1. Zärtlichkeit als Kompliment auffassen

    Hallo,
    wenn ich hier so mitlese, habe ich das Gefühl, dass es für manche wohl recht schrecklich ist, wenn jemand "Sex mit ihr haben" möchte. So als ob die Männerwelt voll von Aufreissern und Betrügern ist, die nichts anderes im Kopf haben als die Frauen herumzubekommen und danach fallen zu lassen wie eine heiße Kartoffel. Ich finde das irgendwie komisch, liegt aber vielleicht daran, dass ich ein Mann bin. Jedenfalls fasse ich es als Kompliment auf, wenn eine Frau mir näher kommen, mich küssen und evtl. mehr möchte.
    Ist das so schlimm aus Sicht der Frauen, wenn ein Mann euch küssen möchte? Ich meine jetzt nicht plumpe Anmache, sondern wenn man sich schon etwas kennt und die Situation danach ist. Oder habt ihr so viele schlechte Erfahrungen gemacht, weil ihr euch auf Zärtlichkeiten eingelassen habt in der Hoffnung auf eine Beziehung und dann doch keine Beziehung daraus wurde?
    Kann man/frau denn einen Kuss und Zärtlichkeit nicht einfach als das auffassen was es ist: als Gefühl, den anderen attraktiv zu finden und ihm gerne nahe zu sein und das einfach so genießen, auch wenn man noch nicht sofort die Verlobungsringe auspackt.
    m
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 26.06.2014
    • Gast
    Kopfgesteuerte Frauen können das. Die meisten Frauen sind aber gengesteuert und sie fahren eine Taktik, die die Chance auf Weitergabe ihrer Gene maximiert. Dazu gehört, daß sie sich als Weibchen entweder a) dem Männchen solange verweigern, bis dieses sich verpflichtet, die Aufzucht zu unterstützen oder b) schnell mit dem Männchen paaren, weil dessen Gene überragend sind. Die heutige Zeit macht b) im Vergleich zu früher wahrscheinlicher, weil die Brut heute notfalls sogar durch das Weibchen alleine großgezogen werden kann.

    Falls Dich eine Frau ablehnt, wenn Du schnell intim mit ihr werden willlst, dann höchst wahrscheinlich, weil Du für sie nicht attraktiv genug bist. Der Frauenheld aus der Nachbarschaft hat diese Probleme nicht. Das sind die Spielregeln der wunderbaren Natur!
     
  3. Ich gehe jetzt auch mal nicht davon aus, dass es um die plumpe Anmache geht, sondern aus einer passenden Situation heraus:
    Doch. Ich kann es genießen. Ich sehe es tatsächlich als Kompliment und freue mich (heimlich) darüber. Würde mir eher Sorgen machen, wenn der Mann so gar nix wollte.
    Ob ich mich tatsächlich darauf einlasse, hängt dann natürlich von meinem Wollen ab :)
     
    • # 3
    • 26.06.2014
    • Gast
    Also die Weitergabe der Gene maximieren - das ist die Sache der Männer, nicht der Frauen. Da hast du was falsch verstanden. Frauen wollen nicht ihre Gene weitergeben, sie wollen die besten Gene der Männlichen Welt für ihr Kind. Daher wollen Frauen i.d.R. auch nicht mit jedem Mann ins Bett sondern nur einen Mann, der dazu geeignet wäre, das gemeinsame Kind auch gut aufzuziehen. Das hat sich auch nicht geändert, nachdem Frauen sich selbst versorgen können, das ist eben genetisch bedingt, ebenso wie Männer ihre Gene möglichst breit streuen wollen, obwohl sie inzwischen doch wissen, dass Frauen die Pille nehmen und ihre Gene daher auf unfruchtbaren Boden fallen. Da hat sich bei den Männern auch noch nichts geändert.
    Aber zurück zur Frage.
    Natürlich ist es ein Kompliment, wenn ein Mann mir näher kommt. Aber eben nur bei einem Mann, den ich mag, der mir gefällt, der mir sympathisch ist und von dem ich annehme, dass er an einer ernsthaften Beziehung interessiert ist. Klar freue ich mich, wenn mein Freund mir zuflüsterst, dass er gerne mit mir ins Bett möchte.
    Aber wenn das ein fremder Mann macht, dann ist es für mich eine Frechheit und kein Kompliment.
    Das ist eben der Unterschied.
    Jede Frau freut sich - solange es der rchtige Mann ist. Wenn dich eine Frau also ablehnt, dann warst du entweder zu schnell oder sie mag dich nicht.
     
