1. Zerbrechlichkeit; Beschützerinstinkt wecken

    Hallo ihr

    Ich würde mich selbst als feurige junge Frau bezeichnen, ich bin spontan, gehe offen auf andere zu, gewinne daher schnell Freunde, lache viel, und andere sagen mir, ich wirke sehr selbstbewusst und stark. So, als würde mich nichts aus der Bahn werfen können (Zitat einer Freundin). Ich würde nie zerbrechlich wirken.

    Und genau dies gibt mir eben zu denken. Ich bin lange Single, obwohl ich attraktiv bin, schlank und lebensfroh, auch ansonsten keine Probleme habe (Studium abgeschlossen, guter Job, der mir Spass macht).

    Ich sehe auch sehr weiblich aus: Lange Haare, schlanke Statur, große Augen, klein.

    Ich vermute, ich überspiele alles mit meinem Humor und meiner Coolness. Ich bin ansonsten eine "Powerfrau" mit einem ausgefüllten Leben und weiß nicht, wie ich mich zerbrechlich zeigen kann.

    Wie gebe ich mich weiblicher, zerbrechlicher und softer? Im Internet gibt es viel Abstraktes dazu, aber in wechen Situationen habt ihr Männer denn bei einer Frau gedacht, sie ist zerbrechlich und hat euer Herz damit erweicht? Wenn sie zB bei einem Kinofilm weint oder wie?

    Wie kann Frau denn Schwäche zeigen, habt ihr Beispiele? LG

    LG
     
    • # 1
    • 03.01.2014
    • Gast
    Wozu soll das gut sein? Probier doch einfach mal, so zu sein, wie du bist, das ist dann nicht so anstrengend und gekünstelt. Wenn du unecht wirkst, merkt das dein Gegenüber und das will doch keiner.
     
    • # 2
    • 03.01.2014
    • Gast
    Liebe FS,

    Du beschreibst Dich als feurige, junge Frau. Als Powerfrau. Warum möchtest Du dann einen Beschützerinstinkt im Mann wecken ? Dich verstellen ? Ich kann aus Erfahrung sagen, dass es genügend Männer gibt, die genau Das NICHT attraktiv finden, sondern ausschließlich selbstbewusste, souveräne Frauen anziehend finden.

    Also: bleib wie Du bist und sei stolz drauf :) ! Der richtige Mann wird sich finden.

    Eine ebensolche "Powerfrau"
    32
     
    • # 3
    • 03.01.2014
    • Gast
    Ich würde dir davon abraten dich "zerbrechlich zu zeigen". Das bist dann nicht du und somit würdest du deinen zukünftigen Partnern etwas vorspielen was auf Dauer nicht gut geht.

    Konkretes Beispiel aus dem Alltag: Wenn meine Freundin mich darum bittet, ein Gurkenglas zu öffnen. Man kommt sich dann als Mann stark und hilfsbereit vor ;)

    Mehr abstraktes Beispiel: Für mich gilt eine Frau dann als weiblich, wenn sie nicht ständig einer "Platz da, jetzt komm ich"-Mentalität sondern manchmal einfach noble Zurückhaltung zeigt. Aber wie gesagt, wenn du charakterlich nicht so tickst, solltest du nicht zwanghaft diese Eigenschaft anstreben. Es gibt sicher auch Männer, die auf die Powerfrauen stehen.
     
    • # 4
    • 03.01.2014
    • Gast
    Welchen Zweck soll das haben? Das psychologische Pendant zum Push-Up-BH? Wenn du eine "Powerfrau" bist, dann versuch nicht das Gegenteil darzustellen. Wobei meiner Erfahrung nach keine wirkliche Powerfrau(was für ein dummes Wort) sich also solche bezeichnet.

    Um deine Frage trotzdem zu beantworten. Kopf schief halten, ständig lächeln, Mädchenhaft sein und am wichtigsten: Bring ihn in Situation wo er Gentleman sein kann/darf.

    Der arme in die Venusfliegenfalle tappende Troll, tut mir jetzt schon leid.

