1. Unfreiwillig drei Kurzzeitbeziehungen geführt. Wie fasse ich wieder Vertrauen in die Männerwelt?

    Liebe Forenmitglieder,

    ich (w, 34 J.) bin ein Mensch, der auf langlebige und vor allem monogame Beziehungen ausgelegt ist.
    Und das kommuniziere ich auch einem zukünftigen Partner sehr deutlich.

    Jedoch bin ich von 2014-2017 nacheinander an drei Herren geraten, die immer nach max. drei Monaten von heute auf morgen die Beziehung beendet haben, mit jeweils fadenscheinigen Begründungen.
    Dabei bin ich bei meiner Partnersuche schon immer extrem vorsichtig und wählerisch gewesen (manche meiner Freunde und Bekannten meinen gar fast zu wählerisch).
    Mit dem ersten sexuellen Kontakt warte ich stets mindestens einen Monat, in dem regelmäßige Treffen (2-3x pro Woche) stattfinden sollten.
    Auch bin ich kein extremmer Klammeraffe, oder gar eine Dramaqueen. Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben, habe viele Interessen und fühle mich sehr wohl damit.

    Bei keinem der drei Herren konnte man darauf schließen, dass eine Trennung im Raum stehen würde und schon garkeine so plötzliche.
    Dem 1. Herrn (er war knapp 7 Jahre jünger als ich) fiel plötzlich auf, dass er mit meinem Alter nicht zurecht kam; ich war damals noch 29 Jahre jung.
    Der 2. Mann trennte sich wenige Tage vor Heiligabend von mir mit der Begründung, ich sei nicht vegan genug. Ich wäre ja nur Vegetarierin.
    Und dem 3. Herr war es garnicht recht, dass ich mich geweigert habe, mein Äußeres für ihm zu ändern. Ich sei ihm u.a. zu dick (53-55kg bei 1,57m), mein Stil passte ihm nicht( Röcke und Kleider, nie enge Hosen), etc.

    Bitte versteht mich nun nicht falsch, ich bin längst sehr froh, die drei Deppen los zu sein!
    Nur bin ich seit Anfang 2017 Single und bin noch misstrauischer, was Männer angeht. Wie kann ich mich wieder mehr öffnen und Zutrauen fassen?

    Vielen Dank schon einmal für eure Tipps und einen schönen 2. Advent.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. ... dann war der "Mann" 22 Jahre alt- da sind viele noch sehr sprunghaft
    .. nein, zu Veganern sag ich gar nichts...
    So warst du auch schon zu Beginn der Beziehung- außerdem ist Normalgewicht für die meisten Männer etwas Normales. Nur sehr eitle oder verletzte Männer mit niedrigem Selbstbewusstsein brauchen den Kick, besonders dünne Vorzeige- Frauen ihr eigen zu nennen.

    Ergo: Das waren die falschen Männer- dir kann man nur den Vorwurf der falschen Auswahl machen, und hinterher sind wir (Frauen) alle klüger.
    Diesen Vorwurf, falsch ausgewählt zu haben, habe ich mir gegenüber auch zweimal (vor meinem jetzigen Partner) erhoben, obwohl ich dann selbst jeweils die Beziehung beendete- es passte halt wirklich nicht, und mit mehr Erfahrung hätte ich es früher sehen können- nur hat man die Erfahrungen eben nicht, bevor man die entsprechenden Fehler macht, selbst wenn man sich größte Mühe gibt bei der Vorauswahl.

    Zu deinem anderen Thread: Nein, bitte nicht deine Interessen verleugnen, sondern zielgenau suchen, was dir wichtig ist.
    Nur sind Kunst- und kulturinteressierte Männer besonders begehrt, weil sich prozentual mehr Frauen als Männer dafür begeistern- insofern ist die Auswahl noch geringer und die noch nicht vergebenen, weil übrig gebliebenen Männer zeigen noch häufiger massive psychische Macken.
     
  4. Liebe FS,

    das ist einfach Pech. Ich verstehe auch, dass du erst einmal kein Vertrauen mehr in die Männerwelt hast. Es ging einer guten Freundin auch schon so. Sie hatte acht Jahre nur Pech mit Männern gehabt und auch irgendwann keine Lust mehr. Dann hatte sie auf einmal durch Zufall einen netten Mann kennengelernt und sagt selbst sie hat ganz viel Glück gehabt.

    Falls du online suchst, wundert es mich auch ehrlich gesagt nicht. Es sind da viele Männer drinnnen, die nur Bestätigung suchen oder Beziehungsangst haben. Sie sind zwar am Suchen, aber keine ist gut genug. Genau das Beispiel mit dem Veganer passt auch dazu. Es wird nach Perfektion gesucht. Es sind auch viele vergeben und wollen demnach keine Beziehung.

