1. Unlust in der Beziehung. Was tun?

    Hallo meine Lieben
    Ich bin 40 Jahre alt und habe ein grosses Problem bezüglich meiner Sexualität, weshalb ich auch schon seit 10 Jahren keine Beziehung mehr führen konnte.
    Also, Ich spüre für Frauen mit denen ich mir eine Beziehung vorstellen könnte, keine sexuelle Anziehungskraft. Ich möchte nicht falsch verstanden werden, versuche aber hier ehrlich zu bleiben, dass ihr mein Problem besser nachvollziehen könnt. Es macht mich an, wenn ich daran denke, mit einer jungen, hübschen Frau unverbindlichen, heftigen Sex zu haben, die absolut nicht als Beziehungskandidatin für mich in Frage kommen würde. Ich möchte das aber eigentlich gar nicht! und möchte diesem Trieb auch nicht nachgeben! Jetzt habe ich vor 3 Monaten eine wundervolle Frau kennengelernt! Ich sage euch, eine 6 im Lotto! Sie ist wunderschön, humorvoll, verständnisvoll, offen und es macht mir so viel Spass mit ihr Zeit zu verbringen! Ich fühle mich bei ihr so unglaublich wohl und geborgen. Ich kann einfach mich selber sein! ABER: KEINE SEXUELLE LUST! Es ist zum verrückt werden! ich bin verzweifelt!!! Ich habe mich vor kurzem auch auf eine Beziehung mit ihr eingelassen. Es fühlt sich auch total gut an. Ich habe auch regelmässig mit ihr geschlafen, weil ich ihr die Wahrheit nicht sagen konnte.
    Sie geniesst es so sehr!
    Ich bin total verzweifelt! Ich habe ihr heute von meinem Problem erzählt, weil sie natürlich merkte, dass ich dem Sex immer öfters versuche aus dem Weg zu gehen und mich darauf angesprochen hat! Sie hat verständnisvoll reagiert, war aber sichtlich enttäuscht.
    Was soll ich nur tun? ich bin verzweifelt und habe solche Angst sie zu verlieren!!!
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Zurecht hast du Angst, sie zu verlieren, - hätte mein Partner mir mitgeteilt, dass er mich nicht begehrt (andere Frauen schon, davon hast du ihr aber hoffentlich nicht berichtet), würde ich keine Minute länger bleiben. Versuche mal, an deinem Kopfkino zu arbeiten, und lasse sonst diese Frau gehen.
     
    • # 2
    • 26.01.2019
    • frei
    Du wirst sie verlieren, weil die allermeisten Frauen sich eine Liebesbeziehung ohne Sex nicht vorstellen können.
    Ich habe viele Beziehungen verloren, weil sich die allermeisten Männer eine Liebesbeziehung nicht vorstellen können.

    Ich war zwischen 30 und Anfang 40 ohne Partner, weil ich es nicht mehr ertrug, wöchentlich meine 'eheliche' Pflicht zu erfüllen, so wie ich es seit meinem 16. Lebensjahr mit mehreren Männern ( nacheinander ) getan hatte und wie du es tust.
    Ich habe mit 47 zum ersten mal einen Partner gefunden, dem Sex nicht wichtig ist.
    Der den üblichen rein-raus-Sex überhaupt nicht will und ihn in vorherigen Beziehungen ebenfalls nur als Pflichterfüllung abgeleistet hat.
    Der eine besondere Form von Sex will, die ich ihm etwa ein Jahr lang geboten habe, bis auch dies mich langweilte.
    Und der es akzeptiert, dass es das nicht mehr gibt.
    Das ist für ihn die zweitbeste Lösung, jedenfalls vor dem Stino-Sex.

    Mein Freund ist nicht impotent und nicht asexuell und ich bin es auch nicht. Ich mag Masturbation und komme leicht zum Orgasmus.
    Mein Freund auch.
    Wir machen es nicht zusammen.
    Wir führen eine gute Beziehung, nun bald schon fünf Jahre.

