1. Warum müssen Männer immer mir ihren (vielen) Eroberungen mehr oder weniger angeben?

    Ich kenne nur sehr wenige Männer, die nicht früher oder später oder in alkoholisiertem Zustand durchblicken ließen, daß sie schon mit so einigen Frauen Sex hatten und v.a. in jungen Jahren viel Erfahrungen sammelten und daß sie bei den Frauen gut ankamen. Wie findet Ihr (Männer wie Frauen) das? Ich fühle mich dann immer peinlich berührt und mein Eindruck von dem jeweiligen Mann ändert sich schlagartig ins Negative. Ich will das gar nicht wissen und es interessiert mich auch nicht - und doch hinterläßt es Wirkung in negativer Hinsicht. Geht es anderen ähnlich? Was ist es, daß Männer meinen, damit (insbesondere vor Frauen) angeben zu müssen? Ich wollte jedenfalls nicht, daß mein Partner sich in die Richtung vor anderen äußert. Bin ich da zu streng? May - the real
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. die meisten frauen sprechen sich für erfahrene männer im bett aus, bei den männer die du ansprichts, ist das wahrscheinlich ihre art, diese erfahrung zu zeigen. Sie rechnen nicht damit, dass es auch frauen gibt, denen das nicht das wichtigste ist.
     
    • # 2
    • 08.05.2009
    • Gast
    Ich glaube nicht, dass sie das immer tun. In einem bestimmten Alter und einer festen Beziehung haben sie das doch gar nicht mehr nötig, oder?
     
    • # 3
    • 08.05.2009
    • Gast
    Ich kann deine Erfahrung nicht teilen, du scheinst generell schlechte Erfahrungen gemacht zu haben.... Sandra
     
  4. Falls das dein Weltbild gerade rückt, vielleicht aber nur noch mehr ins Wanken bringt..
    ..Frauen unter 30 sind kein Deut besser. Sowohl Kolleginnen als auch Bekannte reden mit stolzgeschwellter Brust von ihren Eroberungen, zeigen Bilder ( und ich sag euch, ich weiß nicht ob die Männer von diesen wissen) herum um Meinungen einzuholen und betiteln Männer mit so netten Codenamen wie " Zuckergebäck".
    Begleitet wird das ganze von glucksenden Gelächter, ganz ohne Alkohol und auf Details wird unbedingt wertgelegt, die Bestätigung gibts von allen Seiten...

    ..ich fand das schon grauenhaft, bis ich mit Homosexuellen unterwegs war..Diese Mädels..und die Jungs erst.. ne!!
    ne also ich versteh dich Mary, wer auch immer so agiert, der verliert bei mir menschlich ordentlich Punkte.

    Mal abgesehen möchte ich nicht als die nächste erlegte Beute präsentiert werden
     
  5. Das Wort immer stört mich gewaltig, sonst wäre es eine nette Frage. Angeber pusten meiner Meinung nach nur Sprüche raus um sich besser zu stellen als sie sind. Von den ruhigeren Männern gibt es ein paar Schlafmützen und ein paar heimliche Genießer.
    Ich glaube auch, dass du einfach nicht die richtigen suchst oder kennenlernst.
     
  6. Es gibt auch genug niveauvolle Männer, die nicht so agieren. Vielleicht lernst Du eine schlechte Auswahl kennen. Ich hatte noch keinen Partner, der mit Eroberungen geprotzt hat -- wie blöde ist das? Welche Frau will einen Mann, der durch ein Dutzend Hände gegangen ist? Ich jedenfalls nicht.
     
  7. Das Wort "immer" habe ich direkt unter der Frage schon auch gleich abgeschwächt - natürlich gibt es Ausnahmen. Nur sind das wie ich finde einfach recht wenige - mir zu wenig.