    • # 4
    • 26.06.2014
    • Gast
    Es ist kein kompliment - weil. Männer es zu wahllos verteilen. Als Frau bekommt man solche Angebote andauernd - hätte ich jeden. geküsst, der es versuchen wollte, oder wäre mit jedem ins Bett, der einen Versuch gestartet hätte: ich hätte hunderte von Liebhabern - und ich bin eine durchschnittlich attraktive Frau, also noch nicht mal eine optische Granate! Also das Angebot ist zu groß und dadurch fällst du als Mann nicht auf: du gehst in der Gruppe der Interessenten einfach unter, interessant musst du dich anders machen!
    Außerdem probieren es die meisten Männer bei jeder Frau - will die eine nicht, wird es ne Stunde später bei der nächsten probiert. Wo ist diese Beliebigkeit noch ein Kompliment?
    Dass er mich mag (nicht nur den Körper!) kann mir ein Mann auch anders zeigen. Und wenn er nur diesen plumpen Weg kennt, ist er eh der Falsche.
     
    • # 5
    • 26.06.2014
    • Gast
    Das hat nichts mit Kopfsteuerung oder Genen zu tun. Als ob man sich kopfgesteuert zwingen würde, Zärtlichkeiten zu genießen. Quatsch.

    Nein, ich kann das genießen und ich denke, andere auch. Es kommt nur immer auf die Situation an und da hat jeder hier etwas anderes im Kopf, das womöglich zu Missverständnissen führt.

    Natürlich sehe ich es als Kompliment, wenn ein "toller Mann" mir näher kommen will. Wenn es aber nur jemand ist, der verzweifelt nach einer Sexgelegenheit sucht, braucht man das gewiss nicht als Kompliment aufzufassen.

    Es geht auch nicht nur ums Ego, nur indirekt. Ich muss ihn gut finden. Ist er jemand, der mich mag, mich versteht, etwas spezielles an mir reizvoll findet, steigt er in meinem Ansehen auf. Wenn er nur Sex, Sex, Sex im Kopf hat, wirkt das hingegen einfach nur dumm.
     
    • # 6
    • 26.06.2014
    • Gast
    Nein, Zärtlichkeit und Leidenschaft sind natürlich willkommen.
    Es ist nur schrecklich, dafür abgewertet zu werden, WEIL ich mich auf das Abenteuer einer unverbindlichen Liebesnacht einlasse. Und gar noch vom beteiligten Mann. Das ist ein Denkmuster, das gerne aussterben darf.

    w
     
    • # 7
    • 26.06.2014
    • Gast
    Ich finde es überhaupt nicht schlimm, im Gegenteil! Wenn es der richtige Mann ist, und dann noch der richtige Moment:) Auch ohne Verlobungsring oder Beziehungsversprechen, wen man sich z.B. getroffen hat, beim Abschied in die Augen sieht, spürt, dass es einfach passt, dann wäre ein kalter Händedruck doch unangemessen und ein Todesstoss.

    So ein Kuss sagt doch viel besser als tausend Worte, dass man Gefallen gefunden hat, sich mehr vorstellen kann, das richtige Gefühl hat und die Person wirklich wieder sehen möchte. Lsst man den Moment verstreichen, fragen sich doch beide danach, ob der/die andere es wirklich ernst meint. Dann kommen hier die Fragen, "Will er mich wiedersehen", "Warum küsst er mich nicht", "Mag er mich denn überhaupt" etc.

    Mich verunsichern hier allerdings viele Aussagen. Es heisst ja oft, dass die Frau dann nicht für eine Beziehung taugt, promisk wäre usw., wenn sie zu früh körperliche Intimität zulässt. Oder eben auch, dass der Mann nur Sex möchte. Dennoch habe ich beschlossen, weiter auf mein Bauchgefühl zu hören und mir in diesem Punkt treu zu bleiben. Wenn der Mann eine andere Einstellung hat und mich als Schlampe abstempelt, passt es eben nicht.

    w37
     
    • # 8
    • 26.06.2014
    • Gast
    Ja, tut mir leid, das ist es. Weil du bist ja nicht der Einzige, der das will, sondern jeder andere will auch mal ran und küssen und fummeln.

