1. Wie wichtig sind Euch Marken/-Designerkleidung beim Partner?

    Hallo, mich würde interessieren, ob es für Euch wichtig ist, dass der Partner Marken bzw. Designerkleidung trägt bzw. ob es für Euch selbst wichtig ist? Legen Männer bei Frauen evtl. sogar Wert auf teure Designerkleidung oder ist es ihnen egal und es kommt ihnen nur auf den "Inhalt" an und dass die Kleidung zur Frau passt und sie sich darin wohl fühlt und eine gute Figur macht? Oder sind Frauen, die sich keine teuere Designerkleidung leisten können bei den Herren schon von vorneherin unten durch, weil sie darauf schliessen, dass diese Damen dann kein bzw. wenig Geld haben? Wie seht ihr das? W/34
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Mir ist es eher wichtig, dass der Mann KEINE Designerkleidung trägt oder auf überteuerte Marken abfährt. Qualität ja, Marke nein. Ganz oft korrelieren diese beiden Faktoren ja nicht miteinander und schon gar nicht mit dem Preis. Nein, einen affektierten Hansel möchte ich eher nicht.

    Ich selbst verschwende kein Geld für besondere Designer oder Marken, sondern achte einfach auf Qualität und Stil. So einen pragmatischen, vernünftigen und normalen Lebensstil erhoffe ich mir auch von einem Partner.
     
    • # 2
    • 06.02.2011
    • Gast
    Ich sehe es gerne wenn ein Mann Geschmack und Stil in der Kombination seiner Kleidung hat. Mit Marken hat dies allerdings reichlich wenig zu tun.
    Ist aber schon möglich dass markenverrrückte Männer bei Frauen auf sowas achten. Die Frage ist also, möchtest du jemanden kennenlernen, der selber nur Marken trägt oder ist es dir eher egal?
     
    • # 3
    • 06.02.2011
    • Gast
    So gut wie nichts ist mir an einer Frau gleichgültiger als das. Ich schätze bei Frauen eher Bescheidenheit. Geld kann man sinnvoller ausgeben als es irgendwelchen Designern oder überbezahlten Sportlern (die Werbung zahlen wir mit dem Kauf) in den Rachen zu werfen. Ich hab früher auch immer gedacht ich bräcuhte teure Autos, Cluburlaube, Designerkleidung, Uhren, teure Higtech um glücklich zu sein, nur um eines Tages festzustellen das alles nur Müll ist. Aus einem schönen Auto machst du dir wenn es hochkommt eine Woche was, dann gewöhnst du ich dran und es ist ein Auto wie jedes andere und so ist es mit allem. Das meiste Geld geben wir für Sachen aus die wir nicht brauchen, um Leute zu beeindrucken die wir nicht mögen.
     
    • # 4
    • 06.02.2011
    • Gast
    Uah, da hab ich eher eine Abneigung!!
    Sehe das wie Frederika!
     
    • # 5
    • 06.02.2011
    • Gast
    Auf Marken-/Designerkleidung lege ich keinen großen Wert. Das ein Mann gut angezogen ist, finde ich schon wichtig aber das hat ja nichts mit Markenklamotten zu tun. Ich selber lege wie schon gesagt darauf auch keinen großen Wert. Die Sachen dürfen modisch sein, sollten mir aber halt einfach gefallen. Habe selber sehr viele Jahre in der Modebranche gearbeitet und es ist einfach unglaublich wie man mit der Eitelkeit der Menschen, geschickter Werbung/Marketing Milliarden scheffeln kann. Aber wie hat schon Einstein gesagt: Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die Dummheit der Menschen....in dieser Hinsicht kann ich ihn nur bestätigen..

    w, 38
     
    • # 6
    • 06.02.2011
    • Gast
    Die wenigsten Männer können überhaupt Designerkleidung erkennen, insofern sind Frauen die keine Designerkleidung tragen selbstverständlich nicht automatisch unten durch.
    Mich würde interessieren wie du zu dieser Frage kommst?
     
    • # 7
    • 06.02.2011
    • Gast
    Weißt Du was? Ich merke den Unterschied nicht einmal! Prada oder C&A, das geht an mir irgendwie immer vorbei.

    Wie Du schon vermutest : Auf den Inhalt kommt es an, das sehen wahrscheinlich die meisten Männer so.
     