    Ich meinte auch nicht speziell Männer, die mir während meiner Partnersuche begegnen sondern generell Männer über alle Altersklassen hinweg, die ich so im privaten wie auch beruflichen Umfeld erlebe - insbesondere wenn ich gar kein persönliches Interesse an ihnen habe und das auch deutlich mache. Es fällt mir über alle Altersklassen hinweg auf, bei Verheirateten wie bei Ledigen. Teilweise nutzen die jeweiligen Partnerinnen unverzüglich eine Abwesenheit des entsprechenden Mannes danach, um den anderen Frauen mitzuteilen, wie schlimm sie es findet, wenn ihr Partner meint, das unbedingt mitteilen zu müssen! - und von den anderen Frauen kommt dann die Zustimmung im Sinne von "verstehe was Du meinst, mir geht es mit meinem genauso".
    Auffallend ist vielleicht noch, daß eher meine Altersklasse (bis Mitte 30) es weniger nötig hat, damit anzugeben als die Älteren.
    Und da ich mich eigentlich in einem seriösen Umfeld bewege, bin ich jedesmal wieder überrascht, daß eben wieder mal einer meinte, mich wissen lassen zu müssen, was für ein toller Kerl er mal war oder ist.
    Ich glaube nicht, daß ich besonders viel schlechte Erfahrungen mache. Vielleicht achte ich nur auf andere Dinge als jemand anderes. Ich habe schon oft festgestellt, daß ich anders zuzuhören scheine, als andere. Jedenfalls bin ich überrascht, daß Ihr es anders erlebt.

    Mary - the real
     
    • # 8
    • 08.05.2009
    • Gast
    Hallo May

    Vielleicht wollte dieser Mann einfach nur damit aussagen, dass er genug Erfahrungen gemacht hat und nun bereit für eine langfristige Beziehung ist. Aber er hätte sicher auch intelligenter ausdrucken können.
     
    • # 9
    • 08.05.2009
    • Gast
    Mary - the real

    Kennst Du Du denn auch nur eine Frau, die einen Mann klasse finden würde, der noch mit keiner anderen etwas hatte oder nur mit einer zuvor?

    Ihr Frauen seid da immer so doppelzüngig. Einerseits wollt Ihr den sensiblen Liebesbetonten, der Nähe sucht, andererseits steht Ihr drauf, wenn er es Euch auch mal echt übel und nicht nur lieb-romatisch besorgen kann oder? Wie passt das alles zusammen?

    Ich (m/40) kann beides und könnte Dir meine Chiffrenummer geben...
     
  8. @#9: Es ist ein Unterschied, ob einem ein 35-jähriger Mann erzählt, er hätte schon fünf mehrjährige, erfolgreiche Beziehungen hinter sich und einem dabei den Eindruck vermittelt, jede Frau ernstgenommen zu haben, oder aber ob jemand sich damit brüstet, etliche Frauen vernascht oder regelrecht nur gevögelt zu haben und sie damit zu Objekten degradiert.

    Niemand hat etwas gegen beziehungserprobte Männer, aber Halodris, die sich mit oberflächlichen, gefühllosen Affären oder gar ONS brüsten, sind in meinen Augen nur noch verachtungswürdig.
     
    • # 11
    • 08.05.2009
    • Gast
    @9
    Ich bin ganz Deiner Meinung, liebe Frederika!
    Ich finde auch Kuscheln usw. echt toll.. Trotzdem stehe viele Frauen (gerade selbstbewußte Akademikerinnen!) auch mal darauf, richtig genommen zu werden. Sie finden es tol, auch mal Objekt zu sein. Wenn Du das bestreitest, liegst Du mit Deiner Ansicht echt lebensfern. "Halodris" gehen nicht, da gebe ich Dir recht.

    Sehe ich das richtig oder findet Ihr Mädels hier, dass ich da Dinge falsch verstanden hätte?
     
  9. @#11: Hm, ich verstehe jetzt gar nicht, wie Du auf das Thema kommst! Es geht hier doch darum, warum Männer sich mit früheren Sexualkontakten brüsten -- es geht weder darum, ob sie solche Kontakte haben sollen noch welcher Art diese Kontakte sind, sondern nur darum, dass man sich nicht mit ihnen brüstet. Was meinst Du zu DIESEM Thema?

    Kurz zu Deiner themenfremden Anmerkung: Ja, wenn ich einen Partner habe, dem ich vertraue und in den ich verliebt bin, dann bringt es durchaus Spaß, auch mal richtig genommen zu werden, gezeigt zu bekommen, wessen Mädchen man ist. Das bezweifelt niemand.
     
    • # 13
    • 09.05.2009
    • Gast
    Ich verstehe es auch nicht. Warum muß überhaupt mit nicht Betroffenen über Sex gesprochen werden?
     
    • # 14
    • 12.05.2009
    • Gast
    Tja, ich (Mann) wüßte nicht, womit ich da angeben sollte *g*.
    Muß aber auch ehrlich sagen, daß eine Frau reichen würde. Was andere im positiven oder negativen Sinne von ihr denken, ist mir egal.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)