    Als Mann kann man das nicht wissen, wie es einer Frau geht, aber als Frau wirst du den lieben langen Tag mehrfach untergründig sexuell fokusiert und angemacht oder auch mal schnell auf den Mund geküsst, angegrabbelt, umarmt. Als Mann bekommst du den aggressiven Testosteronhaushalt wenig zu spüren, als Frau steht man dafür umso mehr im Mittelpunkt männlicher Beobachtung.


    Jede Frau ab gewissem Alter (ich sage mal 25 aufwärts) hat gewisse Erfahrungen mit MEHREREN Männern im Leben gemacht, nicht nur mit einem Superheld - und die sind nicht alle positiv, sondern vorzugsweise sexuell und aggressiv.

    Was würdest du sagen, wenn du morgens zur Tanke gehst und da vom Tankwart angelabert wirst und Bemerkungen über dein Aussehen fallen mit einem Grinsen "schöne Oberweite", "geile Hose mit dem was drin ist"? Danach ins Cafe gehst, und der Kellner dir zuzwinkert auch du einen geilen Extracocktail nach seinem Geschmack bekommst, weil das ja "zu dir passt"? Danach gehst du zur Arbeit und da stehen die männlichen Kollegen in der Runde und lassen jeden Tag Machosprüche und sexuelle Anzüglichkeiten fallen? Dann gehst du in den Supermarkt oder zum Sport wo die Machos versuchen dir zu erklären, wie du dich zu bewegen hast, weil das gut kommt, dann gehst du in die Disko, wo die nächsten Idioten kommen und versuchen mit Witzen unter der Gürtellinie zu landen, dann steigst du ins Taxi und der Fahrer will deine Telefonnummer oder fragt, ob man einen Freund hat, weil man ja sehr gut aussähe oder sich mal treffen könne - also sexuell versteht sich. Auf Geschäfts- oder Familienfeiern kommen dann die männlichen Genossen und schnappen einen gleich in den Arm, streichen mal über den Po, oder pfeifen einem ihren ekligen Atem in den Hals oder stecken einem im Gespräch die Zunge ins Ohr. Die meisten Männer wollen nach ca 5-30 Minuten Gespräch fummeln und küssen, (natürlich aus Gefühl, wie sie sagen). Ist also nichts besonderes!

    Ich wünsch dir mal, du bist wärst mal einen Tag lang eine Frau. Dann würdest du dein Bild ändern und hättest genug von Männern. (Ach nebenbei, geht es nicht nur Singlefrauen so.)


    w
     
    • # 9
    • 26.06.2014
    • Gast
    Jeder will das! Auch jeder beste Kumpel und bester Freund! Du glaubst doch nicht, dass eine schöne Frau lange alleine ist?! Die Frauen sind einfach genervt, wenn sie ständig Objekt sexueller Begierden sind. Du als Mann hat eben Notstand und bist froh, wenn sich mal eine Frau für dich interessiert. Ist nachvollziehbar. Für eine Frau interessiert sich in der Regel aber jeder Mann drastisch, außer er ist schwul oder nicht ganz dicht. Um es mal so banal auf die Spitze zu treiben. Die meisten Frauen müssen sich vor körperlichen Übergriffen viel mehr schützen, weil keiner die Finger von ihnen lassen kann.
     
    • # 10
    • 26.06.2014
    • Gast
    Klar fasse ich Zärtlichkeiten oder sogar Anmache als Kompliment auf. Ich würde sehr an mir zweifeln, wenn ich von Männern kein positives Feedback bekomme und sei es nur ein Blick.

    Aber wenn es dann um "mehr" geht, weiß Frau nie genau, ob der Mann sie nur zur Triebabfuhr benutzt. Das mögen die wenigsten Frauen (höchtens die, die sonst keinen abkriegen). Außerdem möchten Frauen auch als Person geschätzt werden und nicht nur wegen ihrer äußeren Hülle.

    D.h. wenn ein unbekannter Mann mir auf der Straße erzählt, er würde mich toll finden, ist das zwar ganz nett, aber irgendwie lächerlich, weil er mich ja gar nicht kennt.

    Wenn man sich schon etwas näher kennt, würde ich einen Mann nur küssen und Zärtlichkeiten austauschen, wenn ich auch eine Beziehung mit ihm möchte.
     
