1. Zahnarztassistentin ansprechen?

    War neulich beim Zahnarzt und ich glaube ich hab mich in die Assistentin verknallt. Muss seitdem immer täglich an sie denken. Meint ihr ich soll sie mal fragen ob sie mit mir mal was Essen oder Trinken gehen möchte? Würdet ihr es riskieren oder haltet ihr das für keine gute Idee eine Assistentin anzusprechen? Währ super wenn eine Assistentin eines Zahnarztes oder eines anderen Arztes mir helfen könnte wie das wohl rüber käme wenn man von einem Patienten angesprochen wird. Vielen Danke im voraus.
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 02.07.2014
    • Gast
    Na ja, beim Zahnarzt kann man ja wenig reden.... ich habe es auch noch nie erlebt, dass ich mich beim Arzt in irgendeine Arzthelferin verknallt habe, da ich bei den Terminen viel zu sehr auf den Arzttermin konzentriert bin. Aber wenn du meinst, dann sprich sie an. Aber verknallt, vom bloßen Ansehen her, es schon ein wenig spätpubertär.
     
    • # 2
    • 02.07.2014
    • Gast
    Mein lieber Mann, wie schnell verknallst Du Dich denn? Unglaublich.
    Ich vermute mal, dass Du mit Frauen nicht viele Erfahrungen hattest?

    Grundsätzlich gibt es überhaupt kein Risiko, ich denke das weißt Du genauso wie jeder andere.
    Du kannst etwas haben, also hol es Dir! Von warten wird's nicht besser, alleine schon die Überlegegung und die Fragestellung waren zu viel des Guten.
    Einfach machen!

    Grundsätzlich kann ich sagen, dass ich definitiv keine Zahnarztassistentin daten würde oder sonst etwas dergleichen.
    Ich stehe da schon viel eher auf die bösen Karrierefrauen, die ihre Mitarbeiter durch die Decke brüllen.

    Was ich und die anderen aber für gutheißen, sollte Dich zu keinem Zeitpunkt interessieren.

    Du willst etwas, hol es Dir! So lautet die Devise in jedem Lebensbereich.


    m
     
    • # 3
    • 02.07.2014
    • Gast
    Lieber FS,
    was kannst Du verlieren: nicht lange nachdenken, hingehen, ihr sagen, dass Dir ihre Art/Freundlichkeit/was auch immer gefällt und dass Du sie gern kennenlernen möchtest. Du kannst Pech haben, dass sie gebunden ist und dir absagt. Du wirst es nur rausfinden, wenn Dunsie fragst. Wenn Du es versuchst, hast Du eine geringe Chance, versuchst Du es nicht, hast Du garkeine.
     
    • # 4
    • 02.07.2014
    • Gast
    Hallo,

    ich bin zwar keine Zahnarztassistentin, habe auch aber mit Kunden zu tun.

    Ich finde es okay, wenn ein interessierter Mann mich anspricht und nach einem gemeinsamen Kaffee fragt. Je nachdem, ob ich Interesse habe, Single bin, etc. geh ich darauf ein oder nicht.

    Leider ist mir das bisher nur noch nie mit jemanden passiert, der mir auch gefällt, wenn ich auch schon oft den Eindruck hatte, zu gefallen...

    Mein Rat: Nur Mut !

    Und falls sie absagt, cool und gelassen reagieren. Du bist doch ein toller Mann und wenn sie nicht will, ist das ihr Problem ;o) und ihre verpasste Chance. (aber keinesfalls aussprechen !!!)


    Viel Erfolg !
     
    • # 5
    • 02.07.2014
    • Gast
    Ich habe vor vielen Jahren eine Zahnarztassistentin angeflirtet, weil ich mich, was sehr selten vorkommt, wirklich verknallt hatte. Ich habe dann von ihr eine dermaßen deftige Abfuhr bekommen, dass ich seitdem nie wieder irgendeine Frau angeflirtet habe. Dass ich den Zahnarzt danach wechselte, lag auf der Hand.

