1. Toxische Affäre mit narzisstischem Mann vor einem Jahr beendet und glücklich: andere Frauen warnen?

    Hallo zusammen,

    bis vor einem Jahr ungefähr habe ich die für mich heute unfassbare Dummheit begangen mich auf eine Affäre einzulassen. Ich hab mich lange hinhalten lassen, mit Versprechen er würde mit seiner Freundin Schluss machen. Ich hatte ein miserables Gefühl damit, hab ihm immer weniger vertraut. So wenig, dass ich schließlich sogar in seinem Handy spioniert habe. Und dort Flirtnachrichten mit einer Frau gefunden habe, deren Namen ich noch nicht mal gehört hatte zuvor. Damit war endlich Schluss. Es hat lange gedauert, bis ich das verarbeitet hatte. Hab nicht nur die Affäre mitgemacht, hab mich auch sonst viel hinhalten lassen, viele leere Versprechen mit mir machen lassen, immer wieder Lügen akzeptiert, mich schließlich selbst sogar und meinen Verstand hinterfragt. "Narzist" ist ein bisschen zur Floskel geworden, aber bei ihm trafs glaube ich zu... Heute, ein Jahr später, kann ich mich selber nicht mehr verstehen. Ich bin heilfroh da raus zu sein. Wegen Betrug, meiner eigenen damaligen Abhängigkeit von ihm, und dass ich das so lange mitgemacht habe... Inzwischen bin ich drüber hinweg, hab hart an mir gearbeitet, hab auch wieder einen neuen Partner gefunden und bin so glücklich und zufrieden wie lange nicht mehr. Ich will ihn also auf keinen Fall mehr. Ich hab gesehen, wie hart und gleichzeitig gesund es ist, von so einem Menschen wegzukommen. Keine Ahnung, ob er mit den anderen noch zusammen ist. Damals hatte ich aus Ärger und im Impuls ihre Nummern notiert. Hab sie aber nicht angeschrieben, eben weil ich total emotional war. Eben nicht irgendeinen dummen Mist aus Rache machen wollte und einfach weg von ihm wollte. Heute frag ich mich, ob ich es doch sagen soll und ihnen schreiben soll - oder sie für immer lösche und basta. Heute ist er mir Gott sei Dank endlich egal. Der Weg dahin war furchtbar, hart - und sehr heilsam. Hilfe von einer Betroffenen hätte ich mir manchmal tatsächlich gewünscht... Mir tut jede Frau Leid, die mit ihm zusammen ist und hoffe, dass sie von ihm wegkommen. Und andererseits: Wenn sie nicht ganz blind sind, dann ahnen sie hoffentlich von selbst, dass an dem Mann was faul ist. Und haben sie selber ja Freundinnen, die ihnen dabei helfen sollten... Bin hin- und hergerissen. Was meint Ihr? Soll man die anderen warnen vor ihm, ihnen helfen? Oder unnötig und sowieso verjährt?

    Viele Grüße!
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Nein, wieso? Was geht es dich an? Leidest du immer noch unter der Mitleidsschiene, den falschen Menschen helfen zu müssen? Glaubst du, jede andere Frau fliegt sofort auf diesen tollen Hecht und lässt sich so dermaßen ausnutzen, nur weil du das auch gemacht hast? Für andere Frauen wird er wahrscheinlich gar nicht so toll sein, wie er für dich war, deswegen hast du auch all die Schikanen mitgemacht.

    Ich bin ein Verfechter davon, dass man sich nicht ausnutzen lassen kann. Einfach nein sagen, seine Liebe zurücknehmen, und Verhältnisse zu solchen Männern für immer beenden.

    Die meisten Frauen (insbesondere Jüngere) sind heutzutage viel kleverer und selbstbewusster unterwegs und lassen nicht mehr alles mit sich machen!

    Wenn dich eine Frau gezielt anspricht und fragt, dann würde ich deftige Geschichten über ihn erzählen. Bis dahin wäre mein Mund ein verschlossenes Schloss.

