• # 30
    • 20.05.2014
    • Gast
    Naja, aber ginge es Dir denn besser, wenn Du eine "schöne" Frau daheim hättest, die Dich mürrisch zurückweisen würde, wenn Du Lust auf Sex hast?? Sind das nicht nur Ausflüchte vor sich selbst?
     
    • # 31
    • 20.05.2014
    • Gast
    Ich überleg schon länger - und die Kommentare der Männer hier lassen vermuten, dass ich ein weni g recht habe - dass sog. Singlebörsen eigentlich gratis Escortbörsen sind - zumindest in der Vorstellung mancher Männer. Männer haben Checklisten, nach denen sie Frauen suchen. Einer hier auf EP meinte, er müsse mich ausschliessen, ich sei leider blond wie seine äusserst attraktive Exfrau. Jetzt suche er einen mediterranen Typ - er wolle ja schliesslich Abwechslung (Übereinstimmungsfaktor war sehr gross).
    Andere meinen, hier Seitensprungpartnerinnen zu finden, die sie nach ihren sexuellen Vorlieben aussuchen können....ja, Frau kommt auf die Idee, sich selber in einer Agentur listen zu lassen. Wenn ihre Preise hoch genug sind, bekommt sie vermutlich mehr Respekt wie all die Frauen hier, die seriös suchen, ihre Drinks auch mal selbst bezahlen und oft für wenig Geld einem normalen Beruf nachgehen...!!
     
    • # 32
    • 20.05.2014
    • Gast
    Hä? Aber diese "Traumfrauen" sind ja noch viel kälter und egoistischer - sie verkaufen ihren Körper und Du als Mensch interessierst sie nicht die Bohne. Sie tun das für ein schickes Auto, ne schicke Wohnung und Chanel-Handtaschen.
    Und dann hast Du sie auch nur ein paar Stunden - eine kurze Ilusion. Du kannst sie nicht anrufen und sie steht auch nicht auf Dich. tausende von Euros zu zahlen, nur um mal drüber zu dürfen fände ich total erniedrigend.

    Zu den teuren Schuhen und Handtaschen, die Frauen sich kaufen kann ich nur sagen: Die hat man ja ein Leben lang! Die sind ja nicht nur geliehen. Designerhandtaschen leihen für 2-3 Tage kostet nur um die Hundert Euro. :)

    Ich kann schon verstehen, dass die ganze Durchschnittsmänner auch mal ne TOP-Frau haben wollen - allerdings könnten sie vielleicht auch im echten Leben ne Top Frau haben, wenn sie selber besser aussehen würden und sich entsprechend stylen würden.

    Ich bin auch in Singlebörsen und ich BIN schlank und habe das nicht nur geschrieben - schlank ist eine Frau nur im unteren BMI-Bereich bis maximal 20.
    Allerdings jammern Männer immer über die Figur von Frauen, haben aber selber auch keine trainierten Oberarme oder einen Waschbrettbauch. Man kriegt das, was man eben selber bieten kann.

    w,40
     
    • # 33
    • 20.05.2014
    • Gast
    Falsch.

    Mir fehlt die mega Optik, ihr fehlt das mega Geld.

    Ich gebe ihr Geld dafür, daß ihr meine Optik relativ (!!!) egal ist (natürlich bin auch ich gepflegt und gut angezogen, aber eben keine ~25-30 mehr und auch kein Sportler). Sie gibt mir die Illusion eines Lebens, das ich aus vorgenannten Gründen nicht haben kann, das stimmt. Und dafür gebe ich ihr Geld (übrigens auch, damit sie sich eine Illusion schaffen kann, die sie ohne Männer wie mich wohl nicht haben könnte).

    Dies ist eine klassische Win/Win-Situation. Ob das moralisch ist? Ich bitte Sie wirklich, Moral interessiert in dieser Gesellschaft in dieser Zeit doch insgeheim eh niemanden mehr, jeder ist sich selbst der nächste. Meine Eltern sind knapp 40 Jahre zusammen, aber sowas wird es in meiner und den neuesten Generationen nicht mehr geben, denn der Mensch zählt für kaum jemanden noch etwas.