    Gruß
    m(37)
    ... der wieder was gelernt hat: Wirkt sie beim Date wie Zooey Deschanel in New Girl, glaub es nicht und renn weg was das Zeug hält.
     
    • # 5
    • 03.01.2014
    • Gast
    Beschützerinstinkt wecken? Da solltest du dich logischerweise fragen wovor du denn beschützt werden möchtest. Die wilden Tiere sind in unserer Region ausgestorben!

    Bleib wie du bist und sei authentisch. Befreie dich von dem Stereotyp der "schwachen" Frau.
    Frauen sind stark und benötigen keine Beschützer sondern Partner die sie ernst nehmen.
     
    • # 6
    • 03.01.2014
    • Gast
    Ich finde es unsinnig, dass du dich verstellen willst, um einen Mann zu finden. So was geht nie gut. Schließlich willst du doch einen Mann, der dich genau so liebt, wie du bist. Und nicht einen, der dich in der Kennelernphase verlässt, weil er merkt, dass du schauspielerst.

    Ein Mann, der ein zerbrechliches, zartes Püppchen als Partnerin sucht, ist dann halt nichts für dich. Du brauchst einen Mann, der dein Wesen und deine Stärke schätzt. Anstatt zu versuchen, dich in etwas zu verändern, das du nicht bist, solltest du dir genau überlegen, welche Art von Mann zu dir passt. Steh dazu und such dir einen starken Mann, der eine Powerfrau zu schätzen weiß.
     
    • # 7
    • 03.01.2014
    • Gast
    Vielleicht geht es gar nicht um fehlende Schwäche oder Zerbrechlichkeit, sondern um Zurücknehmen können und Raum lassen. So wie Du Dich beschreibst, wirkst Du ein bisschen wie die Hauptrolle in einem Einfrauenstück. Weitere Rollen sind dann eigentlich nicht vorgesehen und auch nicht sinnvoll.

    Ausserdem ist doch der ganze Ansatz irgendwie Mist. Du suchst nach einer Methode, um für Männer attraktiver zu sein? Such' Dir lieber einen attraktiven Mann und überzeuge ihn von Proben für seine Traumrolle in Eurem neuen Zweipersonenstück! Oder bist Du da nicht mehr so cool und humorvoll? m
     
    • # 8
    • 03.01.2014
    • Gast
    wenn du so tough bist,wie du sagst, dann solltest du dich doch gar nicht zerbrechlich zeigen.
    Dieses Märchenbild, das die meisten selbsterklärt elitären Frauen so im Kopf haben ist ja ein wenig aus der Zeit gefallen.
    Eine emanzipierte, starke Frau braucht weder zerbrechlich zu wirken noch einen Mann,der einen Kopf größer ist ,um sie zu beschützen.
    Einfach lächerlich und typisch deutsch.

    Dabei wirken die meisten deutschen Frauen auch nicht wirklich beschützungsbedürftig.
     
    • # 9
    • 03.01.2014
    • Gast
    Also ich wusste garnicht, dass es den Beschützerinstinkt überhaupt noch gibt, ich dachte, es sei ein Relikt aus vergangenen Zeiten.

    Würde mich wohl auch als starke und ziemlich selbstbewusste Frau bezeichnen, da ich genau weiß was ich will und rigoros meinen Weg gehe, Egoistin?? Mag sein, aber die Männerwelt scheint darauf zu stehen.
    Hm, hab mir auch schon gedacht, läuft da was falsch?

    Was ist denn nun mit Hascherl, Heimchem am Herd etc.?
    Ich glaube in manchen Frauen- und Männerköpfen geistert diese Figur noch herum, aber mit dem realen Leben der heutigen Zeit hat es nichts mehr zu tun.

    Ein paar ultrakonservative gibt es da noch, zu spät, die Zeit schreitet voran.

    Männer wollen Frauen mit eigener Stärke, damit sie ihre angleichen können als Gefährten, aber nicht mehr als Patriarchen.

    Du bist auf dem richtigen Weg, bleibe auf ihm.
     