    Es macht dich auch gar nicht attraktiver, sondern zu einer unangenehmen Frau für jedermann, die jedem immer hinterherspringt und was zu erzählen hat.
    Sei keine Lästerschwester!

    Nebenbei wollen andere tolle Frauen gar nichts davon wissen, was du über ihre tollen Männer zu sagen hast!
     
  4. Abhaken, vergessen, sie mögen es nicht glauben, wenn du ihnen es sagen würdest, Menschen sind meist blin* und du**.
     
  5. Liebe FS, den Fehler den die meisten Frauen machen, wenn etwas schief läuft, ist sich auf Partner oder Affärenmann zu fokusieren und
    blenden dabei die eigenen Anteile aus.
    Viel wichtiger ist die Frage, warum geht Frau eine Affäre oder Beziehung mit einem unpassenden Mann ein. Die Antwort ist immer in der eigenen Vita begründet.
    Es bringt also rein gar nichts die andere Frau zu informieren.
    Frage dich lieber, warum er noch nach einem Jahr in deinem Kopf herumspukt.
    Übrigens, eine Affäre mit einem liierten Mann anzufangen, sagt auch viel über deinen Charakter aus.
    Clarissa
     
  6. Wenn Du da immer noch nachdenkst, bist du noch nicht ganz darüber hinweg.
    Warnen vor jemanden macht doch nur Sinn, wenn es zeitgerecht geschieht. Was weisst denn du, mit wem er jetzt zusammen ist. Deshalb ist es unnötig, diese alten Telefonnummern anzurufen, denn innerhalb des letzten Jahres haben diese Frauen auch gemerkt, was los ist. Es kann sich keiner auf Dauer verstellen.

    Du kannst auch niemanden für die Ewigkeit brandmarken, auf dass sich alle von dieser Person fern halten. Wäre das "besser" für denjenigen und die gesamte Menschheit? Was würde er dann tun, wenn keiner mehr mit ihm spricht usw?....

    Lass mal deine Rachegedanken ruhen und überlege dir einen anderen Weg, wie du ihn gedanklich loslassen kannst.
     
  7. Ja würde ich machen. Egal ob du schon darüber hinweg bist oder nicht. Männer denken gar nicht darüber nach was sie bei einer Frau mit Lügen und tollen Versprechen auslösen können. Gaukeln der Frau Liebe vor und verziehen sich wenn sie kein Interesse mehr haben. Solchen Vollpfosten sollte Frau auch einen Streich spielen. Selten hat eine Frau so eine Gelegenheit wie du sie gerade hast.
     
  8. Er hat Dir tatsächlich nicht die Namen und Kontaktdaten der Frauen gegeben, mit denen er sonst noch so Affären hatte? Unfassbar! Und Du warst völlig unbeteiligt, weil er einfach so eine Affäre mit Dir angefangen hat, obwohl Du wusstest, dass er eine Partnerin hat? Wer soll bei so einem Mann auch ahnen, dass er das wieder tun könnte. Männer gibt´s...

    Ach so. Erst hast Du eine Weile überlegt, ob er doch nochmal interessant werden könnte und wolltest ihn nicht wütend machen? Was soll es bringen, wenn Du jetzt die anderen Frauen informierst? Doch noch späte Rache? Aus meiner Sicht lernst Du einfach was für Dein Leben und überlässt ihm seines und den anderen Frauen ihres. Alles andere gehört in den Kindergarten. Sonst könnte man Deinem heutigen Partner ja auch mal mitteilen, wie Du so zu Affären stehst...

    Was hat es mit "Blindheit" zu tun, wenn ich mich auf eine Affäre einlasse und doch genau weiß, dass derjenige vergeben ist. Es ist "Dummheit". Mindestens Dir gegenüber war er doch ehrlich. Was beklagst Du Dich also, dass Du wissentlich eine andere Frau betrogen hast? Ärgert Dich, dass es Dir nicht gelungen ist, der Konkurrentin den Partner auszuspannen und dass er sich dann gleich die nächste gesucht hat? Leider verloren...
    Lern was draus, verbuche es unter Lebenserfahrungen und gut ist es. Das ist der aus meine Sicht einzig sinnvolle Weg damit umzugehen.