    Kann man so überhaupt Spaß am Sex haben? Also, ich kann. Und der Rest - na ja, der Rest ist mir bei durchschnittlich 1500 € pro sogenanntem Overnight wirklich total egal, wenn die Dame nicht grad bedürftig, eingeschüchtert oder sonstwie demotiviert oder traurig / depressiv wirkt.


     
    • # 34
    • 21.05.2014
    • Gast
    1. Sie klagen: "der Mensch zählt für kaum jemanden noch etwas." - Und die älteren, oder Ihnen ähnlich attraktiven Damen - die scheinen für SIE ja als Mensch auch nicht besonders zu zählen. Oder warum wenden Sie sich nicht diesen einsamen Damen zu? So wie Sie es sich für sich selber wünschen.
    2. "Mir fehlt die mega Optik..." - Sind Sie denn so entstellt, dass Sie bei (Ihnen ähnlich attraktiven!) Frauen überhaupt keine Chance haben? Falls ja, wird es mehr verständlich dass Sie irgendeinen Weg suchen.

    3. "Meine Eltern sind knapp 40 Jahre zusammen, aber sowas wird es in meiner und den neuesten Generationen nicht mehr geben..." - Nunja, hat denn Ihrem Vater auch "die mega Optik gefehlt" und Ihre Mutter war dagegen eine junge Modell-schönheit? Oder waren beide doch eher ähnlich attraktiv?

    Ehrliche Antworten wären spannend. :)
     
    • # 35
    • 21.05.2014
    • Gast
    Fand die Äußerungen der Männer, warum sie Escortdamen aufsuchen, sehr interessant. Danke für diese Insights. Also wenn ich das mal zusammenfassen, dann sind diese Damen pflegeleichter, man kriegt auf jeden Fall Sex, man fühlt sich gut, sich dies leisten zu können, und sie sehen besser aus. Ich habs ja immer geahnt, daß Männer so ticken, aber das mal so klar und offen hintereinander aufgeschrieben zu sehen, war schon ein "Highlight". Schlimm finde ich das nicht. Ist ja nur eine Facette, wie Männer ticken und nicht das ganze Spektrum.

    Schlimm finde ich eher, wenn bei manchen durchscheint, daß sie solche Damen aufsuchen, weil sie von den Frauen im allgemeinen frustiert sind. Schade, daß sich manche Menschen in Beziehungen offenbar so viele seelische Verletzungen zufügen, daß sie sich nicht mehr leicht für Beziehungen öffnen mögen und lieber käuflichen Sex und Begleitung in Anspruch nehmen.

    w/38
     
    • # 36
    • 21.05.2014
    • Gast



    Mir geht es ähnlich: Ich bin seit 6 Jahren Single und mich will keine Frau,obwohl ich sehr gepflegt bin und nicht hässlich.Bin 180cm,dunkelhaarig,sportlich aber "unsichtbar" für Frauen.

    Wenn ich Sex haben möchte,muss ich eben bezahlen...

    34,m
     
    • # 37
    • 21.05.2014
    • Gast
    Komisch - ich hätte keinen Spaß daran als Frau, wenn ich wüsste, dass es dem Mann eigentlich keinen Spaß macht und es für ihn nur ein Job ist.
    wieso habt ihr Spaß an Sex mit Frauen, die Euch weder attraktiv noch nett finden, die es nur für Geld tun? Schaltet ihr das aus oder seid ihr so naiv zu glauben, dass sie gerne mit Euch ins Bett gehen?
    Schaltet ihr aus, dass da vorher andere Männer drüber waren?
    Frage mich auch, was an über 1.80 und dann angeblich nur 57kg sexuell noch reizvoll ist? Die haben dann einen BMI um die 18 oder drunter!!?
    Bin selber 1,80m und wiege 64kg, viel weniger sieht echt nicht gut aus - hatte ich schon.

    Fühlt ihr Euch nach dem Sex nicht irgendwie einsam?
    Ich finde, zum Sex gehört auch Konversation, SMSen, whats app oder Telefonate, sich aufeinander freuen, die Vorfreude macht bei mir einen Großteil für guten Sex aus.
    Ich würde mich leer fühlen nach so einem Erlebnis.

    Verstehe auch nicht, wie man schreiben kann, dass solche Damen ja nicht "nerven". In der Regel geht man ja nicht mit jemandem ins Bett, wenn es einen nervt, dass er anruft, es sei denn, es ist ein ONS, aber ONSs sind ja auch unbefriedigend.