    • # 11
    • 26.06.2014
    • Gast
    Ja, natürlich!
    Egal, ob in Beziehung oder nicht: Es macht einen Unterschied, ob man in den Berührungen des Mannes Zärtlichkeit und Begehren spürt, oder ob die Hand nur mechanisch die bekannten erogenen Punkte der Frau stimuliert, damit sie schnell für Sex bereit ist.
    Dieses mechanische vermeintliche Scharfmachen bewirkt bei mir das Gegenteil. Es löscht in mir jede Glut. Ich fühle mich dann wie ein F***apparat ohne Seele. Das brauche ich wirklich nicht.

    Wenn hingegen spürbar wird, dass der Mann in dem Moment mich und genau mich mit seinen Gesten meint, wenn viel Liebe, Begehren und Offenheit für meine Reaktion darin liegt, sowie der Wunsch, mir höchste Lust zu bereiten, zum Ausdruck kommt - dann ist das mehr als ein Kompliment!
     
    • # 12
    • 26.06.2014
    • Gast
    Ich gehe mal davon aus, dass jeder Mann mich küssen möchte, weil ich zu 98% die Bestätigung auf mehr bekomme. Meist auch schon, bevor ich überhaupt was sage.

    Ich möchte einem Mann auch nicht unnötig Hoffnungen machen, wenn ich ihn gedankenverloren küsse. Die Typen würden ja sofort bei mir einziehen wollen und mit ihrem Koffer vor meiner Tür stehen. Als Frau kriegt man solche Verehrer schlecht wieder los.

    Wenn ich jemanden schon näher kenne (als Freund oder Kollege), will ich in der Regel nichts mehr von ihm und hoffe, dass ich nicht angegraben werde, um das gute Verhältnis nicht kaputt machen zu müssen bzw. ihm permanent aus dem Weg gehen zu müssen. Mit guten Freunden steige ich übrigens nicht ins Bett! Da ist auch keine Erotik, weil man sich einfach schon freundschaftlich zu gut kennt. Und Bekannte sind halt nur Bekannte. Die kennen mein oberflächliches Leben, aber nicht mehr dahinter.

    Schlechte Erfahrungen hat jede Frau über 20 gemacht. Ist doch ganz logisch. Jede Frau weiß, dass man sich nicht voreilig auf Körperlichkeiten einlässt, weil man wirklich zu 98% nur als einmalige Nummer oder Affäre endet. Das ist so! Ich checke einen Mann dann doch etwas mehr ab, bevor ich eine Beziehung mit ihm möchte und intim werde.

    Wie Männer durch die Welt laufen ist nicht das Gleiche für Frauen. Du kannst belangloser irgendwelche Frauen küssen. Für Frauen hat das meist langfristige Konsequenzen.
     
  4. typisches Frauenproblem.. Das "wir spüren" existiert nicht.. Du spürst und Er spürt... da gibts kein Wir, ihr habt weder ein LAN Kabel das euch befindet, noch steht es dir auf die Stirn geschrieben.. es gibt vage Anzeichen das es eventuell jetzt genehm wäre sie zu küssen, aber mal ehrlich in den meisten Fällen ist das Verhalten der Frau so aussagekräftig wie die "Wetterprognose für das nächste Jahr.. kann sein, muss aber nicht.. da gibt es einfach nix zu "lesen".. ich hab oft genug einfach ins Blaue losgelegt und geschaut was passiert.. Frauen sind da VIEL zu geizig mit lesbaren Gefühlsregungen.. selbst wenn Mademoiselle innerlich virbiert und wollüstet... aussen sieht man nix.. nur das die Damen denken das sieht jeder auf 100 Kilometer..

    tut man nicht... -.- sagt was..
     
  5. Ich stell mir grade vor wie das wäre wenn Frauen sich mir gegenüber ständig so verhalten würden wie die Männer in deinem Beispiel..

    Oh man, ich krieg das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht.. oder ich sag es mal mit dem Spruch den ich hier in Norwegen ( hier wird das nicht ganz so krass aber wesentlich ausgeglichener als in D gemacht ) gelernt habe: " Ich fühle mich angenehm sexuell Belästigt."
     