    Sie sollten sich genau überlegen, was Sie da tun wollen. Im Falle einer Ablehnung ihrerseits möchten Sie ihr bei jedem weiteren Arztbesuch nicht wirklich über den Weg laufen, oder?

    m, 34
     
    • # 6
    • 03.07.2014
    • Gast
    Das ist der Fehler den viele Männer machen.

    Sie sind endlich einmal mutig, verhalten sich tatsächlich männlich, kriegen einen Korb (oder treffen eine der wenigen missmutigen Frauen) und geben auf. Lassen sich von ihrer Angst und Scham überwältigen und baden in Selbstmitleid.

    Das ist unmännlich. Darauf stehen Frauen nicht. Ihr lasst euer Leben dann von einem Korb, bzw. einer schlecht gelaunten Frau bestimmen. Ihr selbst seid die Dirigenten eures Lebens.

    Seid super direkt und mutig aber immer höflich und lächelt. Fester Blickkontakt. Schulterbreit stehen, entspannte Körperhaltung. Langsam und deutlich sprechen. Nicht zu leise reden, aber das kann man justieren, nachdem man das ein paar Dutzend Mal gemacht hat.

    Sei mutig. Ein Korb bedeutet du bist genau auf dem richtigen Weg. Stell dir vor ein vollbesetztes Fußballstadium jubelt dir zu, weil du wie ein Mann handelst. Und fast alle Männer werden euch tatsächlich beneiden, da sie sich einfach zu sehr davor fürchten.

    Männer haben früher Bären erlegt. Eine Frau anzusprechen ist ein Witz. Nur der eigene Kopf macht daraus ein fleischfressendes Monster.

    Ein Gast erzählte davon, wie er eine Zahnarztassistentin ansprach. Bravo. Wäre ich jetzt vor Ort, würde ich diesem Mann auf die Schulter klopfen. Nur wenige Männer trauen sich das, leben ihr ganzes Leben voller Angst und ziehen den Schwanz ein.

    Wer häufig mutig ist, hat auf einmal fantastische Frauen in seinem Leben und staunt so lange darüber, dass er das tatsächlich alleine geschafft hat, bis die Frau ihn küsst und sagt "Hey, darling, woran denkst du die ganze Zeit?"

    Trainiert eure Männlichkeit. Werde völlig angstfrei, wenn es um Körbe geht. Wie das geht? Ständig mutig sein und sich bewußt genau diesen Situationen aussetzen. Genau das dadurch tatsächlich wachsende Selbstbewußtsein finden Frauen unglaublich männlich und annziehend. Weil es nicht gespielt ist. Wer 100 Mal vor einer hübschen Frau stand ist 1000 Mal gelassener als ein Mann der das noch nie oder fast nie gemacht hat. Und diese Gelassenheit kann man sich nicht kaufen.

    Sprich sie auf jeden Fall an. Reagiert eine Frau extrem abweisend oder wird sogar sauer. Lächel sie an und sag "Du siehst toll aus, wenn du dich ärgerst." Dann gehst du aus der Praxis und zwinnkerst der Sekretärin zu die alles mitgehört hat.

    Be a man. In ein paar Monaten, wenn du konsequent mutig bist und nie aufgibst, Körbe zelebrierst und all das als Spaß und Spiel verstehst (denn genau das ist es), bist du ein anderer Mensch. Nach ein paar Jahren flirtest du wie James Bond. Und es wird nichts geben, dass dich verunsichern könnte. Du stehst dann wie ein Fels in der Brandung und strahlst pure Maskulinität aus. Eine der leichtesten und schwierigsten Lektionen eines Mannes. Nur du selbst hinderst dich daran dich diesbezüglich krass weiterzuentwickeln.

    Egal was dir irgendwer sagt. Das ist der einzige und beste Weg regelmäßig zu daten und genau die Frauen zu erobern die dir tatsächlich gefallen.
     
