1. Zeitfaktor bei der Partnersuche

    Ich (m, 45) bin einer, der es bei der Partnersuche langsam angeht. Nach gescheiterter Ehe möchte ich mich nicht mehr Hals über Kopf hineinstürzen, sondern will dass die Beziehung wächst. Ich möchte Vertrauen gewinnen und selbst zur Überzeugung gelangen, dass eine Beziehung auch wirklich langsfristige Chancen hat. Auch mehrere Monate "Vorlaufzeit" sind für mich kein Problem. Nun ist es aber gerade bei EP so, dass man nicht der einzige "Kandidat" ist. Und nachdem es die Frauen diesbezüglich eilig haben, sehe ich ein wenig die Gefahr, dass ein anderer mit seinen Liebesbekundungen schneller ist und mir die potentielle Partnerin so wegschnappt. Dass sich das nach einger Zeit möglicherweise als Flop erweist, nützt mir dann wenig. Nun meine Frage: wie kann man der Frau signalisieren, dass man wirkliches Interesse an ihr hat und es auch ehrlich meint, aber vielleicht noch Zeit braucht? Bin auf eure Postings gespannt!
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 25.11.2009
    • Gast
    Es kommt wirklich drauf an, wie du dieses langsame Angehen gestaltest. Wenn ich immer auf Abstand gehalten werde, werde ich mich selbstverständlich auch zurückziehe. Man muss keine Liebeserklärungen machen, bovor man sich noch richtig kennengelernt hat, aber Taten sprechen auch mehr als Tausend Worte. Wenn du dich reglemäßig meldest und dich mit der Frau triffst, merkt sie schon, dass du Interesse hast. Allerding hätte ich ein Problem damin, wenn man mir nach Monaten noch sagen würde, dass es noch keine Beziehung ist und man sich unsicher ist...
     
    • # 2
    • 25.11.2009
    • Gast
    Hm. Also: wenn mir ein Mann so was gesagt hätte wie Du, dann wäre der Fall für mich wahrscheinlich schnell erledigt. Ein Mann, der wirklich Interesse hat, würde ich denken, lässt sich nicht so lange Zeit, sondern engagiert sich. Er muss einer Frau ja nicht gleich die Ehe antragen, das meine ich nicht, aber wenn keine Partnerschaft zu Stande kommt, dann würde ich es bald wieder lassen und mich auch jemandem zuwenden, der entschiedener ist.
    Vielleicht gibt es Frauen, die mit so einem Mann wie Dir zurechtkommen und es auch langsamer angehen lassen möchten. Für mich wäre das ein deutliches Zeichen dafür, dass wenig Interesse besteht.
     
    • # 3
    • 25.11.2009
    • Gast
    Lieber Fragesteller, dieser Gedanke beschäftigt sicher hier noch mehrere - Männlein wie Weiblein gleichermaßen. Ich, w32, habe mit 2 netten Herren schon ein 2-3 sehr gute und außführliche Mails hin- und hergeschrieben und wir haben auch schon unsere E-Mail und Handynummern weitergegeben. Aber ich möchte eigentlich auch alles langsam angehen lassen. Hatte eine längere, aber zum Schluss etwas komplizierte Beziehung hinter mich gebracht und habe momentan etwas Angst vor zuviel Nähe. Aber vor einem Telefonat habe ich dennoch etwas Bammel weil ich noch kein persönliches Treffen möchte. Ich finde beide Herren (einen etwas mehr) auch von der Optik sehr ansprechend aber bin dennoch unschlüssig und möchte dieses "Pflänzchen" noch behutsam zum wachsen bringen. Beide überschütten mich mit Komplimenten und würden auch vom Profil sehr sehr gut zu mir passen. Kann nur hoffen, dass mir diese Zeit gegeben wird.
    Grüße
     
    • # 4
    • 25.11.2009
    • Gast
    Ohje und ich dachte die Frauen in meinem Alter sind nur so. Wenn du sagst, du möchtest jemanden kennenlernen und sagst dann im nächsten Satz aber lieber erstmal nur mailen und nicht treffen, dann wiederspricht sich das und man denkt, da man dich nicht kennt, das du kein besonders großes Interesse hast und andere Damen vorziehst.
    Es gibt 2 Möglichkeiten: du paßt dich der Internetsuche und deren Abläufen (Zeit) an oder eben nicht. Letztere Möglichkeit wird dir viele Chancen verbauen, kann aber natürlich auch erfolgreich sein.
     
