1. Wieviel Vorlaufzeit lassen Männer Mitte 30 bis Miite 40 einer Frau bis sie definitiv Sex wollen

    und inwieweit haben und zeigen sie Verständnis wenn sie es noch nicht möchte? Wann leiten sie welche Versuche ein und wann ist Schluß mit ihrer Geduld? Wie sollte die Frau sich verhalten wenn sie ihn gern aber Angst hat, benutzt zu werden? Fragerin hat keine Flirterfahrung und ist Jahre ohne Freund.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Es gibt keinen Grund, sich unter Druck gesetzt zu fühlen, schon beim ersten, zweiten oder dritten Treffen Intimitäten zuzulassen, auch wenn manche Männer dies gerne wollen würden. Solche Männer sind für Frauen wie uns wahrscheinlich ohnehin eher die falschen.

    Ich rate, möglichst viel zusammen zu unternehmen, gemeinsame Ausflüge am Wochenende, gemeinsam Sport treiben, gemeinsam die Dinge genießen, die Euch verbinden. Dabei lernt mans ich gut kennen, plaudert über Gott und die Welt und kann so nach etwa fünf Treffen gut beurteilen, ob man zusammenpaßt oder nicht.

    Mein Maßstab ist, ich muss mich aufrichtig in den Mann verlieben und ich muss mir sicher sein, dass er sich in mich verliebt hat. Wenn dann noch die Wertvorstellungen und Ansichten zur Partnerschaft passen, dann ist das doch toll! In so einer Situation würde dann aber raten, nicht länger zu warten! Verliebtheit will auch gelebt werden und man kann auch weder von einem Mann noch von einer Frau erwarten, dass diese wundervolle Zeit der Gefühle mit "abwarten" verplempert wird. Warum auch?

    Ich schätze daher, wenn er wirklich in Dich verliebt ist, wird er schon klare Zeichen wollen. So geht es mir zumindest umgekehrt. Und bei Erwachsenen folgt halt nach Hand-in-Hand-Gehen, Küssen dann auch meist beim nächsten oder übernächsten Treffen eine gemeinsame Nacht. Ich persönlich habe mir letztes Mal etwa 2,5 Monate Zeit gelassen und das waren schon etliche Treffen und dann war es auch höchste Zeit und fühlte sich vollkommen richtig an.

    Ich glaube, "definitiv Sex wollen" (Fragestellung) ist der falsche Maßstab. Das wollen manche sofort und andere vielleicht erst sehr spät. Ich sehe es wirklich so: Wenn man richtig aufgeregt verliebt ist, dann sollte es auch passieren. Das ist die beste Zeit. Wenn man aber nicht verliebt ist, dann sollte man sich auch nicht hingeben, das hast Du nicht nötig, soviel Würde muss sein. Dann ist der Mann eben der falsche. Halte ihn Dir bloß nicht mit Sex warm.

    (Im übrigen sind hier viele seit Jahren ohne Freund und viele Frauen haben nach langjährigen quasi Null Flirterfahrungen. Damit bist Du nicht alleine. Ganz oft sind auch die männlichen Singles hier eher schüchtern. Also keine Sorgen!)
     
    • # 2
    • 09.05.2009
    • Gast
    <gekürzt>
    Ich sehe das so, wenn eine Frau, um die geht es ja hier, ausgehungert ist, will sie einfach mal wieder richtigen sex. fertig. und wie das die frau für sich entscheidet, ist jeder frau selber überlassen. allerdings kommt für mich (m,40) eine frau für eine Partnerschaft überhaupt nicht in frage, wenn sie gleich zur sache kommt, turnt mich total ab!!! aber es gibt genug männer und frauen, die einfach mal wieder spass haben wollen. warum auch nicht.
    Zur Frage: Wenn eine neue Bekanntschaft, mit der ich sagen wir mal, was längers vorstellen könnte, warte ich gerne. weil die neue Partnerin meistens schon nach kurzer zeit deutlich signalisiert: Jetzt will ich es auch!
     