    • # 7
    • 03.07.2014
    • Gast
    Lieber FS
    Eigentlich ist nichts gegen eine Zahnarztassistentin einzuwenden, aber hast du schon einmal daran gedacht, wie blöd es für sie ist, dir eine Absage zu geben? Weißt du überhaupt, ob sie Single ist? Es wäre unangenehm für euch Beide, wenn sie dich fragen würde, ob ihr Freund/Mann auch mitkommen darf.
    Geh es doch langsamer an, esse viele Süssigkeiten, damit du oft zum Zahnarzt musst und dann kannst du ihr (und ihren Kolleginnen) mal ein paar Pralinen mitbringen oder einen Kuchen, sie etwas anflirten,von wegen, dass du nun keine Angst mehr vorm Zahnarzt hast, weil sie so angenehm beruhigend auf sie wirkt. Dann kannst du erstmal erkunden, ob sie Single ist, einfach mal im Gespräch fragen, wie ihr Freund mit ihren Arbeitszeiten klarkommt - oder sind sie sogar schon verheiratet?
    Und erst dann solltest du an ein Date denken, erst wenn du weißt, ob sie Single ist.

    Dir muss aber auch klar sein, dass du den Zahnarzt wechseln müsstest, wenn die Sache wieder zu Ende ist.
     
    • # 8
    • 03.07.2014
    • Gast
    An FS:

    Abgesehen von dümmlichen Kommentaren a la verdient nix, ist nur dekorativ und Kommentaren dass man einer Frau sagen solle, sie sieht schön aus wenn sie sich ärgert finde ich es schade, dass die Frage nicht ernst genommen wird, dafür in den Schmutz gezogen.

    Natürlich ist es eigenartig, wenn man sich in jemand "verliebt" mit dem man noch keine 5 Worte gewechselt hat.

    An Deiner Stelle würde ich einfach freundlich - und zwar wenn niemand dabei ist, sagen dass Du sie sehr freundlich findest und deswegen der Zahnarztbesuch halb so schlimm ist. Dann würde ich sie einfach fragen - ob sie mal Lust auf einen Kaffee in der Pause hat.

    Ich würde darauf achten, dass Du mit ihr allein bist und möglichst leise sprichst. Und zwar aus dem Grund, wenn die anderen das mitbekommen, kann es sein, dass sie aus Schutz "nein" sagt, um Getratsche und dummen Bemerkungen vorzubeugen.

    Ein Kaffee in der Mittagspause oder kurz nach der Arbeit deswegen: Es ist unverfänglich und lässt Raum für mehr - falls gewünscht.

    Und wenn sie höflich "nein danke" sagt - dann mach Dir nix draus, sie hat evtl. einen Freund oder hat im Moment gar keine Lust auf Beziehung.

    Die Ratschläge des letzten Gastes kannst Du vergessen, wenn mir einer so blöd kommen würde, der müsste damit rechnen, dass ich ihm eine scheuere :)

    Mit distanziertem aber charmanten Auftreten lässt Du Dir sowohl als ihr auch den Rückzug frei.

    w, 41
     
    • # 9
    • 03.07.2014
    • Gast
    @ FS

    Mach es so, wie # 7 es vorschlägt.
    Also sprich/flirte die Assistentin an - und vor allem: tu es sehr bald!

    Im Grunde ist die Sache mit dem Ansprechen von fremden Frauen und deinem diesbzgl. 'Erfolg' nur eine Frage der Wahrscheinlichkeit und der Stetigkeit.

    Sofern du nicht völlig unrealistisch an diese Geschichte herangehst (du bspw. 50 und willst unbedingt eine 25-jährige) und nicht völlig tölpelhaft vorgehst, wirst du nach spätestens nach 10-12 Kontaktaufnahmen ein Date mit einer 'Auserwählten' bekommen.

    m43
     
  3. Grundvoraussetzung dafür wäre eine umfassende Lageerkundung! Ist sie bereits liiert? Wie steht sie überhaupt zu Männern u.v.m.
    Unsere persönlichen Erfahrungen hier im Geschäft haben gezeigt, dass uns das ganze eher megapeinlich ist, wenn wir von Patienten angesprochen werden. Da wir hier vom Altersspektrum so ziemlich alles abdecken, was schon bis hin zu gerade eben noch datefähig ist, kann ich auch im Namen alle sprechen!
    Gehe zur Lageerkundung vor! Erkunde ihr Umfeld, wo wohnt sie, wohin geht sie aus, was macht sie gern? Und dann nähere dich ihr dort.
    Es ist mehr als wahrscheinlich, dass du nach einem Korb von ihr nicht mehr zu eben diesem Zahnarzt gehen magst, und wenn es ein guter Zahnarzt ist, hast weder du noch der Zahnarzt das verdient.
    Viel Glück wünsche ich dir!
     
