1. Trägt die Frau nur dick auf, die solche Bemerkung nicht versteht?

    Eine Arbeitskollegin (30), lässt manchmal so Dinger gucken, da frag ich mich wirklich, was das zu bedeuten hat. Beispiel: letztens kamen wir beim Fotoshooting auf das Thema: Licht an oder Licht aus? Na und sie jedenfalls haut so zu mir raus: "Na ganz dunkel ist auch nichts. Man will ja schon was sehen!" grins.. Was sie eigentlich meinte, war mir klar! Und ich: "Na am besten nur ein Schwarzlicht, dann sieht man bei der Frau die "Flamme" leuchten." grins... Sie konnte mit meiner Antwort überhaupt nichts anfangen. Sie reagierte, als würde sie meine Antwort nicht verstehen. Aber meine Kollegin haut manchmal zu mir so´ne zweideutigen Sachen raus! Sehr erfrischend! Trägt sie nur dick auf, was ihre Erfahrungen angeht, oder war meine Antwort wirklich so missverständlich?? Ich habe das Gefühl, sie will mit Ihren Bemerkungen nur Unsicherheit überspielen & besonders locker wirken. PS: Ich muss kurz schreiben: Sie ist eher so ein burschikoser Kumpeltyp, nichts anderes! Oder vielleicht doch?
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 10.03.2009
    • Gast
    Hi, ich kann mit deinem Kommentar auch nichts anfangen. Was soll das denn sein, die "Flamme" der Frau?
     
    • # 2
    • 10.03.2009
    • Gast
    Ich will Ihnen nicht zu nahe treten, aber in den sog. "progressiven" und "kreativen" Berufen scheint immer noch viel zu viel ekelerregender Machismo am Start zu sein..unglaublich, dass es Frauen gibt, die da auch noch mitmachen, muss so eine Art Sadomasochismus sein...mir scheint auch,dass das emanzipatorische Projekt der Frauen insgesamt als Tiger gesprungen und nun als erbärmlicher Bettvorleger gelandet ist. Die eine Hälfte zieht sich aus, um Karriere zu machen und die andere gibt das abgebrühte Mannweib. Mit dem Eindruck vom aktuellen Interview ("Dreckskerle") komme ich zum Schluss: Ihr Frauen seid nicht mehr ernst zu nehmen.
     
  3. Wahrscheinlich habt Ihr bei Euch ein recht sexistisches Umfeld und die gute Dame meinte, sie müßte auch mal was zum Besten geben um dazuzugehören. Dafür spricht, dass der Spruch der Dame ja nun extrem harmlos war, denn wer mag schon kein Licht beim Sex? Das ist heute ja wohl eher der Normalfall als was ungewöhnliches!

    Sie hat einfach irgendwas nachgeplappert, um sich in Szene zu setzen und das ist gehörig schiefgegangen. Wenn einem sexistische Bemerkungen nicht liegen, dann soll man lieber "über den Dingen stehend" simulieren als auch noch mitmachen.

    Ich selbst finde durchaus, dass man auch als Dame flotte Sprüche bringen darf -- man muss dann nur jeder möglichen Antwort gewachsen sein und im Zweifelsfall lachend drüber weg gehen.Wer das nicht kann, läßt es lieber ganz.

    Völlig falsch finde ich die Vorstellung, dass sexuelle Zweideutigkeiten reine Männerangelegenheit wären. Das sind sie nicht! Sex betrifft Männer und Frauen gleichermaßen und wenn irgendwo Witze gerissen werden, ist es sogar gut, wenn Frauen mithalten können und Männern vielleicht sogar mal durch Schlagfertigkeit in die Schranken weisen. Mit Mannweib hat das noch nichts zu tun.
     
    • # 4
    • 10.03.2009
    • Gast
    Also ich kenn da ein Lied von Rammstein, die singen da was von Feuer & Wasser. Und da ist die "Flamme im Schenkel-Eck der Frau!". Da ist mir klar, was die meinen!
    Antwort 2 verstehe ich überhaupt nicht! Was sind das denn für geistige Ergüsse. Oder hat da jemand ein grundsätzliches Problem mit Frauen?
     
  4. @#4: Na ja, #2 hat das sehr bissig formuliert, aber ganz unrecht hat er nicht.

