1. Was ist/war das zwischen uns?

    Hallo liebe Community,

    ich (w) hoffe mit Hilfe euren objektiven Meinungen etwas schlauer zu werden...

    Es geht um einen Mann, den ich schon länger kenne, allerdings von beiden Seiten aus ohne eine Beziehungsabsicht.

    Vor ungefähr einem Jahr hat sich diese "Beziehung" intensiviert.
    Anfangs mit Umarmungen zum Abschied, dann hat er mich zusätzlich auf die Wange geküsst und noch länger umarmt. Ab diesem Zeitpunkt haben wir auch öfter SMS geschrieben und telefoniert.

    Vor einem halben Jahr haben wir uns verabredet und einen wunderschönen Tag zusammen verbracht. Wir haben sehr viel erzählt und gelacht, hatten keine Minute "peinliche Stille" und alles fühlte sich so vertraut und schön an.
    Als es schon spät war und ich eigentlich nach Hause fahren sollte (wir standen schon an meinem Auto), redeten wir dort noch eine dreiviertel Stunde und keiner wollte, dass der Tag vorbei ist.
    Er nahm mich fest in den Arm und drückte mich. Er küsste meine Wange und Nase, strich mir eine Haarsträhne aus dem Gesicht und wollte mich nicht mehr loslassen. Ich habe mich bei einem Mann noch nie so geborgen und wohl gefühlt.
    Als es letztendlich wirklich Zeit war, die Heimfahrt anzutreten, küsste er mich nochmal auf die Wange und dann auf den Mund. Aber nicht nur ein Küsschen, es war ein nachdrücklicher, langer Kuss. Leider habe ich damit nicht (mehr) gerechnet und war in dem Moment etwas überfordert und konnte den Kuss kaum erwidern.
    Aber es war trotzdem unglaublich toll!
    Die ganze Heimfahrt musste ich lächeln und war unendlich glücklich.
    Als ich zu Hause war habe ich ihm geschrieben, dass ich gut angekommen bin. Darum hatte er mich gebeten.

    In der nächsten Zeit haben wir regelmäßig telefoniert und wollten ein weiteres Treffen vereinbaren. Das hat leider zeitlich oft nicht geklappt und als es stattfinden sollte, musste er es absagen. Dafür konnte er aber nichts. Seit diesem Treffen haben wir uns also nicht nochmal gesehen, nur telefoniert.

    Und jetzt kommt der Punkt, der mich fast zum verzweifeln bringt: Als ich das letzte Mal bei ihm angerufen habe, hat er nicht zurückgerufen. Das hat er sonst IMMER gemacht. Auch ein paar Tage später kam nichts von ihm. Ich habe mich nicht nochmal gemeldet, wollte ihn nicht bedrängen. Und seither ist Funkstille (ungefähr 4 Monate).
    Im Nachhinein denke ich, vielleicht war ihm das regelmäßige Telefonieren doch zu viel und er wollte mich nicht mehr treffen.
    Sowas in der Art hat er allerdings nie erwähnt. Wie gesagt, nach dem letzten, schönen Telefonat hat er auf das Nachfolgende nicht mehr reagiert.

    Was soll ich machen?
    Mein Kopf sagt, abhaken und vergessen.
    Mein Herz sagt das komplette Gegenteil.

    Ich würde mich gerne mal wieder bei ihm melden, z.B. zum Geburtstag schreiben, ganz unverbindlich und freundlich und abwarten was passiert.
    Oder würdet ihr damit abschließen?

    Sorry für den ewig langen Text, aber ich denke, je mehr ihr wisst, desto besser.
    Danke schon mal im Voraus für ein paar Tipps.