    Suche dir eine Frau, mit der es paßt, alles andere wird nix.
    Tip: das Portal Gleichklang.

    w 51
     
  4. Madonna/Hure Komplex? Sex und Liebe haben nichts miteinander zu tun? Ungünstige Mutterprägung?
    Was ist denn an den Frauen so falsch, mit den du dir heftigen, unverbindlichen Sex vorstellen kannst, aber keine Beziehung?
    Sind das alles Schlamperei? Niveaulose Flittchen, die nicht deinem Stil entsprechen, nicht tageslichttauglich mit schlechtem Charakter?
    Ich denke, dein Problem hat tieferliegende Ursachen. Vielleicht gehst du mal zu einem männlichen Sexualtherapeuten.
     
  5. Frage sie, ob sie bereit ist, mit dir einen Sexualtherapeuten aufzusuchen. Wenn ja, besprecht dort, ob eine gemeinsame Therapie sinnvoll ist. Hier im Forum sind wir - bei so kniffeligen Fragen - nur Laien, die keinen wirklich hilfreichen Rat geben können.

    Was bei einem hier Antwortenden geholfen hat, muss bei dir/euch noch lange nicht der Königsweg sein!
     
  6. Du sollst aufrichtig und authentisch zu ihr sein und sie nicht hinhalten und nicht warmhalten. Du solltest dir professionelle Hilfe holen.
     
  7. Kann es sein, dass du zu viele Pornos guckst? Die verderben nämlich die Lust auf "normalen" Sex. Falls ja: Pornoverbot für die nächsten Monate.
    Und wieso muss es unbedingt total harter Sex sein mit einer Frau, die du quasi nicht respektierst? Stehst du auf Erniedrigungen der Frau? Hast du evtl. gewisse sado-maso Neigungen, die du mit deiner Partnerin nicht ausleben kannst?
    Zuallererst solltest du ehrlich zu dir selbst sein und dir eingestehen, worauf du beim Sex wirklich stehst, denn einer Partnerin etwas vorzuspielen geht immer nach hinten los.
    Vielleicht meinst du ja auch, dass man mit einer Frau, die man liebt, keinen schmutzigen Sex haben darf?
    Du verlierst deine "Freundin" wahrscheinlich sowieso, weil keine Frau gerne sexuell unattraktiv sein will und nicht sexuell begehrt werden will.
    Ich glaube, dass du da irgendwie ein komisches Moral-Ding draus machst, dass deine Freundin quasi nur die liebe tolle Frau sein darf, aber nicht "beschmutzt" werden sollte.
    Deine Freundin will aber keine Heilige sein und auch nicht in geschwisterlicher Harmonie mit Dir leben.
    Erforsche, was Dich anmacht und dann frag Dich, wieso du es nicht mit ihr leben kannst.
     
  8. Madonna-Huren Komplex. Eine "anständige" Frau hat kein Sex und mit unanständiger willst du keine Beziehung. Schau dir dein Verhältnis zu Mutter an, vielleicht fällt dir da was auf,vielleucht war sie besonders fromm oder du bist mit dem Gedanken großgezogen worden, Sex ist schlecht oder irgendein Mädchen hat dich als pervers bezeichnet, als du dich ihr genähert hast usw. Oder du hast zuviel weibliche Anteile, bist verweichlicht und siehst in Frauen nur Menschen, aber keine erotische Wesen. Oder du stehst nicht auf Frauen.
     
  9. Hallo,

    Schonmal an einen Profi gedacht?
    Hier im Forum wird man das nicht ergründen können.
    Gibt viele psychische Gründe die dahinter stecken könnten. Angefangen beim Familienmodell, oder an einer selbst antrainierten Sexualität z.B. durch Pornografie.
    Du respektierst die Frau zu sehr auf zwischenmenschlicher Ebene, als dass du dich auf das rein körperliche begeben könntest. Evlt hast du Schwierigkeiten da den Schalter im Kopf umzulegen. Da hast du dann ein schlechtes Gewissen. Der Beschützerinstinkt greift und du hast das Gefühl, dass du selbst die Gefahr bist. Dass du diese Frau vor dir selbst schützen müsstest. Könnte z.B. sein.
    Ich würde die individuellen Ursachen mal mit einem Profi aufarbeiten.