    • # 8
    • 06.02.2011
    • Gast
    Als eher Selbstnäherin oder Änder- und Färberin hatte ich mir im Gefolge einer Freundin in einer Boutique einen Rock gekauft- sehr extravagant, ungesäumt und knitterig. Weder mein Freund noch ich legen Wert auf "Marke". Dieser Rock hat ihn jedoch vom Hocker gefetzt und mich auch. Unausgesprochen bestand zwischen und vorher Einklang, dass Klamotten egal seien...inzwischen haben wir da neue Erfahrungen... Marke steht hier eher nicht zur Dabatte, Klamotte durchaus. Er trägt übrigens gerne und häufig eine "Strickjacke", die er anfangs als "Altherrenjacke" betitelte. Diese Jacke ist so was von altherrenfern, dass sie mit meinem Zipfelrock hervorragend harmoniert.
    Ach ja, Marken waren hier die Frage... darauf habe ich keine Antwort.
     
    • # 9
    • 06.02.2011
    • Gast
    "Wichtig" ist Designer- oder Markenkleidung sicher nicht in einer Beziehung.

    Aber ab einem bestimmten Einkommensniveau wrid man automatisch statt bei C&A und H&M lieber bei Unger oder Maendler einkaufen, und es ergibt sich dann ganz von selbst, dass man eher Markenkleidung trägt.

    Störend wäre es nur, wenn jemand Markenkleidung braucht, um sein Selbstbewusstsein damit aufzupolieren.

    w54
     
  4. mir wäre es egal, ob meine frau markenklamotten trägt, oder nicht.
    sollte sie allerdingst ein markenfreak sein, dass die marke ein muss ist, das wäre mir zu überkandidelt.

    ich bevorzuge die "hausmarken" der geschäfte.
    so schneidern geschäfte wie wormland in hamburg oder ansons, unter eigenem label, die kleidung der marken wie boss und co nach.
    diese klamotten hängen quasi mit bei den markenklamotten, kosten aber gerade mal die hälfte. qualitativ sind sie in der regel fast identisch.
    wenn man dann noch im schlussverkauf zuschlägt, wird es richtig günstig.

    es ist wie mit weinen: einen guten wein, der teuer ist, den kann jeder kaufen.
    aber einen guten wein, der nur wenig geld kostet zu kaufen...dazu muss man erst einmal wissen, was einen guten wein ausmacht;-)

    und ...stil zeigt sich schon gar nicht in der marke...stil zeigt sich darin, wie man die kleidung miteinander kombiniert.
    ich sah schon leute in richtig teuren klamotten und es sah nur schei...aus.
     
  5. Meistens erkennt man Designerklamotten gar nicht, es sei denn, sie wird protzig mit einem großen Firmenlogo zur Schau gestellt. Vor allem bei Frauenmode ist es oft so, und das finde ich richtig peinlich! Dabei gefällt mir schon auch mal ein edles Teil, jedoch weigere ich mich hartnäckig, für bestimmte Marken Reklame zu laufen.
    Dabei habe ich gar nichts dagegen, wenn mein Partner sich ein schönes Teil vom Designer gönnt. Erfühlt sich gut damit, und sehen kann das auch keiner. Außerdem ist die Qualität ist super!
     
    • # 12
    • 06.02.2011
    • Gast
    die Marke muss natülich immer erkennbar und lesbar sein ! Andernfalls sieht´s mit der
    Partnersuche unter russischen und deutschen Neureichen sehr mau aus
     
    • # 13
    • 06.02.2011
    • Gast
    Wer ein protziges Logo bevorzugt wird sein Pendant finden, wer es eher dezent bevorzugt, wird sich auch finden.

    Es gibt Männer, die eine Frau als Accessoire neben sich führen..
    Diese Frau ist meistens rundum mit Silikon aufgepolstert, hat künstliche Wimpern, Fingernägel und Haare und trägt Logos, die ein Kurzsichtiger von Weitem erkennt.
    Wenn Du, FS, eine solche Frau bist, wirst Du sicher einen Mann finden, der genau sowas sucht.´

    In gutverdienenden Kreisen tragen die Frauen und Männer teure Kleidung und Uhren und Schmuck. Man kennt diese Dinge, nimmt zur Kenntnis, wenn jemand diese Dinge ebenfalls besitzt und gut isses.

    Wenn Menschen ausschliesslich Dinge und Kleider mit fettem Logo tragen, bekomme ich eher Mitleid mit diesen Menschen. Sie haben kein eigenes Qualitätsempfinden und keinen eigenen Geschmack. Sie geben Unsummen von Geld aus, weil sie denken, alles andere als überteuerte Logos sei schlechte Ware.
     
  6. Och weisst Du liebe FS, ich würds gar nicht erkennen.

    Mir gefällts oder nicht, was das Teil gekostet hat ist mir egal und solange Du es selbst bezahlst wird sich das auch nicht ändern. Abschrecken würds mich wenn Du einen Bohei darum machen würdest oder Dir diese überteuerten Edelfummel vom Mund absparen würdest. Das hiesse für mich eindeutig andere Prios als ich Sie setze.
     