    Frauen stellen sich hier in Fällen wie Deinem immer wieder als die unschuldigen Opfer eines unmoralischen Mannes dar, der seiner Frau fremdgeht. Und dann wundern sie sich, wenn er ihnen auch fremdgeht. Auch wenn sie im Regelfall genau wissen, dass er seine Partnerin betrügt. Ich finde das völlig unangemessen. Beklagen kann sich einzig die betrogene Frau, die nichts davon wusste. Du wusstest ja genau, was Du bekommst.

    (Ergänzend der eigentlich selbstverständliche Hinweis (wie in der Apothekenwerbung): natürlich will ich den Mann hier nicht in Schutz nehmen).
     
  9. Belüg dich nicht selbst! Wenn du über ihn hinweg wärst, wäre er dir total egal - und die anderen Frauen auch.
    Was du da verspürst ist Kränkung, und vielleicht auch Scham über dich selbst, dass du auf so einen Blender so lange reingefallen bist.
    Ich denke, deine eigentliche Motivation ist dich an ihm zu Rächen - für das, was er dir (vermeintlich) angetan hat.
    Ich weiss, wie man sich bei so etwas fühlt - aber letztendlich musst du dir ja eingestehen, dass du wusstest, dass er vergeben ist, also bist du auch nicht zu 100% unschuldig.
    Übrigens glaube ich nicht, dass du bei den Frauen was erreichen könntest, habe im Bekanntenkreis gerade so eine Frau, die herausfand, dass ihr Freund noch zwei weitere Freundinnen hat.
    Sie hat ihm vergeben und redet sich die Welt so schön, dass es wehtut ihr zuzuhören. Da kommst du als "ehemalige Affäre" gar nicht weiter.
     
  10. Nanana, Lebens_Lust, wer ist schon unter uns ohne Fehler und Dummheiten? Ich kenne keinen. Wir alle haben eine Vergangenheit, die wir am liebsten auslöschen würden. Aber gerade sie macht uns zu den Menschen, die wir heute sind. Ich hatte paar Begegnungen, wo ich heute sagen würde- oh mein Gott , Mädel, WTF?? So what? Ich habe daraus gelernt, das ist viel wichtiger. Ich bin heute besserer Mensch geworden und auch wenn ich solche Geschichten am liebsten ungeschehen machen würde, so habe ich sie doch " gebraucht", um auf solche Weise zu lernen.
    Wer weiss, vielleicht ist die andere Frau immer noch am Boden zerstört, weil er mit ihr plötzlich Schluss gemacht hat oder allgemein schlecht behandelt. Ich habe zwei Jahre mühsame Arbeit gebraucht, um hinter die Machenschaften meiner Affäre dahinterzukommen und wäre froh, wenn diese Zeit mir jemand abkürzen könnte. Zum Beispiel in Form von Kontakt von anderen Frauen, mit denen er mehr oder weniger parallel angebandelt war plus seiner Ex, von der er sich frisch getrennt hat. Ja, warum lässt frau sich auf sowas?? Nun, wenn man solche Erfahrung nicht hat, kennt man auch die Dynamiken nicht. Natürlich gibt es hier sehr viele Eigenateile. Nur, wie erkennt man sie denn sonst, wenn nicht durch solche Geschichten.
     
  11. Das ist der einzige richtige Weg! »Aufklärung« (die in diesem Fall am Ende doch ein bisschen mit Rache an deinem ehemaligen Lover zu tun hat) ist Quatsch. Wir alle müssen unsere eigenen Erfahrungen machen, nur die schaffen Veränderung.

    Rede dir nicht ein, mit deiner Offenbarung die Welt zu retten.
     