    LG und viel Erfolg.
     
  10. Nein.
    Pornos verderben nicht die Lust auf "normalen" Sex.
    Sowas würde evtl eine christlicher Missionar behaupten.
    Pornos können sogar den sexuellen Horizont erweitern.
    Man muss nur damit umgehen können.
    Kann eben nicht jeder, wie bei vielen Dingen.
     
  11. Hallöchen,.

    Sex ist der Kleber, der eine Beziehung zusammenhält.

    So wie ich es lese klappt es ja grundsätzlich bei Dir. Dreh den Spieß um uns stelle Dir mit dieser Frau keine Beziehung vor und Du hast was Du Dir wünscht.

    Eine Möglichkeit Deine Lust zu steigern ist es, im Fitness-Studio ein paar Gewichte durch die Gegen zu werfen und Deinen Körper ortdentlich zu durchbluten. Du kannst ja Deinen Testosteronlevel mal prüfen lassen..., vielleicht hat Dein Körper hier ein Defizit.

    Du wirst´s schon schaffen.

    Viel Glück Dir.

    m52
     
  12. Ich hab nichts gegen Pornos, aber wenn man zuviel davon guckt, kann das schaden und die Lust auf normalen Sex mindern bzw. zerstören. Man braucht dann stärkere Reize und härteren Sex, dreckigeren Sex, evtl. auch Gewalt oder Erniedrigung oder eben immer spezielle Kicks, um überhaupt erregt zu werden.
     
    • # 12
    • 26.01.2019
    • Frau
    Doch.
    Schon lange ist in aufgeklärten sexualwissenschaftlichen/ -therapeutischen Kreisen (und die stehen nicht im Verdacht, irgend eine bestimmte moralische Linie, außer einer humanistischen, zu verfolgen) bekannt, dass durch dauerhaften häufigen Pornokonsum/ Masturbieren zu Pornos die sexuelle Lust auf "normale" Frauen und "normalen" Sex verloren gehen kann.
    Das hängt damit zusammen, dass "sexuelle Lust" einer Konditionierung unterliegt, d.h. man kann sich auf bestimmte Reiz-Reaktions-Schemen konditionieren und das passiert beim regelmäßigen Pornokonsum nach längerer Zeit schleichend und unbemerkt.
    Es gib im Internet Foren von Betroffenen, die sich über ihre Pornosucht austauschen und übrigens, zum Teil, sehr darunter leiden. Die berichten dort z.B. dass sie sich in einer Singlephase das Pornomasturbieren angewöhnt haben und nun, wieder frisch verliebt, feststellen, dass der Sex mit ihrer Angebeteten sie gar nicht anmacht, sie Mühe haben, da überhaupt erregt zu werden, obwohl sie früher, vor ihrer Pornophase solchen "normalen" Sex total erregend fanden.

    Sicher ist das keine "Gesetzmäßigkeit", heißt, es passiert sicher nicht ALLEN Pornokonsumenten, sicher gibt es auch viele, die sich trotz regelmäßigen Pornokonsums ihre Lust auf normale Frauen mit normalem Sex kein bisschen abtrainieren, sondern womöglich durch die Pornos sogar eine Bereicherung für ihre sexuelle Lust im realen Leben erlangen.
    Aber das andere gibt es auf jeden Fall ebenso recht häufig.

    w53
     
  13. Ich würde dir auch raten - schau dir weniger junge Mädels an.
    Suche deine Lust auf deine Traumfrau - findest du diese nicht, lass dir helfen. Von ihr und einem Profi.
    Aber SIE ist meiner Meinung nach wichtiger als der Profi.
    Wie du sie dazu bekommst? Es ist Samstagabend, lade sie noch heute zu einem tollen Essen ein und frage sie mutig, ob sie dir helfen will. Mut ist eine männliche Eigenschaft, die sehr oft von der Damenwelt belohnt wird.
     