    Wenn ich als Frau behaupten möchte, dass auch Frauen bestimmte Aufgaben und Karrieren mindestens so gut beherrschen wie Männer, und ich mit meiner Position in einer Firma dafür als Beweis herhalten möchte, dann muss ich das eben auch ALS FRAU erreicht haben, also trotz oder wegen meines niedlichen Aussehens, meiner weiblichen Art zu kommunizieren, meiner Empathie, meiner umgänglichen Art und meines Muts, andere, weibliche Wege zu beschreiten. Wenn ich dann sehe, dass manche Frauen es aber nur schaffen, weil oder indem sie Männer und maskulines Verhalten imitieren oder aber Männer nur ausnutzen und sich quasi prostituieren, dann ist das für mich ein Graus: Das sind keine guten Exempel dafür, dass Frauen es schaffen können. Im Gegenteil, Frauen die versuchen, durch männliches Verhalten nach oben zu kommen, verraten regelrecht die Idee, dass Weiblichkeit ganz viele wertvolle Aspekte hat.
     
    • # 6
    • 10.03.2009
    • Gast
    Hi, bin Numero zwo und entschuldige mich beim Fragesteller für den unverschämten Ton. Allerdings frage ich mich, was so schwer verständlich ist? Ein Fotograf der leichtbekleidete Damen ablichtet, reisst mit seiner Kollegin schmierige Witze über den Körper des Models. Würde sehe ich jedenfalls nicht, allenfalls erbärmlichen Opportunismus.
    Unsere Welt, egal in welchem Bereich, wird immer geschmackloser und dämlicher. Nabukov war mal, jetzt sind "Feuchtgebiete", "Dreckskerle" und "A***fick" angesagt. Aber gut, vielleicht bin ich ja ein naives Fossil, wenns den Damen so gefällt, ok. Cheers!
     
    • # 7
    • 10.03.2009
    • Gast
    Danke @#4! Jetzt ist das mit der Flamme klar (wozu man dazu allerdings Schwarzlicht bräuchte - keine Ahnung....)
     
    • # 8
    • 11.03.2009
    • Gast
    ich sehe persönlich keinen Grund dafür das es ein vorgetäuschtes Verhalten ist, Licht an oder Licht aus selbst eine 16 jährige kann etwas dazu sagen. Auch wenn sie sich davon noch keinen eigenen Eindruck geholt hat.
    Offen über soetwas reden zu können ist doch lediglich erfrischend.
    Mir wird übrigens auch oft ein äusserst makulines Verhalten nachgesagt, doch ich denke nur weil ich "shoppen" für Zeitverschwendung halte und rosa Handtaschen bei mir nicht in die Vitrine sondern in den Mülleimer wandern heißt das noch lange nicht das ich männliches Verhalten immitiere. Ich bin nunmal keine Klischeefrau, arbeiter auch selbst in einer Männerdomäne und ganz ehrlich wenn ich da Klischeehaft weiblich auftreten würde würden nur die ganzen Burschen verrückt und die Arbeit bleibt liegen.
    Danke aber nein Danke unsere Werkstatt braucht keine Gardinen.
     
    • # 9
    • 15.03.2009
    • Gast
    ähm -
    "Na am besten nur ein Schwarzlicht, dann sieht man bei der Frau die "Flamme" leuchten"
    Ganz ehrlich - ich versteh das Schwarzlich auch nicht.

    Kann mir nur vorstellen, daß die Frau leichten Humor hat zeigen wollen und von der unvermittelten und etwas für mich "hart" klingenden Antwort zurückschreckt.

    Ich jedenfalls fühle mich nur solange wohl, solange die Witze nicht wirklich sehr detailliert und zu deutlich und v.a. nicht sehr abstoßend und hart formuliert sind.

    Mir kam auch Dein Gedanke: vielleicht will sie doch mehr von Dir?

    Kannst ja mal sehen, wie sie reagiert, wenn Du etwas "sanftere" Bemerkungen machst und Respekt für die Frau an sich durchklingen läßt und auch Männer mir Humor siehst (aber nur, wenn Du es auch wirklich so meinst, denn Frau durchschaut schnell, wenn es da Unstimmigkeiten gibt.)