  4. Noch einmal zu den konkreten Unterfragen:

    "Inwieweit haben sie Verständnis?" -- Ich glaube, dass Männer, die eine dauerhafte Partnerschaft suchen und nicht promisk leben, durchaus keinen Sex in den ersten Wochen oder gar an einem der ersten fünf Treffen erwarten.

    "Welche Versuche leiten sie ein?" -- Wenn man sich gut versteht, und viel zusammen lacht und erlebt, sich näher kommt, dann ergibt sich eine gewisse körperliche Nähe oft ganz von allein. Man berührt sich, schaut sich in die Augen, greift die Hand. Genau jetzt ist die Zeit gekommen, die Entscheidung zu treffen: Mag ich ihn und zeig ihm das oder scheue ich zurück und setze damit auch entsprechende Zeichen?

    "Wann ist Schluss mit der Geduld?" -- Niemand bekommt gerne einen Korb. Wenn man beim fünften Treffen, lacht, tobt, sich vielleicht in einer passenden Situation hilft, die Hand reicht, sich etwas näher kommt -- und ist eine Ablehnung weitere Nähe schon ein Korb, ganz gleich ob vom Mann oder der Frau ausgehend. Macht man das öfter? Eher nein, ein-zweimal, dann gibt man doch auf, oder? Erwachsene müssen einfach adäquat reagieren: Ja oder Nein. Schließlich kommt die situation beim fünften oder noch späteren Treffen ja nicht überraschend und man sollte sich seiner Gefühle klar geworden sein.

    "Angst benutzt zu werden" -- Kaum ein Mann, der nur Schürzenjäger ist, wird fünf Treffen, noch dazu Ausflüge, investieren, wenn es ihm nur um das eine geht. Und man merkt doch auch, wie er so drauf ist, was er erzählt, wie stimmig das alles ist. Natürlich kann man sich nie über die Gefühle des anderen endgültig sicher sein, so ist nun mal das Leben. Ausnutzung kommt eigentlich überwiegend dann vor, wenn bei einem der ersten Treffen schon auf Intimitäten hingewirkt wird. Das ist verdächtig und solche Männer sollte eine Frau meiden.
     
  5. mir ist es relativ egal wie lange es dauert, denke jetzt bin ich schon jahre lang auf der suche, da kommt es dann auf ein paar wochen oder monate auch nicht mehr an. Aber sonstige zärtlichkeiten und petting sollten schon passieren, irgendein unterschied zu einer normalen bekannten muss ja gegeben sein.
     
    • # 5
    • 09.05.2009
    • Gast
    Thomas "Aber sonstige zärtlichkeiten und petting sollten schon passieren" wie ist deine Vorlaufzeit hier? Wann leitest Du welche Versuche ein und wann ist Schluß mit Deiner Geduld? Wie sollte die Frau sich verhalten wenn sie Dich gern aber Angst hat, benutzt zu werden?
     
  6. #5 es gibt keinen kalender für sowas, wenn sie interessiert ist wird sie meine körperliche nähe suchen und auf berührungen näherkommen und sie erwiedern. Wenn ich eine frau jetzt schon wochenlang treffe und da ist werder händchenhalten noch kuss oder sonstiges, dann schließe ich daraus sie ist nicht an mir interessier und sucht nur eine schulter zum ausheulen bzw jemand der ihr ego aufbügelt.
     
  7. @#6: Ich glaube, dass Du damit den Frauen unrecht tust. Ich mache gerne erst mal ein paar Ausflüge und schaue, ob man viel klönen kann, gleiche Ansichten hat und sich auch nach längererem Zusammensein wohl fühlt. Man muss doch nicht gleich zärtlich werden, nur um Interesse kundzutun.
     
