1. Würdet Ihr so ein liebloses Geschenk verzeihen?

    Ich (37) habe über eine Briefreundschaft einen Mann (43) kennengelernt.
    Er lebt in Dänemark und hat mich im Juli für ein paar Tage besucht. Während seines Aufenthaltes wohnte er in einem Hotel, doch nach zwei Tagen sind wir uns näher gekommen. Wir hatten einige Male Sex und bei seiner Abreise sagte er mir, dass er sich in mich verliebt habe. Mir ging es ebenso. Ich hatte gleich das Gefühl ihn schon lange zu kennen. Es war da gleich so eine Vertrautheit, wahrscheinlich weil wir uns ziemlich ähnlich sind.
    In seinen letzten E-Mails und sms schrieb er immer wieder von seinen Gefühlen zu mir und bittet mich jedes Mal ihn bald zu besuchen. Er habe sehr große Sehnsucht nach mir und auch seine Kinder würden mich gern kennenlernen. Er ist geschieden und hat zwei Kinder im Teenageralter.
    Ich hatte geplant ihn im Oktober zu besuchen, weil er dann auch noch mal Urlaub nehmen kann.
    Aber meine Begeisterung für ihn hat jetzt einen Dämpfer bekommen.
    Ich hatte vor einer Woche Geburtstag und erhielt ein Päckchen von ihm. Als Geschenk schickte er eine Kette. Sie gefiel mir nicht sonderlich, da ich den Anhänger sehr kitischig fand. Doch in meinen Augen zählt der gute Wille. Bei näherem Hinsehen fiel mir allerdings dann auf, dass es sich um eine schon getragene Kette handelte, da das Silber schon angelaufen war. Er wird sie also irgendwo gebraucht gekauft haben!
    Außerdem enthielt das Päckchen nicht einmal eine Geburtstagskarte.
    Ich bin maßlos enttäuscht! Ich weiß, dass es bei ihm finanziell nicht so rosig aussieht, da er Unterhalt für zwei Kinder zahlen muss und selber nicht sehr viel verdient. Es reicht für einen bescheidenen Lebensunterhalt, zumindest für einen Urlaub pro Jahr und ein Auto.
    Ich kann nicht verstehen, dass er mir so ein liebloses Geschenk ausgesucht hat. Denn es hätte für ihn doch klar sein müssen, dass es mir auffallen würde, dass die Kette nicht neu war.
    Für mich bedeutet das, dass er mir nicht besonders viel Wertschätzung entgegen bringt.
    Wie seht Ihr das?
    Würdet Ihr den Kontakt nach so einem Fauxpas abbrechen?
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 31.08.2011
    • Gast
    Was es alles so gibt :) aber zum Problem : Ich fände es auch total kitschig und irritierend und würde mir meinen Teil denken " wie peinlich" !! Aber : wenn es sonst gestimmt hat , ehrliche Gefühle vorhanden sind , dann würde ich wg dieser Aktion nicht den Stab brechen . Andere Länder , andere Sitten und vielleicht ist es für Ihn sogar ein ganz großer Liebesbeweis - wer weiß ?!
     
  3. Deine Erwartungen und die Realität fallen auseinander und zwar eklatant.
    Wie bewertest du sein Handeln?
    "liebloses Geschenk", "gefiel mir nicht", "nicht besonders viel Wertschätzung", "Fauxpas"
    Deine ersten Impulse sind: "Kann ich das verzeihen" und "Kontakt abbrechen".
    Was erwartetest du eigentlich von dem Mann? Perlen und Diamanten? Die Aholnummer mit dem weißen Pferd? Vor allem von einem, der in einem anderen Land lebt, dort Verpflichtungen hat und ein Brieffreund mit Sex-Benfit ist, mit dem eine erste Verliebtheit aufkeimt.
    Ich finde es unbeholfen und nicht gerade grandios von ihm. Aber eben genau auf dem Brieffreundschaft-sich näherkommen-Niveau, aus dem wahrscheinlich schon auf Grund der Umstände keine langdauernde Beziehung werden kann. Da schaut mann halt mal nach, was er so findet. Vielleicht ist es auch ein nettes altes Stück von Omi.
    Ich wage zu behaupten, daß Männer ziemlich genau wissen, wo es sich lohnt, zu investieren.
     