    Bitte schreibe unter dieser Überschrift immer mal wieder, wie es weiter mit Euch läuft. Habe irgendwie das Gefühl, daß da was brodelt.
    C
     
  5. #9: schrieb: Habe irgendwie das Gefühl, daß da was brodelt.

    Naja, ich will mir ja nichts weiter vormachen, aber das könnte sein, so wie sie mich manchmal ansieht? ich meine, dass sie schon mal den persönlichen Kontakt bei der Arbeit sucht, obwohl wir das auch am Telefon erledigen könnten. Da wird schon mal "durch die Hose geschaut", wenn ihr wisst, was ich meine!?
    Aber wir sind beide in einer festen Beziehung & das ist Sch..., weil sie wirklich süss ist und sehr angenehm.
     
  6. Also doch noch einmal zur Kernfrage: Der Spruch mit dem Schwarzlicht ist schon saublöde, das muß man mal ehrlich sagen!

    Was hat der Urheber dieses Spruches sich denn selbst darunter vorgestellt? Schwarzlicht ist UV-Licht, das z.B. bestimmte weiß-aufgehellte Kleidung leuchten läßt. Damit wird man aber sicherlich nicht bei einer erregten nackten Frau irgendwas erkennen... Dazu wären dann eher Wärmebildkameras geeignet, also im IR-Bereich am anderen Ende des sichtbaren Spektrum. So viel zur Technik.
     
  7. Ach Frederika,
    das mit dem Schwatzlicht ist in Zusammenhang mit der damals vorhandenen Situation zu sehen & kann ich hier nicht so einfach schreiben, weil es "politisch nicht korrekt" sein würde und eigentlich eine stark pigmentierte Frau (polit. korrekt?) gemeint war, bei der alles, na sagen wir mal ---.> sehr stark pigmentiert ist, ausser ... na du weißt schon, oder?
    Und bei dem besagten Fotoshooting hat das eben gerade gepasst, weil eben u.a. eine farbige Frau gebucht wurde.

    Was Schwarzlicht ist, ist mir klar, hat aber gepasst. Rein vom Begriff. :)
     
  8. #12, Rene:

    Danke für die Antwort! Läßt das ganze in einem anderen Licht [sic] erscheinen -- und zeigt vielleicht auch, warum die eine oder andere über den Scherz halt weniger lachen konnte? Könnte das nicht die Antwort sein? Vielleicht ist sie ein wenig politisch-korrekt verkrampft und hat nicht gewagt zu lachen? Finde ich naheliegend, aber ich war ja nicht dabei...

    Hm, ich komme an die Grenzen meiner Allgemeinbildung. ;-) Alles pigmentiert "außer ich weiß schon". Ne, weiß ich nicht, ehrlich gesagt. Handflächen und Fußsohlen fallen mir ein. Gibt es weitere nicht-pigmentierte, weiße Oberflächen abgesehen von den innenliegenden rötlichen Schleimhäuten? Nicht das ich wüßte. Schamlippen und Klitorisvorhaut sind jedenfalls dunkel.
     
    • # 14
    • 16.03.2009
    • Gast
    Ihr seid beide in verschiedenen Beziehungen?
    Dann hör auf überhaupt noch darüber nachzudenken, ob sie was von Dir will oder nicht.
    Oder aber klär Deine eigene Beziehung, ob Du diese überhaupt noch willst, oder nicht.
    Falls nein, dann mach Schluß und zeig der Kollegin, daß Du frei bist.
    Aber eigentlich finde ich, sollte man sich nicht wegen eines anderen Menschen von jemandem trennen, sondern weil es für einen selbst nicht stimmt.
    Insofern kannst Du Dir zwar bei der Kollegin Appetit holen aber ich würde mehr als dringend raten, nur zu hause zu essen.
    C
     
  9. Hi C!
    "Dann hör auf überhaupt noch darüber nachzudenken, ob sie was von Dir will oder nicht.
    Oder aber klär Deine eigene Beziehung, ob Du diese überhaupt noch willst, oder nicht.
    Falls nein, dann mach Schluß und zeig der Kollegin, daß Du frei bist."
    Lass mal gut sein: Alles bereits getan! Gedanken über eigene Beziehgung geklärt & sie weiß natürlich auch, dass ich frei bin!! Für Sie! Und wenn meine Kollegin in einem recht privaten Gespräch über ihren Freund nur jammert und fragt: "Ob er weiß, dass er aufpassen muss?" Ohne näher darauf einzugehen & nachgehakt habe ich auch nicht! Was soll ich davon halten?
    Na siehste, so sieht´s aus!
     