  12. Mit solcher Einstellung hätte heute keine Selbsthilfegruppe überlebt. Ausserdem führt solche Einstellung dazu, dass jeder in seinem Elend allein rumsuhlt, nach dem Motto selber schuld oder steh drüber, hacke ab usw.,es werden Scham- und Schuldgefühle erzeugt und solche Männer haben weiter ein leichtes Spiel und produzieren neue Opfer. Selbständigkeit und Eigenständigkeit ist schön und gut, nan soll blos nicht vergessen, nicht jeder hat nötige Reife, hat gute Voraussetzungen oder stark genug ist, Grenzen zu setzen. Das ist alles ein jahrelanges Prozess. Ich habe mich erst mit Mitte dreissig von meiner Mutter abgenabelt, da hatte ich schon jahrelang eigene Familie und sie nur zwei Mal im Jahr gesehen. Von meinem Ex seit mehreren Jahren getrennt und erst letztes Jahr komplett in abseits geschossen. Jetzt habe ich wieder eine Baustelle- meine Kinder, wo ich lernen muss, eigene Grenzen wahrzunehmen , Vorwürfe wegen missglückter Vaterwahl aushalten und trotzdem liebende Mutter bleiben. Wir alle lernen lebenslang.
     
  13. Liebe FS,
    wenn Du wirklich drüber wegwaerst, würdest Du Dir diese Gedanken nicht machen und hättest die Telefonnummer dieser Frau schon längst gelöscht weil irrelevant.

    Im Endeffekt sitzt die Verletzung immer noch tief und Du sinnst auf Rache. Lass' es. Nicht mit jeder Frau läuft es so, wie es mit Dir gelaufen ist. Was passiert ist, lag auch an Dir. Übernimm' dafür die Eigenverantwortung und hak' das Thema endlich ab.

    Andere Frauen können klüger und selbstbewusster sein als Du und nehmen bei diesem Mann keinen Schaden. Vor denen machst Du Dich mit Deiner späten Rache nur lächerlich.
     
    • # 12
    • 02.12.2018
    • void
    Wenn Du Dich mal zurückerinnerst - was hätte es denn bei Dir gebracht, als Du total verliebt warst, wenn Dich ne andere Frau informiert hätte? Du hättest doch niemals auf diese Frau gehört. Vielleicht sogar gedacht, dass sie eifersüchtig ist, weil sie den Mann nicht bekommen konnte.
    Zumal das ja nun schon ne Weile her ist, also wenn Du bei den Frauen hättest handeln wollen, hättest Du es mE früher tun müssen.

    Jeder muss seine Erfahrungen selbst machen, erst dann lässt er Menschen los, die ihm nicht guttun. Missionieren hat keinen Sinn, auch nicht, wenn man denjenigen bewahren will vor Unheil.

    Ich würde mal versuchen zu erforschen, was mich noch umtreibt, die Frauen warnen zu wollen (dazu müsstest Du den Mann ja nun auch permanent beobachten, dass Du die Neuen dann auch wieder warnen kannst). Willst Du Dich nicht auch an ihm rächen und ihm vermasseln, dass er so locker durchs Leben schreitet, indem er Frauen täuscht? Ich stelle nicht in Abrede, dass Du auch helfen willst. Aber ich seh sowas nur als brauchbar an, wenn der Fall nicht "erkaltet" ist.
     
  14. Keiner ist ohne Fehle, das würde ich jedenfalls nie von mir behaupten. Auslöschen? Würde ich auch nicht unterschreiben. Aber ich versuche meinen Anteil zu finden und daraus zu lernen. Bei anderen zu suchen, erst Recht, wenn man zu denen keinerlei Bezug mehr hat, ist völlig sinnlos.

    Ich denke, Menschen, die mehr emotional sind, sind anfälliger als die rationalen. Für mich waren verheiratete Frauen immer uninteressant. Ich bin da nicht schlauer, aber eben ziemlich rational. Was nicht bedeutet, dass ich nicht genauso auf die Nase gefallen bin. Es bestätigt den rationalen Ansatz. Auch wenn sich dann bestimmte Typen Frau beklagen, dass sie keine Chance mehr bekommen.
     