    • # 5
    • 25.11.2009
    • Gast
    Hallo,
    man kann einer Frau wirkliches, aufrichtiges Interesse signalisieren, indem man wirkliches, aufrichtiges Interesse signalisiert: Das heißt, die Karten offen auf den Tisch legen und sagen, dass man Zeit braucht und erklären, wieso, darüber hinaus aber den Kontakt halten, gemeinsam etwas unternehmen und sich gegenseitig kennen lernen.
    Ich denke, es ist ein Irrtum anzunehmen, dass alle Frauen total beglückt und beeindruckt sind, wenn ihnen jemand nach zwei Treffen die ewige und unverbrüchliche Liebe schwört, denn viele Frauen sind mit einem ausgeprägten Sinn für die Realität ausgestattet.
    Es gibt genug Frauen, die froh sind, wenn sie sich eine Entscheidung für einen Mann nicht jetzt und auf der Stelle abringen müssen, sondern mit einer gewissen Behutsamkeit und Bedächtigkeit an die Sache herangehen können.
    Wichtig ist, dass du das, was dich umtreibt, kommunizierst, damit auf der Seite einer möglichen Partnerin keine Unsicherheit entsteht, ob du Interesse hast oder nicht.

    Viel Glück!! Susanne
     
    • # 6
    • 25.11.2009
    • Gast
    ...indem man(n) es ihr ehrlich sagt und authentisch bleibt. Frau spürt das Ehrliche Interesse. Etwas "Schnelles" geht doch immer...aber das wollen doch auch nur bestimmte Frauen...und das willst Du doch bestimmt nicht.. Alles Gute
     
    • # 7
    • 25.11.2009
    • Gast
    siri

    naja, und was machst du, wenn du dann endlich soweit bist, ihr lernt euch wirklich etwas näher kennen und der frau fällt auf, daß du ihr von nahem besehen doch nicht so gut gefällst?

    ich konnte diese mailerei (bin nicht mehr aktiv) nie leiden, einen mann, dem ich noch nie begegnet bin, kenne ich doch überhaupt nicht!
     
    • # 8
    • 25.11.2009
    • Gast
    Wichtig ist vor allem auch, daß Du Deiner Partnerin kommunizierst, daß sie die Einzige ist. Das heißt, daß Du demnach auch nicht weitersuchst... Hast Du es so gemeint? Oder bist Du einer von so vielen, der sich hier die *vermeintliche* Legitimation für *Nebenher-Dates* erhofft...?

    Ich bin bei Deiner Frage selbstverständlich davon ausgegangen, daß Du Dir mit dieser Partnerin und mit keiner anderen (evtl. besseren) eine Beziehung wünschst, die langsam wachsen soll. In diesem Fall sind Parallelkontakte natürlich tabu. Und diese Situation mußt Du mit ihr besprechen, und zwar so, daß auf beiden Seiten keinerlei Unklarheiten bestehen bleiben!
     
    • # 9
    • 25.11.2009
    • Gast
    Was meinst Du mit Zeit lassen? Bis zum ersten Date? Zum ersten Kuß? Erster Sex? Das erste Mal "Ich liebe Dich"? Und warum brauchst Du die Zeit? Ich verstehe das nicht so wirklich...Wenn sie Dir gefallen sollte, möchtest Du dann nicht automatisch viel mit ihr zusammen sein? Einfach auf Dich zukommen lassen?

    Und was passiert, wenn sei hierfür kein Verständnis hat? Bist Du dann weg?

    Ich sehe das Problem nicht. Du willst Dich nicht festlegen, ist es das? Alles offen halten,
     
