1. Wie mit Zurückweisung umgehen?

    Hallo,
    ich brauche Euren Rat. Ich habe vor ca. 9 Wochen im Urlaub einen Mann kennengelernt, der privat keine 50km von mir entfernt wohnt. Wir haben uns nach dem Urlaub im Schnitt alle 2-3 Tage in der Woche getroffen. Es lief alles ganz gut. Er hat mich seinen Freunden vorgestellt, wollte mich seiner Schwester vorstellen (an dem Tag hatte ich leider keine Zeit), hat davon gesprochen, dass bei mir das Gesamtpaket stimmen würde. So weit so gut...Allerdings ist er ein sehr zurückhaltender Mensch, was er auch offen selbst zugibt. Seine Begründung dazu lautet: er wäre früher mit Frauen immer recht schnell im Bett gelandet und nach der rosaroten Zeit, hatten sie sich wohl nichts mehr zu sagen. Deshalb will er die Person erst mal kennenlernen. So weit so gut - die Sichtweise gefällt mir. Wir haben auch davon gesprochen noch dieses Jahr zusammen in den Urlaub zu fahren. Und nun zu uns: Es gibt leider nur wenig Zärtlichkeiten. Wenn wir zusammen ausgegangen sind, hat er kaum den Arm um mich gelegt, mich mal in den Arm genommen oder einfach nur einen Kuss gegeben. Wir kuscheln auch kaum miteinander und mittlerweile leide ich sehr darunter. Ich habe ihn auch darauf angesprochen, dass es schön wäre, etwas von seiner Zurückhaltung abzulegen. Aber ehrlich gesagt, hat sich nichts merkliches geändert. Sex hatten wir nach dem Urlaub kaum...über einen Zeitraum von 8 Wochen nur 2x. Wenn wir Samstag Abends miteinander ausgegangen sind, hat er mich auch kaum gefragt, ob ich bei ihm übernachten möchte. So bin ich mitten in der Nacht nach Hause gefahren. Letzte Woche habe ich es nicht mehr ausgehalten, wollte einfach nur Sex, und er hat mich zurückgewiesen. Seine Begründung war: er müsse ja danach noch nach Hause fahren und das wäre doch blöd. Hätte mich nicht gestört, was ich ihm auch gesagt habe. Wir müssen ja nicht ständig beim anderen übernachten, wenn wir uns körperlich nahe sein wollen. Damit hat er mich wirklich sehr verletzt, deshalb habe ich ihm auch gesagt dass ich mich zurückziehen werde - was ich auch getan habe. Es gibt keine täglichen Nachrichten mehr von mir und wenn er mir was zuschickt, dann sind das eher nichtssagende Nachrichten. Wir hatten bisher jeden Tag Kontakt, seit dem Vorfall leider kaum noch. Letztendlich hat mein Rückzug eines bewirkt: dass er sich selbst zurückgezogen hat und gar nicht mehr schreibt. Erklärt mir das mal bitte, ich verstehe seinen Rückzug nicht ganz und bin dadurch noch mehr verletzt.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Ich habe da eine Vermutung - kann es sein, dass dieses "Früher bin ich immer schnell mit den Frauen im Bett gelandet. Heute will ich das nicht mehr" nur eine Ausrede ist, weil er im sexuellen Bereich irgendwelche Probleme hat, diese aber - wie wohl viele Männer mit solchen Problemen - nie zugeben würde?

    Für mich hört sich das schon so an ...
     
  4. Hm, kommt mir ein bisschen bekannt vor. Ich habe ein ähnliches Exemplar. Wir sind seit fast 5 Monaten zusammen. Kaum Zärtlichkeiten, und wenn, dann nur nach Aufforderung. Anfangs hat es mich sehr gestört. Ich dachte immer, es liegt an mir. Als ich ihm irgendwann die Pistole auf die Brust gesetzt habe, hat er sich "offenbart". Das Zauberwort heißt gefühlsblind, oder Alexithymie. Google mal, es gibt auch ein Forum zum Thema, und schau, ob da irgendwas zutreffend ist. Vielleicht weiß er es schon, vielleicht auch nicht.
    Ich jedenfalls kann ganz gut mit der Sache umgehen, und es erklärt sich so manches, seit ich es weiß.
     