  15. Hallo noch einmal von der FS!

    Dankeschön für Eure Ratschläge (auch wenn einzelne etwas weniger im "Haudrauf-Modus" formuliert sein könnten, aber gut, so isses halt in Foren... ;)
    Vermutlich habt Ihr Recht. Die Nummer hab ich jetzt gelöscht. Ich steh dafür hier im Forum gerne für Fragen offen. Wenn jemand also in der selben Situation steckt wie ich vor einem Jahr: Bitte schreibt mit gerne. Ich fühl mich, anders als vor einem Jahr, nicht (mehr) als Opfer. Wir haben alle unsere Probleme und müssen irgendwie Verantwortung dafür übernehmen. Affäre ist der größte Mist, den ich je gemacht hab, und ich will das bestimmt nicht schön reden. Klar denke ich heute: Was für einen Sch... hast Du da gemacht... Und kapiers nicht mehr. Aber wenn man nicht drin war, dann kennt man (zum Glück) die Mechanismen nicht. Froh draußen zu sein, ein langer Weg... Aber er lohnt sich. Wenn jemand Fragen hat, dann kommentiert oder schreibt mir also bitte gerne!
     
  16. Hättest du einer Frau geglaubt, die sich als EX deines Lovers vorgestellt hätte und dich gewarnt hätte?
    Und du @Oruguita ? Was hättest du mit einer solchen mail angefangen?
    Ich vermute, ich kenne eure Antworten.
    Also ... lasst es. Es bringt euch nichts, und andere Frauen glauben euch nicht.
    Das ist mein Rat.
     
  17. Den Post von @Lebens_Lust finde ich sehr gelungen und treffend.
    Ich finde Frauen, die einen vor einem Mann warnen, total nervig und verachtenswert. Man sollte anderen Erwachsenen eine gewisse Menschenkenntnis zutrauen, und wenn du das selbst nicht konntest, tut es mir schon leid für dich, aber durch diese Racheaktion gewinnst du nichts.
    Bevor ich mit meinem Partner zusammenkam, brachte eine Frau auch mal so was, auf einer Party vor allen Leuten schlug sie ihn ins Gesicht und meinte, er habe zu Hause eine andere.
    Natürlich habe ich ihn zur Rede gestellt, aber diese Geschichte sorgt heute noch im Freundeskreis für Belustigung und ich finde die Frau nur peinlich. Inzwischen weiß ich, dass sie immer auf den Falschen reinfällt und selber ihre Probleme hat. Meinen Partner lasse ich mir von so jemandem doch nicht madig machen, sie hatte eine verquere Wahrnehmung.
    Andere warnen klingt ja erstmal solidarisch, aber dahinter steckt einzig dein verletzter Stolz, versuche ihn bitte aufzuarbeiten. Andere Frauen würden dir eh nicht glauben, was sie nicht selbst erleben.
     
  18. Du kannst niemanden vor etwas bewahren. Würdest du dir reinreden lassen, wenn jetzt die Exfreundin deines neuen Partners vor der Türe stünde und dir Horrorgeschichten aus der Partnerschaft mit ihrem Ex erzählt.
    Jeder Mensch hat das Recht auf seine Erfahrungen und aus seinen Fehlern zu lernen! Du schreibst, du hast daraus gelernt und bist daran gewachsen?! Dann lass der nächsten Frau die selbe Chance. Menschen kommen in unser Leben um von ihnen zu lernen. Die härtesten aber oft nachhaltigsten Lektionen erhalten wir von Menschen, die vermeintlich nicht gut für uns sind. Sie zeigen uns deutlich, wo wir nicht frei sind, uns in Abhängigkeiten begeben oder wo wir blind unseren Mustern und Strukturen folgen. Vielleicht ist die Next auch die Frau, die ihm hilft zu erkennen, was bei ihm so falsch läuft?! Wie auch immer.....mische dich nicht in die Angelegenheiten der anderen ein.
     
  19. Liebe Oruguita,

    ich glaube, du bist nicht so hart und gesund, wie du denkst, wenn du dir fremde Frauennummern aus dem Handy der Affäre aufschreibst und jetzt lange Zeit nach der Trennung, wo du anscheinend so fit, glücklich und zufrieden bist in Rachegelüsten zur Affäre andere Frauen konktaktieren willst, um sie vor irgendetwas im Leben zu warnen. Das ist ein deftiges Konstrukt das noch keine ganze Ablösung zeigt! Oder möchtest du gar dein Glück mit einem Hochgefühl steigern, indem du jetzt sadistische Gelüste an anderen auslebst?