    • # 10
    • 25.11.2009
    • Gast
    Nun, bei ist es ähnlich gelagert, aber ich bin mit einer Dame (Anfang 30 aus der Nähe von Stuttgart) in Kontakt, die äußerst vorsichtig und bedächtig agiert. Nun, ich bin wohl z.T. selber Schuld, da mir beim zweiten Treffen am zweiten Tag ein kleines Missgeschick passiert ist. Sie hat mir jedenfalls den Vorschlag unterbreitet, dass sie es langsamer angehen möchte. Noch langsamer als langsam? Geht das noch? Nun, jedenfalls wäre das auch in meinem Interesse, da ich wirklich behutsam jemanden kennenlernen möchte. Ich möchte vorsichtig agieren, möchte niemanden mit Gefühlen verletzen, aber zugleich nicht verletzt werden, möchte Vertrauen aufbauen, und vor allem meine tiefen Gefühle und meine Herz an eine Person verschenken, die es verdient. Und im Gegenzug auch das annehmen, wenn ich es verdiene. Wir haben uns davor 22x ausführlich hin und her geschrieben. Ihr gesamtes Wesen gefällt mir außerordentlich gut und noch nie habe ich mich in Briefen so bemüht, die richtigen Worte zu finden und Gefühle so stark auszudrücken. Jedes Gespräch war für sich schön. Ich schweife wieder einmal ab. Nun, so wie kommen muss, kam es: Eine andere Frau hat sich bei mir gemeldet (Mitte 30 aus Wien; 9-maliger intensiver Briefwechsel) und die weiß was ich will. Und sie ist schnell, äußerst schnell. Und sie hat schon durchklingen lassen, dass sie mich gerne zu einem Museumsbesuch o.ä. und anschließendem Spaziergang und ggfs. Kaffee in einem Kaffeehaus sehen will. Einmal sagte ich schon ab, aber ein zweitens Mal kann und werde ich es mir nicht leisten können. Ein Treffen sagt natürlich nicht viel aus, aber es könnte ev. ein wenig zus. Gefühlsverwirrungen und -unsicherheiten in mir auslösen. Die eine Dame gefällt mir in ihrer gesamten Erscheinungsbild (Äußerlichkeit, Wesen, Werte, Empathie, Charakter, Persönlichkeit u.v.m.) besser, aber woher soll ich es denn wissen, dass sie es ernst meint und ich der einzige Kontakt bin? Ich wäre einseitig, würde ich mich nur auf sie konzentrieren. Ich würde der ersten Dame ja all die Zeit geben, die sie braucht, wenn ich nur wüsste, wie ernst ihr es wirklich ist.

    @#4
    Ich persönlich würde mich nicht der Internetsuche und deren Abläufe anpassen wollen. Eigentlich gibt es nur eine Möglichkeit, die die dir selber entspricht. Ich habe mein eigenes Tempo.

    @#5
    Danke für Dein ausführliches Posting. Es sind einige interessante Punkte darin zu finden.

    Beste Grüße,
    R.
    (34,m)
     
    • # 11
    • 25.11.2009
    • Gast
    Ich wundere mich über die hier mehr formulierte Erwartung, dass der/die Andere ein starkes Interesse an einem haben sollte.
    Da frage ich mich, wo dieses Interesse eigentlich herkommen soll. Ich bin bei den oft wenig aussagekräftig und indivuell ausgefüllten Profilen schon froh, wenn ich überhaupt einen Grund finde, jemanden anzuschreiben. Ich bemühe mich dann, im anschließenden E-Mail-Kontakt mehr zu entdecken und mehr Interesse zu entwickeln, was aber eher selten von Erfolg gekönt ist, geschweige denn, dass ich mal den Wunsch verspüre, einen Kontakt zu treffen.
     
  3. Ich selbst habe keine Altlasten und bin im Kopf frei. Gefühle und Liebe, dafür gibt es
    keine Garantie. Ich gehe mal davon aus, dass Du noch Deine Wunden etwas lecken musst.
    Das ist normal nach einer sehr langen Beziehung.
    Aber mit dem Motto - EILE MIT WEILE - wirst Du hier keine Frau für Dich begeistern
    können, höchstens die, die selbst nicht wissen was sie wollen.
    Ich hätte darauf keine Lust.
    Aber wie man sieht, gibt es auch dafür hier viel Verständnis.
    Nichts ist schlimmer wie lahme endlose Mails, nach 5 Wochen das erste Telefonat
    und dann nach weiteren 3 Monaten ein Date.
    Schreiben, telefonieren und daten. Wenn nach 3 Wochen kein Date zustandegekommen
    ist wird eiskalt gelöscht. Das wird auch in einschlägigen Datingratgebern so empfohlen.
     
    • # 13
    • 26.11.2009
    • Gast
    @#12 Angel0602

    "Wenn nach 3 Wochen kein Date zustandegekommen ist wird eiskalt gelöscht."

