1. Verhütung mit 35+ ?

    Ich bin 38 Jahre, war verheiratet und habe 2 Kinder.
    Nun habe ich einen neuen Mann kennen gelernt und das mit den Kondomen ist irgendwie nicht so prickelnd.
    Pille soll man ja nun ab 35 nicht mehr unbedingt nehmen.

    Dachte an die Hormonspirale, aber nun habe ich gelesen, dass einige davon Pickel, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Zwischenblutungen über 1 Jahr und Depressionen bekommen haben.
    Wenn ich dann dick, picklig und depressiv bin, dauernd blute kommt es sowieso nicht mehr zum Sex ;-)
    Wollte aber irgendwie etwas mit möglichst geringen Nebenwirkungen.

    Wie verhütet ihr? Oder Eure Partnerinnen ab 35?
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 01.11.2012
    • Gast
    Kupferspirale ohne Hormone. Völlig unproblematisch.
     
    • # 2
    • 01.11.2012
    • Gast
    Ob Pille (wo man Migräne (wie bei mir) oder ebenfalls dick werden kann etc. pp. - wenn man die Packungsbeilage liest, dann nehmen Nebenwirkungen doch den meisten Platz ein ;-)) oder (Hormon)-Spirale - alles davon ist ein Eingriff in die eigentliche Natur. Meist bleibt es bei uns Frauen hängen. So ist es nun einmal. <- mod Stichelei gelöscht. >

    Ich habe über 10 Jahre die Pille genommen und dadurch nicht unerhebliche Nebenwirkungen gehabt.

    Nun habe ich seit etwa 4 Jahren die Mirena (eine Hormonspirale). Ich habe sogar 4 kg abgenommen - nur mal so nebenbei, wobei ich denke, dass der Grund für die eigentliche Gewichtsabnahme im Weglassen der Pille bestand! Ich habe in den ersten 6 Monaten etwas Hautprobleme bekommen. Der Körper muss sich erst einmal einspielen. Er wurde vorher zugedröhnt und bekommt dann nach 10 Jahren nur noch lokal geringe Mengen Hormone. Das geht nicht von heute auf morgen. Ich habe nach drei Monaten meine Regel gar nicht mehr bekommen. Ist anfangs komisch, aber ein netter Nebeneffekt. Meine Migräne ist weg. Den Eisprung hast du ganz normal und manchmal merke ich ihn auch. Natürlich kann man sich übers Internet verrückt machen. Lass dich von deinem Frauenarzt beraten. Er wird Erfahrungswerte haben, wie oft tatsächlich Nebenwirkungen auftreten. Meine Nachbarin hat die Mirena sich nun das zweite Mal legen lassen - auch sie hat im Übrigen überhaupt keine Probleme.

    Mach dich also nicht verrückt und besprich dein Anliegen mit dem Frauenarzt.
     
  3. Sterilisation, entweder deine oder die des Mannes oder seid ihr weiteren Kindern gegenüber offen?
    Dann würde ich zu natürlicher Verhütung raten.
    Kupfer- und Hormonspirale habe ich probiert. Die Kupferspirale brachte Entzündungen, die Hormonspirale Depressionen.
     
  4. Wenn beide sicher sind, keine Kinder mehr zu wollen, würde ich auch zur Sterilisation raten. Ich (m) habe das gemacht; es ist ein kleiner Eingriff ohne sichtbare Nachwirkungen, der das Thema ein für allemal abschließt. Pluspunkt: Die Frau kann, sofern sie hormonell verhütet hat, wieder in ihren natürlichen Zyklus zurückkehren, was durchaus für beide seine angenehmen Seiten hat...
     
    • # 5
    • 01.11.2012
    • Gast
    Sterilisation, wenn definitiv keine Kinder mehr erwünscht sind, hat keine hormonellen Nebenwirkungen und das kann der Mann mal tun, schließlich sind es ja immer die Frauen, die sich mit Hormonen zudröhnen!
     
    • # 6
    • 01.11.2012
    • Gast
    Also ich bin mit einem Mann ohne eigene Kinder zusammen - vielleicht will er auch noch welche, da ist er sich nicht ganz sicher.
    Ich will eher keine mehr, aber das steht auch gar nicht zur Debatte.
    Das mit den Depressionen bei der Hormonspirale hab ich auch gehört. Außerdem Nachtschweißattacken als NW. Das ist wirklich eklig.
    Kupferspirale? Da ich sowieso schon eine ehr starke Mens habe, will ich das nicht.
    Also da ich endlich nach fast 40 Jahren keine Pickel mehr bekomme seit dem 2. Kind, will ich jetzt nicht durch die Spirale wieder welche bekommen.

