1. Wie wichtig ist für euch Frauen ...

    beim Geschlechtsverkehr zum Orgasmus zu kommen? a. unabdingbar b. verkraftbar, wenn mal nicht erreicht c. muß nicht sein
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 23.03.2009
    • Gast
    Was ist denn das für eine Frage: unabdingbar!!!
     
  3. Grob gesagt: b

    Ich sehe das ziemlich entspannt. Es gibt einfach Tage, an denen der Partner große Lust hat und man selbst halt einfach nur mal mitmacht, egal ob einen Quickie am morgen oder abends vorm Einschlafen. Ich kann Sex auch sehr genießen, ohne dabei einen Orgasmus zu haben und es gehört zu einer guten Partnerschaft dazu, Sex zu haben, wenn einem von beiden danach ist. Häufig kommt der Appetit ja auch erst beim Essen. Ich genieße es auch sehr, meinen Partner oral zu verwöhnen, auch wenn es dann einseitig bleibt. Umgekehrt nehme ich auch nachts mal seine Hand und lege sie in meinen Schoß und erwarte, dass er sich Mühe gibt. Geben und Nehmen halt.

    Andererseits habe ich selbst auch kaum Probleme, einen Orgasmus zu erreichen und von daher sagt sich das vielleicht einfacher als bei anderen Frauen. Wenn ich nicht im Regelfall schon tolle Orgasmen hätte, würde meine Lust am Sex sicherlich deutlich abnehmen. Ich hätte zum Beispiel schon Schwierigkeiten damit, wenn ich bei einem ausgedehnten Liebesspiel am Sonntagmorgen keinen Orgasmus hätte, das muss ich zugeben.
     
    • # 3
    • 23.03.2009
    • Gast
    Eindeutig b!
    Ich (w) genieße es sogar ab und zu, mich total auf die Lust und Leidenschaft meines Partners zu konzentrieren.
     
    • # 4
    • 23.03.2009
    • Gast
    "b" ganz klar! Ich (w) bin nicht darauf fixiert einen Orgasmus bei jedem Geschlechtsverkehr zu haben. Natürlich ist das schön, aber ich mag seine Lust auch sehr und fühle mich auch dadurch befriedigt!
     
    • # 5
    • 23.03.2009
    • Gast
    Ich glaube der Fragensteller wollte auch mal eine Meinung von den 2/3 (Statistik, privat ähnliche Erfahrungen/Berichte vor allem mit jungen Frauen -vielleicht altersabhängig) der Frauen hören, welche noch nie einen richtigen Orgasmus hatte, hören.
    Wäre ich eine Frau, würde ich auch b sagen.
     
    • # 6
    • 23.03.2009
    • Gast
    Frauen, warum gebt ihr nicht zu, dass es manchmal zwar - aus welchen Gründen auch immer - so ist, dass wir keinen haben, es aber GRUNDSÄTZLICH auch für uns Frauen wichtig ist, einen Orgasmus zu haben! Falsche Scham und falsche Bescheidenheit! ...und damit mal wieder eine Bestätigung für die Männer, dass sie wichtiger sind als wir Frauen, wir können uns da ja gerne etwas zurücknehmen.

    Meine Meinung dazu: NEIN, ich nehme mich nicht mehr zurück! Warum auch? Ich stehe dazu, dass ich - ebenso wie der Mann - einen Orgasmus haben will!
     