  5. Er hat dir doch deutlich kommuniziert, dass er eure Beziehung nicht auf Sex aufbauen möchte, weil er da schlechte Erfahrungen gemacht hat (welche auch immer).
    Mehrheitlich sind es Frauen, die den Mann sexuell etwas zappeln lassen, bis sie sich sicher sind, nicht als Betthäschen zu enden.

    Wie wäre es umgekehrt ? Eine Frau lässt sich mit dem Sexuellen Zeit, bis sie sich der Zuneigung des Mannes sicherer ist. Er spielt das eine Zeit lang mit, und dann fordert er vehement Sex ein. Ist verstimmt, wenn er zurück gewiesen wird, wird lieblos und abweisend.
    Da wäre doch jeder auf der Seite der Frau, oder ? Der Mann hätte sich quasi "geoutet", dass er nur Sex von der Frau wollte, so würde die allgemeine Interpretation lauten.

    Vielleicht möchte dieser Mann als Person geliebt werden. Mit deinem Rückzugsverhalten signalisierst du ihm, dass er als Mensch nichts wert ist, wenn er keinen Sex mit dir hat.
    Sein Tempo scheint ein anderes zu sein als deines.
    Obwohl er dir klar gemacht hat, dass er es gern langsam angehen möchte, hast du ihn bedrängt und damit die Abmachung, der du anfangs zugestimmt hattest, gebrochen.
    Das ist exakt, worüber sich so viele Frauen ständig beschweren. Meist brauchen die Frauen mehr Zeit, um Vertrauen aufzubauen. Warum kann es nicht auch mal anders herum sein ?

    Das scheint doch ein lieber Kerl zu sein. Such doch nochmal das Gespräch mit ihm und schau, ob du dich nicht doch auf sein Tempo einlassen kannst.
     
    • # 4
    • 29.08.2016
    • frei
    Kann sein, wie @Cassel vermutet, dass er Potenzprobleme hat.
    Oder dass er einfach kein Schmusetyp ist.
    Oder dass er ein Trauma hat.
    Oder keine Beziehung will, sondern nur die Gemeinschaft mit einem anderen Menschen, das Gefühl, zu jemandem zu gehören.
    Oder nicht in dich verliebt ist.
    Oder...

    Was es auch immer ist, ich denke nicht, dass eure Beziehung jemals so sein wird, dass du glücklich oder mindestens zufrieden bist.

    Und daher würde ich es bei dem nun beiderseitigen Rückzug belassen.

    w 49
     
  6. Verlass diesen rücksichtslosen, bindungs- und sexuell gestörten Mann!

    Dieser Mann hat einfach keinen Anspruch an sich. Er kann sich selbst nicht beweisen, dass er eine Beziehung durchziehen kann. Er kneift den Schwanz ein, er hat kein Durchhaltevermögen, keine Ausdauer, keine Empathie, denn ein Mensch wird nicht langweilig, nachdem man mit ihm im Bett war! Und manchmal muss man sich auch zusammenreißen. Das gilt in der Beziehung, wie beim Sex. Und manchmal muss man eben auch was durchziehen, was einem nicht schmeckt. Das ist dem Mann zu ungemütlich. Er ist null stressresistent.

    Da sich das Muster anscheinend immer wieder wiederholt, scheint er ja nichts draus gelernt zu haben und er arbeitet nicht an sich. Du kannst gar nichts machen. Bei diesem Mann müsstest du ständig Obacht haben, ob du nicht von heute auf morgen langweilig wirst oder ihn bedrängst. Normal ist das nicht!
     
  7. Nichts einfacheres als das! Er hat keine Lust auf dich, deshalb bist du gut beraten zu beenden!
     
  8. Im Grunde ist's ja egal, warum die Dinge so sind, wie sie sind, weil... sie durch Gespräche nicht zu ändern sein werden.
    Sexuelles Interesse, Lust - woran's auch immer liegen mag - lässt sich nicht herbeireden. Genau so wenig, wie man sich bewusst verlieben kann.