    • # 15
    • 26.06.2014
    • Gast
    Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber die meisten Mädchen machen ihre ersten Flirterfahrungen dieser Art mit 16/17 oder meist schon früher. Insklusive Enttäuschungen mit den ersten Männern oder Jungs. Wenn so eine Frau dann 2x pro Woche in die Disko geht hört sie, bis sie 30 ist, jede Woche solche Sprüche und bekommt solche Zuwendungen, Anmachen oder Angebote, und sie weiß, wie rum der Hase läuft bei den Männern und dass nicht jeder Mann es ernst meist - eigentlich sind nur die wenigsten Männern bindungsbereit.

    So, und das erleben diese Frauen nicht nur am Wochenende in der Disko, sondern jeden Tag. Bis sie dann 30 ist, hat so eine Frau das also mehr als 10.000 Mal gehört oder erlebt und sie weiß, wie Männer ticken.

    Wenn du also an eine tolle Frau rankommen willst, wirst du es anders anstellen müssen. Dein Ziel muss doch auch nicht sein, alles sofort auf eine Karte zu legen und die Frau küssen zu wollen.
     
    • # 16
    • 26.06.2014
    • Gast
    Hä?!
    Das kommt doch drauf an was gerade gewünscht ist.
    Im Urlaub schön unverbindlich ist mir das gerade recht.
    Als ich 16- 20 war, liebte ich es zu flirten und zu Küssen, gerne auch jeden Abend jemand anderes. Seit dem ich eine Beziehung will und dies auch so äußere, lass ich mich nur auf Kandidaten ein, mit denen ich mir mehr vorstellen kann. Wenn diese sich eh nicht sicher sind ob sie eine Beziehung wollen, oder ob ich die Richtige bin... Finde ich es einfach nur unfair sich sexuell unverbindlich zu nähern...
    Wenn ein Mann sagt er will mehr und ich küsse ihn nur so zum Spaß ist er auch sauer( 3 mal erlebt, mach ich nicht mehr)
    Letztendlich ist es so, dass immer derjenige gelackmeiert ist, der mehr will.
    Wirst schon merken wenn es dir so geht...
     
    • # 17
    • 26.06.2014
    • Gast
    Genau das ist das Problem! Männern passiert es so selten, dass sie davon phantasieren, wie toll und angenehm das doch sein müsste. Frauen sind davon oft genervt, weil es eben kein unerfüllter Wunschtraum ist sondern tägliche Realität. Und die antatschenden Männer wundern sich dann, dass die Frauen nicht Feuer und Flamme sind... Der wurm muss aber dem Fisch schmecken - nicht dem Angler!
     
    • # 18
    • 26.06.2014
    • Gast
    Ja, und genau das finden manche Frauen einfach nur plump. Sex ist nicht nur Sex, man muss auch Interesse wecken. Wenn ein Mann als reines Sexobjekt ohne Ansprüche rüberkommt, ist das nunmal unsexy. Ansprüche auch jenseits des Aussehens. Etwas spüren können. Ja, und nicht so platt, wie du das beschreibst.

    Was nicht passt, passt nicht. Wenn der Mann der Frau gefällt, kennt er solche Probleme nicht. Hört auf euch an Frauen heranzuschmeißen, die desinteressiert sind oder einen guten Freund suchen, der ihr zuhört.
     
  6. Herrlich!

    Das ist der erste Thread hier, wo ich mich über die Antworten so richtig amüsiere!
    An mir ist das - dank fester Bindung mit 19 und völliger Blindheit gegenüber irgendwelcher Anmache - entsprechendes männliches Benehmen zwar so ziemlich vorbei gegangen, aber ich höre es von meinen Töchtern und deren Freundinnen, ich lese es im Forum, in dem ich moderiere.

    Und ganz ehrlich, wenn das erste, was ein Mann von mir will, ist, mich anzugrabbeln, reagiere ich extrem empfindlich. Da gäbe es auch schon mal einen spitzen Ellbogen, wenn mir jemand gar zu nahe rücken würde. Es gibt ja immer noch sowas wie die "Individualdistanz", die man nicht von jedem Beliebigen unterschritten haben möchte ...

    Und was das schnelle Sexhabenwollen angeht - früher nannte man es Selbstbeherrschung, wenn einer ein paar Wochen oder Monate warten konnte. Heute werden mangelnde Libido oder Potenzprobleme unterstellt ... *Kopf schüttel*
    Ich hätte meinen ersten Freund damals abgeschossen, wenn er keine Geduld gehabt hätte. Wäre für mich damals ein sicheres Zeichen gewesen, dass es ihm nicht um mich, sondern nur um Sex geht und dafür wäre ich mir in der Tat zu schade gewesen.
     