    • # 10
    • 03.01.2014
    • Gast
    Wenn du so bist, wie du doch beschrieben hast, dann wirst du mit deiner Taktik irgendwann mal ganz gewaltig auf die Nase fallen.
    Du spielst die Zerbrechliche, das Weibchen. Du weckst den Beschützerinstinkt und dann? Dann bekommst du vielleicht den Beschützertyp, den Mann, der dir immer sagen möchte, was richtig für dich ist. So ein Mann ist ein Segen für eine wirklich zerbrechliche Frau, der er Halt geben kann. Aber für dich wird es ein ständiger Kampf werden, denn du brauchst keinen Beschützer. Du brauchst einen Mann auf Augenhöhe und dieser widerum sucht kein zerbrechliches Weibchen.

    Also sei authentisch, das kommt bei Männern immer am besten an. Verstell dich nicht, denn ein Leben lang wirst du es eh nicht durchhalten.
     
    • # 11
    • 03.01.2014
    • Gast
    So wie Du Dich beschreibst, solltest nicht versuchen, den Beschützerinstinkt zu wecken, oder einen auf zerbrechlich zu machen, sondern solltest Dir besser aktiv selbst den Mann holen, den Du haben willst. Deine sanfteren Seiten kannst Du diesem Mann dann immer noch zeigen. Problem gelöst.
     
    • # 12
    • 03.01.2014
    • Gast
    Hallo ihr

    Danke für eure Antworten!

    Moderationshinweis:
    Da wir bei Rückkehr eines Nutzers, der nur als "Gast" schreibt nicht genau sagen können, ob es sich tatsächlich um den gleichen User handelt, werden wir in Zukunft zum Schutz des FS solche "Ergänzungen" nicht veröffentlichen. Wenn Sie als FS auch im eigenen Thread antworten können möchten, dann müssen Sie sich registrieren. Danke
     
    • # 13
    • 03.01.2014
    • Gast
    wow, tut mir ja ehrlich leid für die fs, dass hier niemand die frage wirklich verstanden zu haben scheint..... zumindest glaube ich das.

    liebe fs, ich glaube ich weiß, was du mit "beschützerinstinkt wecken" meinst. viele "powerfrauen" haben die power als fassade, weil sie sich schützen möchten. dafür gibts unzählige gründe. vielleicht hast du gemerkt, dass diese power mit all ihren guten eigenschaften nicht alles ist, und in dir auch andere anteile schlummern? die nur bisher eher verborgen waren.... denn nicht umsonst scheinst du dir einen mann zu wünschen, der dich auch beschützen kann?
    es geht glaube ich, nicht darum dich zu verstellen, so wie es hier dir vorgeworfen wird. vielleicht musst du herausfinden, warum du tough wirkst, und wofür das für dich gut ist. und ob davon alles noch für dich heute aktuell ist. oder was du selbst verändern möchtest, um für die art mann attraktiv zu werden, die du suchst.
    ich wünsch dir viel freude darin, dein "mädchen" neben deiner "powerlady" zu finden. lass dich nicht entmutigen. lg :)
     
    • # 14
    • 03.01.2014
    • Gast
    Ich bezweifle, dass Männer zerbrechliche Frauen wollen. Wichtig ist, dass sie einfühlsam und warmherzig ist. Dazu möchten Männer (genau wie Frauen) ein bisschen bewundert werden. Wer immer die Powerfrau gibt, kann letzteres vielleicht nicht so rüberbringen.

    Vielleicht kommst du einfach zu maskulin rüber?
     
    • # 15
    • 04.01.2014
    • Gast
    Bleib, wie du bist!

