1. Wie wichtig ist guter Sex in einer Beziehung?

    Wie wichtig ist für Euch guter Sex in einer Beziehung? Welchen Stellenwert nimmt Sex bei Euch ein? Bitte gebt auch Eure Alter an. Es ist zwar so, dass eine Beziehung nicht nur aus Sex besteht, dennoch ist es doch sehr wichtig. Wenn jemand im Bett unzufrieden ist, dann wirkt sich das häufig auch auf die Beziehung aus. Schließlich will doch jeder Mann/jede Frau im Bett Spaß haben und ihre Lust ausleben. Oder? Nicht umsonst gibt es Affären, Fremdgehen...
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 12.01.2010
    • Gast
    Wär nett gewesen, Fragesteller/in, wenn auch Du Geschlecht und Alter angegeben hättest...

    Guter Sex: sehr wichtig
    (Guter Sex ist nicht nur Sex sondern auch Gefühl)
    Stellenwert: Lieber Qualität als Quantität
    w42
     
    • # 2
    • 12.01.2010
    • Gast
    was ich jetzt antworte, ist nichts neues: es ist eigentlich ganz einfach: ohne beiderseits einvernehmlichen sex (egal, ob 3 mal am tag oder 3 mal im monat) funktioniert die partnerschaft auf dauer nicht - und sex allein kittet keine kriselnde beziehung. wenn man länger zusammen ist, kommt meist irgendwann der punkt, an dem die sexuelle attraktivität des jeweils andern (etwas) nachlässt. diesen punkt gemeinsam zu überwinden und in eine neue sexuelle form einzufinden, ohne der versuchung einer affäre nachzugeben, ist nicht ganz leicht. geht aber, wenn man sich wirklich liebt.

    gruß M/43
     
    • # 3
    • 12.01.2010
    • Gast
    es wäre mal entscheidend, was du unter "sex" verstehst.
    verstehst du darunter sämtliche handlungen wie petting, oder lediglich den geschlechtsakt?
    solltest du erstgenanntes meinen, dann ist das für mich extrem wichtig und ich wünsche das möglichst jeden tag. solltest du letztgenanntes meinen, so lege ich darauf gar keinen wert. meistens wird unter "sex" lediglich der geschlechtsakt verstanden, deshalb die frage.
    weiblich und 36
     
    • # 4
    • 12.01.2010
    • Gast
    Sex ist unabdingbar. Wenn ich in einer Beziehung bin, dann sollte das mindestens 3-4 Mal die Woche sein. Die körperliche Vereinigung - neben der geistigen - ist für mich eine andere Facette der Liebe. Mit einem Mann, der weniger Sex will als ich, könnte ich nicht zusammen sein...
    w, 42
     
  3. Sex ist sehr wichtig für eine harmonische und innige Beziehung. Dazu gehört nicht nur der Akt an sicch, sondern auch körperliche Attraktivität, diesbezügliche Komplimente, Zärtlichkeiten und Küsse.
    Wenn die Partner es schaffen, diese Dinge für sich zu erhalten, ist zumindest auf sexueller Basis eine gute Beziehung möglich. Wenn es natürlich zwischenmenschlich schon nicht stimmt, kann Sex keine Partnerschaft kitten.
     
  4. Liebe Fragestellerin

    Wenn ich (w, 42) jemandem liebe, mich bei ihm wohlfühle, Vertrauen aufgebaut habe, dann bin ich nie müde oder abgespannt um Liebe zu geben...oder zu empfangen.
    Ich brauche sie auch täglich in Form von Zärtlichkeiten bis erfüllenden Sex und das so oft wir beide wollen.

    Dies ist mir aber nur dann möglich, wenn ich ihn liebe.

    Also Schritt: Nr1. Ist Liebe; Nr.2. Sex.

    Aber wenn der Sex nicht erfüllend ist, kann die Beziehung auf Dauer wirklich nicht gut gehen. Das ist meine Überzeugung.

    Lg

    Popcorn
     
  5. Es ist sehr wichtig, dass man auch sexuell miteinander harmoniert und die körperliche Nähe sowie den Akt genießt und als Ausdrucksform der Liebe und Zuneigung leben kann. Die körperliche Vereinigung ist schon ein wirklich wichtiger Bestandteil einer Partnerschaft. Ich möchte nicht auf guten Sex verzichten.