    Ob er nun stets wenig Lust auf Sex hat, nicht ganz auf dich steht oder gar sexuelle Probleme ihn hemmen - egal, denn das Gesamtpaket stimmt schon am Anfang nicht für dich (außer du kannst dich mit 2x in acht Wochen dauerhaft arrangieren); und es gab keine Zeit, in der es stimmte.

    Mein Tipp: Nimm's am besten nicht persönlich und ab zu einer neuen Erfahrung!
     
  9. Als "lieben Kerl" würde ich ihn nun nicht bezeichnen, sondern als einen Mann, der ambivalent denkt und handelt: Sex hattet ihr bereits (auch während des Urlaubs - also ganz am Anfang?) und trotzdem spricht er von der Reihenfolge "erst Kennenlernen, dann ins Bett". Vermutlich meint er damit, dass es das volle Zärtlichkeits"programm" inkl. Übernachtung erst gibt, wenn du die Testphase als "Gesamtpaket" überstanden hast / hättest.
    Und trotz seiner zurückhaltenden Ansagen stellt er dich recht schnell seinen Freunden vor - ja, was denn nun?
    Aus seiner Sicht bist du vermutlich recht drängend erschienen, vllt. hat ihn das in irgendwelchen komplizierten Gedankengängen bestärkt, du wärst eben doch nicht die "Richtige".
    Auf alle Fälle ein Mann, der keinen Klartext äußern kann oder will - beiße dir an ihm nicht die Zähne aus. Begeisterung füreinander fühlt sich anders an, die schöne Zufallsbegegnung im Urlaub versandet im Alltag - der Realität. Du scheinst einen Mann mit mehr Leidenschaft in der Seele zu brauchen. Es passt nicht mit euch und in diesem Kontext kannst du die Zurückweisung mit der Zeit besser als das nehmen, was sie ist: Ein frühes Warnsignal.
     
  10. Liebe FS,
    was erwartest Du denn? Du kommt sexuell nicht auf Deine Kosten, kündigst Deinen Rückzug an und machst das auch. Soll der Mann sich nun selbst entwürdigen und Dir nachlaufen? Würdest Du ihn dann noch attraktiv finden?

    Und warum sollte er das überhaupt tun? Du überforderst ihn sexuell und willst ihn für seine mangelnde Performance durch Rückzug abstrafen. Da folgt er Deinem angekündigten Beispiel und zieht sich auch zurück. Warum soll er Dir angesichts der Entwicklung nun die Langeweile mit Schreiberei vertreiben?
    Er respektiert Dich und erkennt,dass er Deine Anforderungen nicht erfüllen kann. Er belästigt Dich nicht. Ich finde, das ist ein wünschenswertes Verhalten des Mannes. Wenn Du was anderes willst musst Du Dich selber anders verahlten.
     
  11. Wie es eben häufig ist: Der "Rückzug" sollte kein Rückzug sein, sondern eine "pädagogische Maßnahme". Sollte Druck ausüben und bewirken, dass der Mann "aufwacht" und dann anders ist.

    Oft erlebt, und es funktioniert nie.

    Manchmal passt sich der andere erschreckt an und gaukelt vor, ein anderer zu sein, mittelfristig "passiert" dann wieder das alte. Man kann einen erwachsenen Menschen nicht "erziehen" - das kann er nur selbst, wenn er - will.
     
  12. Liebe FS, Du wolltest etwas anderes, als was Du getan hast. Du hast gesagt ,Du ziehst Dich zurück und er respektiert das. Damit hast Du nicht gerechnet, oder?
    Ich "unterstelle" diesem Mann nicht, dass er Dich nicht mag, er vermag eben nicht mehr zu geben, das kann man auch nicht herbeireden, auch wenn wir Frauen das oft meinen und versuchen.
    Fürs nächste Mal kannst Du nur mitnehmen, sag´ehrlich was Du meinst und willst, denn sonst bekommst Du das was Du wirklich gesagt hast. Oder auch: Sag´nicht ja , wenn Du nein meinst und umgekehrt.
     