    Ich stelle mir eher die Frage, wonach du eigentlich suchst oder besser gesagt, wer zu dir passt. Wenn du wirklich so tough bist, wie du sagst, dann würde vermutlich eher ein Mann zu dir passen, der eine "zerbrechliche" Ausstrahlung hat. Damit meine ich jetzt keinen wie auch immer heruntergekommenen, sondern jemanden, der vielleicht auch schüchtern ist, der deine weiche, weibliche Seite "aktiviert". Ein Mann mit Herz.
    Meine persönliche Erfahrung ist, dass toughe Partner meist einen weichen Gegenpart in der Liebe benötigen.
    m
     
    • # 16
    • 04.01.2014
    • Gast
    Liebe FS,
    geh' zum Orthopäden und lass' Dir einen Korkenzieher als Wirbelsäule einbauen, damit Du Dich bedarfsgerecht drehen kannst.
    Was bitte für eine Powerfrau willst Du sein, wenn Du zart oder zerbrechlich wirken willst? Für mich klingt das nach einem Maximum an Non-Power und höchstem Maß an Verzweifelung, um überhaupt noch einen Mann abzubekommen.
    Entweder bist Du eine Powerfrau, dann passen Männer, die zerbrechlich suchen nicht zu Dir oder Du bist zerbrechlich, dann passen Männer nicht zu Dir, die das suchen.

    Versuch' es einfach mit etwas weniger Egomanie und mehr echter Zuwendung zu Deinem Gegenüber, dann wird es wohl was.

    Ich bin eine Powerfrau, klein und leichtgewichtig, aber im Job und Sport habe ich echte Durchschlagkraft: dort, nicht im zwischenmenschlichen Bereich. Da beherrsche ich die leisen Töne. Das ist kein Widerspruch. Zerbrechlich ist an mir rein garnichts und ich erspare mir und anderen Irrwege, wenn ich mich authentisch zeige.
    w, 52
     
    • # 17
    • 04.01.2014
    • Gast
    Liebe FS,

    wenn ich eins in meinem Leben nicht war, dann zerbrechlich wirkend - ganz im Gegenteil - .... aber alle Energie, Selbstbewusstsein, Durchsetzungsfähigkeit und Dynamik haben nie verhindert, dass sich Männer für mich interessiert haben und ich jederzeit eine Auswahl hatte. Sei sicher, an Deiner Stärke liegt es nicht.

    Und sich verstellen zu wollen, ist völlig sinnlos... willst Du mit gezinkten Karten einen armen Tropf ders nicht blickt an Land ziehen, und dann??? Machst Du ihn fertig.....???? Bist Du glücklich....???

    Ich rate Dir: Date ganz normal - suche ruhig in einer Börse - und bei einem Date, mache einfach mal halblang. D.h. erzähle nicht, wie toll Du bist, erzähle nicht, was Du alles leistest usw. Erzähle über die Dinge, die Du gerne machst und frage ihn, was er gerne macht. Und dann hilft nur eine entsprechend große Zahl an Dates. Irgendwann sitzt er Dir gegenüber und bekommt leuchtende Augen.

    Alternative: Wenn Dir ein Mann gefällt, dann greife zu. D.h. stell sicher, dass er solo ist und dann strahle ihn an und sage einfach: "Hey, Du gefällst mir. Ich möchte Dich gerne kennen lernen, was denkst Du?" Vielleicht ist er überrascht oder nicht interessiert, das nimmst Du sportlich. Das hat mit Dir als Mensch rein gar nichts zu tun. Und wenn er ja sagt, dann schlage eine Unternehmung vor, muss gar nicht ausgefallen sein - Essen gehen, Kino, Theater, Spazieren, Joggen, was auch immer.

    Nur Mut, entspann Dich, das wird schon, Du bist sicher eine prächtige Freundin um die andere Deinen Zukünftigen beneiden werden.

    Dir alles Liebe

    w
     
    • # 18
    • 04.01.2014
    • Gast
    Liebe FS, ich glaube, der Typ "zerbrechliche Frau" ist nicht der Frauentyp, auf den die meisten Männer in Deutschland stehen. Hierzulande wollen die Männer meistens Frauen, die ihr Leben auf ganzer Linie gut alleine meistern-im Beruf und Geld verdienen, auch in der Freizeit nichts ständig auf den Partner angewiesen sein. Und erst Recht nicht auf die ständige Hilfe im handwerklichen Bereich auf den Partner angewiesen sein-entweder selbst ist die Frau oder sie bezahlt selber den Handwerker. Auch was die Partnersuche und die Erotik betrifft-den ersten Schritt darf sie gerne machen, sie darf nicht erwarten, eingeladen zu werden, legt wenig Wert auf Umwerben. Hierzulande ist eine Frau gefragt, die es dem Mann sehr bequem und leicht macht, da er wenig Sinn darin sieht, sich um eine Frau zu bemühen-zu antsrengend, oft stimme die Nutzen-Kosten-Analyse etc.nicht (Entschuldigung für die Ironie).