    • # 3
    • 31.08.2011
    • Gast
    Was spricht dagegen, gebrauchte Schmuckstücke zu kaufen? Es gibt doch spezielle Läden, Flohmärkte etc. für derlei Dinge. Ich habe mir schon selbst einige Male gebrauchten Schmuck gekauft, weil er mir gut gefiel und auch noch preiswert war.
    Silberschmuck ohne Oberflächenbehandlung läuft nunmal sehr schnell an, selbst wenn es sich um neue Stücke handelt. Du kannst also gar nicht mit Sicherheit erkennen, ob das Stück neu oder gebraucht ist.
    Ob jetzt daran eine mangelnde Wertschätzung seitens des Mannes zu sehen ist, glaube ich nicht.
    Gehe mal in einer ruhigen Minute in dich, vielleicht steckt hinter deinem Empfinden etwas ganz anderes? Hast du Angst vor einer Beziehung im allgemeinen?
     
    • # 4
    • 31.08.2011
    • Gast
    Warum stellst du dich denn jetzt so an? Wie du schon geschrieben hast zählt der Wille!! Was erwartest du denn nach so kurzer Zeit? Mir hat mein Freund zum Geburtstag eine neue Kulturtasche geschenkt. Habe mir auch mehr erhofft aber ich habe einfach so getan als ob ich mich wahnsinnig darüber freue. Männer haben da oftmal kein Händchen fürs Detail...
     
    • # 5
    • 31.08.2011
    • Gast
    Nein, brich den Kontakt wegen der Kette nicht ab..
    Gib ihm noch eine Chance, er hat harte Zeiten durchlebt und immer noch zu tragen.

    Wenn dir an dem Mann etwas liegt, dann versuche es mal aus seiner Perspektive zu verstehen.
    Vielleicht sind ihm Geschenke einfach nicht so wichtig.
    Das ist auch gut für dich, denn dann bringst du ihm beim Gegenbesuch auch nur ein bescheidenes Geschenk mit ...und siehst mal seine Reaktion dazu ; )

    Viel Glück und einen schönen Urlaub in Dänemark!
     
    • # 6
    • 31.08.2011
    • Gast
    Ich finde das nicht lieblos. Nach der kurzen Zeit hätte er dir gar nichts schenken müssen, hat er aber, im Rahmen seiner Möglichkeiten. Er hatte anscheinend nicht genug Geld für eine neue Kette.
    Hat er dich angerufen zu deinem Geburtstag? Dann ist es auch völlig in Ordnung auf die Karte zu verzichten.
    Du hast genaue Vorstellungen, wie sein Geschenk hätte sein sollen, woher soll er das denn wissen?
    Er dachte er macht dir eine Freude, aber du hast etwas besseres, teureres erwartet und willst es deshalb gleich beenden.
    Ich finde dein Verhalten gierig, auf den materiellen Wert des Geschenkes kommt es nicht an.
    w, 29
     
  4. Gut, das Geschenk war kein Bringer, so wie du es beschreibst ( hmm, du bist aber sicher, daß es keine antike Kette war ? ) Eine Silberkette ist ohnehin nicht teuer und dann auch noch gebraucht, da hat er dann wohl drei Euro auf dem Flohmarkt investiert. Eine sehr schöne Karte ohne Geschenk wäre dann tausendmal besser gewesen.
    Wenn man nur ein bestimmtes Kontingent hat, ist ein teures Stück besser als ein ganze Packung, z.B. besser eine Flasche Wein für 20 € als ein Karton mit sechs Flaschen für 20 €.

    Aber das nur am Rande.

    Grundsätzlich: seeeehr kleinlich von dir, den Mann wegen dieser Petitesse 'auszusortieren'.
    Hoffentlich bist du in jeder Lebenslage souverän, auf daß dir nie etwas Vergleichbares passiert.
     
