1. Zervixschleim = Lustkiller?

    An die Männer: Ist zu viel vom oben Genannten ein Ekelfaktor? Danke für ernste Antworten!
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 11.04.2014
    • Gast
    Warum sollte Zervixschleim ein Lustkiller sein?
    Für mich definitiv nicht.

    M23
     
    • # 2
    • 11.04.2014
    • Gast
    Wenn mir ein Mann sagen würde, dass er das ekelig findet, würde ich ihm sagen dass er prüfen sollte, ob er auch wirklich heterosexuell ist...
     
    • # 3
    • 11.04.2014
    • Gast
    Ist Ejakulat ein Lustkiller?

    Objektiv betrachtet natürlich schon - schließlich sieht Samenflüssigkeit nicht nur unappetitlich aus und riecht und schmeckt auch so, sie ist auch noch gefährlich.

    Kluge Frauen bestehen deshalb auf Kondomen - und kluge Männer auch, dann gibt es auch keinen intensiven Kontakt mit Zervixschleim.

    Und nein - Oralvekehr ist kein "Muss", sagen Sie einfach nein, wenn das nicht Ihren ureigensten Bedürfnissen entspricht!

    Männer die auf Cunnilingus Wert legen, obwohl sie keine entsprechende "Gegenleistung" erhalten, werden sich mit Sicherheit auch nicht vor Ihrem Zervixschleim ekeln und diesen als "Lustkiller" empfinden.
     
  3. Zur Klärung eine Frage:
    FS, meinst du wirklich den "Zervixschleim"? Von dem bekommt ein Mann normalerweise nicht viel mit. Er ist das Sekret der Zervixgrüse, welches die Gebärmutter verschließt. Er hat mit Sex und Erregung nichts zu tun.
    Ich vermute, du beziehst deine Frage auf die Scheidenfeuchtigkeit, die bei sexuellem Verlangen die Schleimhaut der Scheide gleitfähiger macht.
     
    • # 5
    • 12.04.2014
    • Gast
    Hier die FS:
    Nein, ich meine nicht die normale Lustfeuchtigkeit, sondern den Weißfluss (Ausfluss), der bei manchen Frauen sehr stark sein kann. Davon bekommen die Männer dann leider sehr wohl etwas mit ...
     
    • # 6
    • 12.04.2014
    • Gast
    Wenn es "zu" feucht ist,finde ich es abstossend !
     
    • # 7
    • 12.04.2014
    • Gast
    @Angela
    Doch den kann ein Mann schon mitbekommen. Wenn die Fruchtarkeit zunimmt, wird der Zervix dünnflüssiger und kann aus der Scheide austreten.
     
    • # 8
    • 12.04.2014
    • Gast
    Hmmm, wenn man jemanden nicht riechen oder schmecken kann, dann sollte man auch keinen Sex mit der Person haben. Meiner Meinung nach stimmt dann etwas nicht, das hat die Natur schon so vorgesehen.

    Ich, w, kann nur berichten, dass es die meisten Männer sehr erregend gefunden haben, das ich sehr, sehr viel Flüssigkeit produziere. Mir war das eher peinlich, die Männer jedoch finden das sehr erregend.

    Es gab auch noch keinen, der sich von meinem Geruch/Geschmack/Schleim/Flüssigkeit abgestossen gefühlt hat.

    Ein Mann, der meinen Geruch, meine Absonderungen nicht mag, kommt für mich sowieso nicht als Partner infrage.
     
    • # 9
    • 21.04.2014
    • Gast
    Ganz im Gegenteil! Beim Oralverkehr ist es für mich ein wesentlicher und lustvoller Punkt, die Frau mit allen Sinnen wahrzunehmen. Dazu gehört unbedingt auch das Schmecken und Riechen alles Dessen, was ich am Zentrum ihrer Lust so finde. Es hat etwas sehr intimes und es gehört mit Sicherheit ein gewisses Maß an Mut der Frau dazu, dies auch lustvoll so geschehen zu lassen. Es hat auf jeden Fall was mit Respekt und gegenseitigem Vertrauen zu tun. Ich könnte mir nur schwer vorstellen mit einer Frau intim zu sein, wenn ich etwas an ihr eklig oder abstoßend finde.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)