    Sie Dir sicher, sehr viele Frauen, die zerbrechlich wirken, werden von Männern in Deutschland gemieden. Der Beschützerinstinkt scheint bei vielen nicht mehr richtig vorhanden zu sein.

    Ich komme aus einem Kulturkreis (im chrsitlichen Südeuropa), wo beide Geschlechter immer noch großen Wert darauf legen, typisch Mann und typisch Frau zu sein, auch wenn die Frauen schon sehr lange arbeiten gehen.
    MIr ist es aufgefallen, dass der deutsche Mann auf die zerbrechliche Frau gar nicht so steht-denn ich kenne den Unterschied bei den Männern.

    Von daher kann ich nicht sagen, dass Du Dich ändern solltest-viel an Beschützerinstinkt ist ja so wieso nicht mehr vorhanden, was geweckt werden kann.

    Natürlich gibt es auch Ausnahmen bei den deutschen Männern-mein Partner ist eine davon-er ist eher traditionell eingestellt und hat immer noch den Beschützerinstinkt und ist ein Kavalier der alten Schule. Er ist aber einer der sehr, sehr wenigen Männer, die mir in dieser Art hierzulande begegnet sind (ist auch ü50). Die überwiegende Mehrheit der Männer, die ich kannte, wollten keine Partnerin, die zerbrechlich ist und dem Mann damit "Arbeit" schafft- da ist eine selbstbewusste Powerfrau sehr passend.

    Dir alles Gute bei der Partnersuche! Ich (w) meine, dass Dein Frauentyp doch schon sehr gefragt ist-macht keine Arbeit, sorgt gut für sich und Mann kann lediglich das Sahnehäubchen sein, aber nicht der Versorger oder der Mann, der Verantwortung für eine Frau übernehmen braucht. Sowie so ist jeder für sich selbst verantwortlich und soll auch für sich emotionall, finanziell etc sorgen können (bis auf die Babypause, die kurz gehalten werden soll, wenn sie denn überhaupt erwünscht ist).

    Sehr viele Frauen finden coole, erfolgreiche Frauen sehr sexy-das habe ich oft von Männern gehört!


    w/40
     
    • # 19
    • 04.01.2014
    • Gast
    Hallo FS,

    Zerbrechlichkeit bedeutet Schwäche zu zeigen. Auch als eine starke, emanzipierte Frau gibt es Dinge, die einen mitnehmen, traurig stimmen, man kommt zwar damit zurecht, kann die Probleme lösen, aber diese Dinge gehen nicht spurlos an einem vorbei.

    Zerbrechlichkeit zu zeigen beginnt damit, dass man in einem privaten Gespräch sagt "... das und das beschäftigt mich."

    Zerbrechlichkeit zeigt, dass man kein Stein ist, Gefühle besitzt, selbst wenn es nur um das Bedauern geht, dass die Situation nicht eine andere ist. Sie zeigt dem Mann, dass du nicht nur einen Mann an deiner Seite willst, sondern auch ein wenig brauchst. Zerbrechlichkeit ist exklusiv, ein Zeichen des Vertrauen, weil nur die wenigsten Menschen deine Zerbrechlichkeit je zu Gesicht bekommen.
     