  8. Ich frage mich manchmal die umgekehrte Frage: Wie lange kann eine Frau einen Mann treffen, ohne dass sich zu körperlicher Intimität ergibt, bevor sie ihn in die Freund/Kumpel-Schublade steckt? Wann denkt die Frau, dass er nur jemanden zum quatschen braucht, er aber kein Interesse an was ernsteres hat? <gekürzt>
     
  9. @#8: Hast Du Dich noch nie in eine Frau verliebt, die du schon länger kanntest? Mir ging es schon öfter so, dass ich Männer schon länger als Kommilitonen, Kollegen oder im erweiterten Freundeskreis kannte, bevor es gefunkt hat.

    Ich halte die männliche Theorie, dass man schnell rangehen muss, um nicht als Kumpel abgestempelt zu werden, für völlig gehaltlos. Entscheidend ist doch, dass man sich verliebt -- das kann man weder durch Forschheit beschleunigen noch durch zu viele Treffen dämpfen: Entweder es passiert oder es passiert nicht.
     
  10. @ Fragesteller/in:
    Ich kannte meinen Ex Jahre beor wir zusammenkamen. Als Paar sahen wir uns anfangs 5 Tage die Woche, zu Sex kam es nach 3 Monaten.

    @ 8
    Ich denke, daß er kein Interesse an etwas Ernstem hat,
    wenn er nicht von selbst in kurzen Abständen Kontakt zu mir aufnimmt sondern die Abstände bis er sich meldet, regelmäßig länger sind als bis ich mich melde;
    wenn er nicht ab und an (nicht täglich) das Bedürfnis hat, mir von sich aus eine SMS zu schicken, um mir zu zeigen, daß er gerade an mich denkt;
    wenn er sich am Wochenende nie tagsüber bei mir meldet.
    wenn er mich nicht fragt, wie es mir geht;
    wenn er sich nicht für Dinge interessiert, die ich ihm erzähle;
    wenn er nie von sich aus erwähnt, daß ich ihm fehle, wenn er nichts von mir hört;
    wenn er nie von sich aus einen Grund sucht, auf mich zuzukommen;
    wenn er nicht einfach mal erzählt, was er die Woche, das Wochenende über machte, etc. -
    und wenn v.a. ich es andersum aber handhabe.
    Dann kann ein Kennenlernen sehr lange (mehrere Monate) dauern, denn wenn er mich dann zwar gut einschätzen kann, ich mir aber nicht sicher bin, wer er ist und daß er ernste Absichten mit mir hat, lasse ich ihn mir nicht näherkommen.


    @ all (c.a. die Männer)
    Mich interessiert auch, was ein Mann. der ernste! Absichten hat, als Information (verbal, durch Körpersprache, durch Informationsgehalt) möchte oder braucht, bis er das Bedürfnis nach einem Treffen und dann auch später körperlicher Intimität hat -
    und wie die Herren die jeweiligen Phasen aus ihrer Erfahrung heraus zeitlich zu definieren wissen.

    Da es, wie Ihr wißt, länger her ist, daß ich einen Partner hatte (und, klar, ich mich sicher auch mit von meinem Gefühl leiten lassen werde) wüßte ich schon auch gerne, wie so die allgemeine Haltung der Männer um die 40 mit ersthaftem Beziehungswunsch ist, um nicht ganz ahnungslos und auch unvorbereitet zu sein. Was für Euch normal sein mag ist für jemanden wie mich absolute Ausnahmesituation.
    (Und damit meine ich nicht, daß ich nicht mit den Männern umzugehen wüßte, die beim ersten, zweiten, dritten Date auf Sex aus sind!)