    Hmm deine Frage ist schwierig zu beantworten. Ich würde sagen: Gib nicht auf und sei dennoch unvoreingenommen. Hoffe weiterhin auf einen guten Mann, der dir irgendwann begegnet. Es gibt viele Frauen, die Pech hatten und irgendwann den passenden Mann finden. Bedenke auch, du lernst immer wieder dazu. Vielleicht musst du im Moment diese Lernerfahrung machen und sie ist für etwas gut. So denke ich auch immer und es holt mich immer wieder aus einem Tief heraus. Sei einfach unvoreingenommen, lerne Menschen und Männer einfach kennen und beobachte eine Weile. Invenstiere nicht gleich Gefühl, sondern lernen den Mann richtig kennen. Höre zu was er sagt und wie er über andere redet und mit anderen umgeht. Bestes Beispiel: wie geht er mit der Bedienung um und wie redet er über Expartnerinnnen? Ist er tendendiell negativ und sieht nur das Schlechte im Leben? Dann lieber den Kontakt abbrechen, bevor man weiter hofft derjenige verändert sich.
     
  5. Die Gründe, deretwegen sich die drei angeführten Männer von dir getrennt haben, sind »ganz normal«, damit meine ich, wir alle haben unterschiedliche Vorstellungen und Wünsche an unser Leben und oft merken wir erst dann, dass es hier oder dort nicht passt, wenn wir eine längere Zeit mit der oder dem vorerst Auserwählten verbracht haben.
    Nicht selten sind wir selbst eben auch betriebsblind, hoffen, DASS ES DIESMAL DIE RICHTIGE WAHL WAR und lernen manchmal, dass wir uns doch getäuscht haben. Die von dir genannten Trennungsgründe basieren ja glücklicherweise nicht auf (d)einem miesen Charakter, immer war es ein äußerer Auslöser.

    Deshalb hast du keinen Grund, weiter misstrauisch der Männerwelt zu begegnen. Da du keinen Allerweltsmann suchst (vermute ich mal), musst du weiter abwägen, Enttäuschungen einbeziehen, auf Glück hoffen. Mir ging das nie anders.
    Der oft geführte Spruch »alles braucht seine Zeit« stimmt irgendwie schon ... Viel Glück und noch mehr Geduld wünsche ich dir!
     
  6. Du übernimmst auch selbst keine Verantwortung: Männer, die so viel jünger sind, wie beim 1. Mann, das ist absolut realitätsfern und schafft Grundprobleme. Hättest du sofort ablehnen sollen. Du bist älter als er, also musst du wissen, dass du dich für so einen Mann künstlich jung halten musst und er Probleme bekommt, wenn er erstmal weiß, was es heißt, gewisser weiblichen Reife zu begegnen. Reife Frauen machen sowas nicht mehr! Werde reif und klüger!

    Mit dem zweiten Mann hätte ich rein menschlich gar nichts anfangen können. Fanatiker in Sachen Ernährung sind mir spirituell zu unreif und können einander nicht leben lassen. Mit sowas habe ich mich vor zwanzig Jahren mal beschäftigt, aber heute doch nicht mehr, wo jeder nur noch diesem Tribe hinterherhechtet wie ein instabiler Lemming. Solche Menschen können nicht für sich alleine stehen, sondern brauchen das Rückgrat anderer.

    Beim dritten Mann muss man schlagkräftig sein und auch mit diesem hätte ich mich keine 3 Monate abgegeben. Solche Männer erkennt man sofort beim ersten Gespräch, wie sie ticken.
    Im Zweifelsfall bleibt man einfach nur entfernter Kamerad.

    Wie oben erwähnt:
    - Übernehme Verantwortung, denn dann braucht man kein Misstrauen, sondern erkennt gute von schlechten Menschen
    - man gibt allgemein Menschen keine Chance und keinen Respekt, die sich nicht bewiesen haben. Chancen und Respekt muss man sich erarbeiten.
    - werde selber erstmal etwas reifer/emotional stabiler, um gewisse Männer und ihre Beweggründe sofort erkennen zu können. Einen oberflächlichen Mann erkennt man in den ersten Gesprächen und beendet dann sofort den Chat, weil er langweilig ist und dir nichts bringt, außer deine Zeit nicht zu respektieren. Solche Männer missbrauchen deine Zeit. Ich wäre sauer auf solche Männer.

    - halte dich von schrägen Fanatikern fern und generell von Menschen, die dir sagen "du sollst". Solchen Männern braucht man keine Chance zu geben, sie passen einfach nicht.
    - bleibe cool und lerne alleine zu stehen, und schließe dich freundschaftlich keinen Gruppierungen an, wo es um Zugehörigkeit, Gemeinschaftsgefühl geht. (Veganismus) Das hieße, dich selbst aufzugeben. Lässt du solche Menschen erstmal in dein Leben, ist es schon zu spät, weil sie sich drängen und forcieren.
    Halte gesunden Abstand und mach nirgendwo mit, sondern bleib du.
     
