1. Zähe Gespräche - guter Sex & Gefühle. Wie seht ihr das?

    Hallo,

    ich date einen netten Mann. Wir kennen uns weitläufig beruflich.
    Was es mit uns werden soll oder kann, steht noch in den Sternen.

    Ich bin verliebt, denke ich.
    Sexuelle Themen tauschen wir gerne schriftlich aus und erleben sie real.
    Ansonsten finden wir - wie ich meine - schwer ins Gespräch.
    Ich frage ihn Dinge - er erzählt. Und es interessiert mich wirklich.
    Aber es kommen seltenst Fragen von ihm zurück.
    Einfach drauf los zu erzählen fällt mir schwer - ich denke immer, es interessiert ihn nicht sonderlich.
    Weil er auch nicht nachhakt.

    Das irritiert mich.

    Er sagt, man muss nicht immer reden.
    Das stimmt.
    Wenn man aber zusammen Essen oder Kaffeetrinken geht und sich wenig zu sagen hat...

    Wie seht, empfindet ihr das?

    Wie entwickelt sich ein Gespräch (ein ping-pong) wenn er auf mein Gewagtes nicht oder wenig eingeht?
    Ich hoffe, ich muss das nicht als Desinteresse deuten.

    Klar, die Antwort darauf kann nur er mir geben.

    Soooo direkt möchte ich jedoch auch nicht fragen oder ihn mit dem Thema nerven, klingt sonst vllt zu klammernd oder so..
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Liebe FS,
    ich bin überzeugt davon, dass man spürt ob der andere Interesse hat. Hat man einen Mann gegenüber der sich freut Zuhörer für seine eigenen Geschichten zu finden oder hat man einen Mann gegenüber, der einen kennen lernen möchte. Vertraue ruhig deinen Instinkten ...
    Noch dazu seit ihr in der Anfangsphase... Interesse ist ja etwas das eher mit der Zeit etwas weniger wird als etwas mehr. Wenn es also jetzt schon nicht gut ist dann wird es das aller Voraussicht nach auch nie sein.
    Lieber ein Ende mit Schrecken als ewig lang als Wesen nicht geschätzt und erkannt zu werden.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  4. Liebe FS
    Vermutlich wird dir aber nichts anderes übrig bleiben, als ihn mit dem Thema zu konfrontieren und nein, das hat mit Klammern in meinen Augen gar nichts zu tun. Das ist lediglich normales erwachsenes Verhalten, wenn man über Dinge redet, die einem beschäftigen und auffallen. Solltest Du nicht mit ihm darüber reden können, müsstest Du Dir überlegen, ob das die Art Beziehung ist, die Du Dir wünscht für Dein Leben.

    Für mich persönlich ist es gerade in der Kennenlern- und Anfangsphase essentiell, mit dem Mann gut reden zu können. Für mich gehört Lachen/Humor, Kommunikation und Sex/Körperliches zu den Eckpfeilern und diese Elemente müssen für mich zwingend stimmen. Da bin ich heute auch nicht mehr bereit, Abstriche zu machen (natürlich kann es mal sein dass es nicht so gut läuft - aber summa sumarum und besonders in der Anfangsphase muss das schon passen).

    Sprich es an - was kannst Du schon verlieren? Oder willst Du ihm immer die Worte aus der Nase ziehen müssen und das Gefühl haben, er interessiere sich nicht für Dich und Deine Person?

    Liebe Grüsse von mir
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  5. Tja, eine Beziehung besteht aus mehreren Säulen. Neben Vertrauen sind die Hauptsäulen Kommunikation und Sex. Wenn es bei einen dieser Säulen nicht klappt, ist das Konstrukt auch nicht von langer Dauer, sprich Beziehung ohne Sex funktioniert nicht, ohne Kommunikation aber auch nicht. Es gibt in der Tat gesprächsfaule Männer ( soll auch die eine oder andere Frau geben), ich mache da lieber von Anfang an einen Bogen rum. Sie sind in meinen Augen nicht wirklich beziehungstauglich und für Freundschaften auch nicht wirklich geeignet. Ich glaube man muss schon in Skandinavien groß geworden sein, um das schätzen zu können.
    W,54
     