    • # 14
    • 26.01.2019
    • void
    Das klingt danach, als wolltest Du die Frau als was Minderwertiges sehen und das macht Dich an. Eine Frau, die Dir wertvoll erscheint, nicht.
    Das ist ein Frauenbildthema. Wenn ich recht habe, müsstest Du Dich vielleicht damit befassen, dass Demütigung beim Sex und tolle Partnerin für Dich nicht zusammenfassbar sind in einem Menschen. Oder vielleicht mal in der bewussten Szene eine Partnerin suchen, die sich für Dich als das "verkleidet", was Dich anmacht (ich denke mal, es geht in Richtung billig-willig).
     
  14. Die Partnerin mit einzubeziehen ist zwar eine prima Sache, aber nicht ohne professionellen Bestand, wenn die Büchse der Pandora geöffnet wird.
    Sexueller Prägungen gehen tief und haben oft mit unbewussten Kindheitserfahrungen zu tun.
    Rein aus dem Bauch raus würde ich sagen, dass hier ein gewisses sexueller Aggressionspotential vorliegt, dass im harten Sex mit jüngeren Frauen ausgelebt wird.
    Wenn er diese Aggressionen auf seine aktuelle Partnerin richtet, dürfte es das sein mit der Beziehung. Sie ist weder seine Sexualtherapeutin noch sein Punchingball.
     
  15. Heilige-Huren-Symptom. Deine Sexualität ist wahrscheinlich gestört. Hattest du eine dominante, überstrenge Mutter? Wie verlief deine Sexualität durch dein Leben durch? Gab es da Auffälligkeiten?

    Deine Partnerin soll "clean" sein. Man kann sie nicht anfassen. Die schmutzige Seite wird woanders ausgelebt. Ist psychologisch längst entschlüsselt, warum das so ist. Ich empfehle dir Bücher darüber, denn das ist einfach zu lang, um es hier breit zu treten!

    Diese Frauen würden mich auch gar nicht anmachen, weil Wunderschön nicht "an" macht. Die meisten Männer mit tollen Frauen gehen fremd und zwar mit Frauen, die sehr dick oder alt sind, ungepflegt, unrasiert, faltig oder sonst etwas.
    Einfach, weil sie dort eine animalische Seite ausleben können, die schmutzig und abnorm ist. Kein Mensch würde schließlich daran denken, dass dein Mann mit einer Top Traumfrau mit einer Frau fremd gehen, die alt und runzelig ist. Dies ist das Verbotene, das viele Männer ausleben, weil es so ordinär ist.

    Du kannst dich sexuell nicht animalisch fallen lassen, weil du dieses Bild hast, es gibt zwei Sorten von Frauen: Die reine, wunderschöne, heilige Saubere. Und die andere "schmutzige", die so etwas ganz anderes ist.

    Die Lösung deines Problems wäre: Versuche, die "Schmutzigkeit" auf deine Beziehung zu übertragen, indem du dich selbst fallen lassen kannst.
    Du suchst dir absichtlich solche wunderschöne, "saubere", tolle Frauen als Partnerin, die dich sexuell abturnen, weil sie für deine echte Sexualität keine Gefahr darstellen. Es sind auch Frauen, die sehr an dir hängen und damit sehr "treudoof" und "unschmutzig" sind. Sie versuchen es dir recht zu machen.

    Wie gesagt wurde das Verhalten längst entschlüsselt und es gibt sehr gute Lektüren darüber. Es ist auch eine Teilschuld der Frauen, die sich einfach falsch verhält: zu toll, zu brav, zu perfekt, zu sauber, anstatt selbst etwas sexuell Anrüchiges an sich zu fördern, worauf Männer nun mal stehen.

    Abturnend sind zum Beispiel auch verständnisvolle Frauen. Auch humorvoll ist doch eher eine kindliche Eigenschaft, aber nichts, das anturnt. Realistischerweise hast du also keinen 6er im Lotto, du redest es dir nur ein, weil jeder andere Mann darüber froh wäre, so eine tolle Frau zu haben oder dir die Gesellschaft sagen würde, dass du doch so viel Glück hast.