    Andererseits muss ich sagen: Jeder ganz normale, natürliche Mann, der auch ansonsten bezüglich Ansichten und Wertvorstellungen, Urlaub und Freizeit, zu mir passt, hat bisher auch ein ganz normales, passendes Sexualleben geboten. Ich wundere mich immer über die Sorgen der sexuellen Kompatibilität. Die überwältigende Mehrheit der normelen Leute will auch normalen Sex und das passt quasi immer. Eine gewisse Gewöhnungsphase gehört eben auch immer dazu, bis man weiß, was dem Partner gefällt und eben auch weniger gefällt. Nur wer außergewöhnliche Praktiken präferiert, muss sich um sexuelle Kompatibilität Gedanken machen.
     
    • # 8
    • 12.01.2010
    • Gast
    Ist "normal" nicht auch ein bißchen langweilig? Gibt es nichts zwischen "normal" und "außergewöhnlichen Praktiken"? Also ich hätte es gern unnormal....*grins*
    Aber ernsthaft gesprochen versteht doch jeder etwas anderes unter normal oder außergewöhnlich !
    Dennoch ist gerade das Außergewöhnliche oft das Prickelnde. Meine Antwort auf die gestellte Frage ist ähnlich hier schon geschrieben worden. Wichtig ist, daß die Bedürfnisse beider Partner in etwa übereinstimmen . Guter Sex, was immer man darunter versteht, ist das Lebenselixier für eine harmonische Partnerschaft. w/47
     
    • # 9
    • 12.01.2010
    • Gast
    Die Einstellung von #4 teile ich, wenngleich ich mir auch täglich vorstellen kann, zumindest den Austausch von Zärtlichkeiten, auch wenn es nicht immer gleich zum Akt kommen muss.
    Zum "Druckabbau" muss ich meine geliebte Partnerin nicht "überfordern" und auch nicht fremdgehen.
    Bei meiner Ex gab es allerdings nach 2 Jahren Beziehung Montags bis Freitags bei jeglicher zärtlicher Annäherung eins auf die Finger und sonst nur schnelle "Standardkost" ihrerseits, das war der Anfang vom Ende....

    M/45
     
    • # 10
    • 12.01.2010
    • Gast
    Sex finde ich einfach wichtig. Wenn kein oder nicht genug Sex stattfindet, mutiert ein Paar zu einer Art Geschwisterkonstellation. So kann eine Beziehung zwar bestimmt auch lange funktionieren aber es ist nicht das, was man sich von einer Beziehung erträumt hat.

    Neben der rein körperlichen Ebene beim Sex, finde ich die mentale dabei sehr wichtig. Bei der körperlichen Vereinigung vereinigen sich doch irgendwie auch die Seelen, der Geist der Beteiligten. Nach dem Sex führe ich z.B. oft intensivere und offenere Gespräche als am Küchentisch. Deshalb ist Sex eben auch für die mentale Ebene wichtig, finde ich.
     
    • # 11
    • 12.01.2010
    • Gast
    Sex ist ein elementarer Lebens- und Beziehungsbestandteil.
    Liebe erweitert den Sex in eine andere Dimension.
    Die Mischung aus gelebten Sex und Liebe, ist (natürlich neben vielen anderen Dingen) ein essentieller und elemenaterer Lebensbestandteil.

    w, 43
     
  6. @#8: Nun, ich würde "normal" auch nicht als das eine Ende vom Spektrum verstehen, sondern als die übliche Bandbreite von Praktiken, die die überwiegende Mehrheit als akzeptabel und lustvoll empfindet. Wer will schon einfallslosen Sex? Auch "normale Praktiken" können doch experimentierfreudig und abwechslungsreich sein. Wobei ich zugebe, dass für mich nicht das Außergewöhnlich so prickelnd ist, sondern eigentlich der richtige, normale Sex immer noch am schönsten ist. Diese Jagd nach Extremen, nach neuen Varianten und Abartigkeiten halte ich für unnötig. Echte Zuneigung, Zärtlichkeit, Lusterfüllung und Befriedigung sind wichtig, aber muss es dazu extrem zugehen? Ich denke, nein.
     