    Liebe Grüße
    Mrs. Sunshine
     
  2. Ich glaube, Du hast Ihn mit Kommunikation etwas überfordert (ging mir auch manchmal so) und er hat für sich entschieden, dass auch weniger stressige Wege nach Rom führen.
    Versuche, Ihn zu vergessen. Er wird Dich geistig auch gelöscht haben
     
  3. Liebe MrsSunshine, da haben wir also wieder einen, der sich völlig ambivalent verhält. Seine Taten sind nicht in sich schlüssig und daher bereitet er Dir nicht nur Kopfzerbrechen sondern auch Herzschmerz, ganz einfach.

    Über seine Gründe können wir nur spekulieren, aber ich finde so ein Verhalten ist ein NOGO!!

    Es ist doch ganz einfach: wenn ich von jemanden was will, dann presche ich vor und verhalte mich in etwa so, wie er es getan hat. Das ist ja mehr als eindeutig und würde in mir den starken Verdacht erwecken, dass er mehr will, dass da was ist..... oder was werden könnte, dass Interesse da ist.

    Aber was macht er: geht Dir zunächst aus dem Weg und stellt sich nun tot.

    Und genau sowas kann ich nicht leiden und habe ich noch nie mit jemanden gemacht.

    Ein richtiger Mann geht seinen Weg klar, offen und ehrlich. Er erweckt nur dort Interesse, wo auch ein solches vorhanden ist und hält sich klug zurück, wo er keines hat, um keine Erwartungen und Enttäuschungen hervorzurufen.

    Vielleicht wieder so einer von der Sorte "wasch mich, aber mach mich nicht nass". Keine Ahnung.

    Leider hast Du zu wenig von ihm geschrieben. Er ist aber nicht zufällig entweder frisch getrennt, oder Beziehungsvermeider oder gar liiert?
     
  4. Alles ist möglich, z.B das er sich meldet und eure Love Story geht weiter. Oder, er hatt eine andere Frau kennen gelernt und meldet sich deswegen nicht mehr. Natürlich kannst du ihm schreiben zum Geburtstag oder nachfragen, what ever.... Allerdings würde ich als Frau nie einen Mann hinter her laufen, da erwarte ich wirklich das er auf mich zu kommt.
     
  5. Ich glaube das nicht, es war bewusste Absicht von ihm.
    Der Beweis dafür, dass da
    ein anderes Programm bei ihm abläuft.
    Typisch Frau, lieber rätseln und andere fragen, statt ihn direkt und offen fragen, um Klarheit zu bekommen.
    Nein, es sind andere Gründe, warum er dich ablehnt.
    Wer 4 Monate sich nicht meldet, kann mir für immer weg bleiben, du hättest dich gleich bei ihm melden sollen, jetzt ist es zu spät, er wird sich auf dich nicht mehr einlassen, mach dich jetzt nicht bedürftig und asozial, habe genügend Selbstwert.
    Mach das nicht, schließe ab, ich würde mich unter solchen Umständen nicht mehr melden!
     
  6. Ich handhabe es tatsächlich so, dass ich noch eine 2. Chance gebe und wenn ich es noch genauer wissen möchte, sogar noch eine 3. Chance. Wenn dann gar nichts mehr kommt, ist es klar.

    Alles in allem finde ich solche Phasen selbst sehr schwierig und der richtige Umgang damit ist super individuell. Entscheidend dürfte sein, dass du dich gut fühlst und nicht später irgendwann denkst "hätte ich man doch". Ich vertrete nicht die Auffassung, dass alles immer PingPong gehen muss. Sollte vielleicht, aber das Leben ist eben manchmal anders. Spekulieren würde ich nicht, das zerfleischt dich nur mit destruktiven Gedanken. Spiel den Ball doch noch einmal zu und warte seine Reaktion ab. Verlieb dich nicht in dieser Phase. Oder bist du es schon? Sich Verlieben sollte irgendwie erst später stattfinden, wenn beide es signalisiert haben. Bist du in das Gefühl verliebt, verliebt sein zu wollen?

    Gerade in dieser Kennenlernphase oder der Vorphase finde ich es selbst sehr schwer, zu sortieren und richtig zu interpretieren. Aber, auch wenn sich das sehr wissend anhört, letztlich ist es so: Du kannst nichts falsch machen.