    • # 7
    • 23.03.2009
    • Gast
    Natürlich wäre es schön, jedes Mal einen zu haben. Aber manchmal will man es auch zu sehr oder ist durch andere Probleme, die man nicht immer ganz ablegen kann, nicht entspannt genug. Gibt doch genug Gründe, warum es mal nicht klappt. Und dann war der Sex trotzdem schön, hat Spaß gemacht usw. Bei meinem Partner klappt es auch nicht immer und trotzdem vergnügen wir uns. :) Und meistens sind wir ja auch beide erfolgreich. ;-)
     
  4. @#6: Selten so einen Quatsch gelesen, sorry. Also mit SCHAM hat es bei mir und wohl auch bei den anderen, die hier geschrieben haben, schon mal überhaupt nichts zu tun. Hinterlasse ich so einen Eindruck? -- Zweitens hat das ganze nun auch wirklich nichts mit BESCHEIDENHEIT zu tun, denn das würde ja bedeuten, dass wenn der Mann nur wollte und könnte, man nur fordern müßte und dann immer zum Orgasmus kommen würde. Dem ist ja aber nicht so. Ganz im Gegenteil hat es z.B. mit der eigenen Entspannung und Hingabe zu und manchmal klappt es einfach nicht und läßt sich weder von der Frau noch von dem Mann erzwingen. Hinzu kommt, dass ich selbst Sex wirklich genieße, auch ohne Orgasmus. Fellatio finde ich zum Beispiel wirklich toll, wenn man aufeinander eingespielt ist. Ich habe auch kein Problem, mit einem Partner Sex zu haben, wenn er gerade super scharf ist und ich gerade nicht so. -- Ein weiblicher Orgasmus-Zwang hat nichts mit der Befreiung der Frau zu tun sondern mit Selbstgeißelung. Völlig falscher Weg.

    Zu Deinem zweiten Absatz: Hat das hier irgendwer gesagt? Klar ist es toll, einen Orgasmus zu haben. Ich würde niemals auf die Idee kommen, mich dabei zurückzunehmen. Auch erwarte ich, dass mein Partner mich mal manuell oder mit cunnilingus verwöhnt. Aber nicht aus Gründen des Geschlechterkampfes, sondern aus Liebe und Spaß an der Sache.
     
    • # 9
    • 23.03.2009
    • Gast
    @Frederika - in der Fragestellung ging es nicht um toll - hier ging es um wichtig! Und das ist ein Unterschied. Denn das Gegenteil von wichtig und nunmal unwichtig - und wie gerne nehmen sich die Herren wichtiger als sie es den Frauen zugestehen. Deshalb! Es grüßt #6 -
     
  5. @#9: Mir ist Intimität, Nähe, Spaß mindestens genauso wichtig wie ein Orgasmus. Muss ich jedesmal einen Orgasmus haben, wenn ich Geschlechtsverkehr habe? Nein, das ist mir nicht so wichtig. Genau das ist die Antwort, die wir hier nun schon mehrfach gegeben haben. Mit Scham oder Bescheidenheit hat es auf jeden Falls nichts zu tun, wenn man auch ohne Orgasmus mal Sex hat.
     
    • # 11
    • 23.03.2009
    • Gast
    ich kann #8 nur zustimmen. Es sollte heutzutage nun wirklich kein Geschlechterkampf mehr im Bett stattfinden müssen.
    Wichtig ist mir ein Orgasmus beim Geschlechtsverkeht nicht. Mal hat man einen, mal nicht. Und wenn es keinen gibt, dann gibt es häufiger aber eine andere, ganz besondere Nähe und Vertrautheit zum Partner.
     
    • # 12
    • 24.03.2009
    • Gast
    Also ich (w) liebe Sex und ich liebe es einen Orgasmus zu bekommen. Deshalb eindeutig a!
    Meinem Partner ist mein Oragasmus genauso wichtig wie sein eigener. Das weiß ich und das lässt er mich auch jedes mal spüren. Insofern habe ich mindestens so oft Lust auf Sex, wie er. Und mit der Lust und dem Verlangen, kommt auch der Orgasmus.
    Eigentlich ganz einfach!! ;-)
     
    • # 13
    • 31.03.2009
    • Gast
    mir ist mein orgasmus wichtig. ja ich will auch einen. klar bin ich enttäusch und ich finde es sch..., wenn er sich nach seinem höhepunkt einfach wegdreht und mich "vergisst". Egoisten.
     