  7. Ich möchte die ganze Sache umdrehen: Mich würde vor allem interessieren, warum Du diese drei Männern anziehend fandest und warum Du mit ihnen eine Beziehung gestartet hast. Hast Du ein spezielles Beuteschema, sprichst Du auf ganz gewisse Reize an - und alles andere ist vorerst mehr oder weniger egal?
    ErwinM, 49
     
  8. Suchst Du eine Partnerschaft, dann bleibt Dir nichts anderes übrig als sich (wieder und wieder) auf neue Menschen einzulassen.

    Wenn Du Deine drei letzten Beziehungen, so kurz sie auch waren, als Deppen bezeichnest, dann spricht das sicher auch nicht gerade für Dich, oder?

    Ich denke, das die drei von Dir genannten Gründe der Herren letztendlich wohl kaum der Grund für die Trennung waren. Und wieso dreimal in Folge eine Trennung ohne das Du zuvor Anzeichen dafür erkannt hast?
     
  9. Sehe ich ganz genauso. Ich habe leider noch nie einen solchen Menschen getroffen.....
    Leider können das die meisten Menschen nicht, sie wollen überall gefallen und dazugehören.
     
  10. War voraus zu sehen.
    Ausrede!
    Auch Ausrede.
    Es gibt dafür keine Garantie, keine Sicherheit und kann dir weiterhin passieren, trotzdem solltest du gut beobachten und gut prüfen.
     
  11. Damit wäre ich vorsichtig. Meine Erfahrung ist, dass Männer dahingehend auch nicht zwingend von gestern sein müssen. Gerade Spieler setzen ja alles darauf, die Frau einem Irrglauben an seine wertschätzende Haltung etc. unterliegen zu lassen. Und selbst wenn es nicht ganz so frauenverachtend gedacht ist, wäre es von ihm ja blöd, die Kellnerin herablassend zu behandeln - dieses Einmaleins der sozialen Regeln dürften selbst die meisten empathiebefreiten Menschen durchschaut haben. Und über wenige Treffen hinweg lassen sich unangenehme Charaktereigenschaften doch hervorragend überspielen. Weh dem/der, d. es ehrlich meint und auch ehrlich mit d. Mitmenschen auf Partnersuche ist, könnte man denken.
    Aber ich glaube trotz allem, dass ehrlich am längsten wehrt. Auch wenn Ehrlichkeit für die ehrliche Person selbst eine große Schwachstelle sein kann. Das Ehrliche schneller Opfer werden können als diejenigen mit dem Pokerface aus Lügen und verstecktem Egoismus, sollte man/frau aber immer im Kopf haben.
    Ich für meinen Teil gönne meinem Ego so viele und so lange Pausen wie es braucht, um herabwürdigende Verhaltensweisen in dem sensiblen Bereich der Beziehung als das zu erkennen, was sie sind: Ausdruck eines Charakters, der andere mal oder immer wieder herabwürdigt. Aber über dich sagt die Herabwürdigung ja erstmal nichts aus, außer dass jemand eine für dich unangenehme Situation hergestellt hat.
    Eine Erweiterung einer ehrlichen Haltung wäre es vielleicht, sich die andere Seite der Medaille genauso zu Gemüte zu führen: Was ist so falsch am Respektlossein und Ausnutzen? Also: Warum willst du das nicht?
    Vielleicht wäre eine Antwort auf das unehrliche Spiel mit dir, mit Spielern - so wie man das will - ebenso zu spielen (Die hätten das zumindest selbst so gewählt) und den Ehrlichen mit Ehrlichkeit zu gewinnen.
    Klar, es braucht viel Zeit, um den anderen ansatzweise auf seine Ehrlichkeit hin zu durchschauen. Aber Ehrlichkeit kann für Spieler so schön langweilig sein und gleichzeitig legen sie es oft als Naivität aus - glaube ich- dass die Spieler oft durch ihre eigene bornierte Engstirnigkeit in die Flucht geschlagen werden. Am Ende, denke ich, hat d.jenige das Ass im Ärmel, d. beide Seiten der Medaille im Auge hat, beide Ansichten irgendwie akzeptieren kann o. dgl., sich der größeren Schwachstelle der Ehrlichkeit bewusst ist und sich entsprechende Maßnahmen zum Selbstschutz zurechtlegt.
     