    Die Beziehung hat auf Dauer keinen Sinn. Du würdest sehr bald fremd gehen, wenn du es nicht schon tust, weil der Trieb sich nicht abschlaten lässt.
     
  16. @Frau, ich muss dir, wie auch diesen Profi-Psychologen widersprechen, dass es an Pornos liegt.
    Ich schaue als Frau auch regelmäßig Pornos (und hab es auch zeitweise mal täglich getan, weiß also sehr gut, welchen Einfluss es auf die Sexualität und die Emotionen hat), wie es auch alle anderen Frauen mit gutem Interesse an Sexualität tun, weil man davon auch sehr viel von sich mitnehmen kann, um es auf seine Sexualität zu übertragen. Ohne Pornos wüsste ich heute noch viele Dinge nicht über Sex, Männer, Frauen und würde nur so daliegen.

    Ja, Pornos können "abstumpfen", so dass man es immer wilder braucht und Fetische entwickelt, und die 08/15 Nummer unbefriedigend ist, damit auch der Partner langweilig empfunden wird. Aber hier geht es subtil um was anderes, nämlich zwei unterschiedliche Typen von Frauen und seine "Verklemmtheit", die Frau daheim als nicht befriedigend genug empfinden zu können.

    Tatsächlich ist die Erziehung daran oft schuld, die Knaben hervorbringt, die das Heimliche suchen und die tolle Frau daheim als Neutrum betrachten. Meistens sind das Männer, die weniger Interesse für Pornos haben und sich neben der Partnerin komisch verhalten. Sie lassen die Sau woanders raus.

    Der Fragesteller sollte erkennen, dass die Beziehung für ihn so keinen Sinn hat. Ich bezweifle, dass die Frau so Hammer ist, denn sie wirkt auf mich mit ihren Chraktereigenschaft unsexy, auf den marc32 erst recht, auch wenn er sich das nicht so zugestehen will.

    Eventuell ist er mit seinen 40 Jahren zusätzlich in einem Alter, wo man nur noch unverbindliche Affären haben kann, denn da fällt es nicht mehr so leicht, Respekt für einen "tollen Partner" aufzubringen, weil der Alltag einfach bekanntlich nicht so toll mit so einer Person ist.
     
  17. Ich würde dir dringend professionelle Hilfe empfehlen. Ich sag dir ehrlich wenn so was eine Frau zu mir sagen würde wäre ich sofort weg.
     
  18. Ich würde da jetzt gar nicht mal die große Psycho-Keule herausholen und nach einem Sexualtherapeuten rufen. Denn das, was man denkt und das, was man tut, sind zwei verschiedene Dinge. Ich stelle mir z.B. manchmal vor, wie es wäre, wenn ich mir unsympathische Menschen mit einer Zaunslatte verprügle...oder wie es wäre, eine Frau zu küssen...oder sonstwas. Kurzum: Man denkt viel Quatsch im Laufe des Tages. Ich habe auch an realem Sex kaum Interesse, aber durchaus manchmal erotische Fantasien. Das hat aber nichts mit der Realität zu tun und ich hätte auch keine Lust, die umzusetzen - es sind halt nur bedeutungslose Gedanken.

    Vielleicht ist es bei dir einfach auch so, dass du an Sex nicht wirklich Interesse hast und da gibt es ja auch Frauen, denen es so geht. Dass du dann manchmal erotische Gedanken hast, würde ich da gar nicht überbewerten; es gibt auch Asexuelle, die erotische Fantasien haben, weil Asexualität nicht heißt, dass man keine Fantasien hat, sondern nur, dass man keine Lust auf das praktische Ausagieren dieser hat.
     