    • # 20
    • 04.01.2014
    • Gast
    Liebe FS,

    ich denke ich verstehe schon was du meinst. Eine feurige "Powerfrau" die einiges auf die Reihe bringt zieht leider oft nach sich, das die Männer sich dann etwas gehen lassen frei nach dem Motto "die schafft das schon alles" und "die kann was einstecken". Das Toughe nach außen ist aber u.U. nur eine der Facetten, und es ist ebenso schön, sich auch mal anlehnen zu dürfen, den Kopf an die Schulter des Mannes zu legen und ihn mal machen zu lassen - und zu wissen er macht das gut (wenn er das dann gut macht was auch nicht immer der Fall ist). Leider wirken Faktoren wie Größe, Körperbau und dergleichen, vielleicht unbewusst, zusätzlich, und in der Tat kann man oft beobachten, dass Männer für Frauen die die Karte "unbeholfenes Elfchen" ausspielen, sinnlos und ohne zu hinterfragen wirklich alles tun. Das verführt natürlich dazu, diesen Trigger bei Männern fröhlich auszunutzen ... sei froh, dass du so nicht bist.

    Wie du zerbrechlicher wirken kannst, kann ich dir nicht sagen, höchstens vielleicht mal wirklich so ein wie du fühlst, wenn die gerne Hilfe hättest oder beschützt werden wollen würdest. Die Frage ist, ob ein Mann dann damit umgehen kann, da Menschen sehr oft gerne in Kischees denken, und ein facettenreicher Mensch sie sehr verwirrt.

    Behalte deinen Humor - es ist dein Leben, und Humor kann man darin immer sehr gut brauchen.
     
    • # 21
    • 04.01.2014
    • Gast
    Du möchtest einem Mann, der Frauen wie Dich nicht mag, eine Frau vorspielen, die Du nicht bist? Wozu um alles in der Welt soll das gut sein? Halte lieber nach Männern Ausschau, die genau so eine Frau suchen wie Dich. Das mag zwar auf den ersten Blick länger dauern, aber dafür paßt es dann auch, und Du verschwendest keine Zeit an den Falschen mit dieser absurden Schauspielerei.
     
    • # 22
    • 04.01.2014
    • Gast
    Hilfe, eine zerbrechlich wirkende Frau ist doch nicht attraktiv. Drachen sind ausgestorben, so dass Du auch keinen Drachentöter mehr brauchst. Die Beschützerrolle nehme ich sehr gern bei Kindern wahr, dazu brauch ich keine Frau. Frauen mit Vaterkomplex kann ich nicht ausstehen.

    Kann es sein, dass Dein Temperament bisweilen bissig wirkt? Dass Du meinst stark zu sein und stattdessen abweisend und unnahbar rüberkommt? Da kann es schon helfen, manchmal einem Mann ein Lächeln zu schenken und nicht konsequent durch alle hindurchzuschauen, als wären sie Luft.
     
    • # 23
    • 04.01.2014
    • Gast
    Hier läuft doch was falsch.

    Die FS fragt, wie sie weiblicher und zerbrechlicher wirken kann, und bekommt 30 Antworten, dass sie sich nicht verstellen soll.

    Einer rät sogar, sich einen zerbrechlich-wirkenden Mann zu suchen.

    Klar will ein Mann eine Frau, die ihr Leben im Griff hat, nicht grad von der Uni geschmissen wird, ausgeglichen ist, etc. DAS ALLES ist SELBSTVERSTÄNDLICH für eine erwachsene Person,

    NICHT stark.

    Die FS erkennt aber, dass sie womöglich ZU selbstbewusst wirkt, und das ist in der Tat ein Problem bei der Partnersuche!
    Mit Stärke gewinnt man kein Männerherz! (Und nochmal: Sein Leben im Griff zu haben ist NICHT Stärke, das ist selbstverständlich! Sondern eine zu dominante, selbstbewusste Art als Frau!)

    Ich finde es nur richtig, dass sie versucht, daran zu arbeiten!

    Lasst uns lieber versuchen, auf die Frage der FS nach BEISPIELEN einzugehen, statt weitere 30Mal kompletten Unsinn zu posten, nach welchem sie gar nicht fragt!
     