  13. Achso. Wenn es umgekehrt die FS wäre, die nach der nicht allzu langen Kennerlernzeit noch keinen Sex möchte, dann soll sie sich eben auch "mal zu sammenreißen"?
     
  14. Warum soll denn jeder Mann hier ständig Potenzprobleme haben? Wenn man hier so in den einzelnen Fragen so rumliest, hat es den Anschein, als wären 90% der Männer impotent. Glaubt ihr das wirklich?

    Er steht vermutlich nicht so auf Dich, darum hat er auch nicht das Bedürfnis, Dir körperlich irgendwie nahe zu kommen. Ist nicht schön, sollte man aber vielleicht einfach in Erwägung ziehen und akzeptieren, dass man das auch nicht erzwingen kann.

    Es passt scheinbar nicht zwischen euch.
     
  15. Er ist nicht in Dich verliebt und deshalb hat es auch keine Lust mit dir zu schlafen. Du warst nur eine nette Gesellschaft mit der er etwas unternimmt bis dir Richtige kommt.
     
  16. Entgegen einiger Ansichten hier,
    bin ich der Meinung, dass dieser Mann einfach im Allgemeinen wenig sexueller Lust hat und es durch seine Aussagen und Verhalten versucht zu verschleien. Die Ursachen können vielfältig sein, von mangelnde Lust bis Potenzprobleme. Ich glaube, du hast als Person oder deine Attraktivität für ihn damit nicht zu tun.
    Du weißt nicht, wie er sich vor dir wirklich(!) gegenüber Frauen in der Hinsicht verhalten hat.
    Ich habe auch zwei Männer in meinem Leben getroffen und habe versucht mit Ihnen eine Beziehung aufzubauen, die in der sexueller Hinsicht wenig aktiv waren. Da war die Häufigkeit auch von Anfang an, wie bei dir, sehr überschaubar. Z. B. nur 1 Main der Woche in der Anfangszeit, was sich sehr schnell zu 2 Mal im Monat entwickelt hat,...
    Die Männer wollten eine Beziehung mit mir und haben sich für mich als Person interessiert. Der einer war sehr Zärtlichkeit, wollte aber kaum Sex. Der Andere hat Zärtlichkeit wohl nicht gebraucht und auch wenig gegeben. Ich habe in beiden Fällen die Sache schnell beendet, weil es für mich nicht gepasst hat. Es ändert sich nämlich in der Zukunft nichts. Diese Menschen sind einfach so und brauchen ein ähnliches Gegenüber.
    Mit dem langsam Kennenlernen, da man früher anders war, habe ich auch gehört. Sind Ausreden m.M.n. Kein Mann wird dir offen sagen, dass er vom Temperament zu denn sexuell eher lustlos Männern gehört.
     
  17. Dann wäre es für mich umso unbegreiflicher, wenn ein Mann, der nicht auf eine Frau steht, mit dieser zusammen ist. Wo liegt da der Sinn?
     
  18. Das Ganze liest sich für mich nach einem "Finger weg!!"

    Ich habe auch Erfahrungen mit solch schwer zugänglichen Männern und würde sie auf keinen Fall wiederholen.

    Es gehört ja auch dazu, sich aufeinander einzupendeln und sich einzulassen, aber davon lese ich bei Dir nichts.

    Mein Ex-Mann war sexuell auch eher sehr zurückhaltend, aber die Nähe stimmte!
    Er war liebevoll, aufmerksam, zärtlich, mir spürbar sehr zugetan und er hatte WIRKLICH Lust auf die Partnerschaft mit mir, daher haben mich die sexuellen Differenzen nicht so sehr gestört, denn es stimmte einfach im Wesentlichen für mich und das war gut so!

    An Deiner Stelle würde ich wirklich überdenken, ob es dieser Mann echt sein muss. Es gibt so tolle Männer auf der Welt!
     