    • # 8
    • 31.08.2011
    • Gast
    Also, ganz ehrlich, ich wäre auch enttäuscht und meine Gefühle hätten auch erst einmal einen Dämpfer bekommen. Ich hatte vor einigen Jahren eine Beziehung mit einem Mann, der mir immer wieder erzählte, wie sehr er mich liebte und wie wichtig ich für ihn sei. Von meiner Seite war es auch tief empfundene Liebe. Zu Weihnachten überreichte er mir ein kleines Papiertütchen, da waren Ohrringe drinnen mit einem Plastikstecker. Das Ganze hing an einem "Stück Karton" und da stand noch der Name der Firma drauf, Bijoux ........, hinten war noch der Preis dran: 4, 95. Dann bekam ich noch ein Tütchen Weihnachtsgebäck, das er aus dem Kofferraum holte, dort lagen Unmengen von diesen Tütchen, das waren Weihnachtsgeschenke für seinen Kunden. Er war ein sehr gut verdienender Mann und ich stelle mir bis heute die Frage, wie kann man einer erwachsenen Frau, die Ohrringe liebt und trägt, jedoch nur aus Gold, ein Paar Ohrringe für 4, 95 schenken? Ich war so maßlos enttäuscht, ja sogar verletzt, dass ich zunächst gar nichts sagen konnte. Nach langem Hin und Her, habe ich sie ihm nach Weihnachten wieder zurückgegeben, mit der Begründung, dass ich so etwas nicht anziehen kann, da mir dann die Ohren jucken und er möge sie doch seiner damals 15-jährigen Tochter schenken, denn für junge Mädchen seien diese Art von Ohrringen auch sicherlich gedacht. Er nahm die Ohrringe mit einem Lachen zurück und hat nicht einmal gemerkt, was ich damit sagen wollte. Da fällt mir nur ein: unsensibel gepaart mit geringer Wertschätzung. Übrigens hat sich im Laufe der Zeit herausgestellt, dass er extrem geizig war und lieber nahm als gab. Das kann nix werden. (w50)
     
    • # 9
    • 31.08.2011
    • Gast
    Was ist Dir wichtiger an einer Beziehung? Das Gefühl der Vertrautheit, miteinander reden und lachen zu können, gerne Zeit miteinander zu verbringen, verliebt zu sein - oder passende Geschenke zu erhalten?

    Klar, alles zusammen, Weihnachten und Ostern zusammen fände ich auch besser, klappt nur nie. Ich glaube nicht, dass er das Geschenk lieblos gemeint hat. Er hat halt einen anderen Geschmack, kauft vielleicht gerne oder gezwungenermaßen auf Flohmärkten ein und Du evtl. nicht. Die Frage ist, ob Ihr mit den unterschiedlichen Lebensarten umgehen könnt.

    Ich würde ihm eine Chance geben, Männer sind durchaus entwicklungsfähig und erkennen auch im Laufe der Zeit, welche Geschenke sich die Partnerin wünscht. Sollte sich doch herausstellen, dass er sich lieblos verhält, kannst Du Dich immer noch trennen.
     
  5. Was stört Dich?
    1. Daß das Geschenk kitschig ist?
    2. Daß es nicht teuer war?
    3. Daß es gebraucht war?
    4. Daß es keine Karte enthielt?

    1. Über Geschmack läßt sich nicht streiten. Der Wille zählt, wie Du selbst schreibst. Vielleicht hat es ihm gerade gefallen oder er ist bei solchen Dingen - wie viele Männer, ich auch - nicht besonders treffsicher.
    2. Du beschreibst selbst seine finanzielle Situation. Warum es relevant sein soll, daß er sich "aber" Auto und einen Urlaub leisten kann, verstehe ich nicht. Soll er neben seinem, wie Du schreibst, bescheidenen Lebensstil auch auf Auto und Urlaub verzichten, damit er Dir ein Diamantcollier schenken kann. Das wirst Du wohl kaum verlangen. Wer nicht viel Geld hat, kann auch nicht viel Geld ausgeben.
    3. Manchmal haben gebrauchte Sachen einen besonderen Reiz. Vielleicht hat er es bei einem Trödler oder auf einem Flohmarkt entdeckt, es hat ihm gefallen und er hat dabei an Dich gedacht. Vielleicht konnte er sich etwas neues nicht leisten. Vielleicht gehörte die Kette (evtl. ohne kitschigen Anhänger) seiner Oma oder Mutter. Daß sie gebraucht war, ist doch kein Makel.
    4. Geschenke kommentarlos ohne Grußkarte zu versenden, zeugt tatsächlich nicht gerade von Stilsicherheit. Aber dessentwegen alles in Frage zu stellen, erschiene mir überzogen. Wenn er Dich ohnehin an Deinem Geburtstag angerufen hat, meinte er vielleicht, es sei überflüssig, noch etwas zu schreiben. Das wäre jedenfalls typisch männliche Denkweise.