    Ich kann verstehen, dass es vielleicht schön ist, mit schönen Frauen zu schlafen, die man(n) sonst niemals kriegen würde, aber ehrlich gesagt wäre ich dann noch frustrierter.
     
    • # 38
    • 21.05.2014
    • Gast
    Da frage ich mich echt wie manche Menschen auf die Idee kommen, ihre Lebenszeit in eine Beziehung zu stecken, die sie weder befriedigt noch glücklich macht. Sie gleichzeitig auch noch ihren Partner so dermaßen hinterhältig hintergehen und diesen, an irgendeinem unerwarteten Tag, innerlich komplett zerstören.

    Eine Beziehung in der Null "Liebe" herrscht, aus der man aber nicht aussteigen möchte, weil man Angst hat alleine zu sein, aber man sich ja trotzdem eigentlich schon komplett alleine fühlt?

    Ich wäre ihnen sehr dankbar, Gast Nr. 5, wenn sie mir schildern könnten, was sie dazu treibt so ein Leben zu führen? Danke!
     
  1. Du schreibst aus einer weiblichen Perspektive. Die männliche ist eine andere. Wir brauchen keine ewiges
    Whats-App Geplänkel, damit der Sex Spaß macht.

    Man kriegt als Mann genau das, was man bezahlt. Es ist letztendlich die Reinform der weiblichen Sexualität.

    Frauen knüpfen im Normalfall ihre Sexualität an Bedingungen. Status des Mannes, Aufmerksamkeit,
    usw. . Da hängt oft ein ganzer Rattenschwanz mit dran, den der Mann gefälligst vorher zu enrfüllen hat,
    bevor er ran darf. Das meinen Frauen mit "sollen ich noch warten" oder "ich brauche Zeit, bis ich intim werden kann mit einem Mann". Es geht nicht um Zeit an sich, es sollen noch Ressourcen fließen, bevor man sein Becken hergibt.



    Und manche Männer nehmen da eine Abkürzung über käufliche Damen. Sie kriegen einen ehrlichen, vorher rational augehandelten Deal, bei dem sie vorher wissen, ob der Aufwand stimmt, den sie für Sex zu leisten haben.

    Bei eine Beziehung wird ständig von Seiten der Frau "nachverhandelt". Typischerweise nach 3 Monaten, wenn die Bezihung "gefestigt" ist. Und der Mann vorher vom "Sex wo und wann immer du magst" Trog
    genascht hat. Das ist gemeint mit "Die nervt hinterher nicht".

    Paradebeispiel ist die Ehefrau, die ihren Mann noch alle paar Monate ranlässt. Also ehelichen "Pflicht-Sex", damit der Mann nicht fremdgeht.
     
  2. Mich würde interessieren, wie die Männer, die zu Escortdamen gehen, diesen Aspekt empfinden: Ein Bekannter sagte neulich zu mir, er habe noch nie für Sex bezahlt (natürlich schon "indirekt" im Sinn von Cocktails ausgeben etc., aber eben nicht "direkt"), weil ihm das zu langweilig und zu vorhersehbar wäre. Der Reiz an einem ONS oder einer sporadischen Affäre liege für ihn nur zu einem Teil in der sexuellen Befriedigung an sich, zu einem genauso großen Teil aber im "Anbänzeln", in der Spannung, ob am Ende des Abends tatsächlich was passiert, in der Freude über den "Erfolg". Für mich klingt das sehr nachvollziehbar. Aber Ihr, liebe "Escortdamen-Männer", zählt für euch dieser Aspekt nicht? w (36)
     
    • # 41
    • 21.05.2014
    • Gast
    Der Kinder wegen. Meine Frau ist nicht mehr diejenige in die ich mich einst verliebt hatte.
    Meine Frau hat das was sie wollte und ich nehme mir eben das was ich noch brauche.
     