  19. Oh weh. Das ist wieder so ein Ding, so zäh wie Kaugummi. Man kaut und kaut und kann nicht schlucken, ein unendliches im Kreis drehen. Der Volksmund nennt sowas verklemmt. Und der Therapeut hätte vielleicht sogar ein paar Namen für sowas.

    Aber unter dem Strich: einfach ungeeignet. Dieses Problem hat sich manifestiert und man braucht sich nicht einbilden, dass man das geändert kriegt.

    Das mit dem Rückzug würde ich jetzt einfach so lassen und mich wieder dem unkomplizierten Leben zuwenden. Das wäre eine Gelegenheit für ihn gewesen einzulenken. Aber das wird er nicht einmal können, sofern er das Problem überhaupt verstanden hat.
     
  20. ...eben..
    ..genau so ist es! Auch was Du bezüglich der Depressionen/Trennung wegen.. geschrieben hast, findet meine volle Unterstützung. Es ist die ganze Sache nicht wert, sich deswegen selber das Leben zu "versauen". Es empfiehlt sich wirklich , das ganze abzuhaken und nach vorn zu schauen. Der Partner ist nicht der Therapeut.
     
  21. Hier die FS,
    vielen vielen Dank für Eure netten Antworten.

    Ich möchte hier die Gelegenheit nutzen, ein paar Dinge aufzuklären: Mein Rückzug dient sicherlich nicht einem therapeutischem Zweck - im Gegenteil: es liegt daran, dass ich mit der Situation überfordert bin. Es ist kein schönes Gefühl zurückgewiesen zu werden und es nagt einfach an mir.

    Nach diesem (nennen wir es) Vorfall hat er mir Nachrichten zugesendet, die eher nichtssagend waren. Damit konnte ich überhaupt nicht umgehen und habe eher die Nachrichten kurz & knapp beantwortet. Vermutlich konnte auch er nicht damit umgehen, deshalb diese Aktion mit den nichtssagenden Nachrichten? Ich weiß es nicht...
    Das normalste für mich in dieser Situation wäre gewesen, darüber zu reden und einen gemeinsamen Kompromiss zu finden. Aber er hat geblockt.

    Es ist ja auch nicht nur der fehlende Sex...es fehlt an Zärtlichkeiten jeglicher Art. Mich in den Arm nehmen...einen Kuss geben...kuscheln...alles was dazu gehört - nichts von alledem passiert. Umgekehrt habe ich ihm immer wieder Zuwendung gezeigt, weil ich gedacht habe, er taut vielleicht noch auf.

    Erst einen Tag vor dem Vorfall haben wir uns darüber unterhalten, dass wir beide die Beziehung vertiefen wollen.
    Tja, verstehe es wer will....
     
  22. Liebe Hope,

    was will er denn vertiefen?
    Ohne Zärtlichkeiten, Nähe und Zuwendung lässt sich m.E. keine Verbindung vertiefen, sorry, aber sehe ich anhand Deiner Beschreibung echt schwarz.

    Sex alleine ist nur eine Facette einer Beziehung, wenn es aber weder hier, noch woanders stimmig ist, dann ist es vergebliche Liebesmühe. Der Mann muss wohl erst mal mit sich selbst ins Reine kommen und rausfinden, was er will und braucht, Du tust Dir damit m.E. keinen Gefallen, wenn Du bei ihm bleibst, diese Muster kann er nur alleine durchbrechen, sollte ihm auffallen, dass es für ihn zu keiner befriedigenden Beziehung kommt....und er es ändern will.
     