    • # 14
    • 31.03.2009
    • Gast
    Ich kenne das, über Jahre hinweg keinen Orgasmus zu haben nur weil er nur nach sich geht. So jemand kommt mir nie mehr zu nahe.
     
    • # 15
    • 01.04.2009
    • Gast
    fast immer a und manchmal b ist okay... wenn mann einfühlsam ist , kann dann trotz b auch alles schön sein.
    c- geht gar nicht
     
  6. Sex ohne Orgasmus ist für mich als Frau genauso wie Sex ohne Orgasmus für einen Mann.Bestenfalls nett gemeint und kuschlig.Keinesfalls geil.
     
  7. @#16: Hast Du nie Sex mit Deinem Partner gehabt, weil er so scharf war? Ich finde es einfach eine tolle partnerschaftliche Nähe und gute Geste, wenn ich meinen Partner morgens noch schnell geritten habe -- damit waren wir immer sehr glücklich, ganz egal, ob ich dabei nun einen Orgasmus hatte oder nicht. Das darf natürlich n icht die Regel werden und guter Sex bedeutet für mich auch, einen Orgasmus zu haben. Aber muss das JEDESMAL sein? Kann er nicht auch mal mich befriedigen um meiner selbst willen, z.B. oral oder manuell ohne dass er dabei kommt? Mir hat es immer gefallen, es entspannt zu sehen und auf keinen Fall auch noch beim Sex irgendwelche Zwänge aufkommen zu lassen.
     
    • # 18
    • 04.04.2009
    • Gast
    Auch wenn die Frage an Frauen gerichtet ist,will ich als Mann antworten:Ja klar ist es wichtig. Es ist auch eines der Ziele die ich beim Sex verfolge. Natürlich ist es auch wichtig das es einfach schön ist und spass macht, aber das meine Freundin einmal nicht kommt, wäre für mich keine "ruhige befriedigung". Wenn ich nicht so lange aushalte, leck ich halt damit sie kommt,soziale Einstellung der ich auch nach gehe . Auch wenns manchmal nich leicht fällt aber ego hat im Bett nix verloren.
     
    • # 19
    • 04.04.2009
    • Gast
    Ich würde nie eine Frau befriedigen wenn ich nicht selbst davon was habe,ich würde aber meinen Schatz nicht unbefriedigt zurück lassen,fände ich doof irgendwie.
     
    • # 20
    • 04.04.2009
    • Gast
    Meine Partnerin zu befriedigen ist mir sehr wichtig.Jedenfalls wichtiger als mein eigener Orgasmus. Aber das liegt für mich zum Großteil einfach darin begründet, daß es mich anmacht zu sehen, daß es ihr gefällt. Das ist für mich schon fast so geil wie ein eigener Orgasmus und eine wichtige Komponente meiner Sichtweise von Sexualität. Aber es ist natürlich auch ein Anteil von Leistungsdenken darin...wenn auch nur ein kleiner.
     
    • # 21
    • 05.04.2009
    • Gast
    an Frederika
    Wie geht denn Reiten, wenn Du auch dabei einen Orgasmus haben möchtest? Ich kann dabei nicht entspannen und finde es anstrengend. Wie mach ich's richtig?
     
  8. @#21: Hm, jeder hat seine Vorlieben und wahrscheinlich gibt es dabei kein Richtig und Falsch. Richtig ist, dass man vorher schon erregt sein sollte, aber das ist ja eigentlich bei jeder Stellung so, Vorspiel gehört einfach dazu. Ich finde Reiten ideal, gerade weil man Geschwindigkeit und Reibung genau optimal dosieren kann, wie man es selbst gerade braucht. Ich variiere auch zwischen aufrechter Haltung und stark zum Partner hin gebeugter Haltung. Also eine meiner liebsten Stellungen. Anstrengend schon ein wenig, das stimmt, aber macht so ein klein wenig feuchte Haut und körperliche Aktivität nicht auch gerade den Reiz dieser Stellung aus?
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)