    • # 42
    • 21.05.2014
    • Gast
    Meiner Erfahrung nach sieht es in vielen Ehen so aus. Gerade, wenn der Mann vermögend ist und Kinder da sind. Die Frau bleibt ihm, weil sie das schicke Leben nicht aufgeben will und wahrt nach außen den Schein, er vergnügt sich nebenher mit seiner Sekretärin/Kollegin oder eben mit Escortdamen, und die Frau lebt meistens auch nicht wie eine Nonne.
    Warum auch nicht, wir sollten uns alle mal von der schönen Illusion der ewigen Rosamunde-Pilcher-Liebe verabschieden, das gibt es nur ganz selten. Die meisten Ehen sehen über kurz oder lang so aus wie eben beschrieben.
     
    • # 43
    • 21.05.2014
    • Gast
    @40:

    Genau dieser "Aspekt" reizt mich null ! Klappt eh meistens nicht und kostet auch Geld,dann lieber
    gleich bezahlen und fertig. Bin "müde" zu jagen...
    Gehe zwar mal am WE mit meinem Freund was trinken, aber spreche keine Frau an.
    Ich beobachte ihn lieber bei seinen bei seinen teilweise erfolgreichen "Eroberungen".

    Gruss M(40)
     
    • # 44
    • 21.05.2014
    • Gast
    Ganz ehrlich antworten soll ich? Gut, dann tue ich das:

    Mein Verdienst ist netto eben so fünfstellig. Wenn ich alle drei bis fünf Monate 1500 € für eine Nacht auf den Tisch lege, ist das nicht unbedingt etwas, was mich finanziell merklich touchiert.

    Also mache ich mir (und hier kommt der "ehrliche Teil") bei Lust auf Sex überhaupt keine Gedanken darüber, ob die Dame mich häßlich, mittel oder gut findet. Ich kaufe mir die Frauen, die mir gefallen und tue mit ihnen, was uns beiden gefällt bzw. mit "normalen Partnern" auch gefallen würde. (Unterschied zur normalen Prostitution). Es ist mir simpel gesagt völlig wumpe, wie es der Dame dabei geht. Ich habe keine abnormalen Vorlieben, bin nicht extrem übergewichtig, habe gute Manieren und pflege mich gern. Wenn der Dame das nicht reicht, hat sie (ganz besonders im Bereich Escort) jederzeit das Recht, mich abzulehnen.

    Sex mit Liebe vö**** mich als Mensch. Sex für Geld vö***** allein mein Ego. Würde ich mir darüber Gedanken machen, würde es vielleicht nicht mehr funktionieren. Und darum - lasse ich das tunlichst bleiben.


     
    • # 45
    • 22.05.2014
    • Gast
    Dieser Reiz war durchaus eine Zeitlang vorhanden. Mann möchte als Jäger ja seinen Marktwert wissen und hat Spaß daran, Beute zu machen, wenn ich es mal so flapsig sagen darf. Nach einer gewissen Zeit weiß Mann ja seine Trefferquote. Und dann wird es langweilig, zeitintensiv, danach muss Mann sich manchmal noch unterhalten, sie könnte Tage später noch anrufen, den häuslichen Frieden stören und schlimmstenfalls mit einem Ultraschallbild ihres Gynäkologen vor der Tür stehen.
     
    • # 46
    • 22.05.2014
    • Gast
    Da verstehst du die typische Psyche eines Mannes nicht. Ein Teil des Preises, der vereinbart wurde, ist dafür, dass sie als Sexdienstleisterin zur Verfügung steht. Je besser sie ist, also Aussehen, ihr Auftreten beim Dinner, die Qualität ihres Outfits usw. desto höher das Honorar. Der andere Teil des Preises bezahlt er dafür, ganz wichtig, und das beantwortet deine Frage hoffentlich, dass sie danach keine Ansprüche stellt und sich nicht mehr meldet.

    Etwas flapsig und übertrieben formuliert:

    Der Mann zahlt nicht für den Sex, sondern dafür, dass sie anschließend wieder geht.
     
    • # 47
    • 22.05.2014
    • Gast
    Hallo FS

    Hier meine Meinung und meine Erfahrungen dazu..

    1. Die Männer haben "in der Regel" denselben Sex wie mit anderen Frau auch.

    2. Eine Escortdame ist "in der Regel" keine Bedürftige die diesen Job aus Geldnot heraus macht sondern weil Sie spass daran hat und sich einen höheren Lebensstandart gönnen möchte.

    3. Das Ganze ist eine Dienstleistung, ein Geschäft mit beiderseitigem einvernehmen..
    Beide Parteien sind über allemögliche positive und negative Auswrirkung bewusst, Beide sind voll Rechts und Geschäftsfähig.