    • # 24
    • 06.01.2014
    • Gast
    Liebe FS, leider kann ich Dir keine Beispiele geben, aber meine Erkenntnis, dass die Männer von heute gar nicht mit einer zerbrechlichen und ab und zu anlehnungsbedürfigen Frau umgehen können-die meisten fühlen sich hilflos und überfordert, wie sie reagieren sollen, wenn die Frau eine zerbrechliche Seite von sich zeigt.

    Mir scheint es so, dass eher Du das Bedürfnis hast, neben der Powerfrau auch mal in einigen Momenten zerbrechlich zu wirken und getröstet und "beschützt" zu werden. Ob aber die Männer auch tatsächlich damit umgehen können und es auch wollen-immer weniger.

    Ich bin so eine Frau-beruflich komme ich sehr gut klar, würde mich jetzt nicht unbedingt als Powerfrau oder Karrierefrau bezeichnen, aber immerhin habe ich einen guten und anspruchsvollen Vollzeitjob.
    Nach Feierabend bin ich aber dann oft eine Frau, die einen guten Zuhörer braucht, wenn sie mal einen anstrengenden Tag im Job hatte, oder mal einige Tränen fließen, wenn es um die große Liebe im TV geht. Tja, was meinst Du haben die meisten Männer in meinem Leben in solchen Situationen reagiert-sie standen da ziemlich unbeholfen und ich sah ein Fragezeichen auf deren Stirn, was sagte-was ist jetzt mit der los? Meistens wusste sie gar nicht wirklich, mich zu trösten oder aufzubauen, sondern sagte nur so was wie-wird schon wieder gut-und gingen in die Küche, sich was zum Essen zu holen. Tja, da stand ich meiner zerbrechlichen Reaktion oft alleine.

    Ich bin mir wirklich nicht sicher, dass die meisten Männer tatsächlich den Beschützer hin und wieder spielen wollen und das auch können. Von daher finde ich es gar nicht so verkehrt, wenn man nicht versucht, vergebens das zu erreichen. 1-2 Mal kannst Du es probieren-wenn der Mann unbeholfen und überfordert dabei reagiert, dann muss es nicht daran liegen, dass Du nicht gut auch zerbrechlich und trostbedürftig sein kannst, sondern weil das einfach viele Männer gar nicht bei einer Frau haben wollen.

    Vor vielen Jahren mag die zerbrechliche Frau das Selsbtbild des Mannes gestärkt haben, in dem er für zwei stark sein konnte. Heute ist es nur noch belastend und anstrengend für die Männer, die zerbrechliche Seite der Frau kennenzulernen. Hin und wieder mal kurz, aber wenn es sein muss, nicht weil der Mann das unbedingt auch braucht.

    w/40
     
    • # 25
    • 06.01.2014
    • Gast
    An FS:

    Warum willst Du zerbrechlich wirken ? Männer wollen doch keine zerbrechliche Frau, sondern eine, auf die sie sich verlassen können. Ich bin zwar eine Frau, aber durch ein Hobby habe ich viele männliche Kontakte, da bekommt man einiges mit und durch meinen Partner ebenso.

    Ich bin auch eher die Sorte wie Du, die sicher nicht zerbrechlich und manch mal evtl. ZU selbstbewusst rüberkommt.

    Aber, Männer mögen es einfach, wenn man ab und zu ihre Hilfe benötigt !!!!

    Dann fühlen sie sich auch nicht als Weicheier etc., sondern sie fühlen sich gebraucht, und freuen sich, wenn sie uns eine Freude machen können, mit Dingen, die sie nun mal besser können wie WIR !

    Also, wenn die Gangschaltung am Rad nicht mehr hinhaut, oder die Kameraeinstellung zu kompliziert, etc. dann mal gerne fragen.

    Oder, wenn man ein Problem hat, und nicht weiß, wie man es angehen soll. Also, lass den Mann doch einfach in solchen Situationen spüren, dass er Dir helfen kann, egal was es nun ist.

    Es ist einfach nicht richtig, als Frau einen Mann zu suchen, ihn aber zu verstehen geben "Eigentlich kann ich ja doch alles selber".

    w, 40
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)