  7. Designerklamotten rangieren zwischen Null und Minus als Wertigkeit bei der Partnersuche.. DG Handtäschen, Armani Sonnenbrille und/oder Moschino Gürtel sind eher zum davonlaufen.. Protzig, prollig, "billig".. Die meisten Dorfpommeranzen rennen mit sowas rum...
     
    • # 16
    • 07.02.2011
    • Gast
    #15: Das stimmt. Der Pfiff an der Sache ist, dass man die Marke nicht sieht - selbst und gerade bei einem Designerteil nicht. Und die von dir angesprochenen Marken sind sowieso nicht "in". Nicht mehr.
    Am besten ist Neu und Alt kombinieren - wie in der Einrichtung. Ich liebe Second Hand (bei Männern bleibt mir ja leider nichts anderes übrig in dem Alter) kombiniert mit neuen Sachen.
     
    • # 17
    • 11.02.2011
    • Gast
    Stil erlangt man nicht durch Markenklamotten..... Wie die anderen schon sehr richtig beschrieben haben, kann man mit einem Label nichts vermitteln. Es ist wissenschaftlich erwiesen, daß gerade Leute, die es eigentlich nicht leisten können, besonderen Wert auf vermeintliche "Statussymbole" in Form von öffentlich zur Schau getragenen Labels legen.

    Der Kenner sieht, ob etwas maßgeschneidert ist oder, ob es von der Stange kommt. Und da braucht es nun wirklich keine "Marke". Kleidung sollte immer zur Person passen und übrigens auch zum Geldbeutel.

    Was möchtest Du denn mit Marken signalisieren? Daß der Mann Dir auch solche Dinge potenziell soll kaufen können? Ist doch albern- die meisten Jungs kaufen bügelfreie Hemden, weil es praktischer ist und machen sich da herzlich wenig Gedanken.

    @#13: Dem kann ich nur zustimmen: man erkennt es, wenn jemand "feine Dinge" trägt und gut ist es!!!
     
    • # 18
    • 11.02.2011
    • Gast
    nochmal 15 antwort auf die titelfrage: gaaaar nicht ;-) und jeder, der z. b. mich besser kennt, weiss das ;-) qualität ist das entscheidende - und wenn ich's selber nähen muss!
     
  8. Unwichtig.

    Wichtig:

    sauber
    gepflegt
    zum Typ passend
    untereinander abgestimmt
    dem Anlass (und der Örtlichkeit) gemäß
     
  9. ich habe Mal einen Mann kennengelernt, der nur Designerkleider trug. Auch in seiner Wohnung hatte er nur teure Gegenstände. Mich hat gestört, dass er dachte, durch seine Kleidung zur oberen Gesellschaftsschicht zu gehören, waus natürlichnnicht der Fall ist, da er nicht sehr gebildet war. Er hat den größten Teil seines Gehalts für seinen teuren Lebensstil verbraucht. Solche Männer finde ich nur widerlich und erbärmlich.
     
  10. Und das zum Wohle der Hersteller. Wenn alle so wären wie ich, dann wären die Designer auch bald pleite.

    Die Kleidung muss ja nicht jeden gefallen, sondern nur den Käufer der Kleidung und das ist auch sehr wichtig für den Hersteller der Kleidung. Viel macht auch die Werbung her. Wenn irgendwann kein Prominenter mehr diese Kleidung trägt, dann ist bald auch ein Ende der Designer in Sicht.
     
  11. Ich gehe nicht wirklich gerne Klamotten kaufen - daher lege ich Wert auf Qualität.
    Meine Freundin legt Wert auf modischen Chic, auch mal auf ein Label.

    Und ja, es gibt ein paar Marken, bei denen ich weiss : Passt. Hemden und Jeans werden nach Marken gekauft. Einfach aus Zufriedenheit.
     
  12. Jetzt die Klischeeschublade -
    Welcher Mann erkennt schon Label oder Designer?
    Auch Du Tom, wirst wohl nicht das Hemd von der einen Marke von der anderen unterscheiden können. Du weißt nur beim Einkauf, diese Marke passt, Qualität passt auch, und damit ist alles easy.

    Ich behaupte ganz frech, Mann sieht die Kleidung an einer Frau, findet es schick und gut, oder Gegenteiliges.
    Ob das Teil dann für 19,95€ aus dem Internet kommt oder für etliche Nullen mehr aus der Maximiliansstraße, spielt keine Rolle.
    Vielleicht eher bei Stücken von Viktoria Secret :)

    Mir persönlich ist es egal, was andere tragen. Für mich gilt - es muss mir gefallen, gut sitzen und stehen. Gerade bei schicken Teilen achte ich darauf, dass sie eher klassisch sind. Und sonst bin ich sehr preisbewusst, mir ist es das einfach nicht wert.
    Ich bekomme, auch von Frauen, Frauen sogar aus der Modebranche, sehr regelmäßig Komplimente bei irgendwelchen Anlässen, also fällt es auch denen nicht auf, dass es oft NoName ist.