  12. Naja Jane - du hast dir zumindest 2 x auch Kandidaten ausgesucht .....
    - ein 22- jähriger Mann will sich nicht langfristig binden .... und 29 Jahre sind für ihn alt. Den hast du einfach zu früh kennen gelernt. Aber ihm die ganze Schuld zuzuweisen halte ich für ganz falsch.
    - der Nächste ... ein fanatischer Veganer .... und du isst halbwegs vernünftig. Ungefähr so, wie wenn ich als Raucher unbedingt eine fanatische Nichtraucherin haben wollte ....
    - Nummer 3 - ich gebe zu, ich habe meiner V. auch schon mal einen Vorschlag gemacht. Bei uns gings um ein rotes Lederjäckchen - heute eine ihrer Lieblingsjacken. Allerdings habe ich es auch ein wenig schlauer angestellt - und sie nur gebeten, das Teil anzuprobieren und in den Spiegel zu schauen. In meinen Augen legitim.

    2 x mal hast du bar jeder Vernunft Männer ausgesucht, bei denen du kaum Chancen hattest, dass es langfristig wird. Und beim Dritten? Kann es sein, dass du ihm niemals entgegengekommen bist? Aber dieses Entgegenkommen von ihm selbstverständlich erwartet hast?
    Dazu kommt, dass du dich an einige selbst auferlegte Regeln hältst - ich hätte bspw niemals 1 Monat bis zum Sex gewartet. Monogamie klingt für einige Männer nach Monotonie und nicht nach Lebensfreude. Dazu dein Anspruch bzgl. kultureller Aktivitäten. Vegetarierin - also der Markt ist eng. Soll er dann noch jünger sein als du ....... schwierig.
    Im Grunde wäre es für dich das Beste, einen Mann zu daten, den du aufgrund gemeinsamer Freunde o.ä. schon länger kennst. Der dich schon mag - und dem du schon ein wenig vertraust.
     
  13. Diese berühmten drei Monate sind schon sprichwörtlich. Ich lese es hier auch öfter. Da verrutscht offensichtlich allmählich die Maske und es wird anstrengend die show und das lovebombing aufrecht zu erhalten auf Dauer.

    Ich schliesse mich denen an die sagen, date weiter. Bleib offen. Verschliesse Dich nicht.

    Aber schuetze Dich auch. Führe Gespräche. Schau wie s gegenüber tickt. Achte auf rote Flaggen.

    Ich hatte z.B letzthin ein Date mit einem Mann. Irgendwann redete er schlecht über eine Bekannte von ihm, weil sie Gold und Glitzerschuhe und Haarreif trägt obwohl sie schon über 40 ist!
    In dem moment hat sich bei mir ne Tuer geschlossen. Ich nehme es inzwischen sehr ernst wenn Männer abwertend über das Aeussere von. Frauen sprechen. Es sagt viel aus. Auch wenn sie mich mögen weil ich schlank und sportlich bin bin ich da draussen.

    Ebenso zum Beispiel wenn jmd sich permanent als Opfer inszeniert. Mich als Therapeutin missbraucht. Sich andeutet ich sei "verantwortlich" fuer seine Triebabfuhr egal was ich brauche oder will. Mich in Konkurrenz zu anderen Frauen setzt. Silent treatment betreibt (abstrafen durch nicht Antwort odee Schweigen). Luegt.

    ...etc pp als kleine Auswahl.
    Lege Deine Standards fest.
    Beluege Dich nicht selbst. Menschen meinen meist was sie sagen.Stelle Fragen. Achte aufs Bauchgefuehl. Dann werdens möglicherweise keine drei Monate mehr bei entsprechender Klientel, das tut zwar kurz weh, aber Du sparst letztendlich Zeit und Nerven.
     
  14. Liebe Fs
    3 Monate sind keine Kurzzeitbeziehung. Für mich sind das Trennungen in der Kennenlernphase.
    Ihr habt Euch kennengelernt und festgestellt, dass es für eine Beziehung nicht passt. Das ist total legitim.

    Übernimm Verantwortung. Natürlich ist es blöd, drei Mal nacheinander abgelehnt zu werden. Schau Dir an, welche Männer Du Dir aussuchst. 7 Jahre jünger, Veganer... das hört sich nach Individualisten und Idealisten an.
    Schaue Dir an, warum Du scheinbar mit der Beziehungsqualität und der Passung zufrieden bist, während Dein Partner nicht zufrieden ist.
     
  15. Sorry, ich sehe nichts von einer wählerischen Männerauswahl.

    Und nur weil du einem Mann sagst, was du willst, entbindet dich das nicht davon, weiterhin deinen Verstand zu benutzen. Schon die Bezeichnung, du wärst an "die Männer geraten", spricht Bände. Klingt ja so, als ob du nichts dagegen tun konntest.

    Das sind doch alles keine Gründe, weshalb man von heute auf morgen eine Beziehung beendet. Und du willst nie etwas davon bemerkt haben?

    Wenn dem wirklich so ist, stehen die Chancen schlecht, dass du künftig eine bessere Auswahl triffst.

    Der Schlüssel liegt nicht bei den Männern sondern bei dir. Mache dir klar, was du willst und beurteile die Männer nach dem, was sie tun und nicht nach dem, was sie sagen. Mit deiner misstrauischen Opferhaltung zieht du erst nichts Gescheites an ..
     