    Ich verstehe Dich nicht. Der Mann wollte Dir eine Freude machen und hat sich dabei etwas ungeschickt angestellt. Deshalb willst Du jetzt wie die Prinzessin auf der Erbse die gesamte, sich entwickelnde Beziehung in Frage stellen? Meinst Du nicht, daß Du da Maßstäbe anlegst, die nicht mehr so ganz normal sind? Freue Dich doch, daß er an Dich gedacht hat, Dir eine Freude machen wollte und die Mühe auf sich genommen hat, ein Geschenkl auszusuchen und Dir in einem Päckchen zukommen zu lassen.

    "Der Wille macht den Schenker, nicht die Gabe" (Lessing)
     
  6. @8: Deine Geschichte finde ich viel schlimmer als die der FS, also das finde ich wirklich lieblos. Die Plätzchen fast noch schlimmer...nee, egal, beides gleich.
    Zurückgeben ? Joah...ne klare Ansage dazu wäre besser gewesen, hast du dann ja auch gemerkt...

    Ich hab auch eine Geschichte:

    Der Vater meiner Tochter hat uns nach unserer Trennung viel besucht und wir waren gut befreundet.
    Ich hatte eine Zeitlang über den Kauf eines Fahrrads nachgedacht, er wußte das und hatte mich auch beraten.
    An Weihnachten sollte ich in der Küche bleiben, damit er mein Geschenk reinholen und ins Wohnzimmer stellen kann. Fahrrad ! Logisch, ne ?
    Nein: es war ein Wäschetrockner. Ich brauchte keinen, hab alles auf der Leine getrocknet. Er brauchte einen. Er wusch nämlich am Samstag immer bei uns seine Wäsche und mußte die naß mitnehmen und schwer bei sich in den fünften Stock hochtragen.

    Wir waren ja kein Liebenspaar mehr, 'nur' Freunde und hatten einen Umgang, der ohne falsche Höflichkeit bzw. Heucheln auskam. So sagte ich ihm, daß ich keinen Trockner brauche und haben will, ich das auch nie geäußert habe, daß der Keller ohnehin schon eng sei und ich den daher nicht dort aufstellen möchte.
    Das hat er verstanden und er hat ihn wieder mitgenommen. Die Stimmung war natürlich im Eimer und ein anderes Geschenk ( Fahrrad ? ;-) ) habe ich auch nicht bekommen :)
     
    • # 12
    • 02.09.2011
    • Gast
    Liebe #11 hier ist #8 - und ich finde, deine Story toppt ja meine noch! Wie armselig manche Herren der Schöpfung sich doch verhalten ... Nun ja, wenigstens können wir heute (fast) darüber lachen :))
     
    • # 13
    • 28.01.2012
    • Gast
    Auf einer anderen Seite fragt jemand: Kann ich gebrauchten Schmuck verschenken?

    Die Meinungen dazu gehen auseinander von "geht nicht" bis "super". In unserer Kultur gibt es demnach keinen eindeutigen Wertekanon zu dieser Sache.

    Wenn man den Willen eines anderen Menschen beurteilen will, dann darf man nicht seine eigenen Maßstäbe ansetzen sondern die des anderen.
     
    • # 14
    • 29.01.2012
    • Gast
    Ich sehe es genauso wie die FS, wäre beleidigt und hätte den Kontakt sofort abgebrochen. Geschenke sagen nicht nur vom Geschmack , sondern auch von Gefühlen sehr viel aus (s. auch viel diskutierte "The rules", Kapitel "Geschenke"). Wenn jemand das anders sieht und sich mit einer gebrauchten Kette zufrieden gibt, bitte schön. Für mich wäre es aber ein klares Zeichen, wie Wert eine Frau einem Mann WIRKLICH ist.
     