    4. Eine Escortdame Nachtweise für 2000.- Euro zu Buchen ist eher die Ausnahme
    Die "meisten" Männer buchen sie für ein paar Stunden und bezahlen zwischen 250 und 500 Euro.

    5. Alle Meinungen was die moral in der Sache betrifft ( Fremdgehen, Geld für andere Dinge ausgeben usw...gehen völlig am Thema vorbei.

    6.Frauen die es nicht verstehen können warum Männer das machen oder Geld ausgeben sollen sich z.B vorstellen das es für Männer ein ganz ähnliches Glücksgefühlerlebnis ist wie Frauen die ein Wellnesswochenende oder einen Shoppingtag erleben und Ihre Beute zu Hause auspacken.

    Wir sind eben verschieden..und denkt man tiefer darüber nach ist es auch gut so.

    m47
     
    • # 48
    • 22.05.2014
    • Gast
    Ich gehe zu Escort-Damen, weil Prostituierte schüchternheitsbedingt meine einzig verfügbaren Sex-Partnerinnen sind und ich mich vor den "nach allen Seiten offenen" Damen von der Straße ekele.

    Eine, die bisher 100 Sex-Partner hatte ist mir immer noch lieber als eine mit 1000.
     
    • # 49
    • 22.05.2014
    • Gast
    Was für einen Sex haben Männer mit einer Escortdame.

    Immer dann Sex, wenn man will. Sofort.
    Kein Werben, kein Hofieren, kein Theater.
    Da gibt es nie ein Nein. Keine tatsächlichen oder erfundenen Kopfschmerzen, keine Erschöpfung durch Vollzeitjob, evtl. gar noch Haushalt oder Kinder.
    Denn es ist ja ihr Vollzeitjob. Sie ist ein Dienstleister.

    Immer den Sex, den mann will. Jede Variante. Da gibt es kein Nein. Kann mann alles buchen.
    Denn es ist ja ihr Job. Sie ist ein Dienstleister.

    Zudem sind die Damen sehr hübsch, gepflegt, vorzeigbar, gebildet, gut gekleidet, wirken oft hochseriös. Je nach Anforderungsprofil des Freiers. Sie sind hochklassige Dienstleister.
     
    • # 50
    • 23.05.2014
    • Gast
    "Gefällt" mir - alles im Plural. Ich zieh gleich mal los und frage für Dich meine Nachbarn in der Straße, vielleicht packen ein paar andere ja auch noch mit an...

    Sollen jetzt einzelne Personen ein Massengeschehen erklären, das es nicht gibt? - Ich bin ein Mann, mich interessieren "Escort-Damen" dennoch nicht die Bohne. Ebenso habe ich auch kein Verlangen allgemein zu anderen Frau. Ich bin lange verheiratet und lebe (dennoch) zusammen mit meiner Frau eine unglaublich leidenschaftliche Beziehung. Wir machen so viele tolle Dinge gemeinsam. ich habe u. a. drei Motorräder hier stehen und fahre nur mit dem Tourer, weil ich mit meiner Frau zusammen sein möchte.
    "Was machen die Escort-Damen so besonders und anders im Bett..." - Keine Ahnung, ebenso keine Ahnung, woher Dein Wissen kommt. Ich will meine Frau ja nicht bewerben, aber mit ihr ist das von jeher wie "vom anderen Stern".

    Was ICH aber vermute:
    1. Du hast Schei...-Typen erwischt, weil Du letztlich auch solche wolltest. Das ist nicht böse gemeint, liegt aber an dem einen und selben Raster, das Dir leider die für Dich falschen Kandidaten beschert. Du haderst nämlich jetzt mit der gesamten Männerwelt und nicht mit den Typen, auf die Du sauer bist - oder sollte ich sagen: sauer auf Dich selbst.
    2. Beantworte Dir die Frage selbst, warum "Männer", sofern sie es tun - ich war schließlich nie dabei - dafür bezahlen. Ich könnte mir vorstellen, es ist wie ein Geschäft mit "zugesicherten Eigenschaften". Kein Gequake, kein Gejammere, kein Genörgel. Im Grunde gestaltet er sich seinen Tag, den Abend (?) so, wie er es sich wünscht. Eine unangenehme Überraschung ist kaum zu erwarten, der Service lebt vom Gelingen und gutem Ruf... oder einfacher...
    3. Weil er es sich leisten kann und will!