    Good luck!
     
  7. Vielen lieben Dank für eure Tipps und Meinungen!

    @Kirovets Das denke ich leider inzwischen auch, wollte es wahrscheinlich nur nicht wahrhaben und noch nicht endgültig damit abschließen...


    @Moona Mit dem was du schreibst, triffst du absolut ins Schwarze.
    Zu ihm: Ich weiß 100 %ig, dass er weder frisch getrennt noch liiert ist. Wäre dem so, wäre es niemals "so weit" wie bisher gekommen.


    @INSPIRATIONMASTER Zu dem, dass ich genug Selbstwert haben, ihm nicht hinterherlaufen soll etc.
    Das kannte ich bisher überhaupt nicht von mir Normalerweise denke ich, wer sich nicht meldet und kein Interesse zeigt, hat Pech und kann weg bleiben.
    Bei ihm ist das komplett anders, ich kann es mir nicht erklären.


    @Sunni Sich verlieben sollte erst später stattfinden, das stimmt. Ich kann meine Gefühle kaum noch ordnen. Ich konnte mir mehr mit ihm vorstellen, wollte schauen was sich entwickeln kann, aber ich glaube inzwischen sind nur noch die schönen Erinnerungen übrig, in die ich verliebt bin.

    Ich werde mir eure Ratschläge zu Herzen nehmen und das Ganze noch einmal überdenken. Keiner hat gesagt, dass Liebe einfach ist ^^
     
  8. Das ist der Satz der ihn für mich absolut ins AUS schlägt!
    Der hat sich feige aus dem Staub gemacht, ohne Erklärung.
    Das sind dann meistens die Typen, die nach ein paar Monaten auf der Matte stehen und so tun als wäre nichts gewesen. Und wenn du dann sauer reagierst, bist du die Zicke.

    So wie du das schilderst, nehme ich schon an, dass der sich wohl irgendwie verknallt hatte oder so, aber ihn daran was hinderte. Klingt danach, als sei er bereits vergeben und hat deswegen den Kontakt abgebrochen. Macht es leider nicht besser.

    Ich hoffe, du findest den Stolz und die anderen "S", um diesen Kontakt für immer abzuhaken.
     
    • # 8
    • 08.04.2019
    • frei
    Ich finde es eindeutig, dass er kein Interesse ( mehr ) hat.
    Was da an dem schönen Abend war, ist nicht so eindeutig.
    Ich denke, er hat das wirklich so gefühlt, aber sich dann umentschieden. Aus welchen Gründen auch immer.
    Die sind für dich irrelevant.
    Denn ob es nun daran liegt, dass er jemanden schon fest hat oder dass er eine andere Frau im Kopf hat oder meint, eine Partnerin passe nicht in sein Leben, oder derzeit nicht, oder lieber ein Mann...
    Oder ob es daran liegt, dass er findet, dass du zu erfolgreich für ihn bist oder nicht attraktiv genug, zu alt, zu jung, dick, dünn, groß, klein, dass er keinen Bock auf deine Kinder, Katzen, Hobbies, Mutter ...hat.
    Das alles würde dir keinen Kenntnisgewinn bringen.
    Denn der nächste Mann würde das ja alles ganz anders sehen.

    Außer wenn du Mundgeruch gehabt hättest, aber das denke ich nicht :)

    Jetzt kommt das Aber: ich fürchte, du wirst ewig grübeln. Ob du nicht doch hättest sagen sollen, dass du ihn willst, denn er ist ja so dermaßen schüchtern ( wie Ravendu ), dass er sich nur aus Angst vor Verletzung zurückgezogen hat und wenn du ihm nun die Keule über den Kopf haust und ihn in deine Höhle trägst, könntet ihr glücklich sein bis an euer Lebensende.
    Hoffentlich lachst du ein bisschen.
    Das ist unwahrscheinlich, nicht ?
    Es ist aber ein typischer Strohhalm der Hoffnung, der uns nicht zur Ruhe kommen läßt.
    Wenn das so ist, und ich finde, es hört sich danach an, solltest du der Sache auf den Grund gehen.
    Einfach, um deinen Seelenfrieden zurück zu erhalten.

