal abklären.

    Mary - the real
     
  11. @#9: Marianne, ich bin schockiert. Sag bloß, Du rasierst Dir Deine Brüste nicht regelmäßig? Unfassbar! :))

    Einzelne Härchen in der Gegend der Warzenhöfe können bei jeder Frau mal vereinzelt auftreten. Die muss dann man halt zupfen, kommt ja nur selten vor. Je dunkler und kräftiger die Haare der Frau sind, desto eher sieht man sie halt. Ich kann schon nachvollziehen, dass weder Frauen noch Männer dort Haare sehen wollen.

    @#13: Damenbart finde ich auch ziemlich schrecklich. Gerade bei älteren Damen sieht man das ab und zu und ich denke dann auch immer, die müßten sich wirklich die Haare entfernen lassen. Schnauzer bei Damen wirkt nicht klasse.

    Laser ist zwar teuer, aber sehr wirkungsvoll und endgültig. Gerade für dunkle Haare ideal. Du solltest Dir das überlegen, denn Gefahren sind damit nicht verbunden.

    Ich finde, Du solltest dankbar sein, dass er so ehrlich zu Dir war. Solche Dinge anzusprechen ist nicht einfach und es wäre schade, wenn an so einer Kleinigkeit eine Beziehung zerbrechen würde, die ansonsten sehr harmonisch ist. Wenn ihr über alle Themen so vertraut und offen reden könnt, dann ist das ein wirklich gutes Zeichen!
     
    • # 16
    • 29.04.2009
    • Gast
    Danke Mary, wir sind auf sehr gutem Weg. Ich komme ihm und er mir entgegen. Du hast es auch richtig beschrieben, genau so hat er auch argumentiert. Wenn ich ihm nicht wichtig gewesen wäre, er hätte nie etwas gesagt und was mit der Beziehung geworden wäre - naja...
     
  12. Das Problem kenne ich recht gut. Wie der eine oder andere vielleicht schon mitgekriegt hat, bin ich nicht gerade ein Fan weiblicher Behaarung. Nur Haare auf dem Kopf, schön gezupfte Augenbrauen und ein schmaler "landing stripe", ansonsten haarlos ist mir eigentlich am liebsten. Ich hatte aber schon zwei Freundinnen (beides Südländerinnen), die recht stark behaart waren und dann eben auch ein paar Haare um die Brustwarzen und in der Poritze sowie dunkel behaarte Arme hatten. Super angetörnt hat mich das nicht gerade und ich habe das dann auch irgendwann angesprochen. Beide reagierten allerdings schon ein bisschen eingeschnappt.
     
  13. also mit haaren im gesich und auf der brust habe ich auch meine probleme, das finde ich einfach erschreckend. Ich hab sogar meine mutter (55) rasieren geschickt *g* damenbart sowas gehört einfach in kein frauen gesicht. Tut mir leid, da gibts bei mir keine diskussionsbereitschaft.
     
    • # 19
    • 30.04.2009
    • Gast
    @17: Als Frau gibst du damit auch ein Stück deiner eigenen Persönlichkeit auf. Ich kann es verstehen, dass die beiden eingeschnappt waren. Es ist fast so, wie wenn Mann sagt, deine Brüste sind mir zu klein - lass Sie aufpolstern! Würden Frauen das im Gegenzug auf beim Mann sagen/machen?
     
Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)