    FS
     
    • # 7
    • 01.11.2012
    • Gast
    Ich habe mit der Hormonspirale sehr gute Erfahrungen gemacht.
    w/45
     
    • # 8
    • 01.11.2012
    • Gast
    Gehen denn die Depressionen wieder sofort von allein weg, nachdem man die Hormonspirale wieder entfernt hat? Ich verhüte seit 12 Jahren mit der Monostep, bisher keine Probleme. Daher kenn ich mich mit den anderen Methoden nicht so aus...
     
    • # 9
    • 01.11.2012
    • Gast
    Was ist mit der natürlichen Empfängnisverhütung/Familienplanung?, googelt mal.

    Was ist mit einem Diapragma?

    w
     
    • # 10
    • 01.11.2012
    • Gast
    Ich rate dir auch zur Kupferspirale. Vollkommen problemlos. Pille weglassen, du wirst merken, auch deine sexuelle Lust nimmt stark zu, ist doch idel bei einem neuen Partner,
     
  5. 90% machen mit der Spirale gute Erfahrungen und haben keine Nebenwirkungen. Probiere es aus, raus nehmen kann man innerhalb kurzer zeit also keine Gefahr.
     
    • # 12
    • 02.11.2012
    • Gast
    Ich wundere mich auch immer, warum so viele Frauen noch die Pille nehmen, anstatt es bei einem geliebten Partner einfach daruf ankommen zu lassen( so wird sie auch einen viel intensiveren Orgasmus erleben, was ja auch sehr erstrebenswert ist) oder die Spirale nehmen, Die Pille unterdrückt die starke Sexualität, die zumindest bei einer Frau bis 50 vorhanden ist.
     
    • # 13
    • 02.11.2012
    • Gast
    Sterilisation ist am unkompliziertesten, das habe ich damals mit dem Kaiserschnitt gleich mitmachen lassen.
     
    • # 14
    • 02.11.2012
    • Gast
    Also die Kupferspirale ist so ne Sache, da viele berichten, dass die Menstruation dann noch stärker wird. Bei mir ist sie schon stark genug.

    NFP ist mir zu unsicher! Mal abgesehen davon, dass wir uns nur am WE sehen können derzeit, evtl. mal unter der Woche. Hab gerade keine Lust, dann auf Sex zu verzichten. Das ist eher was für Langzeitbeziehungen, die nichts gegen Kinder hätten, wenns denn dann doch passiert.

    Diaphragma? Keine Ahnung - muss man ja davor reinfummeln und danach rausnehmen, oder? Dann der ganze Sabber von Sperma und Co da dran...neeee!

    Monostep? Ist das eine Minipille?

    JA, viele machen gute Erfahrungen mit der SPirale, aber vielleicht eher mit der Kuperspirale!?
    Die Hormonspirale kostet ja auch nicht gerade wenig mit 300 Euro - wenn ich mir die dann gleich nach nem Monat oder zwei wieder rausnehmen lasse... naja...

    FS
     
    • # 15
    • 02.11.2012
    • Gast
    @12 - Blödsinn. Die Pille ist weder verantwortlich, ob Frau viel oder wenig Lust hat, noch ob sie einen intensiven O. erleben kann, noch, ob sie zunimmt. Das liegt alles allein an der Frau, wie lustvoll sie mit dem Partner umgeht, wie sehr sie sich fallen lassen kann und wie sie beim Essen auf ihr Gewicht achtet. Alles andere sind Ammenmärchen, die gerne von Frauen genutzt werden, um eben keinen Sex haben zu müssen oder die Pfunde zu argumentieren. w/43 - seit 6 Jahren wieder mit Pille verhütend
     
    • # 16
    • 02.11.2012
    • Gast
    Ein absolut großes Problem. Pille oder Spirale lehne ich auch ab. Mein aktueller Partner hatte immer Frauen, die die Verhütung übernommen haben. Er hat es auch bei mir versucht, das Problem auf mich abzuwälzen....

    Mich hemmt diese ewige Angst, doch schwanger zu werden mit Ende 40 sehr. Aber Verhütungen auf meiner Seite kommen einfach nicht mehr in Frage. Wir wollen beide keine Kinder mehr!

    Ich fürchte, mit dieser Angst weiter leben zu müssen - und Kondome, die sind es halt auch nicht.

    Ich passe im Grunde nur nach Wahrscheinllichkeitsrechnung auf, mehr als unvernünftige, aber die Hormone treiben auch mich an.