    • # 15
    • 29.01.2012
    • Gast
    Ich denke es geht hier darum das sich einer keine Mühe gemacht hat. Eine Karte zu schreiben war zu lästig und unbequem, die angelaufene Kette zu putzen auch. Hier hat jemand husch husch gemacht - und das ist verletzend. Bei Menschen die man liebt macht man nicht husch husch. Gebrauchten, angelaufenen Billigschmuck zu verschenken lässt bei einem Mann von über 30 hier zu Lande auf wenig Niveau schliessen. Das hat mit " zu wenig Geld vorhanden "
    gar nichts zu tun. Jemand verlangt für 500,- Euro handgearbeitete Schuhe und putzt sie mit Spuke. Ein anderer kauft 25 Euro Treter und wienert sie regelmässig auf Hochglanz, die halten auch dementsprechend. Wie man mit wem oder mit etwas umgeht ist eben Charakterfrage. Manche erwarten alles und schludern es eben herunter. Und so ist es auch mit der Beziehung. Der Mann hier will Sex und eine tolle Frau. Ist aber nicht bereit sich mit Mühe dafür zu engagieren. Wenn er die Kette geputzt hätte, dann wäre es anders. Es gibt Silberpolitur, oder Zahnpasta - 5 min. reiben - und die Kettte glänzt und ist sauber. Hier geht es nicht um den materiellen Wert sondern um die nicht vorhandene Wertschätzung von jemandem der sich nicht wirklich mit Liebe eingebracht hat. Die Kette kann ja nichts dafür, aber der Mann.
     
    • # 16
    • 29.01.2012
    • GUBA
    Er hat kein Geld aber er hätte mir was wertvolleres schenken sollen. So verstehe ich das was hier geschrieben wurde. Aber vielleicht ist die Kette von seiner Mutter (falls diese schon Tod ist) oder der Oma die er über alles geliebt hat? Könnte ja auch sein. Das wäre dann ein echter Liebes Beweis. Also an einem Geschenk würde ich keine Person beurteilen. Ausser es kommt ein Päckchen Taschentücher oder eine Ring aus dem Kaugummi Automaten da würde ich verstehen wenn man diese Person abschießt. Ich würde einfach mal Fragen ob die Kette für ihn eine besondere Bedeutung hat. Wäre ja interessant zu erfahren, Oder?
     
    • # 17
    • 29.01.2012
    • Gast
    Dir stinkt doch gar nicht das Geschenk, dir stinkt die Lebenssituation, und du befürchtest mit ihm nicht auf einen grünen Zwieg zu kommen.
    Dann lasse es.
    Mein Freund badet auch nicht wie Onkel Dagobert im Geldspeicher, aber der hätte wirklich Bammel mir irgendwas Hässliches/Billiges zu schenken. Er hat mich gefragt was ich mir wünsche. Das ist guter Wille. Ein Gutschein von einer Parfümerie kommt ihmmer an, wenn man sich noch nicht lange kennt.

    Manche Männer sind einfach Honks, die nicht takten was Frau wünscht und dein Kandidat scheint nicht zu dir zu passen....du hast Ansprüche und er kann sie nicht erfüllen...egal ob du mal guten "BungaBunga" hattest.
    Dafür brauchsts mehr!
     
    • # 18
    • 29.01.2012
    • Gast
    Das hätte er bestimmt erwähnt. Das ganze jetzt rhetorisch in eine wirkungsvolle, aber verlogene Szene zu rücken ist nonsens. Man soll sich an den Fakten orientieren. Man schenkt keinen angelaufenen oder ramponierten Schmuck zum Geburtstag. Man kann ihn polieren und so übergeben. Wenn man Dir einen löchrigen Mantel schenkt kann auch kein 16. Nebenbeobachter bei Dir auftauchen und erzählen, der Mantel hätte vermutlich mal dem geliebten Opa, Onkel oder Vater Deiner Partnerin gehört. Oder willst Du was anderes - deren krustige Pfeife zum Beispiel ?
    Opas antike Uhr ist auch schöner wenn nicht alle Federn herausstehen, die Einzelteile fehlen oder
    seit 10 Jahren Wasser drin ist. Kaputte oder schmutzige Dinge kann man höflicher Weise selbst in Ordnung bringen oder es nicht gerade als Geschenk verwenden.
     