  23. Ich hab das Gefühl, ihr seid beide bockig (resp. irritiert) vom Verhalten des Anderen, wartet auf ein Signal der Gegenseite, haltet Distanz ein, um nicht zurückgewiesen zu werden.
    So wird das doch nichts.
    Dieses ganze Interpretieren und die Mutmaßungen bringen dich nicht weiter.
    Also: ruf ihn an und rede mit ihm, bzw. hör ihm zu.
    Finde heraus, warum er nicht gerne knutscht und Händchen hält. Ist er nicht der Typ dafür, so ist er nicht der Richtige für dich.
    Ist er aber ein kleines Seelenkrüppelchen, das schlechte Erfahrungen mit Frauen hatte, und deswegen so zurückhaltend (auch was den Sex betrifft), dann kannst du entscheiden, ob du dir noch Zeit lassen willst, um sein Vertrauen zu gewinnen, oder ob dir das zu anstrengend ist.
    Du kannst dabei nur gewinnen. Entweder Klarheit, die dir derzeit fehlt, oder einen netten Kerl an deiner Seite.
     
  24. Immer verstehen wollen was der andere will.....vorallem dann, wenn der andere so ist wie man ihn nicht will.
    Und dann? Wenn es eben seine Art wäre zu lieben und das bei Vollgas für ihn....ginge es Dir dann besser?
    Ist der emotionale Aufwand über uns, was wir über ihn denken, damit Du Dich besser fühlst, viel zu groß?

    Anstelle festzustellen, dass Du jemanden nicht wirklich lieben kannst, der so ist wie er?
     
  25. Kennengelernt haben sich beide im Urlaub. In entspannter Atmosphäre - im Alltag fallen dann vielleicht Dinge an einem auf, die man doch nicht so schön findet. Und was heißt es denn, die Beziehung vertiefen, wenn alles andere darauf hindeutet, dass es nicht passt?
    Er will keine Zärtlichkeiten und das kann man auch nicht erzwingen. Ich bezweifele, dass er wirklich mit ihr zusammen sein möchte, es aber nicht klar und direkt formuliert. Eben bis sich alles von alleine verläuft.

    Wie deutlich, wenn auch nicht verbal, muss er noch werden? FS hofft, dass er doch endlich von sich aus körperlich wird - er will nicht. Geht es noch deutlicher? Sie ist wohl was Sex anbelangt nicht sein Typ - er verpackt es nur blumig.
     
  26. Hier die FS,
    Deinen Beitrag habe ich mir zu Herzen genommen und habe ihn heute per sms kontaktiert da er auf Dienstreise ist. Er hat zwar geantwortet, aber die Antworten waren vom Gefühl her eher kalt und abweisend. Ich lasse es jetzt bleiben.
    Danke für die Beiträge.
     
  27. Das ist gut, dass du es getan hast. Nun hast du Gewissheit und kannst deine Gedanken in andere Richtungen lenken.
    Mit diesem Mann wärst du nicht glücklich geworden.
    Das ist jetzt vielleicht ein schwacher Trost, aber du hast jetzt die Tür zu einer Beziehung geöffnet, in der die sexuelle Komponente und die Zärtlichkeit für dich besser passt.
    Alles Gute !
     
  28. Absagen haben hier eine andere Qualität. Man kennt sich nicht (auch nicht, wenn man schon häufig geschrieben und etliche Male telefoniert hat).
    Die Shopping-Mentalität darf doch nicht dazu führen, dass normale, gute, begabte und liebenswerte Menschen sich auf einmal völlig wertlos fühlen.
    Viele überschätzen sich hier doch einfach nur selbst. Und die Reflektieren unter uns bekommen die Lebenskrise.
    Bleib weiter reflektiert, frag auch mal gute Freunde, aber lass dich nicht runterziehen.
     
  29. Eigentlich sollte ich in der Vergangenheit schreiben, denn ich habe meine Partnerin online gefunden.
    Vielleicht deswegen, weil meine Erwartungen beim 1. Kennenlernen minimal waren und wir noch nicht viel voneinander wussten, außer den paar notwendigen Eckdaten (Sie ist nur wenig älter als ich, nicht verheiratet, auch nicht getrennt lebend, sondern ledig, geschieden oder verwitwet, sie wohnt in meiner Nähe, sieht nicht aus wie Hund und versteht sich auszudrücken, ihr Bildungsniveau passt zu meinem, sie hat nichts gegen Haustiere.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)