    • # 11
    • 03.07.2014
    • Gast
    Am Arbeitsplatz angebaggert werden ist widerlich. Das will wirklich kaum eine Frau, es sei denn, es steht ein echter Traummann vor ihr, der mit größter Zurückhaltung auftritt. Und sofern die Dame schon einmal das Innere Ihrer Mundhöhle in Augenschein nehmen oder gar Ihren Speichel absaugen musste, dürfte Ihr Erotikfaktor bei Null liegen, selbst wenn Sie zu den wenigen Männern gehören, die wirklich sehr gut aussehen.

    Diese Faktoren sollten Sie in Ihre Entscheidung mit einbeziehen. Auch gibt es sicherlich geeignetere Foren als dieses, auf AkademikerInnen spezialisierte, wenn Sie den Rat einer Arzthelferin suchen.
     
    • # 12
    • 03.07.2014
    • Gast
    Hallo FS,

    wenn sie dir wirklich nicht mehr aus dem Kopf geht, nur Mut!!!

    Was spricht dagegen, sie freundlich anzusprechen und ihr zu sagen, dass du dich sehr freuen würdest, sie auch mal "außerhalb" der Zahnarztpraxis zu sehen?

    Selbst , wenn sie nicht gleich "Hurra schreit!, warte ab... und hinterlasse ihr vielleicht deine Visitenkarte.
    Gib' ihr die Möglichkeit darüber nachzudenken.
    Selbst wenn sie sich nicht gleich oder gar nicht meldet, sei beim nächsten Zahnarztbesuch einfach locker und freundlich.
    Du kannst wirklich nichts falsch machen!

    Zu Gast 4:
    Was ist denn das für eine niveaulose und unverschämte Anmerkung???!!!
    Eine "richtige Frau" mit Niveau und Intelligenz wird sich mit deinem Benehmen doch gar nicht abgeben!!!
     
    • # 13
    • 03.07.2014
    • Gast
    Verliebt in ihr gutes Aussehen, meint der FS wohl.
    Na ich will mal nicht vorschnell urteilen.
    Habe schon viele hübsche Helferinnen in vielen Praxen gesehen, die mir regelrecht die Sprache verschlagen haben, aber zum Kennenlernen ist die Situation als Patient/Kunde einfach unpraktisch. Selbst wenn sich tatsächlich mal ein kurzer Smalltalk ergibt, kann ich ja doch nicht unterscheiden, ob die Freundlichkeit von Herzen oder von Berufs-wegen kommt.
    Hat aber auch etwas Prickelndes muss ich sagen, diese Umgangsform. Also freundlich und auch mal locker und witzig (naja, eher selten) miteinander zu plaudern und zu spüren, da könnte vlt. mehr sein, aber trotzdem immer eine gewisse Distanz zu wahren. Das sind dann so für mich die kleinen Dinge im Leben, die man genießen muss. Zumindest gehe ich immer gerne zu meinem Zahnarzt. :)

    (m 32)
     
    • # 14
    • 03.07.2014
    • Gast
    Das würde ich tunlichst unterlassen.

    Der Zahnarzt und somit ihr Chef wird wenig begeistert sein, sollte er erfahren, dass seine Angestellte sich von einem Patienten einladen lässt oder mit ihm anbandelt. Dies würde zeigen, dass sie Berufliches und Privates nicht trennen kann. Ein Ansprechen auf ein privates Date während ihrer Arbeitszeit und an ihrem Arbeitsplatz zeigt wenig Nach-und Mitdenken des FS. Die Frau könnte nur Schwierigkeiten bekommen.

    w, 49, bei Zahnarzt arbeitend
     
    • # 15
    • 03.07.2014
    • Gast
    Was Gast 9 empfiehlt ist nicht sehr gut.