  16. Dass du zu wählerisch bist, kann ich fast nicht glauben, dann wäre dir nicht das Gleiche gleich 3x hintereinander passiert.
    Ich denke, du stürzt dich vielmehr blindlings in alle möglichen Sachen, und bist ganz schnell sehr verliebt?
    Ich könnte mir vorstellen, daß eine Phase der Selbstreflexion gut wäre, um wirklich zu wissen, wer du bist und was du willst. Vielleicht fehlt dir einfach eine gesunde Menschenkenntnis, und die kommt ganz von selbst, wenn du dich selbst besser kennst.
     
  17. Das sehe ich auch so. Dreimal hintereinander einen Pudel an Land gezogen, dreimal erst nach dem Einstieg in die Intimität entdeckt, welcher Kern sich in ihm verbarg, nämlich: äußerst eigenwillige Erwartungen an die Partnerin. Jeder der drei hätte eigentlich schon viel früher merken müssen, daß seine „Kriterien” nicht erfüllt sind, folglich war entweder das Argument schräg oder der Zeitpunkt, zu dem es vorgebracht wurde. Ich tippe auf ersteres, sprich: es wurde sich für den Rückzug etwas zurechtgebogen. Die Gründe kennen nur die Herren selber, und ich glaube auch nicht, daß bei der Fragestellerin nun irgendwelche Selbstzweifel angebracht sind. Bestenfalls hätte sie das Schräge in der Wesensart der Männer etwas früher erkennen können. Mein Tipp: als Lehre verbuchen, Krönchen richten und weitersuchen.
     
  18. Vielleicht solltest du dein striktes Regelkorsett etwas lockern. Ich wäre auch weg, wenn ich merken würde, dass du dein Regelwerk an mir abarbeitest, statt dich einzulassen, und zu sehen, wo die GEMEINSAME Reise hingeht.
    Und nebenbei:
    Die Männer haben sich getrennt, weil es nicht gepasst hat, egal ob die Gründe jetzt echt oder vorgeschoben waren. Das ist ihr gutes Recht, und das solltest du genauso handhaben, wenn es nicht passt.
    Und hier kommt meine Frage:
    Würdest du dich trennen, wenn du nach 2 Monaten merkst, dass sich irgendeine Eigenart des Mannes massiv stört?
    Kannst du das? Oder musst du verlassen werden, weil du selbst nie Schluss machen würdest?
    M33
     
    • # 17
    • 10.12.2018
    • void
    Deine Auswahlkriterien stimmen irgendwie nicht. Obwohl ich mir natürlich vorstellen kann, dass das schwierig wird, erfolgsversprechende Kriterien aufzustellen, wenn man sich nicht im RL begegnet und merkt, dass man sich anziehend findet.

    Dass ein Mann mit 22 noch keine feste Beziehung mit einer - sorry - "so alten" Frau eingehen will, überrascht mich nicht. Du hast in einem anderen Thread geschrieben, dass Du sehr intellektuell interessiert bist. Was konnte Dir dieser Mensch bieten?
    Anders seh ich es beim Veganer, falls er so aus Tierliebe lebt. Da ist ein unbewusst konsumierender Mensch, der nicht drauf achtet, dass sein Milchtier auch gut leben kann, auch nicht das, was so einer will. Vorausgesetzt, der Mann hatte so ein Bewusstsein und rennt nicht nur eine Hype nach, ist ein unerträglicher Missionar usw.. Vielleicht wusste er auch einfach nicht, dass er eine Frau an seiner Seite braucht, die seine Werte teilt, und das ging mit Dir nicht.
    Einen Mann, der an Deiner Figur rumnörgelt, kannst Du gleich abhaken und musst nicht darauf warten, dass ER Schluss macht. Warum seid ihr überhaupt zusammengekommen, wenn Du ihm nicht gefallen hast? Das ist doch der Einstieg in eine Beziehungsanbahnung. Ich versteh nicht, warum DU nicht gegangen bist beim ersten Genörgel. Was nützen Deine scharfen Kriterien, wenn Du sowas nicht sofort wieder loslässt?

    Du klingst für mich verkopft, nicht wählerisch. Bei Deiner Wahl scheint keinerlei Instinkt dabei zu sein.
    Ich denke, das beste ist immer, sich auf sein Gefühl zu verlassen. Bei Dir klingt das für mich so, als hättest Du gar kein Gefühl für die Partnerwahl, sondern eine Liste mit "geht gern mal ins Museum", "hört abends klassische Musik", "liebt Gespräche über die Dichter und Denker". Da Haken dransetzen zu können, bringt für eine Beziehung nichts, wenn der Rest unpassend ist. Auch dieses krampfige "Sex gibt es erst ab Tag X". Ja, es kann falsch sein, zu früh Sex zu haben, und ja, es muss sich natürlich richtig für Dich anfühlen. Aber so einen Kalender im Kopf zu haben, das wirkt alles nicht, als könnte man Spaß mit Dir haben, als wärst Du in irgendeinerweise spontan.
    Vielleicht kommt das falsch rüber hier, aber ich glaube, Du kommst so auch bei anderen an. Immer alles schön kontrolliert, schön kultiviert, schön brav und niemals leidenschaftlich, niemals locker, niemals spontan.