    Männer haben es da leichter... bin trotzdem gerne Frau :)
     
    • # 17
    • 02.11.2012
    • Gast
    Das mit der kupferspirale stimmt zwar, aber gar so wild ist es nicht. Es dauert ein paar Wochen bis der Körper sich gewöhnt hat, die Blutungen werden stärker, aber nicht unüberschaubar.
    Ich hatte 5 jahre eine Hormonspirale und es war dei beste Verhütung die man jemals haben kann. Denn du fühlst schlicht nichts mehr, kein Trieb, keine Lust, Depressionen und Haarausfall waren die Folge. Verkauft als "viel wenige Hormone als die Pille und vor Ort" Als ich verzweifelt die Ärzte abgeklappert habe was los ist wurde ich nur mit "Kann nicht sein" abgewimmelt. Es gibt ein Forum das du unter "Hormonspirale" googlen kannst. Leider habe ich es erst kurz bevor die 5 Jahre um waren, gefunden. Nun ist sie seit ein paar Monaten raus und prompt wieder wegen der Umstellung Haarausfall. Es gibt sicher ein paar Frauen die kein Problem haben, aber von mir kommt: Eindeutig WARNUNG! Von der Idee her gut, aber leider zu problematisch. Wenn sie einmal verkauft ist, dann interessiert es keinen mehr wie es dir damit geht.
     
    • # 18
    • 02.11.2012
    • Gast
    Wir verhüten seit 7 Monaten mit einer Hormonspirale. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, und ich habe mir sehr viel Zeit damit gelassen. Da ich immer eine sehr starke Regelblutung hatte, sprach ich dies bei meiner Frauenärztin an. Meine ersten Gedanken waren bei einer Unterbindung. Ihrer Meinung nach müsste ich in naher Zukunft sowieso Hormone nehmen, da dies mit der starken Blutung so belastend war, und sich eher noch verschlimmern würde. Ich machte mir dann noch ein paar Monate Gedanken darüber, ob ich mit einem Fremdkörper in mir - umgehen kann. Auch über die Risiken einer OP (da ich schon eine Bauch OP hatte).Mein Mann war mir dabei eine sehr große Hilfe. Es gab niemals Forderungen, sondern nur Unterstützung wenn ich darüber sprechen wollte.

    Heute nach 7 Monaten bereue ich keinen einzigen Tag. Meine Blutung wurde fast halbiert, meine Lust wurde überhaupt nicht gehemmt, Gewicht sogar weniger geworden, nicht depressiv, keine Hautveränderungen....einzige Nebenwirkung (bis jetzt) war - anfangs sehr empfindliche Brustwarzen (ca 6 Wochen lang)

    W 38
     
    • # 19
    • 02.11.2012
    • Gast
    Eine Freundin von mir verhütet seit mehreren Jahren ohne Nebenwirkungen mit einer "Kupferkette". Damals gab es die nur in der Schweiz, aber mittlerweile scheint man sie auch in Deutschland zu bekommen. Du kannst ja einmal danach googeln und entscheiden, ob diese Methode für Dich in Frage kommt.

    w/50
     
    • # 20
    • 02.11.2012
    • Gast
    Der Nuvaring soll so eine gute Alternative zu all den bisher genannten Methoden sein... Auch nicht billig, aber ohne die erwähnten Nebenwirkungen, sagt meine Frauenärztin (Feedback ihrerer Patientinnen).
     
    • # 21
    • 02.11.2012
    • Gast
    Bekannte nehmen sei Jahren die Hormonspirale und haben keinerlei Probleme damit. Kann jemand sagen, wo hoch die Quote der Problemfälle ist? Gibt es dazu eine Statistik? Mich interessiert das Thema ebenfalls da ich gerade in einer neuen Beziehung bin und wir beide keine Kinder mehr wollen. (Unsere Kinder sind bereits fast erwachsen.) Sie verträgt die Pille nicht. Kondome sind eine Notlösung. Die Kupferspirale wäre evtl. eine Lösung. Meine Ex hatte eine OP und danach änderte sich trotz gegenteiliger Aussagen der Ärtztin ihr Hormonhaushalt was zu Problemen in unserer Beziehung führte. Deshalb bin ich bei dem Thema etwas vorsichtig.

    Wir lassen uns demnächst mal beraten. Bis dahin passen wir auf natürlichen Wege auf. :)
     
    • # 22
    • 02.11.2012
    • Gast
    Ich verhüte seit 1o Jahren mit der Hormonspirale Mirena. Habe so gut wie keine Blutungen und vertrage sie bestens ohne jegliche Nebenwirkungen. Vorteil: sie kann bis zu 5 Jahren liegen.

    Vorher hatte ich die Kupferdrahtspirale und extrem starke lange Blutungen, neigte auch daei eher zu Vaginalmykosen.

    W47
     
    • # 23
    • 03.11.2012
    • Gast
    Lea und NFP.

    NFP ist übrigens sicher wie die Pille, wenn man es ordentlich macht. Das ist ja kein reines Temperaturmessen. Das alleine wäre tatsächlich zu unsicher.
     