  6. Was habt ihr alle das Problem mit angeblich klammerig zu sein? Wenn du Erwartungen und Vorstellungen hast, dann nicht, um anderen zu benutzen oder dahin hibzubiegeb, sondern du bist eine Frau, die weiss, was ihr guttut und wann sie sich wohl fühlt. Du brauchst keinen Mann, bei dem du nicht du selber sein kannst und jede Unterhaltung wie ein Mienenfeld ist. Da ist keine Lebendigkeit und Leidenschaft, sondern nur Frust und Krampf. Dann wundere dich nicht, wenn der Mann desinteressiert wirkt. Beim Falschen kannst du nichts richtig machen und bei dem Richtigen nichts falsch. Gestalte das nächstes Gespräch, so wie du das willst und schau, ob deine Art bei dem Mann ankommt. Wenn es immer noch dahin plätschert, abhaken - die Welt ist voll von anderen Männern und deine Zeit ist auch nicht ewig hier.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  7. So eine Beziehungsanbahnung hatte ich auch schon mal.
    Geniesse es einfach und schaue wohin es führt
    In meinem Fall kristallisierte sich immer mehr heraus, dass wir wohl einfach nicht gut zusammen passen, abgesehen von körperlichen Aktivitäten.
    Tatsächlich war ich einfach immer weniger verliebt, ja sogar genervt, da es immer nur auf das eine raus lief und sonst war da auch viel Schweigen. Auch der Humor war nicht der gleiche.
    Nach drei Monaten habe ich es beendet ..ich musste nicht einmal weinen. Was ungewöhnlich für mich ist.
    Er war auch nicht wirklich traurig, glaube ich.
    Vermutlich passt es bei euch auch nicht.
    Passiert.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  8. Deine Bedenken teile ich.
    Du bist zu zurückhaltend, er füllt die Lücke, weil Du rhetorisch nicht gegenhälst.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  9. Ich denke, das hat was damit zu tun, was dir in einer Beziehung sehr wichtig ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Gespräche mit der Zeit besser werden, wenn es bei allen bisherigen Dates (und wenn das mehr als zwei, drei waren) so abgelaufen ist. Klingt nach einem (sorry, Klischee) typischen Mann. Redet eher wenig und wenn, dann halt von sich.
    Für mich selbst waren die Gespräche immer das ausschlaggebende Kriterium (nach einer allgemeinen Anziehung natürlich), ob ich mir mit dem Mann was vorstellen kann oder nicht. Wenn ich mit demjenigen nicht reden konnte, war alles andere unwichtig. Konnte ich gut mit ihm reden, habe ich mich verliebt, selbst wenn ich denjenigen vorher gar nicht als potenziellen Partner auf dem Schirm hatte. Mir ist in einer Beziehung der geistige Austausch extrem wichtig. Daher könnte ich auch nicht mit jemandem zusammen sein, der über nichts nachdenkt im Leben, oder der komplett andere Weltanschauung und Interessen hat. Sex kann für mich auf Dauer eine Beziehung nicht zusammenhalten.

    Wenn dir der Mann sehr gut gefällt, du aber unsicher bist wegen der Gespräche, dann kannst du ja noch mal versuchen, auf eine andere Ebene zu kommen. Ich fand es z.B. lustig, mit meinem Freund diese 36 Fragen zum Verlieben durchzusprechen, die in dieser alten Studie damals ausgeknobelt wurden (findet man bei Google sofort). Ich fürchte zwar, dass es das Grundproblem nicht lösen wird, denn sein Kommunikationsstil scheint einfach nicht zu deinem zu passen. Aber einen Versuch wäre es ja wert. Die dort angesprochenen Themen laden dazu ein, mal etwas tiefer zu gehen, wenn man allein im Gespräch nicht auf so eine Ebene findet.

    w, 36
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  10. Wie definierst du eure Verbindung? Ich denke, es ist nur eine Affäre. Über Sex und über sich spricht er gern. Als Mensch interessierst du ihn leider nicht sonderlich.

    Du fühlst dich zunehmend unwohl mit der Situation. Ich denke, wenn du dich ihm offenbaren würdest, wäre er weg. Insgeheim weißt du das auch. Davor hast du Angst. Wenn du es weiter so laufen lässt, wird's aber leider nicht besser für dich ...
     