  19. Ich finde es erstmal ganz toll das du reflektierst und dich der Problematik stellst.
    Mein erster Gedanke ist dir den Rat zu geben einen Profi mal über deine Situation schauen zu lassen. Das muss nicht gleich ein 10 Jahres Vertrag bei der Psychoanalyse sein -falls dir das Angst macht - nimm dir einfach mal 3 Gespräche beim Fachmann vor. Vielleicht kann er schon an einem entscheidenen Schräubchen drehen.

    Das du trotz keiner Lust mit der Frau deines Herzens schlafen kannst bedeutet ja, dass du rein körperlich keinerlei Probleme hast und dein Geschlecht auf Knopfdruck auch ohne Lust funktioniert. Darum beneiden dich sicher einige Männer.
    War es trotzdem schön ihr einfach nahe zu sein auch ohne die „Geilheit“? Vielleicht hattest du zwar keinen großen sexuellen Drang aber die Verbundenheit und Intimität trotzdem mit ihr genießen können wie bei einem langen, innigen Kuss ?

    Dann könntest du versuchen den Sex über diese Brücke zu stabilisieren. Nähe genießen, Geilheit hin oder her.

    Wenn ihr für sie erfüllenden schönen Sex hattet und es für dich auch keine Überwindung war weiß ich nicht warum es notwendig war sie so zu belasten mit „eigentlich bin ich nicht scharf auf dich“ ...
     
  20. Hallo Marc (?)

    anhand deiner Beschreibung möchte ich Dir folgendes nahelegen:
    Es ist für Dich enorm wichtig mit einem Psychotherapeuten das durchzusprechen...
    Du trennst Sex und Harmonie und Liebe- und Du unterdrückst deine Sexuellen Wünsche... Damit machst Du dich unglücklich und auch diese Frau...ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Frau den Sex mit Dir geniessen kann, wenn Du Dich davor verschliesst und es Dich nicht wirklich antörnt... Sie wird es genauso wahrnehmen, glaube mir auch ihr wird es kein Spass machen... Sie tut nur so"geniesserisch", damit sie Dich nicht verlieren kann...Anscheinend spürt sie deine grundsätzliche Zuneigung zu ihr...

    Es gibt eine Erfahrung in deinem Leben, die Du verarbeiten solltest, damit Du deine Sexualität wieder voll und ganz geniessen kannst...
    Es kann nur ein erfahrener Psychotherapeut hierbei Dir helfen...
    Bitte sei ehrlich zu dieser 6-im -Lotto Frau was los ist, damit sie nicht noch mehr Selbstwertgefühl und Minderwertigkeitskomplexe entwickelt... Was glaubst denn Du was sie denkt und wie es Ihr dabei geht... Sei nicht der Pfui Typ, der eine Frau so "hinterlässt".. Sei bitte ein verantwortungsbewusster Mann, der einer lieben Frau hilft an sich zu glauben und sich selber zu lieben... und sei stolz darauf... Lass Dir helfen und geniessen dein SEX in vollen Zügen, dann wird jede Frau neben Dir auch wirklich geniessen...
     
  21. Entweder hast Du für Dich wirklich geklärt, wie für Dich erfüllende Sexualität aussieht - so wie es @frei für sich getan hat - und Du suchst Dir eine entsprechende Partnerin,
    Oder Du leidest.

    Dein Thread klingt nach Leiden.
    Deswegen würde ich mir auch professionelle Unterstützung holen - um mit ihm zu erarbeiten, was Du überhaupt willst, was für Dich stimmig ist, und wo es Prägungen gibt, die Dir im Wege stehen.

    Mit Deiner Partnerin, würde ich insoweit reden, dass Du sie sehr liebst - falls dies stimmt, und So die Partnerschaft wirklich willst - dass Du Schwierigkeiten mit Deiner Libido hast, und dies nun mit professioneller Unterstützung klären möchtest.
    Sag ihr bitte niemals, dass sie Dich sexuell nicht reizt. Das verletzt ganz, ganz tief, vor allem weil ihr ja Sex hattet.
    Stell Du Dir das umgekehrt vor.

    Kläre aber wirklich, wie Du zu ihr stehst.
    Und falls Du sie wirklich liebst, mit ihr wirklich eine Partnerschaft aufbauen möchtest, und sie noch will, meide bitte dann nicht auch noch die köperliche Nähe.