  7. Als Kompliment empfinde ich es, wenn ein Mann mir erstmal nicht körperlich auf die Pelle rückt, sexuell schon garnicht, sondern mich erst durch interessante und intensive Gesprächskultur ausloten, kennenlernen und "erforschen" will, wie denke ich, was denke ich, wie sehe ich das Leben, Gott und die Welt, welche Gemeinsamkeiten haben wir?

    Welcher libidoträchtige Durchschnittsmann macht das?? Eben keiner.
    Aber der Mann, dem Geist, Verstand und mentale Anziehung erst mal wichtiger als Betatschung ist schon.

    Dass ein Mann dadurch automatisch länger "wirbt" ist es logisch, dass er auch körperliche Zuneigung geben kann und diese auch erwartet. Das weiß ich und das weiß er, aber sie stand NIE im Vordergrund, das ist für mich ein Kompliment erster Güte, kein Sexobjekt, sondern eine ernstzunehmende Frau zu sein.

    Erfüllende Erotik ist ohne oben genannte Attribute für mich ohnehin nicht möglich.
     
  8. Alles was nunmal schnell zu haben ist, ist billig und billig hat nunmal keinen Wert, deshalb Abwertung.
    Allerdings ist man dafür selbst verantwortlich und nicht diejenigen, welche einen abwerten.
    Will ich keine Abwertung durch andere muss ich meinen Eigenwert erhöhen und ein höheres Gut oder ein höherer Wert ist nunmal nicht schnell zu haben. Logisch!
     
  9. Vielleicht ist es aber auch nur der Neid, dass andere mehr Spaß im Leben haben, als man selbst.
    Niemanden steht zu einen anderen Menschen zu bewerten! Nach welchen Kriterien? Wer legt die fest?
     
    • # 23
    • 27.06.2014
    • Gast
    Hier noch mal #7

    Ich finde es erschreckend, wieviel Frauen hier täglich von morgens bis abends sexuell belästigt werden! Ich war mir dessen überhaupt nicht bewusst, in meinen Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreisen wurde mir nie davon erzählt, diesen Frauen passiert das offensichtlich nicht.

    Der FS ist übrigens von einer Verabredung ausgegangen, und dass beide sich kennen und mögen. Das haben hier wohl viele Schreiber aus den Augen verloren.

    Ich selber werde zum Glück auch nicht ständig belästigt. Ich habe wohl gelernt, die richtigen Signale zu senden. Das kann ich übrigens auch, wenn mir ein Mann gefällt. Lieber Hellekeen, Du würdest schon merken, dass Du mich küssen darfst, und solltest Du meine Signale übersehen, würde ich einfach die Initiative übernehmen;)

    Also, nicht verzagen, nicht jede Frau ist eine Eisprinzessin!

    w37
     
  10. Genau SO ist es hier in NOR.. und sicherlich würden etliche Männer in D es mehr als begrüssen wenn es mehr von deiner Sorte gäbe.. ist ja auch wesentlich entspannter für beide Seiten.

    Allerdings setzt das eine Gesellschaft voraus in der Anspruch und Angebot zusammenpasst. Ergo wenn der Durchschnittsmann auch als "Durchschnittlich attraktiv" angenommen wird vom anderen Geschlecht.. Anscheinend gefallen aber 80% der Männer den Frauen so gar nicht... weswegen sie prinzipiell keine Signale senden um nicht belästigt zu werden was wiederum die Männer dazu nötigt, um überhaupt wahrgenommen zu werden immer dreister zu werden und gar nicht erst auf Signale zu warten.. Ein Teufelskreis =D
     
  11. a.) ich würde mich geschmeichelt fühlen, selbst wenn PlastikBarbie anfragen würde und ich höflich absagen müsste..

    b.) wenn es ein verlässliches Zeichen geben würde DAS eine Frau desinteressiert ist und nicht nur den allgemeinen Ingorier-die-Welt-Zustand hat, würde das sehr helfen.. allerdings setzt das schon wieder die Interaktion mit dem "Subjekt Mann" voraus, was die meisten Frauen ja partout meiden um nicht angegraben zu werden..
     
    • # 26
    • 27.06.2014
    • Gast
    Im ersten Abschnitt sagst du, du fängst nichts mit Leuten an, die du schon näher kennst und im zweiten Abschnitt lässt du dich nicht mit Unbekannten ein.
    Siehst du da nicht selbst den Widerspruch?