    Nebenbei entlarvst du da selber einiges von dir: Du hast den Drang unnötigerweise zu helfen (Mutter-Theresa-Syndrom)
    und springst den anderen frauen nach wie eine schützende Mutti. Das alles macht keine begeherenswerte Frau.

    Dein Charakter zeichnet eine emotionale Abhängigkeit aus und die schädigt vor allem nur dich.
    Dass der Mann eine niedrigere Spezie ist, da sind wir uns, glaube ich, ohnehin alle einig. Es soll auch nicht darum gehen, ihn zu schützen, sondern dich weiterhin schützen, irgend einen energetischen, emotionalen oder sonstigen Austausch mit ihm und den Leuten um ihn herum zu haben, was dich involviert, runterzieht und weiterhin kaputt macht und deinen Geist ablenkt und auf ihn und sein tristes Leben richtet.

    Überlass anderen Frauen ihre Erfahrungen! Fokusiere dich mit voller Konzentration auf dein Leben, um voran zu kommen in deinem Leben! Lös dich von diesem ganzen Müll ab! Und diesmal richtig!

    Ich glaube, es ist der Charakterzug von Opfern von Narzissten, dass sie nie ganz loslassen können und sehr viel Ausdauer mit dem Mann und dem Geschehen drumherum haben. Opfer streben auffällig häufig nach "Gerechtigkeit", die aber nicht erreichbar ist. Es gibt nun mal böse und gemeine Menschen in der Welt und wärst du früher nicht so naiv gewesen, hättest du das gleich von Grund auf erkannt, dass man nicht jedem Mann trauen kann, der einem im Bett haben möchte.

    Lass endlich los! Steck deine überschüssige Energie in sinnvolle und gute Sachen, die dein Leben bereichern.

    Per se muss der Mann nicht so schlecht sein. Es gibt Frauen die stehen auf genau die Art unkomplizierte Affäre im Hinterhalt. Ich kenne aber nur wenige so emotional abhängige Frauen wie dich oder überhaupt Frauen, die sich lange auf Narzissten einlassen, weil sie so wenig Selbstwert haben. Viele Frauen kapieren schneller und lassen nicht alles mit sich machen. Insbesondere wenn sie extravertierte, tolle, attraktive und selbstbewusste Frauen sind, die wissen, was sie können und haben wollen. Solche Frauen sind relativ schnell wieder abgelöst von schlechten Männern und suchen sich einen besseren Ersatz.
     
  20. Schließe 100 Prozent mit ihm ab!

    Du kannst nicht Mutter Theresa spielen und die Welt retten. Was andere Frauen treiben ist nicht Deine Angelegenheit. Sie sind alt genug.

    m, 39
     
  21. Ich hab mich vor drei Jahren mit einer sehr änlichen Frage an das Forum gewandt:

    https://www.elitepartner.de/forum/f...dessen-charakterschwaechen-informieren.61455/

    So involviert wie du war ich nicht und bin dann auch der gängigen Meinung gefolgt, habe niemanden informiert. Inzwischen sind die beiden getrennt, Gründe sind mir nicht bekannt. Für mich war es richtig so. Letztenendes müssen aber gewisse Herren auch einfach damit rechnen, dass Frauen reden werden. Mitleid hätte ich da nicht.
     
  22. Du hast Dich auf eine ganz normale Affäre eingelassen.
    Es gab die üblichen Geschichten / Lügen auf seiner Seite, die Illusionen auf Deiner Seite.
    Er hatte nicht nur eine, sondern mehrere Affären parallel, auch dies kommt vor. Warum soll ein Mann, der schon seiner Partnerin untreu ist, seiner Geliebten treu sein?
    Du hast Dich für einen gebundenen Man entschieden, warum erwartest Du dann Ehrlichkeit, Treue? Er ist mit Dir untreu, belügt seine Partnerin...