    Frage ihn klipp und klar. Dann bekommst du entweder ein klippe und klare Antwort oder aber keine oder ein Rumgeeier.
    In allen drei Fällen weißt du Bescheid.
    Und wer, weiß, vielleicht ist er ja ein Typ, der die Keule über den Kopf braucht und ihr reitet nach deiner Frage in den Sonnenuntergang.

    w 51
     
  9. Ich war auch früher so eine "hätte ich doch Fraktion. Mittlerweile bin ich um einiges klüger und weiss , dass wir immer richtige Entscheidungen treffen. Warum auch immer wir bestimmte Entscheidungen treffen, zu dem gegebenen Zeitpunkt entscheiden wir uns so, wie wir es für richtig empfinden..Warum auch immer du "sperrig" warst, irgendwas hat dir nicht gepasst, sonst hättest du freudiger mitgemacht. Unser Unterbewusstsein ist ein guter Helfer, aber wir nehmen es nicht immer war. Schau her, der Typ verschwindet einfach so und nein seine Oma ist nicht gestorben und man hat ihn nicht nach Alaska befördert. Er hatte einfach kein Bock mehr. Stell dir mal vor, ihr hättet Sex gehabt. So kannst du ihn ruhig als seltsamen Vogel abschießen, der weder Manieren noch Standing hat.
     
  10. Ich danke euch

    @Apfelmus Diese Gedanken habe ich mir inzwischen auch gemacht, ja...
    Ich konnte bisher nur spekulieren, aber damit werde ich jetzt aufhören.

    @frei Du sprichst genau das an, womit ich einen inneren Konflikt habe. Tatsächlich denke ich ab und zu: Was wäre, wenn ich mich komplett öffne, ihm alles sage, was ich denke und fühle und wir uns sozusagen aussprechen würden, könnte es dann funktionieren?! Aber im nächsten Moment denke ich: Nein, ich habe so viel Stolz und Selbstbewusstsein, dass ich niemandem hinterherlaufe. Das sehe ich schon wie die anderen Mitglieder, es könnte bedürftig rüber kommen und das will ich auf keinen Fall bezwecken.

    @realwoman Genau, so denke ich normalerweise auch und komme super damit klar. Nur in diesem Fall ist alles anders... Aber für irgendwas ist es am Ende immer gut, auch wenn man es erst später erkennt.
     
  11. ... ich finde es zum Teil selbstgefällig, was hier geäußert wird. Wenn ich es recht betrachte, handele ich auch nicht immer eindeutig und bin dann auch mal "sprachlos" oder "abgetaucht", wenn sich die andere Seite nicht mehr rührt oder zu viel rührt oder zu falsch rührt, wenn eben keine Gefühle entstanden sind. Wer sagt denn, dass sie nicht noch entstehen können? Um sich das nicht zu versauen, hält man eben erstmal die Füsse still oder wartet ab, wie es sich entwickeln könnte, um es etwas freundlicher auszudrücken. Wann ist der richtige Zeitpunkt genau für welche Aktion?
    Sicher, zu lange warten, und der andere reagiert nicht mehr, das ist dann eindeutig. Woher hätte man das früher wissen sollen? Hier wird häufiger so getan, als hätte eine Ursache genau eine Wirkung und umgekehrt. Dem ist aber meiner Meinung nach ganz und gar nicht so. "Wenn er dies oder das zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht tat, dann hätte ich ihn nicht mehr gewollt oder dann möchte ich ihn nicht mehr". Klar. Im Nachhinein lässt sich das leicht sagen. Auch, dass der Kistensprung ein Fehler sei anderseits wiederum zum Kennenlernen dazu gehört, aber eben zum richtigen Zeitpunkt. Mir suggeriert das nur, dass (meistens) Damen sich zu früh anbieten. Ich finde, das ist ein Trugschluss. Als wollten Frauen keine Intimitäten. "Sei froh, dass du nicht mit ihm im Bett warst" ist so ein Satz. Sorry. Warum denn? Als hätte sie ihre Jungfräulichkeit verloren und als hätte sie keinen Spaß daran gehabt. Ich lerne auch Mannsbilder kennen, die sind körperlich gar nicht dazu fähig intim zu werden, wenn nicht bestimmte Gefühle vorhanden sind.