    Dieser 'Mindset' impliziert, dass tatsächliches Interesse kaschiert werden sollte und in stillen Kämmerchen möglichst leise artikuliert werden muss, damit man auf keinen Fall zu hohe Wellen schlägt. Demnach ist ein direktes Kompliment etwas negatives und vergrault die Frau.

    All das bedeutet, dass wahre Anziehung verschleiert und versteckt werden sollte. Dass deine Anziehung kein hinreichender Grund für ein direktes Kompliment ist. Diese Argumentation setzt auf Unverbindlichkeit. Genau das Gegenteil ist der Fall. Meiner Erfahrung nach lieben 9 von 10 Frauen ehrliche und direkte Komplimente da die meisten Männer stets versuchen gewisse Rollen zu spielen; Interesse verschleiern, besonders cool, vulgär, unverbindlich, laut, besoffen, 'künstlich'. Frauen wissen, dass es viel Mut kostet genau zu sagen, was dir an ihr gefällt. Sie wissen das, weil sie es jeden Tag spüren. Von einer Armee von ängstlichen Männern die ständig versuchen über Gott und die Welt zu reden. Obwohl sie - und auch die Frauen - genau wissen, dass sie eigentlich ganz andere Absichten haben.

    Das ist eigentlich der einzig schlechte Rat der in diesem Thread verteilt wurde.

    Sei direkt und sag genau, was dir an ihr gefällt. Frauen schätzen diesen Mut und die Ehrlichkeit. Fragen wie (flüsternd) "Hey, ähh, könntest du vielleicht...ich meine würdest du vielleicht - unter Umständen - einen total harmlose unverbindlichen Kaffee mit mir trinken gehen? Irgendwann mal???

    Das obenstehende Beispiel ist stark übertrieben, soll aber verdeutlichen, dass auch nur der Ansatz einer 'entschuldigenden' Attitüde wenig attraktiv wirkt. Nicht nur auf Frauen sondern Menschen allgemein. Einen Bekannten oder Freund (jmd auf Augenhöhe, bei dem du total gelassen bist) würdest du nicht derart vorsichtig/entschuldigend auf einen Kaffee einladen. Du redest vielmehr so, als sei es das natürlichste auf der Welt. Das solltest du trainieren. Frauen sind nicht aus Zucker. Sei höflich und direkt, und wenn sie kein Interesse hat wird sie das sofort sagen und du verabschiedest dich höflich. Und klopfst dir selbst auf die Schulter.

    Es ist lächerlich zu glauben, dass eine Frau nicht sofort weiß, warum du einen unverbindlichen Kaffee mit ihr trinken willst. Sie merkt dann allerdings, dass du dich irgendwie dafür schämst und nicht wirklich mit dir und deinem Interesse im Reinen bist. Das ist unmännlich.

    Frauen lieben direkte und ehrliche komplimente die nicht vulgär sondern höflich, aber männlich kommuniziert werden.

    Gewöhnst du dich daran, stets vorsichtig und unverbindlich mit Frauen zu reden, werden sie dich in den meisten Fällen nicht als interessanten/maskulinen Mann wahrnehmen.

    Mach dir vor allem klar: an einer Frau interessiert zu sein, weil du sie hübsch findest ist nichts verwerfliches. Ganz im Gegenteil. Verstecke das nicht oder versuche der Frau irgendwie zu verkaufen, dass du einfach nur nett befreundet sein willst.
     
    • # 16
    • 03.07.2014
    • Gast
    Was für eine Idee! Wie kommen Sie darauf, diese Frau ansprechen und einladen zu wollen?
    Sie wissen doch nicht mal, ob die Dame überhaupt Single ist. Vielleicht ist sie in einer Beziehung oder verheiratet und hat Kinder? Sorry, aber ich als Frau würde über so ein Ansprechen nur den Kopf schütteln und den Mann als naiv und ziemlich dreist einschätzen. Das Ganze dann noch an meinem Arbeitsplatz rundet den schlechten Eindruck ab. Ich würde mich fragen "Wie kommt der Mann auf die Idee, ich wäre Single und an ihm interessiert?"