    Er mag er narzisstische Verhaltenszüge haben, ein Narzisst im pathologischen Sinn ist er deswegen nicht
    Genauso wie "toxisch" eine Übersteigerung ist.
    Das wird den wirklich toxisch Beziehungskatastrophen, von denen man auch hier von sehr verzweifelten Frauen liest - siehe @Honeymoon2018 - absolut nicht gerecht.
    Es war eine Affäre, und sie hat Dir nicht gut getan, die ganz normale Geschichte.
    Vielleicht brauchst Du die Übertreibung, um Deinen eigenen Anteil auszublenden? Du hast Dich für diese Affäre entschieden, wusstest, dass er gebunden ist. Alles, was folgte, ist klassisch.

    Und jetzt hast Du die Illusion, dass Du heute zufrieden bist.
    Du bist immer noch verletzt und wütend - und wahrscheinlich nicht nur auf ihn, sondern, wenn Du ehrlich bist, auf Dich . Auf die Naivität und dass Du Dich darauf eingelassen hast.

    Die Aktion, die Du vor hast ist reine Rache. Bringt das Dir was ?
    Akzeptiere endlich, dass Du eine falsche Entscheidung getroffen hat, dass Dir in diesem Moment alles andere egal war, stehe dazu, Du kannst es nicht rückgängig machen, und dann schließe ab.

    Vielleicht auch mal Dein Leben und für jetzige Partnerschaft anschauen - wärst Du glücklich und zufrieden, würdest Du an diese alte Geschichte keinen Gedanken mehr verschwenden.

    Das "Opfer" in dieser Geschichte bist übrigens nicht Du, sich nicht die anderen Affären Frauen, sondern die Partnerin.
    Die war und ist Dir allerdings kein Gedanke wert.

    Das sollte keine Moralkeule sein - aber wenn ich mich als Erwachsener Mensch auf eine bestimmte Art von Beziehungen einlasse - ob ONs, Affäre, oder F+ - muss ich auch mit dem leben, was diese Formen kennzeichnet.
    Unverbindlichkeit in Abstufungen, die ja oft auf der anderen Seite sehr bewusst gewünscht ist, und sobald es auch nicht um Singles handelt, um Lügen und Betrug.


    W,49
     
  23. Aus meiner Sicht werden sehr oft von "Opfern" pathologische Diagnosen herangezogen, um vom eigentlichen Problem abzulenken: ihnen selbst. Auch wenn Frauen natürlich hormongesteuert nicht anders können, auch wenn es bei diesem Mann natürlich alles ganz anders war als sonst - nüchtern betrachtet:

    Und ebenso nüchtern, das sehe ich vollkommen wie @Lionne69: das Opfer ist die Partnerin des Mannes. Die FS ist Täterin (denn sie geht ja fremd mit dem Mann einer anderen), die sich als Opfer darstellen möchte, um ihr Gewissen reinzuwaschen und hier ein wenig Mitleid mitnehmen zu können. Moralisch ist das ihr persönliches Problem und es kann von mir aus jede tun, was sie mag.

    Ich kann nachvollziehen, dass manche Damen hier aus Mitleid, Frauensolidarität und eigener Erfahrung als Täterin die Schuld gerne dem Mann zuschieben. Ich kann aber nicht nachvollziehen, warum manche Frauen hier Beifall klatschen, wenn andere Frauen so handeln.
    Hilfreich ist das nicht. Hilfreich wäre, was Männer schon viel mehr machen: einfach keine Beziehung mit der Frau eines anderen anfangen. Und erst Recht dann nicht öffentlich herumheulen, wenn das nicht zum Erfolg führt.

    Damit möchte ich nicht das Handeln des Mannes entschuldigen - aber das war der FS ja bekannt und sie hat es ausdrücklich toleriert.
     