    Man kann sich nicht vor Enttäuschungen und Verletzungen schützen. Man kann nur lernen, dass sie einen nicht umbringen und dass wer Liebesleid vermeiden will, ein Single bleiben sollte. Es gibt keine Garantien, und wenn Du über Singlebörsen Leute kennenlernst, steht Dir auch eine ganze Welt von komischen, verdrehten und unehrlichen Charakteren offen, die Du vielleicht nicht für möglich gehalten hast. Im RL gibt es das natürlich auch, aber da kann man meist vorher schon abgeschreckt sein, weil man denjenigen in Aktion erlebt, ohne dass schon eine Beziehungsanbahnung im Raum steht.
     
  19. Also, natürlich hat man immer auch einen Anteil daran, ob man die falschen Männer wählt, aber das waren ja scheinbar keine absoluten Vollpfosten (außer der letzte), sondern es hat sich eben erst nach besserem Kennenlernen herausgestellt, dass es doch nicht passt (zumindest aus Sicht der Männer), oder was ich dann immer auch vermute, dass aus der ganz anfänglichen Anfangseuphorie eben keine echte Verliebtheit wurde. Das ist Pech und das kann man auch nicht vorhersehen. Wären alle drei Kontrollfreaks oder psychisch labile Personen, würde ich der FS auch raten, ihr Männerbild zu überprüfen. Aber so finde ich das etwas unverschämt.
    - Mein Freund ist auch sieben Jahre jünger, der Freund einer Freundin ebenfalls, schon 4 bzw. 3 Jahre zusammen und das Alter war noch nie ein Problem; und er war auch erst 24 als ich ihn kennenlernte. Es ist also nicht zwangsläufig immer so, dass das nicht funktionieren kann, wie bei keinem Altersunterschied. Eine Trennung ist statistisch wahrscheinlicher, aber nicht naturgegeben.
    - Es spricht für die FS, dass sie tolerant ist bei der Partnersuche und nicht Männer ausschließt, weil sie z.B. Veganer sind. Außerdem ist sie zumindest Vegetarier; da würde man ja denken, das könnte passen!
    - Das hat der Mann sicher nicht am Anfang so deutlich gesagt "du bist mir zu dick und dein Klamottenstil passt mir nicht", sondern das kam dann auch später oder überhaupt erst so deutlich bei der Trennung zum Vorschein.

    Also; liebe FS: Mach dir nichts draus! Nur Mut! Jeder hatte andere Gründe und nach drei Monaten stellt man eben meist fest, ob es erstmal grundlegend passt oder nicht. Du hast einfach etwas Pech gehabt. Ich bin mir ganz sicher, du triffst noch jemanden, bei dem es dann einfach läuft wie geschmiert.
    Online-Dating ist für sowas übrigens wirklich prädestiniert, weil alle da so hohe Anforderungen haben und ständig denken, es gäbe noch was besseres hinter der nächsten Ecke. Ich hab das noch nie probiert, aber ich sehe bei meinen Freunden, wie schwierig die Partnersuche da ist.

    w, 35
     
  20. Mit Verlaub. Das halte ich für totalen Quatsch. Mein Ex-Mann war auch fast sieben Jahre jünger als ich und wir haben 18 Jahre lang eine gute Beziehung geführt (geheiratet haben wir als er 21 und ich 28 Jahre alt waren). Trennungsgrund war definitv nicht der Alternunterschied, was schon daran deutlch wird, dass seine 2. Frau auch einige Jahre älter ist.
    Ich kenne einige Paare mit einem ähnlichen Altersunterschied, was überhaupt kein Problem ist. Außenstehende bemerken das meist gar nicht.
     
  21. Im Grunde wurde schon alles geschrieben. Die Männer hast du selbst ausgewählt, also gibt es keinen Grund für fehlendes Vertrauen in die Männerwelt aber einen Anlass zur Überprüfung der eigenen Vorlieben.

    Haben sich diese Männer eigentlich für Kunst interessiert? Ich interessiere mich z.B. dafür und habe mich deswegen für gleichgesinnte z.T. auch selbst sich künstlerisch ausdrückende Frauen interessiert.

    Im Nachhinein halte ich dies für einen Fehler. Oft ist der künstlerrische Ausdruck die Verarbeitung psychischer Probleme. Narzisstische Persönlichkeiten haben einen Hang zu elitären Dingen die sie selbst erhöhen, z.B. zu Kunst.