    • # 24
    • 04.11.2012
    • Gast
    Mit 38 würde ich mich definitiv sterilisieren lassen. Da weiß man doch solangsam, ob man nochmal Kinder will oder nicht. Und wenn schon 2 da sind, wären das für mich ein guter Sterlisitationsgrund.
    Ansontsen wähle ich nur noch die Gynefix.
     
    • # 25
    • 04.11.2012
    • Gast
    Früher habe ich mal die Pille genommen, was klar mit einem Libidoverlust einherging. Für mich nicht gut.

    Zuletzt habe ich 6 Montate das EVRA-Hormonpflaster getestet. Eigentlich ganz gut, da der Hormongehalt wesentlich weniger hoch ist als bei einer Pille. Ich meine aber auch einen, nicht so hoch wie bei der Pille, Libidoverlust gespürt zu haben. Nachdem ich es nicht mehr nehme, spüre ich schon wieder einen Unterschied. Als weitere, kleine Nebenwirkung habe ich festgestellt, dass meine Haut nicht mehr so fest/straff war, z.b. an den Beinen. Das hat mich ein wenig gestört und ist jetzt, 4 Monate, nach dem Absetzen, wieder besser.

    Schlecht finde ich es nicht, muss man individuell ausprobieren. Wenn ich wieder ein Beziehung habe, würde ich aber in jedem Fall eine nicht-hormonelle Verhütungsmethode auswählen.

    W/43
     
    • # 26
    • 05.11.2012
    • Gast
    Warum soll man die Pille nicht ab 35 nehmen? Ist das neu? Ich kann mich erinnern, dass meine Mutter die Pille noch bis zur Entfernung der Gebärmutter nahm, da war sie 50. Warum ich das weiß, na weil die Schachtel im Bad lag.
     
    • # 27
    • 14.11.2012
    • Gast
    Ich empfehle auch den Nuvaring, wenn es denn Hormone in geringer Dosis sein sollen. Kompfortabel ist, dass frau diesen eben auch problemlos selbst entfernen kann. Wenn eine der Vorrednerinnen meint, Hormone beeinflussen weder die Libido, die Haut oder das Körpergewicht, kann ich sie zu dieser Erfahrung nur beglückwünschen. Die anderslautenden Erfahrungen vieler Frauen, in die Abteilung der genrell offenbar stes "unlustigen" zu sortieren, erscheint mir einigermaßen vermessen. Persönlich hatte ich jedenfalls nach Jahrzehnten von Pille & Co irgendwann die Nase gestrichen voll. Als Mitvierzigerin kenne ich meinen Körper inzwischen aus dem ff und praktiziere Dank eines sehr regelmäßigen Zyklus nun seit Jahren völlig "unfallfrei" die natürliche Schwangerschaftsverhütung. In Phasen neuer oder wechselnder Begegnungen bin ich allerdings mit dem guten, alten Kondomen immer gut und vorallem sehr gesund gefahren, weshalb ich dies wärmstens empfehle. Wenn frau das in Verruf geratene Gummi ihrem Pedant gekonnt oral aufzieht, was zum Grundrepertoire einer guten Liebhaberin zählen sollte, avanciert das Teil zum absoluten "must" bei den männern.
     
    • # 28
    • 30.12.2012
    • Gast
    Da es sich bei dem Nuvaring auch um eine - zwar sehr niedrig dosierte - hormonelle Verhütungsmethode handelt, dürfte diese nicht für die FS in Frage kommen.

    Wenn Du "Angst" davor hast, dass Du Nebenwirkungen von der Mirena bekommen könntest, dann solltest Du vorher eine Pille ausprobieren, die den identischen Wirkstoff wie die Spirale enthält testen. Der Wirkstoff der Cerazette ist mit Mirena identisch, dies gilt auch für das Verhütungsstäbchen. Du könntest auch einfach diese rein gestagenhaltige Pille nehmen, da diese auch unproblematisch von Frauen über 35 genommern werden kann.
     
  6. Wie # 28 geschrieben hat, ist wie bei der Cerazette auch beim Verhütungsstäbchen kein Östrogen, sondern nur Gestagen als Wirkstoff enthalten.
    Ich trage das Verhütungsstäbchen "Implanon" - wird am Oberarm unter die Haut gelegt und bleibt dort für 3 Jahre (kann danach gegen ein Neues ausgetauscht werden). Damit habe ich keine Probleme. Toller Nebeneffekt ist, dass es damit auch keine Periode mehr gibt - also bestens geeignet für eine Fernbeziehung. Das Geld, das das Implantat mehr kostet, sparst du dann wieder an den nicht mehr erforderlichen Hygieneartikeln ein - ganz abgesehen von dem Vorteil, keine Blutungen mehr zu haben.

    w/50
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)