    Wenn mir ein Mann sagen würde, dass er mich sexuell nicht begehrt, würde ich beenden.
    Hätte er mit diesem Gefühl mit mir geschlafen, dann würde ich jeden weiteren Kontakt abbrechen. Was war ich denn dann für ihn?

    W,49
     
  22. Ist das nicht individuell unterschiedlich? Ich finde Verständnis und Humor sehr anturnend. Ich könnte mich überhaupt erst in jemanden verlieben, wenn er verständnisvoll und humorvoll wäre und dann würde ich durch die Liebe eine sexuelle Anziehung verspüren.
    w,32
     
  23. Er schreibt aber nicht, dass er gern mit einer alten, hässlichen Frau Sex hätte, sondern mit einer jungen, hübschen!
    Das wollen doch eher viele Männer und daran kann ich auch nichts spezielles erkennen! Nur ist er nach seiner Beschreibung nicht in der Lage, mit einer Frau die ihm gefühlsmäßig etwas bedeutet, die er attraktiv findet, Sex zu haben, der ihn erfüllt!Und so wie ich dass sehe, leidet er darunter. Und für jede Frau, die in einer Beziehung normalen Sex haben möchte, ist das ein Schlag ins Gesicht, und sehr schwierig, dass nicht auf sich zu beziehen. Und die dahinter liegenden Konflikte kann er nicht mit seiner Freundin bearbeiten.
    Ein Sexualtherapeut ist auch nicht gleichzeitig Beziehungspartner und Therapeut für eine Person. Und sie kann nichts dafür, was er an Prägungen erfahren hat und was eine oder mehrere Bezugspersonen verbockt haben(.Meine Vermutung).
    Wenn er das nicht bearbeiten will, muss er sich eine asexuelle Freundin suchen, und den dreckigen Sex entweder in Phantasien oder real mit anderen Frauen ausleben. Er klingt aber nicht so, als wäre eine solche Abspaltung sein Ziel. Er klingt auch nicht, als wäre er asexuell! Und natürlich kann er so weiterleben, wie bisher. Jeder kann mit seiner Sexualität machen, was er will, solang er niemand schadet. Wenn jemand nur kommen kann, wenn er nackt und gefesselt auf einem kalten Zementboden liegt-oder dieses als Phantasie brauchtbiitte sehr. Wenn aber jemand einen Leidungsdruck verspürt, sollte er sich meiner Meinung nach professionelle Hilfe suchen und das nicht im Heimwerker Verfahren reparieren. Im Klartext-sollte im Hintergrund zu eine dominante, übergriffige Mutter vorliegen, so könnte auf diese zb eine mörderische Wut vorliegen. Sexualität ist oft mit Aggressionen gepaart. Moment verkörpert seine Freundin nur die lichtvollen Seiten für ihn-sollte er sie sexuell begehren, wird sie auch die dunklen Seiten für ihn verkörpern. Dieses nur als Beispiel.
     
  24. Glückwunsch mein Lieber,

    Du hast einen 6er im (Beziehungs)Lotto und Du leidest.

    Letzteres zeigt Dein Vermögen zu reflektieren und gibt Dir die Möglichkeit etwas zu ändern.

    Suche Dir persönliche Hilfe vor Ort, wenn es sein muss einen Profi, kläre wer Du bist und was Du willst und gleiche das mit Deiner Partnerin ab.

    Für mich ist körperliche Nähe inklusive Sex(ualität), und zwar der/die ganz „Normale“, unverzichtbarer Bestandteil einer partnerschaftlichen Beziehung, das nur in dieser und für mich der Unterschied zwischen Freundschaft und Partnerschaft. Wenn Du (auch) das, als frau, nicht so sehen würdest, wärest Du bei mir raus, sicher auch bei Deiner Freundin.