    Mary - the real
     
  11. @#10.3:

    Also wenn die KO-Kriterien alle erfüllt sind, dann möchte ich zunächst mal ihre Einstellung zu ein paar konkreten Lebenssituationen erfahren: Was für eine Art von Urlaub sie mag, ob sie eine Einstellung zum Thema Sport oder Aktivität hat und wie ihre Einstellung zur Arbeit ist (es gibt hier nicht wenige Workaholics unter den Damen). Das waren nur Beispiele; es ergeben sich oft auch andere Themen. Wenn ich da den Eindruck habe, dass mehrere Dinge einfach nicht passen, verspüre ich keinen Wunsch, sie zu treffen.

    Wenn ich merke, dass sie auch ein bisschen ironisch drauf ist und eloquent rüberkommt, dann wird der Wunsch nach einem Treffen schnell größer. Ich verdreh auch schon mal den Sinn dessen, was sie so schreibt, und bin dann auf ihre "Verteidigung" gespannt. ;) Wenn die Mails unproduktiver werden, schlage ich ein Treffen vor.

    Den Rest von #10.3 kann ich dir in Ermangelung praktischer Erfahrung nicht gut beantworten. Ich gucke bei solchen Treffen aber wirklich nicht darauf, wie oft wir uns jetzt schon getroffen haben oder wie lange wir uns schon kennen. Bei Interesse warte ich auf Gelegenheiten, aus der Deckung zu kommen - und zwar immer so, dass ich mir im Falle eines Korbs ein Hintertürchen offenhalte.

    Vielleicht mal ein Beispiel: Ich war vor längerer Zeit mal mit einem Kontakt, den ich etwa 5 Wochen kannte, auf dem Weihnachtsmarkt (2007) und hatte schon ein bisschen Feuer gefangen. Sie krümelte sich beim Essen den Mantel voll und ich wollte ihr die Krümel wegwischen. Das war natürlich als klarer Annäherungsversuch von mir gedacht. Sie wich dann aber zurück und wischte sich die Krümel selbst weg. :( Das meine ich mit günstigen Gelegenheiten, die ich zu nutzen versuche. Und das ist auch gleichzeitig ein Beispiel dafür, wie eine Frau einem Mann zeigt, dass sie nichts von ihm will.
     
    • # 12
    • 11.05.2009
    • Gast
    Mary the real, was ist denn eine ernste Absicht ? Gleich bis der Tod uns scheidet mit jd. zusammen hocken zu wollen ? Muss eine Mann eine Frau ständig anquatschen, damit sie nicht denkt, er liebt sie nicht ? Für ein Paar ist es jedenfalls sehr wichtig, zusammen auch schweigen zu können. Ich gebe aber zu, Konaktaufnahme muss da sein. Aber beidseitig. Es gibt Frauen, die meinen, dass sei nur die Pflicht von anderen.
     
    • # 13
    • 11.05.2009
    • Gast
    wann der richtig zeitpunkt gekommen ist kann man nicht direkt sagen aber mal ganz ehrlich

    ich hatte schon einige beziehungen (inkl. Ehe) wo es meinem partner nicht so sehr auf körperlichkeit (sex) ankam
    ich selber halte es aber für wichtig und es ist wichtig das ich mich mit meinem partner verstehe und wir unser leben miteinander teilen nur wenn der sex nicht stimmt es kein gegenseitiges verlangen gibt dann kann man es lassen
    der erste eindruck entscheidet und welche beziehung geht auf dauer gut wenn der erste eindruck einer frau (der ist aber nett) ist
    aus nett wurde noch nie die grosse liebe
     
  12. @ 11
    Oje - dann mache ich viel falsch, weil ich nicht zu merken scheine, wenn ein Mann Annäherungsversuche startet bzw. weil ich sie völlig falsch einordne.
    Genau so eine Krümel Situation hatte ich auch mal. Ich habe mich geschämt, daß es mir passierte und war peinlich berührt, daß er es gemerkt hat und bin auch zurückgewichen.
    Ich muß im Job (und viel anderes kenne ich nicht) immer perfekt sein und darf mir keine Schwäche oder Angriffsfläche leisten. So etwas gehört da mit dazu.
    Aber es war keinesfalls so, daß ich nichts von ihm gewollt hätte. Nur danach war es für ihn erledigt und weil ich schüchtern bin hatte es sich insgesamt erledigt. Dabei fand ich es im Nachhinein wirklich nett von ihm, wie er insgesamt mit der Situation umging und wie er es mir leicht machte.