    Waren deine drei Exmänner irgendwie schillernd? Sucht neben der Kunst auch ganz besondere Männer?
     
  22. Ja, vielleicht hätte sie sich schon beim ersten Date auf Sex mit den Männern einlassen sollen, dann wären sie am nächsten Tag abgehauen, was diese Kennenlernphase drastisch verkürzt hätte. Statt stur ihr Regelwerk durchzuziehen. (Ironie).

    Laut der Paartherapeutin Stefanie Stahl, haben ca. 40 % der Menschen eine Bindungsstörung. Es gibt sicheren Bindungsstil und mehrere Formen von unsicheren Bindungsstilen

    Der 1. Kandidat war viel zu jung und für mich auch klar, dass er abgesprungen ist und natürlich mit 22 Jahren nicht bereit für eine feste Beziehung. Verständlich irgendwo.

    Der 2. jedoch wusste, dass die FS Vegetarierin ist aber keine Veganerin. Und das fällt ihm erst nach drei Monaten ein? Nein, das war ganz sicher nicht der wahre Grund, sondern ich kann mir vorstellen, dass es eine Bindungsstörung ist. Wer Angst hat vor einer festen Beziehung, die Verantwortung und Verpflichtung zu den anderen beinhaltet, findet Gründe, um die Beziehung zu beenden. Vielleicht hätte es ehrlicherweise heissen sollen: „ich fühle mich nicht reif und auch nicht gut genug für eine feste Beziehung und ich glaube ich wäre dir kein guter Partner und abgesehen davon macht mir die zukünftige Verantwortung Angst“ aber stattdessen heisst es: „du bist keine Veganerin wie ich“. Wenn das der wahre Grund wäre, hätte er sie selbst von Anfang an ablehnen müssen. So wie einige Nichtraucher von Anfang an eine Raucherin ablehnen - und einige das tolerieren/akzeptieren.

    Beim 3. hatte sie auch von Anfang an mit ihrer unveränderlichen Körpergrösse und ihrem aktuellen Gewicht kennengelernt und störte sich 3 Monate lang nicht daran. Aber just in jenem Moment, als die Beziehung sich weiter entwickeln und vertiefen sollte, fällt plötzlich den Männern ein, dass die Frau „falsch“ ist, weil zu alt, nicht vegan, mehr Gewicht als erwünscht hat?

    Hä? Sogar ein fünfjähriges Kind versteht, dass es vorgeschobene und fadenscheinige Gründe sind, die ihre eigene Unfähigkeit über den Hormonrausch hinaus eine tragfähige, langfristige, liebevolle, verlässliche Beziehung aufzubauen, vertuschen. Das Problem an der ganzen Sache ist, wie die Stephanie Stahl in ihrem Buch schreibt, dass die wenigsten Menschen wissen, dass sie Angst vor einer emotional nahen Bindung haben.
     
  23. Meinst Du die FS oder die drei Männer? Ich glaube nicht, dass unbedingt eine Bindungsstörung vorliegt. Nach ein paar Monaten ist die rosarote Brille langsam wieder durchsichtig, man trennt sich lieber und gibt dafür einen Grund an, der nicht zu sehr verletzt und keine großen Diskussionen auslöst.Fest steht doch eigentlich nur, 3 Männer haben sich von der FS getrennt, obwohl man sich wechselseitig zum näheren Kennenlernen ausgesucht hatte.
     
  24. Die Frage bleibt weiterhin, wer das Problem mit der Bindung hat.
    Ein Vorgehen strikt nach Regelbuch und Beziehungskalender spricht nicht wirklich für uneingeschränkte Beziehungsfähigkeit. Vielleicht waren die Kandidaten ungeeignet, vielleicht werden sie aber hier nur marginalisiert, um das Selbstbild zu retten. Hier im Forum werden ja auch gebetsmühlenartig alle jeweils Andersdenkenden als Bindungsgestört identifiziert.
    Was wäre also, wenn zumindest einer der "Typen" einfach das Gefühl hatte, dass sich die FS nicht einlässt und sich nicht fallen lassen kann?

    Liebe FS:
    Bleibe einfach am Ball, und entspanne dich ein wenig. Wer zu intensiv sucht, der findet nicht. Bleib offen, und tue was du selbst willst. Nicht das, was deine Checkliste oder das Forum (also auch ich) dir diktieren. :)
    Schöne Weihnachten allerseits!
    M33
     
  25. Liebe Jane_Eyre,
    ich (w55) verstehe dein Problem, so glaube ich, gut. Wenn man ein bisschen speziell ist, denkt man irgendwann, man müsse halt kompromissbereit sein. Irgendwie verliert oder unterdrückt man den Instinkt, wer wirklich zu einem passt. Vielleicht auch, weil das Umfeld sagt, man sei "zu anspruchsvoll". Das funktioniert aber nicht wirklich, man betrügt sich damit selbst.