    Es ist dein gutes Recht, wenn Du das so siehst. Wie kannst Du aber als Beweis anführen:

    "Das wird auch in einschlägigen Datingratgebern so empfohlen."

    Was empfohlen wird ist ein Schmarrn, denn es gibt keine gesellschaftlichen Regeln, wann ein Date zustande kommen soll oder nicht! Jeder Mensch ist unterschiedlich und er soll sich nicht normieren lassen anhand von diesen typischen "das sollst du tun" und "das darfst du nicht tun" Verhaltensregeln.

    Liebe Leute, agiert nach Eurem Gefühl, bleibt authentisch und wenn das Gefühl vorhanden ist, es langsamer angehen lassen zu wollen, dann verflucht tut es. Lasst Euch nie von solchen Aussagen "Das wird auch in einschlägigen Datingratgebern so empfohlen." unter Druck setzen. Wir sind immer noch humane Menschen mit individuellen Bedürfnissen. Das ist Freiheit. Was wäre denn das für eine Welt, wo einem vorgeschrieben werden würde: "Du darfst nur zwei Mal schreiben, bei Interesse gibt es ein Telefonat, bei weiterem Interesse gibt es ein Treffen (beim Abschied Wangenkuß, aber nicht mehr, denn ansonsten no-go), bei einem tiefergehenden Interesse, gibt es ein weiteres Treffen, mit einem richtigen Kuß (kein Sex, denn ansonsten no-go) und dann beim nächsten Treffen darf es passieren. Der Zeitraum des Prozesses darf allerhöchstens zwei Wochen betragen. Plus eine Woche bei einer hohen Intensität in der Arbeit." Oh Gott, was für eine Welt wäre das.

    Beste Grüße,
    R.
    7E22F890 (34,m)
     
    • # 14
    • 27.11.2009
    • Gast
    Meine Erfahrung: Wenn man / frau es langsam angehen will, stimmt meist das Interesse nicht. Ist es die Frau Deiner Wahl, dann willst Du sie so schnell wie möglich wiedersehen und mehr! Außerdem lässt der Prickelfaktor sehr schnell nach, wenn innerhalb der ersten Wochen und Monate nichts zustande kommt. Besser erst einmal die Vergangenheit für sich klären und abhaken und dann neu durchstarten. Oder aber überwinden nach dem Motto "Augen zu und durch". Männer, die mich nach einem sehr schönen Date "hinhalten" und sich nicht proaktiv um mich bemühen, sich engagieren und mit mir flirten (nette Mails schreiben, Treffen und Aktivitäten vorschlagen, telefonieren, Komplimente machen) streiche ich schon einmal geistig aus meiner Liste, egal wie attraktiv und prickelnd ich sie beim Date fand. Das ist schade, aber ich denke einfach, er hat kein Interesse, sonst würde er mich ja mal anrufen oder schreiben, oder noch schlimmer, er zieht eine andere mir vor! Also, am besten dafür sorgen, dass die Kommunikation lebendig und positiv bleibt! Ich finde es sympathisch, wenn Du eine potentielle Partnerin lieber öfters sehen willst und sie nicht bereits beim 1. oder 2. Treffen entscheidest.Ich begegne auf EP bislang primär Männern, die einen nach langem Kennenlern-Mailen und Telefonieren, dann nach dem 1. oder 2. Treffen einfach durch's Raster fallen lassen. Das zeigt doch wie oberflächlich deren Auswahlkriterien in Wirklichkeit sind. Also, viel Glück damit!
     
  4. @10 (und Fragesteller): In der Regel würde ich annehmen, dass auch die Langsame es Ernst meint, genauso wie Du es langsam angehst. Aber es könnte auch sein, dass sie ebenfalls einen Parallelkontakt hat, so wie Du, den sie "attraktiver" findet. Du könntest die Langsame direkt darauf ansprechen. Fraglich ist, ob sie ehrlich antwortet. Wenn sie sagt, ja ich habe einen anderen Kontakt, dann war es sicherlich ehrlich, aber bei Nein kannst Du nicht sicher sein. Du könntest aber vielleicht auch auf geeignete Weise eine Pause vorschlagen und die Reaktion abwarten. Wenn sie zustimmt, würde ich annehmen, sie hat etwas "Besseres".