    • # 19
    • 29.01.2012
    • Gast
    # 8 und # 11 - was habt Ihr denn verschenkt? Wenn Eure Geschenke soviel besser waren, ist denen das nicht aufgefallen?
     
    • # 20
    • 29.01.2012
    • Gast
    Ich musste schon oft sowas verzeihen. Ich hatte meiner Ex immer relativ teure Geschenke gemacht. Meist waren es Urlaubsreisen, auch mal ein teures Kleidungsstück. Zu Beginn gabs von Ihr auch noch was, Socken, zum Beispiel. Oder mal eine (hässliche) Krawatte. Fantasielosigkeit pur. Irgendwann gab es gar nichts mehr von ihr; wenn sie sich wenigstens eine Schleife ins Haar gemacht hätte, Frauen können sich mit sowas ja immer rauswinden und keiner nimmts ihnen krumm. Als ich mich dann erdreistete Weihnachten ihr auch einmal nichts zu schenken, machte sie mir eine Szene und jammerte rum. Ich hab sie nur ausgelacht. Das Gemecker nahm auch wegen anderen ähnlichen Dingen zu, nach einem halben Jahr schmiss ich sie dann endgültig raus. im Nachhinein fragt man sich dann immer, warum man so lange gebraucht hat....

    m,45
     
    • # 21
    • 29.01.2012
    • Gast
    @ 17 Nun ja, ein Parfümeriegutschein käme bei mir eher an Platz 1 der "Ungeschenke" noch vor der Kette (aber nach der Wäschetrommel ;-), an Einfallslosigkeit kaum mehr zu überbieten, tja, so verschieden sind die Geschmäcker....

    Ja, es ist toll, was Schönes geschenkt zu bekommen. Nein, ich würde natürlich den Kontakt wegen diesem Fauxpas nicht abbrechen, wenn sonst alles stimmt. Man könnte natürlich reininterpretieren und aus dem Geschenk sehen, dass er ein Mensch ist, der sich keine Mühe gibt, einer, der sich nicht wirklich Gedanken über dich macht. Man könnte es aber auch ganz praktisch sehen: Die meisten Männer können nicht schenken und brauchen dazu den Holzhammer. Mein Ex war wirklich ein sehr zuvorkommender Mensch, aber seine Geschenke waren nicht sonderlich einfallsreich. So what, wir hatten trotzdem ne gute Zeit.

    Viel Glück,
    w, 40
     
    • # 22
    • 29.01.2012
    • Gast
    Also... Von wem ist der Kette gewesen? Das wurde ich mich fragen. Von seiner ex? Tochter? Eine grauenhafte Symbolik und entwertung an beide Seiten.

    Oder Kette liebevoll auf der Trödelmarkt gefunden? Ohne selbstgeschriebene Karte und ohne Begründung denke ich wohl nicht.

    Aber, er hat etwas mitgenommen für dich. Nicht nur Blumen von der Tankstelle oder so was.
    Schwierig! Ich denke das wenn ein Mann dich wirklich extrem Toll findet, das er dann die Kette sauber gemacht hat, eine Karte geschrieben hat oder ein wirklich besonderes Geschenk (nicht teures) gekauft hat. Er mag dich, aber so-so - ist meine Meinung.
     
    • # 23
    • 30.01.2012
    • Gast
    @21

    Ich rede von einem Parfümeriegutschein, wenn man sich noch nicht so lange kennt!
    Ich würde mich freuen...meine dekorative Kosmetik kostet ein Heidengeld.
    Was will Mann fast unbekannten Frau sonst einer Frau schenken? Blumen? Kinogutschein? Prafum ? Essen gehen!
    Ich kannte meinen Freund zB. 1,5 Monate....ich schenkte ihm ne besondere Bettwäsche, wil ich wusste dass er sie toll findet.
     