    Stell dir doch mal vor: Wie sollte ein Mann sein, der dich fasziniert? Was sollte er gern tun, was möchtest du mit ihm gemeinsam erleben, wie möchtest du mit ihm sein, wie möchtest du dich fühlen, wenn ihr zusammen seid?

    Und nur ganz kurz denkst du jetzt daran, wie du dich mit den drei Männern gefühlt hast: Was hat da FÜR DICH nicht gepasst?

    Wenn sich die Männer von dir getrennt haben, dann ist das vielleicht aus dem Gefühl heraus geschehen, dass sie dir nicht genügen konnten (weil sie es eher gemerkt haben als du), haben aber stattdessen einen (daher auch so fadenscheinig klingenden) Vorwand angegeben.

    Mein Vorschlag wäre daher, dass du genauer hinschaust, wer von seinem Wesen her wirklich zu dir passt (und bist dabei beim Aussehen großzügig, ohne wirklich wichtige No-Gos - Gepflegtheit etc. - zu ignorieren). Und dass du hier bei EP Kontakte nur dann vertiefst, wenn sich der Kontakt leicht und schön anfühlt, die Kommunikation angenehm und wertschätzend ist. Auch wenn das die Zahl der Kontakte sehr einschränkt.

    Gleichzeitig ist es nie verkehrt, an sich selbst zu arbeiten. Vielleicht schaust du zusammen mit einem Coach, welche Glaubenssätze in deinem Kopf verhindern, dass du deine Empfindungen ernst nimmst und nach ihnen handelst.

    Auf jeden Fall wünsche ich dir einen guten weiteren Weg!

    Hauself
     
  26. Bei ihrem ersten Kandidaten hätte ich für den jungen Mann Verständnis. Jeder Mensch egal wie alt er ist, sucht eine feste Beziehung und mit 22 Jahren wollte er sicherlich auch seine Sexualität (aus)leben. In dem Alter waren unsere Grosseltern schon verheiratet und hatten ihr erstes Kind - insofern sind wir Menschen von Natur aus auf Bindung eingestellt.

    Wer bindungsgestört ist (Bindungangst hat), kann man vielleicht daran erkennen, wie viele kurze Beziehungen jemand hatte und wie lange sie dauerten. Wenn z.B. eine Frau eine zwölfjährige Langzeitbeziehung hatte, die dann zu Ende ging, so kann sie nacheinander drei oder vier solche Erfahrungen erleben, weil sie auf Männer gestossen ist, die einen unsicheren Bindungsstil haben. Hier hat nicht sie, sondern die Männer die Beziehung beendet. Wer unbewusst Angst kriegt vor einer Beziehung, der flüchtet, der geht weg und hier sind die Männer weg gegangen (mit Verständnis für den jüngsten meinerseits). Wer eine Beziehung möchte, der bleibt, geht nicht weg, gibt dem ganzen Chance und gibt nicht sofort auf!
    Wer eine Beziehung möchte, der bleibt geht nicht weg!

    Hier wissen wir nichts über sie ausser, dass sie auf lange Beziehungen angelegt ist. Und wir wissen auch gar nichts über die (Beziehungs)Vergangenheit dieser Männer.

    Die vergangenen Beziehungserfahrungen (am wichtigsten dabei die Kindheitserlebnisse) sind ein Indiz darauf, ob ein Mensch Bindungsängste hat oder nicht, wobei diese Psychologin selbst schreibt das jeder Mensch beziehungsfähig ist aber seine Ängste dahinter nicht sieht/erkennt/bewusst wahrnimmt. Weil unser menschliches Verhalten wird zu 90 % von unserem Unterbewusstsein gesteuert.
     
  27. Lasse dir viel mehr Zeit mit der Anbahnung einer Beziehung. Für mich klingt es so, dass du nicht alleine sein kannst und unbedingt eine Beziehung willst. Daher gehst du auch sofort wieder auf eine neue Beziehung los, sobald die eine beendet ist. So wird das aber kaum etwas werden. Gebe dir Zeit, die letzte Beziehung zu verarbeiten. Und erst dann wieder loslegen. Selbst wenn du sehr schell im verarbeiten bist, solltest du dir mindestens einen Monat Zeit geben bevor du wieder ein neues Kapitel anfängst.
     
  28. Ich denke du stützt dich zu schnell in eine Beziehung ,zudem wie es scheint suchst dir die falschen Männer aus.

    Lass es langsam angehen ,nicht einschlafen aber auch direkt ein Rodeo veranstalten wenn du jemand interessantes kennen lernst. Klopf den jenigen erst mal ab .Das ist schon die halbe Miete leider besteht die Gesellschaft immer mehr aus Egoisten und Beziehungsunfähigen Menschen.
    Deshalb ist es immer gut vorher schon einiges über den Menschen abzuklopfen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)