    Zeichen der Sympathie und des Interesses von Seiten der Arzthelferin gabs ja wohl nicht. Eben so wenig die Info, dass die Dame Single ist. Freundlich ist sie zu jedem Patienten. Das verlangt der Job.
     
    • # 17
    • 03.07.2014
    • Gast
    Personal anbaggern, das zu jedem freundlich sein muss, sodass sich daraus keine Anzeichen persönlicher Sympathie ableiten lassen, wirkt vielleicht etwas bedürftig, aber wenn sich die Gelegenheit ergibt, fragen Sie doch mal, ob sie einen Freund hat. Selbst wenn sie "Ja" sagt, hätten Sie damit wenigstens das Spiel schonmal eröfffnet.

    Ich habe auch einen Lieblingszahnarzt, zu dem ich seit gut zehn Jahren hingehe. Die Sprechstundenhilfen sind ganz nett. Ein, oder zwei sind auch ganz attraktiv, aber ich habe nicht das Gefühl, dass da was geht.
     
    • # 18
    • 03.07.2014
    • Gast
    Der ganze Text ist ja durchaus lohnenswert, allerdings sollte "Mann" hier mal die Frage richtig lesen:

    Es handelt sich um eine zufällige Begegnung am Arbeitsplatz dieser (offenkundig jungen) Dame, sie ist da sozusagen soetwas wie wehrlos, einerseits der Patient als König Kunde und der Chef als Arbeitgeber gleich dabei - soetwas geht überhaupt nicht.

    Hatte mal eine sehr hübsche Freundin, die wurde natürlich auch ständig und überall angegraben und das nervt total.

    Also sei dem FS geraten, er solle sich schon wie ein Mann verhalten, allerdings nicht am Arbeitsplatz sondern halt meinetwegen etwas nachforschen wo sich die Frau herumtreibt und es auf jeden Fall in (vor allem deren) Freizeit versuchen.

    Übrigens Gast#6 den ich hier zitiere: Sehr widersprüchlich, es ist nämlich keinerlei männliches Verhalten, den Praxisbesuch!!! als quasi Türöffner zur überhaupt stattfindenden Begegnung mit der Dame zu benutzen, das ist im Gegenteil mies und hinterhältig sowie natürlich von vornherein extrem feige.
     
    • # 19
    • 03.07.2014
    • Gast
    Ja, klar. Frauen ansprechen ist dreist und naiv... Ich finde diese Haltung furchtbar und völlig passiv und überheblich. Warum kann eine Frau sich nicht einfach geschmeichelt fühlen, wenn ein Mann sie kennenlernen möchte und falls sie vergeben ist einfach nett sagen "Danke, aber ich bin vergeben..."

    m
     
    • # 20
    • 04.07.2014
    • Gast
    @ 15, Ihre Ratschläge in allen Ehren, nur vergessen Sie hier das Entscheidende. Die Dame ist nicht die Privatperson. Sie ist bei einem Zahnarzt angestellt und macht ihren Job. Das ist ihr berufliches Umfeld, nicht ihr Privatleben. Sie ist auch keine Verkäuferin, die mit ihrem Kunden plaudert. Sie ist Arzthelferin mit Schweigepflicht und er der Patient. In dieser Situation eine Frau ansprechen und einladen zu wollen, kann nur nach hinten losgehen. Er wird sie in die unangenehme Lage bringen, einem Patienten ihres Chefs einen Korb zu geben. Davon völlig abgesehen: Woher weiß FS denn, dass die Dame Single ist? Vielleicht sollte er sich das Objekt seiner Begierde unter den Patientinnen im Wartezimmer suchen und außerhalb der Arztpraxis ansprechen. Alles Andere ist nur peinlich und unüberlegt.
     
    • # 21
    • 04.07.2014
    • Gast
    @ 20

    Sie sagen vor allem was unmöglich ist. Diese Lebensphilosophie ist sehr abträglich, wenn man interessante/attraktive Frauen kennenlernen will.

    Hätte ich mich entsprechend verhalten, hätte ich meine jetzige Freundin nicht kennengelernt.