    Natürlich ist man dennoch nicht "bedürftig", wenn man Interesse zeigt. Dann hat man es einfach nur noch einmal versucht. Auch, wenn man sich dadurch angeblich lächerlich gemacht hat. Vor wem eigentlich? Doch nur vor dem Angebeteten. Und der kann das ja finden wie er will. Eins findet er ganz bestimmt, dass die Lady es ernst gemeint hat. Wer sollte dieses Verhalten witzelnd kommentieren. Würde mir das passieren, wäre ich höchstens beschämt, dass ich es dazu habe kommen lassen. Deshalb bleibe ich dabei: Versuch es einfach weiter, wenn du es schwarz auf weiss haben möchtest.
     
  12. Ach, das war ja bei mir auch so einer "dieses Mal ist anders". Ja, das war sowas von anders, dass es mich drei Jahre meines Lebens gekostet hat. Und ich war auf ihn weder besonders scharf, noch wollte ich Beziehung zu ihm. Manche kommen in unser Leben, damit wir bestimmte Themen verarbeiten können. Ich musste unter anderem lernen, dass ein Mann ein Idiot sein kann und trotzdem liebevoll, nett und charmant. Von der Sorte, bei dem man nicht lange böse sein kann. Das sind die schlimmsten. Du wirst mit denen nie streiten können, weil sie dich mit ihrem Lächeln um den Finger wickeln, solange, bis du erkennst dass du richtig verarscht wird. Eine von den Maschen - wenn er nie richtig Schluss macht, seid ihr auch nie richtig "getrennt ". So ist er sicher, dass du für anderen Mann blockiert bist und nur an ihn denkt. Irgendwie spüren sie, wann du anfängst loszulassen und dann tauchen sie unvermittelt auf.
     
  13. Das klingt jetzt vielleicht etwas hysterisch, aber ich denke in so einem Fall immer auch an die Möglichkeit, dass ihm etwas passiert sein könnte... Das ist natürlich eher unwahrscheinlich und wir hoffen das nicht, aber möglich ist es.
     
  14. Der Mann weiß ganz genau, dass ein solcher Tag/Abend/Abschied Emotionen weckt, Du hast ja auch den Kontakt gehalten und Interesse an einem weiteren Treffen deutlich gemacht.

    Es ist extrem unsensibel, geradezu grausam zu nennen, wenn man dann einen Menschen zappeln lässt, Ausreden findet, nie Zeit hat - solch einen Menschen sollte man meiden wie die Pest, der würde aus Feigheit die eigene Großmutter verraten. Miesester Charakter, bitte, bitte vergiss dieses Subjekt.
     
  15. Ich denke, dass diese Frage nur von ihm beantwortet werden kann. Wir können hier nur spekulieren. Ich glaube, dass er dich gern hat aber rational gesehen möchte er keine Beziehung mit dir haben.
    Er hat gemerkt, dass er eine Entscheidung treffen muss und warum auch immer wollte er keine Beziehung/Affäre/ F+ mit dir anfangen. Ich glaube, dass er dich auch damit beschützen wollte. Er wusste wahrscheinlich, dass er keine Beziehung mit dir möchte und wusste auch, dass er die Lawine nicht mehr stoppen konnte, falls Ihr euch weiterhin seht. Also brach er einfach den Kontakt ab.
     