  11. Das Problem wird sein, dass es immer schwieriger wird mit dem Ping-Pong, es ist eine Frage, ob es passt.
    Ich kenne das auch, mit einem kannst du quatschen bis früh um 5.
    Mit dem anderen fällt schon 1 Stunde schwer.
    Du erzählst eine witzige Begebenheit, aus der sich ein interessantes Gespräch entwickeln kann und dein Gegenüber sagt. "Aha" oder "okay ", etc.
    Sowas nervt mich auch und ich habe beschlossen, dass es nicht partnerschafttauglich ist.
    Irgendwann ödet ihr euch an.
    F+ solange nichts besseres in Sicht ist, würde ich allerdings auch kommunizieren. Auch wenn er nichts darauf sagt, grins.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
    • # 10
    • 11.10.2019
    • void
    Das ist anscheinend kein Mensch, der viel redet. Es ist ja nicht so, dass er Dich zutextet und nie was fragt. Er macht beides nicht.
    Blöd wird das in Krisenzeiten, weil Du dann auch nicht gesagt bekommst, was ihn stört oder so. Dann wirst Du mit Verhaltensweisen konfrontiert, die Du Dir mühsam selbst deuten musst.

    Ich denke, das siehst Du richtig - es interessiert ihn nicht sonderlich. Sonst hätte er mal nachgehakt. Kommt vielleicht noch, aber darauf würde ich nicht hoffen.

    Gar nicht.
    Wenn er sonst auch kein Vielredner ist, nicht. Nur, wenn er bei anderen interessiert fragen kann, würde ich diesen Schluss ziehen.

    Noch was anderes, das nicht zutreffen muss: Leute, die dauernd reden müssen, sind mE sehr unsicher. Und sie nerven auch damit, dass sie kein gemeinsames Schweigen ertragen können. Ob Du so eine Plaudertasche bist und vielleicht sogar nur langweilige Themen hast (Kollegin X, Freund Y, die man nicht kennt z.B. oder ihn ausfragen nach seiner Familie oder Exbeziehungen, über die er nicht reden will oder bei denen er denkt, dass Du die ja gar nicht kennst oder er nicht an die denken will, wenn er gerade mit Dir irgendwo sitzt), musst Du mal checken.

    Du hast nicht geschrieben, wie lange ihr euch schon trefft. Vielleicht ist es auch nur Sex für ihn? Es kann immer noch sein, dass Du demnächst rausfindest, dass er gar keine Beziehung mit Dir anbahnen und von Dir auch nichts wissen will, weil er nur Sex will. Aber es ist noch nicht raus. Ich würde mal gucken, wie sich das entwickelt, wenn ihr euch noch nicht lange trefft. Und natürlich drauf gucken, ob es sonstige Anzeichen gibt, dass Du nur Sexgespielin sein sollst.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  12. Angenommen, er würde deine Gefühle auch nur im Ansatz erwidern, würde es ihn sicher nicht nerven, wenn du den Stand eures Kennenlernens klärst. Wenn er dir den Eindruck gibt, dass du klammerst oder nervst wegen einer begründeten Frage, bedeutet das wohl, dass ihm die Antwort unangenehm ist. Ich rate zum offenen Gespräch. Wenn man miteinander so offen ist, dass man Sex haben kann, kann man auch so offen sein und über Gefühle reden.
     
  13. Sag ihm einfach - wie bei euren sexuellen Themen, da klappt es ja - was Dir gefällt, was Du brauchst.

    Sag ihm das ganz konkret.
    Also ob Du jeden Tag gefragt werden willst, "wie war Dein Tag" o.ä.

    Woher kommt das Gefühl, ihm nicht alles erzählen zu können? Was brauchst Du konkret, damit Du das Gefühl bekommst?

    Für eine Beziehung ist es ein Problem, wenn er auf Deine Wünsche nicht eingeht ("muss nicht immer reden").
    Du hast an dem Punkt den ersten Unterschied bemerkt, da werden noch mehr kommen. Jetzt wird sich zeigen, wie ihr das handeln könnt.

    Ich habe bei einer Beziehungsanbahnung mal gemerkt, dass der Mann alle meine Hobbys, Interessen, Erlebnisse runterbügelte zu etwas nichts Besonderem. Natürlich hatte ich dann nichts mehr zu erzählen. Pass an solchen Punkt gut auf.
     
  14. Er ist offensichtlich kommunikativ, beantwortet deine Fragen und erzählt. Dass Du das nicht auch tust ist eigentlich nicht sein Defizit. Das hat auch nicht unbedingt was mit mangelndem Interesse zu tun. Vielleicht erwartet er dass du über die Themen welche dir wichtig sind einfach sprichst wie er auch. Mit der Zeit wird sich herausstellen ob er das aufgenommen hat, was du kommuniziert hast. Falls du früher Gewissheit darüber haben willst so teile ihm dein Bedürfnis nach eindeutigeren Interessensbekundungen mit weil er ansonsten nicht weiss dass dich etwas verunsichert und irritiert. Eine gewisse Offenheit muss sein damit Vertrauen entstehen kann und hat nichts mit Klammern zu tun.
     