    Hätte ich also auf sie gehört, wäre ich jetzt Single.

    Davon kann ich jedem Mann nur abraten. Findet stattdessen selbst raus was tatsächlich möglich ist.

    Mit einer derart pessimistischen Einstellung verbauen sich unglaublich viele Männer potentielle Chancen und Möglichkeiten, weil auch sie glauben genau zu wissen was geht und was nicht geht.

    Nelson Mandela sagt einst "It always seems impossible until it's done."

    Schlauer Mann ;-)
     
    • # 22
    • 30.07.2014
    • Gast
    an 21, guter Witz. Können Sie lesen?

    Ich rate nicht jedem Mann ab, eine interessante Frau anzusprechen. Hier handelt es sich aber um das Arbeitsumfeld einer Zahnarzthelferin. Klar kann man Frauen auch im Job ansprechen. Dabei sollte man aber unbedingt beachten, WAS die Dame arbeitet.
    Was ich schrieb, hat nichts mit Pessimismus, sondern der Realität zu tun. Ich arbeite im Übrigen seit vielen Jahren als Zahnarzthelferin. Wir kommen immer wieder in solch peinliche Situationen.

    Im Übrigen haben nicht wenige Arzthelferinnen in ihrem Arbeitsvertrag nicht nur ihre Schweigepflicht
    verankert, sondern auch, dass mit PATIENTEN nichts angefangen wird. Das ist ein Kündigungsgrund.

    Ihre Freundin ist Zahnarzthelferin und sie haben sie an ihrem Arbeitsplatz und während ihrer Arbeitszeit angesprochen und waren angeblich erfolgreich? Wem wollen sie das denn erzählen?

    ich kann über männliche Patienten beim Zahnarzt, die sich einbilden, nach der Inspektion ihrer Mundhöhle und den Renovierungsarbeiten, bei einer Frau landen zu können, nur den Kopf schütteln. Wir werden dafür bezahlt, nett zu sein. Zu jedem Patienten, egal ob männlich oder weiblich. Egal ob sympathisch oder unsympathisch, hübsch oder hässlich, gepflegt oder ungepflegt.Wir müssen nun mal relativ nah ran an den Patienten. Daraus irgendetwas zu schließen oder sich irgendwelche Hoffnungen zu machen, ist einfach lächerlich. Übrigens hat der "Kandidat" noch gar nicht erkundet, ob die Frau überhaupt Single ist. Da ist wohl nur der Wunsch Vater des Gedanken.
     
    • # 23
    • 31.07.2014
    • Gast
    Wie zuvor in einem ähnlichen Beitrag, ob man Blumen schicken soll, gebe ich Dir den Rat, zu versuchen sie über Facebook oder co. ausfindig zu machen und dort erstmal unverfänglich Kontakt aufzunehmen.

    W 45
     
    • # 24
    • 01.08.2014
    • Gast
    ich würde das direkt ansprechen, das ist doch keine Staatsaffäre, wenn du dich nicht traust, dann mach das mit den Blumen. Meine Güte, warum so kompliziert. Wenn nichts kommt von ihr, dann gehe zu einem anderen Zahnarzt und schließe ab. Da gibt es auch Zahnarzthelferinnen. Ob da nun wer lacht oder nicht, mit den Blumen, das braucht dich nicht zu interessieren. Du hörst es ja nicht.

    Einfach mal machen, ist alles in Ordnung. Steht ja nicht unter Strafe, sich mal zu verlieben. Lass das mit Facebook, unmöglich ist das, deshalb haben wir für solche Situationen einen Mund zum Sprechen. Du willst ja nicht mit Facebook eine Beziehung. Wie haben die Menschen das bloß früher gemacht...
     
    • # 25
    • 01.08.2014
    • Gast
    Ich, m Zahnarzt habe meiner Patientin ein Rezept ausgestellt - darauf eine Einladung zum Kaffee -
    Ihre Antwort war, wieso ich das nicht schon vor einem Jahr gemacht habe.

    Ich hätte kein Problem damit, wenn jemand Interesse an meinen Assistentinnen hätte.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)