  16. Diesen Satz lese ich hier öfters. In mir löst das Verwunderung aus: wie kann etwas »einen Jahre des Lebens kosten«? Ist es nicht so, dass wir IMMER dazu lernen? Dass jede gemachte Erfahrung, auch wenn es keine gerade gute war, uns weiterbringt, uns formt, uns zu dem macht, was wir sind?
    Wir lernen dabei, wie wir uns NICHT mehr verhalten sollten, dass dieses oder jenes passiert. Wir lernen auch, Dinge neu aufzugreifen, weil wir im Nachhinein feststellen, dass wir damit auch glücklich sein können.

    Aus dieser Erkenntnis würde ich, an deiner Stelle liebe @Mrs.Sunshine, einen neuen Anlauf starten, schon damit du weißt, woran du bist.
    Dazu würde ich allerdings keinen Geburtstag wählen (etwas plump), sondern ganz einfach und offen schreiben, dass er dir gerade durch den Kopf gegangen ist und du gerne wissen möchtest, wie es ihm geht. Darauf kann er überrascht, freudig und/oder mit einem Vorschlag für ein weiteres Treffen reagieren. Oder sich weiterhin tot stellen. So what? Meinst du, dass dir in letzterem Fall jemand die berühmten »5 S«* von unserem IM an die Haustüre malt? Ich glaube kaum! Und gegen dich selbst (falls du dir Vorwürfe machen solltest!) kannst du noch immer das Argument anführen, dass du sehr wohl mutig genug warst, auch einer Absage ins Auge zu sehen - um endlich zu wissen, was los ist.
    Das soll dir erstmal eine nachmachen!!

    * Erklärung, falls du hier neu bist: S für Selbstwert; S für selbstsicher; S für ... au weia, ich hab sie vergessen, die anderen S. Vielleicht, weil ich sie mir nicht immer vorsagen muss?
     
  17. Was sollen diese ewig besserwisserischen Kommentare, wie man sich bei Kennenlernen zu verhalten habe !

    Wenn ich nach einem Zeitraum von eineigen Monten eine Kennenlernen beende; weil sich längerfristige Gefühle eben nicht eingestellt haben,dann ist das einfach so. Und das ist hier auch passiert.

    Wir lesen es hier immer wieder:
    Die Frauen verlangen immer wieder Erklärung für dieses oder jenes Verhalten und wenn es negativ ist, soll Mann alles immer schon sofort hätte wissen sollen, damit dies negative Ereignis nicht eintritt.

    Natürlich muss Mann am Anfang einer Frau den Hof machen.
    Ja, und dafür wird er ihr das Gefühl geben müssen, sie zu begehren.
    Das hat auch eine Menge mit Übertreibungen und Vorgaukeln zu tun. Macht der Mann das nicht wird er sein Wunschpartnerin in vielen Fällen nicht Kennenlernen können, weil sie das nicht zulassen wird.Sie verlangt eine Spiegelung ihrer Gefühle, was schon grundsätzlich nicht möglich ist, da Männer nunmal keine Frauen sind.

    Dabei ist doch klar, dass die Menschen (hier die FS) diese Erklärungen verlangen, eigentlich nur über Einflussmöglichkeiten gewinnen wollen für sie nachteilige Entscheidungen möglichst zu verhindern oder rückgängig zu machen. Sie wollen Macht durch Kommunikation ausüben.

    In diesem Falle würde die FS gerne Kontakt bekommen, natürlich um die Beziehung nach einem "klärenden Gespräch" weiterzuführen. Das ist ihre Gefühlslage.Aber das kann es nunmal nicht sein.

    Sie muss abschließen und dazu braucht es wirklich KEINERLEI Erklärungen des dies Mannes. Im Gegenteil, es schützt sie womöglich noch vor Verletzungen (z.B. "Du bist mir einfach zu kräftig" oder "zu klein" oder "nicht hübsch" ... etc).
     