    Die Erfüllung vieler Wünsche, Träume und Sehnsüchtige.
    Gleichzeitig die Erkenntnis, dass man(n) nicht alles haben kann, so sehr man sich das auch wünscht. Zumindest nicht, wenn man sein Innerstes (unbewusst) verleugnet und nicht wahrnimmt. Was wiederum eine große Chance und Möglichkeit bietet für den FS und Dich: Dinge zu ändern oder zu akzeptieren und das zu unterscheiden.
     
  25. Lieber FS,
    Anders als viele andere hier, lese ich Dein Problem so, dass Du Dir eigentlich jüngere und hübsche Frauen als Sex Partner und - wie ich es verstehe - auch als Liebespartner wünschst. Ich glaube, Du bist nicht ganz ehrlich, dass Du diese jungen hübschen Frauen nicht als geeignete Beziehungspartnerinnen siehst oder sie negativ siehst. Da denke ich eher, dass Du von Dir selber glaubst, dass Du wohl bei diesen jungen Frauen keine Chance hättest auf eine richtige Beziehung, und dann glaubst Du weiter, Du müsstest es mit älteren/gleichaltrigen Frauen versuchen, obwohl Du diese gar nicht sexuell anziehend findest.
    Sei doch einfach ehrlich zu Dir selber und suche einfach mit Geduld, bis Du Deine Traumfrau findest, ohne erst viele Frauen zu enttäuschen oder eventuell zu verletzen! Es gibt ganz sicher auch einzelne Frauen,die in ihren 40er oder 50ern TATSÄCHLICH körperlich noch so aussehen, wie es für Dich passen würde, und auch tatsächlich einzelne Frauen die jünger sind und TATSäCHLICH Dich auch für eine richtige ehrliche und langfristige Beziehung "nehmen" würden. Du must eben nur Geduld haben, aber das haben leider viele Männer nicht.
    Viel Glück!
    w(52)
     
  26. Warum? Sei doch froh, dass Mann nicht auf das Eine aus ist. Wie es auch ist, es ist immer irgendwie falsch. Immer muss es die goldene Mitte sein, sonst sind Frauen überfordert.
     
  27. Natürlich kann alles individuell sein, nur ist es durchschnittlich betrachtet eben so, dass Humor eher für Frauen wichtig ist, was deine Aussage auch bestätigt. Ich habe einen sehr ausgeprägten Humorsinn und trete auf den Stand Up und Slam Bühnen auf. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass:

    a) Kein Mann mich je allein aus dem Grund angesprochen hat, dass ich so "humorvoll" bin. Entweder war es egal oder gar unerwünscht, da viele Männer nicht wollen, dass jemand witziger als sie selbst sind. Frau kann noch so klug, lustig und charismatisch sein, aber das Äußerliche spielt eben für die meisten Männer eine ausschlaggebende Rolle.

    b) Aus obigen Gründen, da eben hauptsächlich Männer sich durch Humor eine größere Beliebtheit erhoffen, sind Frauen im Comedy Bereich relativ bis total selten anzutreffen. Eben nicht ohne Grund.
     
  28. Also das verstehe ich nun nicht.

    Wenn jemand mit mir intim ist, es sich gut für mich anfühlt, und er sagt mir dann irgendwann, er begehrt mich nicht?
    Nun, also DAS wäre eher ein Alptraum.

    Natürlich kann ich nicht alles haben, was ich mir wünsche.
    Aber wenn ich mit jemanden intim werde - ich benutze bewusst dieses Wort - dann weil ich ihn liebe und ihn sexuell anziehend finde und zumindest denke, dass er gleiches empfindet. Wenn er sich aber überwinden muss, wie hier?
    Das ginge ganz tief an mein Selbstwertgefühl.
    Ich weiß nicht, ob es dann nochmal so einfach wäre, sich dann wieder so auf einen anderen Partner einzulassen, und auf diesen schon gar nicht. Das klingt immer mit an.

    Mir ging es bei dieser Anmerkung nur um die Gefühlsseite der Partnerin,
    Und ich möchte niemals lernen zu akzeptieren, mit einem Mann intim zu werden, der mich nicht begehrt.

    W,49
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)