    Frauen verkaufen sich als Ware, sei es in der Prostitution, der Werbung, auf dem Laufsteg. Das ist dann die Kehrseite der Medaille. Mann ruft die "Ware Frau" dann ab.

    Entweder bin ich Wolf oder Schaf - aber nicht mal Wolf, mal Schaf, mal "mähender" Wolf. Soll heißen: Dein Gegenüber ist wie er ist, sieh hin und nimm es an. Versuche keine Wesensänderung oder Biegen auf Deine Vorstellungen, mach Kopromisse an der einen oder anderen Stelle oder lass es sein.
     
    • # 51
    • 25.05.2014
    • Gast
    Es geht nicht darum ob man mit Escortdamen stets guten oder besseren Sex hat.

    Der eigentliche Reiz ist einerseits ungehemmter Sex der quasi von Anfang an das Gesprächsthema ist. Das sexuelle Interesse muss, im Gegensatz zu klassischen Annäherungsversuchen, nicht kaschiert werden und wird von Anfang an thematisiert. Es ist quasi 'das' Hauptthema bzw. eigentich das einzige Thema selbst wenn dies nicht unbedingt verbal kommuniziert wird. Die Prostituierte weiß genau was der Mann von ihr will und verurteilt ihn nicht dafür sondern verlangt sogar, dass es schnell zur Sache geht. Viele Männer fasziniert und erregt das. Da es einfacher/schneller geht und die Fantasien vieler Männer anspricht: Eine Frau zu sehen die einem gefällt, und sehr zeitnah (oder sogar sofort) mit ihr zu schlafen.

    Eine weitere Motivation ist, dass ein Mann normalerweise traditionell eine Frau anspricht, vielleicht ihre Nummer bekommt, ein paar mal mit ihr schreibt, ein - drei Dates hat und dann irgendwann mit ihr schläft. Das kostet - je nachdem wie geschickt/erfahren/attraktiv/selbstbewußt der Mann ist - Zeit und wahrscheinlich auch eine Reihe Körbe. Es ist meist mit mindestens ein paar Tagen, oft sogar Wochen 'Aufwand' verbunden. Eine Prostituierte wird sofort mit einem Mann schlafen. Hat ein Mann also große Lust auf Sex aber ist gerade nicht in der Stimmung auszugehen und zu flirten, dann wird diese Option immer attraktiver da sie sofortigen 'Erfolg' verspricht.

    Viele Männer haben aufgrund ihrer Karriere wenig Zeit. Wird diese Freizeit mit Sport, Freunden und flirten geteilt, bleibt nicht viel übrig. Wir sprechen hier allerdings von Karrieremännern oder selbstständigen Männern die deutlich länger arbeiten (müssen) als andere Männer. In diesen Fällen kann ein Mann oft Monate lang nicht sehr oft auf Frauen zugehen. Irgendwann wachsen Frust und Lust exponentiell und dann gehen diese Männer zu einer Prostituierten.

    Und last but not least: Selbst sehr attraktive Frauen schlafen in einem gewerblichen Kontext mit schüchternen, unerfahrenen oder unattraktiven Männern. Viele Männer glauben sonst nie in ihrem Leben mit 'solchen' Frauen schlafen zu können.
     
    • # 52
    • 26.05.2014
    • Gast
    Drei Varianten:

    - wenn ich einfach Sex möchte, habe ich keine Lust auf Telefonate, Gefühle, ...
    - wenn sich aus einem Kontakt eine längerfristige Affäre ergibt, wunderbar. Eine Affäre ist aber keine potentielle Partnerin. Klar redet man dann auch mal, aber Hautpzweck ist immer noch Sex.
    - wenn ich eine Frau kennenlerne, die eine potentielle Partnerin ist, dann sieht das natürlich anders aus. Das ist genau der von Dir als "mehr vorstellen" beschriebene Fall, den ich im Grunde auch suche, aber warum soll ich leben wie ein Mönche, während ich suche? Um den Fall geht es aber in dem ganzen Thread hier eigentlich nicht geht.