    Wenn ich einen Mann date, zählt für mich angemessen zum Anlass, sauber, ordentlich, passen, und ich muss mit diesem seinem Geschmack leben können.

    W,49
     
  13. Ich bin keine Shopping-Queen und habe ohnehin einen vollkommen anderen Stil, wie der Durchschnitt.

    Mir sind Markenklamotten als Status vollkommen egal, je grösser die Label zu sehen sind, je auffälliger, desto mehr Geltungsbedürfnis bringe ich mit dem/der Träger/Trägerin in Verbindung.

    Aber ich mag gute Qualität.
    Ich trage z.B. nur schwarze Stretchjeans und es gibt doch Unterschiede zwischen Billigware und denen aus dem mittleren Preissegment.

    Ich trage Westernstiefel und trage Marken wie New Rock, Sendra oder Harley Davidson.
    Die Schuhe haben ihren Preis, sind aber hochwertig gearbeitet und können viele Jahre getragen werden.
    Sie werden gepflegt und zum Schuster gebracht, wenn nötig.

    In den meisten Schuhgeschäften steht fast nur noch Plastik, dass oft schon nach kurzer Zeit unschön aussieht. Es scheint mir zum Grossteil nur noch Billigstverarbeitung zu sein, um mehr absetzen zu können.

    Marke ist ja nicht nur Status und Luxus, sondern kann ja auch für solide Qualität stehen und wenn es darum geht, dann gebe ich der Qualität den Vorzug.

    So geht es mir auch bei Haushaltsgeräten, Technik (Stereoanlage etc...), Möbel, lieber etwas länger sparen, oder eben nur ein Teil kaufen statt ganz viel Plastikramsch oder hochglanz Presspappe, mehr auf Qualität, denn auf Quantität schauen.
     
  14. Stimmt schon - allerdings spielt für mich auch eine Rolle, dass das Kleidungsstück angenehm zu tragen ist. Und dann merke ich mir die Marke, mit der ich gute Erfahrungen habe.
    Bei Anzügen setze ich bspw gerne auf Masskonfektion - so teuer ist das gar nicht und Qualität und Komfort sind einfach nur wow.
    Was ich bspw. sehr gerne unterstütze, sind Firmen, die in D arbeiten und herstellen. Oder kleine Newcomer, die über jede Kundin ( für mich gibts da nix) froh sind.
    Insofern nutze ich schon die Macht meines Geldbeutels - aber Prinzipienreiter muss man ja auch nicht werden.
     
    • # 26
    • 14.02.2019
    • void
    Was ich nie anziehen würde, ist was mit Riesenlabel, z.B. T-Shirts finde ich peinlich, wenn da vorn fett das Label draufgedruckt ist. Oder diese Gürtel mit den Labelbuchstabenschnallen, auch nicht mein Ding. Es sieht bedürftig aus, so als bräuchte man es als Aushängeschild, und wenn einer will, dass ich für ihn Werbung in die Welt schreie, zahl ich doch nicht auch noch dafür, sondern er müsste mich bezahlen.

    Ich guck auch nach bestimmten Marken, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe, was Material, Verarbeitung und Sitz angeht. Das sind aber alles keine teuren Designermarken, auch wenn ich die nicht ablehne und kaufen würde, wenn ich das Geld dazu hätte und sie keine Produkte von toten oder gequälten Tieren sind (gestern kam was auf ZDF zum Thema "Merinowolle". Es ist grausam, was mit den Schafen gemacht wird, wenn die "Hersteller" nicht auch das Tierwohl im Auge haben.).
     
  15. Es muss passen. Bequem sein und mich ansprechen. Anzüge und Sakkos entweder Label wenn es sitzt. Auch mal gerne angefertigt.
    Jeans muss sitzen und gefallen. Ob die 50 oder 200 kostet ist wurscht. Bei Schuhen bin ich leicht gestört. Mag es da gerne mal etwas extravagant. Das schlägt sich leider im Preis nieder. Wenn ich ausgehe mag ich gerne ein Paar meiner Louboutin‘s anziehen. Da steh ich total drauf. Sehr giftig die Teile.
    Ansonsten guck ich nicht zwingend nach dem Label.
    M48
     
  16. Prominente kriegen diese Designerkleider leider gratis, da sie als Werbeträger dienen. Und andere Menschen geben viel Geld für solche Klamotten aus, weil sie sich von Medien beeinflussen lassen oder um ihr geringes Selbstwertgefühl aufzuwerten. Und viele Designer können von reichen Familien, die sich einen solchen Traumjob leisten können, da dieser Beruf nur lukrativ ist, wenn man Erfolg hat.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)