    Ich bin sehr froh über Dein Beispiel und ganz im Ernst:
    ich bräuchte mehr Beispiele dieser Art
    (speziell was die Annäherung betrifft und welche Zeichen die Frau wie setzen kann).
    Ich scheine es einem Mann wirklich ungewollt schwer zu machen und will gar nicht wissen, wieviele Chancen ich mir womöglich selbst verbaut habe.!
    Kennt jemand Bücher darüber oder weiß jemand irgendetwas??
    Es ist ja nicht so, daß ich nicht will - nur ich habe einfach wirklich überhaupt keine Ahnung und komme von selbst nicht auf vieles, was für die meisten lt. Forum "Routine" zu sein scheint. Und bei einem, der mir wirklich gefällt, will ich keinen so dummen (Anfänger-) Fehler machen!


    @ 12
    Nein, ich will nicht gleich heiraten, aber ich will die Aussicht auf eine feste Partnerschaft (in der das gemeinsame Schweigen mitunter auch sehr schön sein kann). Wenn er schon in der Kontaktanbahnung per Mail zurückhaltend ist, wird es einfach schwierig, sich kennenzulernen, denn ich bin auch eher schüchtern. Und dennoch ist es so, daß ich regelmäßiger auf den für mich interessanten Mann zukomme als er auf mich. Ich kenne es eher nicht, daß ein Mann sich regelrecht um mich bemüht, leider, denn es wäre zu schön!

    Mary - the real
     
  13. @#14: Ich verstehe deine Deutung deiner "Krümel-Situation" :) nicht. Du bist zurückgewichen, weil du dich peinlich berührt und bloßgestellt gefühlt hast? Welche einfühlsame Mann stellt denn seine Date-Partnerin bloß? Sowas macht doch niemand! Deswegen kann die einzig richtige Deutung doch nur sein, dass er einen Annäherungsversuch starten wollte.

    Ich glaube, du brauchst einfach nur noch ein bisschen Date-Routine und musst dich ein bisschen mehr in die Lage des Gegenübers hineinversetzen, um dessen Zeichen richtig zu verstehen. Zweifelsfälle würde ich immer zugunsten des Angeklagten auslegen.

    Du musst bedenken, dass wir Männer auch immer eine Gratwanderung hinlegen müssen. Auf der einen Seite möchten wir unsere Sympathie schon gerne zeigen und sie ein bisschen hofieren, aber andererseits dürfen wir auch nicht als Softie dastehen. Und dabei soll man dann auch noch authentisch bleiben. :)
     
  14. Wo bleibt bei manchen von Euch hier die Leidenschaft, die Lust?! Warten, Kennenlernen, etc... eh klar, aber bitte auch körperlich vereinigt geht das wunderbar. Wenn ich einen Mann toll finde, dann weiß ich das sofort. Und nur aus Anstand halte ich mich zurück bzw. gebe nicht nach. Aber nach ein paar Tagen, die man gemeinsam verbrachte, darf und soll dann schon was passieren. Denn wenn er zum Beispiel nicht gut küsst, dann will ich den Rest gar nicht mehr kennenlernen.
    Gemeinsamer Sport? Naja, laufen gehe ich vorerst lieber mit Hund, Tochter oder allein... ;) Segeln heißt bei mir auch Familie kennenlernen, Schifahren geht nur im Winter, .....