  15. Liebe FS,

    Menschen haben unterschiedliche Gesprächsverhalten. Mein Freund ist wie deiner. Er erzählt, fragt aber wenig bis fast nie. Auch mir fiel es anfangs schwer, einfach drauf loszureden.
    Ich habe aber gemerkt, dass das alles kein Problem mehr ist, wenn ich selbst initiativ bin, erzähle, lebendig bin und kommunikativ inspirierend. Das gelingt mir, wenn es mir gut geht, von allein. Ich habe erkannt, dass ich hier Erwartungen habe , dass mein Gegenüber meine eigenen Unsicherheiten überbrückt. Du scheinst das auch zu erwarten. Mit manchen geht das, mit anderen nicht. Du selbst bist dafür mit verantwortlich, wie ein Gespräch verläuft. Öffne dich, trau dich und ich wette, es wird leichter. Kommuniziere auch deine Wünsche, vielleicht überrascht es dich, wie er dein Verhalten sieht.
    Wenn ihr euch sonst sehr mögt, dann ist es einen Versuch wert.
     
  16. Liebe FS,
    stell dir vor, eine Freundin erzählt dir: "Du, ich treff mich mit einem Mann und wir haben Sex und tauschen auch Nachrichten dazu aus, aber für das, was ich erzähle, interessiert er sich nicht wirklich. Ich glaube, ich habe mich verliebt, aber ich weiß nicht, wie er zu mir steht."

    Was würdest du ihr dazu sagen wollen? Hättest du nicht auch den Impuls, ihr den Kopf geraderücken zu wollen?

    Eben.

    Ich habe einmal viel zu viel Zeit in so jemanden investiert - am Anfang ging es sogar noch mit den Unterhaltungen, aber dann wurde es immer weniger und er hat mich nicht wirklich in sein Leben gelassen und sich auch nicht wirklich für meins interessiert. Entweder konnte er generell nicht anders oder er wollte nicht mehr mit mir. Ist aber auch egal. Irgendwann war ich jedenfalls dann mal weg.
    Bei dir ist das Desinteresse ja sogar schon am Anfang offensichtlich. Meine Empfehlung: Kauf dir schon mal die Fahrkarte ;-)

    VG und alles Gute dir
    w56
     
  17. Ich muss sagen, dem kann ich nicht zustimmen. Wenn ich jemandem Fragen stelle, auf die er ausführlich antwortet (weil er über sich redet), er aber nicht zurückfragt, dann stimmt für mich die Kommunikation nicht. Dann merkt er nicht, dass er mehr redet und dass er nichts fragt. Denn das ist doch das normalste der Welt, dass man z.B. wenn der Partner fragt "Wie war denn deine Kindheit?" oder "Wie war dein Tag?" er darüber was erzählt, dann aber die Frage erwidert. Für mich ist so ein Verhalten entweder egozentrisch, uninteressiert am anderen oder sozial ein wenig inkompetent (was man dann vielleicht ausgleichen könnte, wenn man einfach drauflos erzählt, aber mich würde es einfach doch stören).
    Würden beide nie was fragen, und er erzählt von sich aus viel und sie nicht, wäre das nochmal was anderes. Die FS hat aber deutlich geschrieben, dass sie Fragen stellt und er nicht.
     
  18. Wenn er sagt, man müsse nicht immer reden, dann ist das seine Lebensphilosophie. Er hat wenig zu sagen oder ist gestresst von seinem Alltag, möchte abends nur noch seine Ruhe, ist vielleicht ein Denker und möchte eine Frau, die das ähnlich wie er sieht. Alles andere ist stressig, beklemmend und hält keiner auf Dauer durch.
    Insofern tut es gar nicht gut, wenn du ihn zum Reden bringen willst.

    Und wenn er wirklich kein Interesse hat, dann ist es zumindest höflich, souverän zu antworten, aber nicht zu viel Hoffnungen zu machen, indem man sich für das Leben des anderen interessiert oder in dessen einmischt.
    Je nach Status oder Beruf ist die Person vielleicht sogar verpflichtet, dir zu antworten.