  24. Hallo Oruguita,

    es fällt schwer zu glauben, dass du tatsächlich damit abgeschlossen hast, wenn dir noch daran liegt andere Frauen zu warnen, die damals mit ihm zusammen waren und die es vielleicht schon längst nicht mehr sind. Du würdest dich dadurch wieder in Erinnerung bringen und in sein Leben gezogen und sei es nur durch Dritte, die ihm natürlich brühwarm erzählen würden, dass du sie "gewarnt" hast. Vielleicht würde er das als Anlass sehen, sich wieder mit dir in Verbindung setzen. Willst du das?

    Unter "abgeschlossen" verstehe ich, dass es nichts mehr aus dieser Zeit gibt, mit dem ich in Verbindung gebracht werden will. Daher wäre alles aus dieser Zeit unwiderruflich gelöscht und entsorgt.

    Davon abgesehen sollte jeder seine eigenen Erfahrungen machen dürfen. Nur so kann man aus seinen Fehlern lernen.
     
    • # 24
    • 05.12.2018 um 15:33 Uhr
    • Hanako
    Ich habe auch kein Mitleid mit den betrogenen Partnern bzw schon gar keines mit den Betrügern selbst und ich wehre mich dagegen, dass Geliebte wie Täterinnen oder gar Dummchen hingestellt werden. In der heutigen Internet Dating Zeit wissen viele Menschen gar nicht, welche/r Frau oder Mann wirklich frei ist.
    So oder so werden es die Betrogenen irgendwann erfahren. Sie haben keinen Grund sich zu freuen, dass ihr Mann die Geliebte los geworden ist. Wenn sie nur einigermassen gescheit sind, gehen sie davon aus, das der Mann gerade eine neue Geliebte sucht oder schon gefunden hat oder umgekehrt die betrogene Frau. Es gibt ja inzwischen Betrügende auf beiden Seiten. Aber nachdem jemand unzählige Male vom gleichen Partner betrogen worden ist, wird sie/er den nicht ernst zu nehmenden notorischen Lügner selber irgendwann zum Teufel jagen.
     
  25. Lächerlich. Die Frauen hier berichten in vielen Fällen, dass sie eine Affäre anfangen und genau wissen, dass die Männer vergeben sind und die Ehefrau oder Partnerin nichts davon weiß. Und bei der FS ist das ebenfalls so und um die geht es ja. Ausreden.

    Und dabei geht es mir nicht um Moral.

    Es geht einfach darum, dass frau sich aktiv am Betrug einer anderen Frau beteiligt und sich dann als unschuldiges Opfer darstellt. Die FS beklagt sich dann ja anschließend in der Rolle der Betrogenen, da ist sie wieder Opfer. Natürlich ist immer nur der Mann schuld und Frau ist willenloses Opfer. Wer nicht versteht, was sie da tut, ist objektiv geistig minderbemittelt. Frau kann das tun, das ist ihre Entscheidung. Für mich es dann aber naive Dummheit, wenn diese Frau wiederum betrogen wird und sich darüber beklagt. Und ehrlich gesagt kann ich mich einer gewissen Schadenfreude dann nicht mal entziehen und für mich ist das: selbst schuld.
    "In Zeiten des Internet weiß frau nicht" ist leeres Standard-bla-la. Frau FS wusste ziemlich genau.

    Eigenverantwortung und Reflektion ist gefragt. Sonst ist der nächste Mann wieder "zufällig" verheiratet und das Ganze geht von vorne los, wenn frau nichts daraus lernt, außer dass sie unschuldiges Opfer ist. Oder Frau landet im Muster der Frauen hier, die Männer nur noch hassen, weil sie sich dauernd die falschen raussuchen und daran natürlich völlig unschuldig sind. Manche haben doch den Standardtext "Für alle Männer bist Du sowieso nur Fleisch" schon als Textbaustein abgespeichert...

    Du darfst das natürlich anders sehen. Die Schubladenbeschriftung in meinen Augen kannst Du Dir denken.
     
  26. Würdest du die Frau kennen, würde ich deine Idee, sie zu warnen bejahen. Sie ist aber eine Fremde, daher würde ich es lassen. Indem du sie kontaktierst, machst du nur deinen Ex wieder auf dich aufmerksam, denn sie wird ihn ziemlich sicher über dich fragen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)