    • # 24
    • 31.01.2012
    • Gast
    Liebe FS,. ich verstehe Deine Enttäuschung und Verstörung, andererseits: Er HAT Dir diese Kette geschenkt (die Du nicht liebst) - weißt Du, ob es nicht die seiner Großmutter/Patentante ist und ihm sehr wichtig. oder ob er nicht 2ndhand-Läden durhdsöbert hat, um was für Dich zu finden?
    Das Mangeln des persönlichen Grußes würde ich schlinmer finden - aber ich bin ja auch nicht mit IT groß geworden - las das Geschenk an sich.
    Wenn er es außerdem so schwer hat - wieso gibst Du ihm nicht die Chance?
    (Mein Ex wusste meine Vorlieben, und es wär' ihm auch einfach gewesen, mein Lieblingsparfüm auszumachen oder sonst was zu tun, er gng aber hin, meist auf den letzten Drrücker am23.12., zu "Müller", und dann kriegte ich ein unsägliches Parfüm oder meist einen "Gutschein"dort - er hätte mit mir zusammen ja"Gutschein fürs Riechen" mir auch die Zeit von einer Stunde oder so schenken können, dass wir gemeindsam hingehen - das wae ihm nicht wichtig, das Schenken auch nicht.
    Am Ende hätte er mir auch noch einen Tankgutschein gekauft und erwartet, dass ich vor Freuden hopse
    Will sagen, Dein Freund hat sich wirklich reingeschmissen - achte es!
    Und liebe ihn für die große Mühe, die er sich gemacht hat: Das scheint mir wirklich ein Liebesbeweis!
    Alles Liebe für Dich!
    Und noch andere Antworten, die Dir helfen können!
     
    • # 25
    • 31.01.2012
    • Gast
    Kein Wunder, dass Männer Frauen nichts mehr schenken wollen.
     
    • # 26
    • 31.01.2012
    • Gast
    ich hatte mal eine beziehung zu einem mann aus den usa, pennsylvania. ich schenkte ihm eine kette und ein armband (mit sonne, wölkchen, mond etc als anhänger). die kette war für seine 10 jährige tochter gedacht. ich hatte diesen silberschmuck für meine eigene tochter gekauft aber die war aus dem alter für derartigen schmuck irgendwie raus. nach einigen monaten ereignete sich etwas recht unschönes als ich ihn in den usa besuchte und ich beendete daraufhin unsere beziehung.
    ich mußte feststellen dass er, bevor wir zusammen kamen, eine beziehung zu einer amerikanerin hatte, mit der er sehr unschön schluss gemacht hat als wir uns kennenlernten.

    diese frau schrieb mir, wollte wissen ob er mich ähnlich "abgefertigt " hätte wie sie. außerdem sagte sie mir, er hätte wieder bei ihr vor der tür gestanden und wollte zu ihr zurück. das hab ich natürlich erstmal nicht geglaubt. dann beschrieb sie mir, dass er mit blumen und einem schmuckstück vor seiner tür gestanden hätte. das schmuckstück hätte irgendwie gebraucht ausgesehen. tja....dann habe ich mir das schmuckstück mal beschreiben lassen..... was soll ich sagen: silberkette mit wölkchen, sonne , mond etc als anhänger....

    der blödmann hat die kette die ich ihm für seine tochter geschenkt habe, an seine ex-freundin geschenkt (sie hat dankend abgelehnt) um sie wieder rumzukriegen.

    das ende vom lied: er ist noch immer solo und baggert weiter rum, ich habe eine tolle freundin in den usa...seine ex und ich haben uns angefreundet!!!! das ganze ist 6 jahre her.


    also ein gebrauchtes schmuckstück kann was unschönes bedeuten, muss es aber nicht.
    ich höre aber in deinem statement generell eher negative untertöne. als würdest du nur einen grund suchen zu sagen: nein, dass ist mir alles zu schwierig. kann das sein?

    w53
     
    • # 27
    • 31.01.2012
    • Gast
    Also ich hab schon zahlreiche aus meiner Sicht sehr verunglückte Geschenke von Frauen bekommen. Deswegen eine Beziehung in Frage zu stellen, käme mir im Leben nicht in den Sinn. Manche Leute sind wirklich sehr geschickt darin, sich selbst unglücklich zu machen...

    m / 42
     
  7. Die Kette ist kein Grund, die Beziehung abzubrechen: wir Männer haben halt wenig Geschmack. Aber keine Karte?? Das geht doch gar nicht!

    m / 42
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)