    Dein schneller Kontakt zeigt, dass frau Dich letztlich auch "erfolgreich" drängen kann und das lässt mich vermuten, dass Dir das Schnelle nicht wirklich unangenehm ist, Du also Dir selbst nicht ganz klar bist, ob es wirklich schnell oder langsam sein MUSS, sondern für beides offen bist.

    Außerdem äußerst Du etwas von "Verwirrung". Deswegen würde ich an Deiner Stelle sehr gut aufpassen, sonst rutscht Du vielleicht aus Versehen in etwas rein, was Du nicht möchtest und auch niemanden antun möchtest. Pass gut auf, dass Du keine Parallelgeschichten, keine Phantasien ohne Reality-Check etc. entwickelst. Am Besten solltest Du Dir klar werden, welche von beiden Du wirklich willst und wenn Du willst dort auch richtig investieren.

    Ich glaube, Du willst versuchen, den Verstand die Kontrolle zu überlassen, aber Achtung!, ich glaube, wenn das wirklich gelingt, dann kann das Herz eben nicht übernehmen, sich nicht wirklich verlieben. Und umgekehrt, wenn das Herz trotzdem kommt, aber dann der reine Schriftverkehr bleibt, dann verliebst Du Dich in Deine eigenen Phantasien!
     
    • # 16
    • 29.11.2009
    • Gast
    @#15 Eisenherz

    Vielen, vielen Dank für Dein ausführliches Posting. Leider hat sich eine Neuigkeit ergeben. Die wundervolle Langsame (aus der Nähe von Stuttgart) hat mir vor wenigen Tagen abgesagt, obwohl sie noch eine Woche zuvor, während des Telefonats, selber vorgeschlagen hatte, mich weiterhin, aber langsamer, sehen zu wollen (In ähnlicher Weise hat sie sich auch beim 2. Abendessen, nach dem Gefühls-Malheur, ausgedrückt.). Als Begründung gab sie an, dass sie sich bis zum Frühjahr nächsten Jahres mit ihrem zweiten Ausbildungsabschnitt beschäftigen wolle, mit dem sie sich intensiver an den kommenden Wochenenden beschäftigten will, so auch letztes Wochenende. Nun, sie hat mir sogar noch angeboten, weiterhin – als Freunde – in Kontakt zu bleiben. Es war der schönste Brief, den ich je von ihr bekommen habe. Ich schaffte es wohl nicht, in adäquater Form zurückzuschreiben, sondern eher in rührseligem Ton, habe aber unsere wertschätzende Form gewahrt. Ich würde ihr ja gerne glauben und ich schätze sie als Menschen sehr, aber Zweifel bestehen doch. Hätte ich kurz beim 2. Abendessen nicht leise aber herzzerreißend geweint (Komischerweise hat sie sogar das Weinen als schön, positiv empfunden und gemeint, dass wenige Menschen zu soviel Gefühl fähig sind.), weil ich Depp die Vergangenheit angesprochen habe, dann wäre das Wochenende ziemlich perfekt gewesen und sie hätte mich sicherlich, trotz Ausbildung (oder Parallelkontakt), weiterhin sehen wollen.

    Sie hat eine Eliteausbildung, aber darauf pfeif ich, denn…
    “Du hast mich immer inspiriert, in jeder Zeile, in jedem Wort. Bei Dir habe ich immer dort angeknüpft, wo ich zuletzt aufgehört habe. Bei Dir war ich immer innerlich sehr ruhig. Nie habe ich mich so bemüht, ich selbst zu sein. Nie habe ich in jedem Wort, in jedem Satz so viel an Gefühl ausgestrahlt. Auf ein weiteres solches Wochenende mit Dir würde ich Monate warten wollen. Dafür würde ich es wagen.“ Das habe ich ihr in meinem Antwortbrief auf ihre Absage geschrieben und mein(t)e es auch so.