    Genau solch widersprüchliches Verhalten ist eben der Grund, wieso sich viele Männer eben nicht trauen offensiv zu flirten. Was kann ich als Durchschnittstyp da denn bitte richtig machen?
    Am Ende bleiben dann nurnoch die total kaputten Männer übrig, denen die Frau eh total am Ar... vorbei geht und deswegen auch kein Problem damit haben, euch Mädels "offensiver" anzumachen.

    Von daher ja, es wäre schon gut wenn Zärtlichkeit mal als Kompliment aufgefasst werden würde. Im übrigen ist die ganze Geschichte hier ja nichtmal eine einseitige Sache. Oftmals werden die Männer, die sich direkt festlegen wollen, eben auch links liegen gelassen.

    Es geht in meinen Augen darum, sich langsam kennen zu lernen. Da in unserer Zeit Verhütung nicht das größte aller Probleme ist, gehört Nähe (womit ich nichtmal unbedingt Sex meine) da definitiv zu. Und selbst wenn nach dem Sex nichts mehr kommt. Wer wäre denn dadurch benachteiligt?
     
    • # 27
    • 27.06.2014
    • Gast
    Nicht jede Frau ab einem gewissen Alter, sagen wir 25 aufwärts, weist Erfahrungen mit mehreren Männern auf. Das hängt aber natürlich ab von dem kulturellen Hintergrund, persönlicher Reife, und vielem mehr. Die deutsche/westliche Spezialsituation, den Konsum möglichst vieler Sexualpartner ab jüngstem Alter als das Nonplusultra anzusehen, kann man überhaupt nicht auf die Wünsche anderer Regionen übertragen. Wenn sich Frauen übelster Anmache aussetzen, indem sie mit Absicht jugendgefährdende und gefährliche Orte aufsuchen, dann handeln sie unverantwortlich und müssen die Konsequenzen aushalten.

    Was als aufdringlich oder als Komliment gilt, hängt sehr stark vom kulturellen Hintergrund ab, und auch von der persönlichen Prägung. Wer in einer deutschen Diskothek eine Frau nicht massiv körperlich angeht, kann allein nach Hause fahren. Wer gleichermaßen körperlich eine Frau in Ostasien bedrängt, macht Bekanntschaft mit der Polizei, mindestens.

    M
     
    • # 28
    • 27.06.2014
    • Gast
    Gegen REINE Zärtlichkeiten eines Mannes, den sie attraktiv finden, haben die wenigsten Frauen etwas einzuwenden. Frau lernt aber aus Erfahrung, dass für gefühlte 95% der Männer Zärtlichkeiten nicht Selbstzweck, sondern Vorstufe für genitalzentrierte Sexualität sind. Und denkende Frauen fühlen sich einfach abgestossen, wenn Mann sich mehr für ihren Unterleib, als für ihre politischen Überzeugungen interessiert!

    Sehr viele Männer sind nur an einer Frau interessiert, wenn Sex im Raum steht. Das widert mich an! Wenn ein Mann kein Interesse daran hat, "nur" freundschaftlich mit mir zu verkehren, habe ich ganz bestimmt kein Interesse daran, Zärtlichkeiten mit ihm auszutauschen.
     
    • # 29
    • 27.06.2014
    • Gast
    Nein, wenn ich schnell das haben kann, was meine hohen Kriterien erfüllt, nehme ich es gerne und mit großer Wertschätzung.
    Wichtig ist doch, was bei einem Liebesakt passiert. War das ein Feuerwerk der Gefühle oder ein kurzes, freudloses Gerammel? Wenn die schnelle Liebe exorbitant gut ist, ist mir die Person sicher einen zweiten Blick und näheres Kennenlernen wert.
    Meine Intuition führt mich schon immer zu den Männern, die das genauso sehen. Sie halten es nicht für nötig, mit der Leidenschaft hinterm Berg zu halten. Die verglüht nämlich, und dann kommt man nur noch schwer in Stimmung. Was aber mit Leidenschaft beginnt, kann man mit Liebe fortführen... Oder aber man hat sich den Sommer versüßt mit einer wundervollen Liebesnacht, an die man gerne zurückdenkt. Was ist denn gegen ein Stück Sahnetorte ab und zu einzuwenden?!?

    w
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)