    • # 13
    • 13.01.2010
    • Gast
    1. sex ist immer einfallsreich, denn begehren beruht auf überraschung, nicht-erwartbarkeit, nicht-vorhersehbarkeit
    2. also ist sex immer überschreitung
    3. überschreitung heißt per defintionem: transzendenz von normalität
    4. also gibt es keinen normalen sex.
     
    • # 14
    • 13.01.2010
    • Gast
    MadMax

    natürlich ist der sex in einer beziehung wichtig.
    würde er fehlen, könnte ich auch mit meiner mutter oder einem freund zusammen wohnen...
     
    • # 15
    • 13.01.2010
    • Gast
    Ich denke, Sex ist vor allem am Anfang einer Beziehung sehr wichtig, weil er Nähe und Vertrauen aufbaut. Aber wenn man ein paar Jahre mit seinem Partner zusammen ist, gibt es wichtigere Ding. Fehlender oder schlechter Sex ist bestimmt kein Grund für eine Trennung, aber bestimmt oft der Auslöser.

    Wenn der Sex von Anfang an schlecht ist, denke ich, hat die Beziehung keine Chance. Wenn man erst nach einer Weile unzufrieden ist, lässt sich definitiv daran arbeiten. Es müssen nur beide Seite bereit sein, etwas dafür zu tun. Man sollte schlechten Sex in einer Beziehung nicht unbedingt negativ sehen, sondern als eine Herausforderung. Es kann ja auch durchaus Spaß machen, Neues auszuprobieren. Der Reiz des Unbekannten gibt einem ja meistens sowieso den Kick.

    Allerdings sollte man keine Schuldzuweisungen machen, damit macht man es nur schlimmer.

    w/24
     
    • # 16
    • 18.01.2010
    • Gast
    Leider scheint Sex etwas zu sein, das sich in einer Partnerschaft abnützt.
    Ein neuer Partner geniesst meine uneingeschränkte Lust und Bereitschaft in vollen Zügen.
    Wenn eine Frau - so wie ich - aber immer will und die Fantasien der Männer verwirklicht, so schwächt sich meiner Erfahrung nach der Reiz nach einer Zeit ab.
    Schaaaade!
    w41
     
    • # 17
    • 26.01.2010
    • Gast
    sex ist für mich wichtig, hat auch mein persönlichkeitstest ergeben. ;)
    ich muss dazu sagen, dass ich relativ offen gegenüber meinem partner bin und ihm zeige, was ich wie mag. das kann ich jedoch nur, weil ich mich selbst gut kennengelernt habe. leider habe ich durch viele freundinnen mitbekommen, dass sie sich lieber woanders ausheulen als das "problem" anzugehen.

    w 26
     
    • # 18
    • 15.07.2013
    • Gast
    Also wenn ich ehrlich sein soll..... Ich bin 24 und stecke bis über beide Ohren in Arbeit fest.
    Die letzten Beziehungen sind alle mangels sex in die Brüche gegangen..
    Ich persönlich habe so viel zu tun... wenn ich abends nach haus komme möchte ich nur noch schlafen.
    4-6 Wochen ohne Sex sind für mich kein Problem
     
    • # 19
    • 16.07.2013
    • Gast
    Ich persönlich habe so viel zu tun... wenn ich abends nach haus komme möchte ich nur noch schlafen.


    Gottseidank, ich bin wohl nicht ganz allein. Ich denke beim Anblick eines Grand Lit auch im Moment wegen totaler Überarbeitung im Zeitvertrag seit März nur an eines : dass ich in Ruhe schlafen möchte.
    Ich bin abends so ausgelaugt dass ich nichts mehr empfinde als Taubheitsgefühle.

    Mein Freund hätte ja als Kavalier meine Finanzierung wenigstens vorübergehend übernehmen können wenn ihm diese Sache sooo wichtig ist, aber
    dazu machte er "guten und häufigen Sex mehrfach pro Woche" zur Bedingung. Ich bin dummerweise wochentags gar selten zeitig da dank DB, er müsste also ohne mich mit Sex anfangen und ich stosse irgendwann wenn ich frei komme dazu.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)