    • # 16
    • 26.03.2009
    • Gast
    OK, dann rede Tacheles:
    Sag Ihr, wenn sie wieder so anfängt, daß sie sich unabhängig von ihrem Freund Gedanken machen sollte, wenn sie schon so unkt. Ist ja schließlich auch eine Form des Hintergehens. Und daß sie, wenn es für sie nicht stimmt, selbst den entsprechenden Schritte gehen sollte - unabhängig davon, ob ihr Freund "aufpaßt" oder nicht und unabhängig davon, ob sie sich anderweitig evtl. verliebt hat.
    Daran kannst Du auch erkennen, wie sie handelt und ob man etwas darauf geben kann, wenn sie etwas sagt.

    Schade nur, daß sie schon zu wissen scheint, daß Du nur auf Deine Chance wartest. So hat sie quasi schon eine "Notlösung" parat und muß im Fall einer Trennung nicht wirklich hautnah zu spüren bekommen, was das auch heißen kann. Somit ist meiner Ansicht nach ihre Entscheidung - sofern sie für die Trennung ausfallen sollte - nicht von der Qualität, wie sie ohne dieses Hintergrundwissen wäre.

    Jedenfalls würde ich ihr erst bei klaren Verhältnissen deutlich sagen, daß Du sie willst.
    C (eine Frau Mitte 30, die ehrlich gesagt neugierig auf den weiteren Verlauf ist)
     
  10. @C (eine Frau Mitte 30, die ehrlich gesagt neugierig auf den weiteren Verlauf ist)
    kurzer zwischenbericht: wir haben uns letze zeit wenig unterhalten können. aber da ich geschäftlich 10 tage ins ausland muss, habe ich sie gefragt, ob sie mitmöchte. nach einiger rumdruckserei meinte sie: "ja, schon, aber nein, lieber nicht, lass mal!" meine frage war dann natürlich nach dem grund, worauf sie meinte, dass sie ihren freund nicht hintergehen will, was garantiert passieren würde.
    also ich nehme an, dass sie angst davor hat, sich zu verändern und neu anzufangen & ihre innerste stimme zu ihr sagt: Los, mach es. Ach nee, lass es lieber!

    Sie sagt immer, dass sie nicht weiß, ob sie das will. Aber wenn ich sie mal in den arm nehme, genießt sie es sichtlich, ist entspannt und schaut mir ständig auf den mund, als ob sie auf etwas wartet. vielleicht wartet sie ja wirklich auf einen dicken kuss von mir??? soll ich die sache mal intensiever angehen? ich bin so schüchtern, furchtbar!

    die ganze situation ist schon recht kompliziert!
     
    • # 18
    • 04.04.2009
    • Gast
    @17
    Sie schaut Dir offensichtlich wiederholt auf den Mund??? Läßt sich in den Arm nehmen??? Sagt "JA, schon ..."
    Ziemlich fies, daß sie sich nicht entscheidet.

    Sie weiß ja, daß Dir an ihr liegt.
    Also gib ihr deutlich Bescheid, daß Du es nicht mehr erträgst und sie sich entscheiden soll und laß sie bis dahin konsequent! links liegen!
    NICHT einknicken!!! - egal wie jammernd sie ankommt.
    Wird hart für Dich, ich weiß und kenne das, denn ich habe gute Freunde durch solche Zeiten begleitet. Die knickten aber immer wieder ein und das Ganze zog sich immer über Jahre! Willst Du das?
    Wofür willst Du sie im momentanen Stand der Dinge mit einem Kuß "belohnen"??? Ich finde nicht, daß sie ihn verdient hat! Und für Dich wär's danach doch nur schlimmer wenn sie wieder nichts ändert, oder?

    Wenn sie dann nicht in die Pötte kommt und eine Entscheidung trifft und auch durchzieht!, würde es ewig so weitergehen. Dann vergiß sie - meide den Kontakt komplett und geh' auf die Piste - Männer sollen doch sowas können.

    Mary
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)