    m48
     
    • # 53
    • 26.05.2014
    • Gast
    Ich finde es erschreckend, wieviel Frust über und Verachtung gegenüber Frauen aus vielen Zuschriften meiner Geschlechtsgenossen spricht. Wir sollten uns doch darüber im Klaren sein und es akzeptieren, dass Frauen in Bezug auf Sex anders ticken als wir Männer. Eine Frau wird selten in die Situation geraten, dass sie hier und jetzt unbedingt vö...... muss. Und selbst wenn es so wäre, so wäre sie immer noch in der Situation, dass sie die Wahl hat und sich den Mann aussuchen kann, den Mann bei dem auch das Drumherum stimmt und der sich am meisten und besten um sie bemüht. Guter Sex ist für Frauen auch ein rundum stimmiges psychisches Erlebnis und nicht nur ein gelungener Akt. Und damit ist auch klar, dass es in gewissen Situationen zwischen Mann und Frau nicht stimmen KANN. Ein Mann, der unter starkem sexuellem Druck steht, wird in dieser Situation nicht die Geduld und Souveränität haben, um eine Frau für sich zu gewinnen, was auch immer das Risiko beeinhaltet, dass es eben nicht klappt. Notgeile Männer haben in den Augen einer Frau null Attraktivität.
    In meinen jungen Jahren ( ich bin jetzt 61) war ich oft in dieser Situation, ES jetzt unbedingt haben zu müssen. Und manchmal reicht Handarbeit eben nicht mehr.Ich habe mir in dieser Situation immer bei einer käuflichen Dame Erleichterung verschafft. Das waren oft durchaus schöne Erlebnisse- manchmal auch weniger schön. Aber ich war danach immer erleichtert und befreit von einem großen Druck. ALLERDINGS: Sie mag sich soviel Mühe geben, wie sie kann, so gut, wie mit einer Frau, die auf einen Mann scharf ist und den Sex mit ihm in vollen Zügen genießt, wird es mit einer käuflichen Dame nie sein. Da lügen sich einige Leute wohl selbst in die Tasche - oder sie sind so abgestumpft, dass sie den Unterschied wirklich nicht mehr wahrnehmen.
     
    • # 54
    • 26.05.2014
    • Gast
    Wieder so ein hasserfüllter Beitrag einer frustrierten Frau. Ich gebe zu bedenken: jeder Mann, der drüber war (in Ihrer Sprache), hinterlässt Spuren in der Seele einer Frau - so oder anders*. Es ist ein Spiel, das asymmetrisch ist - dennoch produziert es nur Verlierer. Eine loose-loose-proposition.

    M.

    *m.a.W.: es bleibt mehr zurück als ein Chanel-Handtäschchen und meinetwegen eine Breitling-Uhr.
     
    • # 55
    • 27.05.2014
    • Gast
    Komisch das Frauen den Escortdamen unterstellen sie könnten nicht symphatie für einen Mann empfinden nur weil sie käuflichen Sex anbieten..

    Es kann , muss aber keine klare Trennung geben..

    Und was sie mit dem Geld macht ist doch ihre Sache ...Ich habe eine Dienstleistung in Anspruch genommen die mir guttut, gefällt und spass macht..

    Wenn euch etwas gefällt liebe Damen dann fragt ihr doch auch nicht jedes mal ob Kinder oder ausgebeutete Arbeiter eure Lieblingskleidung oder Schuhe hergestellt haben.

    m47
     
    • # 56
    • 27.05.2014
    • Gast
    Dem stimme ich zu,ist schön bequem !

    Viele bieten auch "Girlfriendsex" an, finde ich schöner wenn ich sie auch küssen kann.
    Habe auch am We eine "mittelmässige" beim Ausgehen kennengelernt,sie war sehr freundlich,nett
    und kam schnell "zur Sache" was sie wollte...
    Habe freundlich abgelehnt,weil sie nicht mein Typ war und ich nicht neben einer Frau aufwachen
    will die mir nicht gefällt.Dann lieber bezahlen,außerdem reizt mich die "veruchte" Atmosphäre mehr.