  18. Das mit dem Anwerben und Übertreiben und dann plötzliche Beenden des Kennenlernen hat wohl schon jede Frau mal erfahren.
    Und ich schätze es, dass du die pragmatische Sicht eines Mannes hierzu anbringst. Das macht wohl Sinn und aus objektiver Sicht ist einem Mann das nicht anzukreiden. Aber natürlich ist es für den, der verlassen wird, trotzdem schmerzhaft, gerade in der Kennlern- und Schmetterlingsphase. Das geht Männern wohl genauso.

    Nun, das sind ja Punkte, die einem gleich auffallen, die beiden kannten sich ja anscheinend auch schon ein Jahr?!
    Ich denke im vorliegenden Fall macht eine erneute Kontaktaufnahme zur "Klärung" auch keinen Sinn.
    Es geht aber den meisten Frauen hier darum, dass ein Mann sich von einem Tag auf den andere "totstellt", und wortlos verschwindet.
    (Klar, will er nicht verletzen, das ehrt ihn), aber einfach zu sagen, sorry, es hat nicht gereicht etc. blabla, wäre schon nett.
    Vor allem, wenn sie ja versucht hat ihn zu kontaktieren.
    Wenn sich beide nicht mehr melden, ok, Schwamm drüber...

    Ich habe aber eben auch leider schon sehr viele Männer erlebt, die in der frühen Kennlernphase den Kontakt wortlos abbrechen, nur damit sie dann ja nie offiziell Schluss gemacht haben, und wie hier einige schreiben, dann wieder anklopfen kommen. Sofern man keine Gefühle hat, ist das Verhalten peinlich, ansonsten sehr schmerzhaft.
     
  19. Vom Kopf her verstehe ich natürlich, daß es so lange dauert wie es eben dauert. Ich hatte lange auch gewisse Dankbarkeit für diese Situation empfunden, weil ich eben dadurch sehr viel dazugelernt habe. Irgendwann mal kippte es und ich empfand plötzlich eine Riesenwut. Auf ihn, weil er mich verarscht hat und vor allem auf mich, weil ich mich verarschen habe lassen . Ich ärgere mich, dass ich so dumm und naiv war..Ich weiss, dass ich eben im Lernprozess war, aber im Nachhinein glaube ich zu wissen, es hätte nicht so lang brauchen müssen. Absurd, ich weiss, aber momentan habe ich irgendwie Nachsicht mir gegenüber verloren.
     
  20. "Gekostet" hat er Dich dann doch gar nichts. "Gekostet" hat nur Deine eigene Unfähigkeit, Entscheidungen zu treffen oder mit Deinem eigenen Leben umzugehen, denn mich würde eine Frau, auf die ich weder besonders scharf bin noch mit der ich eine Beziehung wollte, keinen Tag meines Lebens kosten. Und das hat dann eben nur "gekostet" im Sinne eines Preises für das, was Du dazugelernt hast.
     
  21. Das klingt sehr liebenswert, liebe realwoman. Und tatsächlich geht es mir selbst auch so, dass sich (bei selbstverschuldeten Schieflagen) die Wut noch am ehesten gegen mich selbst richtet. Wenn ich dann diesen Punkt erreicht habe weiß ich, dass ich auf dem Weg der Besserung bin. Spätestens dann gehe ich wieder etwas großzügiger mit mir um. Dahin kommst du sicher auch bald ...
     
  22. Wenn man auf sich selber wütend ist, dann sollte man versuchen dieses Gefühl zu beseitigen. Auf die Dauer hilft dies keinen. Nicht dir und auch nicht ihn.

    Gut bei der Schieflage bist du auch mit Schuld, aber das alleine reicht nicht. Erst wenn die ganzen Probleme beseitigt sind, bist du wieder offen für etwas neues und nicht früher.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)