    Zu Gefühlsverwirrung gibt es eigentlich folgendes zu sagen:
    Mir ist egal, ob die Dame aus Wien, die ich übrigens als ähnlich sozial und emotional hoch kompetent einstufe wie die andere Dame, ein Jahr älter ist als ich und diese wahrscheinlich körperlich anziehender finde (nach deren Fotos zu beurteilen) als die “langsame“ Dame, aber im gesamten Bild würde ich mich entscheiden. Ich wäre mir eindeutig klar gewesen. Eindeutig. Vielen dank für den Hinweis. Ich werde die Dame aus Wien voraussichtlich in der nächsten oder übernächsten Wochen treffen. Während des Treffens werde ich das Gefühl haben, sie wäre die Dame zweiter Wahl, dessen bin ich mir jetzt schon gewiss. Du Eisenherz wirst denken, der Herr R. aus Tirol hat vielleicht Probleme. Nun ja, ich habe wirklich Probleme (die wohl aber weniger gravierend sind als die vieler anderer Menschen), denn vor meiner früheren langjährigen Beziehung hatte ich aufgrund meiner Schüchternheit (und Oberlippenbart) praktisch keinerlei Erfahrungen oder Beziehungen hinter mich gebracht.

    “Ich glaube, Du willst versuchen, den Verstand die Kontrolle zu überlassen, aber Achtung!, ich glaube, wenn das wirklich gelingt, dann kann das Herz eben nicht übernehmen, sich nicht wirklich verlieben. Und umgekehrt, wenn das Herz trotzdem kommt, aber dann der reine Schriftverkehr bleibt, dann verliebst Du Dich in Deine eigenen Phantasien!“

    Nun, richtig unangenehm ist mir das Schnelle nicht, ja da hast Du Recht, obwohl ein 10-maliger Briefwechsel mir auch nicht als langsam erscheint. Das vor kurzem durchgeführte Gespräch mit der Dame aus Wien war wunderbar und schön. Ich nehme an, wir werden uns in absehbarer Zeit treffen wollen. Was soll ich tun? Bis zum Frühjahr warten, bis die zweite Ausbildung der einen Dame zu Ende ist? Ich kann doch nicht warten, nur um einem möglichen (und höchstwahrscheinlichen) Wunschtraum hinterherzujagen? Und wenn ich das wirklich tue, wäre ich doch ein Volldepp und Vollidiot zusammen. Mich hat bei Dame aus der Nähe von Heidelberg gestört, dass sie zwar vom richtigen Zeitpunkt redet, d.h. wir beide möglicherweise nicht für eine Beziehung, bereit wären (Ich, weil ich noch Reste meiner Vergangenheit spürte und sie, weil sie sich dem 2. Ausbildungsweg verpflichtet fühlt.), aber was heißt das schon? Heißt das nicht, dass man die Chance etwas entwickeln zu können, leichtfertig vertut? Wer sagt denn, ob, wenn alles von ihr der Wahrheit entsprechen würde und sie sich wirklich intensiv um ihre Weiterbildung kümmern möchte, sich die Welt in 4-5 Monaten nicht genauso dreht wie sie es jetzt tut? Ich finde sie ist anständig genug, dass vieles, was sie (die langsame Frau) sagte und schrieb, der Wahrheit entspricht. Ist es das Wert innezuhalten, zu warten, zu kämpfen, obwohl der Ausgang ungewiss ist, ohne ein einziges Wort als Signal bekommen zu halten, wofür es sich lohnen würde?

    Die Suche nach einem geeigneten Partner, nach der Zeit einer langen Partnerschaft, finde ich äußerst schwierig. Woran sollte man sich orientieren? Was ich richtig, was falsch? Ich will mich nicht an maingestreamten, gesellschaftlichen Vorgaben halten (mein Lieblingswort lasse ich jetzt bewusst aus), ich will fühlen, mein Herz sprechen lassen. Ich will wirklich langsam, vorsichtig agieren und mir meiner Gefühle gewahr sein, aber weiß auch, dass ich nur ein Mensch, ein Mann bin. Ich bin mir vieler Dinge bewusst geworden, strahle aus und ziehe an und es wird sicherlich seine Zeit brauche, jemanden kennenzulernen, aber schlußendlich werde ich das auch. Die Welt ist oberflächlicher, schnelllebiger geworden und ich habe ein wenig Angst, wieder gefühlsmäßig verletzt zu werden. Trotzdem habe ich Vertrauen und möchte mir Zeit lassen, aber es ist so unendlich schwierig, aktiv langsam zu sein. Ach, vielleicht verlange ich auch zuviel. Vielleicht war ich nicht ihr Typ oder ihr einfach zu blöd.

    Besten Dank nochmals.

    Noch einen schönen Sonntag,

    R.
    (34,m)
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)