    33,m
     
    • # 57
    • 27.05.2014
    • Gast
    Das gibt es, aber es istein ganz schmaler Grat und unter Umständen sehr schmerzhaft! (möglicherweise sogar für beide Seiten)

    Ich hatte leider diesen Fall, dass mich die Escort Dame, mit der ich viele schöne WE verbracht hatt, weinend verließ und nicht mehr für mich zu buchen ist (inzwischen evtl. den Job aufgegeben hat) Und das, obwohl wir niemals miteinander geschlafen haben.

    Ich hatte zu dem Thema ein langes Telefonat mit ihrer Chefin (Inhaberin der Agentur) und das war sehr aufschlußreich.

    Die Erklärung, dass sie sich verliebt habe, ist dabei wohl zu einfach! Es ist eher so, dass sie, wie die meisten Mädchen/Damen, die nebenbei als Escort arbeiten (wenn sie Single sind), hoffen, dass sie irgendwann einen Mann kennenlernen, der sich nur dorthin "verirrt" hat (er soll keinesfalls zu der normalen Szene von Puffgängern gehören), oder einen Mann vollkommen außerhalb dieser Szene kennenlernen, bei dem es aber keine Riesen-Katastrophe ist, ihm die Wahrheit zu sagen.

    Es geht also um die Vision einen "normalen Mann" kennenzulernen

    Bei meiner Escort Dame habe ich wohl (unabsichtlich!) diese Vorstellung zerstört ...und zwar dadurch, dass ich keinen Sex mit ihr haben kann. Auf der anderen Seite bin ich aber wohl der Typus, den sie sich vorstellt ...ein Mann, der sie nicht verurteilt (tue ich nicht!), aber eine empfindliche monogame Sexualität hat, die nicht zur sogenannten Szene gehört.

    Das ist natürlich ein Paradoxum und die Vorstellung, dass sie einem Mann (aus dem real life) niemals sagen können wird (er würde so wie ich reagieren), was sie mal als Job gemacht hat, belastet sie sehr.

    m44
     
    • # 58
    • 27.05.2014
    • Gast
    @57:

    Wovon träumst du ? ich gehe schon sehr lange in Puff und würde mich nie verlieben in so eine !

    Ich behandle sie respektvoll aber deren Leben interessiert mich null,da kann ich gleich mir eine
    Geliebte suchen,die macht auch nur Probleme...
    Ich möchte SPASS haben und mich entspannen ohne "Problemgequatsche".
    Warum gehst du zu käuflichen,nur zum reden ? Ich geh dahin damit "sie" nicht redet !

    Finde deine Ansichten ziemlich merkwürdig,hörst dich an wie ein "Saubermann" der ja NUR zum
    reden da hingeht. Wie arm ist das den...

    m41
     
    • # 59
    • 27.05.2014
    • Gast
    @58

    Ich bin gerade etwas irrrtiert ...aus was, bzw. aus welcher Formulierung von mir liest Du raus, dass ich mich verliebt hätte?

    Also erst einmal gehe ich "nirgends hin", sondern sie verbrachte Wochenenden so mit mir, wie eine Partnerin. Letztes Jahr um diese Zeit haben wir z.B. eine Fahrrad Tagestour zu einem Spargelhof gemacht ...und ja, ich hätte abends, nach der Rückkehr, gerne mit ihr geschlafen, aber leider habe ich (bei ihr) eine erektile dysfunction und nerve sie auch nicht mehr damit, seit wir es anfänglich ausprobiert haben und es bene nicht ging...

    So leid mir das tut, aber ich befürchte auch, dass in diesem Thread das Wort Escort in seiner ursprünglichen Bedeutung gekapert wurde. Klingt einfach teuer und besser als "Nutte" ...also sind ab jetzt alles Escorts. Das ist so viel wert, wie der Aufdruck "Gourmet", auf Packungen bei Aldi und Lidl.

    Mal ein Tip: Wenn ihr bei einer Agentur wissen wollt, ob sie "echt" ist und nicht nur das obere optische Ende der "normalen Mädchen" für teureres Geld als Escorts verkaufen will, dann fragt nach einer exotischen Fremdsprachenkombination ...z.B. Persisch oder Arabisch und Französich (sprechen!) Wenn eine namhafte Agentur da nichts zu bieten hat schicken sie Dir vielleicht auch ein nettes Mädchen, aber auf einen Botschaftempfang brauchst Du damit nicht zu gehen...

    m44
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)