    Ich habe das schon an einem Partner erlebt, der das genau so gehandhabt hat. Durch seinen beruflichen Status, hat er fleißig Nachrichten beantworten müssen, aber seine Grenze gezogen und Verehrer Verehrer sein lassen. Auch dadurch, dass er keine Fragen zurückgestellt hat, mit Smileys und Emotionen äußerst sparsam umgegangen ist.

    Du brauchst eine bessere Kommunikation auf seiner Ebene, wenn du mit ihm kommunizieren will. Interessiere dich doch mal für seine Interessen oder frage ihn, ob er dir bei was helfen kann oder dir dasselbe zeigen kann. Wenn er nicht kann oder keine Zeit hat, dann will er dir klar machen, dann es beim Sex bleibt.
    Verlieben solltest du dich nicht in ihn, bevor er nicht klar gemacht hat, wo du bei ihm stehst.
     
  19. Vielleicht stellst du mal fragen, die in eine Gegenfrage führen?

    - Wie geht's dir heute so?
    - Was hast du heute gemacht?
    - Was machst du an Weihnachten?

    Also ein normal sozialisierter Mensch sollte doch in allen Fällen dasselbe zurückfragen. Wenn er das nicht kann oder will, dann wäre ich wirklich sehr vorsichtig. Dann würde ich es so interpretieren, dass du ihn nervst und er nichts von dir will.
     
    • # 19
    • 12.10.2019
    • Frau
    Er ist einfach nicht der große Redner, zumindest nicht innerhalb einer Beziehung. Das wird sich nicht ändern, auch nicht bei einer anderen Frau, d.h. es wird nichts mit seinem "Grad der Verliebtheit" zu tun haben.

    Dir bleibt nur, für dich zu überlegen, wie wichtig dir Gespräche innerhalb einer Beziehung sind. Da du diese Frage hier stellst, sind dir Gespräche wohl schon wichtig und das, was du mit diesem Mann hast, ist dir zu wenig.
    Die Frage wäre dann, warum du dich trotzdem in ihn verliebt hast ...
    Er hat vielleicht seine Stärke im Körperlichen/ Sexuellen und du hast gerade eine Phase, in der dir das auch sehr wichtig, oder sogar am wichtigsten ist. Wenn die Phase bei dir vorüber ist, wirst du am Ende aber immer einen Mangel empfinden, weil dir die erfüllenden Gespräche fehlen.
    Ich kenne das, es ging mir auch mal so.


    w54
     
  20. Hallo @Lichtblick27 ,
    ich finde dich recht passiv.
    Erzähle ihn doch einfach das was du gerne erzählen möchtest. Einfach raus:
    Würgt er dich ab und beginnt gleich von sich zu erzählen, so hat er wirklich wenig Interesse an dir.
    Hört er nur zu und stellt keine Rückfragen so ist das seine Art der Kommunikation.

    Ich habe gerade in den letzten Jahre mehrmals die Erfahrung gemacht das Rückfragen nicht immer gut ankommen:
    "Hättest du mir richtig zugehört dann bräuchtest du jetzt nicht fragen".
    "Höre mir zu Ende zu dann brauchst du nicht nachfragen."
    "Jetzt rede ich."
    "Du willst doch nur wieder selbst reden."

    Ich bin zum Glück schon alt und mich jucken solche Kommentare nicht. Aber wenn er so groß geworden ist, dann fällt es ihn schwer Nachfragen zu stellen.
     
  21. Hallo Lichtblick,
    Ich bin selbst m33 und finde ehrlich gesagt auch, dass es schwierig für mich ist, sein Verhalten nicht als Desinteresse zu werten.
    Wenn ich Interesse an einer Frau habe dann möchte ich natürlich auch möglichst viel von und über sie erfahren um sie besser kennenzulernen. Abgesehen davon würde ich mich auch nicht wohlfühlen wenn man essen oder Kaffee trinken geht und sich dann anschweigt...
    Vielleicht ist es für ihn ja eher etwas körperliches, eine Affäre? Du hast ja geschrieben, ihr schreibt viel über Sex und setzt es dann um. Womöglich steht dies für ihn einfach im Vordergrund und außerhalb des Bettes hat er dir einfach nicht viel zu sagen?
    Natürlich gibt es auch den stillen Typen, wobei ich mir dennoch denke, dass man bei einem ernsthaften kennenlernen doch auch mal neugierig ist...
    Genaues kannst du aber wie du selbst schon sagst nur von ihm erfahren. Ich finde du kannst es durchaus ansprechen wenn es dich stört. Hat er wirklich Interesse wird er auch nicht gleich aufstehen und weglaufen ;)
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)