    Jeder hat einen anderen Rhythmus. Ich habe mal einen Zögerer in die Wüste geschickt. Dann hat er mich wochenlang gequält, aber bei mir war die Luft raus.. ;)
     
    • # 17
    • 12.05.2009
    • Gast
    @ 15
    Nicht er hatte mich bloßgestellt, sondern mir war so peinlich, daß mir das Mißgeschick überhaupt passiert war und es hat mich total verunsichert und aus der Bahn geworfen. Ich muß wie ein Tollpatsch gewirkt haben.
    Nur leider habe ich das Problem, daß ein mir sehr wichtiges Date ansteht, an dem ich besser über die mir fehlende Date-Routine verfügen sollte! Gerade bei ihm möchte ich keinen Fehler machen und viel Zeit habe ich nicht mehr.
    Ich muß mich doch irgendwo belesen können?!?!

    Mary - the real
     
    • # 18
    • 13.05.2009
    • Gast
    "#9 Frederika (09.05.2009, 21:26):

    @#8: Hast Du Dich noch nie in eine Frau verliebt, die du schon länger kanntest? Mir ging es schon öfter so, dass ich Männer schon länger als Kommilitonen, Kollegen oder im erweiterten Freundeskreis kannte, bevor es gefunkt hat. "
    --------------


    Diese Frage kann ich mit einem eindeutigen JA beantworten. Dabei bezieht sich die Erfahrung nicht nur auf das Privatleben (da bin ich sehr isoliert und allein), vielmehr auf den täglichen Umgang mit den vielen Menschen im Beruf. Zunächst äußert unsympathische Verhandlungspartner können im Laufe der Zeit äußerst angenehme Menschen werden, aber auch umgekehrt.....

    Und nachdem das so ist, frage ich mich, wieso die Frauen in diesem System grundsätzlich immer vom sprühenden Funkenflug beim ersten Date ausgehen. Allesamt behaupten da, binnen weniger Sekunden beim allerersten Sehen ihren "Traummann" zu erkennen? Und da ich nunmal als flirt- und auch beziehungsunerfahrener Mann beim ersten Date dieser "Traummann" - Art ausnahmslos durchfalle - da wird das "Traummann-Date" dann zum "Trauma-Date" - ist vermittels Frust auch immer gleich meine EP Aktivität beendet.........Bis die Not der Einsamkeit meist 3 Jahre später zum nächsten Anlauf zwingt und die Erfahrung sich gleichermassen wiederholt....

    Sollen jetzt die Frauen selbst diesen ihren eigenen Widerspruch aufklären.
     
  15. @ 18

    Ich bin auch für mehrere Dates offen. Nur sind manche Männer einfach auch seltsam, was milde ausgedrückt ist. Sie erwecken den Eindruck, als ob sie erwarten, im Internet eine Frau wie aus dem Katalog aussuchen zu können.
    Dennoch finde ich es gut, wenn er gleich nach wenigstens nur einem Treffen einsieht, daß er bei mir mit keiner Sexgeschichte landen kann. Aber eigentlich hätte er es schon bei den Mails und dem Telefonat erkennen können. Schade um die Zeit.
    Leider nur ist es schwieriger, mehrere Dates zu haben, wenn man (sehr) weit auseinander wohnt. Aber selbst da würde ich die Mühe bei einem netten Menschen nicht scheuen, denn selbst wenn es wirklich auch bei mehreren Treffen nicht funken sollte, würde ich mich freuen, einen weiteren netten Menschen zu kennen.

    Mary - the real
     
    • # 20
    • 17.05.2009
    • Gast
    Männer wie Michi würdet ihr bitte hierzu etwas schreiben?
     
  16. Das ergibt sich von selbst. Zu lange Abstände zwischen den Treffen oder insgesammt keine Steigerungen lassen mich Abstand nehmen. 1-3 Treffen die Woche sollten es anfänglich sein, mehr als 1 Monat würde ich nicht warten, dann kann sie es nicht ernst meinen bzw. irgendwelche positiven Gefühle für mich (entwickelt) haben.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)